Symposium „30 Jahre (S)Zähne zeigen“

  • von

Wir nehmen unser 30-jähriges Jubiläum zum Anlass und schenken uns und euch ein (Online-)Symposium. Dabei wollen wir kritisch zurückblicken und einen Ausblick in die Zukunft wagen. Drei Tage bieten wir in verschiedenen Formaten die Möglichkeit sich mit radikaler Kulturarbeit und Interessenpolitik auseinanderzusetzen. Anschließend wird der Preis der freien Szene Wiens vergeben.

Bereits am Freitag den 6. November findet der erste Teil zum Thema “Kollektives Organisieren – Let´s Organize” statt. Um 17 Uhr bietet ein Workshop von Niki Kubaczek (kritnet) und Sheri Avraham (IG Bildende Kunst) die Gelegenheit, sich über Beziehungsaufbau, Frustration und Motivation auszutauschen. Anschließend um 19:30 gibt es eine Keynote von Bini Adamczak (jour fix initiative berlin) und ein Panel mit Magalena Augustin (Gassen aus Zucker, IG Kultur Wien), Sheri Avraham (IG Bildende Kunst), Henrie Dennis (Afrorainbow Austria), Niki Kubaczek (kritnet) statt.

>> Anmeldung zum Workshop

>> Anmeldung zum Panel

Am 20. November um 19 Uhr folgt Teil zwei zum Thema “Armutsfalle Kulturarbeit – Wege aus dem Prekariat” mit Inputs und Gespräch von und mit Bianca Ludewig (Universität Innsbruck, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) & Daniela Koweindl (undok, IG Bildende Kunst) und anschließender Austausch mit den Teilnehmer*innen.

>> Anmeldung zu Teil 2

Teil 3, am 27. November ab 18 Uhr, setzt sich mit mit der Vergangenheit und Zukunft von Kultur- und Interessenvertretungsarbeit auseinandern. “Aus der Vergangenheit lernen – Wege für die Zukunft” umfasst filmische Geburtstagsgrüße zum 30ig jährigen Jubiläum, eine Keynote von Gerald Raunig (eipcp) und ein Panel mit Kolleg*innen der IG KIKK und der IG Kultur Österreich. Anschließend wird der Preis der freien Szene Wiens vergeben.

Mehr Informationen zum Programm sind hier zu finden.