Wir stellen vor: Die Initiative BÜHNENMÜTTER

  • von

Die Initiative BÜHNENMÜTTER wurde von Verena Usemann und Annika Mendrala im Februar 2021 gegründet und ist mit der Website BUEHNENMUETTER.COM sowie einer geschlossenen Facebook-Gruppe (>180 Frauen) im Mai 2021 online gegangen.

Ziel der BÜHNENMÜTTER ist es, Rechte und Respekt für Mütter in Bühnenberufen einzufordern. Dabei werden alle Sparten mit einbezogen – auch Regisseurinnen und Bühnenbildnerinnen sind willkommen!

Neben der politischen Initiative, ist es die Idee der BÜHNENMÜTTER, künstlerische Einzelkämpferinnen in einer großen und starken, solidarischen Gemeinschaft zu verbinden und sie mit Wissen und Vernetzung zu unterstützen.

Als Ziele werden benannt:

– Arbeit muss sich lohnen für Mütter!

– Mutterschaft sollte anerkannt und gewürdigt werden. Sie ist eine Leistung. Mutterschaft lässt eine Frau auch als Künstlerin reifen und ist somit ein Gewinn für das Theater. Sie sollte nicht weiter tabuisiert, als Handicap gesehen und nur im Privaten abgehandelt werden.

– Organisations-Strukturen an den Theatern müssen die Lebensrealität einer Familie miteinbeziehen. Abendproben und Wochenendproben sind zu prüfen, genauso wie die Möglichkeiten der Betriebskindergärten oder extra angestellter Tagesmütter.

Um die aktuelle Situation der BÜHNENMÜTTER abzubilden und viele Beispiele von Frauen zu hören, wurde von den Initiatorinnen die Qualitative Studie der BÜHNENMÜTTER erstellt. https://www.survio.com/survey/d/S9Y3U9Y8E4N8E1K8W

Diese ist noch bis 31. Bezember 2021 online!

Jede weitere Teilnehmerin hilft, den Jetzt-Zustand des Vereinbarkeitsproblems konkret abzubilden und wichtige Daten zu sammeln!

https://www.buehnenmuetter.com/