Freie Theater News 2

Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück;

Es kommt nicht darauf an, wie lange es ist,

sondern wie bunt.

              -Lucius Annaeus Seneca

Auch diese Woche haben wir wieder einen sehr bunten Newsletter für euch!

Mit Infos und News aus der Freien Szene.

Am Dienstag fand die erste Infoveranstaltung des IG Jahres 2020 statt.
Die Veranstaltung „Kurator*innen MA7 / neues Kalkulationsmodell und Honoraruntergrenzen“ war mit über 80 Besucher*innen gleich mal sehr gut besucht.
Das Thema "Honoraruntergrenzen" wird noch für viel Denk- und Diskussionsstoff sorgen, aber endlich ist damit ein erster Schritt hin zu einer fairen Bezahlung getan.
Wir blicken positiv in die Zukunft und halten euch weiterhin auf dem Laufenden.
Die Kurator*innen der Theaterjury Kolja Burgschuld Katalin Erdödi erläuterten ihre Erwartungshaltungen an die Honoraruntergrenzen und entsprechenden Kalkulationen,
die ab dem Einreichtermin 15.2.2020 angewandt werden sollen.
Grundsätzlich soll ein offener Austausch btr. der Erfahrungen mit den HNU Fördergeber*in und Künstler*nnen stattfinden, und alle Beteiligten sind neugierig auf diese Pilotphase.
Zentral war das Plädoyer, in dieser Phase hin zu einer wirksamen fairen Bezahlung von Künstler*innen und in der Zusammenarbeit für bessere Arbeitsverhältnisse in der freien Szene konstruktiv zu agieren. Es ist auf jeden Fall ein wichtiger erster Schritt in die richtige Richtung.

Mit der Honoraruntergrenze können wir gemeinsam auf den Wert der künstlerischen Arbeit aufmerksam machen und erarbeiten uns wichtige Zahlen udn Informationen, um auch in Zukunft höhere Budgets für Kunst und Kultur erwirken zu können. 
Alle Infos und Zusammenfassung der Infoveranstaltung hier.

Die neue Honoraruntergrenze wurde gemeinsam von Künstler*innen und Künstlern der Wiener Perspektive sowie der IG Freie Theater in einem offenen, zweijährigen Prozess erarbeitet.
Alle Infos findet ihr auf unserer Website unter dem neuen Menüpunkt „professional min. fee

Am 14.1. stellte die IG Freie Theater auch ein Service-Calculationmodel vor, welches nun auf freietheater.at zum Download bereit steht. Mit diesem könnt ihr eure Budgets für eure Projekte unter Berücksichtigung der Untergrenze kalkulieren und erhaltet detaillierte Kosteninformationen besonders hinsichtlich der Personalkosten.

Bei Fragen könnt ihr gerne einen Beratungstermin bei uns ausmachen oder am 22.01. zur Infoveranstaltung „Excel kann auch rechnen: Kalkulation und Budgetierung“ kommen.
Da werden wir anhand des Tools lernen, wie Excel zur Kalkulation eingesetzt werden kann.


Unsere Geschäftsführerin der IG und Präsidentin des EAIPA, Ulrike Kuner reist heute nach Berlin zum Bundeskongress der Freien Darstellenden Künste 'UTOPIA JETZT'.
Am Samstag führt sie bei der Veranstaltung „Wohin geht es mit der Europäischen Kulturpolitik?“ durchs Gespräch. Details unten.


Auch sehr farbenfroh:
Die gift 03/2019 kann jetzt online als PDF nachgelesen werden! In dieser Ausgabe der gift feiern wie das eine oder andere Jubiläum eingesessener Institutionen der Szene, weiters findet ihr vermutlich einen der letzten Artikel über das wunderschöne Nordbahnhallenprojekt, der jetzt quasi als Memorial gilt. Dies und viele weitere interessante Auseinandersetzungen mit der Kunst und Kultur im In- und Ausland, findet ihr here.
Alle Ausgaben zum Nachlesen hier. freietheater.at/gift

Und ein kleines Erinnerungsglöckchen: Wir verschicken fleißig eure Mitgliedsausweise für 2020!
INFO: Es werden dieses Jahr zugunsten der Ressourcenschonung keine Erlagscheine und somit auch keine Zahlungserinnerung per Post zugeschickt, wir haben größtenteils auf email-Information umgestellt.

Für alle, die noch nicht überwiesen haben, am Besten: Dauerauftrag anlegen, dann ist sicher, dass ihr nicht vergesst zu überweisen - und dass Ihr euren Ausweis rechtzeitig bekommt.
Für alle, die noch nicht Mitglied sind, alle Infos zur Mitgliedschaft hier. freietheater.at/about/mitgliedschaft