„Kultursommer 2020“: Zweite Woche mit Esrap, Stefanie Sargnagel, Tini Kainrath und vielen Acts mehr

  • von

Rathauskorrespondenz vom 13.07.2020

Tolle Stimmung und tausende Besucherinnen und Besucher am ersten Kultursommer-Wochenende – ab Donnerstag wieder: breites Angebot von Wienerlied und Kabarett über Klassik und Jazz bis hin zu Theater, Pop, Rap, Literatur, Tanz und Performance

Endlich wieder Kultur live erleben: Der „Kultursommer 2020“ macht’s möglich! Tausende Besucherinnen und Besucher nutzten am Start-Wochenende das breit gefächerte Angebot in der ganzen Stadt. „Der Kultursommer ist für uns alle eine neue Erfahrung und wir waren sehr gespannt, wie ihn die Wienerinnen und Wiener annehmen werden“, betont Gerlinde Riedl, Geschäftsführerin des Veranstalters stadt wien marketing. „Bis auf den Samstag, an dem wir wetterbedingt leider einige Veranstaltungen absagen mussten, haben wir ein tolles Kultur-Wochenende zum Start erlebt. Nun arbeiten wir bereits mit Hochdruck an der Umsetzung des weiteren Programms. Danke allen, die den Kultursommer binnen so kurzer Zeit ermöglichen!“

Das Programm wird bis Ende August Woche für Woche aktualisiert und ist auf www.kultursommerwien.at bzw. unter der Info-Hotline 01 34 35 814 verfügbar. Die Website wurde adaptiert und bietet nun eine übersichtliche Filter-Funktion für das Programm nach Genre, Bühne, Datum und Altersgruppen. Alle Veranstaltungen finden – mit Ausnahme der „Public Moves“-Reihe von ImPulsTanz sowie der Gartenkonzerte in den „Häusern zum Leben“ – jeweils von Donnerstag bis Sonntag statt.

Gesamte Bandbreite der Wiener Kulturlandschaft

Ab Donnerstag erwartet die Besucherinnen und Besucher auf den Bühnen des Kultursommers also wieder die gesamte Bandbreite der Wiener Kulturlandschaft. Musik von Esrap bis Tini Kainrath, Lesungen und Performances von Stefanie Sargnagel bis Hermes Phettberg, Kabarett von Gregor Seberg bis Ulrike Haidacher – und vieles, vieles mehr.

Auf den beiden Main Stages auf der Donauinsel und in Oberlaa gibt es kommendes Wochenende viel Musik, etwa die Jetleg Allstars oder den Wiener Choro Klub. Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien treten mit einem zeitgenössischen Tanzprogramm auf. Auch für die jüngsten Wienerinnen und Wiener hat der „Kultursommer 2020“ einiges zu bieten, etwa Kindertheater des „Dschungel Wien“ am Hannah-Arendt-Platz (22. Bezirk) oder ein Mitmachkonzert mit Kinderliedermacher Bernhard Fibich am Nietzscheplatz (16. Bezirk).

Gespielt wird an folgenden Orten:

Main Stages (für bis zu 500 Personen): Donauinsel/Schulschiff (21. Bezirk), Oberlaa/Kurbadstraße (10. Bezirk)

Modular Spaces (für bis zu 100 Personen): 12.-Februar-Platz (19. Bezirk), Kaiserwiese beim Riesenrad (inkl. Public Moves, 2. Bezirk), Muthsamgasse (14. Bezirk), Hannah-Arendt-Platz (22. Bezirk), Zirkuswiese am Liesingbach (inkl. Public Moves, 23. Bezirk)

Artist Corners (für bis zu 30 Personen): Nietzscheplatz (16. Bezirk), Wallensteinplatz (20. Bezirk), Naschmarkt (6. Bezirk)

Weitere Standorte von Public Moves: Donauinsel/Georg-Danzer-Steg (21. Bezirk), Arkadenhof im Rathaus (1. Bezirk, 27. Juli bis 14. August)

Zusätzlich wird es in 16 „Häusern zum Leben“ in ganz Wien Konzerte exklusiv für die Bewohnerinnen und Bewohner geben.

Alle Veranstaltungen sind gratis zugänglich. Für die Main Stages sowie für „Public Moves“ ist eine Registrierung vorab auf www.kultursommerwien.at notwendig. Auch für jene Wienerinnen und Wiener, die nicht zu den Veranstaltungen des Kultursommers kommen können, gibt es eine Möglichkeit, dabei zu sein: W24 zeigt jeden Sonntag um 20:30 Uhr Ausschnitte aus dem Kultursommer-Programm!