TQW: Festival Rakete – Die Plattform Rakete präsentiert Tanz und Performance einer neuen Generation

  • von

Im ersten Teil ab 15. Mai führt der in Wien lebende Choreograf Samuel Feldhandler gemeinsam mit der Tänzerin Lena Schattenberg seine nuancierte Integration musikalischer Formen in Tanz und Choreografie fort. Julia Zastavas performative Installation verspricht eine Reise in eine andere Dimension. Eliza Trefas & Katarzyna Paluch zelebrieren die Bühne als Ort der Widersprüchlichkeit und der Lust am Unsinn, und Kidows Kim teilt seine Begeisterung für das Monströse.

Mehr hier 

Im zweiten Teil ab 29. Mai sind zwei Arbeiten zu sehen, die bereits im Vorjahr angesetzt waren. Erbe und Erinnerung sind auf sehr persönliche Weise Angelpunkte in Camilla Schielins erstem Stück ebenso wie in Eva-Maria Schallers Solo, das ein choreografisches und damit verknüpftes ideologisches Erbe zum Thema hat. Erstmals in Österreich zu Gast ist die schwedische Choreografin BamBam Frost, die Vergnügen als Form des Heilens und Träumens interpretiert. Und eine Gruppe junger Tänzer*innen rund um Dorian Kaufeisen zeigt uns eine im Prozess befindliche Ermutigung: Kompliz*innen zu sein, Banden zu bilden und an die kollektiven Möglichkeiten sich versammelnder Körper zu glauben. In diesem Sinne: Es ist höchste Zeit, die nächste Rakete zu zünden.

Mehr hier