DE / EN

News - Ausschreibungen

  • BKA (A): Auslandsstipendium für TänzerInnen und ChoreographInnen

    Einreichung: jederzeit

    Auslandsstipendium für Tänzerinnen/Tänzer und Choreographinnen/Choreographen

    Teilfinanzierung

    Voraussetzungen:
    - Österreichische Staatsbürgerschaft oder oder Wohnsitz in Österreich
    - abgeschlossenes künstlerische Ausbildung oder
    - seit Jahren hauptberuflich im Bereich Tanz/Performance tätig
    - nicht gefördert werden pädagogische Ausbildungen

    Vergabemodus
    - Laufende Einreichung
    - Einreichung mind. 3 Monate vor Beginn der Weiterbildung

    Einreichung an
    Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
    Sektion V - Kunstangelegenheiten
    Concordiaplatz 2
    A-1014 Wien

    Nähere Informationen und Einreichunterlagen:
    http://www.kunstkultur.bka.gv.at

    Weiterlesen
  • BKA (A): Fortbildungskostenzuschuss für Kunstschaffende

    Einreichung mindestens 3 Monate vor Fortbildungsbeginn

    Förderung der Fortbildung von professionellen Musikerinnen und Musikern österreichische Staatsbürgerschaft mit Wohnsitz in Österreich, sowie Theaterschaffenden im Ausland, wenn ein vergleichbares Fortbildungsangebot in Österreich nicht besteht.

    Erforderlich

    Förderungsantrag (PDF 853 kB) mit folgenden Beilagen in deutscher Sprache:
    Kopie des Meldezettels des Antragstellers/der Antragstellerin
    Nachweis über die in Österreich abgeschlossene künstlerische Ausbildung
    künstlerischer Lebenslauf
    Beschreibung des Fortbildungsvorhabens (Inhalt, Dauer, Fortbildungsziel)
    Bestätigung über die Aufnahme an der gewählten Fortbildungsstätte
    ausgeglichener Kosten- und Finanzierungsplan
    Ton-, Videobeispiele oder Link zu im Internet veröffentlichten Materialien

    Formale Kriterien

    österreichische Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Österreich
    abgeschlossene künstlerische Ausbildung in Österreich (keine Studierenden oder Laien)
    nicht gefördert werden pädagogische Fortbildungen
    Kriterien im Rahmen der Beiratsbegutachtung
    kontinuierliche hervorragende Qualität der bisherigen künstlerischen öffentlichen Leistungen und der bisherigen Berufslaufbahn in gesamtösterreichischem Kontext
    stilistische Eigenständigkeit, Innovationspotential
    Wirksamkeit in der Öffentlichkeit
    Österreichbezug mit überregionaler Bedeutung

    Inhalt der Lernziele

    Erwerb von Zusatzqualifikationen durch die Fortbildung
    Art, Umfang und Sinnhaftigkeit der Fortbildung
    Verwertungsmöglichkeit des im Ausland erworbenen Könnens in Österreich
    wirtschaftliche Notwendigkeit, Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation, erkennbarer Förderungsbedarf

    Weitere Informationen: http://www.kunstkultur.bka.gv.at

    Weiterlesen
  • Kunsthilfe Salzburg: Künstlerbewerbung

    Jederzeit kann man sich als Künstler mit einem konkreten Projekt direkt auf der Homepage  der Kunsthilfe Salzburg bewerben, um unterstützt zu werden. Wichtig ist, dass dieses Projekt in den nächsten 1-2 Jahren umgesetzt wird.

    Es sollen dafür das Download Formular, ein Lebenslauf mit Foto und ein möglichst ausführliches Konzept zu einem Kunstprojekt oder sonstiger Unterstützungsmöglichkeit übermittelt werden. Über die Aufnahme/Förderung wird individuell durch die Kunsthilfe Salzburg entschieden.

    Die Kunsthilfe Salzburg steht jungen Kunstschaffenden im Alter zwischen 12 und 30 Jahren in den Bereichen Musik, Tanz, Theater, Bildende Kunst, Medien, Literatur, Film und Neuen Szenen grundsätzlich hilfreich zur Seite. Jungen Künstlerinnen und Künstlern wird Hilfe zur Selbsthilfe angeboten, um mit Eigenverantwortung Chancen und Perspektiven zu nutzen, einen Platz in der Kunstszene einzunehmen.

    Erste Förderungen gelten unterstützungswürdigen jungen Künstlerinnen und Künstlern, die ihre eigenen Kunstprojekte umsetzen möchten, bereit sind, ihr Können durch Workshops an Kinder und Jugendliche zu vermitteln – Talent, Kreativität und Engagement in ihrem Kunstbereich aufweisen und einen Bezug zu Salzburg aufzeigen.

    Mehr Information: http://kunsthilfe.at/news-detail/bewerbung.html

    Weiterlesen
  • BKM (D): Nationales Perfomance Netz

    Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ ist ein Förderprogramm. Ziel ist es, den Austausch und die Verbreitung von zeitgenössischem Tanz und Theater innerhalb Deutschlands zu fördern, sowie Anreize für eine stärkere (inter-)nationale Rotation existierender und neuer Produktionen zu schaffen. Im Rahmen der Gastspielförderung Tanz und der Gastspielförderung Theater können Gastspiele zeitgenössischer Tanz- und Theaterproduktionen innerhalb Deutschlands gefördert werden. Die Koproduktionsförderung Tanz und die Gastspielförderung Tanz International regen den Austausch zwischen in Deutschland lebenden Künstlern und internationalen Veranstaltern an und möchten die Präsenz deutscher Tanzschaffender im Ausland stärken.

    Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien folgender Bundesländer unterstützt: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

    https://www.jointadventures.net/nationales-performance-netz/

     

    Weiterlesen
  • Konrad-Adenauer-Stiftung (D): Trustee-Programm EHF 2010

    Einreichung: bis zum 30. April des laufenden Jahres

    Die Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt im Rahmen ihres Künstlerförderungsprogamms Stipendien an bedürftige und besonders befähigte Künstler mit deutscher Staatsbürgerschaft. Die Finanzierung erfolgt durch das Trustee-Programm EHF 2010.

    Insgesamt werden sechs einjährige Arbeitsstipendien im Bereich Bildende Kunst, zwei im Bereich Literatur, eines in der Sparte Komposition und eines in der Kategorie Tanz vergeben, die jeweils mit € 12.000 dotiert sind (bei monatlicher Auszahlung, Beginn April, Ende März des Folgejahres). Das Stipendium umfasst weiterhin die Teilnahme an einer Gruppenausstellung und für einen ausgewählten Künstler eine Solo-Show.

    Nähere Informationen sind hier zu finden.

    Weiterlesen
  • Literar-Mechana: Stipendien für Autor_innen/Dramatiker_innen

    Einreichungen bis 28.2.2020

    Aus den SKE (sozialen und kulturellen Zwecken dienende Einrichtungen) gibt es bis zu drei Stipendien für AutorInnen und/oder DramatikerInnen im Bereich Kinder- und Jugendbuch bzw. –theater.

    Die Stipendien sind jeweils mit € 1.500,-- monatlich auf ein Jahr dotiert.

    Voraussetzung für die Vergabe der Stipendien: kontinuierliches bisheriges Werkschaffen in der jeweiligen Werkkategorie und Bedürftigkeit. Für die Zuerkennung gibt es keine Altersgrenze.

    Die Vergabe der Jubiläumsfonds-, Dramatiker/innen-, Drehbuch-, Kinder- und Jugendbuchstipendien erfolgt auf Vorschlag einer unabhängigen Kommission, die vom Aufsichtsrat jährlich neu bestellt wird. Die Kommission ist an Einreichungen nicht gebunden, sondern kann aus eigenem Antrieb Vorschläge unterbreiten. Die Zusammensetzung der Kommissionen und die bisherigen Stipendiat/inn/en sind aus den SKE-Berichten ersichtlich.

    Einreichungen für das Jahr 2020 können per E-Mail bis zum 28. Februar 2020 an Elisabeth Bogensberger (bogensberger@literar.at) erfolgen. Die Stipendiat/inn/en werden spätestens im Juli 2020 verständigt.

    Einreichungen sind wahrscheinlich, bezogen auf Vorhaben und deren zukünftige Entwicklung ab Dezember 2019 empfehlenswert.

    Alle Details und die Bewerbungsunterlagen zu allen unseren Stipendien sind unter https://literar.at/mitglieder/ske zu finden.

    Weiterlesen
  • Land Salzburg: Festival Supergau

    Einreichungen bis 31.1.2020

    „SUPERGAU“ – zeitgenössische Kunst mit Strahlkraft

    Neues Festival startet im Mai 2021 im Flachgau / Projekte gesucht

    „Zehn Tage zeitgenössische Kunst abseits der Landeshauptstadt. Das neue Festival „SUPERGAU“ bringt Kultur geballt in die Region. Gestartet wird im Mai 2021 im Flachgau. Danach geht es alle zwei Jahre jeweils in einem anderen Bezirk weiter. Dafür stellt das Land Salzburg 480.000 Euro zur Verfügung. Kunstschaffende können sich ab sofort mit eigenen Projekten bewerben.

    Das Format führt die früheren Förderprogramme Wahre Landschaft und Podium sowie das Symposium ORTung zu einem eigenständigen, kuratierten Festival für zeitgenössische Kunst zusammen.
    […] Ziel ist es, das Monopol der Stadt aufzulösen und das Land als Raum für eine andere zeitgenössische Kunst und Kultur zu entdecken. Auf Basis einer öffentlichen Ausschreibung haben Kunstschaffende die Möglichkeit, Teil des Festivals zu werden. Für die Projekte stehen 200.000 Euro zur Verfügung. Eingereicht werden können bis 31. Jänner 2020 Vorhaben, die beispielsweise mehrere Sparten umfassen, zu Partizipation und Dialog einladen oder orts- und regionsspezifisch sind. Im Zentrum stehen Themen des ländlichen Raums, des Landschaftsraums oder der Soziologie des Verhältnisses von Stadt und Land. Darüber hinaus wird als Teil des Festivals das Symposium ORTung in Form eines Artists-in-Residence-Programms weitergeführt. Im Zentrum dabei stehen die prozesshafte, forschende und produzierende Auseinandersetzung mit dem Festivalthema sowie der Dialog mit der Bevölkerung. […] 2021 wird der gesamte Flachgau zu einem kulturellen Zentrum. SUPERGAU eröffnet Kunstschaffenden aller Disziplinen neue Räume und neue Formate, um ungewohntes Terrain zu betreten. In der geografischen Mitte des Bezirks wird ein Festzelt stehen, das für die Festivaldauer mit Konzerten, Ausstellungen und Performances bespielt wird und als Ausgangsort für die landläufigen Installationen dient.“

    Das erste Festival wird im Mai 2021 stattfinden. Der Vorbereitungszeitraum beginnt mit der offiziellen Bekanntgabe aller Mitwirkenden aus der öffentlichen Ausschreibung im März 2020. Einreichungen sind bis 31. Jänner 2020 möglich. Die Jury entscheidet Ende Februar, und am 16. März 2020 werden dann die Künstlerinnen und Künstler bekanntgegeben, deren Projekte bei SUPERGAU 2021 mit dabei sind.

    Alle Details auf www.supergau.org

    Weiterlesen
  • Fonds Transfabrik(DE/F): Projektförderung

    Einreichung bis 18. März 2020

    (for announcement in French see website: www.fondstransfabrik.com)

    Sie suchen finanzielle Unterstützung für ein neues Stück, das mindestens von einem deutschen und einem französischen Partner kofinanziert wird?

    Bewerben Sie sich um eine Förderung durch den Fonds Transfabrik.

    Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland; insbesondere in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Objekt-, Figuren- und Straßentheater.

    Der Fonds bietet auch eine Plattform für Kulturschaffende und für das deutsche und französische Fachpublikum, und schafft Raum für Begegnungen und Auseinandersetzungen rund um die darstellenden Künste.

    Der Fonds richtet sich an alle Akteure der darstellenden Künste: Kompanien, Theater, Spielstätten, Produktions- und Residenzhäuser, die ein künstlerisches Projekt mit deutschen und französischen Partnern haben.

    Die Projektanträge können bis zum 18. März 2020 gestellt werden.

    Projektantrag und mehr Informationen:

    www.fondstransfabrik.com

    Die Förderergebnisse werden Mitte April 2020 bekannt gegeben, nach der Entscheidung einer deutsch-französischen Fachjury.

    BUREAU DU THÉÂTRE ET DE LA DANSE
    INSTITUT FRANÇAIS DEUTSCHLAND

    Hermann Lugan & Diane Sinizergues

    Tél: +49.30.590 0392 48/49

    btd@institutfrancais.de

    www.institutfrancais.de

    Facebook

    Weiterlesen
  • FIDCMX (MEX)International Contest for Mature Contemporary Dance Soloists Open Call

    Deadline for applications: February the 16th, 2020

    Festival Internacional de Danza Contemporánea de la Ciudad de México (FIDCMX),
    Mexico City

    When: August 5th 2020
    prize per category: 500€

    The contest is open to contemporary dance soloists that are 40 years old and above. The piece to present should be maximum 10 minutes long.
    The technical requirements and the scenography proposed should be minimal and should be adapted to the conditions of the venues where the contest will be presented.

    Applications to: internationaldanceaward@gmail.com

    Small biography or resume; a video of the full piece with which the soloist will apply, or else, a video of the work in progress.

    Terms: Accommodation and meals for up to 4 days (only for the soloist) will be provided. The FIDCDMX has limited financial resources. In case of being selected, we will encourage and support you to establish contact with your local cultural institutions and embassies to cover the transportation costs.

    Details about Application: dancingopportunities.com

    Weiterlesen
  • Retzhofer Dramapreis: Ausschreibung 2021

    Einsendeschluss: 9.2.2020

    Der Retzhofer Dramapreis ist ein mit 5.000 EUR dotierter Nachwuchspreis für szenisches Schreiben. Das Besondere dieses Preises ist, dass die BewerberInnen in der Arbeit an ihrem Wettbewerbsbeitrag von ExpertInnen für Drama und Film (RegisseurInnen, DramaturgInnen, SchauspielerInnen und AutorInnen) kostenlos beraten und unterstützt werden.

    NEU: Der Retzhofer Dramapreis 2021 wird erstmals auch im Bereich „Theater für junges Publikum“ ausgeschrieben und in den neuen Kategorien „Für Kinder“ (4-8 Jahre) und „Für Jugendliche“ (9-13 Jahre) verliehen.

    Bewerbung:

    Man sendet postalisch und per Email (dramapreis@uni-t.org) einen Lebenslauf, einen Stückentwurf und zwei ausgeschriebene Szenen dieses Stücks in vierfacher Ausfertigung an uniT, dazu einen Vermerk, für welche Kategorie eingereicht wird sowie eine unterschriebene Erklärung (in einfacher Ausfertigung), dass das Stück bisher noch nicht veröffentlicht ist, von keinem Verlag vertreten wird und von diesem/r Autor/in stammt.

    uniT GmbH Jakominiplatz 15/5 A-8010 Graz,  Tel.: +43 316 380 7480 
    Mail: dramapreis[at]uni-t.org  Genauere Infos: www. dramaforum . at

    Weiterlesen
  • Sozialmarie: Ausschreibung Preise

    Einreichungsschluss: 21. Jänner 2020
    Die ersten drei Preise werden mit 15.000 Euro, 10.000 Euro und 5.000 Euro dotiert, weitere zwölf Preise jeweils mit 2.000 Euro.

    Die 16. Ausschreibung zur SozialMarie ist eröffnet, wir machen uns erneut auf die Suche nach exzellenten sozialen Innovationen im mittel-osteuropäischen Raum.

    Zur Ausschreibung eingeladen sind bereits umgesetzte Projekte aus der Zivilgesellschaft und Sozialwirtschaft, von kommerziellen Unternehmen, sowie aus der öffentlichen Verwaltung, die innovative Lösungen auf gesellschaftliche Herausforderungen bieten. Das Einreichgebiet umfasst ganz Österreich, Ungarn, Tschechien, die Slowakei und ab heuer auch ganz Kroatien. Aus Slowenien dürfen die Projekte nicht weiter als 300 km von Wien entfernt sein.

    Die Einreichung erfolgt auf unserer Webseite.

    Die 15 besten sozialen Innovationen werden am 1. Mai 2020 bei einer öffentlichen Preisverleihung im Wiener ORF RadioKulturhaus mit der SozialMarie ausgezeichnet: Die ersten drei Preise werden mit 15.000 Euro, 10.000 Euro und 5.000 Euro dotiert, weitere zwölf Preise jeweils mit 2.000 Euro.

    Alle Informationen zur Ausschreibung zur SozialMarie 2020 finden Sie unter  www.sozialmarie.org/de/ausschreibung.

    Wir freuen uns, einen weiteren Schritt zu gehen und ganz Kroatien ins Einreichgebiet der SozialMarie aufzunehmen. Zu diesem Anlass lesen Sie ein Interview mit Branimir Šloser vom Fußballverein Zagreb 041, Preisträger aus 2019.

    Ein Rückblick der letzten 15 Jahre, sowie Ihr Feedback haben uns dazu veranlasst, die SozialMarie visuell und kommunikativ zu erneuern. Um den preisgekrönten Projekten noch mehr Bühne zu bieten, wurde nicht nur unsere Datenbank auf ausgezeichnete und nominierte Projekt beschränkt, sondern rufen wir den SozialMarie Publikumspreis ab jetzt nur mehr unter den Nominierungen aus. Alle Projekteinreichungen speichern wir intern, somit erhalten neue Einreichungen kein öffentliches Projektprofil mehr. Unsere neue visuelle Erscheinung präsentieren wir Ihnen am 1. Mai 2020.

    Weiterlesen
  • Vaganova Ballet Academy (IT): Audition Tour – Summer Program

    Deadline for applications: April 2020
    Where: La Spezia, Ligurian Region, Italy
    When: 7-15 July 2020
    Admission age 10 to 25 years old in 2020.

    Possibility to be selected to get in the Academy in St Petersburg for the annual course
    The Summer Program is the Official International Summer School of the Vaganova Ballet Academy, Professors from the Academy will give classes in classical ballet, character, variations, pointe work, choreography and more.

    Final performance, international students, accommodation for not accompanied minors, all in the beautiful and amazing area of the Parco Nazionale delle 5 Terre, very famous in the world, very close to Lerici, Portovenere, Tellaro and other nice places.

    Possibility to watch the classes for Ballet Teachers.
    For more details, you can check our site https://www.vaganovainternationalintensiveprograms.com/
    or the page http://www.lamaisondeladanse.it/vaganova-academy-summer-course-2020/

    How to apply:
    To participate is possible by live International Auditions, Europe and the United States, or by video.
    You can see details at our web pages.
    Contact details: Facebook https://www.facebook.com/Vaganova-Academy-International-Summer-Course-208547226371351/
    Instagram https://www.instagram.com/vaganova_intensive/
    Email: vaganovaintensiveprograms@gmail.com, director.vaganovaprograms@gmail.com

    Weiterlesen
  • Bundeskanzleramt: Startstipendien 2020

    Einreichungsfrist: 31. März 2020

    Das Bundeskanzleramt schreibt im Bereich Musik und darstellende Kunst für das Jahr 2020 Startstipendien für den künstlerischen Nachwuchs aus.

    Es werden insgesamt 35 Stipendien in der Höhe von jeweils EUR 1.300,00 pro Monat für die Dauer von je sechs Monaten vergeben. Alle vollständigen Einreichungen werden von unabhängigen Fachjurys bewertet, die Ergebnisse sodann bekannt gegeben.

    Die ganze Ausschreibung hier.

    Notwendige Formulare:
    Formular zur Einreichung
    Formular für ein erhöhtes Stipendium für AlleinerzieherInnen

    Formulare ausgefüllt an:
    Bundeskanzleramt | Sektion II – Kunst und Kultur

    Concordiaplatz 2, 1014 Wien

    www.kunstkultur.bka.gv.at

    Weiterlesen
  • Festival Fantastika: Open Call Auftritte

    Bewerbung bis 1. März 2020
    Du bist Künstler, Gaukler, Musiker, Tänzer, Clown, Akrobat,...und möchtest in unserer Stadt auftreten? Festival Fantatika ist ein internationales Straßenkunstfestival in Österreich.
    Das Festival findet am Freitag, 3. Juli und Samstag, 4. Juli 2020 in Freistadt statt.

    Bis zu diesem Termin könnt ihr euch bei uns bewerben. Wir brauchen das ausgefüllte Bewerbungsformular mit aktuellen Info Materialien wie Fotos, Videos, Soundfiles, CD, Webseite, etc…

    Teilnahme
    Die definitive Entscheidung bezüglich Zu- oder Absage erfolgt via E-Mail bis 1. April 2020. Anschließend bekommt ihr einen Vertrag von uns zugesandt.

    Nächtigung und Verpflegung
    Die Nächtigung der KünstlerInnen erfolgt am Freitag und Samstag in der Berufsschule Freistadt. Frühstück ist inkludiert. Künstler, die bereits am Donnerstag anreisen, können in einer Jugendherberge nächtigen. Das Frühstück ist ebenfalls inkludiert.

    Kostenerstattung
    Fahrtkosten: Reisekosten werden bis maximal EUR 200,- pro Gruppe erstattet.
    Taggeld: Pro Person und Veranstaltungstag werden EUR 25,- für Verpflegung ausbezahlt.
    Hutgeld: Die Einnahmen aus den Auftritten bleiben bei den KünstlerInnen.
    Wir werden das Hutgeld nach besten Kräften bewerben und selbstverständlich auch eine Wechselmöglichkeit für die Besucher anbieten.
    Der KV Charismart stellt kein Equipment zur Verfügung.

    www.festivalfantastika.at

    Weiterlesen
  • Kulmbacher Brettla (DE): Kleinkunstpreis

    Bewerbungsschluss: 31.5.2020

    Das Kulmbacher Kleinkunst-Brettla e.V. veranstaltet, mit freundlicher Unterstützung der Kulmbacher Brauerei, die 7. Auflage des Kleinkunstpreises: "KULMBACHER BRETTLA". Aufgerufen zur Bewerbung sind Comedians, Kabarettisten/innen und "artverwandte" Künstler/innen aus dem deutschsprachigem Raum. Duos oder Gruppen können sich ebenfalls bewerben. Der Kleinkunstpreis ist mit insgesamt 3600 EUR dotiert. Zusätzlich übernimmt der Veranstalter Übernachtung, Verpflegung, GEMA, KSK etc. 4 Künstler werden dann von einer Jury für das Finale am Samstag, 28.11.2020 nominiert! Nähere infos auf "kleinkunst-brettla.de". Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg: Kulmbacher Kleinkunst-Brettla e.V., Hauptstraße 17, 95369 Untersteinach oder via E-Mail: vorstand(at)kleinkunst-brettla.de! Bitte NUR aussagekräftige Bewerbungen mit Beschreibung, Bild UND Videoclip bzw. link

    www.kleinkunstbrettla.de

    Weiterlesen
  • Exile Today (DE): Open Call Production residencies for artist

    Starting in 2020, Körber-Stiftung and Kampnagel Hamburg are awarding production residencies focusing on the theme of ‘EXILE TODAY’. The residency programme will run for three years with a call for proposals each October. Two residencies will initially be awarded for the 2020 production period, with three to follow each year in 2021 and 2022.

    www.kampnagel.de

    Weiterlesen
  • Stadt Wien: KulturKatapult

    Erste Einreichfrist: 31. Jänner 2020

    Am 3.12. findet der erste Informationsabend dazu statt, 19:00-21:00, wienXtra-jugendinfo, Babenbergerstraße 1 / Ecke Burgring, 1010 Wien, Anmeldung unter: jugendinfowien@wienxtra.at

    KulturKatapult – Kulturelle Vermittlungsprojekte für Jugendliche

    Stadt Wien startet Initiative, um Jugendliche für die aktive Teilhabe an Kunst und Kultur zu gewinnen. 800.000 Euro werden für Projekte der Kunst- und Kulturvermittlung ausgeschrieben.

    Das rot-grüne Vorzeigeprojekt „KulturKatapult“ unterstützt Vermittlungsprogramme der Wiener Kunst- und Kulturszene mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich vor dem, oder im Übergang, zum Arbeitsleben befinden. Ziel des Calls ist, das umfangreiche und international anerkannte Kunst- und Kulturangebot in Wien auch jungen Menschen, die bisher wenig Berührung damit hatten, nahe zu bringen und sie nachhaltig dafür zu begeistern.

    KünstlerInnen, KulturvermittlerInnen sowie Kunst- und Kultureinrichtungen sind ab sofort dazu eingeladen, partizipative Projekte für und mit jungen Leuten einzureichen. Die Zusammenarbeit mit polytechnischen Schulen, Berufsschulen, Betrieben oder überbetrieblichen Lehrwerkstätten sowie Vereinen und Organisationen der außerschulischen Jugendarbeit ist dabei ausdrücklich erwünscht. Eingereichte Projekte werden ab einer Förderhöhe von 20.000,- bis max. 90.000,- unterstützt. Die Frist für Einreichungen endet mit 31. Jänner 2020. Aus den bis dahin eingelangten Projektbeschreibungen bestimmt eine Fachjury eine Shortlist. Danach muss in der zweiten Bewerbungsphase ein detailliertes Projektkonzept übermittelt werden.

    Informationen zum Call, zum Projekt „KulturKatapult – Kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen“, sowie den drei Infoveranstaltungen, den Einreichungskriterien, Fristen und Terminen gibt es online unter: www.kulturkatapult.at

    „KulturKatapult“ ist eine Initiative der Kulturabteilung (MA 7) der Stadt Wien in Kooperation mit wienXtra und KulturKontakt Austria.

    Rückfragen & Kontakt:
    Stefan Kühne, wienXtra-jugendinfo
    stefan.kuehne@wienXtra.at

    Alexius Baldissera, wienXtra-kommunikation
    alexius.baldissera@wienXtra.at

    Mag. Katja Svejkovsky
    Pressesprecherin Grüner Klub Rathaus
    Tel.: 01/4000 81814
    E-Mail: katja.svejkovsky@gruene.at

    Mag. Alfred Strauch
    Mediensprecher StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
    Tel.: +43 1 4000 81169
    alfred.strauch@wien.gv.at

    Weiterlesen
  • Europa für Bürgerinnen und Bürger 2014 – 2020: Einreichtermine 2020

    Die nächsten Einreichfristen des EU-Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" sind:
    4. Februar 2020 (17:00 Uhr): Europäisches Geschichtsbewusstsein & Städtepartnerschaften
    3. März 2020 (17:00 Uhr): Städtenetzwerke
    Informationen

    Weiterlesen
  • Förderprogramm “nah dran” (DE): Ausschreibung Kindertheater Autor*innen

    Autorinnen und Autoren sowie Theater werden eingeladen, sich gemeinsam um eine Nah dran!-Förderung für ein Stückentwicklungsprojekt im professionellen Kindertheater zu bewerben. Mit dem Förderprogramm Nah dran! sollen Autorinnen und Autoren sowie Theater zur Kooperation angeregt werden, um sich gemeinsam für das Kindertheater und seine Theatertexte zu engagieren. Durch die Förderung der Zusammenarbeit von Autorinnen und Autoren mit diversen Abteilungen der Theater, insbesondere der Regie, sollen Stückentwicklungsprozesse ermöglicht und die neuen Theatertexte für das Kinderpublikum auf die Bühne gebracht werden.

    Die Förderung

    Bis zu vier Autorinnen und Autoren erhalten ein Auftragshonorar von jeweils 6.500 Euro für die Entwicklung eines neuen Stücks, das sich durch einen zeitgenössischen Stoff, die Originalität der dramatischen Form und den literarischen Anspruch auszeichnet.  Die beteiligten Theater, die die neuen Stücke bis zum 1. Juli 2022 uraufführen müssen, erhalten einen projektbezogenen Zuschuss von jeweils 1000 Euro, mit dem ermöglicht werden soll, dass die Autorinnen und Autoren angemessen an dem Entwicklungs- und Inszenierungsprozess im Theater beteiligen werden können. 

    Bedingungen für die Bewerbung

    Die Stücke müssen für ein Publikum im Alter von bis zu 10 Jahren entwickelt werden. Besonders erwünscht sind Texte für Kinder von 5 bis 8 Jahren. Die Theatertexte müssen durch das kooperierende Theater zur Uraufführung gebracht werden. Die Stücke sollen nachspielbar sein und das Potential haben, Teil des Repertoires zu werden. Bei der Bewerbung soll weiterhin folgendes beachtet werden:  Die Regisseurin bzw. der Regisseur soll frühzeitig an der Stückentwicklung beteiligt werden.  Der Schreib- und Entwicklungsprozess soll durch das Lektorat eines Theaterverlages kritisch begleitet werden.  Eine Partnerschaft mit einem Theater aus dem ländlichen Raum wird bei vergleichbarer Qualität mit anderen Bewerbungen bevorzugt gefördert.

    Alle Infos: www.kjtz.de

    Weiterlesen
  • Motionhouse is Looking for Courageous, Athletic Female Dancers

    Deadline to apply: 17:00 16th January 2020
    Where & When: AUDITION FOR FEMALE DANCERS 18 or 19 JANUARY 2020
    First recall on 25th with final recall on 26th
    Motionhouse rehearsal space Leamington Spa, England, UK

    International touring dance-circus company Motionhouse is looking for:
    Courageous, athletic female dancers to join our extraordinary team of talented performers. We are seeking mature and experienced dancers with a versatile skills base and a willingness to develop acrobatic, circus and physical theatre skills for performance residencies in West Wales of our productions Block and/or Wild, plus additional activities in Spring and Summer 2020.

    3 years’ vocational training and subsequent performance experience
    A high standard of contemporary dance technique with excellent partnering skills
    Excellent fitness, stamina and strength
    Courage and willingness to experiment
    Strong sense of performance and theatricality
    An interest in developing acrobatic, circus and physical theatre skills
    Enthusiasm for teaching in a range of educational and community settings
    A good team player with a strong work ethic
    Ability to cope with a busy schedule
    Permission to work legally in the UK with relevant visas or work permits

    How to apply for the female dancer roles:
    Auditions are open but you must register and complete an application form, which can be found on our website along with further information about the role here: www.motionhouse.co.uk

    Complete the Application Form

    Submit it along with your CV to assistant@motionhouse.co.uk before 17:00 on Thursday 16th January 2020. You will be sent more information and a schedule once you have submitted your application.

    Auditions for all roles will take place on 18th or 19th January with first recalls on the 25th and final recalls on 26th January at the Motionhouse rehearsal space in the Vitsoe building in Leamington Spa. You must be available for both days. You will be sent more detailed information and a schedule once you have submitted your application.

    If you have any queries please email: assistant@motionhouse.co.uk

    Motionhouse champions equality and is firmly committed to creating a culture that respects and values diversity, inclusivity and equality. We welcome applications from people from all backgrounds.

    Weiterlesen
  • Bregenzer Frühling/Tanzfestival: Dancing in the Street

    Uhrzeit wird noch bekannt  gegeben
    Sonntag, 17.05.2020
    Verschiedene öffentliche Plätze in Bregenz

    Auf Einladung der Landeshauptstadt Bregenz präsentieren sich am Sonntag, 17. Mai rund 100 Tänzerinnen und Tänzer bei etwa 25 Aufführungen, die maximal 20 Minuten dauern. Die Vorführungen finden von Mittag bis in den Abend hinein statt.

    Jetzt anmelden: Die Stadt Bregenz lädt alle Tanzbegeisterten, Profis und Laien gleichermaßen, herzlich ein, am 17. Mai mit unterschiedlichsten Tanzstilen und -formaten  öffentliche Plätze und Innenhöfe der Landeshauptstadt zu betanzen. Anmelden kann man sich bis Ende Jänner 2020. Mehr Informationen gibt es hier.

    „It's an invitation across the nation, a chance for folks to meet. They'll be laughing and singing, music swinging [and] dancing in the street…“ (aus „Dancing in the street”)

    Bereits 1985 sangen und tanzten Mick Jagger und David Bowie „Dancing in the Street…“. Im Jahr 2020 wird die gesamte Stadt Bregenz zur Tanzbühne. Unter dem Motto „Dancing in the Street“ sind alle Tanzbegeisterte herzlich eingeladen, die unterschiedlichsten Tanzstile und -formate auf den verschiedensten öffentlichen Plätzen und Innenhöfen hautnah zu erleben.
    Detaillierte Informationen dazu sind ab Mitte März 2020 erhältlich.

    Weiterlesen
  • Degrowth Vienna 2020 – Ausschreibung für Konferenz Beiträge

    Degrowth Vienna 2020 – Strategies for Social-Ecological Transformation“ ist eine viertägige Konferenz, die vom 29. Mai bis 1. Juni 2020 im „Alten AKH“ (Spitalgasse 2) in Wien stattfindet. Die Konferenz wird sich ausdrücklich auf die Erforschung von Strategien für eine Degrowth-Transformation konzentrieren und die Strategieentwicklung zwischen Wissenschaftler*innen, Praktiker*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen unterstützen. Die Konferenz wird die Internationale Degrowth-Konferenz 2020 in Manchester ergänzen.

    Wir laden Wissenschaftler*innen, Praktizierende, Aktivist*innen und Künstler*innen ein, Beiträge für die folgenden drei Konferenzformate einzureichen. Jede Session wird insgesamt 90 Minuten dauern.

    Standard-Session
    Standard-Sessions bestehen aus 3 bis 4 Beiträgen. Jeder Beitrag soll tendenziell einem Präsentationsformat entsprechen und 10-15 Minuten dauern. Anschließend erfolgt eine Diskussion zum Thema. Um einen Dialog unter den Teilnehmenden der Session zu fördern, werden die Sessions entsprechend der eingegangenen Beiträge konzipiert. Mögliche Formate: Paper Präsentation, Posterpräsentation, Special Session, Kurzfilme, Diskussionsformate, Performances, etc.

    Voraussetzungen für die Einreichung:
    Titel und kurze Zusammenfassung des Beitrags, inkl. Format und Inhalt (600-1200 Wörter).


    Konzipierung eines Workshops
    Die Beitragsform des Workshops soll auf einem partizipativen Design basieren und dauert 90 Minuten.
    Mögliche Formate: Podiumsdiskussion, Fishbowl, World Café, Living Library, Theateraufführungen, Führungen, Flashmobs, Kundgebungen, kollektives (Mind)-Mapping, Pro Action Café, wertschätzende Befragung, etc.

    Voraussetzungen für die Einreichung:
    Titel und eine detaillierte Beschreibung des Workshops (600-1200 Wörter), einschließlich Format und Inhalt, eine kurze Beschreibung der Materialien, der Raumanforderung und der maximalen Teilnehmer*innenzahl.


    Ausrichtung konsekutiver Sessions

    Gruppen oder Organisationen können bis zu drei aufeinander folgende Sessions (je 90 Minuten) zu einem bestimmten Themenbereich gestalten und ausrichten. Konsekutive Sessions bieten Zeit und Raum, verschiedene Wissenschaftler*innen sowie Praktizierende eines Themenbereichs zusammenzubringen, sodass die Teilnehmenden Strategien austauschen, diskutieren und weiterentwickeln können.
    Dieser Beitrag beinhaltet vor allem eine Konzeptentwicklung der Sessions sowie der Moderation vor Ort und erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam. Wenn Sie zum Beispiel ein*e Expert*in oder eine zivilgesellschaftliche Organisation sind, die zu Mobilität arbeitet, können Sie in konsekutiven Sessions Praktizierende und Aktivist*innen zusammenbringen und Strategien für ‘Smart Cities’ ausführlich besprechen.

    Voraussetzungen für die Einreichung:
    Titel und Beschreibung des Formats/der Formate sowie Zielsetzung der konsekutiven Sessions (600-1200 Wörter), einschließlich einer kurzen Präsentation Ihrer zivilgesellschaftlichen oder wissenschaftlichen Organisation, Angabe möglicher  finanzieller oder personeller Unterstützung für die Entwicklung der Sessions, mögliche Kontakte und Netzwerke, Ausrichtung der Strategieentwicklung und eine kurze Listung der benötigten Materialien, der Raumanforderungen, Zielgruppe sowie maximale Teilnehmer*innenzahl.

    Mehr Infos: www.degrowthvienna2020.org/call-for-contributions-2

    Weiterlesen
  • HIGH FEST International Performing Arts Festival (ARM): Open Call Performing Arts

    Application deadline – March 15th, 2020
    Main festival in the countries of the former USSR (outside of Moscow)
    From 1 – 8 October 2020 / Yerevan, Armenia

     (Seventeen Edition)

    We are pleased to inform, that the HIGH FEST International Performing Arts Festival welcomes performing arts companies and artists to present their productions in all genres of performing arts including theatre (drama, comedy, mime, movement, circus, street performances, puppet/marionette, fingers theatre, visual etc.), dance (contemporary, modern ballet, folk, classic etc.), music (opera, classical, musical, contemporary, jazz, folk etc) and other forms of performing arts.

    Here are our Programmes, which will be held in the framework of the Festival:

    *Main program

    *Fringe Program

    *ARMS FEST - Armenian International Student and Youth Program;

    Application Form:

    Address: Amiryan 26, Yerevan State Institute of Theatre and Cinema, Yerevan 0002, Armenia

    Tel:                              +374 99 53 62 33 (whatsapp / viber)
    E-mail:                        info@highfest.am
    Web:                           www.highfest.am 

    Weiterlesen
  • KulturKatapult: Kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen

    Einreichfrist: 31.1.2020, 12:00 Uhr

    Die neue Initiative „KulturKatapult“ der Stadt Wien unterstützt Vermittlungsprojekte der Wiener Kunst- und Kulturszene mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich vor dem oder im Übergang zum Arbeitsleben befinden. Ziel ist es, diese junge Menschen nachhaltig für Kunst und Kultur zu begeistern. Ab sofort kann eingereicht werden.

    Künster*innen, Kulturvermittler*innen, aber auch Kunst- und Kultureinrichtungen übernehmen bei der künstlerischen Aktivierung der Jugendlichen eine Schlüsselfunktion und stehen im Zentrum des Calls.

    Einreichen können Kunst- und Kulturvereine, Kollektiven von Künstler*innen, Kunst- und Kulturinitiativen, Kunst- und Kulturvermittler*innen o.ä. (nur juristische Personen)

    (Mit Hauptwohnsitz bzw. Standort Wien!)
    Förderhöhe: 20.000€ – max. 90.000€
    Gesamtumfang der Fördermittel: 800.000 -> ca. 30 Projekte können gefördert werden.
    Einreichfrist: 31.1.2020, 12:00 Uhr
    Projektidee (Grobkonzept)
    Mögliche Kooperationspartner*innen
    Nachweis der professionellen Vermittlungsarbeit bzw. der künstlerischen Tätigkeit
    Angabe des Budgetrahmens

    Alle Infos zum Projekt und zur Einreichung: https://www.kulturkatapult.at/

    Weiterlesen
  • Kulturabteilung der Stadt Wien (MA7): Einreichungsfrist 15.2.2020

    Nicht vergessen:
    Am 15.02.2020 ist die Deadline für die Einreichung zur Förderung von Projekten von der Kulturabteilung der Stadt Wien.
    Nutzt die Feiertage für eure Projektanträge.
    Falls ihr Hilfe/Feedback braucht kommt am 27.1. zu unserer Infoveranstaltung „bring your applications“ LINK

    Das Referat für Darstellende Kunst der Stadt Wien Kultur (MA 7) fördert Projekte freier Gruppen der dramatischen Kunst auf mehrfache Weise bzw. trägt zu ihrer Finanzierung bei.

    Unterstützt werden:

    Einzelprojekte

    Wiederaufnahmen

    Ein- und mehrjährige Projektreihen bzw. längerfristige Arbeitsprojekte

    Achtung: Ab September 2019 gelten neue Antragsfristen (15. Februar und 15. September), die den Künstlerinnen und Künstlern mehr Planungssicherheit bieten. Für die Anträge müssen Sie künftig zusätzliche Unterlagen übermitteln, siehe erforderliche Unterlagen.
    Das Antragsverfahren wird ebenfalls verändert: Ab September 2019 wird ein zweistufiges Auswahlverfahren eingeführt, siehe Verfahrensablauf.

    Es besteht kein individueller Anspruch auf die Gewährung einer Förderung.
    Für Höhe und Umfang der Förderung ist die budgetäre Situation der Stadt Wien maßgebend.

    Die Förderungen erfolgen nach dem Subsidiaritätsprinzip im Sinne des Bundes-Kunstförderungsgesetzes, wo es heißt: "Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn das Vorhaben (Projekt) ohne sie nicht oder nicht zur Gänze in Angriff genommen oder durchgeführt werden kann und bei Gewährung der Förderung finanziell gesichert ist."

    Alle Infos: www.wien.gv.at

    Weiterlesen
  • BKA Projektkostenzuschuss: Einreichungsfrist 30.4.2020

    Projektkostenzuschuss vom Bundeskanzleramt

    und Einreichungen sind immer möglich bis 30. April für Projekte in der 2. Jahreshälfte,
    und bis 31. Oktober für Projekte im nächsten Kalenderjahr
    Projekte werden vom Bundeskanzleramt nur dann gefördert, wenn es bereits eine Förderungszusage auf Landesebene gibt.
    Die Bestätigung kann auch nachgereicht werden.

    Projektkostenzuschuss für Performance und für Konzertveranstalter, Orchester, Musikensembles und Musiktheater:

    www.bundeskanzleramt.gv.at

    Projektkostenzuschuss für Theater und freie Gruppen in den Bereichen Theater, Tanz:

    www.bundeskanzleramt.gv.at


    Weiterlesen
  • Craft Choreography Vienna: Open Call

    Deadline for applications: 20.12, 10.1, 10.2
    Where: Vienna, Austria
    When: 16.1, 6.2, 12.3

    Over the last three month we were visited by truly incredible artists from 10 countries who loved our platform and our audience, hence, we are proudly announcing the second edition of the contemporary dance presentation series in Vienna. Again, the cultural venue of Brick 5 / Erbsenfabrik opens its doors for the dance community and offers a dedicated space for showing works, exchange of ideas, experiment and socializing, in a warm and friendly atmosphere. The next 3 evenings will happen on Thursdays, the 16.1, 6.2 and 12.3.

    Do you have a ready piece that you would like to show? Or are you maybe working on something new? Contemporary dance and physical performance works across all styles, aesthetics, subgenres… are warmly welcome (including urban dance and contemporary circus formats)!

    The presentations should be between 5 and 15min of length (exceptions can be made).
    They have to be adapted to our spatial and technical conditions.
    Otherwise, no further rules!
    Who can apply?
    Artists from Vienna, Austria and Abroad are all welcome!
    What is offered?
    Space to present your work
    Amazing time with the invited guests of the Viennese dance community
    After-show hangout with the audience
    Photo and video materials
    Promotional support
    Invitation letter if necessary
    As we are still waiting for the funding results and for the moment we cannot guarantee any financial support yet
    Technical conditions
    Spacious whitebox which offers various audience configurations
    Wooden floor (optionally a grey dance floor)
    Great soundsystem
    Basic but capable theatre lighting
    2 rehearsal/setup days in the space shared with other participants
    Deadlines / how to apply?
    Send a video and a short text (about the performance and yourself) to craftchoreography@gmail.com
    Please, write in the email title for which month you apply.
    until 20.12 (ASAP) for 16.1
    until 10.1 for 6.2
    until 10.2 for 12.3
    Further questions? Write to craftchoreography@gmail.com
    For further information, please visit https://brick-5.at

    Weiterlesen
  • Berliner Festspiele (D): Theatertreffen der Jugend 2020

    Das Theatertreffen der Jugend versteht sich als Lernort, an dem junge Theatermacher*innen ihre unterschiedlichen Themen und Haltungen verhandeln können und in ihren individuellen, künstlerischen Ausdrucksformen bestärkt werden. Im Zentrum stehen die eingeladenen Produktionen und die Begegnung und der Austausch der jugendlichen Spieler*innen und ihrer Spielleiter*innen in unterschiedlichsten Formaten.
    Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2020.
    Bewerbungen sind ab sofort wieder möglich.
    Die Auswahl wird am 30. März 2020 bekannt gegeben.

    www.berlinerfestspiele.de

    Weiterlesen
  • unidram 2020 (DE): visuelle Theaterinszenierungen

    Bewerbungsschluss ist der 15. März 2020
    03. – 07. November 2020
    27. Internationales Theaterfestival Potsdam

    Wir suchen visuelle Theaterinszenierungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei zeitgenössisches visuelles Theater, das genreübergreifend konzipiert ist. Vorschläge und Bewerbungen für das kommende Festival können mit Bewerbungsunterlagen und einem Gesamtmitschnitt jederzeit eingereicht werden. Die Produktionen können Tanz, Schauspiel, Figurentheater, Musik, Bildende Kunst oder Video- bzw. Performanceelemente enthalten. Wir berücksichtigen alle termingerecht eingesandten Bewerbungen außer Produktionen im Bereich Kindertheater sowie klassische Schauspielinszenierungen.

    Infos und Bewerbung:www.unidram.de

    Weiterlesen
  • Laois Dance Platform (IRL): dance films

    Deadline for applications: 17th February 2020
    Where: Laois Dance Platform, Portlaoise, Co Laois Ireland
    When: 2 – 5 April 2020

    Laois Dance Platform (Ireland) invites dance, movement, image and video artists to submit their dance films to the 7th edition of the Festival which takes place 2-5 April 2020.

    All films submitted should incorporate dance and youth in any way, shape or form. We are looking for films made with or for young people with strong elements of movement and dance up to 8 minutes. We are not looking for music videos, trailers or recordings of performances, 1-minute films or commercials.

    Rules:

    -A creator (NO AGE LIMIT) can submit up to 2 films.

    -If needed, and if your film is selected, English subtitles will be required.

    -The submission will be open from 2nd December 2019 to 17th February 2020.

    -If your film is accepted, your film will be required in a high-quality version before 2nd March 2020.

    -There is no fee to submit your film.

    Official Selection Announcement: 24th February 2020
    For further questions please contact: info@laoisdanceplatform.ie
    About the Festival: Laois Dance Platform is a youth dance festival by Laois Youth Dance Ensemble. It showcases an array of talented young dancers across Ireland along with dance professionals, establishing a dance community and facilitating a network of artists.
    For further information, please visit www.laoisdanceplatform.ie

    Weiterlesen
  • Startstipendien Musik und darstellende Kunst 2020

    Einsendeschluss: 31. März 2020

    Unter dem Titel Startstipendien 2020 schreibt das Bundeskanzleramt Österreich insgesamt 35 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in den Bereichen Musik und darstellende Kunst aus.

    Die Startstipendien stellen eine Anerkennung des Schaffens junger professioneller Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. Die Stipendien haben jeweils eine Laufzeit von 6 Monaten und sind mit je 7 800 Euro dotiert. Das Vorhaben muss nach Ende der Einreichfrist, aber noch im Jahr 2020 begonnen werden.

    Alleinerzieherinnen/Alleinerzieher erhalten, falls ihnen ein Stipendium zugesprochen wird, einen um den Betrag von 200 Euro per Monat erhöhten Stipendienbetrag (siehe Alleinerziehenden-Formular). Ein erhöhtes Stipendium steht zu, wenn die Antragstellerin/der Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung und für den Zeitraum des beantragten Stipendiums nicht in einer Partnerschaft (Ehe, Lebensgemeinschaft, eingetragene Partnerschaft) lebt und während dieses Zeitraumes Familienbeihilfe für mindestens ein Kind erhält. Als Nachweis der Sorgepflichten ist die Bestätigung über den Bezug von Familienbeihilfe vorzulegen.
    Alle Infos: www.bundeskanzleramt.gv.at

    Weiterlesen
  • Ballett Hagen (DE): Audition call

    Deadline for applications: January 31st 2020
    Where: Theater Hagen, Hagen, Germany
    When: Sunday, March 1th, 2020 / 10AM to 7PM

    The Ballett Hagen, under the direction of Marguerite Donlon, is looking for female/male dancers with strong classical and contemporary dance technique. Dancers with a creative personality and a deep understanding and interest in TEAM work. We are looking for dancers who think beyond the boundaries.
    Position for the 2020/21 season.
    Audition by invitation only.
    Candidates must have professional experience in a company or professional Junior company.
    All candidates must be available for rehearsals from the 13th of August 2020.
    To register, please send your application by email to auditionballetthagen@gmail.com
    Selected candidates will be invited to the audition
    Your application should contain:
    Your resume, including personal information, training/workshop experience and in contact info.
    A Clear headshot
    A video link (youtube or vimeo) with a solo and impro (maximum duration 2 minutes).
    For any question please write to auditionballetthagen@gmail.com
    For further information, please visit www.theaterhagen.de/ueber-uns/menschen/ballett/

    Weiterlesen
  • The Place (UK): annual Research Residency – Choreodrome

    Deadline for applications: Sun 19 Jan 2020 at midnight
    Where: The Place, London
    When: Mon 20 Jul – Sun 20 Sep 2020

    The current edition of Choreodrome will run from Mon 20 Jul – Sun 20 Sep 2020.

    Develop your own choreographic work or ideas. You will receive studio space and be invited to take part in work in progress sharings and weekly lunch-time get togethers, as well as receiving £1000. Artists from any discipline who wish to research an idea that has choreography or dance as a key component are welcome to apply. If you are working with hip hop, you may also apply for the Artists4Artists Programme.
    For more information and applications, please visit: https://www.theplace.org.uk/choreodrome
    Contact details: For more information please contact: artistdevelopment@theplace.org.uk

    Weiterlesen
  • Ballet Junior de Genève (CH): Audition for young dancers between 17 and 22 years

    Deadline for applications: 10 February
    Where: Ecole de Danse de Genève, 6 rue du Pré-Jérôme, 1205 Geneva, Switzerland
    When: 28 and 29 March 2020
    Costs for participants: 20 CHF admin fee on the day of the audition

    A good technical level is required as well as an interest in and a curiosity about contemporary creation.
    The dance-performer course aims to develop in a young dancer, his/her own artistic identity. Contact with working choreographers is made possible through every student’s participation in the school’s company: Ballet Junior de Genève.
    The course is for two years with an optional third year.

    How to apply:
    For application procedure please visit edgeneve.ch/en/audition-eng 

    Contact details: Patrice Delay: audition@edgeneve.ch

    Ecole de Danse de Genève

    6 rue du Pré-Jérôme

    1205 Geneva, Switzerland

    +4122 329 12 10
    For further information, please visit www.edgeneve.ch

    Weiterlesen
  • Bundeskanzleramt: Jahresprogramme für Kulturinitiativen

    Bundeskanzleramt: Jahresprogramme für Kulturinitiativen

    Einreichzeitraum: 1. Oktober des Vorjahres bis 31. März des laufenden Jahres

    Kunst- und Kulturprojekte: spartenübergreifend / soziokulturell / interkulturell

    Zweck / Intention:

    Förderung von spartenübergreifenden Kunst- und Kulturprojekten sowie Kunst- und Kulturprojekten im soziokulturellen Raum und im interkulturellen Dialog;

    Zielgruppe / Voraussetzungen:

    Einreichberechtigt sind Kulturinitiativen mit Sitz in Österreich sowie Kunst- und Kulturschaffende mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Österreich;

    Kriterien und Bedingungen:

    Unterstützt werden durch Teilfinanzierung Kunst- und Kulturprojekte unter folgenden Kriterien/Bedingungen:

        Aktivitäten von überregionalem Interesse;

        hohe Qualität, sowohl im künstlerischen als auch im administrativ-organisatorischen Bereich;

        Innovation;

        beispielgebender Charakter;

        kritische und konstruktive Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Brennpunkten;

        Schärfung des Bewusstseins für aktuelle künstlerische und kulturelle Strömungen;

        eigene Produktionen;

        Eigenkreativität;

        kulturelle Aktivierung und Kulturvermittlung;

        Erweiterung kreativer und künstlerischer Handlungsspielräume;

        Ko-Finanzierung durch regionale Gebietskörperschaften;

        Umsetzung in Österreich

    Vergabemodus:

    Die Vergabe erfolgt durch den Kulturinitiativenbeirat.

    Einreichunterlagen:

    vollständig ausgefülltes Förderungsformular mit folgenden Beilagen:

        Kurzbeschreibung der Kulturinitiative (Geschichte, Schwerpunkte etc. maximal 2 A4-Seiten)

        bei Institutionen: Statuten (bei Ersteinreichung oder Änderung); Vereinsregisterauszug; Mitgliederzahl; Firmenbuchauszug

        bei Einzelpersonen: Kopie des Meldezettels

        Kurzbiografien der beteiligten Personen

        Projektbeschreibung (maximal 10 A4-Seiten)

        ausgefüllte Kostenkalkulation

        bei Bedarf kann ein detailliertere Kostenkalkulation beigelegt werden

        Förderungen der öffentlichen Hand (Bund, Land, Gemeinde, EU) in den letzten 5 Jahren (Förderstelle, Zweck und Höhe)

    Bei einem beantragten Förderungsbetrag über 6.000 Euro ist das Ansuchen in 8-facher Ausfertigung zu übermitteln

    Postadresse:

    Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur

    Abteilung II/7, Concordiaplatz 2, 1010 Wien

    Tel.: +43 1 531 09-206898

    Weitere Details zu den Einreichmodalitäten sind online abrufbar:

    www.bundeskanzleramt.gv.at

    Weiterlesen
  • Land Steiermark: Projektförderungen

    Nächster Einreichtermin: 13.03.2020, 10.00 Uhr

    Das Land Steiermark vergibt Einzelförderungen für zeitlich begrenzte Projekte sowie mehrjährige Förderungsvereinbarungen für Vereine, Kulturinitiativen und Organisationen mit längerfristigen Konzepten und Strukturaufgaben.

    Was wird gefördert?

    professionelle künstlerische, kunst- und kulturvermittelnde Vorhaben in allen Förderungsbereichen

    hohe künstlerische Qualität und Nachhaltigkeit

    junge KünstlerInnen am Beginn ihrer Laufbahn, Nachwuchsarbeit, Subkulturen und volksgruppenspezifische Angebote

    transnationale und -regionale Kooperationen, Partnerschaften

    Vernetzung auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene

    Bezug zur Steiermark und zum steirischen Kunst- und Kulturleben

    künstlerische Forschung und Beiträge zur Theorie der Künste
    Dies beinhaltet auch, dass eingereichte Projekte und Programme über ein ausgeglichenes und realistisches Finanzierungskonzept verfügen.

    Alle weiteren Infos:
    www.kultur.steiermark.at

    Weiterlesen
  • Wiener Perspektive/TQW: Open Call for dance teachers

    Deadline: 30 January 2020

    From 14 to 24 april 2020

     Preparation and facilitation of 2 contemporary dance classes (fee 300€) + participation in free training and peer to peer feedback

    Training & Education working group and TQW Training are inviting dance professionals to investigate how we train and facilitate contemporary dance training.

    Four people will be selected to facilitate the contemporary dance training at TQW as well as to engage in peer-to-peer exchange and feedback of each other’s classes.

    The selection will be made by TQW Training and Wiener Perspektive Training & Education working group. The teachers will be paid by TQW Training:

    For the 2 days teaching  - according to TQW fee – 60€/h = 240 € + an additional 60 € for the preparation.

    The other part of the invitation includes to participate in the training and feedback of the others on 6 further days 10-13h + one full day of free workshops and mentoring organized by WP Training & Education group. (The same training is open to others as normal but towards usual TQW costs for training and the WP T&E day is for free for everyone).

    Please send a motivation text (max. 1000 characters), a description of your intended training (max. 800 characters), a biography (max. 600 characters) and two relevant pictures (to be used on the website announcing the training in case of selection) to training@tqw.at.

    Deadline: 30 January 2020. Applicants will be notified by 24 February

        application criteria:

        – available from 10.00–13.00 for the periods 14–17 and 20–23 April 2020

        – available from 10.00–17.00 on 24 April 2020

        – active in the Viennese professional dance field

        – no age limit

        selection criteria:

        – interest in providing a technique-based professional dance training

        – interest in peer-to-peer learning and feedback

        – interest in exploring pedagogical methodologies and development as a pedagogue

        – clear description of the proposed class

    Diverse spectra of contemporary dance training are important. People who have not been teaching recently (since 2018) at TQW are prioritized.

    Weiterlesen
  • Stadt Zürich (CH): Förderungen Theater/Tanz f. Kinder u. Jugendliche

    Eingabetermin ist der 1. März 2020

    Die Stadt Zürich möchte das professionelle Tanz- und Theaterschaffen für Kinder und Jugendliche nachhaltig stärken und die Freie Szene in diesem Bereich unterstützen. Dazu steht ab 2020 ein Kredit von jährlich Fr. 400 000.– zur Verfügung. In zwei Beitragsarten «Aufbau von Gruppen und neuen Zusammenschlüssen» und «Vermittlung und Vernetzung» sollen Projekte und Angebote mit langfristigem Potenzial angestossen werden. Die beiden Beitragsarten sollen vor allem Künstlerinnen und Künstler in der Freien Szene motivieren, sich auf diese Kunstform einzulassen und Angebote für Kinder und Jugendliche zu kreieren. Weiter sollen die bereits vorhandenen Angebote besser vernetzt und die Vermittlung derselben gestärkt werden. Die beiden Beitragsarten ergänzen die verschiedenen Beitragsarten in den Ressorts Tanz und Theater.

    Alle Details zu den Beitragsarten, Förderbereichen, Berechtigten und Eingabefristen:
    www.stadt-zuerich.ch

    Die Gesuchseingabe erfolgt über die online Gesuchserfassung, die für diese Beitragsarten ab Mitte Januar bereitsteht. Der erste Eingabetermin ist der 1. März 2020. Über die Gesuche berät ein dreiköpfiger Kommissionausschuss aus Mitgliedern der Tanz- und Theaterkommission und zwei externe Fachpersonen ohne Stimmrecht.

    Weiterlesen
  • WIENWOCHE 2020: Open Call

    FRIST: 27. Jänner 2020

    “power & privilege”

    “(I)nequalities derived from race, ethnicity, class, gender, and their intersections place specific groups of the population in a privileged position with respect to other groups and offer individuals unearned benefits based solely on group membership; historical and systemic patterns of disinvestment in nonprivileged groups are major contributors to the low social and economic position of those groups; representation of groups and individuals in media, art, music, and other cultural forms create and sustain ideologies of group and individual inferiority/superiority (...).”

    -Bonnie Thornton Dill and Ruth Enid Zambrana

    Als intersektionales Kunstfestival zentriert die Wienwoche mit dem Thema „power & privilege“ 2020 das Konzept von Privilegien und die damit einhergehenden Machtverhältnisse.

    Wir befinden uns an einem Punkt, an dem es unabkömmlich ist, sich mit Macht- und Unterdrückungsmechanismen auseinanderzusetzen und zu verstehen, wie Privilegien, wenn sie also solche nicht erkannt werden, zur Aufrechterhaltung eines von Gewalt und Unrecht geprägten Systems beitragen. Der Fokus auf Macht und Privilegien erlaubt es uns, lokale und globalen Diskurse und Veränderungen differenziert zu reflektieren und zu verhandeln.

    .... und somit stellen sich folgende Fragen:

    Was ist Macht? Was sind Privilegien? Wie strukturieren sie die Welt und werden dennoch von ihren Besitzer*innen geleugnet? Wer hat sie, wer hat sie nicht? Kann man sie besitzen? Wie manifestieren sich Privilegien, wie werden sie reproduziert? (Wie) Werden sie toxisch, oder ist ihnen das inhärent? Welche Rolle spielen Macht und Privilegien im Zusammenhang mit Scham- und Schuldgefühlen? Welche Auswirkungen haben Macht und Privilegien auf Zugänglichkeit und Teilhabe? Wie steht es um das Privileg von Definitions- und Deutungsmacht? Wie wirken sich Definitions- und Deutungsmacht auf Archive, Geschichtsschreibung und kollektives Erinnern aus? Welche Machtverhältnisse strukturieren die Gesellschaft und welche Mechanismen können wir uns aneignen, um diese Strukturen zu verändern? Was bedeutet das Privileg, sich nicht mit Diskriminierungsmechanismen und Gewalt auseinandersetzen zu müssen?

    Ihr sucht etwa die Auseinandersetzung mit Verteilungsfragen, Armutsbekämpfung, Arbeitsverhältnissen, Familienkonstruktionen, Elternschaft, Lebensentwürfen, Stigma, queer*feministischen Kämpfen, Wohn- und Stadtpolitik oder Diskriminierungsmechanismen in Politik und Gesellschaft? Lasst uns in der Privilegienlotterie spielen und einen Umschulungsprozess veranlassen. Lasst uns Räume für Geständnisse öffnen und einen Wettbewerb der kollektiven Beichte ausschreiben. Sorgen wir gemeinsam für eine Entgiftung von toxischen Strukturen entgiften.

    Bringt uns Tanz, Installationen, Skulpturen, Theater, Interventionen, Bilder, Texte, Sounds, Performances, Medienkunst, Forschung, Ausstellungen oder etwas Anderes und lasst uns gemeinsam Räume besetzen und die großen Bühnen übernehmen. Eure Einreichung soll sich künstlerisch mit der Reflexion von Macht & Privilegien, dem patriarchalen System, deren Schnittstellen und deren Einfluss auf institutionelle Strukturen befassen.

    Wir laden alle ein und freuen uns über Arbeiten von Menschen jeden Alters und in jeglichen Lebensumständen. Wir freuen uns auf Arbeiten, die von gelebten Verhältnissen, von Privilegien und Klasse erzählen, sowie Arbeiten, die sich mit der Kritik an dem vorherrschenden ‚Weiß sein’ in allen pädagogischen Institutionen befassen. Arbeiten, die allem voran Race & Gender als soziale Normen und Strukturen hinterfragen, dekonstruieren und konfrontieren.

    Ergreif dein Privileg und nutze die Macht, die damit einhergeht, um Vorurteilen entgegenzuhalten, soziale Ungleichheit, Unterdrückung, Rassismus, Patriarchat, Kapitalismus, Faschismus, Sexismus, Homo-, Trans- und Biphobie, Ableism und jede Form von Diskriminierung aufzuzeigen und gegen sie aufzustehen.

    Privilegien sind keine Torte. wir garantieren Dir, sie werden nicht weniger wenn du sie teilst.

    #privilegeisnotapie


    Ausschreibungsbedingungen Open Call 2020

    - WW 2020 sucht nach Kollektiven, Initiativen und Einzelakteur*innen.

    - WW 2020 fördert Konzepte unterschiedlichster Formate und Sparten.

    - Wir suchen nach Projekten, die Kooperationen mit Kunst- und Kulturinstitutionen, zivilgesellschaftlichen Initiativen, NGOs oder aktivistischen Gruppen andenken.

    - Wir suchen nach Projekten, die interdisziplinär und mehrsprachig arbeiten.

    - Wir suchen nach Akteur*innen, die intersektional arbeiten.

    - Wir suchen nach Kollektiven, die gemeinsam mit dem WW-Team nachhaltige Kunst und Kulturprojekte entwicklen wollen.

    - Wir wünschen uns Einreichungen, die sowohl den politischen Raum, als auch Arbeitsbedingungen in der Kunst- und Kulturproduktion mitdenken.

    - Wir wünschen uns Akteur*innen, die Lust haben im Austausch mit dem WW-Team konzeptionelle Ideen weiterzuentwickeln und zu realisieren.

    - WW 2020 sucht nach Projekten mit radikalen Ideen, inhaltlichen Reibungsflächen und Synergien im Wirkungsraum.

    - Bereits bestehende Workshops oder Lecture-Formate, die in den Themenbereich der Ausschreibung 2020 fallen, können ebensfalls eingereicht werden.

    - Einreichen per Video: Projektideen können auch als Videoclip eingereicht werden: Der Videoclip darf max. 2-3 min. lang sein und muss alle relevanten inhaltlichen und konzeptionellen Punkte beinhalten.

    Welche Mittel stehen den Projekten zur Verfügung?

    Wir fördern Projekte, deren Budgets sich zwischen 1.500€ und 15.000€ bewegen.

    Förderungen von anderen Stellen sind kein Ausschlussgrund.

    Wer wählt die Projekte aus, und wie?

    Ein unabhängiger Beirat trifft in einer öffentlichen Sitzung im Februar 2020 mit Unterstützung des Vorstands und der künstlerischen Leitung von WIENWOCHE eine Vorauswahl. Danach lädt die künstlerische Leitung die ausgewählten Bewerber*innen zu Gesprächen ein. Nach diesem Schritt trifft die künstlerische Leitung von WIENWOCHE die finale Auswahl. Alle programmatischen Entscheidungen erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.

    In den Auswahlprozess eingebunden sind:

    - das Leitungsteam von WIENWOCHE

    - der Vorstand des Vereins zur Förderung der Stadtbenutzung

    - ein unabhängiger Beirat (die Mitglieder werden bekannt gegeben)

    Info und Einreichung: www.wienwoche.org

    Weiterlesen
  • SUPERGAU: Open Call für Künstler*innen

    Bewerbungsschluss: Freitag, 31. Jänner 2020, 23:59 Uhr

    Flachgau, Salzburg

    Was ist SUPERGAU

    SUPERGAU ist eine imaginäre Landschaft, eine kulturelle Urlandschaft. SUPERGAU braucht keine Gebäude, keine Nostalgie und keine Tradition. SUPERGAU ist eine Landschaft, in der Kunst neu ist und erst einen Platz finden muss, eine Landschaft, in der jeder Betrachter sein kann und niemand Experte.

    SUPERGAU ist befreit von der Schwere der Stadt mit seinen programmierten Kulturräumen, befreit von Museen, Theatern, Kleinkunstbühnen und Salons, die gefüllt werden müssen mit Zielpublikum. Befreit vom Begriff des öffentlichen Raums, denn SUPERGAU kennt nur Landschaft. SUPERGAU ist Fläche. SUPERGAU hat Wald- und Wiesenlandschaft, Seelandschaft, Häuserlandschaft, Asphalt- und Betonlandschaft. All diese Landschaftsformen können im SUPERGAU zur Bühne werden, zum künstlerischen Aktionsraum.

    SUPERGAU stülpt das Innen nach Außen und erklärt dabei das Land zum kulturellen Zentrum und die Stadt zur Peripherie. Kulturräume werden invertiert und plötzlich sind Museen, Theater, Kleinkunstbühnen und Salons ohne Dach, aber auch ohne Mauern und daher grenzenlos.

    SUPERGAU ist temporär. Zwei Jahre wird an und im SUPERGAU gearbeitet, um in ein 10-tägiges Festival zu münden.

    Was wir suchen

        KünstlerInnen, die in ihrer Herangehensweise keinen Unterschied zwischen Stadt und Land machen, die Raum brauchen, Raum nehmen und Raum besetzen.

        künstlerische Beiträge ohne Landsentimentalitäten; Beiträge, die ein Gefühl für die oftmals brutale Realität des ländlichen Raums als Wirtschaftsraum, Lebensraum und Kulturraum haben.

        künstlerische Arbeiten, die den Außenraum als ihr Habitat umarmen. Aufgrund der klimatologischen Bedingungen des Außenraums sind künst- lerische Ausdrucksformen wie Land Art, Installationen & Skulpturen, Performance, Theater & Tanz und Literatur besonders geeignet. SUPERGAU will aber auch Soundkunst, Videokunst und New Media mit all seiner elektronischen Sensibilität in den Außenraum einladen.

        Cross-Over (spartenübergreifende) Arbeiten, die Kooperationen mit BesucherInnen, BewohnerInnen und KünstlerInnen in der Entstehung und/ oder Ausführung eingehen.

        künstlerische Arbeiten, die zur Partizipation, zum Dialog oder zur Diskussion anregen.

        künstlerische Beiträge, die orts- oder regionsspezfisch sind. Es soll dabei aber nicht zu sehr auf die Vergangenheit, sondern auf die Gegenwart oder eine mögliche Zukunft eingegangen werden.

        SUPERGAU ist eine 100%-ige Außenraumveranstaltung. Alle künstlerischen Arbeiten müssen im Außenraum stattfinden – mit der Ausnahme von temporären Strukturen, die durch die KünstlerInnen selbst errichtet werden, also Teil der künstlerischen Arbeit sind.

    Aufführungsorte

    In der ersten Ausführung erklären wir den Flachgau zum SUPERGAU. Die Projekte können im gesamten Gebiet des Flachgaus (= politischer Bezirk 2 Salzburg-Umgebung) stattfinden, das heißt, es stehen 1.005 km zur Verfügung. Diese Fläche teilt sich in 40% landwirtschaftliche Fläche, 40% Wald, 4% Wasser und 16% sonstige Flächen.

    Die etwa 150.000 Bewohner des Flachgaus verteilen sich auf 37 Gemeinden, darunter drei Städte und sechs Marktgemeinden. Die physische Nähe, das direkte Angrenzen des Flachgaus zur Hauptstadt Salzburg, zwingt Land und Stadt in ein starkes, beinahe magnetisches Verhältnis. Das Land wird zur Vor-Stadt und die Stadt zum Vor-Land.

    Wie kann sich das Land, das so nah und so abhängig von der Stadt ist, von ihr emanzipieren? Die kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Sogkräfte der Stadt sind bis weit in den Flachgau zu spüren, genauso wie die wohnqualitativen, frischeluft- und allesguttuenden Zugkräfte des Landes die Städter weit ins Land hineinbringen. Das ist die Kernfrage und der Kontext von SUPERGAU: nur ein SUPERGAU kann so stark und mächtig sein, um die städtische Alleinherrschaft über zeitgemäße Kunst zu bieten.

    Vergütung

    Die künstlerische Leitung kann maximal 30 künstlerische Arbeiten (Künst- lerInnen, Gruppen, Ensembles) aus dem Open Call in das Programm aufneh- men. Da die Produktionskosten für künstlerische Arbeiten, je Personal- bzw. Materialaufwand, sehr unterschiedlich sein können, ist der Pauschalbeitrag, der von SUPERGAU bereitgestellt werden kann, in drei Kategorien geteilt.

    Vergütung
    € 1.000 bis € 5.000: 15 künstlerische Arbeiten

    € 5.001 bis € 10.000: 10 künstlerische Arbeiten

    € 10.001 bis € 30.000: 5 künstlerische Arbeiten

    Diese drei Kategorien und die genannte Anzahl von KünstlerInnen sind lediglich Anhaltspunkte und sagen nichts über Qualität und Wichtigkeit der einzelnen Kunstwerke aus. In der Programmierung, der Betreuung und der Durchführung spielen die drei Kategorien keinerlei Rolle und werden auch nach der Jurierung nicht erwähnt.

    Die oben genannten Pauschalbeträge enthalten Honorar, Produktions- und Aufführungskosten sowie Unterkunft und Reisekosten. Diese Beträge sind Bruttobeträge. Antragsteller können gerne zusätzliche Mittel aus anderen Quellen zur Unterstützung ihres Vorschlags einbringen. Die Bewerbung ist offen für Einzelpersonen, Gruppen oder Ensembles in jeder Phase ihrer Karriere. Bewerber müssen zumindest 18 Jahre alt sein.

    Sämtliche an der Produktion beteiligten Personen müssen fair entlohnt werden! SUPERGAU bietet weiters Unterstützung während der Vorbereitung und der Dauer des Festivals sowie professionelle Dokumentation und Bewerbung der künstlerischen Arbeit.

    Die Vergütung wird in Form einer Förderung durch das Land Salzburg abgewickelt.

    Bewerbungsunterlagen

    Alle geforderten Unterlagen sind als eine pdf-Datei bis spätestens Freitag, 31. Jänner 2020, 23:59 Uhr an kultur@salzburg.gv.at zu senden.

    Das geforderte pdf mit einer maximalen Seitenanzahl von acht Seiten und einer maximalen Dateigröße von 10 mb hat folgende Informationen zu beinhalten:

    Open Call

    Seite 1

    Kurzbeschreibung des Projekts (max. fünf Sätze in denen die Essenz des Projekts erklärt wird. Die Kurzbeschreibung dient zur Publikation auf der SUPERGAU-Website)

    Seite 2–6

    Projektvorschlag (Bild, Text, Zeichnungen etc.

    = detaillierte Beschreibung der Projektidee und der technischen Umsetzung)

    Seite 7

    Kostenaufstellung in Übereinstimmung mit der gewählten Kategorie A, B oder C

    Seite 8

    Kurz-CV, E-mail, Telefonnummer, Link zur persönlichen Website (falls vorhanden)

    Mehrfacheinreichungen desselben Projekts in verschiedenen Kategorien sind nicht möglich. Videoarbeiten sind entweder in das pdf einzubetten oder mittels Storyboards oder Screen-shot darzustellen. Zur Bewertung der eingereichten Arbeit wird nur das eine pdf (acht Seiten) mit allen geforderten Unterlagen berücksichtigt!

    Die Auswahl der Projekte erfolgt durch eine Jury sowie durch die künstlerische Leitung.

    Ausführungszeitraum

    SUPERGAU wird im Mai 2021 stattfinden. Der Vorbereitungszeitraum beginnt mit der offiziellen Bekanntgabe aller Mitwirkenden aus dem Open Call im März 2020.


    Freitag 31. Jänner 2020: Einsendeschluss Open Call

    Freitag 29. Februar 2020: Jurysitzung

    Montag 16. März 2020: Bekanntgabe der KünstlerInnen

    April 2020–Mai 2021: Möglicher Arbeitszeitraum

    10 Tage im Mai 2021: SUPERGAU

    Fragen

    Fragen zum Open Call können an contact@supergau.org gestellt werden.Link: www.supergau.org


    Weiterlesen
  • Bora Bora Residency Centre: OPEN CALL Residency

    *Deadline January 31st 2020 at 16:00 Copenhagen time*

    Bora Bora Residency Centre launches the open call to submit proposals for projects to be researched and/or developed in season 2020-21 (August 2020 to June 2021) in a paid residency with one of the Danish co-hosts.

    There are a handful of residencies open internationally to professional dance artists or dance ensembles or stage directors with a strong choreographic idea.

    Read more and apply here: bora-bora.dk/en/c/residency-centre

    Weiterlesen
  • Theatre Laboratory Sfumato (BUL): Open Call Small Season Festival

    Deadline for applications: 15/03/2020
    Where: Sfumato Theatre Laboratory, Sofia, Bulgaria
    When: 26/06/2020 – 05/07/2020

    Small Season festival will have its 20-year anniversary in 2020. It has been functioning as a non-profit 10-day summer observatory of the local scene where Bulgarian artists present their ideas and works in any stage of progress. To celebrate the anniversary, for the first time Theatre Laboratory Sfumato is announcing an international open call for performances to program in the festival. We are looking for artists from any discipline who work within the theatrical tradition and are interested to share their work in Sofia.

    You can apply as a team of up to 4 people. There are no geographical or age limits.

    The festival will cover flights (up to 300 euro per person), accommodation (in a hotel in central Sofia) and board (breakfast in the hotel, lunch and dinner at the restaurant at the theatre) for up to 4 nights/5 days.

    The theatre will provide advertising, materials and technical equipment to support the presentation and/or development of the projects.

    The festival which is entirely not-for-profit, doesn’t sell tickets and offers all events for free for the local audiences, is unable to pay fees but can provide artists with letters of invitation to apply for additional support from funding bodies in their countries. Additional travel funds can also be sought after in case you live beyond Europe.

    The proposals can vary in format and content – theatre, new writing and dramaturgy, performance and live art, public and participatory art (we have a big park outside the theatre that can be a site of happenings and installations), (post-)dance and (expanded) choreography, as well as talks, lectures, critical conversations, theoretical proposals, workshops that can drive the artist’s practice forward, while also contributing to the development of the local scene – and they can also be in any stage of progress – from finished works to initial ideas/visions that need further time and space to be developed.

    Pictures and information about the three stages of the theatre here: http://sfumato.info/техническа-информация_117_126

    To apply:

    1/ a short narrative bio

    2/ a project proposal – 250 words;

    3/ technical rider and preferred space;

    4/ one video link and three pictures of current or previous work

    5/ your available days from Jun 26th to Jul 5th 2020

    Send to: smallseasonfestival@gmail.com

    For further information, please visitwww.facebook.com/events

    Weiterlesen
  • International Centre for Training in the Performing Arts (CIFAS) (BE): Open Call

    Application by 2.Feb. 2020
    Brussels

    Created in 2016 by the International Centre for Training in the Performing Arts (CIFAS), the Producers’ Academy is organised in the frame of Kunstenfestivaldesarts in Brussels.

    A group of selected international producers take part in a programme of conferences, workshops and peer-to-peer learning sessions, raising questions about their practice in the international cultural sector nowadays:

    How do we understand the different contexts of international production?

    How do we go beyond the distribution model of touring and develop more meaningful relationships?

    How do we plan for more inclusion in the field of arts and culture?

    To what extent can we tackle cross-border and regional financial inequalities?

    How do we work across borders and cultures, taking into account environmental issues?

    How do we produce in a world that is turning more and more towards nationalism and conservatism?

    How do we combine and balance private and professional realities?

    The Producers’ Academy increasingly pays attention to the notion of care, one of the fundamental concepts of feminism, and explores attentive and responsive practices, social and sustainable approaches in order to potentially invent new, adapted and fairer models of governance.

    By meeting with experts and practitioners, participants will approach practical aspects of international collaborations - administrative, legal and financial issues - as well as conceptual aspects, questioning innovative production models that reinvent our global cultural landscape.

    This year, next to workshops, talks and lectures, meeting sessions with international producers working for artists invited at Kunstenfestivaldesarts will take place.

    The Producers Academy is a project by CIFAS, On the Move, MoDul and Kunstenfestivaldesarts.

    Programme

    Facilitation

    Chrissie Faniadis, Board member of Fresh Arts Coalition Europe (Sweden)

    Speakers, sessions and programme

    Under development.

    Do not hesitate to check our previous programmes to have an idea about the format of the Producers’ Academy.

    Schedule

    10 > 13 May 2020.

    More precise schedule to be confirmed soon.

    Venue

    The Producers’ Academy 5 will take place at the festival centre of Kunstenfestivaldesarts (in Brussels, exact venue to be revealed in March 2020 by KFDA).

    Applications & Conditions

    CRITERIA OF ELIGIBILITY

    The Producers’ Academy is open to:

    - People from all nationalities

    - People who have at least five years of experience as a producer* in the performing arts sector** (particularly in relation to the international development of their organisation, company, association etc.)

    - Producers/Cultural entrepreneurs who have developed or are in the process of developing innovative way(s) to support creation in an international dimension and/or with a trans-sectorial approach (performing arts and social or feminist engagement, performing arts and climate change issues etc.)

    - The event will be held exclusively in English. Therefore, participants need to be able to understand, communicate and work in English.

    * Producer: supervises, supports, follows an artist or a collective/company

    ** Performing arts: Are excluded from this definition opera- and music-only related projects

    If you have any question regarding your eligibility, please get in touch with Mathilde: mathilde@cifas.be

    APPLICATIONS

    Applications will have to be submitted to CIFAS by 2 February 2020, including:

    - A CV (maximum 2 pages including a short 5 lines' biography)

    - A note relating your experience, reflexions and questions as a producer as well as your expectations from the Producers’ Academy.

    CONDITIONS

    Participation is free of charge (Full programme + lunches during the four days + performances).

    We do not take in charge travel and accommodation costs*.

    * Limited travel support can be considered on an exceptional basis.

    * We can send official invitation letters to those who wish to activate ways to support their participation costs. Our partner On the Move can provide advice and guidance about available mobility support programmes for selected participants.

    Attendance is required for the entire programme, including evening performances.

    www.cifas.be.

    Weiterlesen
  • The rabbit hole (IT): residency opportunity theatre, dance, performance

    Deadline: January 20th
    Naples, Italy: April 20, 2020

        “the rabbit hole” collective presents “the art of remembering” ; in its first global residency program in collaboration with Fondazione Morra, Naples.  

        7 applicants will be selected to spend 14 days at the artist residence of Fondazione Morra and Museum Hermann Nitsch, in the heart of Naples, exploring “the art of remembering.”  

        We are particularly interested in those applicants with a keen interest in voyaging, journeys, ports and waterways; as well as in ancient symbols, scripts and codes through mediums such as poetry, theatre, sound, mathematics and performance to apply. 

        Artists will have the chance to explore the subject on their own, in a contemplative and inspiring environment, as well as collaborate and celebrate a meeting of the minds.   


        As part of the program, artists will get to know Naples’ creative scenes – curated by Fondazione Morra, encounter some of the city’s personalities, and immerse in the waves of the city and the surrounding seas.  


        This residency program is set up as a mystical inquisition so we invite the curious-minded who have a particular interest in the sublime, discovering new awake spaces, and capturing the mysterious and magical white feather to apply.  

    The artist-in-residence candidates will be selected via an open call application process, as well as by invitation.

    Artists, curators, writers, composers, poets, researchers, musicians, performers, from all backgrounds are invited to the open call.

    To apply, send the following to whiterabbit@101010n.com

    a statement about the project you wish to work on
    in relation to “the art of remembering” (approx 400 words)
     a response to the question below (approx 400 words)
     your bio
     your website

    More Information: www.101010n.com/the-art-of-remembering


    Weiterlesen
  • Medea Electronique (GR): Koumaria Residency

    Deadline: 1.2.2020
    Duration 10 days
    Paid by host: Room and board is covered by Medea Electronique, travel from Athens to Sparta and back.
    Paid by artist: Personal expenses like visits to coffee shops, local stores and restaurants.
    Travel to Greece, Material costs (if any)

    Medea Electronique was formed in 2006 in Athens, Greece, inspired by a play on words between Medea and Media. Comprising of a wide range of individual artists working collectively under the Medea Electronique name, the group shares a predisposition for innovation in the performing arts. Working in fields like music, video, design, painting, multimedia, robotics, interactive technology and media production, they allow the integration of their distinctive areas of research and practice to define a unique style in the realisation of their collective projects - these range from multimedia theatrical plays to experimental audio-visual shows, and from improvised noise music through to field recording and electroacoustic composition.

    Information and application: www.transartists.org

    Weiterlesen
  • Bolzano é Danza - International Dance Competition

    Deadline for applications: 30/01/2020
    Where: Bolzano – Bozen / Italy
    When: 09/02/2020
    Costs for participants: registration fees vary according to the sections (soloists, couples, groups) starting from € 40

    International Dance Competition open to Classical Dance, Repertoire, Character Dances, Modern, Jazz and Contemporary Dance, Choreographies for Musicals, Urban Dances and Hip Hop.

    International Jury: Pompea Santoro (ex Principal Cullbergh Ballet and Mats Ek), Andrè De La Roche (International Television Star), Michele Olivieri (eminent dance critic) Michael David Fields (international choreographer).

    Technical prizes, plaques and scholarships for the best realities of the International Dance.

    How to apply: for regulation and forms following the link ventodieventi.wixsite.com

    Contact details: bolzanodanzacompetition@gmail.com
    For further information, please visit https://www.facebook.com/bolzanodanzacompetition

    Weiterlesen
  • Tanz Company Gervasi (IT): Spring/Summer Workshop-Auditions in Italy

    DEADLINES:

    Deadlines Application for 1) Workshop-Audition March-April: FEBRUARY 15, 2020

    Please note: You will be informed, if your application is accepted by February 17, 2020.

    Deadlines Application for 2) + 3) Workshop-Audition June-July: APRIL 30, 2020

    Please note: You will be informed, if your application is accepted by May 3, 2020

    Tanz Company Gervasi (Vienna) is hosting 3 workshop-auditions for professional dancers in beautiful old town called Barbarano Romano (near Rome, Italy) in spring and summer 2020.

    http://gervasi.at/workshops/

    Workshop-Auditions

    (research laboratory/improvisation/choreography), max. 15 dancers/per workshop-audition. The participation in the workshop is free* and only with registration.

    Tanz Company Gervasi is looking for dancers (M/F) with a technical background and with experience in improvisation for the new production in winter 2020 in Vienna (period October/November). In the last 2 Workshops, 4 Dancers were chosen for the new production.

    Hard Facts:

    1) Workshop-Audition: March 30 – April 11, 2020, 9.30am – 6pm

    2) Workshop-Audition, from June 9 - 20, 2020, from 9.30am to 6.00pm

    3) Workshop-Audition, from June 24 - July 4, 2020, from 9.30am to 6.00pm

    ATTENTION! the conditions are the same for all workshops-auditions.

    WHERE: Barbarano Romano; Viterbo region (IT)

    ARRIVAL days:

    1 Workshop-Audition: Possible arrival dates on March 28 or 29 in Barbarano Romano, 2020 (On Sunday 29: there there will be an archaeological excursion to Etruscan sites from 10:00-14:00 (for those who want, for free.)

    2 Workshop-Audition: Arrival on June 8, 2020

    3 Workshop-Audition: Arrival on June 23, 2020

    About the workshop:

    The workshop proposes different forms of research based on various dance vocabularies und improvisation methods. The dancers will study how to bring in and develop their own vocabulary and individual style.

    After the warm up (based mainly on floor work) we will start with the movement research by reducing conservative patterns.

    We will continue by focusing on specific themes such as space, gravity, collision, and other topics that will be proposed during our DAILY JOURNEY. We will apply these ideas firstly to solo dance material and follow this with group work, which will focus on different formations (duo, trio and larger groups). Here we will also work with contact improvisation and partnering.

    Continuing, we will combine the previously created material and feed it with new information, adding something more each time in the so-called “choreographic engine”. Through this application and the distribution of a number of fixed set movements, we will compose and generate new choreographic aspects and images.

    The workshop will end with a public showing.

    Application: Email to audition.companygervasi@gmail.com

    CV (short version) with a photo

    max. 1 min video with a solo work or improvisation

    (a simple self-made smartphone video is enough. We prefer to get the video via link: weTransfer, youtube or vimeo; moving, not just posing; NO group choreography accepted.)

    The workshop is only for applicants with invitation and work permits for Europe.

    Please only apply if you are available for the whole period.

    *Additional costs:

    Accommodation (double bedrooms in shared apartments for up to 4 people, with spacious kitchens): Accommodation € 270  (for 13 nights) per person for the whole period (Fyi: Daily life in Barbarano Romano is very affordable).

    The workshop itself is free.

    We can’t offer salary or per diems. Travel costs, travel organisation and other expenses are not covered.

    More detailed information after the invitation.

    For further information about Tanz Company Gervasi visit:

    WEB: http://www.gervasi.at/

    INSTAGRAM: https://www.instagram.com/tanz_company_gervasi/

    FACEDBOOK: https://www.facebook.com/TanzCompanyGervasi?ref=hl

    VIMEO: www.vimeo.com  (Tanz Company Gervasi)

    Photo: Tanz Company Gervasi

    Weiterlesen
  • AURA Dance Theatre, Lithuania (DE): Open Call for Audition

    Final date for applications: 29th February 2020

    Where: Tanzraum wedding Osramhofen

    Oudenarder Straße 16-20 D-13347 Berlin, Germany

    When:9th of March 2020 from 9:30.

    Within the frame of DANZAAR – International Dance Auditions Festival 2020

    Audition for professional Male and Female Dancers for the upcoming 2020/2022 seasons

    AURA Dance Theatre, founded in 1995, based in Kaunas, is the first professional municipality dance theatre of Lithuania which still follows the contemporary dance traditions of its founders.

    We offer:

    The company offers an official full-time work contract according Lithuanian (EU) standards with a regular monthly salary including all social guarantees.

    Requirements:

    We are looking for candidates with strong foundations in both ballet and contemporary technique and the ability to adapt to various styles of movement in a constantly evolving environment.

    Candidates who have additional skills/dance backgrounds such as street/urban dance, gymnastics, traditional dances, etc. should list them in their application. Other artistic talents related to music such as singing or playing instruments are also welcome.

    To apply:

    Please send the following to vadyba@aura.lt:

            Two videos, no longer than two minutes each, of improvisation showcasing your strengths and versatility. (It should be noted that the videos should show contrasting qualities)

            Photos (one headshot, two to three dance photos)

            Filled questionnaire: questionnaire_AURA 2020

            In addition, please submit a one-page motivation letter with your CV.

    Please write “AURA Audition 2020” in the topic

        If you get invited to the audition and if you haven’t done it yet, pay the Entrance Fee of the festival once you are accepted in one audition. This is an ONE ONLY payment that will allow you to access to any auditions, workshops and classes. Without the Entrance Fee paid, you won’t be allowed to attend the audition(s) where you were accepted.

    Visit website to learn more about the company: www.aura.lt


    Weiterlesen
  • Land Burgenland: Förderungen

    Nächster Einsendeschluss 1.3.2020

    Mit Jänner 2020 gibt es neue Förderrichtlinien für die Gewährung von Förderungen nach dem Burgenländischen Kulturförderungsgesetz. Wir ersuchen sie, die neuen Richtlinien zur Kenntnis zu nehmen. Auf einige Spezifika möchten wir sie explizit hinweisen:

        Unabhängig vom Projektvolumen ist die Förderung nach dem Burgenländischen Kulturförderungsgesetz mit max. € 100.000 limitiert.

        Mit dem 1.3., dem 1.6. und dem 1.10. des Jahres gibt es drei Einreichfristen.

        Die neuen Kulturförderungsrichtlinien sehen unter bestimmten Rahmenbedingungen mehrjährige Förderverträge vor, wobei für die Gewährung die Empfehlung des jeweiligen Kulturbeirates erforderlich ist.

    Alle Details und ein sehr ausführliches FAQ- Dokument(unten) hier:

    www.burgenland.at

    Die wirklich sehr freundlichen Mitarbeiter*innen der Kulturabteilung sind auch per Mail oder Telefon erreichbar:

    Mail: post.a7-kultur(at)bgld.gv.at
    Tel: 057-600/2358

    Weiterlesen
  • Viertelfestival NÖ: Call für Projekte

    Ort: Gesamtes Weinviertel
    Einreichschluss: 8. Juni 2020, 24 Uhr
    Festivalzeitraum: 15. Mai - 15. August 2021

    Das Viertelfestival Niederösterreich ist ein regionales Kunst- und Kulturfestival, das jährlich abwechselnd in einem der vier Landesviertel Niederösterreichs stattfindet.

    Kulturinitiativen, Künstler*nnen, Gemeinden, Schulen, aber auch Privatpersonen oder Vereine können Projekte einreichen.

    Eine Fachjury wählst aus allen Einreichungen jene Projekte aus, die zur Umsetzung eingeladen werden. Das Viertelfestival NÖ stellt den organisatorischen und werbetechnischen Rahmen sowie finanzielle Unterstützung für die Durchführung zur Verfügung.

    Motto dieses Jahr: WEITWINKEL

    Wenn wir etwas betrachten, legen wir den Fokus auf die Mitte. Was an den Rändern unseres Sichtfeldes liegt, nehmen wir nur unscharf und schattenhaft wahr. Egal, ob wir unsere tatsächlichen oder unsere inneren Augen verwenden. So funktioniert unser Sehen.

    Aber stellen wir uns doch einmal vor, wir wären mit einer Weitwinkel-Optik ausgestattet. Dann wäre alles anders. Unser Sichtfeld wäre größer und in seiner Gesamtheit gestochen scharf, auch an den Randzonen und im Hintergrund. Wir würden mehr erkennen, mehr wissen und am Ende vielleicht andere Entscheidungen treffen.

    Mit dem Motto WEITWINKEL laden wir Sie dazu ein, sich bei der Entwicklung von Projekten für das Viertelfestival 2021 vorzustellen, Sie hätten eine solche Fähigkeit. Betrachten Sie nicht nur das Offensichtliche. Machen Sie sich auf die Suche nach dem Unscharfen, dem Randständigen, dem Verborgenen und vermeintlich Unwichtigen. Was wäre anders? Welche Auswirkungen hätte das auf Ihr Lebensumfeld?

    JETZT EINREICHEN!
    Zur Ausschreibung:
    https://www.viertelfestival-noe.at/de/vorschau/ 

    INFOABENDE FÜR DIE PROJEKTEINREICHUNG:

    MI 12. FEBRUAR, 19 Uhr - Gasthaus zum goldenen Engel, Fam. Rammel

    Lothringerplatz 11, 2020 Hollabrunn
    www.gasthausrammel.at

    DI 18. FEBRUAR, 10 Uhr - Hotel – Therme Laa
    Thermenplatz 3, 2136 Laa a.d. Thaya
    www.therme-laa.at

    MO 24. FEBRUAR, 19 Uhr - Hotel Klaus

    Julius Bittner Platz 4, 2120 Wolkersdorf
    www.hotel-klaus.at

    Wir ersuchen um Ihre Anmeldung: weinviertel@kulturvernetzung.at

    Weiterlesen
  • Land Vorarlberg: CALL

    Deadline: 27. März 2020

    Das Land Vorarlberg fördert gezielt Projektpartnerschaften mit einem speziellen interkulturellen Charakter. Unterstützt werden soll damit die aktive Gestaltung des soziokulturellen Lebens in Vorarlberg in Kooperation von Kunstschaffenden und Migrantinnen und Migranten. Es kann sich dabei um Kunst- oder Kulturprojekte handeln, etwa um Auftritte (Konzert, Straßenmusik etc.), Ausstellungen oder auch Interventionen im öffentlichen Raum.

    Sie können Ihr Projekt bis spätestens 27. März 2020 einreichen. Bewertet wird dieses Anfang April von der landeskundlichen Expertenkommission. Genauere Informationen (über Fristen, Zeitraum, Höhe der Förderung etc.) können Sie der beiliegenden Ausschreibung entnehmen, alle Fakten finden sich auch online unter www.vorarlberg.at/kultur.



    Weiterlesen
  • TUI (DE): CASTING in Wien für Sängerinnen und Sänger

    Datum: 11.3.2020 und 12.3.2020 (jeweils nur 1 Tag)

    Uhrzeit: Beginn: 10:00 Uhr (ungefähres Ende 15:00 Uhr) – Eventuelle Einladung

    zum Recall Workshop nach der Audition

    Bitte um 09:30 Uhr vor Ort sein (für Registrierung und Einsingen)

    Ort: Pfarrsaal der Pfarre Breitenfeld (1080 Wien, Uhlplatz 6/Ecke Florianigasse 70)

    Arbeitsbeginn: Je nach Verfügbarkeit der Künster*innen

    Verträge mit Anstellungsverhältnis, Verdienst ab € 2200.- netto

    Bei Interesse an dem Casting melden sie sich bitte vorher per email mit künstlerischem Lebenslauf bei: gabor.rivo@chello.at.

    Nach erfolgter Anmeldung wird das Auditionsmaterial zugesandt, es ist mindestens ein deutsches Lied vorzubereiten. Ein Pianist ist vor Ort, Playbacks sind unerwünscht, Räume zum Einsingen sind vorhanden)

    Unsere Anforderungen:

    Exzellente Gesangstimmen im Bereich Pop/Rock/Musical

    Bühnenerfahrung als Solist im Bereich Musical/Show

    Kenntnisse im Ensemblegesang & Erfahrung im Bereich Schauspiel

    Tänzerische Kenntnisse


    Unser Angebot:

    Bezahlte Proben in Berlin

    Vertragslängen von 6 Monaten an Bord

    Freie Unterkunft und Verpflegung

    Langfristige Koordination von Landengagement und Schiffsverträgen möglich

    Große Vielfalt an Shows und Stilrichtungen

    Infos: meinschiff.seachefs.com/de/deine-castings

    Weiterlesen
  • TUI (DE): CASTING in Wien für Schauspielerinnen und Schauspieler

    Datum: 11.3.2020 und 12.3.2020 (jeweils nur 1 Tag)

    Uhrzeit: Beginn: 10:00 Uhr

    Ort: Pfarrsaal der Pfarre Breitenfeld (1080 Wien, Uhlplatz 6/Ecke Florianigasse 70)

    Arbeitsbeginn: Je nach Verfügbarkeit der Künster*innen

    Verträge mit Anstellungsverhältnis, Verdienst ab € 2200.- netto

    Für unsere vier-bis sechsköpfigen Ensembles an Bord der Mein-Schiff-Flotte von TUI Cruises suchen wir professionell ausgebildete Schauspieler (männlich und weiblich), Spielalter 25-50 Jahre, Rollencharaktere von komödiantisch bis Charakterfach.

    Bei Interesse an dem Casting melden sie sich bitte vorher per email mit künstlerischem Lebenslauf bei: gabor.rivo@chello.at.

    Bereiten sie zwei Vorsprechrollen vor, bevorzugt eine aus dem komödiantischen Genre.

    Infos: meinschiff.seachefs.com/de/deine-castings

    Weiterlesen
  • Toihaus Theater: OPEN CALL BIM BAM 2021

    Das 8. Internationale Theaterfestival für Klein(st)kinder findet vom 20. Februar – 14. März 2021 in Salzburg/Toihaus Theater statt.

    Wir suchen qualitativ hochwertige Theaterproduktionen für Kinder von 0 – 6 Jahren aus den Bereichen Tanz, Musik und Performance.

    Alle Infos unter: toihaus.at/bim-bam

    Ansprechpartnerin: Katharina Schrott: bimbam@toihaus.at

    Weiterlesen
  • Choreo Lab Made (DE): Residency for three choreographers

    Deadline for applications: 23:59hrs on the 30th of March 2020
    Where: ROXY Ulm (LABOR 1|12) non-profit GmbH Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm, Germany
    Paid opportunity

    Choreo Lab Made in Ulm are offering talented upcoming choreographers 30 hours to create a 15-minute work for four dancers based on a choreographic failure. You can apply by submitting a 60-second dance film documentation of a ‘choreographic failure’.

    When: Creation Week 1: 20-25 July
    Creation Week 2: 27th of July to the 1st of August
    Creation Week 3: 3-8 of August
    Creation Week 4: 10-15 of August
    Production Week 5: 17-20 of August*
    Performances @ 1900hrs on the 21,22,23 of August*

    “ChoreoLab – Made in Ulm 2020”. 249 Choreographic Failures.

    Following the success of the choreographic works created, sold-out performances and critical acclaim we are proud to announce our second open call for “ChoreoLab – Made in Ulm” in 2020. We are offering up to three choreographic residency opportunities to talented upcoming dance makers. This is an open call to choreographers up to 35 years young on the 21st of August 2020. We will commission talented emerging creators and give them the opportunity to conceptualise, create, execute and premier their work in a black box stage with four professional dancers. You will be collaborating with local choreographer Pablo Sansalvador to create an evening of dance inspired by this years theme and title: ‘249 Choreographic Failures’ (249CF).

    The 2020 theme is in memory of Albrecht Ludwig Berblinger’s 250th birthday. Berblinger was an ingenious and a risk-taking inventor from Ulm. Better known as “Schneider von Ulm” he went down in history in 1811 for his failed flight attempt. As part of the anniversary celebrations “Berblinger 2020” is generating artistic works based on innovation, inventiveness, courage and adaptability in our urban society. Berblinger’s resilience through failure is what defined him and what inspires us. “ChoreoLab – Made in Ulm” is honouring Berblinger by inviting dance makers to create choreography from a leaping off point that we constantly try to avoid; Failure.

    We invite dance makers, choreographers, film-makers and artists to connect to create a 60-second short film demonstrating a ‘Choreographic Failure’. A jury will select 10 finalists of whom each will be awarded 100 euros for their efforts. Then the ten shortlisted films will be shared in a public space where people from Ulm can watch each film and vote for whom they would like to see awarded the residency. We have up to three one week residencies to offer. Be brave, there is no wrong way to fail.

    All informations here: dancingopportunities.com

    Weiterlesen
  • Freischwimmen Netzwerk 2020-22: OPEN CALL

    Bewerbungsfrist: 15.02.2020

    Freischwimmen ist eine Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin und Theater Rampe Stuttgart. Das Netzwerk möchte Künstler*innen und Gruppen bereits in einem frühen Stadium ihrer Laufbahn ermöglichen, sich sowohl lokal als auch überregional zu verankern und zu vernetzen.

    Künstler*innen mit Arbeitsmittelpunkt in Wien können sich bei brut bewerben. Künstler*innen werden mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen aufgenommen und im Netzwerk zwei Jahre lang gefördert (Sommer/Herbst 2020 bis Sommer 2022).

    www.brut-wien.at

    www.freischwimmen.org

    Detailinfos: brut-wien.at

    Weiterlesen
  • Incubator 2020 (EU): Applications open

    Deadline for application: 31 January 2020

    Incubator is one of our flagship capacity-building programmes. It supports mid-to-senior levels-professionals from cultural centres involved or seeking involvement in European cooperation projects.

    This fully-funded programme aims at strengthening individual cultural centres (especially our members, and  members of our members), and encouraging them to consider ‘going European’. It's also a laboratory for increasing innovation and transversal cooperation in our network, and for building the ENCC learning community at large.

    Although ENCC members are the main targets of the programme, we have a few slots for non-members to participate. Costs are also covered for these slots, though non-members will have to pay a small participation fee if they are selected. We have several priority topics for these outside applications. If you are not an ENCC member, your project will have more chances of being supported if it is related to:

        Diversity, equality, inclusion in culture and in cultural organisations

        Non-urban culture

        Creating a cultural network

        Cultural centres

    How to apply?

    First read the Incubator general page to understand how the programme works.

    Then carefully read this year's call for applications. This is a long document which includes information about calendar, funding programmes, selection, finances and more. You might like to print it. Please also check our Incubator FAQ page, which has many other useful details.

    If you fit the criteria and you think the programme is for you, please apply here before 31 January 2020.

    More questions? Just write to Kasia, our capacity-building manager, at kasia.skowron@encc.eu.

    encc.eu

    Weiterlesen
  • TRANSITION RESIDENCY PROGRAM (GR): Open call for artists

    Deadline: January 24th,  midnight (Athens time)

    When? March 15th – April 5th 2020.

    Program description The Goethe-Institut Athen, the French Institute of Greece and Kinitiras artistic network for performing arts in collaboration with Flux Laboratory Athens are offering a residency program for artists in spring 2020 in Athens, with the support of the Franco-German Cultural Fund. TRANSITION unites five artists from Africa and Europe who will live and work together in Athens for a three-week residency program. They will experience the everyday life in the city and through the coexistence and interchange they will be inspired to create one or more community dance performances within the scope of TRANSITION.  Dance works developed during the residency program will be presented in April 2020 in the framework of In Progress Feedback Festival in Athens. 

    Who are we looking for? We invite artists from Burkina Faso, Cameroon, Congo, France, Germany, Greece, Nigeria and Senegal specialized in community dance performance to apply for this shared residency.

    What do we offer? A common living space where an individual room is provided to each artist. A working studio. Travel expenses, visa, local transport and daily allowance. Basic production costs. During the research and production development, the artists will be accompanied by an artistic expert.  Contact with local artists, professionals and amateurs, and audiences. Venues, production support and communication for the show(s). Photo and video documentation during the whole program duration.

    What do we expect? The artists should be fully committed to follow the program during three weeks in Athens (March 15th – April 5th 2020). During this period the artists will be living and working together. Through the daily interaction they will exploit the potential of the collaboration and benefit from this exchange that will go way beyond ad hoc encounters. It is expected that one or more community dance pieces will be produced and presented by the end of the program. The collaboration between the artists, the exact format and the number of their creations are open and will be decided by the artists.

    How to apply?
    Click here to apply.
    Your application must be sent in English.

    How do you get selected? A commission consisting of the artistic director of Kinitiras, representatives of the Goethe-Institut and the French Institute of Greece and two dance professionals, will select five artists. The results will be announced by 3rd February 2020.

    Weiterlesen
  • Flow Art Direction (IT): Open Call for performances (solo/duo)

    Deadline for applications: 07.02.2020
    Where: Bergamo, Italy
    When: 29.02.2020

    Let it Flow
    We are looking for artists (solo/duo) who want to present their work in an intimate space, where it is allowed to experiment and to connect different art forms.
    We are looking for performances in which everything is connected, not only dance but also live music, painting, acting and whatever you feel adds value to your performance.

    The selected dancers will get the opportunity to win a residency at the Seesaw House, a structure in the north of Italy, Riva del Garda. This space is offered by the manager Veronica Boinotti, director of the Seesaw Dance Company.

    Further on they will be able to get more information about the Flow Community, a group of professionals and dancers who collaborate to support freelance artists.

    To apply, please send us your cv, short description of the concept and a video link (rehearsal/stage)
    Contact details:
    Email: flow.artdirection@gmail.com
    For further information, please visit flowartdirection.com

    Weiterlesen
  • Nunzio Impellizzeri Dance Company (CH): Call for female dancers

    Deadline for applications: 8 March 2020
    When: 15, 16, 17 April 2020
    Where: Zurich University of the Arts – Toni Areal – Pfingstweidstrasse 96, CH-8031, Zurich, Switzerland
    Working Period: 31 August – December 2020

    Nunzio Impellizzeri Dance Company is looking for female dancers to join the new creation 2020/2021 SEIRĒNES.

    Dancers with strong contemporary technique, extensive experience with improvisation and minimum 3-years professional experience.

    To apply please send CV and Video to company@nunziodance.com

    For further information, please visit www.nunziodance.com

    Weiterlesen
  • Cultur Lab Europe (CR): Open Call cultural activists

    Deadline for application is 31st of January 2020, 12:00 CET.
    From 16-18 April 2020 in Rijeka, Croatia.
    Participation in Culture Lab Europe is free of charge. Travel, accommodation and meals are covered.

    The European Cultural Foundation, Rijeka 2020 European Capital of Culture, Krytyka Polityczna and ZEMOS98 invite you to apply for participation in Culture Lab Europe, which will take place from 16-18 April 2020 in Rijeka, Croatia.

    We are looking for cultural activists and mediators who are:

    - engaged in initiatives that create spaces for solidarity and public debate, and who are keen on European collaboration.

    - engaged in non-partisan initiatives that provide digital or physical space for citizens to share ideas and engage in debate

    - well connected to relevant (local) communities and stakeholders such as decision makers, educational institutions or media

    - committed to sharing their knowledge and experience and working on collaborative projects with peers from across Europe

    Culture Lab Europe is a unique opportunity to:

    - be inspired by initiatives tackling the pressures facing European societies

    - build connections with other cultural change makers across Europe

    - develop initiatives contributing to a European space for public debate, fostering solidarity amongst people living across our continent

    - meet funders and be part of their initiative for European public space.

    www.culturalfoundation.eu/culture-lab-europe

    Weiterlesen
  • exil-DramatikerInnenpreis 2020: Ausschreibung

    Einsendeschluss: 30. April 2020
    Preisgeld in Höhe von 3.000,– €

    Eine Initiative zur Förderung von Gegenwartsdramatik von WIENER WORTSTAETTEN und Schauspiel Leipzig in Kooperation mit Verein exil – zentrum für interkulturelle kunst und antirassismusarbeit.

    Gesucht werden abendfüllende, noch nicht uraufgeführte Theaterstücke, die sich im weitesten Sinne mit den Themen Identität, Integration und dem Leben zwischen den Kulturen auseinandersetzen.

    Alle Texte müssen vom Autor oder der Autorin, egal welcher Herkunft sie sind, selbst in deutscher Sprache verfasst worden sein. Übersetzungen sind nicht zugelassen. Eine Altersgrenze gibt es nicht.

    Gebeten wird um die Einreichung in elektronischer und postalischer Form. Einsendungen allein auf elektronischem Wege werden nicht berücksichtigt. Eine Rücksendung der eingereichten Texte ist nicht möglich.

    Der Einreichung sollen außerdem beiliegen: Kurzbiographie und Bibliographie sowie Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Autorin/des Autors.

    Der exil-DramatikerInnenpreis besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 3.000,– € und der damit verbundenen Uraufführung des Gewinnerstücks voraussichtlich im Herbst 2021 am Schauspiel Leipzig. (Geplanter Spielort: Diskothek)

    Ein Aufführungsvertrag über die Vorstellungstantiemen zwischen der Autorin/dem Autor und dem Schauspiel Leipzig folgt zu gegebener Zeit.

    Einsendungen ab sofort und ausschließlich an:

    WIENER WORTSTAETTEN, KW „exil-DramatikerInnenpreis 2020“

    Oswaldgasse 35, 1120 Wien bzw. office@wortstaetten.at

    www.wortstaetten.at/projects/dramatikerinnenpreis

    Weiterlesen
  • Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum

    Einreichung: jederzeit

    Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum, zumeist als Resultate von geladenen Wettbewerben, ausgeschrieben vom niederösterreichischen Gutachtergremium für Kunst im öffentlichen Raum.

    Nähere Informationen:
    www.noe.gv.at/Kultur-Freizeit/...
    Weiterlesen
Jan 2020
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14

    14.01.

    • Kurator*innen MA7 neues Kalkulationsmodell und Honoraruntergrenzen
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22

    22.01.

    • Excel kann auch rechnen: Kalkulation und Budgetierung
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27

    27.01.

    • Informationsveranstaltung: „bring your applications“
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman