CLOWNS CLOWNS CLOWNS!

  • von

für an-fänger-Innen, be-fangene , be-freite
light – medium – large – xxxx
Ein Work-Shop 

Wo unser eigener Clown, auf die „LachentdeckungsReise“ geht.

Da treffen wir den Raketen Clown, die „Hausfrau“, Pluto, King Kong, Geldbaum, u.v.a 

Mit geh-heimen-clown-technicken 

  • Lach Muskel-Esel, Ziegen u.a Katertieren 
  • Mag-netischen, Mat-hematischen dukdukduktionen 
  • “Giligili” Resistenzen der littleReset art 
  • Mit „Smart-Idiot-quotient“  Sicherheitsnetzen
  • – Midi  – Nano Clownnummern, wo sogar ein Clownsname gefunden wird .u.s.w

finden wir zusammen, spielend längst vergessene Schätze aus unserer „Truhe“, 

aus unserem „Gepäck, die uns überraschen werden.

 Bei all diesen vielen Sachen kann ein Kostüm nach eig. Geschmack 

…helfen. bewegungsfreudige Kleidung, Turn, Sportschuhe.

Gute Laune, Spielfreude … auf jeden Fall! und… Deine eigene (rote) Nase

Wann?

  1. Donnerstag 03 Juni 2021,          17:30 – 19:30 Uhr 
  2. Freitag 04 Juni 2021,                  15:30 – 19:30 Uhr
  3. Samstag 05 Juni 2021,               15:30 – 19:30 Uhr 
  4. Sonntag 06 Juni 2021,                15:30 – 19:30 Uhr

Wo? Ort : Wien, wird noch bekannt gegeben 

Wieviel? 180- € Bar/ vor Ort : 

Anmeldung bis spätestens 13. MAI .2021

per Email :atiziman@gmail.com

Andrea Tiziani, Tel : 0676 9740 168

Frühbucherbonus bei Anmeldung bis 29. APRIL 160.-€

* bin während eines Sommers in den 60er Jahren auf die welt gekommen. im Mailand.

Die Schule? wollte zuerst hingehen, aber dann, naja.. 

Eine Französische war das, denn meine Eltern wollten mich in eine italienische stecken. 

Meine erste Rolle, 1980: „Topaze“ in einem Stück von Marcel Pagnol „Monsieur de Berville“ wo ich den Rausch der Bühne entdeckte, auch wenn Jimmy Hendrix, Robert Plant, Carlos Santana, Eric Clapton, fast alle noch leben und ich, noch immer nüchtern bin..

Ich war dann Gitarrist Bei “Disgrace”, durfte den Rhythmus halten für die “Wilden Pinguine“, Clown?  .. Ah..! sage ich dir später, habe Filmrollen gehabt (z.B „Kommissar Rex“ u.a)

Künstl(eris)ch aus, vor, um u. ein-gebildet wurde ich in England bei einem der englisch mit französischen Akzent unter seinem Bart sprach: Philippe Gaulier, in Spanien: bei einem der spanisch mit starkem holländischen Akzent: Eric De Bont, in Holland u in der Schweiz: Jango Edwards der schon damals seine Haare lang hatte, in Amerika, in Österreich und .. 

Zuletzt gab ich Clown-Commedia Workshops, diese haben TeilnehmerInnen „inspiriert” mich dann stolz in deren CV ‘s zu erwähnen! So brachte ich aus dank „Blanchette”  die kleine (puppen) Ziege auf die Welt, die noch immer so laut meckert wenn es einen Lockdown gibt. Dann: „Ferdi“ auf der weit entfernten Burg, im weit entfernten Burgenland. Dann: Roberto Scarobosco, der Sternenzauberer der den Himmel erleuchtete, und nicht nur.  Hieronymus, der Archivar der nur einmal seine Bücher zählte. Monsignor Funes, der Jesuitische Astronom in einem feuchten, kalten und (nicht) stinkenden Bunker in NiederÖsterreich. Er (ich) durfte sein(mein) Abwehrsystem testen beim rolle spielen,  ja! Den Blinden Friseur Facundo? Der durfte den Kollegen kurz erwürgen ;)…im Deutschen TV musste er (ich) den emotionalen gutmütigen Vater einer hübschen Kommissarin(usw…) spielen. Ich glaube dass”er”(ich) auch der richtige Vater war, denn die Ähnlichkeiten waren nur ein paar km voneinander entfernt…

Italienisch und Französisch sind meine 3 Muttersprachen.

Mein Englisch ist wie der GurkenSalat den Bud Spencer damals gegessen hat, daraus ist “Espagnol” entstanden mit bocadillo & Jamon die  geholfen haben, 

 „Brasilisisch“ zu erfinden, dieser „Brasilisch“ hat Samba tanzende Salzwasser-Delfininnen in die gewässer der CopaCagrana gebracht, die dann… () Der Rest ist Geschichte.