OPEN CALL: 4 Sänger*innen gesucht

  • von

Bewerbungsfrist: 20. Juni 2020

Gesucht werden 4 Solosänger*innen S, A, T, B für eine experimentelle Kammeroper, die Ende November 2020 im Tanzquartier Wien, Halle G uraufgeführt wird.

Die Solosänger*innen werden vom Prager Sextett Musica Florea sowie einem Kinderchor begleitet.

Die Proben werden nach individueller Absprache zwischen August und November abgehalten.

Aufführungsdaten:

27.11. und 28.11.2020
Generalprobe 26.11. 2020
fixe Proben im Theater ab 24.11. – 26.11. 2020 vorgesehene Dauer der Aufführung: 120min

erforderlich ist

eine hervorragende stimmliche Qualität
sehr gute Beherrschung der deutschen Sprache (aufgrund der Komplexität des Librettos)
performative Offenheit und Freude am Experimentieren: die szenische Umsetzung entsteht während den Proben und kann von den individuellen Charakteren der Darsteller*innen und ihrer speziellen Talente beeinflusst werden.

das Stück

Es handelt sich um ein transdiziplinäres Projekt, in dem Künstler*innen aus unterschiedlichen Bereichen (Choreografie, Tanz, Musik, bildende Kunst) und Ländern (Österreich, Tschechien, Frankreich) eine experimentelle Performance-Oper für das Tanzquartier Wien entwickeln. Die Musik schreibt der tschechische, zeitgenössische Komponist Robert Jíša, für die Regie zeichnet sich die in Brüssel ausgebildete Choreografin Linda Samaraweerová verantwortlich, das Libretto steuert die Salzburger Schriftstellerin Elke Laznia bei und die visuelle Darstellung der Oper wird der steirische, bildende Künstler Karl Karner gemeinsam mit Violetta Ehnsperg übernehmen.

Robert Jíša hat am Berklee College of Music, bei Kenneth Greenhause studiert. Er ist ein international tätiger Komponist, dessen Lebensmittelpunkt in der Tschechischen Republik liegt.

bitte um Anmeldung zu einem persönlichen Gespräch und Vorsingen

per E-mail an Linda Samaraweerová mit: – Foto
– kurzem Lebenslauf
– Links zu Aufnahmen bzw. Videos

Betreff: KAMMEROPER TQW an
linda.sama@gmx.net