APA-OTS: Corona: Helfer Wiens starten Freiwilligen-Plattform Soforthilfe Wien

  • von

Von Nachbarschaftshilfe bis freiwilliges Engagement bei Organisationen – Online-Plattform bündelt Angebote für Freiwillige.

Wien (OTS/RK) – Die Helfer Wiens haben eine neue Online-Plattform gestartet, auf der Hilfsangebote von Freiwilligen rund um die Corona-Krise gesammelt werden. Damit unterstützt die Stadt Freiwilligen-Organisationen und bringt Angebot und Nachfrage zusammen. Die „Soforthilfe-Plattform“ der Helfer Wiens ist über die Corona-Infosite der Stadt unter www.wien.gv.at/coronavirus sowie über www.diehelferwiens.at abrufbar.

Wirtschaftsstadtrat und Präsident der Helfer Wiens, Peter Hanke, freut sich über den großen Zuspruch und das freiwillige Engagement, und ruft die Wienerinnen und Wiener auf, die neue Plattform zu nutzen: „Wien ist eine Stadt, die zusammenhält. Wir ermöglichen allen, die sich in diesen schwierigen Zeiten engagieren wollen, eine Möglichkeit dazu. Die Helfer Wiens haben innerhalb kürzester Zeit ein Online-Tool geschaffen, das die vielen freiwilligen Angebote und Engagements vernetzt und mit den zuständigen Organisationen in Kontakt bringt. Damit sorgen wir für rasche und effiziente Hilfe in Zeiten des Corona-Virus.“

Wolfgang Kastel, Geschäftsführer der Helfer Wiens sagt: „Wir haben schon in der Vergangenheit erfolgreich gezeigt, dass wir als Helfer Wiens freiwillige Helferinnen und Helfer mit den Organisationen vernetzen können. Dieses Know-How kommt jetzt zum Einsatz.“

Auf der Soforthilfe-Plattform können sich Freiwillige melden, die eine ehrenamtliche Tätigkeit für eine Organisation im Rahmen der Soforthilfe anbieten wollen. Organisationen können wiederum Bedarf für Freiwillige auf der Plattform melden, diese führt Angebot und Nachfrage zusammen.

Das Angebot der Plattform richtet sich speziell an Organisationen, die im sozialen und gesundheitlichen Bereich aktiv sind. Administriert und koordiniert wird die Soforthilfeplattform durch die Helfer Wiens in Zusammenarbeit mit der Berufsrettung Wien. 

So funktioniert die Soforthilfe-Plattform

In der Datenbank können Freiwillige ihre Verfügbarkeit angeben, ebenso können Organisationen und Einrichtungen Bedarf an Freiwilligen einmelden. Die Datenbank führt Angebot und Nachfrage zusammen. Die auf der Plattform registrierten Freiwilligen bekommen bei Bedarf eine Benachrichtigung per SMS oder E-Mail und können zu- oder absagen. Damit weiß das System, wann die benötigte Anzahl an Freiwilligen erreicht ist. Freiwillige sind während ihrer Tätigkeit unfall- und haftpflichtversichert.

Wer sich direkt im Grätzl, oder noch konkreter, im eigenen Wohnhaus z.B. für ältere NachbarInnen einsetzen will, bekommt auf https://coronavirus.wien.gv.at/site/unterstuetzung-fuer-risikogruppen/ Unterlagen und Hilfsmittel zum Ausdruck bzw. zur Affiche im eigenen Stiegenhaus.

Weitere Informationen:

www.wien.gv.at/coronavirus

www.diehelferwiens.at