Presseaussendung IGFT: Faire Verträge – Faires Spiel

  • von

Presseaussendung der IG Freie Theaterarbeit, 20.8.2021

Aufgrund aktueller Rückmeldungen von Künstler*innen möchten wir auf die Empfehlungen für Theaterveranstalter*innen hinweisen, die bereits im Juni 2021 von der IGFT an die österreichischen Sommertheater versandt wurden. Diese Empfehlungen bilden einen Kriterienkatalog für ein faires Arbeiten und basieren auf den Erfahrungen unserer Beratungsarbeit.
Bezüglich der Bezahlung verweisen wir auf die Honoraruntergrenzen-Empfehlungen , die seit Februar 2020 für Projekt- und 1-2 Jahresanträge bei der Stadt Wien angewandt werden.

Ulrike Kuner, GF IG Freie Theaterarbeit:
„Die Folgen der Coronakrise werden in der Kunst und Kultur noch lange zu spüren sein – umso wichtiger sind faire Entlohnungen, korrekte und faire Vertrags- und Arbeitsverhältnisse, eine frühzeitige Ausstellung der Verträge und keine Abwälzung des unternehmerischen Risikos auf die einzelnen Künstler*innen. Wichtig ist eine kooperative und professionelle Arbeitsbeziehung zwischen Künstler*innen und Veranstalter*innen – ohne Druckausübung und Machtanwendung. Nur so gelingt ein starkes Fundament für die volle Entfaltung der Kreativität und gute künstlerischer Arbeit“.

Die gesamte Presseaussendung könnt ihr hier lesen.