Aufruf zur Sonder- Projekteinreichung im Rahmen des Viertelfestival NÖ

  • von

KünstlerInnen aktivieren temporäre Leerstands-Objekte

Leerstand ist besonders in ländlichen Gemeinden ein großes und aktuelles Thema.

Aus diesem Grund startet die Kulturvernetzung NÖ für das Viertelfestival NÖ – Weinviertel 2022 wieder einen speziellen Aufruf, Projektideen für die „künstlerische Zwischennutzung von temporären Leerstands-Objekten“ einzureichen.

In Zusammenarbeit mit den LEADER-Regionen des Weinviertels wurden zwei Leerstands-Objekte ausgewählt.

Wir laden Sie als KünstlerInnen dazu ein, im Rahmen einer zusätzlichen Ausschreibung zum Festival Zwischennutzungsideen unter Bezugnahme des Festivalmottos „Weitwinkel“ für die zwei festgelegten Orte einzureichen.

Für die beiden Orte – Nachtwächterhaus in Poysdorf & altes Gemeindeamt in Groß Schweinbarth – können bis 30. Juni 2021 Ideen sowie Konzepte entwickelt und eingereicht werden.

Die Projekte sollen sichtbare Aktivitäten im Ort auslösen sowie den Austausch mit und die Einbindung der Bevölkerung in die Projektentwicklung und -umsetzung beinhalten. Ziel sind die Entwicklung von NACHHALTIGEN Ideen für gemeinsame und gemeinschaftliche Raumnutzungen die zu einer Belebung des Ortes führen.

Alle Details zum Einreichprozess sowie Objektbeschreibungen und Fotos finden Sie unter:

https://www.viertelfestival-noe.at/aufruf-zum-sonderprojekt-im-rahmen-des-viertelfestivals-noe/

Pro Ort wird eine Idee realisiert. Die Auswahl und Umsetzung erfolgt durch die jeweilige Gemeinde in Abstimmung mit dem Viertelfestival NÖ und der LEADER Region Weinviertel Ost.