News - Ausschreibungen

  • Fortbildungskostenzuschuss für Kunstschaffende im Ausland

    Ziel/Zweck: Förderung der Fortbildung von professionellen Kunstschaffenden im Ausland, wenn ein vergleichbares Fortbildungsangebot in Österreich nicht besteht.

    Dotation: Teilleistung

    Vergabemodus: Musikbeirat, Beirat für darstellende Kunst

    Einreichungsunterlagen: Förderungsantrag mit folgenden Beilagen:

    -Kopie des Meldezettels des Antragstellers/der Antragstellerin

    -Nachweis über die in Österreich abgeschlossene künstlerische Ausbildung

    -künstlerischer Lebenslauf

    -Beschreibung des Fortbildungsvorhabens (Inhalt, Dauer, Fortbildungsziel)

    -Bestätigung über die Aufnahme an der gewählten Fortbildungsstätte

    -ausgeglichener Kosten- und Finanzierungsplan

    -Ton-, Videobeispiele oder Link zu im Internet veröffentlichten Materialien

    Kriterien: Formale Kriterien

    -österreichische Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Österreich

    -abgeschlossene künstlerische Ausbildung in Österreich (keine Studierenden oder Laien)

    -nicht gefördert werden pädagogische Fortbildungen

    Kriterien im Rahmen der Beiratsbegutachtung:

    -kontinuierliche hervorragende Qualität der bisherigen künstlerischen öffentlichen Leistungen und der bisherigen Berufslaufbahn in gesamtösterreichischem Kontext

    -stilistische Eigenständigkeit, Innovationspotential

    -Wirksamkeit in der Öffentlichkeit

    -Österreichbezug mit überregionaler Bedeutung

    -Inhalt der Lernziele

    -Erwerb von Zusatzqualifikationen durch die Fortbildung

    -Art, Umfang und Sinnhaftigkeit der Fortbildung

    -Verwertungsmöglichkeit des im Ausland erworbenen Könnens in Österreich

    -wirtschaftliche Notwendigkeit, Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation, erkennbarer Förderungsbedarf

    Termin: mindestens 3 Monate vor Fortbildungsbeginn
    Sparte: Musik, darstellende Kunst

    Weitere Informationen und Antragstellung: https://www.bundeskanzleramt.gv.at/

    Read more
  • Festspiele Worms: Wettbewerb für Nachwuchs-Autor*innen

    Einreichfrist: 01. Oktober 2020

    WAS DENKEN NACHWUCHS-DRAMATIKER*INNEN ÜBER DIE NIBELUNGEN?

    Wie sieht eine kritische und gegenwärtige Auseinandersetzung mit der Sage aus? Diese Fragen sollen zum nunmehr vierten Mal im Rahmen des Autorenwettbewerbs der Nibelungen- Festspiele Worms ausgelotet werden. Das Thema ist „Staatsräson“.

    Der Künstlerische Leiter der Festspiele Thomas Laue: „Gerade in diesen Zeiten, in denen viele Künstler und Kreative vor existentiellen Problemen stehen, ist es wichtig, perspektivisch auch in die Zeit nach der Pandemie zu blicken und schreibenden Talenten die Möglichkeit zu geben, gehört zu werden. Der Nibelungenstoff bietet dabei eine einladende und politisch aufladbare Folie auch für eine künstlerische Befragung des Verhältnisses von Staat und Gesellschaft.“

    Dem Sieger winkt sowohl ein Preisgeld von 10.000 Euro als auch eine Uraufführungsoption innerhalb des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele für das darauffolgende Jahr. Wer dabei sein möchte und zwischen 18 und 35 Jahren alt ist, kann bis zum 01. Oktober 2020 seine Ideenskizze einreichen.

    Die benötigten Ausschreibungsunterlagen und die detaillierten Teilnahmebedingungen können auf der Website heruntergeladen werden: www.nibelungenfestspiele.de

    Kontakt:
    Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms, Von-Steuben-Str. 5, 67549 Worms Telefon: 06241-2000 400 oder per Email: info@nibelungenfestspiele.de.

    Gewinnt einen Tag in der F23 mit professionellem Support

    Einsendung: 15. Mai 2020

    Was würdet ihr in einer alten Fabrik an einem Tag so machen? 

    Es ist Heimquarantäne und:
    - du sprudelst über voller Ideen, es fehlt dir nur der Platz sie umzusetzen?
    - 40m² sind dir zu eng? 4.000m² wären besser?
    - du willst die coolste Party machen und dabei Indoor mit dem Fahrrad fahren können?
    - du brauchst Platz, um das 5x10 Meter große Porträt von deinem Goldhamster fertig zu malen?

    So könnt ihr gewinnen:
    - ladet hier ein Video (max. 30 Sekunden)
    oder
    - ladet hier Fotos (max. 5 Stück)
    mit euren verrückten oder ernsten Ideen aus eurer Heimquarantäne auf www.f23.at hoch.

    Unter allen Einsendern werden die kreativsten und ausgefallensten Videos von einer Jury ausgesucht und dann mittels Publikumsvoting auf unseren socialmedia-Kanälen zwei Gewinner von je einem Tag in der F23, nach Beendigung der Quarantänemaßnahmen der österreichischen Bundesregierung, ermittelt.

    Klopatra wartet auf eure Einsendungen bis 15. Mai 2020!

    Read more
  • TK open 21_ausbaden – Open Call

    Einreichfrist: 10.10.2021

    Seit März erleben wir, wie sich das Leben auf einen Schlag ändern kann. Plötzlich geht, was bisher undenkbar war. Fürs Klima nicht fliegen? Schwierig. Auf den Luxus des globalen Kapitalismus verzichten? Lieber nicht. Mit COVID-19 wird (vorerst) alles anders: Reduktion auf das „Nötigste“, Flughäfen und Industrie stehen weitgehend still, Emissionen gehen zurück. Man besinnt sich – zumindest kurzfristig und ober- flächlich – auf Solidarität und Verantwortung, schont Ressourcen in der Virtualität. Corona bedeutet eine Nachhaltigkeits-Zäsur, die die Klimakrise schon längst hätte sein müssen. Aber das gesellschaftliche und politische „Ausbaden“ beider Krisen ist mangelhaft, greift zu kurz und produziert Ausschlüsse. Also?

    Prädestinierte „Orte“ des spielerischen, aber auch konsequenten Ausverhandelns sind: Kunst und Kultur. Sie können neu bewerten, was nicht mehr selbstverständlich oder unangefochten ist. Können (er)finden, was wir für eine bestmögliche Zukunft brauchen.

    TKI open 21 sucht Kunst- und Kulturprojekte, die im weitesten Sinn etwas ausbaden. Vielleicht geht es darum, uns bewusst zu machen, dass wir im selben Wasser sitzen. Was wir da ausbaden (müssen) und wieso. Projekte könnten neue Strategien des Zusammenlebens ausprobieren und die Konsequenzen versuchsweise auf sich nehmen. Seift euch ein und setzt Impulse gegen verschwenderische und ausbeute- rische Lebensweisen oder für eine nachhaltige Gesellschaft. Plantscht, plätschert und stiftet mit verschrumpelten Fingerkuppen zu alternativem Handeln an.

    Kriterien

    *  Explizite Auseinandersetzung mit dem Ausschreibungsthema

    *  Originalität und Qualität der Umsetzung

    *  Tirolbezug

    *  Realisierung des Projekts in Tirol im Jahr 2021

    *  Sensibilität in Bezug auf Genderfragen und

    gesellschaftliche Ausschlussmechanismen bei der Formulierung, Konzeption und Um- setzung des Projekts

    Dotierung

    TKI open 21 ist mit 100.000 Euro an Fördermitteln des Landes Tirol dotiert. Eine Ausfinanzierung der ausgewählten Projekte durch TKI open ist möglich.

    Online-Einreichung

    Die deutschsprachige Projekteinreichung bitte per Mail im pdf-Format an office@tki.at schicken:
    * Formular mit den Basisdaten (www.tki.at)
    * Ausführliche Projektbeschreibung (max. 5 Seiten) * Kosten- und Finanzierungsplan
    * Zeitplan für die Umsetzung des Projekts
    * Informationen zu den Projekteinreicher*innen

    Wer kann einreichen?

    Gemeinnützige Kulturvereine und Arbeitsgemeinschaften sowie Einzelpersonen

    Wer kann nicht einreichen?

    * Gebietskörperschaften, parteipolitische oder religiöse Organisationen sowie kommerzielle Kulturveranstalter*innen und Unternehmen

    * Laufende, abgeschlossene oder bei TKI open bereits geförderte Projekte (Wiederholungs- projekte)

    * Projekte, die bereits eine Förderung der Kultur- abteilung des Landes Tirol erhalten

    Jury

    Eine überregional besetzte Fachjury wählt in einer öffentlichen Jurysitzung die überzeugendsten Projekte aus und schlägt diese dem Land Tirol zur Förderung vor. Pro Einreicher*in kann maximal ein Projekt ausgewählt werden.

    Termine

    * Einreichfrist: Samstag 10.10.2020, 24 Uhr
    * Öffentliche Jurysitzung: Samstag 14.11.2020

    Info- und Beratungstermin

    Freitag 2.10.2020, 17 Uhr. Anmeldung per Mail an office@tki.at

    Rechtliche Bedingungen

    Einreicher*innen entsteht durch die Einreichung eines Projekts kein Rechtsanspruch. Die Entscheidung fällt unter Ausschluss des Rechtswegs. Die finanzielle Abwicklung der ausgewählten Projekte erfolgt direkt über die Kulturabteilung des Landes Tirol.

    Fair Pay & Eigenhonorare

    Bitte berücksichtigen Sie bei der Kalkulation Überlegungen zu Fair Pay sowie – für Einreicher*innen ohne Verein – die Bestimmungen zu den Eigenhonoraren auf www.tki.at.

    Bei Fragen können Sie uns auch persönlich kontaktieren – wir beraten Sie gerne!

    Kontakt und Informationen

    TKI – Tiroler Kulturinitiativen
    Andrea Perfler
    Dreiheiligenstraße 21a, 6020 Innsbruck 0680 2109254, office@tki.at, www.tki.at

    Read more
  • Open Call: TREIBSTOFF THEATERTAGE BASEL 2021

    Einsendeschluss ist der 30. September 2020

    Es ist wieder soweit - für die kommende und 10. Ausgabe der Treibstoff Theatertage Basel (31. August bis 5. September 2021) suchen wir wieder innovative Projektideen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich.

    Seit 2004 bieten die Treibstoff Theatertage Basel eine Plattform für Neuproduktionen von jungen Theater- und Performanceschaffenden. Ausgewählte Projektideen erhalten einen Finanzierungsbeitrag sowie dramaturgische und organisatorische Unterstützung bei der Umsetzung. Die Theatertage präsentieren in dichter Form ausschliesslich Uraufführungen an Kaserne Basel, ROXY Birsfelden, junges theater basel und site-specific.

    Bewerben können sich professionelle, noch nicht etablierte Künstler*innen und Gruppen mit Schwerpunkt Theater oder Performance aus dem deutschsprachigen Raum.
    Einsendeschluss ist der 30. September 2020.

    > > > Die Ausschreibung zum Download gibt's hier
    > > > Zum online Bewerbungsportal geht's hier

    Wir freuen uns schon auf zahlreiche Einsendungen!
    Das Treibstoff Team
    www.treibstoffbasel.ch


    Read more
  • Jobs for Young Artists (DK)

    A strategic partnership with financial support from EU-program Erasmus+

    Deadline: 01.10.2020

    We are looking for newly educated artists in age-group 18-30,

    who are interested in being part of a long-term project

    together with 20 other young adults from 9 different countries.

    The project will consist of

    23-30.1. 2021: training week in Finland

    19.4-3.5 2021: 2 weeks rehearsal in Denmark

    Directly after the 2 weeks rehearsal

    the project will head out on a paid 2 weeks long performance tour

    with 10-12 performances 4-18.5.2021 around The Baltic Sea.

    We are looking for highly skilled artists representing all art-forms,

    who are curious in creating the show

    together with our external instructor.

    Please notice, that you will must be available all the mentioned weeks

    for which food, accommodation, insurance & travel-costs

    are paid by the project:

    23-30.1.2021

    15.4-3.5.2021

    4-18.5.2021

    To apply for being a part this, please send

    CV

    Motivation-Letter

    & a link to 1 or videos, where you are showing your artistic skills.

    to post@arttrain.dk latest 1.10.2020 and we will come back to you latest 1.11.2020 with the result of the selection.

    https://www.arttrain.dk/jobs-for-young-artists.html

    Read more
  • SUBMISSIONS OPEN FOR “PANDEMANIA” DARE TO DANCE IN PUBLIC FILM FESTIVAL

    Deadline for applications: December 15, 2020

    Dare to Dance in Public Film Festival: Round 4 is now open & accepting dance films between 2 minutes and 6:30 in length, that fall under the general theme of “PANDEMANIA!” Films can be polished or raw, shot listed or shot from the hip…

    Where: International
    When: Now

    All submissions must pursue a specific relationship and integrity of movement/dance, cinematography, editing, etc. to camera, and to the form of film as a whole. Get your work seen by an internationally renowned panel of judges… Winning films receive cash awards and coverage in the digital magazine Cultural Weekly (www.culturalweekly.com) . 
    For official rules & regulations go to: https://filmfreeway.com/DaretoDanceinPublicFilmFestival
    To read more about it go to: https://www.culturalweekly.com/launching-dare-to-dance-in-public-film-festival-round-4/

    How to apply: https://filmfreeway.com/DaretoDanceinPublicFilmFestival

    Costs for participants: $25 per entry

    Contact details: Dare to Dance in Public Film Festival at: DaretoDanceinPublic@gmail.com

    Read more
  • Dancer needed for the Monkey King – Breaking the rules (NL)

    Where: Amsterdam, the Netherlands

    Deadline for applications: 31 September 2020

    The Monkey king – Breaking the rules
    悟空
    The Monkey King is a new surreal dance theater production. Our production, we are Groundbreakers, together with Jiangsu Nanjing Acrobatic Troupe China, starts in China in December this year and carries on into the new year until about the 15th of January 2021. The dans is inspired by the story of Sun Wukong, the main character in the classic Chinese literature “ Journey to the West”. https://en.wikipedia.org/wiki/Journey_to_the_ West The dance is a collaboration with top international acrobats. Our dance foundation was established 12 years ago. In the past 6 years we have produced many International dance production with success. We have had several tours in China and The Netherland with amazing reviews! Right now we’re looking for new dance ‘stars’ ! A minimum of 3 years of professional dance experience is a must. We like you to have artistic intuition,
    personal dance moves and some unique skills. This can be breakdance, acrobatics, magic tricks, gymnastics, somersaults, kungfu etc.

    To apply, please send your resume and motivation letter and personal 1 minute stunt
    movie video and personal frontal photo to tao@groundbreakers.nl t.a.v.audition.

    Contact details: Artistiek leider: Cunsong Xu
    tao@groundbreakers.nl
    Zakelijk leider: Rose Hendriks
    info@groundbreakers.nl

    For further information, please visit https://www.groundbreakers.nl/nieuws

    Read more
  • Szenograf-in für Erasmus+ Projekt gesucht! (m/w/d)

    Titel: TEK- Training-Exchange-Knowledge

    Neue Theatermethoden erlernen (Immersives Theater, Soziales Theater)
    Austausch internationaler Theatertools,
    Vernetzung mit anderen Teilnehmerinnen
    interkulturelles und informelles Lernen
    Persönlichkeitsbildung
    Internationales Trainerteam

    Dauer: 3 x 6 Trainingstage (excl.An-Abreisetage) in Amstetten-Rom-Barcelona / Projektdauer: April-Dezember
    Teilnahmegebühr insg. €150
    Training, Unterkunft, Vollverpflegung und Reisekosten bis €275(je nach Entfernung) wird vom Verein JumBo übernommen, das Projekt ist EU finanziert!

    Voraussetzungen:

    • echtes Interesse an dem Thema und den neuen Methoden haben;/immersives Theater
    • mindestens 3 Jahre Erfahrung in darstellenden Künsten (Theater, Musik oder Tanz im Bereich Szenografie) als Künstler und / oder Jugendarbeiter / -leiter
    • offen für Vielfalt;
    • fließend Englisch als Arbeitssprache (in der Lage zu sein, Englisch für das gesamte Projekt zu verstehen und zu kommunizieren);
    •  während der gesamten Dauer der Aktivitäten an jedem Tag anwesend zu sein.

    Nähere Details und Bewerbung unter: jumbo.office@gmail.com / www.jumbo-jugenmitbock.at

    Read more
  • KOÏNZI-DANCE e. V.: Ausschreibung für den BlauLAUT-Preis 2021 (DE)

    Bewerbungsfrist: 31.10.2020

    KOÏNZI-DANCE e.V. vergibt 2021 drei mit 666,66 EUR dotierte Preise für ein 15-minütiges Solo unter dem Motto: SOLO MIT BUCH. Bedingung ist dabei die Verbindung zweier künstlerischer Gattungen, wie Tanz und Literatur, Tanz und Objekt, Tanz und Bildhauerei, Tanz und Fotografie, Tanz und akustische oder digitale Kunstformen etc. Der Tanzbegriff kann dabei sehr weit gefasst sein und schließt auch performative Formen ein.

    Es gibt keine Altersbeschränkung. Die prämierten Arbeiten werden im Rahmen der Preisverleihung in der Kulturwoche Poor? Pour les Livres! (voraussichtlich im Frühjahr 2021) in Hamburg in der Fabrik der Künste gezeigt.

    Einsendeschluss der Filmversion auf einem Stick: 31.10.2020.

    Bewerbungen bitte an Frau Nele Lipp, KOÏNZI-DANCE e.V., Auf dem Sand 16, 21271 Hanstedt, info@koinzi.de

    Read more
  • SCHLOSS BRÖLLIN RESIDENZPROGRAMM (DE)

    Internationale Künstlergruppen und Künstler*innen können sich um einen Residenzaufenthalt für die Produktion von Tanz-, Theater-, Circus und Performance-Projekten bis zu maximal drei Wochen bewerben.

    Schloss Bröllin bietet mehrere Tanzstudios, Produktions- und Seminarräume sowie einen großen Außenbereich - zum Proben, Experimentieren in ruhiger und kreativer Atmosphäre. Das Residenzprogramm auf Schloss Bröllin ermöglicht Ensembles und Gruppen, speziell wenn deren Mitglieder aus verschiedenen Orten/Ländern kommen, eine konzentrierte Produktionsphase. Während des Aufenthaltes werden entsprechende Arbeitsräume, Unterbringung und Verpflegung zur Verfügung gestellt.

    Kontakt:
    Martin Stiefermann
    Künstlerischer Leiter Residenzprogramm
    martin.stiefermann@broellin.de

    Marcin Zabilski
    Assistenz Residenzprogramm
    residenz@broellin.de

    Die Antragsformulare und Richtlinien werden ab August 2020 auf der Website publiziert.

    Read more
  • Ausschreibung: Geschichte wird gemacht (DE)

    Einreichfrist: 01. Oktober 2020

    Das Impulse Theater Festival schreibt fünf Projektentwicklungen zur performativen (Selbst-)Archivierung für freie darstellende Künstler*innen in NRW aus.

    Bereits im Jahr 2013 ging vom Impulse Theater Festival die Initiative für das Projekt „Performing the Archive“ aus, das sich als bewegliches Archiv mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Freien Theaters auseinandersetzt und gemeinsam mit Künstler*innen Formate für die analoge und digitale (Selbst-)Archivierung der eigenen künstlerischen Praxis entwickelt. Die Leitfrage des Projekts lautet: Wie könnte ein Archiv aussehen, das mit künstlerischen Strategien entworfen wurde und gleichzeitig von ihnen erzählt? Bevor die Impulse-Akademie „Geschichte wird gemacht“ im Sommer 2021 anlässlich des verschobenen 30-jährigen Festival-Jubiläums ihr performatives Festival-Archiv errichtet, schafft das Impulse Theater Festival die Möglichkeit, diese Frage in Modellprojekten zu erforschen und im digitalen Raum zu erproben.

    Abrupt und unvorhersehbar hat der gesellschaftliche Ausnahmezustand der letzten Monate der Theaterwelt den analogen Boden unter den Füßen weggezogen. Auch das Impulse Theater Festival fand 2020 nur digital statt. Künstler*innen mussten neue mutige Wege finden, den digitalen Raum performativ zu bespielen. Diese neuen Strategien an der Schnittstelle analoger und digitaler Praxis können für die Archivierung Freier Theaterpraxis genutzt werden.

    Das Impulse Theater Festival schreibt fünf Projektentwicklungen zur Erarbeitung innovativer künstlerischer Archive im interdisziplinären/intermedialen Spannungsfeld analoger und digitaler Formate aus. Die Projekte sind mit je 10.000 Euro dotiert und richten sich an Künstler*innen und/oder Kollektive aus dem Feld der Freien darstellende Künste mit Arbeitsschwerpunkt in NRW.

    Im Rahmen ihrer Arbeiten setzen sie sich mit ihrer eigenen Geschichte auseinander und machen diese einer Öffentlichkeit zugänglich. Sie sollen Potentiale aufzeigen, die an der Schnittstelle von Theater, Archiv und digitaler Kunst entstehen. Dabei werden die Künstler*innen von einem Pool an Expert*innen wie Programmier*innen und Medienkünstler*innen unterstützt. Ziel ist nicht die vollständige Aufarbeitung der Geschichte(n), sondern die Entwicklung und Erprobung von Strategien und Arbeitsweisen der Archivierung, die nach Beendigung der Entwicklungsphase weitergeführt werden sollen. Bei der Impulse-Akademie „Geschichte wird gemacht“ im Juni 2021 werden Einblicke in die Projektentwicklungen präsentiert. Die Strategien und das Know-how der Archivierung sollen als Open Source zur Verfügung gestellt werden.

    Einreichfrist für die Projektideen ist der 1. Oktober 2020. Die Einreichung erfolgt über ein online abrufbares Formular. Über die Auswahl entscheidet eine interdisziplinäre Fachjury bis Ende Oktober 2020. Die ausgewählten Projekte müssen in der Folge noch im November 2020 begonnen werden.

    Einzureichende Unterlagen (ausschließlich mittels des Bewerbungsformulars)

    Skizzierung der Projektentwicklung (max. 4000 Zeichen) mit besonderem Augenmerk auf:

    Beschreibung der Archivmaterialien, mit denen gearbeitet werden soll

    Fragestellungen und/oder Arbeitshypothesen, die erforscht/bearbeitet werden sollen

    Interdisziplinäre/intermediale Ansätze (analog/digital)

    Konkrete Umsetzungsideen

    Künstlerische Biografien des/der Einreichenden. Bei Kollektiven künstlerische Biografie der Gruppe (max. 1000 Zeichen pro Biografie)

    Links zu Arbeitsproben

    Visualisierung (Skizze, Bild, Grafik usw.) kann angehängt werden

    Die Unterlagen müssen bis 1. Oktober 2020 an ausschreibung@impulsefestival.de gesendet werden. Bei Fragen zur Ausschreibung stehen wir gerne unter o.g. Adresse zur Verfügung.

    Informationen zum Projekt „Performing the Archive“ finden Sie hier.

    Informationen zur Impulse-Akademie „Geschichte wird gemacht“ finden Sie hier.

    Ein Projekt des Impulse Theater Festivals und des NRW KULTURsekretariats in Kooperation mit dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste und der Initiative für die Archive des Freien Theaters. Gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW.

    Read more
  • gedenk_potenziale: Neue Förderung für Projekte zur Erinnerungskultur

    Jährlicher Gedenktag erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus

    Durch die Projektreihe „gedenk_potenziale“ wird der 5. Mai, der Tag der Befreiung von Mauthausen, nun stärker und nachhaltiger als Tag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im öffentlichen Bewusstsein der Stadt Innsbruck verankert. Die neue Förderschiene, welche im Auftrag des Kulturausschusses des Gemeinderates vom Stadtarchiv/Stadtmuseum entwickelt wurde, strebt besonders die Entwicklung gegenwartsbezogener Formen des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus  sowie von Gewalt, Rassismus und Antisemitismus an. Dabei werden innovative Projekte, die Gedenken als intensive Gesellschaftsforschung begreifen, besonders berücksichtigt.

    Mitmachen

    „Zeitzeuginnen und Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges werden immer weniger und aus diesem Grund ist es ausgesprochen wichtig, dass dieses Thema nicht in Vergessenheit gerät. ‚gedenk_potenziale‘ ist ein schönes und innovatives Projekt geworden, das Menschen dazu ermutigt, sich kreativ und innovativ diesem Gedenktag zu widmen“, erklärt Vizebürgermeisterin Mag.a Uschi Schwarzl.

    Der Fördertopf ist mit 20.000 Euro dotiert und wird vor allem für spartenübergreifende bzw. interdisziplinäre Einsendungen verwendet. Sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen sind zur Einreichung von Projekten eingeladen.

    Einreichen und umsetzen

    Projektanträge für die gedenk_potenziale 2021 können von Freitag, 31. Juli bis 5. September 2020, eingereicht werden. Welches Projekt schlussendlich ausgewählt wird, wird am 5. November in einer Jurysitzung entschieden und anschließend bekanntgegeben. Für die Umsetzung des SiegerInnenprojektes stehen bei der ersten Ausschreibung sechs Monate, also der Zeitraum bis zum 5. Mai 2021, zur Verfügung.

    Die Einreichung erfolgt ausschließlich in digitaler Form über das „Portal für Kunst- und Kulturwettbewerbe“ online unter kultur-innsbruck.vemap.com.

    Einreichung für 2022

    Die Ausschreibung der „gedenk_potenziale“ 2022 erfolgt gleichzeitig mit der ersten Ausschreibung am 31. Juli 2020. Eingereicht werden können Projekte bis 31. Dezember 2020. Für das 2022 ausgewählte Projekt bleibt dadurch mehr Zeit  für die Umsetzung. Es muss bis 5. Mai 2022 realisiert werden.

    Nähere Infos sind unter www.gedenkpotenziale.at nachzulesen.

    Read more
  • Türkisch-deutsche Koproduktionsstipendien (TR/DE)

    Um diesen Dialog – gerade auch in von Unsicherheit geprägten Zeiten-  vertiefen und genuin gleichberechtigt  gestalten zu können, wird die Allianz Kulturstiftung ab 2021 für vorerst drei Jahre Koproduktionsstipendien an der Kulturakademie Tarabya fördern. Sie richten sich an Künstler*innen aus der Türkei, die in Tandems mit Partner*innen aus Deutschland Projekte an der Kulturakademie Tarbaya umsetzen. Damit möchte die Allianz Kulturstiftung künstlerische Freiräume und Austausch in der kulturellen türkisch-deutschen Zusammenarbeit stärken. Die Stipendien der deutschen Koproduktionspartner*innen übernimmt das Goethe Institut. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Goethe Institut und dem Auswärtigen Amt realisiert.

    Die Kulturakademie Tarabya schreibt die Koproduktionsstipendien erstmals im Oktober 2020 aus, für Aufenthalte in Istanbul zwischen Oktober 2021 und September 2022. Beide Tandempartner*innen erhalten je ein monatliches Barstipendium zur Umsetzung ihres gemeinsamen künstlerischen Vorhabens und sind in die Aktivitäten des Residenzprogramms eingebunden. Die Bewerbung erfolgt über die Kulturakademie Tarabya. Weitere Informationen zur Akademie und zum Antragsverfahren (in Deutsch und Türkisch) finden Sie auf der Homepage der Kulturakademie Tarabya. 

    Mehr erfahren: https://kulturstiftung.allianz.de/de_DE/programmes/operative-projekte/tarabya_koproduktionsstipendien.html

    Read more
  • Open Call CAOS 2021 (IT)

    officine CAOS – Turin (IT), is seeking for emerging artists from abroad, working in the fields of contemporary theatre and dance, performance or multimedia art, in order to present their work during the winter season 2021, from January to April.

    Where: officine CAOS – Turin (IT)

    When: January / April 2021

    Deadline for applications: 30th Sept 2020

    The offer includes the following:
    > Performance space
    > Technical equipment and assistance
    > Accommodation (max 4 people | 2 twin rooms + kitchen)
    > An overall reimbursement of 1.100€
    > High profile publicity in print, online and elsewhere
    > Nice ambience

    Schedule
    > wednesday: arrival, accommodation
    > thursday: setup and rehearsal
    > friday: rehearsal and public presentation
    > saturday: second public presentation
    > sunday: departure

    During the same week there will be two companies: a company from Italy and another from abroad. As there is one single theatre space, which is divided in two separate stage spaces by only a backdrop, there will be 2 different time slots of around 3h each for the use of the stage during the day of thursday and friday. Public presentations will take place on friday and saturday at 21h for the company from Italy and at 22h for the company from abroad.

    How to apply: https://forms.gle/pJ7wM1YbE54obuAv9

    Contact details: Project Manager
    Stefano Bosco
    stefano.bosco@stalkerteatro.net

    For further information, please visit https://www.officinecaos.net/index.php/en/opencallcaos2021en/

    Read more
  • Dance on Screen Festival // Open Call Graz

    Submission Deadline: 30. September 2020

    Dance On Screen is the first videodance festival in Austria, initiated and organized by Valentina Moar. It is an international dance film festival and includes a range of short films, that celebrate the immediacy of dance combined with the intimacy of the camera's eyes: short films, shown through movement. In videodance, choreography is generated by filmed movements, but also by the movement of the camera and the cutting as well as the rhythm of the images and the colors or landscapes.

    Dance On Screen wants to show this variety, looking for short dance films that manifest their own artistic aesthetics. The festival aims at the creation of a space that raises public awareness and at the same time focuses on creation and research. The Dance On Screen Festival 2020 will take place in Graz (Austria) in November 2020. The call is open to national and international filmmakers, dance companies and collectives.

    Information on registration, submission, selection and the Dance On Screen Tour 2020/21:

    http://www.danceonscreen.at/

    Read more
  • Treibstoff Theatertage Basel – Open Call (CH)

    Deadline: 30. September 2020

    Unsere Ausschreibung ist nur noch 21 Tage online: jetzt bewerben!

    Für die kommende und 10. Ausgabe der Treibstoff Theatertage Basel (vom 31. August bis 5. September 2021) suchen wir noch innovative Projektideen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich.

    Nähere Informationen auf unserer Website: https://www.treibstoffbasel.ch/


    Read more
  • Open Call for a work residency at Arbeitsplatz Wien

    DEADLINE: 15 October 2020

    The next opportunity for a WORK RESIDENCY at Arbeitsplatz is in the period from 1st January to 31st of July 2021. It includes 5 weeks rehearsal space as well as continuous desk space incl. facilities and storage in our shared office. The exact dates depend on your preferences and availability.

    As an artist you should be based in Vienna and are eligible to apply if:

    you are at the beginning of your artistic journey

    you have fallen out of the financial support system or are currently in any kind of transition period in your career

    For applying fill in the application form on our website https://arbeitsplatzwien.com/residence/

    Arbeitsplatz was founded through the desire to create a working space where artists can continuously rehearse, share resources and have a place to work. In our office we come together, share knowledge and experiences and get away from working in isolation in our own living rooms. Arbeitsplatz consists of two studios that can be rented with fair prices. We want to make space available for artistic creation and research and to share knowledge and resources.

    Read more
  • TRY OUT! Open Call Dschungel Wien

    Deadline: Sonntag, 11.10.2020

    Tanz, Performance & interdisziplinäre Projekte work in progress

    Gesucht werden zeitgenössische Projektideen mit einem entweder sehr körperlichen und musikalischen Ansatz oder der Auseinandersetzung mit Objekten bzw. Material für eine Altersgruppe im Spektrum zwischen 3 und 16 Jahren. Interdisziplinäre Projekte aus den Bereichen darstellende und bildende Kunst und schräge Performances – wild, subversiv, anarchisch – erwünscht!

    We are looking for contemporary project ideas either highly physical and sound/music based or object/material focused approaches for a specific age group between 3 and 16 years.

    Konzept (max. 2 A4-Seiten) und CV bis 11.10. an dramaturgie@dschungelwien.at

    Mehr Info (deutsch/english): https://www.dschungelwien.at/pages/try-out-16


    Read more
  • Open Call Craft Choreography 11 and 12 Editions in Vienna

    Deadline for applications: 30.9 and 15.10

    Where: Brick 5 / Erbsenfabrik Vienna, Austria

    When: 8.10.2020 and 12.11.2020

    We are an independent platform for showcasing performance and video dance works in Vienna. This is the 11th and 12th editions of the contemporary dance sharing series in Vienna. One more time, the cultural venue of Brick 5 / Erbsenfabrik opens its doors for the dance community and offers a dedicated space for showing works, exchange of ideas, experiment and socializing, in a warm and friendly atmosphere. The next 2 evenings will happen on 8.10.2020 and 12.11.2020! Before Corona, we were visited by truly incredible artists from a dozen of countries. They loved our platform and our audience. Then, we had Craft Choreography Online, a streaming event. Now from September, we begin with the transition period – the crossover event. There will be live performances and dance films for the live audience in Vienna and also broadcasted online. We understand that the situation is not yet fully normal and it might be difficult for some to participate live so we leave those options available. Do you have a ready piece that you would like to show? Or are you maybe working on something new? Contemporary dance and physical performance works across all styles, aesthetics, subgenres… are warmly welcome (including urban dance and contemporary circus formats)! We also are looking for short dance-related film submissions.

    The presentations should be between 5 and 25min of length. They have to be adapted to our spatial and technical conditions. No further rules!

    Who can apply?

    Artists from Vienna, Austria and abroad are all welcome!

    What is offered?

    Space to present your work

    Amazing time with the Viennese dance community

    Photo and video materials

    Promotion

    What is not offered?

    Fees (we are not yet funded)

    Technical conditions

    Spacious whitebox which offers various audience configurations

    Wooden floor (optionally a grey dance floor)

    Great soundsystem

    Basic but capable theatre lighting

    A rehearsal/setup days in the space shared with other participants

    To apply, send a video link of your work to craftchoreography@gmail.com

    until 30.9 for the October date, until 15.10 for the November date.

    Further questions? Write to craftchoreography@gmail.com

    Contact details: craftchoreography@gmail.com

    For further information, please visit http://craft.dance

    Read more
  • Treibstoff Theater Tage Basel 2021 (CH)

    Bewerbungsschluss: Mittwoch, 30.September 2020 (Upload bis 23:59Uhr)

    Für die 10.Ausgabe der Treibstoff Theatertage Basel (Dienstag,31.August-Sonntag,5.September2021) suchen die Kaserne Basel, das ROXY Birsfelden und das junge theaterbasel gemeinsam innovative Projektideen aus den Bereichen Theater und Performance. Künstler*innen und Gruppen, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen, erhalten von Treibstoff die Möglichkeit einer Kofinanzierung sowie einen professionellen Rahmen für die Realisierung und Präsentation eines neuen Projektes. Was ist Treibstoff? Treibstoff wird seit 2004 alle zwei Jahre in Basel und Birsfelden veranstaltet und bietet jungen Performance- und Theaterschaffenden eine Plattform für ihre Neuproduktionen. Von der Treibstoff-Programmgruppe ausgewählte Projektideen erhalten einen Finanzierungsbeitrag sowie dramaturgische und organisatorische Unterstützung bei der Umsetzung. Die Theatertage präsentieren in dichter Form ausschließlich Uraufführungen an den drei beteiligten Theaterbühnen und site-specific Arbeiten. Wer kann sich bewerben? Professionelle, noch nicht etablierte Künstler*innen und Gruppen mit Schwerpunkt Theater oder Performance aus der Schweiz, Deutschland und Österreich. Berücksichtigt werden Projekte, die im Sommer 2021 in Basel realisiert und während der Treibstoff Theatertage zur Uraufführung gebracht werden können. Wie kann ich mich bewerben? Registriere dich auf unserer Homepage. Nacherfolgreicher Registrierung erhältst du eine E-Mail mit deinen Login-Daten. Deine Bewerbungsunterlagen können bis spätestens Mittwoch, 30.September2020 online hochgeladen werden. Bei erfolgreichem Upload erhältst du eine weitere E-Mail zur Bestätigung. Nach Sichtung sämtlicher rechtzeitig eingegangener Projektideen trifft die Programmgruppe bis Mitte November 2020 eine erste Auswahl. Ausgewählte Künstler*innen werden daraufhin für den 18., bzw. 19.Dezember 2020 nach Basel eingeladen, ihre Projektidee persönlich vorzustellen. Die Programmgruppe entscheidet im Anschluss welche Projekte im Rahmen von Treibstoff 2021 realisiert werden können.

    Das brauchen wir

    Kurze Zusammenfassung des künstlerischen Vorhabens (max.1.500 Zeichen)

    Projektbeschreibung in Form eines Konzeptpapiers (max. vier A4-Seiten, pdf, max. 1MB)

    Arbeitsbiografien der Projektverantwortlichen (pdf, max. 1MB)

    Falls vorhanden: Links zu Videoaufzeichnungen bisheriger Arbeiten, ggf. Bestätigungen bereits vorhandener Koproduktionspartner

    Online-Bewerbung Link zu Registrierung und Upload www.treibstoffbasel.ch

    Kontakt: info@treibstoffbasel.ch

    Read more
  • Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum

    Einreichung: jederzeit

    Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum, zumeist als Resultate von geladenen Wettbewerben, ausgeschrieben vom niederösterreichischen Gutachtergremium für Kunst im öffentlichen Raum.

    Nähere Informationen:
    www.noe.gv.at/Kultur-Freizeit/...
    Read more
Sep 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1

    01.09.

    • Informationsveranstaltung: Förderanträge Stadt Wien
  • 2
  • 3

    03.09.

    • Internationales Symposium: Freie Szene – Orte schaffen
  • 4

    04.09.

    • Internationales Symposium: Freie Szene – Orte schaffen
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

    08.09.

    • Online-Infoveranstaltung: Einreichung Kulturabteilung Stadt Wien: Habe ich an alles gedacht?
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28

    28.09.

    • ACT OUT Tour- und Residencyförderung: Infoveranstaltung
  • 29
  • 30