DE / EN

UNESCO: Workshop Kulturpolitik: Zivilgesellschaft im Zentrum

Anmeldung bis 15. Februar 2020

Wann: Dienstag, 3. März 2020, 10:00-16:30

Wo: Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport, Saal Oscar, Concordiaplatz 2, 1010 Wien

Die Österr. UNESCO-Kommission freut sich, Sie in Kooperation mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport einzuladen zum Workshop "Kulturpolitik: Zivilgesellschaft im Zentrum - UNESCO-Staatenbericht zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen“.

Mit der Unterzeichnung der UNESCO-Konvention zum Schutz und zur Förderung Vielfalt kultureller Ausdrucksformen https://www.unesco.at/kultur/vielfalt-kultureller-ausdrucksformen/die-unesco-konvention/ hat sich Österreich dazu verpflichtet, Kunst- und Kulturschaffenden in den Mittelpunkt von Kulturpolitik zu stellen. Die Sicherstellung von künstlerischer Freiheit, eines ausgewogenen kulturellen Austausches mit dem globalen Süden und der Einbeziehung zivilgesellschaftlicher Akteur*innen in Entscheidungsfindungsprozesse ist Vorbedingung für kulturpolitisches Handeln - so das Übereinkommen.

Zu berichten, ob und wie die Ziele des Übereinkommens in Österreich umgesetzt werden, ist die Aufgabe eines Staatenberichts. Im April 2020 legt Österreich der UNESCO den dritten Staatenbericht vor, der über Maßnahmen und Aktivitäten, die im Zeitraum 2016 bis 2019 zur Umsetzung des Übereinkommens beigetragen haben berichtet.

Die Ziele des Übereinkommens zur Kulturellen Vielfalt sind alles andere als abstrakt. Sie stellen für die Praxis der Kunst- und Kulturschaffenden relevante Fragen in den Mittelpunkt: Gibt es Maßnahmen und Programme zur sozialen und wirtschaftlichen Absicherung von Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen (Stichwort: Fair Pay)? Gibt es Fördermittel für Mobilitätsprogramme? Gibt es eine Einbindung von Zivilgesellschaft in Kulturpolitikgestaltung? Kann sich der Kunst- und Kultursektor nachhaltig weiter entwickeln? Wie wird eine vielfältige Kunst- und Kulturszene im digitalen Umfeld abgesichert?

Mit der Vorbereitung dieses Berichts ist die Österr. UNESCO-Kommission- in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlich Dienst und Sport - betraut.

Kunst- und Kulturschaffenden sowie Expert*innen im Sektor kommt dabei eine essentielle Aufgabe zu: Einerseits können die von staatlicher Seite umgesetzten Maßnahmen zur Umsetzung der Konvention in Österreich (z.B. legislative Maßnahmen, Förder- und Unterstützungsprogramme, Entwicklungsmaßnahmen und -pläne) im Workshop kommentiert werden, andererseits sieht der Bericht ein eigenes Kapitel zu zivilgesellschaftlichen Aktivitäten vor, das im Workshop gemeinsam diskutiert wird.

Sollten Sie/Ihre Institution in den letzten vier Jahren Maßnahmen gesetzt haben, die zu den Zielen der Konvention beitragen, freuen wir uns, wenn Sie Aktivitäten und Initiativen bereits im Vorfeld des Workshops übermitteln. Gefragt sind dabei Maßnahmen, die zu einer Förderung und Absicherung einer vielfältigen, lebendigen Kunst- und Kulturszene beitragen, d.h. z.B. sich um Geschlechtergerechtigkeit im Kunst- und Kulturbereich bemühen, künstlerische Freiheit sicherstellen, internationalen Austausch von Kunst- und Kulturschaffenden ermöglichen, künstlerisches Schaffen im digitalen Umfeld unterstützen,.... Diese Beispiele werden von uns gesammelt und - ebenso wie staatliche Maßnahmen - für den Workshop aufbereitet.

Die Übersicht über sämtliche staatliche wie zivilgesellschaftliche Maßnahmen, die im Rahmen der Vorbereitung des Berichts gesammelt wurden, wird Ihnen bis zum 21.2. zugehen.

Anbei finden Sie die Einladung zum Workshop sowie Informationen zur Erstellung des Staatenbericht. Um Anmeldung bis 15. Februar 2020 unter kostal@unesco.at<mailto:kostal@unesco.at wird gebeten.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und Teilnahme am Workshop! Gerne kann die Einladung auch in Ihren Netzwerken verbreitet werden!

Nähere Informationen zu Konvention und Staatenbericht finden Sie auch auf den Webseiten der Österr. UNESCO-Kommission https://www.unesco.at/kultur/vielfalt-kultureller-ausdrucksformen/die-unesco-konvention/  sowie - in englischer Sprache - der UNESCO https://en.unesco.org/creativity/governance/periodic-reports.

Feb 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

    10.02.

    • Infoveranstaltung: DSCHUNGEL WIEN – Das Theaterhaus für junges Publikum
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

    17.02.

    • 17.02.2020 Wie finanziert man freie Produktionen: Best Practice mit Zeno Stanek
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21

    21.02.

    • Workshop: Survival Kit für Künstler*innen in der Freien Szene
  • 22
  • 23
  • 24

    24.02.

    • 24.02.2020 Urheberrecht mit Wolfgang Renzl
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman