DE / EN

News - Ausschreibungen

  • BKA (A): Auslandsstipendium für TänzerInnen und ChoreographInnen

    Einreichung: jederzeit

    Auslandsstipendium für Tänzerinnen/Tänzer und Choreographinnen/Choreographen

    Teilfinanzierung

    Voraussetzungen:
    - Österreichische Staatsbürgerschaft oder oder Wohnsitz in Österreich
    - abgeschlossenes künstlerische Ausbildung oder
    - seit Jahren hauptberuflich im Bereich Tanz/Performance tätig
    - nicht gefördert werden pädagogische Ausbildungen

    Vergabemodus
    - Laufende Einreichung
    - Einreichung mind. 3 Monate vor Beginn der Weiterbildung

    Einreichung an
    Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
    Sektion V - Kunstangelegenheiten
    Concordiaplatz 2
    A-1014 Wien

    Nähere Informationen und Einreichunterlagen:
    http://www.kunstkultur.bka.gv.at

    Weiterlesen
  • BKA (A): Fortbildungskostenzuschuss für Kunstschaffende

    Einreichung mindestens 3 Monate vor Fortbildungsbeginn

    Förderung der Fortbildung von professionellen Musikerinnen und Musikern österreichische Staatsbürgerschaft mit Wohnsitz in Österreich, sowie Theaterschaffenden im Ausland, wenn ein vergleichbares Fortbildungsangebot in Österreich nicht besteht.

    Erforderlich

    Förderungsantrag (PDF 853 kB) mit folgenden Beilagen in deutscher Sprache:
    Kopie des Meldezettels des Antragstellers/der Antragstellerin
    Nachweis über die in Österreich abgeschlossene künstlerische Ausbildung
    künstlerischer Lebenslauf
    Beschreibung des Fortbildungsvorhabens (Inhalt, Dauer, Fortbildungsziel)
    Bestätigung über die Aufnahme an der gewählten Fortbildungsstätte
    ausgeglichener Kosten- und Finanzierungsplan
    Ton-, Videobeispiele oder Link zu im Internet veröffentlichten Materialien

    Formale Kriterien

    österreichische Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Österreich
    abgeschlossene künstlerische Ausbildung in Österreich (keine Studierenden oder Laien)
    nicht gefördert werden pädagogische Fortbildungen
    Kriterien im Rahmen der Beiratsbegutachtung
    kontinuierliche hervorragende Qualität der bisherigen künstlerischen öffentlichen Leistungen und der bisherigen Berufslaufbahn in gesamtösterreichischem Kontext
    stilistische Eigenständigkeit, Innovationspotential
    Wirksamkeit in der Öffentlichkeit
    Österreichbezug mit überregionaler Bedeutung

    Inhalt der Lernziele

    Erwerb von Zusatzqualifikationen durch die Fortbildung
    Art, Umfang und Sinnhaftigkeit der Fortbildung
    Verwertungsmöglichkeit des im Ausland erworbenen Könnens in Österreich
    wirtschaftliche Notwendigkeit, Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation, erkennbarer Förderungsbedarf

    Weitere Informationen: http://www.kunstkultur.bka.gv.at

    Weiterlesen
  • Kunsthilfe Salzburg: Künstlerbewerbung

    Jederzeit kann man sich als Künstler mit einem konkreten Projekt direkt auf der Homepage  der Kunsthilfe Salzburg bewerben, um unterstützt zu werden. Wichtig ist, dass dieses Projekt in den nächsten 1-2 Jahren umgesetzt wird.

    Es sollen dafür das Download Formular, ein Lebenslauf mit Foto und ein möglichst ausführliches Konzept zu einem Kunstprojekt oder sonstiger Unterstützungsmöglichkeit übermittelt werden. Über die Aufnahme/Förderung wird individuell durch die Kunsthilfe Salzburg entschieden.

    Die Kunsthilfe Salzburg steht jungen Kunstschaffenden im Alter zwischen 12 und 30 Jahren in den Bereichen Musik, Tanz, Theater, Bildende Kunst, Medien, Literatur, Film und Neuen Szenen grundsätzlich hilfreich zur Seite. Jungen Künstlerinnen und Künstlern wird Hilfe zur Selbsthilfe angeboten, um mit Eigenverantwortung Chancen und Perspektiven zu nutzen, einen Platz in der Kunstszene einzunehmen.

    Erste Förderungen gelten unterstützungswürdigen jungen Künstlerinnen und Künstlern, die ihre eigenen Kunstprojekte umsetzen möchten, bereit sind, ihr Können durch Workshops an Kinder und Jugendliche zu vermitteln – Talent, Kreativität und Engagement in ihrem Kunstbereich aufweisen und einen Bezug zu Salzburg aufzeigen.

    Mehr Information: http://kunsthilfe.at/news-detail/bewerbung.html

    Weiterlesen
  • BKM (D): Nationales Perfomance Netz

    Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ ist ein Förderprogramm. Ziel ist es, den Austausch und die Verbreitung von zeitgenössischem Tanz und Theater innerhalb Deutschlands zu fördern, sowie Anreize für eine stärkere (inter-)nationale Rotation existierender und neuer Produktionen zu schaffen. Im Rahmen der Gastspielförderung Tanz und der Gastspielförderung Theater können Gastspiele zeitgenössischer Tanz- und Theaterproduktionen innerhalb Deutschlands gefördert werden. Die Koproduktionsförderung Tanz und die Gastspielförderung Tanz International regen den Austausch zwischen in Deutschland lebenden Künstlern und internationalen Veranstaltern an und möchten die Präsenz deutscher Tanzschaffender im Ausland stärken.

    Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien folgender Bundesländer unterstützt: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

    https://www.jointadventures.net/nationales-performance-netz/

     

    Weiterlesen
  • Konrad-Adenauer-Stiftung (D): Trustee-Programm EHF 2010

    Einreichung: bis zum 30. April des laufenden Jahres

    Die Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt im Rahmen ihres Künstlerförderungsprogamms Stipendien an bedürftige und besonders befähigte Künstler mit deutscher Staatsbürgerschaft. Die Finanzierung erfolgt durch das Trustee-Programm EHF 2010.

    Insgesamt werden sechs einjährige Arbeitsstipendien im Bereich Bildende Kunst, zwei im Bereich Literatur, eines in der Sparte Komposition und eines in der Kategorie Tanz vergeben, die jeweils mit € 12.000 dotiert sind (bei monatlicher Auszahlung, Beginn April, Ende März des Folgejahres). Das Stipendium umfasst weiterhin die Teilnahme an einer Gruppenausstellung und für einen ausgewählten Künstler eine Solo-Show.

    Nähere Informationen sind hier zu finden.

    Weiterlesen
  • Literar-Mechana: Stipendien für Autor_innen/Dramatiker_innen

    Einreichungen bis 28.2.2020

    Aus den SKE (sozialen und kulturellen Zwecken dienende Einrichtungen) gibt es bis zu drei Stipendien für AutorInnen und/oder DramatikerInnen im Bereich Kinder- und Jugendbuch bzw. –theater.

    Die Stipendien sind jeweils mit € 1.500,-- monatlich auf ein Jahr dotiert.

    Voraussetzung für die Vergabe der Stipendien: kontinuierliches bisheriges Werkschaffen in der jeweiligen Werkkategorie und Bedürftigkeit. Für die Zuerkennung gibt es keine Altersgrenze.

    Die Vergabe der Jubiläumsfonds-, Dramatiker/innen-, Drehbuch-, Kinder- und Jugendbuchstipendien erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Kommission, die vom Aufsichtsrat jährlich neu bestellt wird. Die Kommission ist an Einreichungen nicht gebunden, sondern kann aus eigenem Antrieb Vorschläge unterbreiten. Die Zusammensetzung der Kommissionen und die bisherigen Stipendiat/inn/en sind aus den SKE-Berichten ersichtlich.

    Einreichungen für das Jahr 2020 können per E-Mail bis zum 28. Februar 2020 an Elisabeth Bogensberger (bogensberger@literar.at) erfolgen. Die Stipendiat/inn/en werden spätestens im Juli 2020 verständigt.

    Einreichungen sind wahrscheinlich, bezogen auf Vorhaben und deren zukünftige Entwicklung ab Dezember 2019 empfehlenswert.

    Alle Details und die Bewerbungsunterlagen zu allen unseren Stipendien sind unter https://literar.at/mitglieder/ske zu finden.

    Weiterlesen
  • Fonds Transfabrik(DE/F): Projektförderung

    Einreichung bis 18. März 2020

    (for announcement in French see website: www.fondstransfabrik.com)

    Sie suchen finanzielle Unterstützung für ein neues Stück, das mindestens von einem deutschen und einem französischen Partner kofinanziert wird?

    Bewerben Sie sich um eine Förderung durch den Fonds Transfabrik.

    Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland; insbesondere in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Objekt-, Figuren- und Straßentheater.

    Der Fonds bietet auch eine Plattform für Kulturschaffende und für das deutsche und französische Fachpublikum, und schafft Raum für Begegnungen und Auseinandersetzungen rund um die darstellenden Künste.

    Der Fonds richtet sich an alle Akteure der darstellenden Künste: Kompanien, Theater, Spielstätten, Produktions- und Residenzhäuser, die ein künstlerisches Projekt mit deutschen und französischen Partnern haben.

    Die Projektanträge können bis zum 18. März 2020 gestellt werden.

    Projektantrag und mehr Informationen:

    www.fondstransfabrik.com

    Die Förderergebnisse werden Mitte April 2020 bekannt gegeben, nach der Entscheidung einer deutsch-französischen Fachjury.

    BUREAU DU THÉÂTRE ET DE LA DANSE
    INSTITUT FRANÇAIS DEUTSCHLAND

    Hermann Lugan & Diane Sinizergues

    Tél: +49.30.590 0392 48/49

    btd@institutfrancais.de

    www.institutfrancais.de

    Facebook

    Weiterlesen
  • Vaganova Ballet Academy (IT): Audition Tour – Summer Program

    Deadline for applications: April 2020
    Where: La Spezia, Ligurian Region, Italy
    When: 7-15 July 2020
    Admission age 10 to 25 years old in 2020.

    Possibility to be selected to get in the Academy in St Petersburg for the annual course
    The Summer Program is the Official International Summer School of the Vaganova Ballet Academy, Professors from the Academy will give classes in classical ballet, character, variations, pointe work, choreography and more.

    Final performance, international students, accommodation for not accompanied minors, all in the beautiful and amazing area of the Parco Nazionale delle 5 Terre, very famous in the world, very close to Lerici, Portovenere, Tellaro and other nice places.

    Possibility to watch the classes for Ballet Teachers.
    For more details, you can check our site https://www.vaganovainternationalintensiveprograms.com/
    or the page http://www.lamaisondeladanse.it/vaganova-academy-summer-course-2020/

    How to apply:
    To participate is possible by live International Auditions, Europe and the United States, or by video.
    You can see details at our web pages.
    Contact details: Facebook https://www.facebook.com/Vaganova-Academy-International-Summer-Course-208547226371351/
    Instagram https://www.instagram.com/vaganova_intensive/
    Email: vaganovaintensiveprograms@gmail.com, director.vaganovaprograms@gmail.com

    Weiterlesen
  • Bundeskanzleramt: Startstipendien 2020

    Einreichungsfrist: 31. März 2020

    Das Bundeskanzleramt schreibt im Bereich Musik und darstellende Kunst für das Jahr 2020 Startstipendien für den künstlerischen Nachwuchs aus.

    Es werden insgesamt 35 Stipendien in der Höhe von jeweils EUR 1.300,00 pro Monat für die Dauer von je sechs Monaten vergeben. Alle vollständigen Einreichungen werden von unabhängigen Fachjurys bewertet, die Ergebnisse sodann bekannt gegeben.

    Die ganze Ausschreibung hier.

    Notwendige Formulare:
    Formular zur Einreichung
    Formular für ein erhöhtes Stipendium für AlleinerzieherInnen

    Formulare ausgefüllt an:
    Bundeskanzleramt | Sektion II – Kunst und Kultur

    Concordiaplatz 2, 1014 Wien

    www.kunstkultur.bka.gv.at

    Weiterlesen
  • Festival Fantastika: Open Call Auftritte

    Bewerbung bis 1. März 2020
    Du bist Künstler, Gaukler, Musiker, Tänzer, Clown, Akrobat,...und möchtest in unserer Stadt auftreten? Festival Fantatika ist ein internationales Straßenkunstfestival in Österreich.
    Das Festival findet am Freitag, 3. Juli und Samstag, 4. Juli 2020 in Freistadt statt.

    Bis zu diesem Termin könnt ihr euch bei uns bewerben. Wir brauchen das ausgefüllte Bewerbungsformular mit aktuellen Info Materialien wie Fotos, Videos, Soundfiles, CD, Webseite, etc…

    Teilnahme
    Die definitive Entscheidung bezüglich Zu- oder Absage erfolgt via E-Mail bis 1. April 2020. Anschließend bekommt ihr einen Vertrag von uns zugesandt.

    Nächtigung und Verpflegung
    Die Nächtigung der KünstlerInnen erfolgt am Freitag und Samstag in der Berufsschule Freistadt. Frühstück ist inkludiert. Künstler, die bereits am Donnerstag anreisen, können in einer Jugendherberge nächtigen. Das Frühstück ist ebenfalls inkludiert.

    Kostenerstattung
    Fahrtkosten: Reisekosten werden bis maximal EUR 200,- pro Gruppe erstattet.
    Taggeld: Pro Person und Veranstaltungstag werden EUR 25,- für Verpflegung ausbezahlt.
    Hutgeld: Die Einnahmen aus den Auftritten bleiben bei den KünstlerInnen.
    Wir werden das Hutgeld nach besten Kräften bewerben und selbstverständlich auch eine Wechselmöglichkeit für die Besucher anbieten.
    Der KV Charismart stellt kein Equipment zur Verfügung.

    www.festivalfantastika.at

    Weiterlesen
  • Kulmbacher Brettla (DE): Kleinkunstpreis

    Bewerbungsschluss: 31.5.2020

    Das Kulmbacher Kleinkunst-Brettla e.V. veranstaltet, mit freundlicher Unterstützung der Kulmbacher Brauerei, die 7. Auflage des Kleinkunstpreises: "KULMBACHER BRETTLA". Aufgerufen zur Bewerbung sind Comedians, Kabarettisten/innen und "artverwandte" Künstler/innen aus dem deutschsprachigem Raum. Duos oder Gruppen können sich ebenfalls bewerben. Der Kleinkunstpreis ist mit insgesamt 3600 EUR dotiert. Zusätzlich übernimmt der Veranstalter Übernachtung, Verpflegung, GEMA, KSK etc. 4 Künstler werden dann von einer Jury für das Finale am Samstag, 28.11.2020 nominiert! Nähere infos auf "kleinkunst-brettla.de". Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg: Kulmbacher Kleinkunst-Brettla e.V., Hauptstraße 17, 95369 Untersteinach oder via E-Mail: vorstand(at)kleinkunst-brettla.de! Bitte NUR aussagekräftige Bewerbungen mit Beschreibung, Bild UND Videoclip bzw. link

    www.kleinkunstbrettla.de

    Weiterlesen
  • Exile Today (DE): Open Call Production residencies for artist

    Starting in 2020, Körber-Stiftung and Kampnagel Hamburg are awarding production residencies focusing on the theme of ‘EXILE TODAY’. The residency programme will run for three years with a call for proposals each October. Two residencies will initially be awarded for the 2020 production period, with three to follow each year in 2021 and 2022.

    www.kampnagel.de

    Weiterlesen
  • Europa für Bürgerinnen und Bürger 2014 – 2020: Einreichtermine 2020

    Die nächsten Einreichfristen des EU-Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" sind:
    4. Februar 2020 (17:00 Uhr): Europäisches Geschichtsbewusstsein & Städtepartnerschaften
    3. März 2020 (17:00 Uhr): Städtenetzwerke
    Informationen

    Weiterlesen
  • Förderprogramm “nah dran” (DE): Ausschreibung Kindertheater Autor*innen

    Autorinnen und Autoren sowie Theater werden eingeladen, sich gemeinsam um eine Nah dran!-Förderung für ein Stückentwicklungsprojekt im professionellen Kindertheater zu bewerben. Mit dem Förderprogramm Nah dran! sollen Autorinnen und Autoren sowie Theater zur Kooperation angeregt werden, um sich gemeinsam für das Kindertheater und seine Theatertexte zu engagieren. Durch die Förderung der Zusammenarbeit von Autorinnen und Autoren mit diversen Abteilungen der Theater, insbesondere der Regie, sollen Stückentwicklungsprozesse ermöglicht und die neuen Theatertexte für das Kinderpublikum auf die Bühne gebracht werden.

    Die Förderung

    Bis zu vier Autorinnen und Autoren erhalten ein Auftragshonorar von jeweils 6.500 Euro für die Entwicklung eines neuen Stücks, das sich durch einen zeitgenössischen Stoff, die Originalität der dramatischen Form und den literarischen Anspruch auszeichnet.  Die beteiligten Theater, die die neuen Stücke bis zum 1. Juli 2022 uraufführen müssen, erhalten einen projektbezogenen Zuschuss von jeweils 1000 Euro, mit dem ermöglicht werden soll, dass die Autorinnen und Autoren angemessen an dem Entwicklungs- und Inszenierungsprozess im Theater beteiligen werden können. 

    Bedingungen für die Bewerbung

    Die Stücke müssen für ein Publikum im Alter von bis zu 10 Jahren entwickelt werden. Besonders erwünscht sind Texte für Kinder von 5 bis 8 Jahren. Die Theatertexte müssen durch das kooperierende Theater zur Uraufführung gebracht werden. Die Stücke sollen nachspielbar sein und das Potential haben, Teil des Repertoires zu werden. Bei der Bewerbung soll weiterhin folgendes beachtet werden:  Die Regisseurin bzw. der Regisseur soll frühzeitig an der Stückentwicklung beteiligt werden.  Der Schreib- und Entwicklungsprozess soll durch das Lektorat eines Theaterverlages kritisch begleitet werden.  Eine Partnerschaft mit einem Theater aus dem ländlichen Raum wird bei vergleichbarer Qualität mit anderen Bewerbungen bevorzugt gefördert.

    Alle Infos: www.kjtz.de

    Weiterlesen
  • Bregenzer Frühling/Tanzfestival: Dancing in the Street

    Uhrzeit wird noch bekannt  gegeben
    Sonntag, 17.05.2020
    Verschiedene öffentliche Plätze in Bregenz

    Auf Einladung der Landeshauptstadt Bregenz präsentieren sich am Sonntag, 17. Mai rund 100 Tänzerinnen und Tänzer bei etwa 25 Aufführungen, die maximal 20 Minuten dauern. Die Vorführungen finden von Mittag bis in den Abend hinein statt.

    Jetzt anmelden: Die Stadt Bregenz lädt alle Tanzbegeisterten, Profis und Laien gleichermaßen, herzlich ein, am 17. Mai mit unterschiedlichsten Tanzstilen und -formaten  öffentliche Plätze und Innenhöfe der Landeshauptstadt zu betanzen. Anmelden kann man sich bis Ende Jänner 2020. Mehr Informationen gibt es hier.

    „It's an invitation across the nation, a chance for folks to meet. They'll be laughing and singing, music swinging [and] dancing in the street…“ (aus „Dancing in the street”)

    Bereits 1985 sangen und tanzten Mick Jagger und David Bowie „Dancing in the Street…“. Im Jahr 2020 wird die gesamte Stadt Bregenz zur Tanzbühne. Unter dem Motto „Dancing in the Street“ sind alle Tanzbegeisterte herzlich eingeladen, die unterschiedlichsten Tanzstile und -formate auf den verschiedensten öffentlichen Plätzen und Innenhöfen hautnah zu erleben.
    Detaillierte Informationen dazu sind ab Mitte März 2020 erhältlich.

    Weiterlesen
  • Degrowth Vienna 2020 – Ausschreibung für Konferenz Beiträge

    Degrowth Vienna 2020 – Strategies for Social-Ecological Transformation“ ist eine viertägige Konferenz, die vom 29. Mai bis 1. Juni 2020 im „Alten AKH“ (Spitalgasse 2) in Wien stattfindet. Die Konferenz wird sich ausdrücklich auf die Erforschung von Strategien für eine Degrowth-Transformation konzentrieren und die Strategieentwicklung zwischen Wissenschaftler*innen, Praktiker*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen unterstützen. Die Konferenz wird die Internationale Degrowth-Konferenz 2020 in Manchester ergänzen.

    Wir laden Wissenschaftler*innen, Praktizierende, Aktivist*innen und Künstler*innen ein, Beiträge für die folgenden drei Konferenzformate einzureichen. Jede Session wird insgesamt 90 Minuten dauern.

    Standard-Session
    Standard-Sessions bestehen aus 3 bis 4 Beiträgen. Jeder Beitrag soll tendenziell einem Präsentationsformat entsprechen und 10-15 Minuten dauern. Anschließend erfolgt eine Diskussion zum Thema. Um einen Dialog unter den Teilnehmenden der Session zu fördern, werden die Sessions entsprechend der eingegangenen Beiträge konzipiert. Mögliche Formate: Paper Präsentation, Posterpräsentation, Special Session, Kurzfilme, Diskussionsformate, Performances, etc.

    Voraussetzungen für die Einreichung:
    Titel und kurze Zusammenfassung des Beitrags, inkl. Format und Inhalt (600-1200 Wörter).


    Konzipierung eines Workshops
    Die Beitragsform des Workshops soll auf einem partizipativen Design basieren und dauert 90 Minuten.
    Mögliche Formate: Podiumsdiskussion, Fishbowl, World Café, Living Library, Theateraufführungen, Führungen, Flashmobs, Kundgebungen, kollektives (Mind)-Mapping, Pro Action Café, wertschätzende Befragung, etc.

    Voraussetzungen für die Einreichung:
    Titel und eine detaillierte Beschreibung des Workshops (600-1200 Wörter), einschließlich Format und Inhalt, eine kurze Beschreibung der Materialien, der Raumanforderung und der maximalen Teilnehmer*innenzahl.


    Ausrichtung konsekutiver Sessions

    Gruppen oder Organisationen können bis zu drei aufeinander folgende Sessions (je 90 Minuten) zu einem bestimmten Themenbereich gestalten und ausrichten. Konsekutive Sessions bieten Zeit und Raum, verschiedene Wissenschaftler*innen sowie Praktizierende eines Themenbereichs zusammenzubringen, sodass die Teilnehmenden Strategien austauschen, diskutieren und weiterentwickeln können.
    Dieser Beitrag beinhaltet vor allem eine Konzeptentwicklung der Sessions sowie der Moderation vor Ort und erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam. Wenn Sie zum Beispiel ein*e Expert*in oder eine zivilgesellschaftliche Organisation sind, die zu Mobilität arbeitet, können Sie in konsekutiven Sessions Praktizierende und Aktivist*innen zusammenbringen und Strategien für ‘Smart Cities’ ausführlich besprechen.

    Voraussetzungen für die Einreichung:
    Titel und Beschreibung des Formats/der Formate sowie Zielsetzung der konsekutiven Sessions (600-1200 Wörter), einschließlich einer kurzen Präsentation Ihrer zivilgesellschaftlichen oder wissenschaftlichen Organisation, Angabe möglicher  finanzieller oder personeller Unterstützung für die Entwicklung der Sessions, mögliche Kontakte und Netzwerke, Ausrichtung der Strategieentwicklung und eine kurze Listung der benötigten Materialien, der Raumanforderungen, Zielgruppe sowie maximale Teilnehmer*innenzahl.

    Mehr Infos: www.degrowthvienna2020.org/call-for-contributions-2

    Weiterlesen
  • HIGH FEST International Performing Arts Festival (ARM): Open Call Performing Arts

    Application deadline – March 15th, 2020
    Main festival in the countries of the former USSR (outside of Moscow)
    From 1 – 8 October 2020 / Yerevan, Armenia

     (Seventeen Edition)

    We are pleased to inform, that the HIGH FEST International Performing Arts Festival welcomes performing arts companies and artists to present their productions in all genres of performing arts including theatre (drama, comedy, mime, movement, circus, street performances, puppet/marionette, fingers theatre, visual etc.), dance (contemporary, modern ballet, folk, classic etc.), music (opera, classical, musical, contemporary, jazz, folk etc) and other forms of performing arts.

    Here are our Programmes, which will be held in the framework of the Festival:

    *Main program

    *Fringe Program

    *ARMS FEST - Armenian International Student and Youth Program;

    Application Form:

    Address: Amiryan 26, Yerevan State Institute of Theatre and Cinema, Yerevan 0002, Armenia

    Tel:                              +374 99 53 62 33 (whatsapp / viber)
    E-mail:                        info@highfest.am
    Web:                           www.highfest.am 

    Weiterlesen
  • BKA Projektkostenzuschuss: Einreichungsfrist 30.4.2020

    Projektkostenzuschuss vom Bundeskanzleramt

    und Einreichungen sind immer möglich bis 30. April für Projekte in der 2. Jahreshälfte,
    und bis 31. Oktober für Projekte im nächsten Kalenderjahr
    Projekte werden vom Bundeskanzleramt nur dann gefördert, wenn es bereits eine Förderungszusage auf Landesebene gibt.
    Die Bestätigung kann auch nachgereicht werden.

    Projektkostenzuschuss für Performance und für Konzertveranstalter, Orchester, Musikensembles und Musiktheater:

    www.bundeskanzleramt.gv.at

    Projektkostenzuschuss für Theater und freie Gruppen in den Bereichen Theater, Tanz:

    www.bundeskanzleramt.gv.at


    Weiterlesen
  • unidram 2020 (DE): visuelle Theaterinszenierungen

    Bewerbungsschluss ist der 15. März 2020
    03. – 07. November 2020
    27. Internationales Theaterfestival Potsdam

    Wir suchen visuelle Theaterinszenierungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei zeitgenössisches visuelles Theater, das genreübergreifend konzipiert ist. Vorschläge und Bewerbungen für das kommende Festival können mit Bewerbungsunterlagen und einem Gesamtmitschnitt jederzeit eingereicht werden. Die Produktionen können Tanz, Schauspiel, Figurentheater, Musik, Bildende Kunst oder Video- bzw. Performanceelemente enthalten. Wir berücksichtigen alle termingerecht eingesandten Bewerbungen außer Produktionen im Bereich Kindertheater sowie klassische Schauspielinszenierungen.

    Infos und Bewerbung:www.unidram.de

    Weiterlesen
  • Startstipendien Musik und darstellende Kunst 2020

    Einsendeschluss: 31. März 2020

    Unter dem Titel Startstipendien 2020 schreibt das Bundeskanzleramt Österreich insgesamt 35 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in den Bereichen Musik und darstellende Kunst aus.

    Die Startstipendien stellen eine Anerkennung des Schaffens junger professioneller Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. Die Stipendien haben jeweils eine Laufzeit von 6 Monaten und sind mit je 7 800 Euro dotiert. Das Vorhaben muss nach Ende der Einreichfrist, aber noch im Jahr 2020 begonnen werden.

    Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher erhalten, falls ihnen ein Stipendium zugesprochen wird, einen um den Betrag von 200 Euro per Monat erhöhten Stipendienbetrag (siehe Alleinerziehenden-Formular). Ein erhöhtes Stipendium steht zu, wenn die Antragstellerin/der Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung und für den Zeitraum des beantragten Stipendiums nicht in einer Partnerschaft (Ehe, Lebensgemeinschaft, eingetragene Partnerschaft) lebt und während dieses Zeitraumes Familienbeihilfe für mindestens ein Kind erhält. Als Nachweis der Sorgepflichten ist die Bestätigung über den Bezug von Familienbeihilfe vorzulegen.
    Alle Infos: www.bundeskanzleramt.gv.at

    Weiterlesen
  • Bundeskanzleramt: Jahresprogramme für Kulturinitiativen

    Bundeskanzleramt: Jahresprogramme für Kulturinitiativen

    Einreichzeitraum: 1. Oktober des Vorjahres bis 31. März des laufenden Jahres

    Kunst- und Kulturprojekte: spartenübergreifend / soziokulturell / interkulturell

    Zweck / Intention:

    Förderung von spartenübergreifenden Kunst- und Kulturprojekten sowie Kunst- und Kulturprojekten im soziokulturellen Raum und im interkulturellen Dialog;

    Zielgruppe / Voraussetzungen:

    Einreichberechtigt sind Kulturinitiativen mit Sitz in Österreich sowie Kunst- und Kulturschaffende mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Österreich;

    Kriterien und Bedingungen:

    Unterstützt werden durch Teilfinanzierung Kunst- und Kulturprojekte unter folgenden Kriterien/Bedingungen:

        Aktivitäten von überregionalem Interesse;

        hohe Qualität, sowohl im künstlerischen als auch im administrativ-organisatorischen Bereich;

        Innovation;

        beispielgebender Charakter;

        kritische und konstruktive Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Brennpunkten;

        Schärfung des Bewusstseins für aktuelle künstlerische und kulturelle Strömungen;

        eigene Produktionen;

        Eigenkreativität;

        kulturelle Aktivierung und Kulturvermittlung;

        Erweiterung kreativer und künstlerischer Handlungsspielräume;

        Ko-Finanzierung durch regionale Gebietskörperschaften;

        Umsetzung in Österreich

    Vergabemodus:

    Die Vergabe erfolgt durch den Kulturinitiativenbeirat.

    Einreichunterlagen:

    vollständig ausgefülltes Förderungsformular mit folgenden Beilagen:

        Kurzbeschreibung der Kulturinitiative (Geschichte, Schwerpunkte etc. maximal 2 A4-Seiten)

        bei Institutionen: Statuten (bei Ersteinreichung oder Änderung); Vereinsregisterauszug; Mitgliederzahl; Firmenbuchauszug

        bei Einzelpersonen: Kopie des Meldezettels

        Kurzbiografien der beteiligten Personen

        Projektbeschreibung (maximal 10 A4-Seiten)

        ausgefüllte Kostenkalkulation

        bei Bedarf kann ein detailliertere Kostenkalkulation beigelegt werden

        Förderungen der öffentlichen Hand (Bund, Land, Gemeinde, EU) in den letzten 5 Jahren (Förderstelle, Zweck und Höhe)

    Bei einem beantragten Förderungsbetrag über 6.000 Euro ist das Ansuchen in 8-facher Ausfertigung zu übermitteln

    Postadresse:

    Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur

    Abteilung II/7, Concordiaplatz 2, 1010 Wien

    Tel.: +43 1 531 09-206898

    Weitere Details zu den Einreichmodalitäten sind online abrufbar:

    www.bundeskanzleramt.gv.at

    Weiterlesen
  • Land Steiermark: Projektförderungen

    Nächster Einreichtermin: 13.03.2020, 10.00 Uhr

    Das Land Steiermark vergibt Einzelförderungen für zeitlich begrenzte Projekte sowie mehrjährige Förderungsvereinbarungen für Vereine, Kulturinitiativen und Organisationen mit längerfristigen Konzepten und Strukturaufgaben.

    Was wird gefördert?

    professionelle künstlerische, kunst- und kulturvermittelnde Vorhaben in allen Förderungsbereichen

    hohe künstlerische Qualität und Nachhaltigkeit

    junge KünstlerInnen am Beginn ihrer Laufbahn, Nachwuchsarbeit, Subkulturen und volksgruppenspezifische Angebote

    transnationale und -regionale Kooperationen, Partnerschaften

    Vernetzung auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene

    Bezug zur Steiermark und zum steirischen Kunst- und Kulturleben

    künstlerische Forschung und Beiträge zur Theorie der Künste
    Dies beinhaltet auch, dass eingereichte Projekte und Programme über ein ausgeglichenes und realistisches Finanzierungskonzept verfügen.

    Alle weiteren Infos:
    www.kultur.steiermark.at

    Weiterlesen
  • Stadt Zürich (CH): Förderungen Theater/Tanz f. Kinder u. Jugendliche

    Eingabetermin ist der 1. März 2020

    Die Stadt Zürich möchte das professionelle Tanz- und Theaterschaffen für Kinder und Jugendliche nachhaltig stärken und die Freie Szene in diesem Bereich unterstützen. Dazu steht ab 2020 ein Kredit von jährlich Fr. 400 000.– zur Verfügung. In zwei Beitragsarten «Aufbau von Gruppen und neuen Zusammenschlüssen» und «Vermittlung und Vernetzung» sollen Projekte und Angebote mit langfristigem Potenzial angestossen werden. Die beiden Beitragsarten sollen vor allem Künstlerinnen und Künstler in der Freien Szene motivieren, sich auf diese Kunstform einzulassen und Angebote für Kinder und Jugendliche zu kreieren. Weiter sollen die bereits vorhandenen Angebote besser vernetzt und die Vermittlung derselben gestärkt werden. Die beiden Beitragsarten ergänzen die verschiedenen Beitragsarten in den Ressorts Tanz und Theater.

    Alle Details zu den Beitragsarten, Förderbereichen, Berechtigten und Eingabefristen:
    www.stadt-zuerich.ch

    Die Gesuchseingabe erfolgt über die online Gesuchserfassung, die für diese Beitragsarten ab Mitte Januar bereitsteht. Der erste Eingabetermin ist der 1. März 2020. Über die Gesuche berät ein dreiköpfiger Kommissionausschuss aus Mitgliedern der Tanz- und Theaterkommission und zwei externe Fachpersonen ohne Stimmrecht.

    Weiterlesen
  • Theatre Laboratory Sfumato (BUL): Open Call Small Season Festival

    Deadline for applications: 15/03/2020
    Where: Sfumato Theatre Laboratory, Sofia, Bulgaria
    When: 26/06/2020 – 05/07/2020

    Small Season festival will have its 20-year anniversary in 2020. It has been functioning as a non-profit 10-day summer observatory of the local scene where Bulgarian artists present their ideas and works in any stage of progress. To celebrate the anniversary, for the first time Theatre Laboratory Sfumato is announcing an international open call for performances to program in the festival. We are looking for artists from any discipline who work within the theatrical tradition and are interested to share their work in Sofia.

    You can apply as a team of up to 4 people. There are no geographical or age limits.

    The festival will cover flights (up to 300 euro per person), accommodation (in a hotel in central Sofia) and board (breakfast in the hotel, lunch and dinner at the restaurant at the theatre) for up to 4 nights/5 days.

    The theatre will provide advertising, materials and technical equipment to support the presentation and/or development of the projects.

    The festival which is entirely not-for-profit, doesn’t sell tickets and offers all events for free for the local audiences, is unable to pay fees but can provide artists with letters of invitation to apply for additional support from funding bodies in their countries. Additional travel funds can also be sought after in case you live beyond Europe.

    The proposals can vary in format and content – theatre, new writing and dramaturgy, performance and live art, public and participatory art (we have a big park outside the theatre that can be a site of happenings and installations), (post-)dance and (expanded) choreography, as well as talks, lectures, critical conversations, theoretical proposals, workshops that can drive the artist’s practice forward, while also contributing to the development of the local scene – and they can also be in any stage of progress – from finished works to initial ideas/visions that need further time and space to be developed.

    Pictures and information about the three stages of the theatre here: http://sfumato.info/техническа-информация_117_126

    To apply:

    1/ a short narrative bio

    2/ a project proposal – 250 words;

    3/ technical rider and preferred space;

    4/ one video link and three pictures of current or previous work

    5/ your available days from Jun 26th to Jul 5th 2020

    Send to: smallseasonfestival@gmail.com

    For further information, please visitwww.facebook.com/events

    Weiterlesen
  • Tanz Company Gervasi (IT): Spring/Summer Workshop-Auditions in Italy

    DEADLINES:

    Deadlines Application for 1) Workshop-Audition March-April: FEBRUARY 15, 2020

    Please note: You will be informed, if your application is accepted by February 17, 2020.

    Deadlines Application for 2) + 3) Workshop-Audition June-July: APRIL 30, 2020

    Please note: You will be informed, if your application is accepted by May 3, 2020

    Tanz Company Gervasi (Vienna) is hosting 3 workshop-auditions for professional dancers in beautiful old town called Barbarano Romano (near Rome, Italy) in spring and summer 2020.

    http://gervasi.at/workshops/

    Workshop-Auditions

    (research laboratory/improvisation/choreography), max. 15 dancers/per workshop-audition. The participation in the workshop is free* and only with registration.

    Tanz Company Gervasi is looking for dancers (M/F) with a technical background and with experience in improvisation for the new production in winter 2020 in Vienna (period October/November). In the last 2 Workshops, 4 Dancers were chosen for the new production.

    Hard Facts:

    1) Workshop-Audition: March 30 – April 11, 2020, 9.30am – 6pm

    2) Workshop-Audition, from June 9 - 20, 2020, from 9.30am to 6.00pm

    3) Workshop-Audition, from June 24 - July 4, 2020, from 9.30am to 6.00pm

    ATTENTION! the conditions are the same for all workshops-auditions.

    WHERE: Barbarano Romano; Viterbo region (IT)

    ARRIVAL days:

    1 Workshop-Audition: Possible arrival dates on March 28 or 29 in Barbarano Romano, 2020 (On Sunday 29: there there will be an archaeological excursion to Etruscan sites from 10:00-14:00 (for those who want, for free.)

    2 Workshop-Audition: Arrival on June 8, 2020

    3 Workshop-Audition: Arrival on June 23, 2020

    About the workshop:

    The workshop proposes different forms of research based on various dance vocabularies und improvisation methods. The dancers will study how to bring in and develop their own vocabulary and individual style.

    After the warm up (based mainly on floor work) we will start with the movement research by reducing conservative patterns.

    We will continue by focusing on specific themes such as space, gravity, collision, and other topics that will be proposed during our DAILY JOURNEY. We will apply these ideas firstly to solo dance material and follow this with group work, which will focus on different formations (duo, trio and larger groups). Here we will also work with contact improvisation and partnering.

    Continuing, we will combine the previously created material and feed it with new information, adding something more each time in the so-called “choreographic engine”. Through this application and the distribution of a number of fixed set movements, we will compose and generate new choreographic aspects and images.

    The workshop will end with a public showing.

    Application: Email to audition.companygervasi@gmail.com

    CV (short version) with a photo

    max. 1 min video with a solo work or improvisation

    (a simple self-made smartphone video is enough. We prefer to get the video via link: weTransfer, youtube or vimeo; moving, not just posing; NO group choreography accepted.)

    The workshop is only for applicants with invitation and work permits for Europe.

    Please only apply if you are available for the whole period.

    *Additional costs:

    Accommodation (double bedrooms in shared apartments for up to 4 people, with spacious kitchens): Accommodation € 270  (for 13 nights) per person for the whole period (Fyi: Daily life in Barbarano Romano is very affordable).

    The workshop itself is free.

    We can’t offer salary or per diems. Travel costs, travel organisation and other expenses are not covered.

    More detailed information after the invitation.

    For further information about Tanz Company Gervasi visit:

    WEB: http://www.gervasi.at/

    INSTAGRAM: https://www.instagram.com/tanz_company_gervasi/

    FACEDBOOK: https://www.facebook.com/TanzCompanyGervasi?ref=hl

    VIMEO: www.vimeo.com  (Tanz Company Gervasi)

    Photo: Tanz Company Gervasi

    Weiterlesen
  • Land Burgenland: Förderungen

    Nächster Einsendeschluss 1.3.2020

    Mit Jänner 2020 gibt es neue Förderrichtlinien für die Gewährung von Förderungen nach dem Burgenländischen Kulturförderungsgesetz. Wir ersuchen sie, die neuen Richtlinien zur Kenntnis zu nehmen. Auf einige Spezifika möchten wir sie explizit hinweisen:

        Unabhängig vom Projektvolumen ist die Förderung nach dem Burgenländischen Kulturförderungsgesetz mit max. € 100.000 limitiert.

        Mit dem 1.3., dem 1.6. und dem 1.10. des Jahres gibt es drei Einreichfristen.

        Die neuen Kulturförderungsrichtlinien sehen unter bestimmten Rahmenbedingungen mehrjährige Förderverträge vor, wobei für die Gewährung die Empfehlung des jeweiligen Kulturbeirates erforderlich ist.

    Alle Details und ein sehr ausführliches FAQ- Dokument(unten) hier:

    www.burgenland.at

    Die wirklich sehr freundlichen Mitarbeiter*innen der Kulturabteilung sind auch per Mail oder Telefon erreichbar:

    Mail: post.a7-kultur(at)bgld.gv.at
    Tel: 057-600/2358

    Weiterlesen
  • Viertelfestival NÖ: Call für Projekte

    Ort: Gesamtes Weinviertel
    Einreichschluss: 8. Juni 2020, 24 Uhr
    Festivalzeitraum: 15. Mai - 15. August 2021

    Das Viertelfestival Niederösterreich ist ein regionales Kunst- und Kulturfestival, das jährlich abwechselnd in einem der vier Landesviertel Niederösterreichs stattfindet.

    Kulturinitiativen, Künstler*nnen, Gemeinden, Schulen, aber auch Privatpersonen oder Vereine können Projekte einreichen.

    Eine Fachjury wählst aus allen Einreichungen jene Projekte aus, die zur Umsetzung eingeladen werden. Das Viertelfestival NÖ stellt den organisatorischen und werbetechnischen Rahmen sowie finanzielle Unterstützung für die Durchführung zur Verfügung.

    Motto dieses Jahr: WEITWINKEL

    Wenn wir etwas betrachten, legen wir den Fokus auf die Mitte. Was an den Rändern unseres Sichtfeldes liegt, nehmen wir nur unscharf und schattenhaft wahr. Egal, ob wir unsere tatsächlichen oder unsere inneren Augen verwenden. So funktioniert unser Sehen.

    Aber stellen wir uns doch einmal vor, wir wären mit einer Weitwinkel-Optik ausgestattet. Dann wäre alles anders. Unser Sichtfeld wäre größer und in seiner Gesamtheit gestochen scharf, auch an den Randzonen und im Hintergrund. Wir würden mehr erkennen, mehr wissen und am Ende vielleicht andere Entscheidungen treffen.

    Mit dem Motto WEITWINKEL laden wir Sie dazu ein, sich bei der Entwicklung von Projekten für das Viertelfestival 2021 vorzustellen, Sie hätten eine solche Fähigkeit. Betrachten Sie nicht nur das Offensichtliche. Machen Sie sich auf die Suche nach dem Unscharfen, dem Randständigen, dem Verborgenen und vermeintlich Unwichtigen. Was wäre anders? Welche Auswirkungen hätte das auf Ihr Lebensumfeld?

    JETZT EINREICHEN!
    Zur Ausschreibung:
    https://www.viertelfestival-noe.at/de/vorschau/ 

    INFOABENDE FÜR DIE PROJEKTEINREICHUNG:

    MI 12. FEBRUAR, 19 Uhr - Gasthaus zum goldenen Engel, Fam. Rammel

    Lothringerplatz 11, 2020 Hollabrunn
    www.gasthausrammel.at

    DI 18. FEBRUAR, 10 Uhr - Hotel – Therme Laa
    Thermenplatz 3, 2136 Laa a.d. Thaya
    www.therme-laa.at

    MO 24. FEBRUAR, 19 Uhr - Hotel Klaus

    Julius Bittner Platz 4, 2120 Wolkersdorf
    www.hotel-klaus.at

    Wir ersuchen um Ihre Anmeldung: weinviertel@kulturvernetzung.at

    Weiterlesen
  • Land Vorarlberg: CALL

    Deadline: 27. März 2020

    Das Land Vorarlberg fördert gezielt Projektpartnerschaften mit einem speziellen interkulturellen Charakter. Unterstützt werden soll damit die aktive Gestaltung des soziokulturellen Lebens in Vorarlberg in Kooperation von Kunstschaffenden und Migrantinnen und Migranten. Es kann sich dabei um Kunst- oder Kulturprojekte handeln, etwa um Auftritte (Konzert, Straßenmusik etc.), Ausstellungen oder auch Interventionen im öffentlichen Raum.

    Sie können Ihr Projekt bis spätestens 27. März 2020 einreichen. Bewertet wird dieses Anfang April von der landeskundlichen Expertenkommission. Genauere Informationen (über Fristen, Zeitraum, Höhe der Förderung etc.) können Sie der beiliegenden Ausschreibung entnehmen, alle Fakten finden sich auch online unter www.vorarlberg.at/kultur.



    Weiterlesen
  • TUI (DE): CASTING in Wien für Sängerinnen und Sänger

    Datum: 11.3.2020 und 12.3.2020 (jeweils nur 1 Tag)

    Uhrzeit: Beginn: 10:00 Uhr (ungefähres Ende 15:00 Uhr) – Eventuelle Einladung

    zum Recall Workshop nach der Audition

    Bitte um 09:30 Uhr vor Ort sein (für Registrierung und Einsingen)

    Ort: Pfarrsaal der Pfarre Breitenfeld (1080 Wien, Uhlplatz 6/Ecke Florianigasse 70)

    Arbeitsbeginn: Je nach Verfügbarkeit der Künster*innen

    Verträge mit Anstellungsverhältnis, Verdienst ab € 2200.- netto

    Bei Interesse an dem Casting melden sie sich bitte vorher per email mit künstlerischem Lebenslauf bei: gabor.rivo@chello.at.

    Nach erfolgter Anmeldung wird das Auditionsmaterial zugesandt, es ist mindestens ein deutsches Lied vorzubereiten. Ein Pianist ist vor Ort, Playbacks sind unerwünscht, Räume zum Einsingen sind vorhanden)

    Unsere Anforderungen:

    Exzellente Gesangstimmen im Bereich Pop/Rock/Musical

    Bühnenerfahrung als Solist im Bereich Musical/Show

    Kenntnisse im Ensemblegesang & Erfahrung im Bereich Schauspiel

    Tänzerische Kenntnisse


    Unser Angebot:

    Bezahlte Proben in Berlin

    Vertragslängen von 6 Monaten an Bord

    Freie Unterkunft und Verpflegung

    Langfristige Koordination von Landengagement und Schiffsverträgen möglich

    Große Vielfalt an Shows und Stilrichtungen

    Infos: meinschiff.seachefs.com/de/deine-castings

    Weiterlesen
  • TUI (DE): CASTING in Wien für Schauspielerinnen und Schauspieler

    Datum: 11.3.2020 und 12.3.2020 (jeweils nur 1 Tag)

    Uhrzeit: Beginn: 10:00 Uhr

    Ort: Pfarrsaal der Pfarre Breitenfeld (1080 Wien, Uhlplatz 6/Ecke Florianigasse 70)

    Arbeitsbeginn: Je nach Verfügbarkeit der Künster*innen

    Verträge mit Anstellungsverhältnis, Verdienst ab € 2200.- netto

    Für unsere vier-bis sechsköpfigen Ensembles an Bord der Mein-Schiff-Flotte von TUI Cruises suchen wir professionell ausgebildete Schauspieler (männlich und weiblich), Spielalter 25-50 Jahre, Rollencharaktere von komödiantisch bis Charakterfach.

    Bei Interesse an dem Casting melden sie sich bitte vorher per email mit künstlerischem Lebenslauf bei: gabor.rivo@chello.at.

    Bereiten sie zwei Vorsprechrollen vor, bevorzugt eine aus dem komödiantischen Genre.

    Infos: meinschiff.seachefs.com/de/deine-castings

    Weiterlesen
  • Toihaus Theater: OPEN CALL BIM BAM 2021

    Deadline  20. März 2020

    Das 8. Internationale Theaterfestival für Klein(st)kinder findet vom 20. Februar – 14. März 2021 in Salzburg/Toihaus Theater statt.

    Wir suchen qualitativ hochwertige Theaterproduktionen für Kinder von 0 – 6 Jahren aus den Bereichen Tanz, Musik und Performance.

    Alle Infos unter: toihaus.at/bim-bam

    Ansprechpartnerin: Katharina Schrott: bimbam@toihaus.at

    Weiterlesen
  • Choreo Lab Made (DE): Residency for three choreographers

    Deadline for applications: 23:59hrs on the 30th of March 2020
    Where: ROXY Ulm (LABOR 1|12) non-profit GmbH Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm, Germany
    Paid opportunity

    Choreo Lab Made in Ulm are offering talented upcoming choreographers 30 hours to create a 15-minute work for four dancers based on a choreographic failure. You can apply by submitting a 60-second dance film documentation of a ‘choreographic failure’.

    When: Creation Week 1: 20-25 July
    Creation Week 2: 27th of July to the 1st of August
    Creation Week 3: 3-8 of August
    Creation Week 4: 10-15 of August
    Production Week 5: 17-20 of August*
    Performances @ 1900hrs on the 21,22,23 of August*

    “ChoreoLab – Made in Ulm 2020”. 249 Choreographic Failures.

    Following the success of the choreographic works created, sold-out performances and critical acclaim we are proud to announce our second open call for “ChoreoLab – Made in Ulm” in 2020. We are offering up to three choreographic residency opportunities to talented upcoming dance makers. This is an open call to choreographers up to 35 years young on the 21st of August 2020. We will commission talented emerging creators and give them the opportunity to conceptualise, create, execute and premier their work in a black box stage with four professional dancers. You will be collaborating with local choreographer Pablo Sansalvador to create an evening of dance inspired by this years theme and title: ‘249 Choreographic Failures’ (249CF).

    The 2020 theme is in memory of Albrecht Ludwig Berblinger’s 250th birthday. Berblinger was an ingenious and a risk-taking inventor from Ulm. Better known as “Schneider von Ulm” he went down in history in 1811 for his failed flight attempt. As part of the anniversary celebrations “Berblinger 2020” is generating artistic works based on innovation, inventiveness, courage and adaptability in our urban society. Berblinger’s resilience through failure is what defined him and what inspires us. “ChoreoLab – Made in Ulm” is honouring Berblinger by inviting dance makers to create choreography from a leaping off point that we constantly try to avoid; Failure.

    We invite dance makers, choreographers, film-makers and artists to connect to create a 60-second short film demonstrating a ‘Choreographic Failure’. A jury will select 10 finalists of whom each will be awarded 100 euros for their efforts. Then the ten shortlisted films will be shared in a public space where people from Ulm can watch each film and vote for whom they would like to see awarded the residency. We have up to three one week residencies to offer. Be brave, there is no wrong way to fail.

    All informations here: dancingopportunities.com

    Weiterlesen
  • Nunzio Impellizzeri Dance Company (CH): Call for female dancers

    Deadline for applications: 8 March 2020
    When: 15, 16, 17 April 2020
    Where: Zurich University of the Arts – Toni Areal – Pfingstweidstrasse 96, CH-8031, Zurich, Switzerland
    Working Period: 31 August – December 2020

    Nunzio Impellizzeri Dance Company is looking for female dancers to join the new creation 2020/2021 SEIRĒNES.

    Dancers with strong contemporary technique, extensive experience with improvisation and minimum 3-years professional experience.

    To apply please send CV and Video to company@nunziodance.com

    For further information, please visit www.nunziodance.com

    Weiterlesen
  • exil-DramatikerInnenpreis 2020: Ausschreibung

    Einsendeschluss: 30. April 2020
    Preisgeld in Höhe von 3.000,– €

    Eine Initiative zur Förderung von Gegenwartsdramatik von WIENER WORTSTAETTEN und Schauspiel Leipzig in Kooperation mit Verein exil – zentrum für interkulturelle kunst und antirassismusarbeit.

    Gesucht werden abendfüllende, noch nicht uraufgeführte Theaterstücke, die sich im weitesten Sinne mit den Themen Identität, Integration und dem Leben zwischen den Kulturen auseinandersetzen.

    Alle Texte müssen vom Autor oder der Autorin, egal welcher Herkunft sie sind, selbst in deutscher Sprache verfasst worden sein. Übersetzungen sind nicht zugelassen. Eine Altersgrenze gibt es nicht.

    Gebeten wird um die Einreichung in elektronischer und postalischer Form. Einsendungen allein auf elektronischem Wege werden nicht berücksichtigt. Eine Rücksendung der eingereichten Texte ist nicht möglich.

    Der Einreichung sollen außerdem beiliegen: Kurzbiographie und Bibliographie sowie Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Autorin/des Autors.

    Der exil-DramatikerInnenpreis besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 3.000,– € und der damit verbundenen Uraufführung des Gewinnerstücks voraussichtlich im Herbst 2021 am Schauspiel Leipzig. (Geplanter Spielort: Diskothek)

    Ein Aufführungsvertrag über die Vorstellungstantiemen zwischen der Autorin/dem Autor und dem Schauspiel Leipzig folgt zu gegebener Zeit.

    Einsendungen ab sofort und ausschließlich an:

    WIENER WORTSTAETTEN, KW „exil-DramatikerInnenpreis 2020“

    Oswaldgasse 35, 1120 Wien bzw. office@wortstaetten.at

    www.wortstaetten.at/projects/dramatikerinnenpreis

    Weiterlesen
  • CieLaroque/helene weinzierl: WORKSHOP AUDITION

    From 06.- 09.04.2020, 10:00 - 12:45 Uhr
    Ort: Salzburg, ARGEkultur, tanz_house Studio

    The participation in the workshop is free* with registration, max. 25 dancers will be invited for the workshop-audition.

    research laboratory /improvisation / composition

    The workshop proposes different forms of research based on various dance vocabularies und research methods. After a technical warm up we will start with the movement research, focusing on specific topics.

    CieLaroque/helene weinzierl is looking for dancers (M/F) with a strong technical background and stage experience for the new production in June 2020 in Salzburg (period 2 weeks in June and 3 performances from June 25-27, 2020 in Sommerszene Salzburg).

    Application / Registration mail to: management.cielaroque@subnet.at

    CV with a photo / portrait

    video if possible of a solo work or improvisation per link or weTransfer

    Please only apply if you are available in June 2020

    Further information about CieLaroque/helene weinzierl

    WEB:  http://www.cielaroque.com/

    FACEBOOK: https://www.facebook.com/cielaroque.heleneweinzierl

    Instagram: https://www.instagram.com/helene_weinzierl_cielaroque/?hl=en

    linkedin: https://www.linkedin.com/feed/

    twitter: https://twitter.com/WeinzierlHelene

    MEO: www.vimeo.com  (CieLaroque)

    Weiterlesen
  • Schaubude Berlin (DE): Forschungsresidenz 2020

    Frist: 01.03.20

    Die Schaubude Berlin, Produktions- und Gastspielhaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt vom 13. Juli bis 9. August 2020 in Berlin erneut eine Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien aus, die sich mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Wirkungen auseinandersetzen. Gesucht wird ein Team von zwei bis vier Personen, in dem darstellende Künstler*innen, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Künstler*innen aus digitalen Arbeitsbereichen (z. B. Robotik, Programmierung, Informatik) zusammenarbeiten wollen.

    Durch das Vorhaben sollen neue Möglichkeiten der Verbindung von digitalen Mitteln mit Formen des Theaters der Dinge erforscht werden. Die Forschungsresidenz findet statt im Rahmen des internationalen Festivals Theater der Dinge 2020. Das Festival wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

    Info und Anmeldeformular: www.schaubude.berlin


    www.schaubude.berlin

    Weiterlesen
  • contact.energy 2020 (DE): Contest for contemporary dance

    Deadline for applications: June 30, 2020
    Costs for participants: There will be no application fee. You need to cover your travel costs.

    For this year’s competition we are looking for choreographers and dancers who can showcase their ability to create a connection between the artist and audience through the power of their energy.

    Where: Tanztheater Erfurt, Erfurt, Germany

    When: Octobre 09, 2020

    The contemporary dance contest contact.energy´20 takes place at Octobre 09 2018. We invite all dancers and choreographers to apply with a unique and meaningful contribution to the competition contact.energy ’20. After the success of the first contest during the 2. International Tanztheaterfestival in 2010 we continue with the motto contact.energy. It’s the aim of the artist to create a creative and exiting connection between himself and the audience.

    The contest takes place during the 7. Internationalen Tanztheaterfestival. A professional jury will judge the performances. The three most outstanding and compelling performances will receive an award.

    The performance, which can be either a solo, duo, or trio, must be between 5 and 10 minutes long. Awards of a total of 1.750 Euros decided by a jury of experts plus an additional audience choice award are available.

    Please look at the contest conditions: https://www.tanztheaterfestival-erfurt.de/

    How to apply: You can send your applications to:

    Lachsgasse 3
    99084
    Erfurt

    Or send us an e-mail with all the required information to:

    contest@tanztheater-erfurt.de


    Weiterlesen
  • Amateo Award 2020: Applications open

    Apply until: 31. March 2020 

    Are you making an impact through your creative group?

    Are you bringing people together with dance? Do people sing themselves happy in your choir? Is your craft circle breaking down barriers to inclusion?

    If your creative group could inspire others to try something different, enter the Amateo Award and you could win 1,000 euros and a trip to the beautiful city of Vienna on 18 June 2020. Please share the call for applications far and wide.

    All Information and Application here: amateo.org

    Weiterlesen
  • Dance Theatre Minimi (FI): Open Call performing artist

    Deadline for applications: March 15, 2020

    Where: Kuopio, Finland

    When: 2021

    Dance Theatre Minimi open call for productions 2021 | deadline March 15th 2020

    The open call is targeted at professional freelancers in the field of performing arts.

    Dance Theatre Minimi is a professional dance theatre and a multifaceted performing arts organization based in Kuopio, Finland. Its home venue is Maria-stage at Kuopio City Theatre. All productions are made also for touring and nearly half of the annual performances take place outside of the home venue.

    Minimi aims to develop accessibility and mobility of dance performances. In addition, the open call suggests more collaboration with freelance-based makers and organizations. At the moment Minimi is interested in co-productions and collaborations both nationally and internationally with the notion of utilizing a wide range of means in performing arts.

    Dance Theatre Minimi has an open call for productions for the year 2021. Open call is targeted at professional freelancers in the field of performing arts. Deadline for applications is 15th of March 2020.

    Applications from the fields of dance, theatre, circus, performance and other bodily performing arts are welcome. Articulating your application/project proposal in relation to dance performance and choreographic stage is recommended. Projects can be designed for stage, studio, foyer and alternative site-specific spaces.

    Applications are handled with two separate approaches. Firstly applications are read anonymously based only on the project proposals. After that proposals are considered as a whole and in relation to Dance Theatre Minimi’s annual program and resources for the year 2021. Decisions will be made during April 2020.

    How to apply:

    Applications are to be sent as a one PDF – attachment to noomi@minimi.fi

    Include the following to your application:

    Project Proposal:

    Describe your project proposal and how it relates to the world and spectators. Articulate any specific technical requirements and the ideal space or setting for your proposal. Also suggest a suitable timeline.

    Plan for Budget and Funding:

    Evaluate an estimated budget for your proposal and a suggestion for Minimi’s financial input.

    (Keep in mind that Minimi wishes to aim financial support especially for fees and salaries.)

    Inform if your project is negotiating or has received other support for its production, such as grants, collaborators, co-producers, residencies or sponsors.

    Introduce Your Working Group:

    Open form – for example bios, cv’s, portfolios and links to previous works.

    Your Contact Information:

    Name, address and contact information of the applicant.

    Contact for more information:

    Iiro Näkki / iiro.naekki@gmail.com / +358 45 8020266

    Mikko Makkonen / mikko.t.makkonen@gmail.com / +358408450754

    (during weekdays 9:00-17:00)

    Your website or Facebook page: minimi.fi

    Weiterlesen
  • Istanbul Fringe Festival (TUR): Call for artists

    Deadline for applications: 29 March 2020

    Where: Istanbul, Turkey

    When: 21-27 September 2020

    Costs for participants: 25 euros

    Istanbul Fringe Festival had a remarkable 1st edition in September 2019. We are now very excited to launch our artist open call for the 2nd edition: Istanbul Fringe Festival is looking for contemporary and experimental works including dance, performance, theater as well as site-specific works and workshops. Artists from all over the world are welcome to apply!

    Istanbul, a fascinating and historical city built on two continents, is hosting the 2nd fringe festival!​

    The festival will bring together artworks and workshops produced in the disciplines of dance, performance and theater during a week in September 2020. This year festival offers both local and international artists a platform to,showcase their work in several indoor&outdoor venues as well as specific sites such as hammams, churches, market places, old factories located on European and Asian side of the city. This is a great opportunity for artists to meet and interact between themselves and the audience, exchange ideas while discovering a new artistic network.

    What we offer:

    Accommodation in volunteer houses during the festival​

    – Meal on the day of your performance​

    – Public transportation on the day of your performance​

    – Venue, technical support and promotion​

    – 50% of the box-office​

    – Free access to all the events in the festival (requires reservation)

    We can’t offer you a round trip ticket between your hometown and Istanbul in our first edition, but we would be happy to help you contact the embassy of your country in Istanbul.

    How to apply:​

    Find the application form on www.fringeistanbul.com​

    Please send your payment receipt to info@fringeistanbul.com

    Payment details:​

    Account Holder’s Name: Emre YILDIZLAR​

    Account Number: 377-0575157-81​

    BE36 3770 5751 5781​

    Swift Code: BBRUBEBB

    For further information, please visit www.fringeistanbul.com

    Weiterlesen
  • Der Hubert von Goisern Kulturpreis 2020: Ausschreibung

    Bewerbungsschluss: 31. März 2020

    Verleihung: 8. Juni 2020 in Salzburg

    jährlich mit 15.000 Euro dotiert

    Der Hubert von Goisern Kulturpreis zur Förderung von Talent und Beharrlichkeit wird vergeben für außerordentliches Engagement und Leistungen im Bereich Kunst und Kultur im Allgemeinen, insbesondere aber der Musik. Zur Unterstützung inspirierter und inspirierender Menschen sowie zur Förderung innovativer Lösungen und Ideen die dem Gemeinwohl zugute kommen. Die Auszeichnung ist mit jährlich 15.000 Euro dotiert und für zehn Jahre ausgelobt.

    Der Hubert von Goisern Kulturpreis 2020

    Die Vergabe des Hubert von Goisern Kulturpreises erfolgt einmal jährlich. Es gibt keine Altersbegrenzung und auch keine geografischen Einschränkungen. Ein besonderes Augenmerk gilt aber jungen Menschen aus dem Raum Salzburg und Oberösterreich.

    Gemeinsam mit einer dreiköpfigen Jury wählt Hubert von Goisern KünstlerInnen aus, deren Schaffen und Streben Förderung verdient und nötig hat. Die finanzielle Unterstützung durch den Kulturpreis soll die Preisträger ermutigen, ihre Arbeit fortzusetzen, ihre Kreativität auszuleben, die Öffentlichkeit daran teilhaben zu lassen und Anderen eine Inspiration zu sein.

    "Ich selbst wurde in meinen mittellosen Anfangszeiten von vielen Leuten unterstützt. Und diese Leute taten das, weil sie an das glaubten, was ich mache. So will ich das auch halten: Mit dem Preis will ich Menschen unterstützen, die sich künstlerisch auf eine Art und Weise mit der Welt auseinandersetzen, die ich für spannend und wichtig halte. Ich bin in der privilegierten Lage, so etwas tun zu können." – Hubert von Goisern

    Wenn Sie glauben, dass Ihr Tun den Kriterien des Preises entspricht, sind Sie eingeladen, eine Bewerbung zwischen 1. Oktober 2019 und 31. März 2020 einzureichen. Die Verleihung findet am 8. Juni 2020 in Salzburg statt. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: kulturpreis@hubertvongoisern.com

    Weiterlesen
  • Pill-Mayer-Stiftung: Förderpreis für interkulturellen Dialog

    Einreichschluss: 1. Mai 2020

    Die Pill-Mayer-Stiftung schreibt zwei Förderpreise für Projekte aus, in deren Zentrum der interkulturelle Dialog steht. Bewerbungen sind bis zum 1. Mai 2020 und 1. Mai 2022 aus allen künstlerischen Sparten möglich, unter anderem auch Theater und Tanz.

    Mit dem mit 1000 Euro dotierten Preis können bereits beendete Projekte und innovative Konzepte ausgezeichnet werden. Der Fokus der Jury, die aus dem Stiftungskuratorium besteht, liegt auf dem interkulturellen künstlerischen Wert. Die jeweilige Vergabe findet am 1. Oktober 2020 bzw. 1. Oktober 2022 statt.

    Weitere Informationen

    Weiterlesen
  • Schaubude Berlin: Forschungsresidenz für Objekt- und Figurentheater

    Bewerbungsfrist: 1. März 2020
    Hauptwohnsitz in Deutschland

    Nutzung der Räumlichkeiten + Honorar von 7000 Euro

    Bis zum 1. März können sich Gruppen mit 2 bis 4 Personen für eine vierwöchige Forschungsresidenz an der Schaubude in Berlin bewerben. Mit den Mitteln des Figuren- und Objekttheaters soll die Digitalisierung und ihr gesellschaftliches Wirken künstlerisch untersucht werden.

    Für das Forschungslabor können sich Teams bewerben, deren Mitglieder sowohl in den darstellenden Künsten als auch in der Medienkunst oder in digitalen Bereichen wie der Robotik, Programmierung oder Informatik tätig sind. Ziel dieser personellen Konstellation ist das Ausprobieren von Verbindungen und Symbiosen der beiden Felder.

    Das Produktionshaus Schaubude Berlin bietet während der Residenz neben der Nutzung der Räumlichkeiten ein Honorar von 7000 Euro. Der Stand der experimentellen Arbeit wird in einer geeigneten Form während des Festivals Theater der Dinge vom 4. bis 10. November 2020 präsentiert.

    Weitere Informationen

    Weiterlesen
  • Creative Europe: Call Cultural Cooperation Projects in the Western Balkans

    Einreichfrist ist der 17. März 2020 um 17:00 Uhr.

    Der Creative Europe Desk Culture unterstützt Sie gerne bei der Einreichung und bietet Antragsworkshops (PIC-Registrierung, Formulare, Tipps etc.) sowie Antragschecks an.

    Welche Art von Projekten wird gefördert?

    Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte, die mind. 5 Organisationen aus dem Kultur- oder Kreativbereich einbeziehen. Davon sollen mind. 2 aus den Ländern des Westbalkans und mind. 2 EU-Länder kommen. Projektziele liegen im Aufbau von Kapazitäten, der transnationalen Mobilität von Kulturschaffenden und Werken und der Förderung des interkulturellen Dialogs.

    Die Länder des Westbalkans sind: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro Nordmazedonien und Serbien.

    EU Unterstützung: Der EU-Zuschuss pro Projekt beträgt mind. € 100.000 und max. € 500.000. Bis zu 85% der förderbaren Kosten werden gefördert.

    Insgesamt werden bei einem Budget von € 5 Mio europaweit rund 20 Projekte unterstützt.

    Projektdauer: Die Laufzeit muss mindestens 24 Monate und maximal 48 Monate betragen.

    Aktivitäten sollen zwischen 1. Jänner und 31 März 2021 beginnen.

    Antragsunterlagen und Infos

    Weiterlesen
  • Kulturamt Graz: Stadtschreiber*in

    Einreichungstermin: 31. März (es gilt das Datum des Poststempels)

    Ausschreibung des/der Stadtschreiber*in der Stadt Graz für den Zeitraum vom 1. September des Vergabejahres bis 31. August des folgenden Jahres

    Dotation / Förderungsziel Die Stadt Graz vergibt jährlich das Literaturstipendium „Grazer Stadtschreiber*in“. Mit der Zuerkennung dieses Stipendiums ist die kostenlose Bereitstellung einer Wohnung im Cerrini-Schlössl am Schloßberg, jeweils von 1. September des Vergabejahres bis 31. August des folgenden Jahres, sowie eine monatliche Zuwendung in Höhe von 1.300,-- Euro verbunden. Im Einvernehmen mit dem Kulturamt übernimmt die Kulturvermittlung Steiermark die Betreuung des/der Autors/*in.

    Ziel ist die Förderung von Literat*innen, die in ihren Arbeiten Innovationsfähigkeit und Gegenwartsbezug, ästhetische und sprachliche Qualität, Authentizität und künstlerische Eigenständigkeit beweisen. Ihre Anwesenheit in Graz soll dem kulturellen Austausch sowie der Interaktion mit der Literaturszene vor Ort dienen. Die Stipendiat*innen erklären sich ausdrücklich bereit, während des vereinbarten Jahres mindestens acht Monate in Graz anwesend zu sein.

    Nähere Infos hier: (runterscrollen zu Richtlinien für das Literaturstipendium eines/r "Grazer Stadtschreiber*in"PDF)

    www.kultur.graz.at/kulturamt/33

    Kontakt: Kulturamt Tel.: +43/316/872-4901 kulturamt@stadt.graz.at

    Weiterlesen
  • Blank Canvas International (IRE): Exchange Residencies 2020

    Deadline for applications: Monday 24th February 2020
    Where: Firkin Crane, Shandon, Cork, Ireland
    When: Monday 13th to Friday 24th July / Monday 10th to Friday 21st August

    Call for submissions for 2 week choreographic residencies at Firkin Crane open to independent dance artists and companies with a demonstrable track record of professional choreography.

    BLANK CANVAS International Exchange Residencies 2020

    Call for submissions for two-week choreographic residencies at Firkin Crane, Cork, Ireland.

    Since 2009, the BLANK CANVAS residency scheme at Firkin Crane has supported dance-artists to develop new ideas and make valuable connections with other dance professionals both locally and internationally (past years). The focus of the residencies is not on creating finished work but on the studio-based research that allows artists to deepen, interrogate or refine their choreographic practice. However, participants in BLANK CANVAS are expected to share the outcome of their research, in whatever way is appropriate, during the Friday end-of-residency platform that is shared with other BLANK CANVAS residents, and for the engaged local following that BLANK CANVAS sharing’s have built over the years.

    In 2020 BLANK CANVAS will take place in July and August. A total of 4 two-week residencies will be awarded over this period:

    2 residencies in Phase 1: Monday 13th to Friday 24th July.

    2 residencies in Phase 2: Monday 10th to Friday 21st August.

    The residencies are open to independent dance artists and companies that have a demonstrable track record of professional choreography. Priority will be given to proposals that explain clearly how the residency would impact on the artist’s/company’s practice.

    What Firkin Crane will provide:

    Studio space for two weeks. 10am-5pm, Monday to Friday
    Technical and production advice from Firkin Crane’s resident dance specialists
    13 nights self catering accommodation for up to 2 members of each project
    €300 per dance artist contribution towards expenses for up to 2 members of each project
    Opportunities to connect with the professional dance community in Cork including collaborators, dancers or an outside eye during your residency.

    What Firkin Crane expects of you:

    Present something of what you’ve been working on in an informal sharing at the end of your residency.
    Be willing to lead one week of Tuesday and Thursday professional class at Firkin Crane.

    You will need to cover any additional travel and subsistence costs in excess of the Firkin Crane allowance. We are happy to provide letters of support if you are in a position to apply for funds elsewhere to cover these costs.

    You are welcome to submit project proposals with more than two members but you will need to be able to cover all costs including accommodation for additional members.

    There are two time periods so please indicate which phase you are applying for. Firkin Crane has multiple studios and can accommodate more than one residency at a time, encouraging artists to connect during the residency and to cooperate for the public sharing event on the final Friday.

    To apply, please submit a one-page proposal outlining what you’d like to achieve in the residency and why it would be beneficial to your practice right now. In addition, indicate how you expect to fund the extra costs of the residency.

    Please also include a CV and links to online examples of your work that are relevant to the residency proposal.

    Email your proposal – with BLANK CANVAS in the subject line – to Dance@firkincrane.ie

    Only email proposals will be accepted.

    For further information, please visit https://www.firkincrane.ie

    Weiterlesen
  • Basis Kultur Wien: Cash for Culture

    Ab Jänner 2020 können neue Projekte eingereicht werden.
    Die Stadt Wien ist ständig bemüht, das bestehende System der Kulturförderung zu verbessern und bietet mit CASH.FOR.CULTURE ein speziell auf die Bedürfnisse und Potentiale von Jugendlichen ausgerichtetes Programm.

    Vorbild für die Entwicklung diese Initiative war ein Modell der Stadt Stockholm. Seit 2003 werden dort unter dem Namen "Fast Money" Kunst- und Kulturprojekte von Jugendlichen gefördert.

    Mit CASH.FOR.CULTURE haben junge Menschen im Alter von 13 bis 23 Jahren die Möglichkeit, für ihre Kunst- und Kulturprojekte unkompliziert und schnell eine Unterstützung von maximal 1.000 Euro zu bekommen. Ausgewählte Coaches begleiten die Jugendlichen bei der Durchführung ihrer Projekte, bis hin zur öffentlichen Präsentation. Diese Coaches sind MitarbeiterInnen aus Einrichtungen der Gemeinwesen- und Jugendarbeit.

    Das Programm wird von Basis.Kultur.Wien – Wiener Volksbildungswerk durchgeführt und von den Magistratsabteilungen 7 (Kultur) und 13 (Bildung und außerschulische Jugendbetreuung), sowie  den Vereinen der Wiener Jugendarbeit und den Wiener Gebietsbetreuungen Stadterneuerung unterstützt.

    Alle Infos: basiskultur.at/cash-for-culture-2

    Weiterlesen
  • Gesellschaft für Künstlerische Forschung (DE): Berliner Förderprogramm

    Bewerbungsschluss: 24. Februar 2020, 18:00 Uhr.

    Die Gesellschaft für künstlerische Forschung führt ab 2020 ein Förderprogramm für künstlerische Forschung mit den Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa durch.

    Das Programm dient der disziplinübergreifenden Förderung von künstlerischer Forschung. Gefördert werden künstlerisch Forschende mit spezifischen Forschungsprojekten sowie deren Forschungsverbund im Rahmen gemeinsamer Veranstaltungen. Das Programm dient der Selbstverständigung der künstlerisch Forschenden untereinander, der anhaltenden kritischen Reflexion des Konzepts von künstlerischer Forschung im Sinne der Grundlagenforschung sowie deren Vermittlung in die Gesellschaft.

    Alle Infos: kuenstlerischeforschung.berlin

    Weiterlesen
  • Berlin (DE): IMPACT-Förderung

    Bewerbungsschluss für 2020: 11. März 2020.

    Informationsveranstaltung: 21. Februar 2020
    Wo:
    im Erdgeschoss der Brunnenstr. 188-190, 10119 Berlin.

    Zweck / Ziele der Förderung

    Die spartenoffene IMPACT-Förderung soll die Diversitätsentwicklung des Berliner Kulturbetriebs, insbesondere im Bereich der freien Künste fördern. Es adressiert kunstschaffende Berliner Personen und Gruppen, deren künstlerische Perspektiven im Kulturbetrieb bisher unzureichend repräsentiert sind. Diese Perspektiven sollen stärker sichtbar gemacht und ihre Entwicklung ermöglicht werden.

    Das Förderprogramm ist intersektional und akteur*innenbezogen angelegt und wird in Ergänzung zu den sonstigen Förderprogrammen der Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergeben.

    Alle Infos: www.berlin.de/sen/kultur


    Weiterlesen
  • Stadt Linz: Preis Stadt der Vielfalt 2020 – Innovative Projekte

    Bewerbungsschluss: Montag, 2. März 2020

    Das Integrationsbüro und die Abteilung Linz Kultur Projekte der Stadt Linz schreiben gemeinsam den Preis Stadt der Vielfalt aus. Es handelt sich dabei um den Preis der Stadt Linz für Integration und Interkulturalität, der die Potenziale des bisherigen „Integrationspreises“ sowie des Preises „Stadt der Kulturen“ bündelt.

    Die Ausschreibung richtet sich an alle engagierten Personen, Initiativen, Institutionen, Vereine, Verbände, pädagogische Einrichtungen etc., die sich in integrativen, interkulturellen, sozialen, kulturellen oder künstlerischen Projekten engagieren, und würdigt deren Engagement in drei Preiskategorien.

    Gesucht werden innovative Projekte, die den Zugang zu und die Vernetzung von verschiedenen Kulturen in Linz bei gleichzeitiger Achtung der kulturellen Unterschiede stärken.

    Die Gesamtdotierung von „Stadt der Vielfalt“ beträgt 17.500 Euro, wobei für die ersten beiden Kategorien, den „Preis für Integration“ sowie den „Preis für Interkulturalität“, gesamt je 7.000 Euro und für die dritte Kategorie, den „Preis für interkulturelle Kinder- und Jugendintegrationsarbeit“ gesamt 3.500 Euro zur Verfügung stehen.

    Alle wichtigen Informationen (inhaltliche Ausrichtung, Auswahlprozess, Bewerbung, Einreichstelle etc.) sind der Ausschreibung zu entnehmen.

    Alle Bewerbungen müssen in sechsfacher Ausfertigung per Post bis spätestens Montag, 2. März 2020 (Datum des Poststempels) unter Verwendung des Bewerbungsbogens (siehe Ausschreibung) beim Integrationsbüro eingereicht werden.

    Nähere Informationen: https://www.linz.at/integration/stadtdervielfalt.php

    Weiterlesen
  • Zelyonka SpaceUP dance Festival (UA): Open Call contemporary and experimental dance

    Deadline for applications: March 20, 2020
    Where: Kyiv, Kharkiv, Odesa, Kherson, Rivne, Ukraine
    When: June, July, August, October 2020

    Zelyonka SpaceUP dance Festival announces an open call for contemporary and experimental dance performances for 10th edition of the Festival.

    Zelyonka SpaceUP contemporary dance festival invites experimental and contemporary performances of emerging choreographers/companies to apply for the 10th edition of the Festival.

    This year the festival will be held in 5 Ukrainian cities in series: Kherson (June), Kharkiv (July), Odesa (August), Rivne (August), Kyiv (October). Stage or site-specific performances and professional workshops can be submitted for the Festival. The Festival provide meal, stage, equipment, technical staff and accommodation for all chosen participants.

    The Festival is organized by the Ukrainian Association “Contemporary Dance Platform”. Since 2010 we provide the platform for meeting Ukrainian and foreign choreographers from all over the world to share practices, experiences and innovations.

    To apply, please, fill in the application form http://bit.ly/2RjCTlM not later then March, 20.
    Chosen applicants will be informed not later then March, 30
    Contact details: zelyonkafest@gmail.com
    00380674012410
    Anton Ovchinnikov

    For further information, please visit www.zelyonka-fest.org, https://www.facebook.com/zelyonka.dancefest.ua/


    Weiterlesen
  • The Greek National Opera (GRE): Call for 8 ballet dancers

    Deadline for applications: 25 February 2020
    When: 29 and 30 March 2020

    Where: Greek National Opera, Stavros Niarchos Foundation Cultural Center, Athens, Greece

    The Greek National Opera is looking for 8 ballet dancers (principals, soloists, corps de ballet) for the 2020/2021 artistic season.

    The Greek National Opera is looking for eight male or female ballet dancers (principals, soloists, corps de ballet) for the 2020-2021 artistic season. The audition will take place on Sunday 29 March and Monday 30 March 2020 at the ballet studios of the Greek National Opera at the Stavros Niarchos Foundation Cultural Center. Applications must be submitted by 12.00 hours Greek time on Tuesday 25 February 2020. The audition will be held by invitation only.

    How to apply: Interested parties who wish to apply can find all the relevant information at the GNO’s official website www.nationalopera.gr

    Contact details: balletcompany@nationalopera.gr

    Weiterlesen
  • Springboard Danse Montréal (CAN/USA): Open Audition

    Pre-registration for the Audition to be part of the 19th edition of Springboard Danse Montréal is open now!

    Where: Vancouver, New York City, Montréal, Toronto
    When: June 7-26, 2020
    Costs for participants: $30 USD

    Springboard Danse Montréal is a nonprofit organization that connects leading contemporary companies, choreographers, and dancers (ages 21 and up) in a dynamic artistic ecosystem. The 3-week festival in Montréal cultivates a shared language of professionalism that values the creative process and connection above all else. Through workshops, classes, creations, the restaging of celebrated repertory, international auditions, installations, and pop-up performances, Springboard is recognized worldwide as a destination for career development. Since the organization’s inception in 2001, Springboard has curated artists from over 40 countries, and directly connected more than 500 dancers to paid jobs.

    VANCOUVER
    Sunday, January 26
    Arts Umbrella

    NEW YORK CITY
    Saturday + Sunday February 8 & 9
    Gibney Dance NYC

    MONTRÉAL
    Saturday, February 15
    École de danse contemporaine de Montréal

    TORONTO
    Sunday, February 16
    National Ballet of Canada

    Register at www.springboarddansemontreal.com/audition
    Contact details: Merryn Kritzinger- merryn@springboarddansemontreal.com

    For further information, please visit https://www.facebook.com/events/613413002760851/

    Weiterlesen
  • Elisabeth Schilling (DE/LUX …): Audition - 1 female and 1 male dancer

    Deadline for applications: 29th February 2020, at 10PM.

    When/Where:
    Luxembourg: AUDITION 14th / CALLBACK 15th March 2020
    Berlin: AUDITION 23rd / CALLBACK 24th March 2020
    Glasgow: AUDITION 4th / CALLBACK 5th April 2020

    Elisabeth Schilling is seeking 1 female and 1 male dancer to join her next group creation « HEAR EYES MOVE. Dances with Ligeti » – a choreographic interpretation of the Etudes pour Piano by composer György Ligeti. The work will be a quintet of dancers. Brian Ca will be choreographic assistant to the creation.

    The piece is co-commissioned by Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Kunstfest Weimar, Mosel Musikfestival Germany and furthermore supported by Philharmonie Luxembourg, TROIS C-L Luxembourg amongst others.

    We are looking for dancers who have a solid ballet and contemporary base, as well as improvisation skills and a diversity of movement textures and qualities. A strong stage presence, as well as the ability to work within a team, is vital. Ideally dancers should have an interest in contemporary classical music and strong musicality. We are interested in hearing from dancers of all ages, looks, body types and unique movement qualities.

    Important: Applicants must have a working permit in EU country. Unfortunately, the company won’t be able to acquire a VISA.

    Applicants must be available on all of these periods :

    Rehearsals in Germany from 06th July 2020 to 07th August 2020 included, and from 2nd November 2020 to – 17th December 2020 included.

    More dates for international touring in 2021 / 22 in planning.

    Rehearsals and performances will be paid in line with rates for international projects. This is above equity rates in the UK and Germany.

    The company will cover travel expenses and provide accommodation for the full contracted period.

    The company won’t cover travel expenses for the audition.

    Due to limited places according to security rules in each venues, audition will be held by invitation only.

    The audition is free. There is no audition fee.

    We would like to precise that all applicants will receive an answer.

    To apply please send an e-mail to audition@elisabethschilling.com , including CV (no more than 2 pages), 1 portrait, 2 dance photos, and 1 video of maximum 3minutes. Please state the city where you would like to audition in the subject of the e-mail.

    For further information, please visit www.elisabethschilling.com

    Weiterlesen
  • The RI Women’s Choreography Project (USA): choreographers/dancers

    Deadline for applications: March 7, 2020

    Where: Providence, RI (USA)
    When: May 29-31, 2020

    The RI Women’s Choreography Project invites female-identifying choreographers, as well as dancers of any gender, to participate in our third annual production.

    RIWCP has a dual mission: to foster the creative voices of emerging female choreographers and to support the Rhode Island community through partnerships with local nonprofit organizations. We aim to provide a supportive and nurturing platform for artists during their creative process while closing a prevalent gender gap both in the dance world and other communities.

    You may apply as both a dancer and a choreographer, but you may only be chosen to participate in one category. Chosen Dancers will be notified by March 28. Our rehearsal period is 5/11 to 5/29. You do not need to be available for the whole time to participate, but you must available Friday 5/29, Saturday 5/30, and Sunday 5/31 all day for tech and performances.

    A small stipend will be provided to offset transport and other costs, but we expect to work with you and your other commitments so that you are able to maintain outside income.

    To apply:
    For choreographers: https://riwomenschoreographyproject.com/for-choreographers/
    For dancers: https://riwomenschoreographyproject.com/for-dancers/

    $200-$300 stipend

    Contact details:
    You can contact us at womenschoreographyproject@gmail.com
    Please check our FAQ first: https://riwomenschoreographyproject.com/faq/

    For further information, please visit https://riwomenschoreographyproject.com/

    Weiterlesen
  • Anima May (DE): Audition for contemporary dance – 3 Female dancers

    Deadline for applications: February 28

    When: Audition March 7, 2020
    Where: Uferstudios, Studio 3, Uferstraße 23, 13357 Berlin, Germany

    Choreographer Anima May is looking for 3 FEMALE professional contemporary dancers with good improvisational skills.

    Please watch this video for a description of the opportunity:

    https://youtu.be/MYbgCRrE_tE

    (if link should not open, please copy into youtube search bar)

    Participation by invitation only.

    Applicants need to be able to work under a freelance contract, live in Berlin or have a staying possibility in the city during rehearsals and performances.

    Experience in acting is very welcomed.

    Rehearsals and performances will be paid (exact amounts tbt).

    Rehearsal period end March-May 2020 (exact schedule tbt).

    Performances June 2020 (exact dates tbt).

    To apply, please send an email to animamayofficial@gmail.com attaching the following details:

    -Head-shot and full-body image (if possible, with tight clothing, frontal, not in movement pose).

    -Dance-Reel

    -Ca. 1 min self-taped video (can be a selfie video) where you explain a little about yourself and why it would be important for you to participate in this performance.

    -Are you willing to be naked on stage? (not the whole time)

    We are not taking care of travel and accommodation costs for the audition.

    For further information please visit https://www.animamay.com/

    Weiterlesen
  • Danzad Danzad Malditos Festival (ESP): Open Call – Dance productions

    Deadline for applications: 1rst March 2020
    When: 8th to 22nd august 2020
    Where: Ancient Walls of Pamplona, Spain

    The open air dance festival Danzad Danzad Malditos 2020 is open to applications for open air dance performances to be programmed on the 5th edition of the festival on August 2020

    We are looking for dance pieces created for open air to be performed at the beautiful sets from the ancient walls of Pamplona.

    The pieces should be between 10 to 15 minutes long.

    Danzad Danzad Malditos is an open air dance festival which was born on august 2016, and is part of the whole cultural summer program of Pamplona. The aim is to use the city historic area as a set for artistic meeting.

    Festival covers:
    Lodgement
    Fee for cache

    To apply, please send:
    Description of the work
    CV or biography
    Link to a full video from the piece

    Sent the above information to dinamodanza@gmail.com
    For further information, please visit www.danzadmalditos.com

    Weiterlesen
  • Festival der Regionen: Open Call für KulturNaut*innen

    Bewerbungsfrist: 23.03.2020

    Ort: Bad Ischl – Hallstatt / im historischen Salzkammergut

    Termin: 25. Juni bis 4. Juli 2021

    Das Festival der Regionen sucht lokale und internationale Kulturarbeiter*innen und Künstler*innen aller Sparten (Bildende und Darstellende Kunst, Land Art, Literatur, Medienkunst, Musik, Film, …). Diese KulturNaut*innen werden die Festivalregion erforschen, und gemeinsam mit der künstlerischen Leitung das Festivalprogramm gestalten.

    Die KulturNaut*innen werden – wie unten angeführt – in gemeinsamen Recherche- und Entwicklungsphasen unterschiedliche eigene Projekte entwickeln und an Kooperationsprojekten mit anderen KulturNaut*innen teilnehmen.

    In Zusammenarbeit mit lokalen Kulturinitiativen, weiteren Künstler*innen und der Bevölkerung sollen die KulturNaut*innen Folgendes ausfindig machen:

    - Narrative, die erzählt werden müssen;

    - Tabus, die diskutiert werden sollten;

     - unsichtbare Geschichten, die sichtbar gemacht werden müssen;

     - Bedürfnisse, die adressiert werden müssen;

      - und Träume, die nach Erfüllung verlangen.

    Die Resultate – Projekte, Ausstellungen, Installationen, Theater- oder Tanzaufführungen, Konzerte, Kunst im öffentlichen Raum etc. – werden im Rahmen des Festivals vom 25. Juni bis 4. Juli 2021 präsentiert. Die Projektbudgets werden in enger Zusammenarbeit mit der kaufmännischen Leitung des Festivals erstellt. 

    Ausgewählte KulturNaut*innen werden vom 9. bis 18. Oktober 2020 (Kick-Off und Austausch unter den Teilnehmer*innen, erste Entwicklung von Projektideen), vom 18. bis 31. Jänner 2021 (Präzisierung und Planung der Projekte) und vom 10. Mai 2021 bis Festivalende (konkrete Vorbereitung und Umsetzung der Projekte) an gemeinsamen Recherche- und Entwicklungsphasen teilnehmen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, projektspezifisch notwendige Einzelaufenthalte zu vereinbaren.

    Bewerbung

    Das Festival der Regionen lädt Kulturarbeiter*innen und Künstler*innen mit Erfahrung oder Interesse an kollaborativen und partizipativen Arbeitsmethoden ein, eine Bewerbung einzureichen, die Folgendes beinhalten sollte:

     - detaillierter Lebenslauf mit aktiven Links (max. zwei Seiten);

     - Motivationsschreiben, in dem die Bandbreite des bisherigen künstlerischen Schaffens sowie das Interesse an oder die Erfahrung mit kollaborativen und partizipativen Arbeitsmethoden dargelegt werden (max. 3.000 Zeichen);

     - kurze Beschreibung des Interesses an der Region und dem eigenen Zugang zum Festivalthema (max. 3.000 Zeichen);

     - Verfügbarkeitserklärung für die gemeinsamen Recherche- und Entwicklungsphasen sowie die Festivalperiode.

     - Kenntnisse in Deutsch und/oder Englisch sind erforderlich.

    Bewerbungen (auf Deutsch oder Englisch) bitte bis 23. März 2020.

    Für Fragen in Bezug auf die Ausschreibung stehen wir gerne unter opencall@fdr.at zur Verfügung.

    Hier geht es zum Einreichungsformular

    Rahmenbedingungen

    Das Festival der Regionen zahlt Reise- und Aufenthaltskosten sowie ein Stipendium in der Höhe von 3.500,- € für die Arbeitsphasen und die Entwicklung sowie Umsetzung der Projekte. 

    Auswahlprozess

    Leitung und Vorstand des Festivals unternehmen mit Unterstützung eines unabhängigen Programmbeirats eine Vorauswahl. Die Endauswahl aus den Empfehlungen des Beirats trifft die künstlerische Leitung. Alle Entscheidungen erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.

    Die in der Vorauswahl nominierten KulturNaut*innen werden bis Mitte Juni 2020 für ein persönliches Gespräch kontaktiert. Die ausgewählten KulturNaut*innen werden Ende Juni 2020 informiert.

    Weiterlesen
  • LABORMANIFEST #10 (DE): open call for a free research residency

    Deadline for applications: 15th February 2020

    Where: Südufer, Freiburg im Breisgau, Germany

    When: March 1 to 8, 2020

    LABORMANIFEST is a discursive and performative platform taking place twice a year at the experimental venue SÜDUFER in Freiburg, Germany. It is a space for reflections, visions, development, research and networking by, for and with dancemakers from Freiburg as well as other places.

    This time, the 10th edition of LABORMANIFEST (LM#10) invites artists/performers of various fields as well as artistic process facilitators to collect, question and research different TOOLS FOR CREATIVE GROUP PROCESSES and applying them in performative actions in public spaces.

    The main goal is to gather methods which support a collective unfolding of performance making. In particular, we are interested in deepening individual and collective awareness through different access points, such as body and mind, sharpen the listening and enhance the value of constructive communication. The second objective is an immediate hands-on application of those tools in creating performative statements in the public space.

    In daily labs, participants will share their ideas for performance in public spaces (the idea does

    not have to be mature and can have personal, political or social motivation). The role of the facilitator will be to support the group in navigating its collective work (by sharing tools for collective decision making, increasing trust, creating connection) while each participant will actively feed the collective expanding knowledge by its creativity and engagement. The facilitator will collect the outcome(s) which will be presented each afternoon in one or more public spaces (the specific areas will be posted day by day online in form of a Facebook – event).

    LABORMANIFEST is characterized by its communal spirit. In addition to the topic and a few scheduled events, there is always space for spontaneous initiatives and activities, which are highly appreciated.


    How to apply:

    # FORMS OF PARTICIPATION & APPLICATION

    If you are interested in the topic and you wish to engage in the Research-Labs and contribute to the collective vision of LM#10 please apply:


    1: AS FACILITATOR with a proposition of a specific METHOD / TOOLS of holding

    space and facilitating/mediating a group process.

    More about the role of the facilitator: you are not a project leader neither a

    choreographer but someone that collects given by participating artists ideas,

    and navigate the whole group in its creative process. Every facilitator has a possibility to choose to be part of the creation or not.

    Apply with → defined and described Facilitating Method idea & biography


    2: AS PARTICIPATING ARTIST You will support the group creative process with

    Your profession as a: dancer, performer, musician, multimedia artist etc.

    as well as share your creative ideas, questions, specific focuses of

    performative researches in public spaces, and be ready to dive into

    the unknown of the group creative process.

    Apply with → a few words of motivation with ways of contributing to the

    week (profession, performative ideas and interests) & biography

    PARTICIPATION IN THE RESEARCH RESIDENCY: free of charge

    Please send your application until 15th February 2020 to labormanifest@tanznetz-freiburg.de

    For further information, please visit https://www.facebook.com/tanznetzfreiburg/

    Weiterlesen
  • stadt_potenziale innsbruck 2020: Einladung zur Einreichung von Kunst- und Kulturprojekten

    Einreichfrist: 31. März 2020 (bis 17.00 Uhr)

    Kunst- und Kulturinnovationsförderung der Stadt Innsbruck

    Inhaltlicher Fokus:

    Der von der Stadt Innsbruck jährlich ausgeschriebene Fördertopf stadt_potenziale innsbruck richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende der freien Kulturszenen.

    Es werden Projekte gefördert, die sich mit den Themen Stadt und Stadtentwicklung im Allgemeinen sowie mit Innsbruck im Besonderen beschäftigen.

    Die Jury legt bei ihrer Auswahl besonderes Augenmerk auf Arbeiten und Projekte, die innovativ und qualitätvoll wichtige Aspekte und Fragen des aktuellen städtischen Lebens bearbeiten. Dabei soll die Stadt sowohl unter künstlerisch-kulturellen als auch gesellschaftskritischen, sozialen, interkulturellen und entwicklungsbezogenen Gesichtspunkten beleuchtet werden.

    Eine kritische Auseinandersetzung, verschiedene Sichtweisen und unterschiedliche Kulturauffassungen sind erwünscht und sollen den städtischen Kulturraum Innsbruck als einen lebendig-öffentlichen und kommunikativen Ort forcieren. stadt_potenziale innsbruck will diese künstlerischen Potenziale aktivieren und fördern, um Innsbruck als kulturellen Lebensraum – mit all seinen Facetten – seinen BewohnerInnen noch näher zu bringen.

    Art der Projekte:

    stadt_potenziale innsbruck ist ausgerichtet auf zeitgenössische Kunst- und Kulturarbeit. Besonders berücksichtigt werden experimentelle Projekte, die Kunst als intensive Gesellschaftsforschung mit offenem Ausgang begreifen.

    stadt_potenziale innsbruck unterstützt Impulse aus den freien Kulturszenen und stellt Finanzmittel bereit, um so künstlerisches Experiment und Kulturforschung zu ermöglichen.

    stadt_potenziale innsbruck zielt weiters auf Kooperation und Vernetzung ab. Gefördert werden vor allem spartenübergreifende bzw. interdisziplinäre Kunst- und Kulturprojekte, aber auch EinzelkünstlerInnen und -kulturschaffende sind zur Einreichung eingeladen.

    Wer darf einreichen?

    Einreichen können KünstlerInnen aus allen künstlerischen Sparten, KulturvermittlerInnen und Gruppierungen der freien Kunst- und Kulturszenen (unabhängig von der Rechtsform).

    Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Kultureinrichtungen der öffentlichen Hand, kommerzielle KulturveranstalterInnen sowie parteipolitische und religiöse Organisationen.

    Formale Kriterien:

    -Inhaltlicher Innsbruckbezug des Projektes muss im Antrag begründet werden.

    -Realisierung des Projektes innerhalb von 2 Jahren nach dessen Auswahl unter Einhaltung des abgegebenen Zeitplanes

    -Geschlechtersensible Herangehensweise bei der Projektkonzeption und der Auswahl von projektbeteiligten Personen

    -Berücksichtigung fairer Honorar- und Arbeitsbedingungen in den Finanzplänen

    (vgl. die FAIR-Pay-Empfehlungen der IG Kultur unter:

    https://igkultur.at/projekt/fair-pay )

    Nicht gefördert werden:

    -Konventionelle Veranstaltungen (z.B. lose Reihe von Konzerten oder Lesungen ohne inhaltlichen Zusammenhang)

    -Jahresprogramme von Kultureinrichtungen

    -Kontinuierliche Strukturmaßnahmen (z.B. Instandhaltung von Veranstaltungslokalen oder technischer Ausstattung etc.)

    -Publikationen, die nicht Teil eines Projektes sind (z.B. reine CD- oder Katalogproduktionen, Websites ohne inhaltlichen Projektbezug etc.)

    -Personalien und Werkschauen ohne inhaltlichen Bezug zum Ausschreibungsthema

    Weitere Infos zur Einreichung bitte der Ausschreibung entnehmen.

    Weiterlesen
  • OPEN CALL: Residency - LIVE WORKS Vol.8 (IT)

    Deadline: 27th March 2020

    When: 6th – 27th July 2020

    LIVE WORKS Vol.8 - a project by Centrale Fies

    The open call LIVE WORKS includes a creative residency period at Centrale FIES art work space, for nine selected projects. LIVE WORKS sees performance as a work space, and as an instrument and cultural exercise.

    Curated by

    Barbara Boninsegna (artistic director and founder of Centrale Fies)

    Simone Frangi (researcher, writer and curator)

    Mentoring 2020 Krystel Khoury

    (researcher, anthropologist and cultural manager)

    The production of the performance projects during the residency will be supported by diverse types of curatorship, from theoretical to technical development, a Free School of Performance with Studio visit, critical session and reading group.

    During the residency phase, Centrale Fies will provide a production and curatorial staff to assist the artists as they develop the selected projects. The residency phase is an essential part of the development of the selected projects and it’s consider as mandatory. The performances produced will be presented during the 40th edition of the Drodesera Festival of Performing Arts (24th, 25th, 26th July 2020). During each evening a program of established guest performers will be presented alongside the projects of the 9 participants. On this occasion, the nine winning projects will be seen and discussed by a board of international professionals, working for festivals, institutions, residencies and production programs that sustain and produce research in performance. The board will be actively involved in public and private meetings with the nine artists.

    Live Works Vol. 8 guest board of professionals:

    Cédric Fauq (Curator, Nottingham Contemporary, Nottingham, England);

    Inga Lāce (Curator, Latvian Center Contemporary Art, Riga, Latvia);

    Mathilde Villeneuve (Artistic Leader, Kunstencentrum BUDA, Kortrijk, Belgium);

    Daniel Blanga Gubbay (Artistic Co-director, Kunstenfestivaldesarts, Bruxelles, Belgium);

    Vincent van Velsen (Co-curator, Sonsbeek 2020/2024, Arnhem, Netherlands)

    Application and more information: http://www.liveworksaward.com/call2020

    INFO & CONTACTS

    liveworks@centralefies.it

    www.liveworksaward.com

    Weiterlesen
  • Podium.wien – Musikwettbewerb

    Anmeldung bis Freitag, den 10. April 2020

    Die wienXtra-soundbase ist wieder auf der Suche nach jungen Musiktalenten! Hol dir Feedback von unserer Profi-Jury zu deinem Auftritt. Gewinne Studiotage, Geldpreise und Live-Auftritte. JETZT ANMELDEN! Die Plätze sind begrenzt!

    Podium.wien ist ein Musikwettbewerb für junge Wiener Musiker*innen, ohne Teilnahmegebühr, ohne Genregrenzen – Hauptsache Live! Tretet an sieben Terminen in bekannten Wiener Locations auf und holt euch von unserer Jury Feedback zu eurem Auftritt. Ganz nebenbei: Preise gibt’s auch, also schnell anmelden!

    Bitte achte darauf dich am richtigen Tag, in der gewünschte Kategorie einzutragen!

    Mehr Informationen: https://www.musicaustria.at/podium-wien-musikwettbewerb-raus-aus-dem-proberaum-rauf-auf-die-buehne/

    Weiterlesen
  • Musiktheaterproduktionen - Operadagen Rotterdam (NL) und den Austrian Music Theatre Day 2020

    Einreichfrist: 22. März 2020

    Musiktheaterschaffende aus Österreich sind eingeladen, sich für die Präsentation einer Musiktheaterproduktion bei den Operadagen Rotterdam 2020 (24.–27.5.2020) und gleichzeitig beim Austrian Music Theatre Day, der 2020 Kooperation mit den Musiktheatertagen Wien und mit der Musik und Kunst Privatuniversität Wien veranstaltet wird, zu bewerben.  Angesprochen sind Komponist*innen, Musiker*innen, Künstler*innen und Produzent*innen (Einzelpersonen wie Kompanien).

    OPERADAGEN ROTTERDAM (NL) & den AUSTRIAN MUSIC THEATRE DAY

    Die Operadagen Rotterdam sind ein Festival speziell für den Bereich Musiktheater, bei dem neben Aufführungen großer Musiktheaterproduktionen sowie Showcases die Möglichkeit besteht, Musiktheaterarbeiten im Rahmen des Professionals´ Days einem Kreis internationaler Produzent*innen vorzustellen.

    Details: Operadagen Rotterdam (NL)

    Die Musiktheatertage Wien und mica – music austria veranstalten heuer zum dritten Mal den Austrian Music Theatre Day. Dieses Jahr findet die Veranstaltung erstmals in Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität Wien statt. Der Austrian Music Theatre Day trägt auf lokaler wie internationaler Ebene zur Vernetzung von Musiktheatergruppen, Produzent*innen, Komponist*innen und Musiker*innen bei und bietet die Möglichkeit zur Präsentation zeitgenössischer Musiktheaterwerke. Darüber hinaus werden aktuelle Themen verhandelt – heuer widmen wir uns dem Zusammenwirken freier Musiktheatergruppen und großer Institutionen.

    Mehr Informationen: https://www.musicaustria.at/

    Weiterlesen
  • OPEN CALL: Kulturseptember Obertrum am See 2020

    Zeitraum Open Call: bis 21. März 2020

    Die Kulturinitiative Drum5162 lädt Kulturschaffende ein, sich für das mehrspartige und interdisziplinäre Kulturprojekt: Kulturseptember Obertrum Am See 2020, zu bewerben.

    KULTURSEPTEMBER OBERTRUM AM SEE 2020

    Dauer: 9. bis 25. September 2020

    Ort: Ehemalige Gärhallen der Trumer Privatbrauerei, öffentlicher Raum Obertrum am See sowie jener Orte und Vereine, die eine Kooperation mit der Kulturinitiative eingegangen sind.

    Der Kulturverein drum5162_Kulturinitiative zur Auseinandersetzung und Verortung von Gegenwartskultur in Obertrum am See, präsentiert jährlich, ein mehrspartiges, interdisziplinäres, Kulturprojekt in den ehemaligen Gärhallen der Trumer Privatbrauerei in Obertrum am See.

    Das jährlich wechselnde Thema, lässt teilnehmende Kulturschaffende eine gemeinsame Ausgangsituation einnehmen und bietet Besucher*innen Plattform, um eigene Zugänge zu dem jeweiligen Thema zu finden.

    Im zeitlichen Rahmen von siebzehn Tagen und im örtlichen Rahmen der leerstehenden, ehemaligen Gärhallen der Trumer Privatbrauerei in Obertrum am See, sowie dem öffentlichen Raum und jener Orte und Vereine, die eine Kooperation mit der Kulturinitiative eingegangen sind, werden auf Basis einer öffentlichen Ausschreibung mehrspartige, interdisziplinäre Kunst- und Kulturprojekte aus mehreren Bereichen wie Bildende Kunst, Literatur, Tanz, Musik, Fotografie, Video, Multimediakunst, digitale Kunst, Installationen, Performance, Interventionen und Kunst im öffentlichen Raum präsentiert.

    Der Kulturseptember Obertrum am See wird durch Netzwerkaktivitäten und Kooperationen mit Vereinen und Institutionen aus Obertrum am See begleitet. Besucher*innen partizipieren durch Begleitprogramme und Vermittlungsformate, die sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene richten.

    Zeitraum open call: 14. Februar bis 21. März 2020

    Die ausgewählten Kulturschaffenden erhalten ein Projekthonorar von € 1000.- (Bruttobetrag) pro Projekt: Das Projekthonorar inkludiert: Präsentations-, Transport-, und Materialbudget sowie etwaige Reise und Aufenthaltskosten. Die ausgewählten Kulturschaffenden sind für Transport, Aufbau und Abbau ihrer künstlerischen Arbeiten verantwortlich.

    Auswahlmodus: Die Auswahl der Kulturschaffenden erfolgt durch eine Jury. Ausgewählt werden 6 Projekte.Die ausgewählten Kulturschaffenden werden am 3. April 2020, über ihre Beteiligung/oder Absage, per Mail informiert.

    *Im Rahmen des “kuratorischen Konzeptworkshops” wird, gemeinsam mit den ausgewählten Kulturschaffenden, der künstlerischen Leitung und dem Projektteam die Präsentation und das Zusammenspiel der künstlerischen Positionen erarbeitet.

    Informationen zur Projekteinreichung: http://drum5162.at/open-call/

    Weiterlesen
  • Lorenzo-Natali-Medienpreis 2020

    Bewerbungsfrist: 15. März 2020

    Journalistinnen und Journalisten können sich bis 15. März um den Lorenzo-Natali-Medienpreis der Europäischen Kommission bewerben. Erwünscht sind Beiträge, die sich um internationale Partnerschaften drehen und Themen wie die Bekämpfung von Armut und Ungleichheit, Menschenrechte, Demokratie, Jugend, Geschlechtergleichstellung, Umwelt und Klimawandel, Gesundheit, Technologie und Digitalisierung behandeln. Vergeben werden drei Auszeichnungen, dotiert mit jeweils 10.000 Euro: der Großpreis, der Europapreis und der Preis für die beste Jungjournalistin bzw. den besten Jungjournalisten. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei den Europäischen Entwicklungstagen am 9. und 10. Juni 2020 in Brüssel bekanntgegeben.

    Weitere Informationen und Einreichung: https://ec.europa.eu/international-partnerships/lnp

    Weiterlesen
  • H13 Niederoesterreich Preis für Performance

    Einreichfrist: 20.04.2020

    Performance ist eine Darstellungsform – ebenso vielfältig wie unterschiedlich in Inszenierung und Inhalt – die in der österreichischen Kunst bereits eine lange Tradition hat und in den letzten Jahren einer zunehmenden kunsthistorischen Aufarbeitung unterzogen wird. Mit dem Kunstpreis H13 – Niederoesterreich Preis für Performance soll den performativen Arbeiten der jüngeren Generation spezielle Aufmerksamkeit zuteil werden.

    H13 2020

    Der Kunstraum Niederoesterreich schreibt im Jahr 2020 zum vierzehnten Mal den H13 - Niederoesterreich Preis für Performance aus. Neben einem Preisgeld von erstmals € 5.000,- für die Gewinner_in der Ausschreibung soll die prämierte Performance am DO, 03.09.2020  im Kunstraum Niederoesterreich zur Aufführung kommen.

    Die Realisierung der Performance wird zusätzlich mit € 2.000,- unterstützt. Bei den eingereichten Konzepten sollen daher auch die räumlichen Gegebenheiten des Kunstraum Niederoesterreich mitgedacht werden.

    Weitere Informationen: http://www.kunstraum.net/de/

    Weiterlesen
  • projekteuropa: Kreativwettbewerb für Schüler*innen

    Einreichfrist: Donnerstag, 27. April 2020

    Der Dialog zwischen Bildung, Kultur und Wissenschaft vermittelt jungen Menschen ein vielfältiges Verständnis für Kunst und Kultur und bietet ihnen Raum zur Entfaltung ihrer Kreativität.

    Zielgruppe / Umsetzung: Schüler/innen aller Schularten und aller Schulstufen / Teilnahme mit allen künstlerischen und kreativen Mitteln

    Preise:

    Es werden gestaffelt 50 Geldpreise in der Gesamthöhe von EURO 26.500,- vergeben. Die von der Jury ausgewählten Klassen bzw. Schulen erhalten Urkunden und werden auf der Website www.projekt-europa.at veröffentlicht.

    Im Schuljahr 2019/20 widmet sich der österreichweite Kreativwettbewerb des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung dem Thema digital[kreativ]analog – darstellen, gestalten, mitmachen. Analoge und digitale Medien sind bereits im Schulalltag selbstverständlich und verändern die schulischen Lern- und Sozialräume. Die kreative Nutzung ermöglicht den Kindern und Jugendlichen, sich in einer zunehmend medial geprägten Welt zu orientieren und diese aktiv (mit) zu gestalten. projekteuropa orientiert sich mit seinem Jahresthema an europäischen Schwerpunktsetzungen und bezieht die auf europäischer Ebene formulierten bildungs- und kulturpolitischen Grundprinzipien mit ein. Dazu gehört die Digitalisierung genauso wie die Auseinandersetzung mit der Klimakrise.

    Nähere Informationen zu dem Schwerpunkt „More than Bytes – Kulturelle Bildung und digitale Medien“ erhalten Sie auf www.kulturkontakt.or.at/morethanbytes.

    Teilnahme

    -projekteuropa ist ein Kreativwettbewerb. Die Umsetzung der Inhalte durch kreative/künstlerische Methoden und Techniken ist ein wesentlicher Aspekt für die Teilnahme.

    -projekteuropa wendet sich an Schüler/innen aller Schularten und Schulstufen österreichweit.

    -Teilnahmeberechtigt sind nur Arbeiten aus dem laufenden Schuljahr.

    Das Thema kann z.B. in folgenden Bereichen und Techniken umgesetzt bzw. dokumentiert werden: Architektur, Bildende Kunst, Design, Film/Video, Fotografie, Literatur, Musik, Neue Medien & Radio, spartenübergreifend, Tanz, Theater & szenische Darstellungen.

    produktorientierte Kategorie EINZELARBEIT:

    EINZELARBEIT

    Hier können alle Projekte, die mit kreativen/künstlerischen Methoden und Techniken durchgeführt wurden – von bildnerischen Werken, Filmen, Fotografien, Architekturentwürfen, Designerstücken, Texten, bis zu digitalen Spielen und Radiosendungen eingereicht werden. Die Klasse wählt gemeinsam drei Einzelarbeiten oder drei Gruppenarbeiten aus. Das Preisgeld geht an die ganze Klasse.

    prozessorientierte Kategorie KREATIVPROJEKT:

    KREATIVPROJEKT

    Die Projektteams finden gemeinsam ihr Thema, erarbeiten, präsentieren und dokumentieren dieses nachvollziehbar. Sie arbeiten interdisziplinär und prozessorientiert und wenden kreative/künstlerische Zugänge und Methoden an. Das Preisgeld geht an die Schule als kulturelles Zentrum.

    Weitere Infos: https://www.projekt-europa.at/

    Weiterlesen
  • Ausschreibung Mentoringprogramm 2020-2021 – Berlin (DE)

    Bewerbungsschluss: 15. März 2020

    Das Mentoringprogramm richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende jeden Alters, die ihren Einstieg in die freien darstellenden Künste Berlins planen. Erfahrene Mentor*innen – u. a. freie Künstler*innen, Dramaturg*innen und Produzent*innen sowie Repräsentant*innen etablierter freier Berliner Spielstätten und Institutionen – unterstützen Potentialträger*innen aus allen Arbeitsbereichen und Genres der freien darstellenden Künste. Pro Jahrgang profitieren 15 Mentees von der Erfahrung ihrer Mentor*innen, die sie in Einzeltreffen über 1,5 Jahre intensiv begleiten und betreuen.

    Das Mentoringprogramm 2020-2021 umfasst:

    -Betreuung und gestaffelte Einzeltreffen durch erfahrene Mentor*innen über einen Zeitraum von 1,5 Jahren
    -Zwei Workshops im Jahr zu produktionsrelevanten Themen wie z. B. Konzept- und Strategieplanung, Finanzierung von Projekten, Antragstellung, Pressearbeit etc.
    -Zwei Netzwerktreffen im Jahr, in dem der Austausch innerhalb des Jahrgangs und mit dem Alumni-Netzwerk im Vordergrund steht
    -Zugang zu einem qualitativ hochwertigen und offenen Netzwerk für die freie Szene sowie weiterer, offener Netzwerkveranstaltungen
    -Betreuung durch die Koordinationsstelle des Mentoringprogramms
    -Zugang zu den weiteren Angeboten des Performing Arts Programm Berlin

    Teilnahmevoraussetzung

    Voraussetzung für die Aufnahme in das Mentoringprogramm ist, dass die Teilnehmer*innen ihren Arbeitsmittelpunkt in den kommenden 1,5 Jahren in Berlin haben, über fundierte Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen und ihren Einstieg in die freien darstellenden Künste planen. Wir erwarten eine selbstständige Koordination der Einzelgespräche zwischen Mentor*in und Mentee sowie die kontinuierliche Teilnahme an den weiteren Angeboten (Workshops, Netzwerktreffen) des Mentoringprogramms.

    Bewerbung

    Wir bitten um die Einreichung eines Lebenslaufes, aus dem der bisherige berufliche/ künstlerische Werdegang hervorgeht, sowie eines Motivationsschreibens, aus dem eine perspektivische Planung für die kommenden 1,5 Jahre sowie die Motivation für eine Teilnahme am Programm ersichtlich wird. Was motiviert mich? Woran möchte ich arbeiten? Was erwarte ich mir vom Mentoringprogramm? Welche Ziele verfolge ich langfristig? Zusätzlich können gern weitere Referenzen eingereicht werden.

    Eine erste Vorauswahl aus den Bewerbungen trifft die Leitung des Programms, die Endauswahl obliegt im Anschluss gemeinsam der Leitung und den Mentor*innen.

    Wir bitten alle Bewerber*innen darum, sich folgende Termine vorzumerken:

    Einreichen der Bewerbungen: bis 15. März 2020

    Auswahl der Mentees: bis 17. April 2020

    Beginn des Jahrgangs 2020/21 mit gemeinsamen Kick-Off für Mentees und Mentor*innen: 5. Mai 2020, 18:00 Uhr

    Auftakt-Workshop (1. Workshop des Jahrgangs): 6. Mai 2020, 10:00 bis 16:00 Uhr

    Bewerbungen sind ausschließlich per E-Mail mit angehängtem Bewerbungsformular, Lebenslauf und ggf. weiteren Referenzen einzureichen an: mentoringprogramm2020@pap-berlin.de

    Zum Bewerbungsformular: https://www.pap-berlin.de/

    Weiterlesen
  • Last Call: Aktion 40.000 treffen ihre Abgeordneten (DE)

    Einreichfrist: 17. März 2020

    Dass wir uns mit unseren Politiker*innen über unsere Arbeitsverhältnisse und die Bedingungen und Bedeutung von Theater und Darstellender Kunst austauschen, ist wichtiger denn je.

    Zum einen haben die Aktionen und Treffen in den letzten Jahren extrem viel bewirkt: Fördermittel in den Ländern wurden aufgestockt. Politiker*innen gucken gezielter nach Teambewerbungen für die Neubesetzung von Intendanzen. Das Problem der Kinderbetreuung und der familienfreundlichen Gestaltung der Betriebe liegt auf dem Tisch. Die Message, dass es einen kompletten Mind Change in alle Richtungen braucht, ist bei allen wichtigen Playern angekommen. Dafür war jedes einzelne Treffen mit jedem*r Politiker*in und mit jeder Fraktion wichtig. In den Städten, in den Kommunen, im Landtag oder auch im Bundestag. Die Politiker*innen brauchen uns. Und wir brauchen sie.

    Zum anderen haben wir aber immer noch einen weiten Weg zu gehen, was unsere Theaterreform angeht. Vor knapp einem Jahr haben die ZIELE 3000 Kampagne veröffentlicht. Darin wird erstmals formuliert, was denn eigentlich ordentliche Konditionen wären: 3000 Euro Mindestgage, 40-Stunden-Woche, Kinderbetreuung, Teilhabe der Ensembles.

    Doch: So lange das alles nicht rechtlich verbindlich festgeschrieben ist, in Tarifverträgen, Haustarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen, kann es jederzeit wieder eingedampft werden. Und wir wissen ja, dass manch einer von rechts außen vor solchen Druckmitteln nicht halt machen würden, um die Theater zu einem Kulturauftrag in ihrem Sinne zu zwingen.

    Rechtlich verbindliche Festschreibung unserer Ziele schützt unsere Existenz und auch die unserer Theater nachhaltig - auch gegen Angriffe von rechts.

    Die Politik ist im Bühnenverein, der ja unser Tarifpartner ist, vertreten. Wenn wir Ziele durchsetzen wollen, brauchen wir dort Fürsprecher. Und dafür müssen wir Expert*innen sie informieren.

    DESWEGEN: Quatscht doch mal mit eurem Produktionsteam. Vor allem euren Regisseur*innen, Bühnen- und Kostümbildner*innen, denn um deren Belange geht es in dieser Runde besonders. Besprecht, ob ihr nicht als Produktion einen Termin mit ein paar Abgeordneten machen wollt. Und einmal erzählt, wie unterschiedliche eure Arbeitsbedingungen sind, wo die großen Probleme liegen und was so wundervoll ist eurer Arbeit.

    Weitere Infos: https://www.ensemble-netzwerk.de/aktion-40-000-92.html

    UND NICHT VERGESSEN: Immer ein schönes Foto von euch machen, mit einem Plakat mit einem guten Spruch drauf.  Und das Ganze dann in Facebook-Gruppe "40.000 Theatermitarbeiter*innen treffen ihre Abgeordneten" teilen - und andere inspirieren.

    Facebookgruppe: https://www.facebook.com/groups/

    Hier gibt es den entsprechenden Artikel dazu: https://wissenschaft.hessen.de/

    Weiterlesen
  • Atelier for Arts and Production Managers Elefsina-Beirut (GR/LB)

    Deadline of application: 2 March 2020

    A three-module tailor-made Atelier:

    Module I | 1-5 May 2020, Elefsina, Greece

    Module II | Placements at festivals around the world (ongoing May - December 2020)

    Module III | 3-6 December 2020, Beirut, Lebanon

    The Festival Academy calls for applications for a 3-module tailor made Atelier in partnership with Drosos Foundation, Eleusis 2021, Zoukak Theatre Company Beirut and ArtLink. Arts and production managers from Albania, Bulgaria, Cyprus, Greece, Jordan, Lebanon, Palestine, Macedonia, Morocco, Tunisia, Turkey, Serbia are invited to apply by 2 March 2020!

    The Atelier is organised in the framework of Act for Global Change: A Global Conversation from the Arts to the World’, supported by Creative Europe under the cooperation projects.​

    Apply here: https://docs.google.com/forms/

    What?

    The Atelier starts from the very essence of festivals - the arts, the artist and the audience - and all issues tackled during the training in one way or another relate to this essence, why we are doing what we are doing, for who and with who. It also addresses the ‘how’ we do things which relates more to the production side of a festival or art event.

    Each training organised by The Festival Academy is tailor-made based on the needs of the specific group taking part in the programme based on the analysis of the expectations of the selected participants. It focusses on the topics and issues formulated in the participants' application forms which are further developed and elaborated during the Atelier and relates to the context where the Atelier takes place, as such each Atelier is different.

    3 Module Format

    The training is set up as a long-term programme which explores all phases of programming a festival and producing an artistic work: a programme with 3 modules spread over 1 year which explores all phases and challenges in the participants’ field of action.

    Introductory Session - Module I |1-5 May 2020 - 5 days, Elefsina/Greece

    Module I focusses on the exchange between expert and emerging art and production managers on different ways of programming and producing artistic work and arts organisations.

    Placement - Module II | Ongoing between May 2020 - November 2020 (Minimum 1 week)

    Once participants have completed Module I, they can move on to Module II, a placement at a high- level arts organization or festival worldwide of minimum one week.

    Concluding session - Module III | 3-6 December 2020, Beirut/ Lebanon

    A 3-day concluding session brings together all experiences about the development of the festival and production managers’ work since Module I

    Questions and topics

    Different models of curating, leadership, building and sustaining audiences/ communities, innovation, the impact of art, and art organisations/ festivals, the role of arts managers and arts organization in a changing world, sustainable business models, new technologies, and many others according to the needs of the participants and the context where the Atelier takes place.

    Who? 

    30 emerging arts and production managers from Albania, Bulgaria, Cyprus, Greece, Jordan, Lebanon, Palestine, Macedonia, Morocco, Tunisia, Turkey, Serbia will be selected to exchange with peers as well as with experts. This three-module programme addresses artists, cultural actors, early career arts managers and production managers or those who have ambitions to get involved in programming or producing art and art organizations.

    Participants are guided by expert art/cultural managers, festival leaders, artists, cultural activists, and people from different fields of action such as the social, political, technological field coming from across the globe. Experts are present throughout the Atelier and share their rich experience and guide participants throughout the Atelier. Participants will also meet and exchange with several guest speakers from the region. Have a look at our pool of experts present during previous editions.

    More Information: https://www.thefestivalacademy.eu/

    Weiterlesen
  • Fellowships for Curators and Artists at Salzburg Summer Academy 2020

    tranzit/at: CALL for APPLICATIONS now open until 15 March 2020

    ERSTE Foundation offers five fellowships for young artists and five fellowships for emerging curators from the Czech Republic, Hungary, Romania, the Slovak Republic and Slovenia to take part in a course of their choice at the International Summer Academy of Fine Arts in Salzburg 2020.

    Every summer some 300 students from more than 50 countries participate in over 20 classes at the Salzburg Summer Academy of Fine Arts. Well-known artists, curators and critics from all over the world offer courses focusing on topical questions of art production, as well as curatorial practice and writing about art.

    The participants can choose from various courses taking place at Salzburg Summer Academy between 20 July - 29 August 2020.

    Together with its long-time project partners from tranzit.cz, tranzit.hu, tranzit.ro, tranzit.sk and Igor Zabel Association, ERSTE Foundation offers these scholarships and forms the jury to select the participants.

    More information about the application process please visit our website: www.tranzit.org

    Weiterlesen
  • Fortbildungskostenzuschuss für Kunstschaffende im Ausland

    Ziel/Zweck: Förderung der Fortbildung von professionellen Kunstschaffenden im Ausland, wenn ein vergleichbares Fortbildungsangebot in Österreich nicht besteht.

    Dotation: Teilleistung

    Vergabemodus: Musikbeirat, Beirat für darstellende Kunst

    Einreichungsunterlagen: Förderungsantrag mit folgenden Beilagen:

    -Kopie des Meldezettels des Antragstellers/der Antragstellerin

    -Nachweis über die in Österreich abgeschlossene künstlerische Ausbildung

    -künstlerischer Lebenslauf

    -Beschreibung des Fortbildungsvorhabens (Inhalt, Dauer, Fortbildungsziel)

    -Bestätigung über die Aufnahme an der gewählten Fortbildungsstätte

    -ausgeglichener Kosten- und Finanzierungsplan

    -Ton-, Videobeispiele oder Link zu im Internet veröffentlichten Materialien

    Kriterien: Formale Kriterien

    -österreichische Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Österreich

    -abgeschlossene künstlerische Ausbildung in Österreich (keine Studierenden oder Laien)

    -nicht gefördert werden pädagogische Fortbildungen

    Kriterien im Rahmen der Beiratsbegutachtung:

    -kontinuierliche hervorragende Qualität der bisherigen künstlerischen öffentlichen Leistungen und der bisherigen Berufslaufbahn in gesamtösterreichischem Kontext

    -stilistische Eigenständigkeit, Innovationspotential

    -Wirksamkeit in der Öffentlichkeit

    -Österreichbezug mit überregionaler Bedeutung

    -Inhalt der Lernziele

    -Erwerb von Zusatzqualifikationen durch die Fortbildung

    -Art, Umfang und Sinnhaftigkeit der Fortbildung

    -Verwertungsmöglichkeit des im Ausland erworbenen Könnens in Österreich

    -wirtschaftliche Notwendigkeit, Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation, erkennbarer Förderungsbedarf

    Termin: mindestens 3 Monate vor Fortbildungsbeginn
    Sparte: Musik, darstellende Kunst

    Weitere Informationen und Antragstellung: https://www.bundeskanzleramt.gv.at/

    Weiterlesen
  • PEEK: Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste

    Ausschreibung Frühjahr: bis 2. April 2020

    Zielgruppe: Jede in Österreich künstlerisch-wissenschaftlich tätige Person, die über die entsprechende Qualifikation verfügt.

    Zielsetzung:
    -Förderung von innovativer Arts-based Research von hoher Qualität, wobei die künstlerische Praxis eine zentrale Rolle bei der Fragestellung spielt
    -Erhöhung der Forschungskompetenz, der Qualität und des internationalen Rufs österreichischer Arts-based Researchers
    -Erhöhung des Bewusstseins für Arts-based Research und der potenziellen Anwendung innerhalb der breiteren Öffentlichkeit sowie innerhalb der wissenschaftlichen und künstlerischen Communities

    Anforderungen:
    -Hohe künstlerisch-wissenschaftliche Qualität auf internationalem Niveau
    -ausreichend freie Arbeitskapazität
    -notwendige Infrastruktur (Anbindung an eine geeignete universitäre oder außeruniversitäre Institution in Österreich, die die für das Projekt erforderliche Dokumentationsleistung, Unterstützung und Qualität der Ergebnisse gewährleistet)

    Dauer: maximal 48 Monate

    Höhe: Je nach Projekt können projektspezifische Kosten (Personal- und Sachmittel) beantragt werden. Die Anzahl der notwendigen Gutachten orientiert sich an der Höhe der beantragten Kosten.

    Antragstellung:

    -Über das elektronische Antragsportal des FWF
    -Ausschreibungen jährlich; jeweils im Frühjahr
    -Nächste Ausschreibung: 3. Februar - 2. April 2020; die Möglichkeit zur Einreichung über elane endet um 14.00 lokale Zeit Wien/Österreich.
    -auf Englisch
    -ein hinsichtlich Ziele und Methodik genau beschriebenes, zeitlich begrenztes Projekt (max. 48 Monate)

    Vergabe:
    -durch das Kuratorium des FWF auf Grundlage internationaler Begutachtung
    -Das Begutachtungsverfahren erfolgt unter Einbindung des PEEK Board

    Weitere Informationen und Antragstellung: https://www.fwf.ac.at/de/

    Weiterlesen
  • TanzTag.20 – Open Call

    Deadline: 15th March 2020

    12 Years International Dance Day Celebration in Vienna!

    Short Works Festival - Open Call

    tanz.coop – collective offers dancers and choreographers for 12 Years already a place to present their own Contemporary Dance pieces and Performances, to create networks and to exchange ideas.

    In our imaginary April 29th, tanz.coop aims for the twelfth time to bring the International Dance Day to Vienna and to create more space and visibility for contemporary dance. Our inspiration and Motto for this year is “Courage” as a quality of being ready and adventurous in an action, it doesn´t matter what. Being brave and showing power of determination...

    If you are working on something related to this theme and you would like to try out in front of audience, we invite you to show your work at the next TanzTag in Vienna on

    June 2nd 2020 at WUK – PERFORMING ARTS.

    Application should include the following:
    -Concept description (Max. one A4 page)
    -max. 15 minutes play time
    -Short Curriculum of participants with photo
    -Photos and Link from actual work
    - Contact with Actual Address, email and phone.
    -In case you have, Social Media Account

    We offer:
    -Technical Equipment
    -PR work
    -Performance Fee
    -tanz.coop Networking

    Applications to: office@tanzcoop.com

    For more information about the TanzTag visit www.tanzcoop.com  or contact us per email
    Curated by Gisela Elisa Heredia
    A tanz.coop production in collaboration with Wuk – Performing Arts. Supported by the Alsergrund District of Vienna.

    Weiterlesen
  • Förderprogramm: LINZ_sounds

    Bewerbungsfrist: 14. Mai 2020

    Die Stadt Linz setzt mit einem neuen Sonderförderprogramm auch 2020 einen nachhaltigen Impuls für die Musikszene:

    LINZ_sounds legt den Akzent auf die „Digitalisierung in der Musik“. Der Förderschwerpunkt dieses Programms gilt digital unterstützten Projekten in den Bereichen Musikproduktion und -vertrieb, Webauftritt und Musikvideo, Klanginstallation und Elektroakustik. Darüber hinaus sollen im Sinne der Internationalisierung in diesem Kontext auch Residencies von Linzer Musikgruppen und MusikerInnen im Ausland und die Zusammenarbeit Linzer Musikschaffender mit internationalen PartnerInnen in Linz selbst unterstützt werden. Dotiert ist dieses Förderprogramm mit 30.000 Euro.

    Eine Bewerbung für das Sonderförderprogramm ist ab sofort bis 14. Mai 2020 wieder möglich.

    Weitere Informationen: https://www.linz.at/kultur/linz_sounds.php

    Weiterlesen
  • Förderprogramm: LinzIMpORT

    Bewerbungsfrist: 14. Mai 2020

    Das Förderprogramm LinzIMpORT soll im Besonderen KünstlerInnen bzw. freie Kunst- und Kulturinitiativen mit Linz-Bezug experimentelles und prozess- bzw. projekthaftes künstlerisches Arbeiten in Linz mit Kunstschaffenden, die außerhalb von Österreich tätig sind, ermöglichen.

    Die Bewerbung um dieses Förderprogramm muss in Verbindung mit einem konkreten Projektvorhaben stehen. Die Koopereation mit internationalen PartnerInnen soll im direkten Zusammenhang mit dem künstlerischen Vorhaben in Linz begründet sein.

    Weitere Informationen: https://www.linz.at/serviceguide/

    Weiterlesen
  • Förderprogramm: LINZimPULS

    Bewerbungsfrist: 16. April 2020

    LinzKultur hat auf Anregung der Freien Szene einen Innovationstopf mit der Bezeichnung "LINZimPULS" ins Leben gerufen, der jährlich unter einer anderen Schwerpunktsetzung ausgeschrieben wird. Diese Förderprojekte richten sich an freie KünstlerInnen, Kulturschaffende und die Freie Szene in Linz.

    Weitere Informationen: https://www.linz.at/serviceguide/

    Weiterlesen
  • Förderprogramm: LinzEXPOrt

    Bewerbungsfrist: 14. Mai 2020

    Das Förderprogramm LinzEXPOrt soll im Besonderen Künstlerinnen und Künstlern experimentelles und prozesshaftes künstlerisches Arbeiten ermöglichen.

    Die Bewerbung um dieses Förderprogramm muss in Verbindung mit einem Aufenthalt in einer Stadt oder einer Region außerhalb von Österreich stehen. Die Wahl des Gastortes soll im direkten Zusammenhang mit dem künstlerischen Vorhaben begründet sein.

    Weitere Informationen: https://www.linz.at/serviceguide/

    Weiterlesen
  • Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum

    Einreichung: jederzeit

    Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum, zumeist als Resultate von geladenen Wettbewerben, ausgeschrieben vom niederösterreichischen Gutachtergremium für Kunst im öffentlichen Raum.

    Nähere Informationen:
    www.noe.gv.at/Kultur-Freizeit/...
    Weiterlesen
Feb 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

    10.02.

    • Infoveranstaltung: DSCHUNGEL WIEN – Das Theaterhaus für junges Publikum
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

    17.02.

    • 17.02.2020 Wie finanziert man freie Produktionen: Best Practice mit Zeno Stanek
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21

    21.02.

    • Workshop: Survival Kit für Künstler*innen in der Freien Szene
  • 22
  • 23
  • 24

    24.02.

    • 24.02.2020 Urheberrecht mit Wolfgang Renzl
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman