News - Ausschreibungen

  • Fortbildungskostenzuschuss für Kunstschaffende im Ausland

    Ziel/Zweck: Förderung der Fortbildung von professionellen Kunstschaffenden im Ausland, wenn ein vergleichbares Fortbildungsangebot in Österreich nicht besteht.

    Dotation: Teilleistung

    Vergabemodus: Musikbeirat, Beirat für darstellende Kunst

    Einreichungsunterlagen: Förderungsantrag mit folgenden Beilagen:

    -Kopie des Meldezettels des Antragstellers/der Antragstellerin

    -Nachweis über die in Österreich abgeschlossene künstlerische Ausbildung

    -künstlerischer Lebenslauf

    -Beschreibung des Fortbildungsvorhabens (Inhalt, Dauer, Fortbildungsziel)

    -Bestätigung über die Aufnahme an der gewählten Fortbildungsstätte

    -ausgeglichener Kosten- und Finanzierungsplan

    -Ton-, Videobeispiele oder Link zu im Internet veröffentlichten Materialien

    Kriterien: Formale Kriterien

    -österreichische Staatsbürgerschaft oder Wohnsitz in Österreich

    -abgeschlossene künstlerische Ausbildung in Österreich (keine Studierenden oder Laien)

    -nicht gefördert werden pädagogische Fortbildungen

    Kriterien im Rahmen der Beiratsbegutachtung:

    -kontinuierliche hervorragende Qualität der bisherigen künstlerischen öffentlichen Leistungen und der bisherigen Berufslaufbahn in gesamtösterreichischem Kontext

    -stilistische Eigenständigkeit, Innovationspotential

    -Wirksamkeit in der Öffentlichkeit

    -Österreichbezug mit überregionaler Bedeutung

    -Inhalt der Lernziele

    -Erwerb von Zusatzqualifikationen durch die Fortbildung

    -Art, Umfang und Sinnhaftigkeit der Fortbildung

    -Verwertungsmöglichkeit des im Ausland erworbenen Könnens in Österreich

    -wirtschaftliche Notwendigkeit, Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation, erkennbarer Förderungsbedarf

    Termin: mindestens 3 Monate vor Fortbildungsbeginn
    Sparte: Musik, darstellende Kunst

    Weitere Informationen und Antragstellung: https://www.bundeskanzleramt.gv.at/

    Read more
  • SUBMISSIONS OPEN FOR “PANDEMANIA” DARE TO DANCE IN PUBLIC FILM FESTIVAL

    Deadline for applications: December 15, 2020

    Dare to Dance in Public Film Festival: Round 4 is now open & accepting dance films between 2 minutes and 6:30 in length, that fall under the general theme of “PANDEMANIA!” Films can be polished or raw, shot listed or shot from the hip…

    Where: International
    When: Now

    All submissions must pursue a specific relationship and integrity of movement/dance, cinematography, editing, etc. to camera, and to the form of film as a whole. Get your work seen by an internationally renowned panel of judges… Winning films receive cash awards and coverage in the digital magazine Cultural Weekly (www.culturalweekly.com) . 
    For official rules & regulations go to: https://filmfreeway.com/DaretoDanceinPublicFilmFestival
    To read more about it go to: https://www.culturalweekly.com/launching-dare-to-dance-in-public-film-festival-round-4/

    How to apply: https://filmfreeway.com/DaretoDanceinPublicFilmFestival

    Costs for participants: $25 per entry

    Contact details: Dare to Dance in Public Film Festival at: DaretoDanceinPublic@gmail.com

    Read more
  • Filmeinreichung für 2021: Crossing Europe

    Filme für die kommende Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz, die vom 21. - 26. April 2021 stattfinden wird, können ab sofort bis spätestens 4. Jänner 2021 eingereicht werden.

    Mehr Informationen here.

    Read more
  • Twilight in the Round – Call for Emerging European Dance Companies (IT)

    project aims to host, promote and support new creations by young and emerging Italian and European choreographers and dance companies.

    Where: Chiostro Grande Santa Maria Novella , Firenze, Italy
    When: from June 20th to July 31st 2021
    Deadline for applications: March 30th 2021

    The dance project, TWILIGHT IN THE ROUND 2021, comes to life in the form of a CALL FOR ARTISTS, organized by the Florence Dance Festival in order to facilitate the mobility and exchange of artists from the international dance scene. The project aims to host, promote and support new creations by young and emerging Italian and European choreographers and dance companies.
    The project is part of the 32nd edition of the Florence Dance Performing Arts Festival which will be held between the 20th of June and the 31st of July 2021 in the Great Cloister of Santa Maria Novella – Florence, within the Estate Fiorentina Summer Festival of the city of Florence.

    In view of this year’s celebrations for the 700th anniversary of Dante Alighieri’s death, Florence will promote various initiatives that will highlight the relationship between the great poet, his hometown and his art. Based on this, the artistic proposals concerning Dante will be taken into particular consideration, however companies are encouraged to submit original artistic proposals for participation in the ‘Twilight in the Round’ dance project.

    The novelty of the 32nd Florence Dance Festival features a circular stage of 12 meters in diameter, with an audience of up to 200 spectators arranged at 360 degrees around the stage. The show will be presented at 8.30 pm, at sunset, with the twilight reinforced by fixed, brilliant theatrical lighting projected on the dancers. This type of lighting will highlight the poetry and the physical impact of dance as the theatrical strength will remain on the presence of the dancers and the choreographic work as an artistic proposal.

    The shows will also be streamed live and / or deferred to reach a wider international audience.

    Eligibility
    Eligible participants include:
    young Italian and European companies;
    young emerging and creative choreographers;
    professional companies enthusiastic about the prospect of performing in Florence to an eager audience.
    All participating dancers must be at least 18 years old.

    Categories
    Category 1 – Reserved for soloists and duos, with the duration of the choreography from 7 minutes minimum to a maximum of 10 minutes.

    Category 2 – Reserved for groups of 3 dancers, with the duration of the choreography from 15 minutes minimum to a maximum of 20 min.

    Category 3 – Reserved for groups of at least 4 dancers, with the duration of the choreography from 15 minutes minimum to a maximum of 20 minutes.

    Category 4 – Reserved for groups of at least 6 dancers, with the duration of a full length performance from 50 minutes minimum to a maximum of 70 minutes.

    Attendance Fees

    All costs regarding the participation of the choreographers / dancers (travel expenses, board and lodging) will be fully borne by the interested parties.
    The creation of the costumes, sets, set-up and production of the work will be entirely the responsibility of the interested parties.

    Category 1
    The soloists will receive an attendance fee of 200 euros. The duos will receive an attendance fee of 400 euros.

    Category 2
    The trios will receive an attendance fee of 600 euros

    Category 3
    Groups will receive an attendance fee of 1000 euros.

    Category 4
    Companies will receive an attendance fee of 1500 euros All attendance fees are all-inclusive.

    COVID-19
    Considering the particularity of the moment with the pandemic still in progress, the groups and individual members must scrupulously adhere to the national and international Covid-19 regulations which will be in force at the time of presentation on stage, and be required to exhibit the required documentation in advance.

    Project Development
    The selected performances will be staged from July 3rd until July 9th at 20.30 in the Great Cloister of Santa Maria Novella in Florence. The exhibition dates will be communicated according to the calendar established by the Festival management.

    The circular stage has a diameter of 12 meters, and will be equipped with a professional audio and lighting system designed for the space.

    The performance must take place on the stage, it will not be possible to use other spaces. The seats for the audience will be positioned around the stage at 360 °, in the round.
    The shows will take place at sunset – in the twilight – with reinforced lighting on the dancers and the stage.

    The rehearsals will be programmed the day before the show from 19:00 to 21:00, with a warm-up on the stage on the day of the show from 19:00 to 20:00 pm.

    Promotion and visibility
    For the benefit and support of the selected finalists, a series of specific actions will be devised to promote the “Twilight in the Round” project by the press office of the Florence Dance Festival
    creation of specific printed and on-line material.
    communication via social networks and promotional channels.
    production of video material.

    selected finalists will be featured on the official website www.florencedancefestival.org accompanied by the show card, photos and presentation of the artists.

    How to apply / register: Participation
    To participate in the selection, the following documentation must be sent:

    Description of the choreographic project to be presented
    Biography of the company and curriculum vitae of the artists
    Video documentation of the performance to be presented for the Call for Artists or a video of the work in progress accompanied by a video of a previous work, which well represents the physiognomy of the company.

    The required documentation must be sent to the following e-mail address: festival@florencedance.org no later than March 30th 2021.

    The results of the selection will be published on the official website www.florencedancefestival.org by April 1, 2021.

    The selected artists and companies will be contacted personally by the Florence Dance Festival following results publication.

    For further information contact us by e-mail: festival@florencedance.org or visit our website https://www.florencedancefestival.org

    Read more
  • AUSSCHREIBUNG FÜR EINREICHUNGEN KUNSTSTRASSE IMST 2021

    BRÜCKENSCHLAG – die Kunst der Verbindung

    Themen:

    Mundart/Dialekt

    Frauenleben früher/heute/Zukunft

    Multi- bzw. interkulturelle Gesellschaft

    OPEN CALL

    EINREICHFRIST: 30.06.2021

    Die KUNSTSTRASSE IMST bietet seit Jahren einer großen Anzahl Kreativer die Möglichkeit, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren und hat sich als konstante, nachhaltige und langlebige Veranstaltung im Tiroler Kulturgeschehen etabliert. Die Stadtgemeinde Imst/Kulturreferat hat 2001 die Gründung der KUNSTSTRASSE IMST finanziell und ideell als Trägerin ermöglicht und garantiert seither mit Hilfe von Sponsoren, privaten und öffentlichen Förder*innen die Durchführung dieses Kulturprojektes.

    “Brückenschlag – die Kunst der Verbindung”- ist das diesjährige Motto und Überbegriff der Jubiläumskunststraße Imst 2021.

    „Brückenschlag als aktuell sehr wichtiger Begriff, weist auch auf die Verbindung zwischen Künstler*in und Betrachter*in hin, die durch lebendigen Austausch entsteht. Viele Menschen haben sich durch die Umstände der letzten Zeit entfremdet. Kunst und Kultur schaffen sowohl Gemeinsamkeit als auch Diskussion – in jedem Fall Begegnungen, Gespräche, Lachen, Wundern und Staunen. In Zeiten wie diesen lautet das Credo „DARUM KUNST”. Mehr denn je benötigen wir Inspiration und Kreativität, ein Miteinander und Füreinander. Es gilt Brücken zu schlagen und Verbindungen zwischen den Menschen zu suchen – welche Instrumente sind dafür geeigneter als Kunst und Kultur.

    Die diesjährige KUNSTSTRASSE IMST ist in vielerlei Hinsicht eine Besondere. Einerseits weil ihr zwanzigjähriges erfolgreiches Bestehen gefeiert wird, andererseits aber auch, weil aufgrund der herrschenden Pandemie der Hunger auf Kunst und Kultur, auf neue Möglichkeiten des Zusammentreffens und Austausch, sehr stark ist.

    Durch die verschiedenen Komponenten und die inhaltliche Vielfalt, die sich im wechselnden Programm, in den Ausstellungen, den themenbezogenen Vorträgen, den musikalischen Beiträgen und weiteren Inhalten widerspiegeln, erhält die Kunststraße 2021 einen Festivalcharakter.

    Wie weit und unter welchen Bedingungen das Programm letztendlich stattfinden kann, hängt von der Entwicklung der Pandemie und den daraus resultierenden gesetzlichen Rahmenbedingungen ab.

    INHALT

    Die KUNSTSTRASSE IMST 2021 konzentriert sich auf die vier Sparten:

    Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik und Literatur

    Einerseits Bildende Kunst als Dauerausstellung in den Galerien, Schaufenstern und eventuell im öffentlichen Raum und andererseits Beiträge der Darstellenden Kunst, Musik und Literatur, welche zu den wöchentlich wechselnden Themen in einem temporär installierten Kulturzentrum stattfinden.

    Die drei Wochenthemen sind:

    Mundart/Dialekt, Frauenleben früher/heute/Zukunft und multi- bzw. interkulturelle Gesellschaft

    Jedes für sich bietet Raum für unerschöpflich viele künstlerische Möglichkeiten und kreative Auseinandersetzung. Die Themen sind in den Ausstellungen dauerhaft und im weiteren Programm wöchentlich aufeinander folgend vertreten.

    IM FOKUS

    Ort des Geschehens ist die Imster Innenstadt. Es wird ein temporäres Kultur- und Veranstaltungszentrum inmitten der Kramergasse installiert. Dieser Begegnungsort wird zum Mittelpunkt der Aktivitäten, wo alle Fäden zusammenlaufen. Es dient sowohl als Ausstellungsfläche, als auch ein Ort in dem erlebbares Kulturprogramm passiert, sich das Publikum mit Künstler*innen austauscht und an dem Vorträge, Konzerte, Performances, Kulinarik, Informationsaustausch u. v. m. stattfinden. Weiters wird die Kramergasse mit durch Kunst gefüllten Geschäftslokalen und Schaufenstern kuratiert und belebt. So wird die KUNSTSTRASSE IMST in die Öffentlichkeit hinausgetragen und für die Bevölkerung sicht- und erlebbar.

    Das Museum im Ballhaus und die Städtische Galerie Theodor von Hörmann sind fixer Bestandteil der KUNSTSTRASSE, ebenso werden vorhandene Galerien integriert.

    Der Fokus richtet sich auf Lebendigkeit durch Austausch, Begegnungen und inhaltliche Vielfalt. 

    TERMINE

    Imst, 26.11 – 12.12.2021

    Die KUNSTSTRASSE IMST 2021 findet vom 26.11. bis 12.12.2021 jeweils an den Wochenenden statt.  

    Eröffnung der KUNSTSTRASSE IMST 2021: Freitag, 26.11.2021, 19 bis 22 Uhr

    im Kultur- und Veranstaltungszentrum

    1. WE | Sa, 27.11., So, 28.11. | Mundart/Dialekt
    2. WE | Sa, 04.12., So, 05.12. | Frauenleben
    3. WE | Mi, 08.12., Sa, 11.12., So, 12.12. | Multi bzw. interkulturelle Gesellschaft

    Die Galerien sind an den Öffnungstagen von 14 – 19 Uhr geöffnet. Das wechselnde Programm findet nach den Galerieöffnungszeiten im Kultur- und Veranstaltungszentrum statt.

    AUSSTELLUNGSORTE

    • Kultur- und Veranstaltungszentrum in der Kramergasse
    • diverse Schaufenster in der Innenstadt
    • leerstehende Geschäftslokale in der Innenstadt
    • Museum im Ballhaus
    • Städtische Galerie Theodor von Hörmann

    Das Festivalprogramm findet im Kultur- und Veranstaltungszentrum statt.

    In diesem Jahr werden zusätzlich zu den Galerien die Schaufenster in der Kramergasse bespielt. Dies ist vor allem für Künstler*Innen gedacht, die nicht während der Veranstaltungstermine anwesend sein können.

    EINREICHUNG

    Auswahl: Es können künstlerische Beiträge und Arbeiten aus allen Disziplinen eingereicht werden. Die Ausschreibung richtet sich an Einzelkünstler*innen, Künstlergruppen, Kunstvereine und unterliegt keinen Einschränkungen in Hinblick auf Herkunft, Wohnort und Geschlecht, das Mindestalter für Einreicher*innen ist 16 Jahre.

    Die Auswahl der Arbeiten erfolgt nach Kriterien von Themenrelevanz und Originalität über die Leitung der KUNSTSTRASSE IMST 2021. Der Ausstellungsort und die Anordnung der ausgewählten bildenden sowie darstellenden Werke werden von der Fachjury (Stefanie Wolf, Theresa Bubik und dem Organisationsteam) gewählt. Die Fachjury behält sich das Recht vor, unzureichend beschriftete bzw. unzuordenbare Arbeiten von der Bearbeitung auszuschließen. Alle Einreicher*innen werden nach Ablauf des Verfahrens über die Ergebnisse informiert. Gegen die Entscheidungen der Jury besteht kein Einspruchsrecht.  

    Unterlagen: Künstlerisches Portfolio samt Kontaktdaten und künstlerischer Vita, sowie Werks‐ und Konzeptbeschreibungen der für die KUNSTSTRASSE IMST vorgeschlagenen Arbeiten. Wir bitten das u. a. Datenblatt als Deckblatt zu verwenden.

    Einreichungen vorzugsweise elektronisch oder postalisch (Videomaterial bitte ausschließlich per Download Link)

    Einreichungen von Originalen werden nicht angenommen

    Bildmaterial in druckfähiger Auflösung (300‐600 dpi)  

    Beschriftung der Arbeiten mit Angaben zur Künstler*in (Vor‐ und Nachname), Titel, Technik, Maßen (H x B x T), Entstehungsjahr

    Adressat:             per E‐Mail als PDF oder Download Link an: kultur@imst.gv.at, www.kultur‐imst.at, auf dem Postweg: Kulturreferat Stadt Imst, Rathausstraße 9, A‐6460 Imst, Kennwort: KUNSTSTRASSE

    RECHTE 

    Alle Rechte an den eingesandten Werken und Abbildungen bleiben bei den Künstler*innen. Über die Bewerbung erklären sich die Einreicher*innen mit der kostenlosen und zeitlich unbegrenzten Nutzung der eingesandten Arbeiten zur ausschließlichen Verwendung im Zusammenhang mit dem Projekt KUNSTSTRASSE IMST im Internet, in sozialen Medien, für Druckwerke oder sonstige Werbemittel sowie zur Einpflege in Archive der/durch die Stadtgemeinde Imst einverstanden. Zudem wird auf die unter www.imst.gv.at veröffentlichten Informationen zum Datenschutz der Stadtgemeinde Imst verwiesen.

    ERLÖSE
    Erlöse aus Verkäufen verbleiben den Künstler*innen.

    HAFTUNG  

    Während der Ausstellungsdauer der KUNSTSTRASSE IMST 2021 sind in Innenräumen ausgestellte Kunstwerke gegen Feuer, Einbruchdiebstahl und Leitungswasserschäden versichert. Es obliegt den einzelnen Künstler*innen ihre Werke gegen weitere Schadensereignisse zu versichern. Die Stadtgemeinde Imst übernimmt keine weiteren Haftungen während der Ausstellung, keinerlei Haftung vor oder nach der Ausstellung, während des Auf‐ und Abbaus sowie im Zuge des Transportes. Allfällige Transport‐ und Versicherungskosten sind selbst zu tragen. Vereinbarungen zu Kunstwerken im öffentlichen Raum werden gesondert und individuell verhandelt.

    KONTAKT / RÜCKFRAGEN

    Leitung   KUNSTSTRASSE IMST 2021 – Konzeption, Koordination, Organisation    
    Andrea Bubik-Schöpf, Organisation

    Tel. +43 650 7434366|andrea.bubik@cni.at  

    Sarah Plattner, Organisation  
    Tel. +43 664 3035909 | SarahPlattner92@gmail.com  

    KUNSTSTRASSE IMST, c/o Kulturreferat Stadt Imst, Rathausstraße 9, A‐6460 Imst

    Projektträger Stadt Imst, Kulturreferat, Rathausstraße 9, A‐6460 Imst

    Kulturbüro: Kathrin Deisenberger, MA, Tel. + 43 664 606 98 207, kultur@imst.gv.at, www.kultur‐imst.at  

    Read more
  • Szenograf-in für Erasmus+ Projekt gesucht! (m/w/d)

    Titel: TEK- Training-Exchange-Knowledge

    Neue Theatermethoden erlernen (Immersives Theater, Soziales Theater)
    Austausch internationaler Theatertools,
    Vernetzung mit anderen Teilnehmerinnen
    interkulturelles und informelles Lernen
    Persönlichkeitsbildung
    Internationales Trainerteam

    Dauer: 3 x 6 Trainingstage (excl.An-Abreisetage) in Amstetten-Rom-Barcelona / Projektdauer: April-Dezember
    Teilnahmegebühr insg. €150
    Training, Unterkunft, Vollverpflegung und Reisekosten bis €275(je nach Entfernung) wird vom Verein JumBo übernommen, das Projekt ist EU finanziert!

    Voraussetzungen:

    • echtes Interesse an dem Thema und den neuen Methoden haben;/immersives Theater
    • mindestens 3 Jahre Erfahrung in darstellenden Künsten (Theater, Musik oder Tanz im Bereich Szenografie) als Künstler und / oder Jugendarbeiter / -leiter
    • offen für Vielfalt;
    • fließend Englisch als Arbeitssprache (in der Lage zu sein, Englisch für das gesamte Projekt zu verstehen und zu kommunizieren);
    •  während der gesamten Dauer der Aktivitäten an jedem Tag anwesend zu sein.

    Nähere Details und Bewerbung unter: jumbo.office@gmail.com / www.jumbo-jugenmitbock.at

    Read more
  • gedenk_potenziale: Neue Förderung für Projekte zur Erinnerungskultur: Einreichung für 2022 möglich!

    Jährlicher Gedenktag erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus

    Durch die Projektreihe „gedenk_potenziale“ wird der 5. Mai, der Tag der Befreiung von Mauthausen, nun stärker und nachhaltiger als Tag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im öffentlichen Bewusstsein der Stadt Innsbruck verankert. Die neue Förderschiene, welche im Auftrag des Kulturausschusses des Gemeinderates vom Stadtarchiv/Stadtmuseum entwickelt wurde, strebt besonders die Entwicklung gegenwartsbezogener Formen des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus  sowie von Gewalt, Rassismus und Antisemitismus an. Dabei werden innovative Projekte, die Gedenken als intensive Gesellschaftsforschung begreifen, besonders berücksichtigt.

    Mitmachen

    „Zeitzeuginnen und Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges werden immer weniger und aus diesem Grund ist es ausgesprochen wichtig, dass dieses Thema nicht in Vergessenheit gerät. ‚gedenk_potenziale‘ ist ein schönes und innovatives Projekt geworden, das Menschen dazu ermutigt, sich kreativ und innovativ diesem Gedenktag zu widmen“, erklärt Vizebürgermeisterin Mag.a Uschi Schwarzl.

    Der Fördertopf ist mit 20.000 Euro dotiert und wird vor allem für spartenübergreifende bzw. interdisziplinäre Einsendungen verwendet. Sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen sind zur Einreichung von Projekten eingeladen.

    Einreichen und umsetzen

    Projektanträge für die gedenk_potenziale 2021 können von Freitag, 31. Juli bis 5. September 2020, eingereicht werden. Welches Projekt schlussendlich ausgewählt wird, wird am 5. November in einer Jurysitzung entschieden und anschließend bekanntgegeben. Für die Umsetzung des SiegerInnenprojektes stehen bei der ersten Ausschreibung sechs Monate, also der Zeitraum bis zum 5. Mai 2021, zur Verfügung.

    Die Einreichung erfolgt ausschließlich in digitaler Form über das „Portal für Kunst- und Kulturwettbewerbe“ online unter kultur-innsbruck.vemap.com.

    Einreichung für 2022

    Die Ausschreibung der „gedenk_potenziale“ 2022 erfolgt gleichzeitig mit der ersten Ausschreibung am 31. Juli 2020. Eingereicht werden können Projekte bis 31. Dezember 2020. Für das 2022 ausgewählte Projekt bleibt dadurch mehr Zeit  für die Umsetzung. Es muss bis 5. Mai 2022 realisiert werden.

    Nähere Infos sind unter www.gedenkpotenziale.at nachzulesen.

    Read more
  • Türkisch-deutsche Koproduktionsstipendien (TR/DE)

    Um diesen Dialog – gerade auch in von Unsicherheit geprägten Zeiten-  vertiefen und genuin gleichberechtigt  gestalten zu können, wird die Allianz Kulturstiftung ab 2021 für vorerst drei Jahre Koproduktionsstipendien an der Kulturakademie Tarabya fördern. Sie richten sich an Künstler*innen aus der Türkei, die in Tandems mit Partner*innen aus Deutschland Projekte an der Kulturakademie Tarbaya umsetzen. Damit möchte die Allianz Kulturstiftung künstlerische Freiräume und Austausch in der kulturellen türkisch-deutschen Zusammenarbeit stärken. Die Stipendien der deutschen Koproduktionspartner*innen übernimmt das Goethe Institut. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Goethe Institut und dem Auswärtigen Amt realisiert.

    Die Kulturakademie Tarabya schreibt die Koproduktionsstipendien erstmals im Oktober 2020 aus, für Aufenthalte in Istanbul zwischen Oktober 2021 und September 2022. Beide Tandempartner*innen erhalten je ein monatliches Barstipendium zur Umsetzung ihres gemeinsamen künstlerischen Vorhabens und sind in die Aktivitäten des Residenzprogramms eingebunden. Die Bewerbung erfolgt über die Kulturakademie Tarabya. Weitere Informationen zur Akademie und zum Antragsverfahren (in Deutsch und Türkisch) finden Sie auf der Homepage der Kulturakademie Tarabya. 

    Mehr erfahren: https://kulturstiftung.allianz.de/de_DE/programmes/operative-projekte/tarabya_koproduktionsstipendien.html

    Read more
  • Call for proposals - IUGTE Performing Arts Conference 2020

    When: 17-21 Dec.2020

    Where: Laubegg Castle in Austria

    The IUGTE Conference is a gathering of performing artists, academics, teachers, managers, producers and designers from a wide variety of creative fields, including theatre, dance, music, visual and multimedia art, arts administration, performing arts training, theatre design and theatre technology.

    This year conference will invite only a limited number of participants. The program forms quickly, there are already 10 Speakers who confirmed their participation. Only a few presentation slots are still available. Each year the Conference event brings together people from different countries, interested to find new arts contacts and collaboration partners. Our focus is to explore the bridge between the ‘traditional’ and the ‘contemporary’ in performing arts. The Conference is designed as the international arts fair and the platform where arts academics, artists, researchers and performers have an opportunity to book the presentation slot and to promote their creative works/performances/teaching/workshops to the international audience. IUGTE is promoting these presentations through its international network and the database of our 100000 subscribers!

    We are inviting you to submit the proposals and we would be glad to consider you as a speaker for this year's event! Your presentation may have different formats. For more information, submission guidelines and practical details, please visit: http://www.performingartsconference.org/

    Read more
  • Audition Notice Britta Lieberknecht & Company (DE/BEL)

    Deadline for applications: 5 days before the audition in each city, the earlier you apply the better.

    Where/When: Köln 24. – 29. Nov 2020 / Berlin 7.- 10. Jan 2021 / Brussels 22. – 24. Jan 2021

    Britta Lieberknecht & Company seek dancers f/m/d with strong contemporary dance technique and improvisation skills who have experience with voice work and love to use their voice during movement. Britta Lieberknecht seeks 5 dancers f/m/d for her new dance performance production 26. July to 19. Sept. 2021 including 6 performances in Köln Germany.

    Auditions in Köln 24. – 29. Nov 2020 / Berlin 7.- 10. Jan 2021 / Brussels 22. – 24. Jan 2021.

    Follow up performances in spring 2022.

    The production experiments with language as the core of dance. The sounds of words and their meaning will be articulated through movement. Vocalizing will be an expressive element. The dance and the voice will be in close relationship. Auditions by invitation only. Auditions will happen in each city in several preselection groups and on the final dates in the selection groups. Check with link below on terms for each city: https://www.tanznetz.de/termine/auditions

    Conditions: You must be fully available for the production period. We cannot employ anyone. Non EU Residents with valid working visa for 21 + 22 only.

    Skills wanted:

    Experience in vocal work and strong interest to bring it into dance.

    If you have not much experience but want to work it out – give it a try, we will watch your video.

    Communication skills to create in a group in an experimental situation.

    Strong contemporary dance technique

    Strong improvisational skills

    Payment: 2500 € per month, performances extra. No coverage of travel costs and accommodation on top.

    How to apply: E-mail your CV and video link/s to show your dancing. Studio takes are o.k. To present your voice mail a video link of work already done or a studio video recording of you sounding, singing and speaking while you move. Singing must not be musically “correct”- we will not sing songs on stage.

    In your mail / CV tell your experience with voice work shortly. Please write ” Auditions Berlin” or “Auditions Köln” or “Auditions Brussels” in your subject line.

    Contact details: britta.lieberknecht@posteo.de

    For further information, please visit https://britta-lieberknecht.de

    Read more
  • Bewerbung BA Tanz, MA Choreographie HZT BERLIN

    BEWERBUNG BA TANZ, STUDIENBEGINN OKTOBER 2021 / BEWERBUNGSFRIST: 1. Dezember 2020

    Ein Studiengang, um herauszufinden und zu entdecken: im Austausch, individuell und in der Gruppe.

    Wir laden Bewerber*innen ein, die motiviert sind: sich einem Vollzeitstudium von sechs Semestern umfassend zu widmen, Projekte zu entwickeln in einem künstlerischen Umfeld von Tanz, Kontext und Choreographie, von Theorie und Praxis, sich mit einer Vielfalt von Körperpraktiken auseinanderzusetzen, ihre eigenen Vorstellungen und ihr Verständnis von Tanz zu erweitern, unterschiedliche Formen der Kommunikation und Dokumentation, Präsentation und der kreativen Resonanz zu erlernen und anzuwenden, zu erproben, wie neue Impulse und Formate in einer künstlerischen Umgebung entwickelt und herausgefordert werden können, in enger Verbindung mit Berlins künstlerischem Szene, den beiden Masterstudiengängen im HZT sowie internationalen Gästen zu studieren, in den Austausch zu treten mit anderen künstlerischen Disziplinen der beiden HZT Trägerhochschulen: Universität der Künste Berlin (UdK) und Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch (HfS), Verbindungen zwischen den Lehrangeboten des Studiengangs und eigenen künstlerischen und theoretischen Projekten herzustellen

    MEHR INFORMATION

    https://www.hzt-berlin.de/studium/studiengaenge/ba/

    BEWERBUNG FÜR DEN MA CHOREOGRAPHIE

    Einsendeschluss: 1. November 2020 23:59 Uhr

    Wann: Bewerbungen für Studieneinstieg Wintersemester 2021/22 werden auf dem Online-Portal vom 1. Oktober bis 1. November, 2020 entgegengenommen.

    Der zweijährige Vollzeitstudiengang MA Choreographie (maC) am HZT Berlin bietet den Studierenden eine enge Verbindung von akademischer Ausbildung und professioneller künstlerischer Praxis an. Der Studiengang ist experimentell ausgerichtet und verknüpft künstlerische Lehre, wissenschaftliche Grundlagenvermittlung sowie berufspraktische Begleitung. Er reagiert auf den Wandel zeitgenössischer Kunstproduktion und verhandeln kreativ und kritisch, was Tanz, Performance, Choreographie als Kunstformen in den heutigen Gesellschaften sind und sein können.

    Mehr Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und dem Bewerbungsverfahren:

    https://www.hzt-berlin.de/studium/studiengaenge/mac/

    Read more
  • BETA CIRCUS international open call (international)

    For participants selection is available until 15 December 2020.

    BETA CIRCUS aims to address new trends in contemporary circus and to offset the lack of opportunities for artists to get trained at a high professional level. 12 participants will be selected for an international capacity building programme in new trends for circus arts, with focus on new magic, to be promoted in between May 2021 and March 2022 with training weeks in Serbia, Italy, Portugal and Latvia.

    BETA CIRCUS training is open to participants with a broad band background in the artistic fields [magic, illusionism, circus, dance, theatre, visual arts, scenography, and others]. No age limit is defined; however the participants may demonstrate a strong motivation to develop something new or innovative in their artistic careers. Applications will be accepted from all the European Union countries, as well other countries currently eligible for Creative Europe Programme.

    BETA CIRCUS expects to select a distinguished group with 12 differentiated profiles responding to the criteria of emerging in the field of arts, including turning points and motivations to change careers in the definition of “emerging”. The participants will be selected based on their education and professional background, balanced with the motivations to integrate the project and learn new skills. The selection will focus on diversity of backgrounds and the motivations of the applicants, looking also for the specificities of an international project based on mobility, where the ability to work in big international teams should be a mandatory requirement. Age range, gender balance and European geography diversity will be also taken in consideration in the last phase of the selection methodology.

    Selected participants will attend without costs the full capacity building programme of BETA CIRCUS, and the programme will cover the participants expenses, including travels [international flights and local transports at destination], accommodation in the hosting cities and meals [breakfast, lunch and dinner] during the project dates. In addition, participants will benefit from an international visibility and network provided by the project partners and communication, creating opportunities for their careers.

    Apply here: https://betacircus.eu/open-call/

    Read more
  • Call for Papers - Online Conference "The Days After" (CZ)

    Deadline: 30.11.2020

    Through the Lens of Karel Čapek’s Plays R.U.R. and The White Plague: Staging the Ethical Dilemmas of Industrial and Post-industrial Societies in 20th and 21st Century

    The 25 January 2021 will mark the 100th anniversary R.U.R.’s premiere at the National Theatre in Prague. Written in 1920 by Czech writer, dramatist and journalist Karel Čapek as a comedy, the play coined the word “robot”, which, along with its title, gained worldwide notoriety in the following years. The play marked the emergence of a thread of science-fiction themes in the Čapek’s novels and plays, while his drama The White Plague has taken on a special urgency in connection with the current SARS-CoV-2 pandemic. Both plays warn of the ethical and existential dilemmas of modern civilisation in the form of global threats linked to the negative effects of machines and technology, totalitarianism, armaments and/or pandemics. On one hand, artificial intelligence has become commonplace, a helpful part of our everyday lives that can even compose music and paint pictures, while, on the other, it raises ethical dilemmas and concerns as strong as those articulated 100 years ago. For the 100th anniversary of the premiere of R.U.R. at the National Theatre in Prague, the Arts and Theatre Institute will host an online conference devoted to the staging traditions of Čapek’s works dealing with the ethical problems of modern civilisations. The conference will focus on two distinct thematic areas. The first will be devoted to staging traditions of R.U.R. and The White Plague in the Czech Republic/Czechoslovakia and abroad. The second will open a space for insights into civilisational dilemmas related to the themes of Čapek’s plays R.U.R. and The White Plague in the context of contemporary theatre and society.

    The conference will also include the presentation of the results of the PQ STUDIO: Common Design Project, completed this year by the Prague Quadrennial of Performance Design and Space in collaboration with ATI. The conference will take place on 26-27 January 2021 on the Zoom platform and will be held in English. The organisers plan to publish the conference proceedings.

    Contributions of a maximum of 15 minutes (including any extracts) may respond to the following thematic areas:

    The staging traditions of Karel Čapek’s plays R.U.R. and The White Plague in the Czech Republic/Czechoslovakia and abroad: dramaturgical and directorial interpretations / scenographic and costume design / critical reflections.

    The ethical and existential dilemmas of industrial and post-industrial societies in contemporary theatre related to the themes of Karel Čapek’s R.U.R. and The White Plague.

    Artificial intelligence in the theatre: a blind alley, or the future of the field?

    Abstracts (1800 characters maximum) may be written in Czech or English and will be accepted until 30.11.2020 via https://form.jotformeu.com/202862277228358

    Read more
  • Vienna Shorts – Open Call

    18TH FESTIVAL EDITION

    DEADLINE FOR SUBMISSIONS:  January 5, 2021

    LATE DEADLINE FOR SUBMISSIONS (for competitions only): January 31, 2021

    When: May 27 to June 1, 2021

    The international short film festival Vienna Shorts in Vienna shows about 300 productions with a maximum length of up to 30 minutes every year. The competition is structured in four categories, for which films with a completion date of January 1, 2020, can be submitted. Other sections include portraits and thematically curated programs.

    Vienna Shorts 2021 will take place as a hybrid festival from May 27 to June 1, 2021. The focus is on the presentation of short film forms in the cinema in Vienna (subject to a non-hazardous implementation). The right holders will be specially informed about online screenings of films.

    Vienna Shorts is a qualifying festival for the Academy Awards® (Oscars), the European Film Awards (EFA), the British BAFTA Awards as well as the Austrian Film Awards and awards prize money of approximately EUR 20,000 annually.

    The festival sees itself as a political and fair film festival, which is committed to responsible and transparent dealings with filmmakers and all those involved, as well as ecologically sustainable conduct. Details can be found in the festival’s compliance guidelines.

    We are looking forward to your films!

    Read more
  • OPEN CALL Residenz und Präsentation bei imagetanz 2021

    Bewerbungsfrist: 29. November 2020.

    Im Rahmen des Formats Handle with care selected by BEATE bekommen 2 Künstler*innen bzw. Gruppen die Möglichkeit, je eine 1-wöchige Residenz während des Festivals imagetanz im März 2021 im brut zu absolvieren und am Ende der Woche ihren Arbeitsprozess in einer Präsentation für das Publikum zu öffnen.

    Der Publikumsclub BEATE brut freuen sich über Einreichungen für die 2 Residenzen!
    Künstler*innen mit Arbeitsmittelpunkt in Wien, die sich eher am Anfang ihrer Laufbahn befinden, können sich mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen bewerben.

    Nähere Infos zur Bewerbung unter https://brut-wien.at/de/Magazin/be-spectACTive/OPEN-CALL-Residenz-und-Praesentation-bei-imagetanz-2021 bzw. im PDF anbei.

    +++

    OPEN CALL: Residency and presentation at imagetanz 2021
    Within the format Handle with care selected by BEATE two artists or groups receive the opportunity to complete a 1-week residency during the festival imagetanz in March 2021 at brut and will open their working process in a presentation to the public at the end of the week.

    The audience club BEATE and brut are looking forward to applications for the 2 residencies!

    Vienna-based artists, who are in the early stages of their career, can apply with developed project plans, but also with initial project ideas.

    Application Deadline: November 29th 2020.

    For more info about the application see https://brut-wien.at/en/Magazine/be-spectACTive/OPEN-CALL-Residency-and-presentation-at-imagetanz-2021 or the PDF attached (scroll down for English).

    Read more
  • culture connected- Kooperation zwischen Schulen und Kulturpartnern

    Online-Einreichung der Projektkonzepte: bis 7. Dezember 2020

    Das Ziel der österreichweiten Initiative des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ist die Unterstützung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und Kulturpartnern. Teams aus Schüler/innen, Lehrer/innen und mindestens einem außerschulischen Partner sind eingeladen, Projekte zum Themenschwerpunkt „More than bytes – Kulturelle Bildung und digitale Medien“ aus allen Kunst- und Kultursparten einzureichen. Analoge und digitale Arbeitsweisen können miteinander verbunden werden.

    Einreichen können alle Schulen mit Öffentlichkeitsrecht in ganz Österreich, Projektteams der schulischen Tagesbetreuung, Kultureinrichtungen, -initiativen und –vereine, die gemeinsam ein Projektkonzept vorlegen. Die maximale Unterstützungssumme beträgt 1700,- EUR pro Kooperationsprojekt.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.culture-connected.at

    culture-connected@oead.at

    +43 1 53408 - 537

    Der OeAD begleitet die Initiative konzeptionell, beratend und organisatorisch.

    Read more
  • AUSSCHREIBUNG 2021: Deutsch-französischer Fonds für darstellende Künste (DE/FR)

    Sie suchen finanzielle Unterstützung für ein neues Stück, das mindestens von einem deutschen und einem französischen Partner kofinanziert wird?

    Bewerben Sie sich bis zum 17. März 2021 um eine Förderung durch den Fonds Transfabrik.

    Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland, in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Objekt-, Figuren- und Straßentheater.

    Der Fonds richtet sich an alle Akteure der darstellenden Künste: Kompanien, Theater, Spielstätten, Produktions- und Residenzhäuser, die ein künstlerisches Projekt mit deutschen und französischen Partnern haben.

    In einem sehr schwierigen Kontext für die darstellenden Künste, haben das französische Kulturministerium und das Goethe Institut beschlossen, die Mittel des Fonds für das Jahr 2021 zu verstärken.

    Die Förderergebnisse werden Mitte April 2021 bekannt gegeben, nach der Entscheidung einer deutsch-französischen Fachjury.

    Hier mehr erfahren: http://www.fondstransfabrik.com/bewerbungskriterien

    Read more
  • Call TQW Training for Professional Dance and Performance Artists (January – March 2021)

    Entry deadline: 30 November 2020

    TQW is currently following the necessary official Covid-19 regulations (compulsory contact tracing and a strongly reduced number of participants in accordance with space and distancing regulations). To ensure a safe and smooth procedure and in order to comply with our mission as an institution for the local professional dance and performance scene, we have taken the decision to limit participation in the training & workshop programme for professionals (advanced level) by means of an application process.
    Your participation requires your commitment to remain in a fixed group for the entire duration of the respective training week (5 classes) or course or workshop. Classes take place in small, fixed groups (max. 5 participants). We cannot offer a drop-in system at the moment. All registrations take place online.

    TQW training schedule:

    • Contemporary training (advanced level): Mon–Fri 10.00–11.30 or 10.00–14.00
    • Weekly courses (Jan–Mar): Mon–Fri 17.00–18.30; Sat 10.00–11.30
    • Various workshops at different times
    • Online training offers are available to everyone

    We kindly ask professional dance and performance artists who want to take part in the TQW training & workshop programme in the period from January to March 2021 to apply until 30 November.

    Three jurors – dancers / choreographers Charlotta Ruth, Eva Schaller, and Liv Schellander (head of TQW Training & Workshops) –will together select the prospective participants who can then register for training sessions, workshops and courses online.

    Applications should include a short CV (or alternatively a web link) and a short statement that outlines your interest, need and motivation to take part in the TQW training & workshop programme during these three months. Applications should be no longer than one page (A4).

    Please send your application to training@tqw.at
    Entry deadline: 30 November 2020

    The structure and the programme will be evaluated in relation to the developments and regulations of the Covid-19 pandemic. If, for some reason, it will not be possible for live sessions to take place, our training & workshop programme will be made available online. The studio is always available for warm-up and cool-down half an hour before and after the class. The changing rooms and showers at TQW Studios will remain closed. Cleaning (studio, foyer, toilets) takes place for two hours in between different training sessions. Participants are asked to arrive for classes already in their training gear. If a mat or other equipment is needed, we kindly ask participants to bring their own.

    Read more
  • Choreoloop Residency / Performance Space (DE)

    Diana Wöhrl and Choreoloop e.V are looking for 4 contemporary dancers – all ages and genders welcome.

    Where: Bavaria, Regen, Germany
    When: 07.01.2021 – 30.01.2021 / Residency / Rehearsal Period
    Deadline for applications: 30.11.2020

    We are looking for: open minded dancers with strong personality, interest in research and

    improvisation. Good social skills and willingness to share time and space with other artists.

    The project is: 25 days residency / rehearsal in Bavaria. The team of 10 artists will live, research and rehearse together. Essential part will be communication, exchange and reflecting.

    The emerging choreographer Diana Wöhrl will create a collage of choreography which will be adaptable for the further projects / performances. She is interested in researching about communication and empathy, in its range of variety.

    How register: Send us your CV (PDF only), video link (vimeo, YouTube) and your answer to the questions (PDF only, max. 1 page) to:

    bewerbung.choreoloop@gmail.com

    – What does communication mean to you?

    – What do you expect from the 25 days Rehearsal time / Residency?

    – How would you actively involve yourself in the process?

    – What else would you like to tell us?

    Deadline for application: 30. November 2020; selected candidates will be invited to an online-interview.

    This is a paid job. Travel costs, accommodation and daily allowance are also covered.

    Performances in 2021 will be according to the arrangement.

    “Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der

    Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART

    KULTUR. Hilfsprogramm Tanz”

    “Sowie unterstützt von der Arno – Buchegger Stiftung “

    For further information, please visit https://www.choreoloop.com/

    Read more
  • LOFT Residence – Dwars Livingroom (DE)

    LOFT Residence – Dwars Livingroom – residence up to one month, free accommodation, two showings in the end.

    Where: LOFT, Holtenauerstraße 354, 24106 Kiel, Germany

    When: up to one month, possible from April 1st to June 30th

    Deadline for applications: December 31st

    The Loft is a beautiful workspace (80m², dance carpet) in the northern German capital city Kiel. For up to 30 days between April and June 2021 you get the opportunity to work in this Studio which is located in the Urban area. There is the possibility to sleep in the Workspace, but there is also a guest apartment available with three rooms. The guest apartment is located 10km distance from the Studio on the countryside (good public transport)
    In the end of your residence we expect you to present your work on two evenings. Each evening will be a double-bill performance with your work and a performance of Leon Franzke, who is the owner of the space. During your stay you will have the Studio completely for yourself, day and night. All kinds of performance can be created there. Music, Dance, Theatre or any other. There are no theatre lights, the setting for the presentations is the studio which has a cosy livingroom-athmosphere.

    How to apply: Apply via mail to leon.idess@gmx.de
    Describe how long you would like to stay, how many people you are and what you will work on. Also send at least one Video link to a previous work and/or your website.

    Free for partisipants.

    For further information, please visit https://leonidess9.wixsite.com/loft

    Read more
  • OPEN CALL: Residenz und Präsentation bei imagetanz 2021

    Bewerbungsfrist: 29.11.2020

    Handle with care selected by BEATE

    Mit dem Format Handle with care werden im brut regelmäßig Probenprozesse geöffnet und Raum für Dialog und Austausch geschaffen. Künstler*innen erproben Teile ihrer Arbeit vor einem kleinen Publikum, erhalten Feedback und machen die Besucher*innen zu Kompliz*innen.

    Im Rahmen des Festivals imagetanz 2021 im brut gibt es mit Handle with care selected by BEATE eine Spezialausgabe. BEATE (Brut’s Engaged Audience as Theatre Experts) nennt sich der Publikumsclub im brut, in dem engagierte brut-Besucher*innen gemeinsam Proben, Showings und Aufführungen besuchen, diskutieren und reflektieren, Gespräche mit Künstler*innen und Expert*innen führen und an der Programmgestaltung von brut teilnehmen.

    Bei Handle with care selected by BEATE bekommen 2 Künstler*innen bzw. Gruppen die Möglichkeit, je eine 1-wöchige Residenz während des Festivals imagetanz im brut zu absolvieren und am Ende der Woche ihren Arbeitsprozess in einer Präsentation für das Publikum zu öffnen.

    Der Publikumsclub BEATE und brut freuen sich über Einreichungen für die 2 Residenzen! Künstler*innen können sich mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen bewerben.

    Was beinhaltet die Residenz?

    -          1 Woche Probenzeit im Studio mit reduzierter technischer Einrichtung

    -          2 öffentliche Präsentationen am Ende der Woche

    -          400 Euro Honorar pro Person, max. 1000 Euro pro Gruppe ab 3 Personen

    Wer kann sich bewerben?

    Künstler*innen mit Arbeitsmittelpunkt in Wien, die sich eher am Anfang ihrer Laufbahn befinden, bzw. in neuen Konstellationen zusammenarbeiten. Die Projektvorhaben/-ideen sollten sich dem Bereich Choreografie, Tanz und Performance zuordnen lassen, und erste Arbeitserfahrung in diesem Feld sollte bestehen. Ein entsprechender Ausbildungshintergrund wird nicht vorausgesetzt.

    Verfügbarkeit für Proben und Präsentationen im Zeitraum 8.-22.03.2021.

    Wie könnt ihr euch bewerben?

    Wir bitten um eine Kurzvorstellung auf max. 2 A4 Seiten im PDF-Format, die frei gestaltet folgende Fragen / Angaben berücksichtigt:

    Name und Kontakt der Künstler*in / Gruppe, wie viele Personen seid ihr, seit wann arbeitet ihr zusammen (bitte skizziert kurz euren bisherigen Werdegang)? Anhand welchen Projektes können wir uns ein Bild eurer Arbeit machen (nach Möglichkeit Videolink zu einem Mitschnitt und/oder Portfolio)? Woran arbeitet ihr gerade, habt ihr ein konkretes Projektvorhaben oder eine Projektidee, die ihr kurz beschreiben könnt (bei konkreten Vorhaben bitte mit grobem Zeitplan und Angaben zu geplanten Einreichungen)? Wie und wozu möchtet ihr die Residenzzeit nutzen? Inwiefern könnte eine Präsentation bei Handle with care, sprich in einem „geschützten Rahmen“, für euch bereichernd sein? Wie wichtig ist euch die Resonanz des Publikums? Welche Fragen beschäftigen euch aktuell? Wonach sehnt ihr euch in der Kunst? Was hat euch in letzter Zeit besonders begeistert?

    Bitte schickt die Bewerbung bis zum 29.11.2020 als zusammenhängendes PDF-Dokument mit dem Betreff „Handle with care BEATE“ an dramaturgie@brut-wien.at.

    Read more
  • steirischer herbst ’21 – Open Call:

    Einladung zur Einreichung von Vorschlägen für das Parallelprogramm

    Die Deadline ist Montag, 18.01.21, 17:00.

    Der steirische herbst ist das älteste Festival für interdisziplinäre zeitgenössische Kunst in Europa. Es findet alljährlich im September und Oktober über einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen statt. Zusätzlich zum Kernprogramm, das von Ekaterina Degot zusammen mit ihrem kuratorischen Team seit 2018 organisiert wird, umfasst der steirische herbst auch das ORF musikprotokoll, STUBENrein und Out of Joint – Festivals innerhalb des Festivals – sowie ein umfangreiches Parallelprogramm, das überwiegend in lokalen Institutionen stattfindet, die während des steirischen herbst eigene Projekte realisieren. Zusätzlich kollaboriert das Festival mit wechselnden lokalen Initiativen intensiv programmatisch. 

    Der steirische herbst wünscht sich ein breites Spektrum an lokalen, aber international bedeutenden Initiativen, die ihre Projekte während des Festivals präsentieren.

    Wen laden wir zur Einreichung von Vorschlägen ein?

    Der steirische herbst sucht vor allem nach Projekten, die ein kritisches Anliegen verfolgen und von einem politischen Bewusstsein geprägt sind. Für die Einreichungen wird kein übergreifendes Thema vorgegeben, und es wird nicht erwartet, dass sich Projekte auf den kuratorischen Schwerpunkt des steirischen herbst ’21 beziehen.

    Diese Einladung richtet sich an Projekte, die von nichtkommerziellen Kultureinrichtungen in Graz und der Steiermark konzipiert und entwickelt werden, sowie an einzelne Künstler*innen und Kulturproduzent*innen, die in verschiedenen Disziplinen aktiv sind und derzeit in Graz oder in der Steiermark leben und arbeiten.

    Die Eröffnungen bzw. Premieren der Projekte müssen im Herbst 2021 realisiert werden; sie sollten vollständig oder teilweise während der Laufzeit des steirischen herbst ’21 (23.9.–17.10.21) stattfinden.

    Bitte beachten Sie, dass nur Vorschläge für neu entwickelte Arbeiten bzw. Produktionen berücksichtigt werden können.

    Der steirische herbst behält sich das Recht vor, aus den eingereichten Projektvorschlägen eine Auswahl zu treffen. Die Auswahl wird vom kuratorischen Team des Festivals getroffen. Auswahlkriterien sind die künstlerische Qualität und internationale Relevanz der Projekte.

    Was bieten wir?

    Der steirische herbst bietet den Projekten einen umfassenderen Kontext als Teil des Parallelprogramms und eine Kommunikationsplattform mit hoher Reichweite. Die ausgewählten Projekte werden in den Festival-Plan und -Kalender aufgenommen, und sie werden im Guidebook des steirischen herbst, in den Kommunikations- und Pressematerialien sowie auf der Website des Festivals kommuniziert.

    Die Realisierung einiger Projekte kann auch finanziell unterstützt werden. In bestimmten Fällen kann es sein, dass es zu einer engeren Zusammenarbeit kommt und eingereichte Projekte auch Aufnahme ins Kernprogramm des Festivals finden.

    Der steirische herbst übernimmt weder die Produktion noch Organisation der Projekte des Parallelprogramms. Dies schließt auch die Findung von Standorten für die Projekte ein.

    Alle Projekte des Parallelprogramms müssen von den Beteiligten selbstständig organisiert werden.

    Was soll eingereicht werden und bis wann?

    Bitte senden Sie Ihre Einreichungen an: parallel@steirischerherbst.at

    Die Deadline ist Montag, 18.01.21, 17:00.

    Die Einreichenden werden Ende März 2021 von uns über die Entscheidung benachrichtigt. Bitte beachten Sie, dass der steirische herbst die endgültige Liste der Projekte des Parallelprogramms nicht vor der Veröffentlichung des Gesamtprogramms des steirischen herbst bekannt gibt. Sollte es von Ihrer Seite erforderlich sein, Ankündigungen schon davor zu machen, kann dies individuell vereinbart werden.

    Bitte senden Sie uns folgende Materialien:

    1) eine sehr kurze Projektbeschreibung im Umfang von maximal 500 Zeichen,

    2) eine ausführlichere Beschreibung,

    3) einen Finanzplan, wenn Sie hinsichtlich einer finanziellen Unterstützung berücksichtigt werden möchten,

    4) Informationen über die Institution bzw. bei Künstler*innen ein CV, maximal 1 Seite,

    5) Informationen zum Standort, an dem Sie das Projekt präsentieren möchten (sofern dieser von der unter 4) genannten Institution abweicht),

    6) Referenz- und Projektmaterial, etwa zur bisherigen künstlerischen Praxis (Video- und/oder Audiomaterial, Installationsansichten, Texte) und gegebenenfalls Bild- und Textmaterial zum eingereichten Projekt. Bei performativen Projekten (Theater, Tanz ...) ist Videomaterial unbedingt erforderlich.

    Bitte übermitteln Sie uns Links oder Anhänge in geringer Auflösung. Einreichungen mit fehlenden Unterlagen oder Materialien können wir leider nicht berücksichtigen.

    Beachten Sie, dass die eingereichten Materialien nicht archiviert werden können.

    Einreichfrist: Montag, 18.01.21, 17:00 Uhr.

    Read more
  • Open Call for Dancers with Non-Normative Physicalities (DE)

    Deadline for applications: 06.12.2020

    Adrienn Hód & Unusual Symptoms are looking for dancers and performers with non-normative physicalities for mixed-abled creation at Theater Bremen.

    Where: online audition / Theater Bremen, Bremen, Germany

    When: 7th and 18th December 2020

    For their upcoming creation at Theater Bremen, choreographer Adrienn Hód and Bremen based dance company Unusual Symptoms are looking for dancers and performers with non-normative physicalities to form a mixed-abled cast together with dancers of Theater Bremen. We are looking for professional as well as amateur dancers and performers with an interest in body and movement research. The working period is planned in two blocks in between February 15th to May 8th 2021 and will take place in Bremen, with additional performances in Bremen and Budapest. Dancers and performers should be available for the entire working process, exceptions can be discussed. Participation in the project will be fully paid, accommodation and travel will be covered. The call is open to all ages & genders.

    How to apply: Due to COVID-19, we will organize an online audition, which will take place by invitation only between December 7th and 18th. To apply, please send:

    – a CV with picture and/or a letter of intent

    – a short video (focused on movement, can be low-tech, max. 5 minutes)

    until December 6th 2020 to tanz@theaterbremen.de

    Contact details: In order to apply for the project, please send the requested material to tanz@theaterbremen.de We are aware that the pandemic creates specific requirements that need to be met and are open to discuss any questions and concerns beforehand. If you have any questions and would like to know more about the project in general, please address Theater Bremen’s dance directors Alexandra Morales & Gregor Runge via amorales@theaterbremen.de or grunge@theaterbremen.de

    For further information, please visit www.facebook.com/UnusualSymptomsDance

    Read more
  • Open Call for Residencies with Bora Bora Residency Centre (DK)

    Deadline for applications: January 8th 2021

    Apply for a paid choreographic residency with Bora Bora Residency Centre and one of our amazing co-hosts.

    Where: Bora Bora, Aarhus, Denmark

    When: Season of 2021/2022

    Bora Bora Residency Centre ot het he open call to submit proposals for projects ot h researched and/or developed in season 2020-21 (August 2021 to June 2022) in a residency with one of our Danish co-hosts.

    *Deadline January 8th 2021 at 16:00 Copenhagen time*

    There are a handful of residencies open to professional dance artists or dance ensembles or stage directors with a strong choreographic idea from all over the world.

    DANISH OR BASED IN DENMARK?
    In addition to our regular residencies, it is possible for Danish or Danish-based artists to also apply for consideration for our international residency programmes, which are based on exchanges with our Residency Centre partners. You can also apply ot he one co-production opportunity that ot he available through this open call.

    FOR RESIDENCIES
    Bora Bora Residency Centre provides:
    – economically sustainable set up with fees, travel and accommodation for an artistic team of up to four people for a period ot he to three weeks.
    – professional working conditions with our Danish partner venues and folk high schools who have joined forces at Bora Bora Residency Centre. Read more about our partners at www.bora-bora.dk/residency
    – possible cooperation with the inhouse dramaturgs at Bora Bora, selected artistic mentors and external partners with in the field of new technology, education, research and outreach

    *Deadline January 8th 2021 at 16:00 Copenhagen time*

    Bora Bora Residency Centre is supported by Bikuben Foundation, Nordic Culture Fund, Danish Arts Foundation, The Augustinus Foundation and The Beckett Foundation.

    Apply through our application form through our website

    Contact details: Contact us through https://mailchi.mp/bora-bora.dk/open-call-bbrc or by sending us an email on residency@bora-bora.dk

    Read more
  • Resid-ENS21 residency for dance makers to create new dance pieces (NL)

    Deadline for applications: 15-01-2021
    ENS is always looking for ways to help independent makers. RESID-ENS20 had ot h canceled due ot he pandemic but RESID-ENS21 is going ot h the kick-off of a wonderful dance year. We will allow a makers to create a new performance in our black-box studio. We provide spots for makers of any level in their carrier and with a successful residency works will be recorded and/or included in the programming of our theater performances.

    Where: Nederland, Leiden, The Dance Collector Black Box Studio

    When: May/July 21

    Who can apply:
    This residency is open for all sorts of dance makers that are:
    – Seasoned veterans in the field
    – Students looking ot he experience
    – Emerging choreographers starting their carrier as a maker
    – Others willing to create a work in a company setting
    ​- Applications are not limited ot he Netherlands, international and travelling choreographers are welcome.

    Resid-ENS21-1
    – This is for starting makers wanting to try a residency
    – A four day program
    – Maker will be allowed to create a small ten minute piece.

    Resid-ENS21-2
    – This is for makers that already made a couple of dance performances
    – A five day program​
    – Making a strong work of +/-20 minutes.
    – Maker will be provided dancers/ dance students

    Resid-ENS21-3
    – For makers with a lot of experience and is comfortable in making larger works.
    – A ten day program.
    – For a 30/45 minute work.

    How to apply: Makers willing to apply will need to:send an email to: ens.dance@gmail.com
    – subject :of email: RESID-ENS21-(number) (name applicant)
    (example: RESID-ENS21-2 David Sunderland)

    The email must include:
    – Artistic profile and basic 1 page portfolio including link to previous works
    – For what level you wish to apply: (1 short, 2 advanced or 3 long)
    – brief pitch (tel us in 3 sentences what you will create)
    – short motivation letter​
    ​- After your application is finished and send you will receive a payment request for your application. Once that is provided you will receive an conformation and your application is complete.

    Makers without a portfolio that are beginning their carrier can apply for RESID-ENS21-1 without a portfolio and links to previous works.

    Consideration:
    Anyone that applied before 15 January 2021 00:00 with a complete profile will be taken into consideration. On 1 February 2021 a first selection will be made. A preliminary dialogue will be opened with the selected group to see who will fit best in the program after a final selection will be made on 1 march 2021 . Applications without the application fee provided will not be taken into consideration.

    ​Applications and it’s fee must be complete before: 1 February 2021 00:00

    Costs for participants: Differs per program

    Contact details: Stichting ENS
    Loevestein 4,
    2352KM, Leiderdorp
    The Nederlands
    ens.dance@gmail.com

    For further information, please visit http://www.enscompany.nl/resid-ens-2021.html

    Read more
  • Raw Matters: Tender Steps Residency

    Wir freuen uns im Zeitraum vom 08. - 28. Februar 2021 wieder eine RAW MATTERS - TENDER STEPS RESIDENCY am Arbeitsplatz Wien anbieten zu können und nehmen bis zum 06.01.2021 Bewerbungen entgegen.

    Die Tender Steps Residency beinhaltet

    • 3 Wochen Probemöglichkeit im kleinen Studio am Arbeitsplatz Wien für insgesamt 3 verschiedene Künstler*innen / Gruppen (ca 20 Stunden / Woche)
    • 3 Feedbacktreffen geführt von einer Künstler*in der Wiener Tanz- und Performanceszene
    • informelles öffentliches Showing am 28. Februar 2021 (sofern es die Covid-19 Schutzmaßnahmen erlauben)
    • Unkostenbeiträge: Für Solos: insg. 480 Euro (160,-/Woche) // Für Duos: insg. 720 Euro (240,-/Woche) // Für Gruppen*: insg. 900 Euro (300,-/Woche)

    Die Termine

    08. - 28. Februar 2021 Probenmöglichkeiten

    Kennenlern Treffen: 07.02.21

    Samstag Feedback Treffen 13.02./ 20.02./ 27.02. TBC in Absprache mit Mentor*in.

    Showing: 28.02.21

    Auswahlkriterien

    • Für KünstlerInnen die eine neue Idee ausprobieren wollen und einen Probenprozess starten
    • Verfügbarkeit für das erste Treffen sowie Teilnahme an allen Samstags-Feedbacktreffen
    • Motivation für Austausch in der Gruppe mit den anderen teilnehmenden Künstler*innen
    • Künstler*innen sollen ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben
    • NUR EINE BEWERBUNG PRO PERSON/GRUPPE!

    Konzeptvorschläge sollten als Word oder PDF-Anhang geschickt verden und müssen folgende Informationen beinhalten

    • Name, Adresse, Telefonnummer der Kontaktperson
    • Beschreibung des Arbeitsvorhabens, der Idee (max 1 A4 Seite!)
    • Angaben zu den Mitwirkenden

    Bewerbungen nur per E-Mail an office@rawmatters.at

    *Die Anzahl der Mitwirkenden Künstler*innen bezieht sich auf Performer*innen, Choreograf*innen, Regisseur*innen und Live - Sound/Video Designer.

    Techniker*innen, Kostümbildner*innen, Produktionsassistenzen oder sonstige nicht aktiv performende Personen (mit Ausnahme künstlerischer Leitung) können nicht berücksichtigt werden.

    Raw Matters behält sich das Recht vor den Unkostenbeitrag nicht zu erhöhen sollte die Anzahl der teilnehmenden Künstler*innen nicht klar definierbar sein.

    Read more
  • Projektförderung für Kunst- und Kulturvermittlung

    Kunst- und Kulturvermittlung leistet wichtige Bildungs- und Kommunikationsarbeit für das Publikum an Kulturinstitutionen. Kunst- und Kulturvermittlung übersetzt, initiiert Gespräche und Diskussionen, bietet kooperative Lernprozesse, und begleitet im Lebenslangen Lernen. Eine Vielfalt von Formaten und Methoden bietet Erfahrungsräume für unterschiedliche Besucher/innengruppen. Inklusive und niederschwellige Ansätze ermöglichen Partizipation. Kulturvermittlung ist aktiv gelebte Praxis.

    Im Rahmen einer Sonderförderung des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport werden auf Grundlage des Kunstförderungsgesetzes 50 Projektförderungen im Bereich Kunst- und Kulturvermittlung in der Höhe von jeweils 4.000 € vergeben.

    Zielsetzung ist

    Kunst- und Kulturvermittler/innen bei der Entwicklung eines Vermittlungs-
    projekts – mit zumindest einmaliger Umsetzung – zu unterstützen.

    Die Etablierung von neuen Formaten ist wünschenswert, jedoch nicht Bedingung.


    Gesucht werden

    Vermittlungsprojekte in den Sparten Architektur & Baukultur, Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Film, Musik, Museum- und Ausstellungswesen sowie spartenübergreifende Projekte.

    Es sollen Vermittlungsprojekte entstehen, die …

    • inklusive Zugänge und kulturelle Teilhabe schaffen
    • den gestalterischen Fokus auf Partizipation, Interdisziplinarität,
      Chancengleichheit legen
    • die Pandemiesituation mitdenken (mögliche COVID-19-konforme
      Durchführung)
    • an gleichwertigen Standorten oder Institutionen wiederholt werden kann

    Einreichberechtigt sind

    Kunst- und Kulturvermittler/innen aller Sparten, die ihren Wohnsitz in Österreich haben sowie Kunst- und Kultureinrichtungen mit Sitz in Österreich.

    Einreichungen von Bundeseinrichtungen sowie Einrichtungen, an denen der Bund beteiligt ist sowie Projekte, die bereits von der Sektion Kunst und Kultur gefördert werden, können nicht berücksichtigt werden.

    Die Projektförderung muss zu einem überwiegenden Teil in die Konzeption
    fließen (Honorar- und Personalkosten), darüber hinaus können Materialkosten abgerechnet werden.

    Wie und mit welchen Unterlagen kann eingereicht werden?

    • vollständiges Ansuchen über https://de.surveymonkey.com/r/Einreichung_Kulturvermittlung
    • Kurzbeschreibung des geplanten Vermittlungsprojekts inklusive Zeitplan
    • Kalkulation/Kostenaufstellung
    • Bei Einreichungen von Einzelpersonen: Lebenslauf mit Angaben zur Ausbildung und bisherigen beruflichen Tätigkeiten, Kopie des Meldezettels
    • Bei Einreichungen von Institutionen: Leitbild der Institution, Vereinsregisterauszug/ Statuten oder Firmenbuchauszug

    Die Veröffentlichung des Konzepts nach Erbringung des Arbeitsberichts ist angestrebt, erfolgt aber nur nach Rücksprache und Zustimmung der Einreichenden.

    Vergabe

    Aus den eingereichten Rohkonzepten wählt eine Fachjury 50 Projekte aus. Die Einreichenden werden bis längstens Ende März über Zu- und Absage verständigt.

    Aus den von der Jury ausgewählten Rohkonzepten müssen in der Folge detaillierte Konzepte (Zielgruppe, didaktische Mittel, Art und Ort der Umsetzung) erarbeitet und zumindest einmal umgesetzt werden.

    Termine

    Einreichfrist: 31. Jänner 2021

    Nachweisfrist:  31. Juli 2021


    Nachweisbedingungen sind

    • ein detailliertes Konzept des Vermittlungsprojektes inkl. Zielgruppe, didaktische Mittel, Art und Ort der Umsetzung
    • ein kurzer Arbeitsbericht (max. 5.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
    • die zumindest einmalige Durchführung
    • eine Kostenübersicht (Belegübersicht nur auf Anfrage)

    Die Förderabwicklung erfolgt durch den Museumsbund Österreich.

    Read more
  • Open Call Hungry Sharks Company

    Deadline for applications: 22.12.2020

    Hungry Sharks Company are looking for collaborators for a dance performance. We are looking for potential collaborators in various fields (video, sculptor, costume, designers, painters, architects etc.) Artists who are working with brutalism as a source of their creativity.

    Where: Salzburg, Austria

    When: 2021

    To apply, send us your specific portfolio or link to the brutalism related work.
    Please include a statement which explains your interest and relation to brutalism in your work.

    Contact details: hungrysharksinfo@gmail.com

    For further information, please visit www.hungrysharks.at

    Read more
  • Flutgraben Performances Residencies | Open Call #2 | 2021 (DE)

    Deadline for applications: 22 December 2020

    We are happy to announce the second call of our artist-in-residence program Flutgraben Performances Residencies which is open to Berlin-based choreographers and artists from the fields of choreography, performance art and contemporary dance.

    Where: Flutgraben artists house, Berlin, Germany

    When: March–July 2021

    We are happy to announce the second call of our artist-in-residence program Flutgraben Performances Residencies. This residency is open to Berlin-based choreographers and artists from the fields of choreography, performance art and contemporary dance. Each artist can work in the studio for the period of one month, following the research, exploration, practice or project they are aiming to deepen or develop. There is no prescribed theme or obligation.

    Who we address:

    This opportunity is for both emerging and established professional choreographers and artists who are active in Berlin. We are committed to supporting artists of marginalised communities and we would like to explicitly invite women, people of color, trans people and others discriminated by the current dominant norms to submit your proposals. We are limited though in inviting disabled people as the building is not yet equipped for mobility handicaps (the building is currently being renovated and will become more barrier-free by the end of 2021).

    Duration and period of the residency: Each residency lasts four weeks.

    In this call we offer 3 residencies from March to July 2021. Please indicate your preferred time period in your application.

    Fees and support: No application fees.

    The residency includes access to a 80m2 studio, artistic exchange with Flutgraben Performances artists team, and basic technical support.

    A financial support of €2000 is offered per artist or artist group.

    To apply, please send

    • a motivation letter (max. 2 pages) why you want to work in the frame of Flutgraben Performances Residencies. Please be specific on what you want to do artistically. We are all artists here and what we are interested in is to get a feeling of your artistic approach of working.
    • a short biography
    • information about your artistic work (e.g. website, video and textual documentations – please check your links and passwords.)

    to this email address: residency@flutgrabenperformances.org

    If you have questions please use this email address for contacting us.

    Please be aware that this call is only for Berlin-based artists.

    Contact details: residency@flutgrabenperformances.org

    For further information, please visit https://www.facebook.com/flutgrabenperformances/

    Read more
  • Staatstheater Kassel is in search of contemporary dancers as of season 2021/22 (DE)

    Deadline for applications: January 1st 2021

    Where: Staatstheater Kassel, Friedrichsplatz 15, 34117 Kassel, Germany

    When: January 30th/31st and February 1st 2021

    Staatstheater Kassel
    Designated general artistic director: Florian Lutz
    Executive director: Dr. Frank Depenheuer

    Contemporary Dance Company
    Designated artistic director: Thorsten Teubl

    As of season 2021/22 the Contemporary Dance Company at Staatstheater Kassel (GER) is looking for versatile and experienced CONTEMPORARY DANCERS (all genders) in full-time contracts with solid ballet and excellent contemporary technique, creative acting and improvisational skills and the willingness to adapt to different choreographic styles and methods of creating.

    With its designated dance director, Thorsten Teubl, the Contemporary Dance Company at Staatstheater Kassel will be newly formed and will work with a curatorial model that is fully committed to the diversity and internationality of contemporary dance. Various ambitious international guest choreographers will create new pieces for the company and offer dancers the chance to experience an extraordinary variety of choreographic styles and to dance an unusually wide repertoire.

    Dancers should be ideally available for the entirety of the audition.
    Times will be determined later and a schedule sent out following our invitation. Due to the Corona pandemic, it may be possible that the audition will take place online.

    Staatstheater Kassel is an equal opportunity employer and provides equal opportunity to all applicants for all positions without regard to race, color, religion, sex, gender, national origin, disability status or any other characteristic protected by law.

    All costs and expenses incurred in connection with the application and audition to the Staatstheater Kassel cannot be reimbursed.

    How to apply: Please apply to AuditionTanz@Staatstheater-Kassel.de (attachments maximum 10 MB) from now on until January 1st 2021 with the following information:

    •  Short Motivation Letter (1 page)
      • CV
      • Headshot
      • Video links:
      o uncut or unedited video of a 2 to 4 minute improvisation
      o a video featuring theatrical skills with voice sample
      o show reel, if available
      o performance footage, if available

    Participation in the audition is only possible with an invitation.

    Contact details: Staatstheater Kassel
    Friedrichsplatz 15
    34117 Kassel
    Germany
    e-mail address: AuditionTanz@Staatstheater-Kassel.de

    For further information, please visit https://www.staatstheater-kassel.de/

    Read more
  • Audition Tanzcompagnie Konzert Theater Bern (CH)

    Where: Bern, Switzerland

    When: 3rd or 4th of February 2021

    Deadline for applications: 4th of January 2021

    Tanzcompagnie Konzert Theater Bern and its director Estefania Miranda are looking for male and female dancers with strong classical and contemporary techniques as well as improvisation skills for guest contracts in season 2021.2022. Professional experience of at least 3 years after graduation is mandatory.

    Female: a solid technique on point shoes is mandatory

    Male: minimum height of 175cm

    Professional experience of at least 3 years after graduation is mandatory.

    Only complete applications containing application form, CV (max. 1 A4 page), 2 pictures (1 portrait, 1 full body) and 2 video links to a showreel and an improvisation in the studio (for women on point shoes) will be accepted. No links for download will be considered.

    If there is more than one dancer in the video, you should clearly indicate which one you are.

    How to apply The application form can be downloaded under the following URL: https://www.konzerttheaterbern.ch/karriere/

    Application deadline: January 4th, 2021

    Invited applicants will be notified by January 18th, 2021

    Audition date: February 3rd or 4th, 2021 in Bern, please indicate in your email for which date you would like to audition.

    Send your application to tanz@konzerttheaterbern.ch

    Contact details: Tanzcompagnie Konzert Theater Bern: tanz@konzerttheaterbern.ch

    For further information, please visit https://www.konzerttheaterbern.ch/konzert-theater/tanz/

    Read more
  • nbv-dramatikerinnenpreis

    Einreichschluss: 15 April 2021

    Die neuebuehnevillach schreibt erstmals den nbv-dramatikerinnenpreis aus. Dieser richtet sich, im Bemühen zu einem ausgeglichenen Spielplan zu kommen, ausschließlich an Autorinnen. Der Preis ist für die Erstgereihte mit  € 5.500,— dotiert, sowie einer Aufführung in der neuebuehnevillach.  Eine Präsentation gemeinsam mit den 2 nachgereihten Autorinnen wird im Jahr 2022 stattfinden.
    Motto: Neue.Welt.Ordnung

    Einreichschluss ist der 15. April 2021 - Die Auswahl durch die Jury passiert bis Ende Mai.
    Alle Details unter: https://neuebuehnevillach.at/nbv-dramatikerinnenpreis/

    Read more
  • Open Call: Urban Arts Spots, Wien

    URBAN ART SPOTS sucht laufend künstlerische Positionen in den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Musik, Performance, Medienkunst, etc. für temporäre zielgerichtete Eingriffe in den öffentlichen Raum. Schaufenster, Plakatwände, Häuserfassaden werden zur Ausstellungsfläche!

    Für die "ARGE Nussbaum" mit ihrem Projekt „URBAN ART SPOTS“ , soll der öffentlichen Raum nicht nur profitorientiert gestaltet sein sondern als inspirativer Moment positiv ins Stadtleben einwirken.

    „URBAN ART SPOTS“ nutzt derzeit die Außenfassaden der STOREBOX Lagerräume um sie mit zeitgenössischer Kunst zu bespielen. Die auf Schaufenstern großflächig angebrachten Kunstwerke von jungen Kunstschaffenden interagieren mit dem öffentlichen Raum und führen zu positiver Irritation im Stadtbild. „URBAN ART SPOTS“ sieht einen Eckpfeiler der Idee darin Kunst basisdemokratisch zur Verfügung zu stellen. Die Straßen werden zu Ausstellungsflächen und laden Menschen ein sich auf Kunst einzulassen.

    Weitere Informationen: http://www.urbanartspots.com/centric/open-call-4-art

    Read more
  • i-Portunus 2020-21 – EU MOBILITY SCHEME FOR ARTISTS AND CULTURAL PROFESSIONALS

    CALLS FOR APPLICATIONS FOR THE MUSIC AND LITERARY TRANSLATION SECTORS ARE OPEN!

    Deadline for submission of applications: 28 February 2021.

    Who can apply?
    - composers, musicians and singers, preferably in classical music, jazz and traditional music genres

    -literary translators

    What can you apply for?

    Short term mobility in the context of:

    -          international collaboration

    -          a production-oriented residency

    -          professional development activities

    When: mobility between 1 June and 30 November 2021, conditions permitting.

    Duration: between 7 and 60 days.

    Maximum grant per person: 3.000,00 EUR

    To apply: Create an account at my.i-portunus.eu and fill in the online application form.

    Further information: www.i-portunus.eu

    Read more
  • Open Call: At Second Glance // Auf den zweiten Blick // Na drugi pogled

    DEADLINE: 31.01.2021

    The Austrian Cultural Forum Belgrade invites artists from Serbia and Austria (and those who live in Austria or Serbia) to enter the call for the curated online platform “At Second Glance // Auf den zweiten Blick // Na drugi pogled”.

    The works should shed light on the way we look at “the other”, in particular on the prejudices Austrians and Serbians have about each other, in spite (or because?) of their close historical relations and intertwined migration histories. 

    The 20 works selected by an experienced curatorial board will be shown on the platform beginning with March 2021.

    The call is open until 31 January 2021; more details and the submission form are available at https://secondglance.rs.

    Auf den zweiten Blick // At Second Glance // Na drugi pogled

    Das Österreichische Kulturforum Belgrad lädt anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums Künstler/innen aus Österreich und Serbien (sowie jene, die in Österreich oder Serbien aktiv sind) ein, Arbeiten für die kuratierte Online-Plattform “At Second Glance // Auf den zweiten Blick // Na drugi pogled” einzureichen.

    Die Arbeiten sollen den Blick auf das “Andere” aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten, insbesondere die Clichés, die zwischen Österreich und Serbien bzw. Südosteuropa bestehen und damit dem Publikum einen “zweiten Blick” eröffnen.

    Die 20 von einem hochkarätigen Kurator/innenteam ausgewählten Werke werden ab März 2021 auf der Plattform zu sehen sein. 

    Die Einreichfrist läuft bis 31. Jänner 2021; mehr Informationen sowie das Einreichformular finden Sie unter https://secondglance.rs

    Na drugi pogled // At Second Glance // Auf den zweiten Blick

    Austrijski kulturni forum Beograd povodom 20 godina rada poziva umetnike iz Austrije i Srbije (kao i one koji su aktivni u Srbiji i Austriji), da pošalju svoje radove koji će biti prikazani na kustosiranoj online platformi “At Second Glance // Auf den zweiten Blick // Na drugi pogled”.

    Radovi bi trebalo da skrenu pogled na “drugo” iz različitih perspektiva, posebno što se tiče klišea koji postoje između Austrije i Srbije, odnosno Jugoistčne Evrope i time publici približe “drugi pogled”.

    Stručni kustoski timovi će odabrati 20 dela koja će od marta 2021. godine biti prikazana na platformi. 
    Rok za slanje radova je 31. januar 2021. godine. Više informacija i formular za prijavu nađite na sledećem linku: https://secondglance.rs

    Austrian Cultural Forum Belgrade

    Kneza Sime Markovića 2, 11000 Beograd

    belgrad-kf@bmeia.gv.at

    Read more
  • Last Call: Projektvorschläge – steirischer herbst ’21

    Wann: 23.9.–17.10.21

    Bis zum 18. Jänner können noch Projektvorschläge für das Parallelprogramm des steirischen herbst ’21 eingereicht werden.

    Jedes Jahr wird der steirische herbst durch ein reichhaltiges Parallelprogramm ergänzt, das neben dem kuratorischen Schwerpunkt des Festivals selbst weitere Diskurse aufgreift und kommentiert. Der Open Call richtet sich an nichtkommerzielle Kultureinrichtungen in Graz und der Steiermark sowie an einzelne Künstler*innen und Kulturproduzent*innen, die in verschiedenen Disziplinen aktiv sind und derzeit in Graz oder in der Steiermark leben und arbeiten. Wie in den Vorjahren wird kein übergreifendes Thema vorgegeben, sondern nach Projekten gesucht, die ein kritisches Anliegen verfolgen und von einem politischen Bewusstsein geprägt sind.

    Weitere Informationen zur Einreichung von Projekten unter: www.steirischerherbst.at/einladung-21  

    Projektvorschläge können bis Montag, 18. Jänner, 17:00 an parallel@steirischerherbst.at geschickt werden.

    Wir freuen uns auf Ihre Projekte!

    Read more
  • Open call to take part in T*Danse festival 2021 (IT)

    Deadline for applications: 15th January 2021

    We are delighted to promote the open call for the selection of artistic proposals for T*Danse Festival 2021 – Danse et Technologie – Festival Internazionale della Nuova Danza di Aosta.

    Where: Aosta, Italy

    When: 4th – 17th October 2021

    The artistic direction is curated by Marco Chenevier and Francesca Fini.
    Given that we consider categories in the performing arts (dance, theatre, circus, music, performance
    art…) to be outdated and anti-historical, we want to bring to the Aosta Valley a view on the
    contemporary scene, with a specifc focus on the body as an expressive tool. The focus of the project
    is on the relationship between dance and technology, for the role that new technologies have in
    everyday life and in the artistic creation. But we consider the concept of technology in the broadest sense: technologies of the scene, of course, but also communication technologies, technologies of the individual, technology and political activism: technology in the true sense of a “discourse on art”. Dance is also considered on a wide angle, as body, physicality, movement.
    The call is open to works created for the theatre space, site-specifc work and performances.

    What do we offer?
    -Performance fee;
    -Attendance fee for each participant;
    -Travel expenses;
    -Accommodation;
    -Tech rider (details to be discussed and agreed with the technical director);
    -Tech staff and front of house staff (every company must bring their own light/sound engineer);
    -Masterclass fee in case the masterclass proposal is selected (100 €).

    Admission requirements and conditions:
    Professional solo artists and companies operating in the feld of contemporary performing arts and
    performance art can apply. Amateur groups and schools are excluded.
    The application form must be submitted by a legally recognized and duly constituted subject, in possession of international VAT number.

    In case of selection, the companies and artists selected through this call agree to:
    -stay for the entire festival week in which their show will be programmed;
    -be hosted in a private home (if the public health situation will allow it);
    -take part in the feedback aperòs during the festival period;
    -be available to conduct, within the festival period, a 1:30 hour masterclass.

    To apply, please visit our website www.tdanse.net and download the call with the link to online application.
    Deadline for the submission of the applications is 15th January 2021. Incomplete applications or applications sent by ordinary mail will not be considered. It is possible to apply with more than one work: in this case, please send one application for each show.

    Participation to the call is free for participants.

    Contact details: infotdansefest@gmail.com

    For further information, please visit www.tdanse.net

    Read more
  • 7. Hohenemser Literaturpreis

    Mit dem erstmals 2009 und in Folge zweijährlich im Salomon-Sulzer-Saal verliehenen "Hohenemser Literaturpreis für deutschsprachige Autor/innen nichtdeutscher Muttersprache" sollen Akzente gesetzt werden.

    Die Ausschreibung des Preises richtet sich an deutschsprachige Autorinnen und Autoren nichtdeutscher Muttersprache, unabhängig von Alter, Geschlecht, Wohnort oder bereits veröffentlichten Arbeiten. Eingereicht werden können bis dahin nicht publizierte, deutschsprachige Prosatexte im Umfang von maximal zehn Seiten. Diese sollen in literarisch überzeugender Weise nicht nur migrantische Erfahrungen, sondern in freier Themenwahl das Ineinandergreifen verschiedener kultureller Traditionen und biographischer Prägungen vor dem Hintergrund einer sich beständig wandelnden Gegenwart thematisieren – einer Gegenwart, in der Sprache und Literatur wie auch Identität keinesfalls als Konstanten anzusehen sind.

    Alle Informationen zu Einreichung here.

    Read more
  • Projektförderung für Kunst- und Kulturvermittlung

    Kunst und Kulturvermittlung leistet wichtige Bildungs- und Kommunikationsarbeit für das Publikum an Kulturinstitutionen. Kunst- und Kulturvermittlung übersetzt, initiiert Gespräche und Diskussionen, bietet kooperative Lernprozesse, und begleitet im Lebenslangen Lernen. Eine Vielfalt von Formaten und Methoden bietet Erfahrungsräume für unterschiedliche Besucher/innengruppen. Inklusive und niederschwellige Ansätze ermöglichen Partizipation. Kulturvermittlung ist aktiv gelebte Praxis.

    Im Rahmen einer Sonderförderung des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport werden auf Grundlage des Kunstförderungsgesetzes 50 Projektförderungen im Bereich Kunst- und Kulturvermittlung in der Höhe von jeweils 4.000 € vergeben.

    Zielsetzung ist

    Kunst- und Kulturvermittler/innen bei der Entwicklung eines Vermittlungs-
    projekts – mit zumindest einmaliger Umsetzung – zu unterstützen.

    Die Etablierung von neuen Formaten ist wünschenswert, jedoch nicht Bedingung.

    Gesucht werden

    Vermittlungsprojekte in den Sparten Architektur & Baukultur, Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Film, Musik, Museum- und Ausstellungswesen sowie spartenübergreifende Projekte.

    Es sollen Vermittlungsprojekte entstehen, die …

    • inklusive Zugänge und kulturelle Teilhabe schaffen
    • den gestalterischen Fokus auf Partizipation, Interdisziplinarität,
      Chancengleichheit legen
    • die Pandemiesituation mitdenken (mögliche COVID-19-konforme
      Durchführung)
    • an gleichwertigen Standorten oder Institutionen wiederholt werden kann

    Einreichberechtigt sind

    Kunst- und Kulturvermittler/innen aller Sparten, die ihren Wohnsitz in Österreich haben sowie Kunst- und Kultureinrichtungen mit Sitz in Österreich.

    Einreichungen von Bundeseinrichtungen sowie Einrichtungen, an denen der Bund beteiligt ist sowie Projekte, die bereits von der Sektion Kunst und Kultur gefördert werden, können nicht berücksichtigt werden.

    Die Projektförderung muss zu einem überwiegenden Teil in die Konzeption
    fließen (Honorar- und Personalkosten), darüber hinaus können Materialkosten abgerechnet werden.

    Wie und mit welchen Unterlagen kann eingereicht werden?

    • vollständiges Ansuchen über https://de.surveymonkey.com/r/Einreichung_Kulturvermittlung
    • Kurzbeschreibung des geplanten Vermittlungsprojekts inklusive Zeitplan
    • Kalkulation/Kostenaufstellung
    • Bei Einreichungen von Einzelpersonen: Lebenslauf mit Angaben zur Ausbildung und bisherigen beruflichen Tätigkeiten, Kopie des Meldezettels
    • Bei Einreichungen von Institutionen: Leitbild der Institution, Vereinsregisterauszug/ Statuten oder Firmenbuchauszug

    Die Veröffentlichung des Konzepts nach Erbringung des Arbeitsberichts ist angestrebt, erfolgt aber nur nach Rücksprache und Zustimmung der Einreichenden.

    Vergabe

    Aus den eingereichten Rohkonzepten wählt eine Fachjury 50 Projekte aus. Die Einreichenden werden bis längstens Ende März über Zu- und Absage verständigt.

    Aus den von der Jury ausgewählten Rohkonzepten müssen in der Folge detaillierte Konzepte (Zielgruppe, didaktische Mittel, Art und Ort der Umsetzung) erarbeitet und zumindest einmal umgesetzt werden.

    Termine

    Einreichfrist: 31. Jänner 2021

    Nachweisfrist:  31. Juli 2021

    Museumsbund Österreich

    Mariahilferstraße 2

    8020 Graz

    +43 676 635 324 8

    info@museumsbund.at

    www.museumsbund.at

    www.museumspraxis.at

    www.facebook.com/Museumsbund.at

    www.twitter.com/dingwelten

    www.instagram.com/museumsbund

     

    Nachweisbedingungen sind

    • ein detailliertes Konzept des Vermittlungsprojektes inkl. Zielgruppe, didaktische Mittel, Art und Ort der Umsetzung
    • ein kurzer Arbeitsbericht (max. 5.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
    • die zumindest einmalige Durchführung
    • eine Kostenübersicht (Belegübersicht nur auf Anfrage)

    Die Förderabwicklung erfolgt durch den Museumsbund Österreich.

    Read more
  • i-Portunus - open calls to support the international mobility of artists

    i-Portunus continues to support the mobility of artists, creators and cultural professionals among all countries participating in the Creative Europe Programme. A second pilot project was selected and co-funded by the Creative Europe program and a consortium headed by Goethe-Institut with Institut français and Izolyatsia. This second phase runs from the end of 2020 until the end of 2021.

    i-Portunus bases itself on the experiences obtained in the first phase and shifts its focus on other areas of international cultural cooperation, in order to get a thorough look at the various sectors and their different needs for mobility, defined by the Operational Study organized by On the Move.

    i-Portunus 2020-21 organizes five open calls to support the international mobility of artists, creators and cultural professionals in the sectors of music, literature, architecture and cultural heritage. These open calls will be open for two months and launched on three different dates being 9 December 2020 (for music and literary translation), 15 January 2021 (architecture), 15 February 2021 (music and cultural heritage).

    Mobility should focus on international collaboration, professional development and production oriented residencies. In every sector i-Portunus focuses on specific needs.

    i-Portunus foresees a total budget of 500.000,00 EUR, spread over the upcoming five calls. Financial support will exist out of a fixed amount per applicant for transportation and a per diem, depending on the destination country.

    To apply, you should organize a project with a host institution/partner/fellow in another Creative Europe country. As inspiration you could visit the database of Transartists, where host organisations that previously welcomed i-Portunus grantees are highlighted.  In your application you would need to describe the project and its main objective, being international collaboration, production oriented residency, or professional development. You should explain how mobility will allow you to achieve the stated object and provide documents showing that you have made plans with a partner and that the partner is committed to your project.

    https://www.i-portunus.eu/

    Read more
  • Audition Tanz Bielefeld: female identifying dancer (DE)

    The company of the Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld, TANZ Bielefeld, is looking for one female identifying dancer.

    Where: Theater Bielefeld, Brunnenstraße 3-9, 33602 Bielefeld, Germany

    When: March 21, 2021

    Deadline for applications: March 3, 2021

    As Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld the Theater Bielefeld and the Bielefelder Philharmoniker perform in eight venues in three houses: Stadttheater, Theater am Alten Markt (TAM) and Rudolf-Oetker-Halle. With around 3.200 seats in total, they represent one of the largest cultural institutions in Nordrhein-Westfalen. The three departments – Musiktheater, Tanz and Schauspiel – as well as the Orchester and the Konzerthaus are directed by Michael Heicks (artistic director) and Ilona Hannemann (administrative director).

    From the season 2021/22 (beginning on August 16th, 2021), the dance company of the Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld, TANZ Bielefeld, directed by the head choreographer Simone Sandroni, is looking for
    one female identifying dancer
    with a distinct contemporary technique, especially in floor work and partnering, and a good classical technique.

    The employment follows the provisions of the NV Bühne (SR Solo).

    The city of Bielefeld actively supports equal opportunity and diversity. We welcome applications by any person, regardless of their cultural and social heritage, age, religion, worldview, disability, sexual orientation and gender identity.

    How to apply / register: Please send your conclusive and complete application documents (curriculum vitae, a portrait photo as well as a dance video of 1:30 minutes max. – only VIMEO or Youtube links) to sarah.deltenre@bielefeld.de.
    The opportunity is a closed audition and participants will receive a written invitation.
    Please note that only applications that meet the requirements can be taken into consideration.

    The Audition is a free opportunity. Travel expenses and accommodation costs in connection with the application cannot be covered. Application documents will only be returned if you include an addressed envelope, postage paid.

    For further information, please visit https://theater-bielefeld.de

    Read more
  • Ausschreibung: Förderungen für Europaprojekte und Steirische Außenbeziehungen 2021

    Frist: 31. Jänner 2021

    Das Land Steiermark gewährt auf der Grundlage des aktuellen Arbeitsprogramms der Steiermärkischen Landesregierung „ AGENDA WEISS-GRÜN" Förderungen für Projekte, die das Ziel haben, zu den europäischen und internationalen Aktivitäten des Landes beizutragen und diese gleichzeitig in der Steiermark in der Öffentlichkeit möglichst deutlich sichtbar zu machen. Förderungen können nur auf Antrag nach Begutachtung und Maßgabe der finanziellen Möglichkeiten durch die Landeregierung gewährt werden.

    Im Auftrag von Landesrat Mag. Christopher Drexler wird auf Grundlage der  Förderungsrichtlinie „Europaprojekte" und „Steirische Außenbeziehungen" (GZ ABT09-256/2019-5) diese Ausschreibung veröffentlicht.

    Der Förderung pro Projekt kann bis zu Euro 4.000.- betragen. Insgesamt stehen Euro 75.000.- zur Verfügung.

    Anträge zur Förderung von Projekten, die den Zielen und Kriterien der Förderrichtlinie und der Ausschreibung 2021 entsprechen, können bis 31. Jänner 2021 per  Online-Formular eingereicht werden.

    Allfällige Fragen zur Ausschreibung können bis zwei Wochen vor Ablauf der Einreichfrist per E-Mail (Betreff: Anfrage zur Ausschreibung) gestellt werden, die Antworten werden innerhalb einer Woche veröffentlicht unter
    => Fragen und Antworten.

    Weitere Informationen:

    =>  Förderungsrichtlinie „Europaprojekte" und „Steirische Außenbeziehungen"
    =>  Ausschreibung 2021
    => Übersicht über die  Partnerregionen des Landes Steiermark
    =>  Online-Formular
    => Logo zum Download -> www.europa.steiermark.at/logo
    => Fragen und Antworten zum Call 2021 "Europaprojekte und steirische Außenbeziehungen"

    Read more
  • AUSSCHREIBUNG: Staatsstipendien für Komposition 2021/22

    Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport schreibt bis zu 10 zusätzliche Staatsstipendien für musikalische Kompositionen für den Zeitraum von Juli 2021 bis Juni 2022 aus. Diese werden auf Empfehlung einer unabhängigen Jury Personen zuerkannt, die mit der Musiktradition und der aktuellen musikalischen Entwicklung in Österreich seit Jahren in engem Zusammenhang stehen, ein abgeschlossenes Musikstudium vorweisen können oder kontinuierlich hauptberuflich als Musikschaffende tätig sind. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, welche die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder einen Wohnsitz in Österreich haben. Die Laufzeit jedes der mit EUR 1.400,00 monatlich dotierten Stipendien beträgt ein Jahr.

    Die mica – music austria hat die Informationen here übersichtlich aufgelistet.

    Read more
  • Ausschreibung Forschungsresidenz 2021 (Berlin, DE)

    vom 12. Juli bis 8. August 2021 in Berlin

    Die Schaubude Berlin, Produktionshaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt eine vierwöchige Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien in der Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Wirkungen aus.

    Gesucht wird ein Team von 2 bis 4 Personen, in dem Künstler*innen der darstellenden Kunst, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Beteiligten aus digitalen Arbeitsbereichen (z.B. Robotik, Programmierung, Informatik) zusammenarbeiten wollen. Durch das Vorhaben sollen neue Möglichkeiten der Verbindung von digitalen Mitteln mit Formen des Theaters der Dinge erforscht werden.

    Die Residenz versteht sich als Forschungslabor. Das Research-Vorhaben muss nicht Bestandteil einer geplanten Produktion sein und verpflichtet nicht zu einer Premiere. Vielmehr ist es Ziel der Residenz, der Gruppe einen Ort zu bieten, um an künstlerischen Ideen zu forschen, neue Formen auszuprobieren und Möglichkeiten neuer Kollaborationen zu entwickeln.

    Die Bewerbung erfolgt mit dem unter www.schaubude.berlin bereitgestellten Formular. Die Informationen zum Forschungsvorhaben sowie zu Motivation/künstlerischer Entwicklung können als Text, als Video, als Soundfile oder in grafischen Formaten eingereicht werden. Bitte beachten Sie die Hinweise im Formular. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2021. Der Antrag kann in deutscher oder englischer Sprache ausgefüllt werden. Die Entscheidung wird im April 2021 bekanntgegeben. Der Auswahljury werden angehören: Irina-Simona Bârcă (Dramaturgin für Kinder- und Jugendprojekte am FFT Düsseldorf), Seta Guetsoyan (Leiterin Figurentheater Kolleg Bochum), Tim Sandweg (Künstlerische Leitung Schaubude Berlin). 

    Bewerbungsvoraussetzungen:

    • Teams von 2 bis 4 Personen; mindestens ein*e Teilnehmer*in muss professionell und schwerpunktmäßig im Bereich Darstellende Kunst arbeiten und in bisherigen Arbeiten Puppen, Figuren oder Objekte eingesetzt haben, mindestens ein*e Teilnehmer*in muss professionell und schwerpunktmäßig im Bereich Medienkunst oder in digitalen Arbeitsbereichen arbeiten.
    • Die antragstellende Person muss einen Wohnsitz in Deutschland haben.
    • Eine Bewerbung von bereits bestehenden Gruppen oder von Studierenden ist möglich.
    • Eine Bewerbung von Projekten, die bereits durch die Schaubude Berlin koproduziert wurden oder werden, ist ausgeschlossen.

    Wir bieten:

    • Die Nutzung des Saals der Schaubude Berlin im Residenzzeitraum
    • Nutzung der technischen Ausstattung des Hauses
    • Unterkunft für max. 3 Personen in den Gästezimmern des Theaters (1 DZ, 1 EZ) im Residenzzeitraum
    • Honorar in Höhe von EUR 7.000,- brutto in 2 Raten für die Residenzgruppe; weitere Kosten können nicht übernommen werden.  
    • Prozessbegleitung durch eine*n von der Schaubude Berlin vorgeschlagene*n Mentor*in

    Wir erwarten:

    • Kontinuierliche Präsenz im Residenzzeitraum vor Ort
    • Dokumentation des Forschungsprozesses in einer geeigneten, vorab mit der Künstlerischen Leitung der Schaubude Berlin abgestimmten Form, sowie eine öffentliche Präsentation des Forschungsprozesses und etwaiger Forschungsergebnisse im Rahmen des Festivals »Theater der Dinge« (November 2021) in einer dem Forschungsprozess angemessenen Form    
    • Regelmäßige Beteiligung an der Öffentlichmachung des Prozesses über die Social Media-Kanäle der Schaubude Berlin sowie Gestattung von Aufnahmen vom Forschungsprojekt zur kostenfreien, räumlich und zeitlich unbeschränkten
    • Nutzung und Verwertung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Schaubude Berlin
    • Abschlussbericht (ca. 2 DIN A4-Seiten mit Beschreibung des Residenzverlaufs und künstlerischer Reflexion)

    Weitere Infos: https://schaubude.berlin/de/artikel/ausschreibung-forschungsresidenz-2021

    Read more
  • Audition Richard Siegal / Ballet of Difference at Schauspiel Köln (DE)

    Richard Siegal / Ballet of Difference at Schauspiel Köln is looking for female, male and non-binary classically trained dancers of extraordinary ability with a minimum of 3 years professional experience for the season 2021/2022.

    Where: Cologne, Germany

    When: private audition on invitation only

    The repertoire includes creations and pre-existing ballets by Richard Siegal on and off pointe such as Unitxt, My Generation, BoD, Liedgut, Metric Dozen, New Ocean and All For One And One For The Money.

    Richard Siegal / Ballet of Difference at Schauspiel promotes the furthering of the balletic discourse by providing counterpoint to today’s institutional ballet. The company brings together international dance artists of the highest caliber who differ in their genotypes, cultural backgrounds and aesthetic socializations. Their diversity reflects the program: Richard Siegal / Ballet of Difference explores the boundaries of what is normative in our society.
    Siegal and his Company are associated at Schauspiel Köln since the season 2019/2020.

    To apply, please send your application including CV, pictures and video material to:
    audition@balletofdifference.com
    Due to the current Covid-19 related restrictions, there will only be private auditions.

    Read more
  • H13 NIEDEROESTERREICH PREIS FÜR PERFORMANCE

    Performance ist eine Darstellungsform – ebenso vielfältig wie unterschiedlich in Inszenierung und Inhalt – die in der österreichischen Kunst bereits eine lange Tradition hat und in den letzten Jahren einer zunehmenden kunsthistorischen Aufarbeitung unterzogen wird. Mit dem Kunstpreis H13 – Niederoesterreich Preis für Performance soll den performativen Arbeiten der jüngeren Generation spezielle Aufmerksamkeit zuteil werden.

    H13 2021

    Der H13 Niederoesterreich Preis für Performance wird 2021 zum bereits 15. Mal vom Kunstraum Niederoesterreich vergeben. Ziel ist es, die Vielfalt der performativen Arbeiten von Künstler_innen in den Fokus zu rücken und dem interessierten Publikum zugänglich zu machen. Neben einem Preisgeld von € 5.000,- für die Gewinner_in der Ausschreibung soll die prämierte Performance am MI, 01.09.2021  im Kunstraum Niederoesterreich zur Aufführung kommen.

    Die Realisierung der Performance wird zusätzlich mit € 2.000,- unterstützt. Bei den eingereichten Konzepten sollen daher auch die räumlichen Gegebenheiten des Kunstraum Niederoesterreich mitgedacht werden.

    Es ist der einzige in Österreich verliehene Preis für Performance-Kunst als Medium der bildenden Kunst.

    Ende der Einreichfrist: 20.04.2021

    Zur Ausschreibung here

    Read more
  • Call for singers for the new media performance

    Searching for singers with professional (jazz or jazz-like) experience for the new media performance “Here, Somewhere Else”.

    expected fee ~1500 (40 hours of practice and 4 performances)

    Requirements:

    Comfortable with odd rhythms

    Precise in timing (and pitch… of course)

    Comfortable with open air performance situations 

    Comfortable with being lit (sometimes flashed) by tablets screens and theater lights.

    Free to rehearse in late April, beginning of May, in Vienna

    Free to perform around 15th and 22nd of May, around Salzburg.

    Willing to continue collaborating for future shows.

    No racists, queer-phobes or fundamentalists of any kind.

    About the performance:

    Here a video simulation of a section:

    https://vimeo.com/388226214    (Password: supergau)

    Will debut at the Supergau festival in mid May, performed 4 times, in Salzburg’s Flachgau area.

    Length will be between 30 and 40 minutes, singers will hold tablets on which they’ll be able to see a running score.

    Score can be adapted to the singer’s vocal range

    A PDF about the piece is available on request for further details.

    If interested e-mail me at stefano.dalessio@uni-ak.ac.at

    With a couple of informal lines about yourself / your experience and 1 to 3 links to videos of your vocal performances 

    (keep in mind that interest is on precise timing and odd rhythms)

    Cheers
    Stefano

    Read more
  • Viertelfestival NÖ – Weinviertel 2022

    FESTIVALZEITRAUM 13. MAI – 14. AUGUST 2022

    Festivalmotto: WEITWINKEL

    Wenn wir etwas betrachten, legen wir den Fokus auf die Mitte. Was an den Rändern unseres Sichtfeldes liegt, nehmen wir nur unscharf und schattenhaft wahr. Egal, ob wir unsere tatsächlichen oder unsere inneren Augen verwenden. So funktioniert unser Sehen.

    Aber stellen wir uns doch einmal vor, wir wären mit einer Weitwinkel-Optik ausgestattet. Dann wäre alles anders. Unser Sichtfeld wäre größer und in seiner Gesamtheit gestochen scharf, auch an den Randzonen und im Hintergrund. Wir würden mehr erkennen, mehr wissen und am Ende vielleicht andere Entscheidungen treffen.

    Mit dem Motto WEITWINKEL laden wir Sie dazu ein, sich bei der Entwicklung von Projekten für das Viertelfestival 2022 vorzustellen, Sie hätten eine solche Fähigkeit. Betrachten Sie nicht nur das Offensichtliche. Machen Sie sich auf die Suche nach dem Unscharfen, dem Randständigen, dem Verborgenen und vermeintlich Unwichtigen. Was wäre anders? Welche Auswirkungen hätte das auf Ihr Lebensumfeld?

    Ort: Gesamtes Weinviertel
    Einreichschluss: 7. Juni 2021, 24 Uhr
    Festivalzeitraum: 13. Mai – 14. August 2022

    INFOABENDE FÜR DIE PROJEKTEINREICHUNG:

    Gänserndorf Donnerstag, 11.3.2021, 19 Uhr Restaurant Geiers Gambrinus, 2230 Gänserndorf, Hans Kudlich Gasse 28

    Hollabrunn Montag, 15.3.2021, 19 Uhr Restaurant „Zum goldenen Engel“, Gasthaus Rammel, 2020 Hollabrunn, Lothringerplatz 11

    Mistelbach Freitag, 19.3.2021, 19 Uhr Gasthaus Zur Linde, 2130 Mistelbach, Bahnstraße 49

    WICHTIG: ONLINE-ERSATZ: sollte zu den angegebenen Zeitpunkten die Gastronomie geschlossen sein oder die Covid-Bestimmungen eine Vor-Ort-Präsenzveranstaltung NICHT zulassen, finden die Infoabende via Zoom statt.

    Um dementsprechend informieren zu können, ersuchen wir UNBEDINGT um Ihre ANMELDUNG bei der Kulturvernetzung NÖ, Büro Weinviertel unter weinviertel@kulturvernetzung.at

    Ausschreibung  here

    Read more
  • in the field 2021: A Wiener Festwochen scholarship programme in co-operation with brut Wien

    In the Field is a programme aimed at students and at prospective artists and cultural workers. Over a two-week period, 25 scholarship recipients will be able to accompany the Wiener Festwochen and seize the opportunity of the festival as a research topic and field of practice. The group will get to attend performances and rehearsals, talk with artists and experts in the field, acquaint themselves with production processes, and discuss their impressions within the group.

    For its second edition, In the Field is focusing on transregional networking. The application is open to participants who live in Vienna as well as in an extended geographical radius around the city, regardless of provincial or national borders. The Wiener Festwochen represent a forum for multidisciplinary works that is international in scope yet firmly anchored in the city. The festival is ideally suited for a collaborative, many-voiced reflection on contemporary artistic practices. Daily meetings and agenda items are drawn up and staged in co-operation with brut Wien, a leading production space for Vienna’s independent performing arts scene, and mentored by Vienna-based artist Stefanie Sourial.

    The focus of the discussions within the group, with the mentor and the invited artists, will be on the artistic positions on show at the festival. Another aspect will consist of discussing the issues raised by a festival as ‘exceptional setting’. What new contexts of meaning does such a concentration of artistic works open up? What spaces can these temporary communities create?

    Through these exchanges with the artistic and organisational teams of the Wiener Festwochen and brut Wien, In the Field offers a practical insight into the structures and working methods of the cultural and festival sector.

    Details

    Time frame 15 to 30 May 2021

    The talks will be held in English.

    Mentor Stefanie Sourial (performance artist & lecturerat the Academy of Fine Arts Vienna)

    Programme Coordinator Eva Wolfesberger (associate curator, brut Wien)

    The In the Field programme is free of charge for scholarship recipients and includes tickets for selected performances at the Wiener Festwochen.

    For ten participants who are not resident in Vienna, the scholarship also includes accommodation in single rooms at our partner hotel The Student Hotel and expenses for travel to and from Vienna by train, up to a total amount of EUR 200.

    The programme is aimed at students from a wide range of disciplines and at aspiring artists and cultural workers with an interest in the performing arts and festival practices. 15 places will be awarded to applicants resident in Vienna. 10 places will be assigned to applicants from the extended region, including the federal provinces and neighbouring countries. (Guideline: applicants ordinarily resident within a 300 km airline radius around Vienna)

    application

    Application deadline 14 February 2021

    Documents A short CV and a motivational letter stating the reasons why participation in the In the Field programme is relevant to, or enriching for, your research, education or practice, plus a description of the perspective you are able to contribute to the group discussions. (approx. 2,000 characters, in German or English)

    Documents to be emailed as PDFs to inthefield@festwochen.at

    Notifications will be sent out as of 22 February 2021

    If you have any questions, please contact:

    Diana Costa, inthefield@festwochen.at

    Read more
  • Grazer Stadtschreiber*in 2021

    September 2021 bis August 2022

    Auf Einladung der Stadt Graz verbringen Schriftsteller*innen aus Österreich und anderen Staaten einen begrenzten Zeitraum (1 Jahr) als Gäste in Graz.

    Die Idee des traditionellen Stadtschreibers des Mittelalters, der bei Ratssitzungen als Protokollführer diente, wurde wieder aufgegriffen und neu definiert. Die eingeladenen Schriftsteller*innen erhalten die Möglichkeit, ohne finanziellen Druck ihrer literarischen Tätigkeit nachzugehen und sich mit der Atmosphäre und der Kulturszene der Stadt auseinanderzusetzen.

    Deadline für die Bewerbung: 31. März 2021.

    Bewerbung NUR per Mail an: kulturamt@stadt.graz.at

    Weitere Informationen HIER.

    Read more
  • OPEN CALL: Ausschreibung für innovative Dialog-Projekte zwischen Österreich und Rumänien

    Einsenden bis 28.02.2021

    Begründung

    Vielleicht gibt es einen Hoffnungsschimmer für all die aktuellen globalen Herausforderungen, die den Kern unseres sozialen Wohlstands gefährden.

    Vielleicht ist das Ausmaß an Zersetzung, das wir derzeit erleben, ein Schlüssel, der uns zukünftige Möglichkeiten eröffnet, und zwar nicht nur für uns selbst als nach Gemeinschaft strebende Individuen, sondern auch für ganze Bereiche, die geschwächt wurden oder deren Selbstverständlichkeit abhandenkam.

    Anstatt der Angst und der Unsicherheit zu unterliegen, müssen wir neue Wege des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens erfinden und diese beschließen, um das Ziel von kohäsiven Gesellschaften zu schützen, die Grundlage für unsere europäische Identität darstellen.

    Diese neuen Wege benötigen wir aber auch für die Kunst und die Kultur, dieses gemeinsame Ziel von gesellschaftlichem Zusammenhalt fördern und auf den Weg zu bringen.

    Als Antwort auf die COVID-10 Pandemie, aber auch als Ausdruck der Stärkung sozialer Verantwortung, brauchen wir neue Lebensräume für Kunst und Kultur, genauso, wie wir uns neue Wege der Arbeit und der Sicherung des Lebensunterhalts überlegen und umsetzen müssen.

    Bilaterale Zusammenarbeit im Bereich Kultur und Gesellschaft

    Das Österreichische Kulturforum Bukarest lädt arrivierte und aufstrebende Künstler_innen, Wissenschaftler_innen und Künstlervereinigungen aus verschiedensten Bereichen und Sparten aus Österreich ein, an diesem Ideenwettbewerb teilzunehmen. Beiträge aus den Bereichen Musik, visuelle, darstellende und digitale Kunst, multi- und transmediale Projekte, soziale und gemeinschaftliche Kunstprojekte, Literatur, und aus anderen Bereichen sind willkommen!

    Die Ausschreibung zielt darauf ab einen Pool an innovativen und mutigen bilateralen Projekten von Künstler_innen und Wissenschaftler_innen im Kontext des Kulturprogramms der Europäischen Kulturhauptstadt Temeswar 2023 zu schaffen. Die ausgewählten Projekte werden von 2021 bis 2023 an verschiedenen Orten in Rumänien umgesetzt.

    Sie werden auch in die finale Dokumenation des #NewTogether-Projekts einfließen, die sich an politische Vertreter auf nationaler und europäischer Ebene richtet.

    Ein weiteres Ergebnis, das wir von diesem Prozess erwarten, ist die Förderung dauerhafter Kooperationen und Verbindungen zwischen österreichischen und rumänischen Kultur- und Wissenschaftspartner_innen, deren Beständigkeit auch nach dem Meilenstein 2023 zu beweisen sein wird.

    Read more
  • Global Artist Call for Istanbul Fringe Festival 2021 – Hybrid is now open! (TUR)

    The 3rd edition of Istanbul Fringe will take place from September 18-26, 2021 as a hybrid festival. The festival will feature artistic works on-site or online according to the artist’s choice on the form. Only works produced for digital platforms can apply for the online section.

    Where: Istanbul, Turkey

    When: 18.9 – 26.9, 2021

    Deadline for applications: 27 March 2021

    Istanbul Fringe Festival 2021 – Hybrid will welcome dance, performance and theater shows including shows for children as well as workshop proposals. The festival will offer both local and international artists a physical and a digital platform to showcase their works. This is a great opportunity for artists to meet and interact between themselves and the audience, exchange ideas while discovering a new artistic network.
    Your application will be considered once the application fee is received. The application fee is 25 euros / application.
    What we offer:
    – Accommodation up to 4 nights in volunteer houses / hostels during the festival (P)
    – Meal on the day of your performance (P)
    – Public transportation on the day of your performance (P)
    – Venue/digital platform, technical support and promotion (P/D)
    – 50% of the box-office to be shared equally between all the companies (P/D)
    – Free access to all the events in the festival upon reservation (P)

    D: Digital works
    P: Physical works

    How to apply: https://www.fringeistanbul.com/istanbul-fringe-2021-open-call

    Costs for participants: 25 euros

    Contact details: info@fringeistanbul.com

    For further information, please visit www.fringeistanbul.com

    Read more
  • Open Call Learning from fungi for art

    „Pilze sind überall, aber man übersieht sie leicht. Sie sind in uns und um uns herum. Sie sorgen für uns und für alles, worauf wir angewiesen sind. […] Sie fressen Gestein, produzieren Erde, verdauen Umweltgifte, ernähren und töten Pflanzen, überleben im Weltraum, erzeugen Visionen, produzieren Nahrung, stellen Medikamente her, manipulieren das Verhalten von Tieren und haben Einfluss auf die Zusammensetzung der Erdatmosphäre. Pilze eröffnen uns entscheidende Einblicke in den Planeten, auf dem wir leben, und in unser Denken, Fühlen und Verhalten. […] Pilze zählen zu den wichtigsten Organismen unseres Planeten und
    sind doch kaum erforscht.“ (Merlin Sheldrake: Verwobenes Leben)

    Taucht man ein in die Welt der Pilze, offenbart sich eine faszinierende Welt weitverzweigter Netzwerke und Verflechtungen. Im Umgang mit den unterschiedlichsten Lebensbedingungen entwickeln Pilze oft differenzierte und vielfältige Lebens- oder Problemlösungsstrategien, um Herausforderungen zu meistern oder ihren Fortbestand zu sichern. Diese faszinierende Vielfalt der Pilze sowie ihre Intelligenz und Kreativität können wir als wertvolle Inspirationsquelle nützen.

    Wir suchen Projekte oder Ideenskizzen aus allen künstlerischen Bereichen und Genres, die sich der vielfältigen Bedeutung von Pilzen für das Leben auf unserem Planeten sowie ihrer Verbindung und Verwobenheit mit diesem widmen. Zentral sind dabei die Fragen: Was können wir von Pilzen über uns oder für unseren Alltag und unsere Zukunft lernen? Welche gesellschafts- und zivilisationskritischen Gedanken, Überlegungen oder Ideen könnten durch Pilze verdeutlicht und inspiriert werden?

    Ausgewählte Projekte werden im Rahmen des 2021 erstmals stattfindenden Toihaus-Festivals Performance Fiction (25.06. – 30.06.2021) präsentiert.

    Deadline: 28.02.2021

    Informationen zur Einreichung hier: https://toihaus.at/2021/open-call-learning-from-fungi-for-art

    Read more
  • RAW MATTERS -TENDER STEPS RESIDENCY

    Raw Matters is offering 2 Tender Steps residencies at Arbeitsplatz Wien

    Tender Steps April 26.04. - 16.05.21
    Tender Steps Mai 17.05. - 06.06.21

    DEADLINE TO APPLY: 15.03.21

    Dates

    for April residency
    • 26.04. - 16.05.21 / Saturday Feedback Meetings 01.05./ 08.05./ 15.05. TBC with mentor
    • Mandatory meeting for all: 25.05.21 (ca. 11 Uhr)

    for May residency
    • 17.05. - 06.06.21 / Saturday Feedback Meetings 22.05./ 29.05./ 05.06. TBC with mentor
    • Mandatory meeting for all: 16.05.21 (ca. 11 Uhr)

    for both
    Potential performance possibility:04. or 05.07.21 TBC

    The residency includes
    • 3 weeks rehearsal space in the small studio at Arbeitsplatz Wien for 3 different artists / groups (approx. 20 hours per week)
    • 3 feedback meetings that will be led by artists from the Viennese dance and performance scene on Saturdays
    • Financial contribution - Solos: 480 Euro (160,-/Week) // Duos: 720 Euro (240,-/Week) // Groups:  900 Euro (300,-/Woche)

    The amount is based on an equal collaboration between performance artists, choreographers/directors, live- sound/video designers.
    We cannot consider technicians, costume designers, production support or any other people that are not actively performing in the project (exception: director, choreographer...)
    We reserve the right not to pay a higher fee, if the collaboration for the participation at Raw Matters is not clear.

    Criteria for application and selection
    • Artists developing a completely new idea will be given preference over those already in the middle of a process
    • Availability at the first meeting
    • Availability and participation at all feedback meetings
    • Motivation to be in an artistic exchange with the other participating artists
    • Artists should have their place of residence in Austria
    • WE CAN ONLY ACCEPT ONE APPLICATION PER PERSON/ GROUP!

    Proposals should be attached as a WORD or PDF document and must include the following information
    • Name, address, mobile number of a contact person. PLEASE, ONLY ONE PERSON PER GROUP!
    • Description of planned work, of the idea (max. 1 A4 paper!)
    • Information about participating artists
    • prefered residency

    Applications via email only.

    http://rawmatters.at/en/residency.html

    Read more
  • m2act: Call for Proposals 2021

    Was für Ideen habt ihr, die zu einer fairen, diversen und nachhaltigen Praxis in den Darstellenden Künsten beitragen?

    Womit könnt ihr die Strukturen in den Darstellenden Künsten zukunftsfähiger gestalten?

    Wie können die Arbeitsbedingungen fairer werden?

    Wie kann in den Darstellenden Künsten gleichberechtigter bezüglich Geschlecht/Gender, Herkunft, Ethnie und Alter gearbeitet werden?

    Was braucht ihr, um auf Augenhöhe miteinander arbeiten zu können?

    Was für Vorschläge habt ihr, um vom D.I.Y. (Do It Yourself) zum D.I.T. (Do It Together) zu kommen?

    Was fördert m2act?

    m2act sucht Ideen, Versuchsanordnungen, Prozesse und Projekte, die zukunftsweisende Arbeitsweisen, Strukturen, Methoden und Tools kreieren und erproben. Erwünscht sind insbesondere ko-kreative, laborartige und diskursive Vorhaben, die gleichberechtigt von Kulturschaffenden und Spezialist*innen aus anderen Sparten und gesellschaftlichen Bereichen entwickelt und umgesetzt werden.

    m2act möchte eure Ideen mit euch weiterentwickeln und testen. Im Sinne eines offenen Wissenstransfers veröffentlichen wir die Erkenntnisse gemeinsam in der m2act Toolbox, damit sie allen Akteur*innen in den Darstellenden Künsten zur Verfügung stehen.

    Einreichen könnt ihr:

    – Vorschläge/Ideenskizzen, angeregt durch unseren Aufruf.

    – Ideen und Vorhaben, die ihr gerade am Entwickeln seid und die unseren Vorgaben entsprechen.*

    Einreichschluss: 18. März 2021

    Weitere Infos: https://www.m2act.ch/foerderung/

    Read more
  • TQW: OPEN CALL: Mapping the futures of dance mit Anna Leon

    Für das Research-Format Mapping the futures of dance werden Workshopteilnehmer*innen gesucht, die in einer Workshopreihe im Frühjahr 2021 gemeinsam mit der Tanzhistorikerin und Theoretikerin Anna Leon eine Zukunft des Tanzes entwerfen und skizzieren. Die Workshops richten sich an Personen, die sich professionell mit Tanz beschäftigen, an Tanzstudierende sowie an tanzinteressiertes Publikum. Abgeschlossen wird die Workshopreihe mit einer gemeinsamen Sitzung, bei der sich alle drei Gruppen für einen Moment des Austauschs begegnen. Die Ergebnisse des Projekts, seine Fragen, seine Projektionen und Diagnosen von Gegenwart und Zukunft werden im Oktober 2021 in Form eines Vortrags von Anna Leon im TQW veröffentlicht.

    Weitere Infos here.

    Read more
  • das.bernhard.ensemble sucht bewegungsbegabte Schauspieler*innen

    Liebe/r Bewerber*in,

    vielen Dank, dass du dich bei uns bewerben möchtest!

    Hier sind mal die ersten Infos:

    bernhard.ensemble sucht für seine Herbstproduktion 2021 und allgemein:

    . bewegungsbegabte Schauspieler*innen,
    . die auch die österreichische Mundart(!) beherrschen.
    . Sollten manche ein bisschen mehr auf ihren Rippen haben, wäre das interessant!
    . Spielalter 20-50 Jahre.

    • Oft werden wir gefragt, was wir unter bewegungsbegabt verstehen: Es heißt, ein Tanzbackground ist zwar von Vorteil, aber kein Muss. Es geht uns da um Erfahrung im Bereich physical theatre, Durchlässigkeit und Lust an der Sinnlichkeit von Bewegung im Spiel.
    • Ein Engagement führt ab Beginn der Probenzeit (Sept. 2021) bis zum Ende der Vorstellungen (Nov. 2021) zu einem ordentlichen Angestelltenverhältnis. (20h/Woche, € 1.372,- brutto)

    • Normalerweise bemühen wir uns auch wirklich alle Bewerber*innen zur Audition einzuladen und anzuschauen, weil wir viel in der Gruppe arbeiten, allerdings zwingt uns die Pandemie dazu jetzt schon aufgrund der hohen Zahl an Interessierten eine Vorauswahl zu treffen!

    • Deshalb vergeben wir wirklich nur einzelne Termine und Suchen mittels eines zweistufigen Auswahlverfahrens: Jede/r erhält etwa 25 min. Zeit für ein Vorsprechen und/oder zum Improvisieren (allein oder mit einem unserer Ensemblemitglieder oder der Choreografin). Ein paar Tage später erfolgt ein erneutes freies Arbeiten miteinander für jene, die wir in die engere Wahl nehmen.

    • Wir bitten zur Audition eine Bestätigung eines negativen COVID-Tests vom selben Tag mitzubringen. Alle unsere Mitarbeiter*innen, mit denen ihr in Kontakt kommt, werden ebenfalls aktuell auf eine Infektion getestet worden sein!

    • Bitte aussagekräftige Bewerbungen mit Fotos an: office@off-theater.at
    • Die Auditions finden vom 8. bis 11. März etwa 10-18Uhr statt. Genaue Termine werden nach Erhalt der Unterlagen von uns bis 5.3.2021 zugeteilt! Es gibt leider keine Termine außerhalb dieses Zeitfensters.

    Wir freuen uns auf euch!

    euer bernhard ensemble

    Read more
  • International Open Call for expression of interest for the Artistic Programme of 2023 ELEVSIS, European Capital of Culture (GRE)

    Deadline for submitting questions: 10/02/2021
    Submissions from 11/02/2021 to 31/03/2021

    In 2023 the city of Elevsis will host the title of the European Capital of Culture (ECoC), presenting a multifaceted programme entitled “MYSTERIES of TRANSITION”. For the final configuration of its artistic programme, the Municipal Single Societe Anonyme of the Cultural Capital of Elevsis, 2023 ELEVSIS addresses an International Open Call to individual artists, groups and organizations from Greece and abroad, for the submission of Proposals for new projects/actions that will take place during 2022 and 2023. The submission of the proposals starts on the 11th of February 2021 and ends on the 31st of March 2021.

    Elevsis is the fourth European Capital of Culture hosted in Greece. Drawing inspiration from the rich history of the city, 2023 ELEVSIS forms a comprehensive artistic, research and educational program, the MYSTERIES of TRANSITION, moving in four strategic areas: Culture, People, City and Environment. Accordingly there are three distinct and interconnected central themes of the programme, People / Society, Environment and Labor, reflecting the unique features of the city and the contemporary challenges both Elevsis and Europe are facing.

    The proposed projects / actions, may relate to one or more thematic axes, one or more areas of art and creation. Indicatively, the following categories are mentioned, but without them being a strictly restrictive field:

    Music, Dance, Literature, Writing, Theater, Performance Art, Visual Arts, Installation Art, Digital Arts, Cinema/Film/Documentary, Photography, Games, Comic Art, Design, Digital Fabrication, Cultural Policy, Networking Events (Meetings, Conferences), Capacity Building Programmes, Educational Programmes, Community Engagement Projects, Artistic and Research programs for the public space and the environment, Interdisciplinary projects, etc.

    The proposals submitted by the interested parties in the framework of this Open Call, shall be evaluated by the General Artistic Directorate of 2023 ELEVSIS, according to the guidelines of the European Union on the European Capitals of Culture and the strategic objectives, artistic vision and themes set out by 2023 ELEVSIS.

    Timeline of the Open Call

    Open Call Announcement | 01/02/2021
    Deadline for submitting questions | 10/02/2021
    Application open for submissions | 11/02/2021
    Deadline for submissions | 31/03/2021
    Project evaluation and selection | 01/04 – 31/05/2021
    Final selection announcement | 01/06/2021
    Implementation period | 2022 & 2023

    Before writing and submitting proposals, it is necessary to study the Artistic Vision and the Strategic Objectives of 2023 ELEVSIS, as described in detail here: https://www.2023elevsis.eu/mysteries-of-transition/?lang=en

    Proposals must be submitted electronically using the form below. Τhe submision form will be availabe online from 11 February at 14:00: https://form.jotform.com/2023ELEVSIS/mysteries-of-transition-open-call

    Terms and Procedure of Participation The Open Call: https://bit.ly/3atMi2H

    For information and clarifications regarding the submission process, interested parties can contact the General Artistic Directorate of 2023 ELEVSIS exclusively via e-mail at artisticdirectorate@eleusis2021.eu from the 1st to the 10th of February 2021 at 18:00.

    Read more
  • Open Call: Im_flieger CHANGING SPACES national

    Ausschreibung // Open Call
    CHANGING SPACES Wien – Vorarlberg

    Artist in Residence für Tanz/Performance
    Im_flieger in Kooperation mit netzwerkTanz Vorarlberg

    August 2021
    in Hittisau/Dornbirn/Vorarlberg

    Thema: „Geburstkultur. vom gebären und geboren werden“
    Im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung im Frauenmuseum Hittisau/Vorarlberg
    www.frauenmuseum.at

    Im_flieger CHANGING SPACES national ist ein Artist-in-Residency Austauschprojekt für zeitgenössischen Tanz und Performance. Neben der Arbeit am eigenen künstlerischen Projekt sollen Begegnung und Austausch mit lokalen Künstler*innen während des Arbeitsaufenthalts in Vorarlberg gefördert werden. Die Residenz ist für ein Projekt und 1-2 Personen ausgeschrieben.

    Unterstützung/Konditionen:

    • 4 Wochen, Proberaum (6h/Tag) in Dornbirn + Recherche vor Ort im Frauenmuseum Hittisau
    • Präsentation etwa 15 - 30 min. als Eröffnungsperformance bei der Internationalen Frauenmuseumstagung in Hittisau am Mi 1.9.21/Outdoor und/oder als Einzelveranstaltung am Sa 28.8.21 mit Künstler*innengespräch, Ausstellungsführung und evtl. Nachtfeuer/Outdoor oder Indoor (wetterbedingt).
    • Koproduktionsmittel (Honorar/Material) 1200 € (1 Person), 2200 € (2 Personen) + Präsentation: 250€/Person/Aufführung
    • Künstlerisches Coaching von einer Vorarlberger Künstler*in
    • Unterkunft in Dornbirn/Hittisau
    • Fahrtkosten Wohnort-Dornbirn retour, sowie Monatskarte für lokale Fahrtkosten
    • Tickets für Veranstaltungen und Begegnung & Austausch mit Tanz- und Kulturschaffenden aus Vorarlberg
    • Optional: Unterrichtstätigkeit (Workshop) in Vorarlberg
    • Herbst 2021 in Wien/Im_flieger Studio: Proberaum (1 Woche), Coaching Veröffentlichung

    Wer kann einreichen?
    In Wien lebende Künstler*innen, die ein Projekt (in Arbeit)/eine Projektidee zum Thema im Feld des zeitgenössischen Tanzes/Performance realisieren wollen.

    Einreichunterlagen: Konzept/Projekt(-idee)/Motivation (max. 2 A4 Seiten), CV, videolinks (optional), Kontakt, Kurzinfo zum Unterrichtsangebot (optional) – insg. max 3 MB

    senden bis 20. März 2021 mittels online-Formular auf www.imflieger.net

    Kuration: Im_flieger_Team, Silvia Salzmann von netzwerkTanz (Auswahl bis Mitte April 2021)

    Im Rahmen von Im_flieger CHANGING SPACES national in Kooperation mit netzwerkTanz Vorarlberg

    Info: www.imflieger.net www.netzwerktanz.at

    Wir freuen uns auf eure Einreichungen!

    Read more
  • Audition: two dance performers

    Vienna-based choreographer Georg Blaschke and his association M.A.P. Vienna Movement Art Programmes are looking for two dance performers for the upcoming production titled

    “Giotto’s Corridor” - a collaboration with media artist Jan Machacek and a cooperation with brut Koproduktionshaus Wien

    Working period:

    The Premiere is scheduled at the end of November 2021 in Vienna, with uncertainty due to the actual situation of the pandemic.

    Rehearsal start and location of rehearsals: not before September 2021 in Vienna.

    Period of work: maximum 8 weeks including the performances.

    Your work for the project is paid.

    Procedure:

    Please send a short CV and a video-link to a representative solo work of yourself (maximum length: 10 minutes) to M.A.P. Vienna / Raffaela Gras (Production): map@georgblaschke.com

    Deadline: Friday, March 5th 2021

    After a preselection we will invite possible candidates to work individually in a frame of a dialogue with Georg Blaschke for about an hour. The actual measures related to the Covid-19 pandemic will be strictly applied.

    These meetings will be arranged according to personal schedules in the second half of March 2021.

    Requirements:

    • No gender or age preference
    • Strong contemporary dance technique
    • Professional performing experience
    • Thorough understanding of somatic methods
    • Interest and motivation to work autonomously on a proposed subject

    About the project: The work focuses on two central questions:

    1. How does the application of a visual concept transform an actual space and the habits of individual perception and bodily articulation? This concept is based on a thorough historical research of the discovery of linear perspective.
    2. What is tangible? A movement, the projection of a movement or a movement with the image of itself?

    www.georgblaschke.com

    Read more
  • Performing Arts Festival Berlin – Open Call Nachwuchsplattform „Introducing…“ 2021 (DE)

    Aus dem Newsletter des LAFT Berlin vom 12.02.2021

    Liebe Mitglieder und Freund:innen des LAFT Berlin,
    liebe Kolleg:innen,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    um die naheliegendste Frage gleich zu Beginn zu beantworten: Ja, wir planen das Performing Arts Festival Berlin weiter für den Zeitraum vom 25. bis 30. Mai 2021. Aus bekannten Gründen lässt sich heute nicht vorhersagen, in welcher Form. Dennoch freuen wir uns auf das gemeinsame Festival der Szene, um ein breiteres Publikum (wieder) zu erreichen!

    Seit 2016 setzt das Festival mit der Nachwuchsplattform „Introducing…“ einen programmatischen Schwerpunkt auf den künstlerischen Nachwuchs. Künstler:innen, Gruppen und Kollektiven wird hier ein Raum geboten, in dem Präsentation, Diskussion und Reflexion möglich sind – als ein „Introducing...“ in die freie Szene Berlins und umgekehrt. Präsentiert werden Produktionen von Künstler:innen und Gruppen, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Berlin haben oder künftig haben werden, die professionell arbeiten, in der Szene aber noch nicht etabliert sind und sich selbst im weitesten Sinne als „Nachwuchs“ definieren

    Um allen Beteiligten eine größere Planungssicherheit zu ermöglichen, suchen wir für „Introducing…“ 2021 nur Produktionen, die mit den Bedingungen der Pandemie kreativ umgehen und den Schutz sowohl der Produktionsbeteiligten als auch des Publikums berücksichtigen. Willkommen sind Online-Performances und künstlerisch eigenständige Videos – egal ob nutzer:innenfreundliche VR-Formate, interaktiv-performative Angebote für das Zuhause-Publikum, digital-analoge Hybriderfindungen oder Audioformate – alle Formate sind erwünscht, ausgenommen sind hierbei Videoaufzeichnungen der analogen Aufführung.

    Liveübertragungen oder Mischungen aus Livestreaming und Vorproduziertem werden im Rahmen der räumlichen und technischen Möglichkeiten der gastgebenden Spielstätten Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle und TD Berlin nicht ausgeschlossen – ihre regulären Bühnenräume können dafür allerdings leider nicht zur Verfügung stehen. Über die Realisierung von beispielweise Open Air Ereignissen, Public Viewings im Freien oder ortsspezifische Spaziergänge wird bereits nachgedacht. Eine Bewerbung ist auch mit ursprünglich analogen Produktionen möglich, allerdings sollte ein künstlerisch überzeugendes und technisch und finanziell durchdachtes Konzept für die „pandemietaugliche“ Transformation vorliegen.

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir im Rahmen unserer (finanziellen und organisatorischen) Möglichkeiten die Transformation von bereits bestehenden Arbeiten unterstützen wollen, die Erarbeitung einer neuen Produktion aber nicht ermöglichen können. Wir ermutigen zudem dazu, zunächst darüber nachzudenken, ob Ihr selbst eine solche Transformation Eurer Produktion künstlerisch gewinnbringend und für ein Publikum erlebenswert findet – oder doch lieber auf das PAF 2022 mit hoffentlich wieder allen analogen Freiheiten wartet.

    Da wir im Bereich „digitale Bühnen“ kein Expert:innenwissen voraussetzen wollen, bieten wir im Sinne der Nachwuchsförderung an, bei Bedarf beratend zu unterstützen. Fragen zu digitalen Formaten bzw. Plattformen und deren Möglichkeiten beantworten wir gern unter: introducing@performingarts-festival.de.

    Der Einsendungsschluss für die Bewerbungen ist der 4. März 2021. Alle weiteren Informationen finden sich auf der Website und in den FAQs: https://performingarts-festival.de/de/open-calls/introducing-2021.

    Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Read more
  • Hackethon Eisenstraße / Kultur / Team- & Ideenwettbewerb

    Hallo Tüftler*innen & Kreative!

    Habt ihr Lust und Freude, mit uns gemeinsam kulturelles „Hacking“ zu betreiben? Es geht um die Frage, wie Bergbau- und Industriekultur in die Zukunft übergeführt werden können. Welche Beiträge/Programmpunkte, die sich mit Industrie und Bergbau auseinandersetzen, kann es beispielsweise bei einem Kulturfestival wie dem postindustriellen Rostfest in Eisenerz oder einem eigenständigen Format geben? Welche anderen spannenden kulturellen Ideen wie z.B. einen „Escape Room“ gibt es rund um das Thema „Industrie- und Bergbauerbe“? Ein Team-Wettbewerb in Form eines sogenannten „Hackathons soll dazu neue Ansätze liefern. Corona-bedingt findet der „Hack“ auf virtueller Basis statt und kann so - nicht zuletzt in Lockdown-Zeiten - Abwechslung in den derzeitigen „Home“-Alltag bringen. Termin: 26.-27. Februar. Für die besten Ideen und Konzepte winken Preisgelder bis zu 1.000 Euro. Und für jedes teilnehmende Team gibt es zusätzlich einen 50 Euro Verpflegungsgutschein für die Stärkung während dem Hack.

    Alle weiteren Infos zum „Eisenstraße Heritage Hack“ findet ihr unter: http://www.eisenstrasse.co.at/eu-projekte/youind/hack/

    Read more
  • Land Salzburg: Jahresstipendien für Künstler*innen 2021

    Das Land Salzburg schreibt 2021 wieder Jahresstipendien i.d.H.v. €10 000 aus, u.a. in den Bereichen Tanz/Performance, Musik, Medienkunst, Literatur und Film.

    Musik (alle Genres – Komposition, Improvisation)

    ■Beschreibung des Vorhabens, das mit dem Jahresstipendium umgesetzt werden soll (zur Beurteilung ausreichende Unterlagen und/oder Hörbeispiele mitschicken)

    ■Einzureichen sind noch nicht veröffentlichte Vorhaben

    ■Keine Projekte im Rahmen einer Ausbildung

    ■Werkliste, bisherige Projekte

    ■Referenzmaterial – mindestens vier Werke (Partitur und/oder Tonträger)

    Frist: 15. Juni 2021

    Nähere Auskünfte
    Dr. Daniela Weger, Tel. 0662 8042-2729
    e-mail: daniela.weger@salzburg.gv.at

     

    Literatur (Prosa, Lyrik, Dramatik)

    ■Beschreibung des Vorhabens, das mit dem Jahresstipendium umgesetzt werden soll (Projektbeschreibung; exemplarische, zur Beurteilung ausreichende Textproben)

    ■Einzureichen sind noch nicht veröffentlichte Vorhaben

    ■Keine Projekte im Rahmen einer Ausbildung

    ■Publikationsliste, bisherige Projekte (exemplarische, zur Beurteilung ausreichende Textproben, ca. 15 bis 20 Seiten)

    Frist: 15. Juni 2021

    Nähere Auskünfte
    Dr. Daniela Weger, Tel. 0662 8042-2729
    e-mail: daniela.weger@salzburg.gv.at

     

    Medienkunst

    ■Beschreibung des Vorhabens, das mit dem Jahresstipendium umgesetzt werden soll (Konzept mit maximal fünf Seiten)

    ■Werkverzeichnis (Referenzmaterial)

    Gesucht werden Konzepte für Projekte, die mehrere Medien kombinieren, die traditionelle Medien wie Fotografie, Film, Performance mit neuen Medien – z.B. Audio, Video, Videoskulptur, Computergrafik, Animationstechniken, 3-D-Simulation (Virtual Reality), Netzkunstperformance – verbinden, die in digitaler Form umgesetzt werden, mit computerbasierter Integration, mit anwendergesteuerter (interaktiver) Nutzung, die prozessbasierend sind. Die Umsetzung des Projektes sollte idealerweise bis September 2022 erfolgen.

    Das Stipendium wird in Zusammenarbeit mit der Schmiede Hallein verliehen. Der Stipendiat bzw. die Stipendiatin ist eingeladen, im Rahmen der Schmiede 2021 an der Umsetzung des Projektes zu arbeiten. Die Präsentation des fertigen Projektes erfolgt dann ein Jahr später, bei der Schmiede 2022.

    Frist: 30. April 2021

    Nähere Auskünfte
    Monika Haslauer, Tel. 0662 8042-2316
    e-mail: monika.haslauer@salzburg.gv.at

     

    Tanz und Performance

    Darstellende Kunst/Schwerpunkt Theater und Schauspiel

    ■Beschreibung des Vorhabens, das mit dem Jahresstipendium umgesetzt werden soll (Konzept maximal zwei DIN A4 Seiten; Beantwortung der Fragen: warum und wozu wird das Stipendium benötigt; was findet mit wem, wo und wie lange statt; künstlerischer Mehrwert durch das Stipendium; auch mehrere Vorhaben möglich)

    ■Lebenslauf (künstlerischer Werdegang) und Werkverzeichnis (maximal eine DIN A4 Seite)

    Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Darstellende Kunst/Schwerpunkt Theater und Schauspiel.

    Das Stipendium soll die Möglichkeit schaffen, künstlerische Werke und/oder Projekte zu erarbeiten, Produktionen (weiter-) zu entwickeln, zu experimentieren, neue Ideen zu erforschen, zu verfolgen und einzubringen sowie Konzepte zur Vernetzung, Synergiegewinnung oder Entwicklung der Salzburger Theaterlandschaft zu erarbeiten. Das eingereichte Arbeitsvorhaben muss nicht mit einer Produktion abgeschlossen werden, kann es aber durchwegs.

    Von einem Jahresstipendium umfasst sein können:
    Theaterproduktionen, Netzwerkkonzepte, Recherche- und Vorbereitungsarbeiten im In- und Ausland, Ent-wicklung neuer Formate, Stückentwicklungen, Texterarbeitung, Ausbildungsangebote zur künstlerischen Weiterentwicklung.

    Frist: 1. Juni 2021

    Nähere Auskünfte
    Elfi Eberhard, Tel. 0662 8042-2231
    e-mail: elfriede.eberhard@salzburg.gv.at

     

    Film

    ■Beschreibung des Vorhabens, das mit dem Jahresstipendium umgesetzt werden soll (Projektbeschreibung, Treatment, Drehbuch, etc; auch mehrere Vorhaben möglich)

    ■Filmografie, bisherige Projekte

    ■Referenzmaterial (Links zu bisher umgesetzten Filmprojekten)

    Frist: 31. März 2021

    Nähere Auskünfte
    Monika Haslauer, Tel. 0662 8042-2316
    E-Mail: monika.haslauer@salzburg.gv.at

    Alle Infos und Voraussetzungen findet ihr here.

    Read more
  • Prospettiva Danza Teatro International Prize (IT)

    Prospettiva Danza Teatro International Prize – 12th edition is open for applications.

    Where: G. Verdi Theatre, Padua, Italy

    When: 16th-17th October 2021

    Deadline for applications: 10th May 2021

    The Municipality of Padua Culture Council, in collaboration with Arteven Regional Circuit, announces
    the 12th Prospettiva Danza Teatro International Prize, created and directed by Laura Pulin.
    Choreographers aged 18-40 at the time of application may participate to the artistic project.
    The finalists will participate at the Prospettiva Danza Teatro International Prize 2021 in Padua at
    G. Verdi Theatre. The winner will receive a prize consisting of 5,000 (five thousand) Euros pre-tax
    and a week of choreographic residency in Padua.
    Application must be submitted not later than 10th May 2021.

    How to apply: In order to compete, the candidate must fill in the application on www.prospettivadanzateatro.it not later than 10th May 2021. Incomplete documentation will not be admitted.
    In particular:
    1. Title and a short description of the project;
    2. Link video to present your work;
    3. The curriculum vitae of the choreographer and of all the artistic collaborators (who cannot be younger than 18 years old);
    It’s possible to submit projects that have been performed publicly in the form of a study or in progress. Should the project win the prize, it must be developed into a full evening show (minimum 50 minutes) and performed for the first time in Veneto region during the 2022 Festival. All the ones participating in the groups selected for the final rounds must produce a certificate of good health.

    Costs for participants: Free

    Contact details:
    For further queries or concerns:
    premio@prospettivadanzateatro.it
    0039 347 7523160

    For further information, please visit www.prospettivadanzateatro.it

    Read more
  • OPEN CALL FOR A WORK RESIDENCY AT ARBEITSPLATZ WIEN

    in the period  from the 1st of August until 31st of December 2021.

    DEADLINE: 02. April 2021

    It includes 5 weeks rehearsal space as well as continuous desk space incl. facilities and storage in our shared office. The exact dates depend on your preferences and availability.

    As an artist you should be based in Vienna and are eligible to apply if:

    – you are at the beginning of your artistic journey

    – you have fallen out of the financial support system or are currently in any kind of transition period in your career

    For applying just fill in the application form 

    Arbeitsplatz was founded through the desire to create a working space where artists can continuously rehearse, share resources and have a place to work. In our office we come together, share knowledge and experiences and get away from working in isolation in our own living rooms. Arbeitsplatz consists of two studios that can be rented with fair prices. We want to make space available for artistic creation and research and to share knowledge and resources.

    For more info take a look at www.arbeitsplatzwien.com or contact us via e-mail: arbeitsplatzwien@gmail.com if you have further questions

    Arbeitsplatz is supported by the MA7 – Kulturabteilung der Stadt Wien

    Read more
  • Do you think you can continue without dancing? Dance Grand Prix in Italy 2021 (IT)

    Choreography Competition/Showcase for Schools/Groups from all over. We invites you to submit applications for exciting Dance Competition in Europe.

    We encourage modern/ballet dance emerging and established choreographers/companies to apply.
    DanceGrand Prix in Italy from 21 to 25 June 2021 during Summer Time, for Schools and Groups from all over.
                                   
    Designed to showcase/competition the work of approximately 50 emerging and
    established dance schools/companies from all over the  World, in marathon-like
    performances. The 2021 Dance Competition is an integral part of the larger Annual
    dance Awards Europe curated by our org. the programming will represent the freshest
    and most original emerging contemporary dance artists.

    The dance festival is s free to the public on the main theatre
    (some of the best EU old wood stage!).
    The audience has the opportunity to enjoy up to 6-7 different companies
    in each hour of programming, The schedule includes a gala kick off performance,
    evening and daytime weekend performances.

    We look forward to your participation and I hope to see you at the
    next DANCE CONTEST! come with us to our next step: Travel, Dance, Compete
    and enjoy the best WorlDancEvent in Europe.

    I'm inviting the "Dance Directors" who are willing to invest in
    themselves and who are interested in expanding their knowledge of other
    cultures, as well as promoting their work abroad, says Mr. Barbieri,  
    I'm looking for "Dance Groups" who see this thrilling event as an
    opportunity to benefit their professional development.

    On THE NEXT  2021 many Dance Groups will dance in Italy ...
    and you? Don't stay at home!

    To be featured in "The 38th DANCE AWARDS Competition Season" for the
    Dance Grand Prix Festival Competition Fringe, being held  from 1 to 5 April 2021
    during  Easter Spring Time.

    In addition, the Directors will have an opportunity to network and attend
    all performances by groups from all over the world.

    To find out how to qualifye mail the office space is limited, so "Dance Directors"
    should act right away.

    ONLY A LITTLE FEE TO PARTICIPATE!!!

    This exciting trip will give dancers and students an excellent opportunity
    to present their work,to network withdirectors, producers, other artists, (hopefully
    to negotiate new engagements!)and compete and win the awards with the own performances.

    The Dance Grand Prix Festival literally draws thousands of people from all across Europe
    and other parts of the world, the festival is a thrilling extravaganza of hundreds of artists
    performing dance, theater and music within awonderful aod stage theatre near the famous EU Art
    Cities, courtyards, outdoor cafes and the hotel accomodations on the beach of the MEDITERRANEUM
    coast this truly promises to be an unforgettable experience.

    Choreographers, dancers and chaperones will receive hotel three star accommodations in
    twin/three beds rooms  with bathroom/shower,based on two/three persons sharing a room.

    We provide an entire and complete production package which includes excellent theaters,
    lighting, sound, technical assistance, publicity, pre-show rehearsal arrangements, and
    printed programs and posteer advise all over the city.

    Our managers will meet your dance groups on the "Welcome Bus Service" in the meeting pointe airport.
    We look forward to your participation and I hope to see you at the next festival.

    Have questions? Please email us at:
    DanceInItaly2021@gmail.com

    http://www.dancegrandprix.org/italy.html

    Read more
  • Kulturpreise des Landes Niederösterreich 2021 – K’21

    Die Kulturpreise des Landes Niederösterreich werden seit dem Jahr 1960 vergeben und sind im Niederösterreichischen Kulturförderungsgesetz verankert. Pro Sparte werden jeweils zwei Anerkennungspreise zu je € 4.000,00 sowie ein Würdigungspreis zu € 11.000,00 verliehen. Die Überreichung der Preise ist für den 5. November 2021 im Rahmen einer feierlichen Gala im Festspielhaus St. Pölten geplant. 

    Der Anerkennungspreis dient der Förderung von Kunst- und Kulturschaffenden, die in ihrem Schaffen bereits fachliche Anerkennung gefunden haben. Einreicher*in kann eine Einzelperson oder auch eine Personengruppe (z.B. Verein) sein.  

    Der Würdigungspreis dient der Würdigung eines vorliegenden Gesamtwerkes einer/s Künstler*in oder einer Personengruppe von überregionaler Bedeutung.

    Darstellende Kunst

    Bewerben können sich alle im Bereich der Darstellenden Kunst künstlerisch tätigen Personen aller Berufsgruppen. Für die Beurteilung künstlerischer Einzelleistungen im Bereich der Darstellenden Kunst ist eine Beschreibung und eine Dokumentation in Form von Videos, Fotos, Programmen, Kritiken etc. vorzulegen. Die Vorlage von begleitendem Informationsmaterial, das Einblick in ein erweitertes Spektrum des künstlerischen Schaffens bietet, ist erwünscht.

    Alle Informationen hier.

    Read more
  • Artists 4 Peace Call for Submissions

    Artists 4 Peace (A4P) is a global collective presenting works focused on peace and sustainable living.

    Where: International
    When: Fourth Issue Release: March 22nd, 2021
    Deadline for applications: March 21, 2021

    At Artists 4 Peace, we dedicate space to the works of people who focus their practice in peace and sustainable living. We collect works in a number of mediums including Architecture, Dance, Film/Video, Multidisciplinary, Music, Theater, Science, Visual Arts, Written Word, and works from young artists from the age of 18 and below. New issues are released every two months and we continually accept submissions throughout the year, regardless of deadline.

    Please apply if you feel your creativity emerges as a response to the need of peace and sustainability, we’d be honored to have your work featured upon our next issue!

    For those who wish to see, listen, and experience connecting through the works of our previous issues, please visit our website below.

    How to apply / register: Please visit ” https://www.artists4peace.org/dance-submission ” on how to apply.

    Contact details: For any questions or concerns regarding the application, please visit our contact page here to reach out! https://www.artists4peace.org/contact-us-1

    For further information, please visit https://www.artists4peace.org/

    Read more
  • Auditions Company Ensemble Emio Greco | Pieter C. Scholten/ICK Dans Amsterdam (NL)

    ICK Dans Amsterdam, led by Emio Greco|Pieter C. Scholten, is looking for experienced contemporary female and male dancers with high ballet skill for the ensemble.

    Where: Amsterdam, The Netherlands

    When: Throughout March 2021

    Deadline for applications: 1st of April

    The repertoire includes the oeuvre of Emio Greco|Pieter C. Scholten and new creations are deeply rooted in their Double Skin/Double Mind method. Since ICK was founded, other choreographers also have been invited to work with the dance ensemble.

    ICK values diversity and seeks dancers of all nationalities and ethnicity and holds private auditions based on curriculum details. Applicants will be selected throughout March. The contract starts from April 1st, 2021.

    To apply, please send your motivation letter, CV, portrait picture and Video material/links to auditions@ickamsterdam.nl.

    This is a Paid Job.

    Contact details: Questions only by email to Chantal Mooij, chantal@ickamsterdam.nl.

    For further information, please visit https://www.ickamsterdam.com

    Read more
  • TANZWERKSTATT EUROPA 2021 Call for Open Stage – Who’s next? (DE)

    Where: Munich, Germany

    When: August 2nd 2021

    Deadline for applications: May 11th 2021

    You are doing a workshop at TANZWERKSTATT EUROPA and have finished choreographic material that you would like to show? In this Open Stage, you are given the opportunity to show your piece or choreographic material to the Munich’s audience, as well as all the artists and participants taking part!

    Your work shouldn’t be longer than 10 minutes. You are participating in TANZWERKSTATT EUROPA. The team of JOINT ADVENTURES will make the selection.
    The Open Stage will take place on August 2, 2021 at the Muffathalle.

    What we offer:
    – Participation at a TANZWERKSTATT EUROPA workshop free of charge
    – Rehearsal studio for your preparation (according to availability)
    – Per diems for a maximum of five days
    – Festival pass for the TANZWERKSTATT EUROPA events
    – Support for finding private accommodations in Munich
    – Support in research/applying for travel grants, visa applications, etc.

    How to apply: We are looking forward to your application per e-mail with a short biography, relevant video link as well as a technical rider. Deadline: May 11, 2021. Please direct your application to:
    s.schumann@jointadventures.net

    Contact details: Joint Adventures – Walter Heun
    Sophia Schumann
    s.schumann@jointadventures.net

    For further information, please visit https://www.jointadventures.net/tanzwerkstatt-europa/

    Read more
  • Open Call For Residency and Production (DE)

    Studio Pro Arte is now offering a residence and production format for the years 2021-2022 in cooperation with the city of Freiburg. Professional dance professionals, individual artists and ensembles from the fields of contemporary, modern, urban and classical dance can apply for the residences.

    Where: Studio Pro Arte, Freiburg, Merzhausen, Germany, South

    When: Dates: All dates available during the season 2020-2021 according to the arrangement with the management

    The selected artists will find rehearsal rooms of 60 – 300 m2, co-working space, infrastructure, etc. in Studio Pro Arte.
    The format is aimed at young artists as well as established local, national and international ensembles and dance professionals. Part of the residency should be to inspire the local dance and cultural scene with new impulses through showings, performances and workshops.

    Facts:
    – Studios from 60 – 300 m2
    – Ballett-Barre available in all room
    – Co-Working – Space
    – Free Wifi
    – Kitchen and Lounge/Bar
    -Dressing Rooms
    – Shower
    – Next to public transport
    – Room for Performance with Lights/Music/etc.
    – Accomodation: please ask for opportunities

    Dates: All dates available during the season 2020-2021 according to the arrangement with the management.
    Our aim is to share the space and get connected with dancers from all over the world. We expect a sharing in form of workshop, open rehearsal, showing, etc (see below)

    How to apply:
    Application – we need from you:

    – Exact dates for the Residency
    – Resume CV of the Company or Director of the project
    – Motivational letter
    – Project Description (Argument, Basis, Planning)
    – Video material (from the process or past productions)
    – Duration of the Residence ( Days and Hours per day)
    – Number of participants
    – Type of Residence that you would like to apply for (please check our website)
    – Project budget and other grants
    – Proposal / Concept of what you want to share with the community
    – Date / time and type for work in progress or showing

    info and application to: info@studioproarte.de

    No deadline!

    – Option A – Full Residence (one week to one month)

    Free to apply and take part in the residency.

    Contact details: info@studioproarte.de

    For further information, please visit www.studioproarte.de

    Read more
  • Open Call - Kultursommer Wien 2021: Wien dreht wieder auf!

    Der Kultursommer Wien ist zurück! Von Anfang Juli bis Mitte August 2021 wird ganz Wien zur Bühne.

    Über 2.000 Kunstschaffende werden in 1.000 Auftritten auf 40 Bühnen und Locations die Wienerinnen und Wiener sechs Wochen lang mit einem vielfältigen, qualitativ hochwertigen Kulturprogramm unterhalten:

    Pop, Rock und Hip-Hop, Soul, Indie und Klassik, Tanz, Theater und Performance, Kabarett, Comedy und Impro-Theater, Lesungen, Spoken Word und Poetry Slam, transkulturelle, partizipative und interdisziplinäre Formate, zeitgenössischer Zirkus, Figuren- und Objekttheater, Jazz, Folk und Songwriting, Elektronik und experimentelle Musik, Austropop, Wiener Lied, Volksmusik und Schlager – das alles hat unter dem Dach des Kultursommers Platz.

    Damit Wien aufdrehen kann, braucht es vor allem eines: Euch Künstlerinnen und Künstler!

    Bis 31. März könnt ihr eure Programmvorschläge für den Kultursommer Wien 2021 einreichen. Das Publikum erwartet euch auf der Bühne!

    Bewerbung unter https://kultursommerwien.at/  

    Read more
  • Residenzzentrum tanz+ (CH)

    Das Residenzzentrum tanz+ ist ein 2020 gegründetes, eigenständiges Gefäss mit Studios und Gästehaus für Tanz, Choreografie, Musik und Performing Art unter dem Vereinsdach des Kulturleuchtturms Tanz & Kunst Königsfelden im Kanton Aargau/Schweiz. Initiantin des interdisziplinären Residenzprojekts ist die Choreografin Brigitta Luisa Merki, künstlerische Leiterin des Tanzfestivals Tanz & Kunst Königsfelden. Dank der Unterstützung von Swisslos Aargau, der Asuerastiftung und privaten Spendengeldern kann das ganzjährige Residenzprogramm von tanz+ im März 2021 starten.

    Das Residenzzentrum tanz+ dient der Förderung des professionellen Tanzschaffens sowie der Förderung der Vielfalt unterschiedlicher Tanzsparten und der Vernetzung und Vermittlung lokaler und überregionaler Gruppierungen. tanz+ räumt dem künstlerischen Prozess einen hohen Stellenwert ein. Mit seinem umfassenden Angebot vertritt das Residenzzentrum die Kunstsparte Tanz in seiner ganzen Vielfalt. Es bietet Raum für interdisziplinäre, spartenübergreifende Produktionen in Tanz, Musik und Kunst.

    Das neue Residenzzentrum tanz+ bietet ideale Rahmenbedingungen für ein kontinuierliches und produktives, künstlerisches Schaffen. Das räumliche Angebot sowie die urbane, aber ruhige und zentrale Lage der Studios, Werkstätten und Wohnräume sind dafür ideale Voraussetzungen. Das zukunftsorientierte Gesamtkonzept bietet dem professionellen Tanz und einem umfassenden Vermittlungsbereich der Sparte Tanz in seiner ganzen Vielfalt neue Perspektiven und ideale Arbeitsbedingungen.

    Inhaltliche Schwerpunkte:

    • Residenzprojekte für professionelle Tanzschaffende
    • Vermittlungsprojekte

    Residenzen für Professionelle:

    • Residenzen für erfahrene ChoreografInnen und bestehende, etablierte Tanzensembles und Formationen zwecks Erarbeitung eines Projekts resp. einer Choreografie. Von der Einstudierung bis zum Endprodukt. Hochprofessionelle Tanzproduktionen können darin die Erarbeitung von Choreografien, Proben, Aufführungen und Premieren umsetzen.
    • Residenzen für neuformierte, kleine Gruppen zwecks Forschung, Recherchearbeiten und Auseinandersetzung mit künstlerischen Ideen, ersten choreografischen Erfahrungen – die Residenz als Labor.
    • Residenzen für HochschulabgängerInnen/Newcomer – zur Erarbeitung erster eigenständiger Projekte.
    • Residenzen für Solo- KünstlerInnen

    Die Residenz-NutzerInnen organisieren am Ende der Residenz Showcases im Studio für die lokale Öffentlichkeit und/oder VeranstalterInnen. Es gibt Platz für ca. 30 ZuschauerInnen. Die Showcases können nach Absprache auch in Theatern wie im Kurtheater oder ThiK in Baden durchgeführt werden. Ebenso gefordert ist ein Abschlussbericht, der auf der Homepage von Tanz & Kunst Königsfelden/Residenzzentrum veröffentlicht wird. Die Residenzen sind unabhängig von Aufführungen des Festivals von Tanz & Kunst Königsfelden. Eine Residenz beinhaltet nicht automatisch eine Teilnahme im Festival.

    Vermittlungsprojekte:

    • Projekte mit Jugendlichen und Profis
    • Projekte mit Amateurs und Profis
    • Seminare und Workshops in unterschiedlichen Tanzsparten für Tanzpädagogik
    • Ferienworkshops Tanz und Musik für Jugendliche

    Weitere Informationen: Nicole Zachmann zachmann.residenz@tanzundkunst.ch

    und unter https://www.tanzundkunst.ch/de/residenzzentrum-tanz/

    Read more
  • Alsergrunder Kultursommer 2021 - Call für Kunstschaffende

    Der Alsergrunder Kultursommer findet 2021 zum ersten Mal statt und präsentiert Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Theatervorführungen und weitere kulturelle Events. Kunstschaffende können ihre Projekte bis 14. April 2021 einreichen.

    Mit dem Alsergrunder Kultursommer möchte die Bezirksvorstehung Künstlerinnen und Künstlern im 9. Bezirk einen Rahmen für ihre kreative Arbeit bieten.

    Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie werden 2021 Projekte bevorzugt gefördert, die im öffentlichen Raum stattfinden. 20 Prozent des Budgets in der Höhe von 30.000 Euro werden daher für Projekte reserviert, die in den Sommermonaten von 15. Juni bis 15. September 2021 im Freien abgehalten werden.

    Einreichungen bis 14. April möglich

    Die Einreichfrist für den Alsergrunder Kultursommer läuft bis Mittwoch, dem 14. April 2021.

    Um das Programm gleichmäßig über die Sommermonate verteilen zu können, ist für alle eingereichten Projekte auch zumindest ein Alternativ-Termin zu nennen. Sollte das nicht möglich sein, muss der Antrag eine entsprechende Begründung enthalten. Für dauerhafte Installationen oder Ausstellungen im öffentlichen Raum kann auf eine solche Begründung verzichtet werden.

    Kriterien und weitere Informationen: Alsergrunder Kulturförderung

    Bewerbung und Unterstützung durch Bezirk

    Für alle bis 14. April eingereichten und von der Kulturkommission positiv bewerteten Projekte wird seitens der Bezirksvorstehung Alsergrund ein Programmfolder erstellt. Damit werden alle Projekte unter dem Dach "Alsergrunder Kultursommer" zusammengefasst und gemeinsam beworben.

    Aufgrund der aktuellen Einschränkungen werden viele Events im Freien stattfinden. Der Bezirk unterstützt die Künstlerinnen und Künstler bei der Umsetzung der Veranstaltungen, Aufführungen und Konzerte aktiv, um Vereinbarungen mit den zuständigen Magistratsabteilungen zu finden.

    Read more
  • Call for Participation: MONEYFESTA 2021

    Festival der Politischen Kunst, Theorie und Praxis. Wien 2021

    Was für eine schöne neue Welt? Ist sich jetzt jede*r selbst am Nächsten, oder haben auch kollektive Prozesse eine Zukunft? Wer wird wie ausgeschlossen und wie können wir einen öffentlichen Raum generieren – in dem Autonomie und Selbstbestimmung nicht nur ein Zusammenspiel vorhandener Milieus und Klassen unterstützen? Welche Positionen können Kunst und Kultur dazu einnehmen? 

    Was in Städten wie Wien “urban gardening” ist, hilft vielerorts die Grundbedürfnisse nach Nahrung in Krisenzeiten zu decken, und Überleben zu sichern. Wenn wir uns die internationalen Kunst- und Kulturveranstaltungen ansehen, haben wir das Gefühl als wären die größten Probleme jene zwischen Ethnien, unterschiedlichen Religionsgruppen, zwischen Coronaleugner*innen, und -hysterikern – und als würde Klasse keine große Rolle spielen.

    Gesellschaftliche Spaltung in allen Formen und permanent – in einer Zeit der Krise der Repräsentation, die nicht erst durch Covid-19 verursacht wurde, werden diese bestehenden Dynamiken verschärft. Wir suchen Fragen, Antworten, Aktionen, Interventionen und “best practice”  Beispiele von gesellschaftlicher Einmischung in die Produktion von öffentlichem Diskurs.

    Facts: 

    • Richtet sich an Einzelpersonen oder Gruppen
    • Die Projekte können (je nach Covid-Bestimmungen) im öffentlichen Raum oder in der Festivalzentrale Kitchen (Bacherplatz Ecke Schwarzhorngasse 1) realisiert werden. (Auch eine Bespielung der Fenster ist möglich.)
    • Arbeiten aus allen Genres und Medien sind willkommen. 
    • Ggf. werden die Arbeiten oder Dokumentationen der Arbeiten in einer Abschlussausstellung im September gemeinsam gezeigt.

    Zeitraum: 

    • Die Arbeiten werden im Zeitraum Juni bis September 2021 gezeigt. (Termine nach Absprache: Sowohl einmalige Performance, Installationen etc. indoor oder outdoor, als auch länger laufende Posterausstellungen z.B. in der Festivalzentrale sind möglich)
    • Gezeigt werden 8 Arbeiten mit einer Eröffnung an je einem eigenen Termin. 4 davon werden eingeladen, 4 über den Open Call vergeben. 

    Zur Verfügung stehen: 

    • 1.800 Euro Produktionsbudget (Honorare, Materialkosten und ggf. Reisekosten pro Gruppe)
    • Die Projekte werden in Absprache und mit Unterstützung des moneyfesta-Teams realisiert. Wir unterstützen bei den Genehmigungen im öffenlichen Raum, mit der zur Zurverfügungstellung von technichem Equipment (soweit möglich) und mit der Bewerbung der öffentlichen Veranstaltungen.
    • Großes Interesse besteht an der gemeinsamen Diskussion und dem politischen Austausch. Ggf. ist auch eine Einbindung der Gruppen in das Begleitprogramm möglich. 

    Deadline der Einreichung: 

    • 31. März 2021

    Entscheidung über die Einreichungen:

    • Die Entscheidungen werden Ende April bekanntgegeben
    • Über die Einreichung entscheidet das Festival Team: Alexander Nikolic & Michael Kalivoda (boem*), Alisa Beck & Marie-Christin Rissinger (Blind Date Collaboration), Club Mongo Bizzare, Eszter Korodi, Monika Mokre, Andre De Vasconcelos 

    Wie reiche ich ein?

    • Konzept eine A4 Seite (max. 3000 Zeichen)
    • Bildmaterial (optional)
    • Kurz-Biographie max. 900 Zeichen 
    • Link zu Webseiten oder Arbeitsproben (optional)

    Weitere Infos unter https://www.moneyfesta.com/

    Read more
  • Open Call: Kulturverein de zentral - Hallstatt AIR

    Ort: Hallstatt, Österreich
    Einreichungen bis: 17.03.21
    Arbeitszeitraum: 19.04. - 20.05.21
    Vergütung: € 1300 pro Air

    Kontakt: Dezentral.air@gmail.com
    Einreichung: Opencall@de-zentral.at

    Es werden fünf Arbeitsstipendien an nationale und internationale Gastkünstler*innen vergeben, sowie eine japanische Austauschkünstler*in eingeladen. Bewerbungen aus allen zeitgenössischen Kunstrichtungen, auch spartenübergreifend – von Fotografie über Theater, Film, Musik, Performance, Installation, bis hin zu bildender Kunst - sind über den Open Call ausdrücklich erwünscht.

    Das wesentliche Anliegen des Förderprogramms ist der experimentelle Austausch der geladenen Künstler*innen untereinander und mit dem Ort Hallstatt. Darunter fallen auch Interventionen mit dem lokalen Publikum sowie mit kulturellen Institutionen und Initiativen. Es sollen regionale diskursive Themen in Form von „Feldstudien“ künstlerisch aufgegriffen werden, um so neue Perspektiven und Dialoge zu eroffnen.

    Link: https://de-zentral.at/opencall.pdf

    Read more
  • phonoECHOES 2021 Wettbewerb für Klangkunst, elektronische Musik und Improvisation

    Die AUSTRIAN COMPOSERS ASSOCIATION (ehemals ÖKB) schreibt in Kooperation mit dem KLANGHAUS UNTERGREITH zum zweiten Mal phonoECHOES, den Wettbewerb für Klangkunst, elektronische Musik und Improvisation aus. 2021 wird der Schwerpunkt auf freie, nicht tonal gebundene Improvisation gelegt. Die Einreichfrist läuft bis 31. Mai 2021.

    Eingereicht werden können Werke aus den Bereichen freie Improvisation und transmediale/transdisziplinäre Konzepte. Bezüglich der Besetzung gibt es keinerlei Vorgaben. Das Instrumentarium bzw. ein Technical Rider muss aber mit der Einreichung bekannt gegeben werden. Es können auch Ensemblestücke eingereicht werden. Das eingesendete Werk muss eigenständig erstellt sein, wobei eine Arbeit im Team möglich ist, und darf eine maximale Dauer von 15 Minuten haben.

    Teilnahmeberechtigt
    sind alle Musikschaffenden, ohne Altersbeschränkung, deren Lebensmittelpunkt in Österreich liegt.

    Einzusenden sind

    • Konzept
    • Hörbeispiel (wav File)
    • Partitur
    • Technical Rider
    • Bildmaterial
    • sowie eine Kurzbiographie und ein Porträtfoto (bitte inkl. Credit).

    Im Falle des Erreichens des Finales sind weiters zuzusenden

    • Audio-Video File des Werks (mp4 Format) mit einer max. Länge von 15 Minuten
    • Einwilligung, dass das File auf YouTube gestreamt werden darf
    • Kurzbeschreibung des Projekts

    Einsendungen bitte an office@komponistenbund.at

    Keine Teilnahmegebühr!

    Eine international besetze Fachjury wählt fünf Finalistinnen und Finalisten aus. Diese sind eingeladen ihre Einreichungen bei einem öffentlichen Final-Konzert (voraussichtlicher Termin Herbst 2021) im Klanghaus Untergreith zu präsentieren. Die Siegerwerke werden durch eine Fachjury und Publikums-Voting vor Ort ermittelt. Die drei prämierten Künstlerinnen und Künstler erhalten ein Preisgeld von jeweils EUR 700,-. Die Preisverleihung findet im Anschluss an die Aufführung statt. Da der Live-Stream, der 2020 aufgrund der Covid-19-Beschränkungen das Finalkonzert ersetzt hat – mit über 2.000 Zuseherinnen und Zuseher aus 13 Ländern ein großer Erfolg war – ist geplant die Gewinnerwerke auch in diesem Jahr zusätzlich zum Finalkonzert in Kooperation mit IKLECTIK London zu streamen.

    Links:
    Austrian Composers Association
    Klanghaus Untergreith

    Read more
  • Open Call: Centrale Fies: Live Works – Free School of Performance (IT)

    Ort: Dro, Italien
    Einreichungen bis: 30.03.21
    Arbeitszeitraum: Kick Off Seminar 10.06. - 13.06.21
    Vergütung: € 3000 jährliches Stipendium

    Kontakt: liveworks@centralefies.it
    Einreichung: https://liveworks.wufoo.com/forms/xuepvls0dgkixz/

    LIVE WORKS - Free School of Performance ist eine Plattform, die sich zeitgenössischen Live- Praktiken widmet, die dazu beitragen, die Idee der Performance zu vertiefen und zu erweitern, indem sie die aktuelle Entwicklung der Performance und ihrer Stile verfolgen.

    Es werden 6 Künstler*innen ausgewählt und erhalten

    - ein jährliches Stipendium von € 3.000,00

    - ein Kick Off Seminar von 10. bis 13. Juni 2021, während des Live Works Summit 2021*

    - eine 15-tägige individuelle Residenz in Centrale Fies

    - eine Residenz (optional) in einer internationalen Partnerstruktur

    - eine kollektive Residenz mit allen ausgewählten Künstler*innen in Centrale Fies im Sommer 2022 im Rahmen des Live Works Summit 2022

    Die Ausschreibung ist offen für ein breites Spektrum an performativen Aktionen, darunter auch Klang- und neue Medienkunst, textbasierte Performances, Lecture Performances, multimediales Storytelling, choreografische Praktiken, relationale und Workshop-basierte Projekte und andere Projekte, die die Idee der Performativität jenseits des Korpers hinterfragen.

    Künstler*innen und Fachleute aus jeder geografischen Lage und ohne Altersbeschränkung können sich mit einem einzelnen Projekt als Einzelpersonen oder in Gruppen an der Ausschreibung beteiligen. Die offene Ausschreibung akzeptiert nur unveröffentlichte oder langfristige Projekte, die entwickelt und/oder abgeschlossen werden müssen, für die die Teilnahme eine Weiterentwicklung des Projekts oder sein letztes Kapitel darstellen würde.

    Die produzierten Performances werden im Sommer 2022, während der zweiten Ausgabe des Live Works Summit 2022, in Centrale Fies präsentiert. Bei dieser Gelegenheit werden die Projekte von einem Gremium internationaler Fachleute diskutiert, die für Festivals, Institutionen, Residencies und Produktionsprogramme arbeiten, die Forschung in der Performance unterstützen und produzieren.

    An jedem Abend wird ein Programm etablierter Gastkünstler*innen neben den Projekten der 6 Live Works Künstler*innen präsentiert.

    Mehr Informationen hier.

    Read more
  • Call for Artist – Andorra International Biennial (AD)

    Participation conditions

    1. This call is open to all artists, both national and international. The theme of this 4th edition originates from the question "What would happen if we had to confine ourselves in the mountain?". We want that our visitors think multifacetedly about the range of the COVID-19 actual and possible changes on the global population, as well as open the dialogue towards new forms of confinement linked to nature as an alternative way to urban concentrations.

    2. Artists are invited to create as many proposals as they wish. The artworks can be located on any of the aforementioned sites. The organization reserves the right to modify the site chosen by the artist and to suggest a new one. If the artist does not specify a site, the organization will choose the most suitable one along with a jury formed by a selection committee. The committee’s decision will be final and will be personally communicated to all the participating artists. To make the selection, the jury may ask for additional information from the candidate artists.
    1. Assembling will take place on June 14-30, 2021, but it may start earlier if the project requires so.

    2. All artists must commit to having finished and installed their works of art by July 1, the opening day.

    3. All artists must attend the opening ceremony, which will take place on July 1, 2021, at 6 PM.

    4. The organization may book rooms at a central hotel at a special price for all foreign artists who need accommodation.

    5. Artists must deliver a project and a budget covering all the expenses (artistic project, material, transportation, installation, travel costs, auxiliary services, professional fees…).

    6. Once the artists are selected, the chosen candidates will receive artistic compensation through a specific payment method. The payment will be made in two stages, after handing over a bill, if applicable:

    1st stage: 50% of the total budget (including taxes) after the works of art are received, according to contract agreements. The payment will be made during the second week of August.

    2nd stage: 50% of the total budget (including taxes) at the end of the event and after the piece is disassembled and moved away by the artist or their delegation. The payment will be made during the first week of October.

    Documentation requirements

    All artists must send three files in pdf format by email to the following address:

    comissariat@andorralandart.com Proposal delivery deadline: Friday, March 19, 2021, at 11:55 PM (GMT+1).

    PDF 1
    Information about the artist: curriculum and artistic dossier with similar works.

    PDF 2
    Artistic proposal for the 2021 Biennial, which must include the features of the art piece, the suggested site, if there is any, and the time needed for installing it.

    PDF 3
    Itemized budget of the proposal (including taxes). In this pdf, it is necessary to specify which of these groups does the project belong to:

    GROUP A: free of charge

    GROUP B: from 1 to 500 €

    GROUP C: from 501 to 1000 €

    GROUP D: from 1001 to 2000 €

    GROUP E: more than 2000 €

    NOTE: The organization will use a large part of the budget for spreading and mentioning the artists and their artwork in several mass communication media such as audiovisual communication media, catalogs, websites, social networks, press advertisements, and posters.

    More information and Open Call

    Read more
  • DANCE MENTORSHIP—WITH OLIVIA MITTERHUEMER

    With the awarding of the annual performance grant from the State of Salzburg, Hip Hop and House dancer Olivia Mitterhuemer offers a 4-week dance mentorship for young up-and-coming dancers from Austria.

    [EN] After a written application process, a total of 4 dancers will be selected in an audition on May 2nd, who will then receive mentoring in the period of June-August 2021.

    CONTENT OF MENTORING ARE :

    • Hip Hop & House Dance History
    • Hip Hop and House Dance Technique
    • Freestyle & Improvisation Tools
    • Choreographic concepts
    • Pedagogical concepts
    • Musical know-how
    • Theoretical units on the topics "Life as a dancer", "Cultural Appropriation in Hip Hop & House" (held by guest teacher)
    • Attendance of networking events, dance pieces, battles, free trainings (by arrangement)

    In addition, a short Dance piece will be worked out during the mentorship, which will be performed in Salzburg at the end of the period.

    After the dancers have been selected, 4 intensive days of 8 hours each are agreed, during which the group is taught in the City of Salzburg. There will also be guest lecturers for 2 individual units. In addition to the 4 days, theater visits, battles, teaching assistances or similar will be planned.

    The AUDITION will take place on May 2nd from 2 p.m. to 5 p.m. at tanz_house in ARGEkultur. A written application is required for the audition - applicants will receive a notice until April 15th if they are invited.

    Participation in the mentorship is free. Travel and accommodation costs must be paid by the participants.

    REQUIREMENTS for participation in the audition:

    • Place of residence or place of birth in Austria
    • Age: 15-26
    • At least 2 years of dance experience in the field of hip hop and / or house dance

    Please send your APPLICATION by APRIL 1st with the following documents to info@potpourri.dance

    • Name, place of residence, age, dance experience
    • Letter of motivation (max. 1500 characters without spaces)
    • Short representative dance video (max. 2 min. length)

    If you have any QUESTIONS, please contact info@potpourri.dance

    https://potpourri.dance/Dance-Mentorship-with-Olivia

    Read more
  • Applications for the 10th edition of International Dance film festival Brussels 2021 (BE)

    open from January the 1st to April the 30, 2021
    all recent (2019-2021) dancefilms are welcome

    Where: Brussels, Belgium

    When: 29 September to 2nd October

    Deadline for applications: April 30th

    The festival “l’art difficile de filmer la danse” focuses on the specific relationship between dance and film. The festival aims to be an international platform for choreographers, filmmakers and programmers and has the ambition to promote a selection of dance films in Belgium and abroad.

    For the selection of the recent dance films, the art of filming and the translation or fusion of the
    different disciplines to create an independent artistic cinematographic work will be considered.

    The curators of the international dancefilmfestival Brussels l’art difficile de filmer la danse are
    Stefanie Bodien and Wolfgang Kolb.
    The producer is Redorangeproductions in structural partnership with Danscentrumjette, CINEMATEK, Contredanse, CND (Paris). The Festival is supported by Vlaams Audiovisueel Fonds (VAF) and the Fédération Wallonie-Bruxelles.

    The festival is spread over 4 days from September 29 to October 2, 2021:
    Opening day, workshop & meeting day, historical dance film day and the recent dance film day.

    For the historical dance films each year another country or theme is chosen.
    In previous editions ( 2012 – 2020) a selection of: american, belgian, french, german, dutch, british, italian, swiss, dance films were on the program.

    This year the honor goes to the polish dance films made between 1920 and 2000.

    The international call for recent, contemporary dancefilms,
    made during the past two years (2019-2021) is open now!
    to all filmmakers, choreographers and visual artists.

    DEADLINE for submission is April 30, 2021

    How to apply: https://forms.gle/wisJuX2YhHf7LssN7

    Contact details: dancefilmfestivalbrussels@gmail.com
    Redorangeproductions
    55, rue Edmond van Cauwenbergh
    1080 Brussels

    For further information, please visit https://linktr.ee/IDDFbrussels

    Read more
  • Open Call: Saari Residence 2022 (FI)

    Ort: Mynämäki, Finnland
    Einreichungen bis: 31.03.21
    Arbeitszeitraum: Januar – Februar 2022; März – April 2022; September – Oktober 2022; November – Dezember 2022; Groupresidencies (2-4 Wochen) in den Monaten Mai, Juni, Juli und August 2022

    Vergütung: Je nach Erfahrung (€2500/€3000/€3600 pro Monat)
    Kontakt: saari@koneensaatio.fi
    Einreichung: https://koneensaatio.apurahat.net/login.aspx?lcid=1033

    Die Saari Residence, verwaltet durch die in Helsinki ansässige Kone Foundation, ist eine internationale Residence, die professionellen Künstler*innen aller Disziplinen und Nationalitäten die Gelegenheit bietet, sich ungestort auf kreative Arbeit zu konzentrieren, sowie die Möglichkeit sich mit anderen Künstler*innen zu vernetzen.

    Künstler*innen sind auch dazu eingeladen, sich für die Planungsphase ihrer Projekte zu bewerben. Die Residenz verfügt über ein Tanzstudio, drei Studios für bildende Künstler*innen, Nähmaschinen und eine Holzwerkstatt. Gruppen die während den Sommermonaten an der Residenz arbeiten konnen außerdem die unbeheizten Außengebäude nutzen. Resident*innen müssen sich die Arbeitsplätze nicht teilen. Die individuelle Residenzzeit bietet für jede*n Künstler*in ein Mentoringprogramm mit in Finnland lebenden Fachleuten aus dem jeweiligen Kunstbereich.

    Link: https://koneensaatio.fi/en/saari-residence/residency-applicants/

    Read more
  • Open Call: Kintai Arts - Hello can You Hear Me?/ We'll meet again! (LT)

    Ort: Kintai, Litauen
    Einreichung bis: 15.03.21
    Arbeitszeitraum: 01.04. - 01.05.21
    Vergütung: Kostenlose Unterkunft für zwei ausgewählte Künstler*innen
    Kontakt: paulina@kintaiarts.lt

    Einreichung: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfWqnhUXEedkVGwDAtKbVflHM6BlDpNzOXucSjB_7Y_VwNfxw/viewform

    Die internationale, multidisziplinäre Residency Kintai Arts lädt Künstler*innen und Kurator*innen ein, nach neuen Methoden der Darstellung und Kommunikation während der Covid-19 Pandemie zu suchen. Von virtuellen Ausstellungen und Online-Ausstellungsräumen bis hin zum Broadcasting sind Künstler*innen eingeladen, die Rolle von Institutionen in ihrer Praxis zu überdenken, ihr Publikum vielleicht zu erweitern und ihre Methoden der Repräsentation und Kommunikation durch den Einsatz von Online-Tools neu zu konzipieren.

    In dieser prozessorientierten Residency sind Künstler*innen eingeladen, den Galerieraum frei zu interpretieren und ihn in eine "Szene", eine Plattform, ein offenes Atelier oder einen Spielplatz zu verwandeln und die kreativen Prozesse mit ihrem virtuellen Publikum zu teilen. Daher laden wir Künstler*innen, Kurator*innen und Forscher*innen ein, die bereit sind, offene und lebendige Diskussionen, künstlerische Szenarien, kreative Workshops und kreative Präsentationen zu entwickeln.

    Link: http://www.kintaiarts.lt/en/blog/open-call-hello-can-you-hear-me-well-meet-again-2/

    Read more
  • Invitation for next Dance Festival / Competition in Barcelona (SPAIN) 2022!

    Easter Spring Time Dance World Championship on 2022 in Spain for Dance Schools, Companies and Groups from all over is ready to welcome your dance group to BE PROTAGONIST by performing in specialized Theaters in dance activities, with all the prerequisites for Your artistic success.

    An Event for Dance, Ballet, Contemporary, Modern, Hip Hop and each other kind of dance art,
    Dance Team Showcases, Workshop Opportunities & International Dance Competitions.
    ..in order to be the protagonist of a great European Dance TOURNÉES in Spain!

    To find out how to qualify, mail the office: in this year space has been limited and many groups have failed to register, so Directors should act right away for next year 2022
    For Program and Fee: danceurope2021@gmail.com

    Read more
  • Danzad Danzad 2021 Festival is looking for open air dance pieces between 10 and 15 minutes (ES)

    Where: Pamplona, Spain
    When: August 2021
    Deadline for applications: 31rst of March

    We are looking for dance pieces that will be performed at the historical area of Pamplona.
    Dance and movement arts languages are welcome.
    The festival will cover cache, hotel and communication.

    To apply, send us the information below to this mail address:
    dinamodanza@gmail.com
    -short description of the piece
    -short bio of the artist or company
    -link to a full video of the piece
    -team
    -cache
    -2 photos
    -contact details

    For further information, please visit www.danzadmalditos.com

    Read more
  • Khadidiatou Bangoura is looking for dancers (DE)

    (preferably based in NRW,Germany) for an open-air dance production about everyday racism.

    Where: Bonn/Cologne, Germany

    When: April 3rd 2021

    Deadline for applications: March 21st 2021

    For an open-air dance production in Bonn about everyday racism, Khadidiatou Bangoura is looking for expressive professional (contemporary) dancers (preferably based in NRW) with a high level of musicality, an appreciation of improvisation and research, and a love of choreographic work.

    Availability is required on the following dates:

    Audition: 3.4.2021 (in Bonn)

    1st rehearsal block: 31.05.2021 – 18.06.2021

    2nd rehearsal block: 02.08.2021 – 02.09.2021

    Premiere: 03.09.2021

    Show dates: 05.09.2021; 11.09.2021; 12.09.2021

    Participation in the audition – which will be conducted under corona-compliant hygiene measures – is by invitation only.

    Looking forward to your applications!

    How to apply: Dancers affected by everyday racism and non-affected dancers with an interest in the topic are invited to apply with a CV (PDF), photo, link to video material (max. 4 min) and a short letter of motivation (100 – 300 words) to the following address: fareboronyi@gmail.com by March 21st 2021.

    For further information, please visit kharaba.com/audition

    Read more
  • Stadt Salzburg: Ausschreibung Interkulturstipendium

    Die Abteilung Kultur, Bildung und Wissen der Stadt Salzburg schreibt 2021 zum vierten Mal für alle Kunstsparten ein Stipendium für interkulturelle Projekte mit dem Fokus auf Integration, Menschenrechte und soziokulturelle Aktivitäten in Höhe von € 3.000,-- aus.

    Alle Details zur Ausschreibung finden sich am Kulturportal

    Ende der Bewerbungsfrist: Freitag, 2. April 2021

    Read more
  • F-O-R-M Short Film Submission Call (CAN, online)

    Youth and emerging artists from around the world: apply now to bring your short film to F-O-R-M 2021 this September!

    Where: SFU Woodwards Cinema, Vancouver, BC, Canada (and online)

    When: September 2021

    Deadline for applications: April 12, 2021

    F-O-R-M presents films that deliver strong imagery of the human body in motion, explore the limitlessness of our physical capacity both creatively and athletically, and offer a sense of choreographic investigation between camera and movement, regardless of form.

    We look for innovative concepts, exceptional camerawork and cinematography, experimental editing styles and post-production effects that bring added layers to the subject matter. We welcome films from all production levels and budgets. We highly encourage and support applications by and featuring artists of all body types and physical abilities as well as Indigenous, Black, POC and LGBTQ2+ artists.

    We program diverse and distinctive films that showcase the body in motion, through movement genres including, but not limited to:

    Dance
    Parkour
    Skateboarding
    Surfing
    Sports
    etc.

    We accept films in many genres, including:

    Documentary
    Experimental
    Animation
    Music Videos
    etc. – so long as it clearly highlights the body in motion!

    Proposals must be centred around the physical body in motion. How do you define movement? What is your definition of movement, and how do you portray this within your film or movement practice? We want to see your ideas and concepts around the theme of Recorded Movement, and we invite you to challenge this definition as you see fit.

    To apply, visit here http://www.f-o-r-m.ca/filmsubmissions

    Free application form on our website.

    Contact details: If you have any questions about our application process please e-mail Youth Curator Tamar Tabori at tamar@f-o-r-m.ca

    For further information, please visit http://www.f-o-r-m.ca/

    Read more
  • The company Ballet Theatre Pforzheim is looking for male dancers for season 2021/22 (DE)

    Due to the Corona pandemic, the audition will be online.

    Where: Ballet Theatre Pforzheim, Germany

    When: Now

    Deadline for applications: Monday, 29th of March 2021

    The Ballet Theatre Pforzheim under the leadership of Guido Markowitz and rehearsal director and resident choreographer Damian Gmür is looking for experienced male dancers in full time contracts for season 2021/22 starting 1st of September 2021. The contract follows the regulation of the Normalvertrag Bühne.

    Interested dancers should have an excellent contemporary technique and solid classical ballet background, improvisational skills and the ability and willingness to adapt to different choreographic styles and methods of creating. The company´s repertory is defined by masterpieces created by of Guido Markowitz and Damian Gmür and also commissioned works created by international choreographers.

    How to apply for the online Audition:

    Please send your

    C.V.
    • Headshot
    • 1 Video link with max. 10 MB (uncut or unedited video improvisation & show reel/performance footage of max. 5 minutes in total)

    to: ballett@pforzheim.de

    Deadline for application: Monday, 29th of March 2021

    Schedule and deadline for the online audition will be communicated by the invitation to the online audition. Without an invitation it´s not possible to take part in the online audition.

    Thank you very much.

    For further information, please visit www.theater-pforzheim.de

    Read more
  • TANZAHOi International Festival: short dance films (DE, online)

    TANZAHOi International Festival is looking for short dance films for our new 2021 Program Take Part of Another World.

    Where: Online Stream in tanzahoi.org and Hamburg Metropolis Kino

    When: 03. September – 05. September 2021

    Deadline for applications: 31.03.2021

    TANZAHOi International Festival is looking for short dance films for our new 2021 Program Take Part of Another World. The digital program, curated by the festival team, will be live-streamed on 3. – 5. September 2021 and will feature newly selected films as well as three live-streamed dance performances and the 5 most-voted films of the 2020 TANZAHOi Online Program. The dance films will be directly streamed on tanzahoi.org, Facebook, Youtube, and Twitch.

    *If COVID regulations in September allow, the stream will be shown in Metropolis Kino in Hamburg to an in-person audience in addition to the digital on-lookers on the streaming platforms.

    During the festival, audience members and participants will be able to vote for their favorite films of the festival. The five films with the most votes will receive a prize.

    We wish to see your creativity, artistic research, and inspiration that binds the world of dance and the world of film into one. We are looking forward to learning more about your artistic work! See below for the Open Call requirements.

    Prizes:

    * The dance films will be selected to be streamed on the TANZAHOi Platform from the applicants.

    * The 5 Most-voted films of the festival will receive 150 € (incl. exchange fees) prize money.

    * All selected films will receive 150 € screening fee (incl. exchange fees)

    * Selected artists will be featured on tanzahoi.org and on all TANZAHOi social media platforms for the extent of the festival.

    * All applicants, regardless of the selection result, will receive a 30% discount on a festival pass. The code will be sent on submission.

    Announcement of the Open Call result will be made on 1. May 2021.

    How to apply: https://filmfreeway.com/TANZAHOi-2021

    Free for participants.

    Contact details: festival@tanzahoi.org

    For further information, please visit www.tanzahoi.org

    Read more
  • Pim Spazio Scenico: Residencies Programme for Contemporary Dance and Performance (IT)

    Pim Spazio Scenico cultural association, based at PimOff Theatre in Milan, launches the 6th edition of the open call Citofonare PimOff, its residency programme in support of national and international chorеographical and performative research.

    Where: Milan, Italy

    When: from 15 March 2021

    Deadline for applications: 30th of April 2021

    This programme reflects the vision that the association has grown over the years, by an accurate observation of the creative context where it operates. PimOff acts as collector and booster for emergent artists.

    Initially designed as an open call addressed to every sector of the performing arts, during its six editions Citofonare PimOff has defined its focus on dance and performance, sectors that in the Italian context are more sacrificed than others. However, traces of its original form remain, as well as those of the diversified activity of Pim Spazio Scenico association; these traces reflect in a broad concept of dance and performance, a perspective that considers hybridization between knowledges and arts as an indispensable resource for reporting the complexity of our time.

    Citofonare PimOff supports dance and performance projects at their creation phase, which have never been presented in front of a public in their final form. PimOff will provide to all selected artists a residency, lasting a maximum of two weeks, from February to June 2022.

    The length and all arrangements for the development of the residency will be discussed by the organizational office of PimOff with the company, and will depend on the nature of the proposed project and its stage of progress.

    Whatever the stage of development of the project is, at the end of the residency, all companies/artists are asked to present to the public, a preview, an extract or a study of it.

    PimOff will provide:
    • Rehearsal studio (schedule to be agreed)
    • Accommodation for maximum 4 people and use of the kitchen (board excluded)
    • Financial support of 1000 €
    • A pocket budget of 500 € to be invested in professional counselling and tutoring, in support of the development of the project or the professional growth of the company/artist
    • Technical counselling
    • Organisation, promotion and communication support
    • Production of video and photographic material, in collaboration with the course of “Foto Video e New Media” of Accademia Teatro alla Scala

    Travels, transfers, board expenses, visa, performers fees are in charge of the companies/artists.
    All artists with motor and sensory disabilities are guaranteed the opportunity to fully benefit from the theatre equipment and services provided be the call. On this regard PimOff staff relies on the professional advice of association Fedora.

    How to apply / register: Companies/artists can only apply via the online form: https://form.jotform.com/210622727199358
    They can find the entire text of the call at this link: http://www.pimoff.it/en/citofonare-pimoff

    Companies can express a preference relating to the scheduling of their residency.
    Candidates will provide through the online form the following materials:

     Short biography of the company/artist
    ● Curriculum of the company or of their single members
    ● Link to videos of previous projects (last three years of creation)
    ● Short description and dossier of the project
    ● Selection of three representative images (set photos, moodboard, aesthetical references
    etc.)
    ● Link to one or more videos about the project (teaser, trailer, video script, etc.)
    ● State of advancement of the creative process and following steps, including ideal plan for
    debut and touring
    ● Plan of sustainability and development of the project (other residencies, partnership or
    sponsorship, already arranged or envisaged)
    ● Letters of support and/or interest from theatrical organizations, operators, cultural
    subjects (optional)
    ● Plan of residency at PimOff, indicating specific aims and expectations, and describing in a
    clear way which aspects will be examined
    ● Technical needs for the residency at PimOff (refer to Annex 1 for the technical equipment
    of the theatre)
    ● Proposal of professionals to be involved in the residency for consultancy and tutoring
    ● Description of proposed educational and/or laboratorial activity, specifying target,
    duration and modes of participation

    Free for participants.

    Contact details: web@pimoff.it

    For further information, please visit http://www.pimoff.it/en/

    Read more
  • Open Call: Favorit - der Platz-Transformer-Performer

    FAVORIT ist eine informelle Pavillon-Bühne zwischen „Hochkultur“ und „Volkskultur“ – zwischen allen Kulturen, Beheimateten und Neuankömmlingen in den neuen Wohnvierteln. Der FAVORIT wird am Beginn der Fußgängerzone Favoritenstraße, am Eingang zum 10.Bezirk beim Hauptbahnhof im Mai 2021 installiert werden, und diesen untergenutzten Raum in einen Ort zur Aneignung durch die Bevölkerung transformieren. Somit soll der FAVORIT zum aktiven Ort des Austausches zwischen den vielfältigen und unterschiedlichen Lebenserfahrungen der Favoritner*innen und zwischen Performer*innen und Publikum werden.

    Der FAVORIT steht von Mai bis September 2021 allen noch unentdeckten Talenten oder bereits bekannten Künstler*innen sowie Vereinen verschiedenster Sparten für Performances zur Verfügung: Musiker*innen, Chören, Rapper*innen, für Poetry Slam, Lesungen, künstlerische Performances, Storytelling, Theater-Solos, etc. Wer Interesse hat den FAVORIT zu bespielen, meldet sich am besten gleich unter info@stand129.at  bei Özge Dayan-Mair.

    Für die Programmierung vom FAVORIT sind Kunstschaffende aller Disziplinen zudem eingeladen, einen Beitrag einzureichen. Für nähere Informationen zum Open Call findet sich weiter unten auf dieser Seite ein Dokument zum Download. 

    Der FAVORIT ist ein Projekt von transparadiso (Barbara Holub/ Paul Rajakovics) und wird im Rahmen von SHIFT IV/ Basiskultur Wien gefördert. Die Programmierung und Koordination des Programms sowie die Bewerbung und der technische Support werden vom Team des Stand 129/ Kulturhaus Brotfabrik umgesetzt.

    Open Call

    Read more
  • Nah dran! Stücke für das Kinder- und Jugendtheater (DE)

    Autor*innen sowie Theater werden eingeladen, sich gemeinsam um eine Nah dran!-Förderung für ein Stückentwicklungsprojekt im professionellen Kindertheater zu bewerben. Mit dem Förderprogramm Nah dran! sollen Autor*innen sowie Theater zur Kooperation angeregt werden, um sich gemeinsam für das Kindertheater und seine Theatertexte zu engagieren. Durch die Förderung der Zusammenarbeit von Autor*innen mit diversen Abteilungen der Theater, insbesondere der Regie, sollen Stückentwicklungsprozesse ermöglicht und die neuen Theatertexte für das Kinderpublikum auf die Bühne gebracht werden.

    Die Förderung

    Bis zu vier Autor*innen erhalten ein Auftragshonorar von jeweils 8.000 Euro für die Entwicklung eines neuen Stücks. Die beteiligten Theater, die die neuen Stücke bis zum 1. Juli 2023 uraufführen müssen, erhalten einen projektbezogenen Zuschuss von jeweils 1000 Euro, mit dem ermöglicht werden soll, dass die Autor*innen angemessen an dem Entwicklungs- und Inszenierungsprozess im Theater beteiligen werden können.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Balletto Teatro di Torino is looking for two male / dancers (IT)

    with a good foundation in ballet and contemporary technique, strong ability in floor work and improvisation.

    Where: Balletto Teatro di Torino – via cigna 5 Torino 10152 TO, Italy

    Deadline for applications: 30/05/21

    Balletto Teatro di Torino are looking for professional male dancers, ready to jump into group processes, and open to experiment with different genres of body work. AGE 18 – 40.

    To apply, please send CV and video. The audition is only by invitation.
    giulia@ballettoteatroditorino.org / www.ballettoteatroditorino.it

    For further information, please visit https://www.facebook.com/ballettoteatroditorino/

    Read more
  • Invitation for teachers and participants 2021 - 17th International Festival of Making Theater (GR)

    August 2nd –  7th 2021, Athens, Greece

    During a whole week of creative interaction, Theater Makers from different parts of the world will have the opportunity to share and get acquainted with new working methods and ideas, regarding the following three sectors: Acting, Movement and Voice.

    English will be the official language of the festival.

    The festival's program is the following:

    Monday August 2nd : Arrival day
    Tuesday August 3rd – Friday 6th: Workshops, Discussions & Presentations
    Saturday August 7th : Departure day

    In.F.o.Ma.T.'s preparation plan will be completed in two phases:

    • The first phase - completed by April 30th 2021 - regards the INVITATION for TEACHERS. Teachers are considered all acting, movement and voice teachers. Their response will finalize the festival's syllabus which will be announced no later than May 10th 2021.

    • The second phase - which will be completed by July 31st 2021 - regards the INVITATION for PARTICIPANTS. Participants are considered all those interested in attending the festival's workshops.

    INVITATION for TEACHERS

    Theater of Changes invites acting, movement and voice teachers to take part in the 17th International Festival of Making Theater (In.F.o.Ma.T.) which will be held in Athens, Greece, August 2nd –  7th 2021, at the Theater of Changes, 19a, Tritis Septemvriou str, 104 32, Athens, Greece. The selected teachers will present the same workshop three times to a different group of participants each time, over a three-hour workshop. Furthermore, teachers - in their turn - will be able to witness and keep themselves updated with other teachers' methods and working techniques.

    The selection will be completed in three phases:

    a) All teachers should express their interest by sending an
    email to info@toc.gr with all the necessary information (short bio, workshop
    description, max 50 words, title of the workshop) no later than April 30th 2021

    b) Agreeing with the terms and conditions that will be emailed
    back, the selected teachers should confirm their acceptance.

    c) Having sent the email of acceptance of the terms and conditions, the selected
    teachers will receive the final confirmation of their participation at the Festival.

    No applications will be accepted after April 30th 2021

    INVITATION for PARTICIPANTS

    Theater of Changes invites, actors, directors, drama/acting school students, dancers, choreographers, singers, acting, voice and movement teachers and finally all those with a vivid interest in performing arts to attend the workshops of the 17th International Festival of Making Theater (In.F.o.Ma.T.), which will be held  August 2nd –  7th 2021 at the Theater of Changes, 19a, Tritis Septemvriou str, 104 32, Athens, Greece.
     
    Registration 
    To apply for participation candidates should send an email to info@toc.gr in order to receive payment guidelines.
     
    Participation fee (for all the workshops)
    160 € (only tuition) / 360 € (tuition with private acommodation) / 310 € (tuition with shared acommodation) 
    140 € for toc students.
    100 € for groups (5+) and for previous In.F.o.Ma.T’s participants (only tuition) / 300 € (tuition with private acommodation) / 250 € (tuition with shared acommodation) 
    5O € for those who wish to attend the workshops without participating (only tuition) / 250 € (tuition with private acommodation) / 200 € (tuition with shared acommodation)                         
                                                                                               
    For more information contact the Theater of Changes at info@toc.gr

    Theater of Changes http://www.toc.gr  

    Read more
  • Instadance(x)pression (online)

    Salvatore Nicolosi invites all dancers of any stile in his competition Instadance(x)pression with the possibility to win a financial award.

    Where: Instagram account: Instasadance (World Wide Web)

    When: April 1,2021

    Deadline for applications: May 16,2021

    Open call
    To all the dancers of any styles.
    Salvatore Nicolosi with the assistance of Carlotta Squeri will be teaching you an original choreography. Learn the basic steps and perform it in a way to express yourself by choosing your music, style and editing, which will give you the possibility to win a financial award.

    • A workshop of the choreography will be available in IGTV on the Instagram page : Instasadance.
    • We will be accepting only video recordings from mobile or camera which have a good quality. Upload the video on Instagram and tag @Instasadance or send us a Youtube/Vimeo link of your recording.
    • The recording must include the full choreography but you are free to choose the order of the basic steps. The minimum length of the video must be 2 minutes.
      You can partecipate as individual, duet or groups.
    • Deadline: May 16th 2021
    • The award will be announced on May 17th 2021

    For more info please follow and contact: Instasadance and www.salvatorenicolosi.com

    Read more
  • Call for dance short films (online)

    Compagnie Humaine / Eric Oberdorff launches a call for dance short films in partnership with Nice European Short film Festival for its 2021 edition.

    Where: Nice, France

    When: 8 to 15 October 2021

    Deadline for applications: June 21st, 2021

    Since 2018, “Un festival c’est trop court!” celebrates dance by including a selection of dance films in its programming in partnership with Éric Oberdorff, choreagrapher-director of Compagnie Humaine.
    We are very happy to launch our 4th call for NICE DANCE FILM.

    Registrations are open exclusively on FilmFreeway platform: https://filmfreeway.com/NiceDanceFilm
    You will also find all detailed information, terms and selection criteria.

    Free for participants.

    Contact details: Eric Oberdorff / Compagnie Humaine
    eric@compagniehumaine.com
    +33 (0)489 03 95 34

    For further information, please visit https://www.facebook.com/cie.humaine

    Read more
  • Ausschreibung: MiniDramen-Wettbewerb

    Ein kurzes Stück Theater

    Einsendeschluss 1. August!

    Die Kulturinitiative Kürbis Wies (Theater im Kürbis, edition kürbis) schreibt einen Minidramen-Wettbewerb aus. Mit diesem Wettbewerb sollen die vielfältigen Möglichkeiten des Genres Minidrama aufgezeigt werden.

    Art und Thema des Minidramas sind frei wählbar.

    Der eingereichte Text darf einen Umfang von 3000 Zeichen (ohne Leerzeichen) nicht überschreiten. Zudem muss der Text auf Deutsch (Hochsprache, Dialekt) verfasst sein.

    Pro TeilnehmerIn kann nur ein Minidrama eingesendet werden. Bei der Zusendung von mehreren Texten wird die gesamte Anmeldung nicht zur Teilnahme zugelassen.

    Es gibt keine Altersbeschränkung.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Open Call: What Stays – Archiving Care (DE)

    Neues Online-Stipendium für Künstler*innen aller Sparten.
    Bewerbungsschluss: 4. Mai 2021

    Die JUNGE AKADEMIE der Akademie der Künste, das transmediale festival und das Goethe-Institut Slowakei freuen sich „What Stays – Archiving Care“ anzukündigen. Das einjährige Projekt erforscht digitale Gegenarchive und die Rolle von Technologie bei der Sichtbarmachung und Eröffnung alternativer Geschichte(n) und Erinnerungen. Das Projekt beginnt mit einem Open Call für drei digitale Residencies für internationale Künstler*innen aller Disziplinen. Jede der dreimonatigen Residency ist mit 3.000 Euro dotiert.

    Bewerbungsschluss ist der 4. Mai 2021.

    Weitere Informationen

    Read more
  • SPIELART Theaterfestival 2021 (DE)

    München, 22. Oktober bis 6. November

    www.spielart.org

    Liebes Publikum,

    mit SPIELART DISCOVERY laden wir ab Mai junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren ein, die Themen und Künstler*innen des SPIELART Theaterfestivals 2021 kennenzulernen und ihre eigene Perspektive auf das Festival zu präsentieren.

    SPIELART DISCOVERY bietet den Teilnehmer*innen die Möglichkeit, den Künstler*innen und Festivalmacher*innen Fragen zu stellen und aus ihrer Sicht Einblick ins Festival zu verschaffen. In Workshops mit Expert*innen lernen sie verschiedene Content-Formate kennen und erfahren, wie diese produziert werden. Mit Unterstützung aus dem Festivalteam entwickeln und erstellen sie eigenen Content, der im Vorlauf zum Festival auf dem SPIELART-Instagram-Account und dem SPIELART-Blog veröffentlicht wird.

    SPIELART DISCOVERY startet mit einem ersten Kennenlernen aller Teilnehmer*innen im Mai 2021. Im Juni und Juli werden die Workshops abgehalten. Von Juli bis September produzieren die Teilnehmer*innen eigenen Content. Bis zum Festivalstart werden die Beiträge über die verschiedenen Social Media-Kanäle veröffentlicht. Die Content-Produzent*innen erhalten eine Aufwandsentschädigung.

    In Kürze:

    Wer kann mitmachen? Junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren in Ausbildung (Schule, Studium, berufliche Ausbildung, …).

    Was muss man mitbringen? Interesse an Theater und den Themen, die es behandelt; Interesse an Social Media und Content-Produktion; die Bereitschaft, kontinuierlich dabei zu sein und eigenen Content zu produzieren.

    Was bekommt man? Workshops zu Content-Produktion, Einblick in die Arbeit von Künstler*innen und in die Abläufe eines internationalen Theaterfestivals, Unterstützung bei der Content-Produktion, eine Aufwandsentschädigung für produzierten Content.

    Was muss man dafür tun? Eine E-Mail mit Alter, Ausbildung, warum man mitmachen will und mit welchem Gerät man meistens online ist an discovery@spielmotor.de senden.

    Anmeldungen möglich bis 18. April 2021

    Fragen können unter discovery@spielmotor.de an Annette und Ruth gerichtet werden.

    Read more
  • Ausschreibung des Marie-Zimmermann-Stipendiums für Dramaturgie 2021 (DE)

    Das von Friedrich Schirmer und der Akademie Schloss Solitude 2008 zum Andenken an die Dramaturgin und Festivalmacherin Marie Zimmermann gegründete Marie-Zimmermann-Stipendium für Dramaturgie wird seit 2019 aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg finanziert.

    Dieses Stipendium für Dramaturgie ist einzigartig in der Landschaft der Artist-in-Residence-Programme und richtet sich an junge, besonders talentierte Dramaturg*innen aus dem deutschsprachigen Raum. Es umfasst ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und einen zwei-monatigen Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude in einem kostenfreien, möblierten Wohn-/Arbeitsstudio.

    Deutschsprachige Dramaturg*innen (Altersgrenze: 36 Jahre) können sich bis zum 31. Mai 2021 formlos mit einer Darstellung ihrer Tätigkeitsschwerpunkte (maximal zwei Din A4-Seiten als PDF) und einem Lebenslauf (PDF) bewerben.

    Die Jury besteht aus Vertreter*innen des Theaterlebens Baden-Württembergs:
    Friedrich Schirmer (Intendant der Württembergischen Landesbühne Esslingen), Martina Grohmann (Co-Intendantin des Theater Rampe, Stuttgart), Jürgen Popig (Leitender Schauspieldramaturg am Theater und Orchester Heidelberg) und Elke aus dem Moore (Direktorin der Akademie Schloss Solitude).

    Bewerbungen sind per E-Mail zu richten an:

    mz-stipendium@akademie-solitude.de

    Weitere Informationen

    Read more
  • Call for Web Residencies No 15: Mutations (online, DE)

    The goal of the Mutations web residency is to engage artist collectives working on the heterogenous theme of mutations – biological, sociopolitical, technological – in relation to the global digital divide.

    Format

    In direct response to the constantly evolving nature of digital online work, we do not prescribe the format in which applicants choose to present their work. Likewise, rather than requesting the formulation of a new project, the Mutations web residency offers means to sustain ongoing initiatives that would benefit from Akademie Schloss Solitude’s creative community, as well as the time and financial resources to continue moving ideas forward.

    Application

    If you are selected as a web resident, you will be required to make public the content of your proposal on the Akademie Schloss Solitude and Mutation Research Group websites. Your result may, of course, diverge from your proposal (please specify the expected results in your proposal as much as is possible).

    Grant

    For this call, the Mutations Research Group selects five project proposals, whose creators are rewarded with a four-week residency and an 800-euro grant.

    All selected Web Residents are nominated for the production prize HASH by Solitude which will be awarded in 2022.

    Timeline

    Call release: March 29, 2021
    Applications: until April 30, 2021 (midnight IDLW / BIT)
    Web Residencies launch: June 17, 2021

    Web Residencies

    In 2016, Akademie Schloss Solitude launched the Web Residencies to encourage young talents of the international digital scene and artists from all disciplines dealing with web-based practices. ZKM was program partner from 2017–2019. For each call, the curator, or colletive selects project proposals whose creators receive a four-week residency and a mini-grant.

    Artists are invited to experiment with digital technologies and new art forms, and reflect on the topics set by the curators. Web residencies are carried out exclusively online, and the works are presented online.

    Artists and students of all disciplines as well as former or current Solitude fellows may apply. There is no age limit.

    Submit

    The deadline is April 30, 2021 (midnight IDLW / BIT)
    Please write to digitalsolitude(at)akademie-solitude.de if you have any questions.

    Weitere Informationen

    Read more
  • VOILA! EUROPE THEATRE FESTIVAL: Open Call (online, UK)

    Connecting border-busting theatre to citizens of everywhere

    at The Cockpit in London, UK & Online

    15 - 21 November 2021

    Voila! Europe is a multilingual theatre festival produced by The Cockpit. Now in its 9th year, our curated programme of cross-cultural, cross-disciplinary performance connects independent artists and adventurous audiences.

    Following the success of our entirely online Voila! festival in 2020, we are planning a hybrid festival in 2021 with performances on stage at The Cockpit in London and online everywhere. Last year showed us the resilience and ingenuity of theatre makers, and the silver lining of digital performances: reaching international audiences from Birmingham to Bordeaux via Berlin, Budapest and even Bogotá.

    We want to hear your ideas for live online performances, pre-recorded shows with live watch party events, out-of-the-box proposals for digital work, AND live-on-stage theatre to be performed at The Cockpit, our 200-seat thrust or in-the-round venue in Marylebone, London. There are also opportunities to share short works-in-progress in The Cockpit’s Theatre in the Pound online scratch nights in July and November.

    The Voila! Festival is a place for artists to create, to connect, and to celebrate collaboration. We support individuals and companies to make a daring leap: presenting a new piece of work, touring to a new audience, or translating a play into a new language. Our previous programmes have included cross-cultural mash-ups, adaptations, bilingual comedies, devised theatre, solo performance, puppetry, clowning, circus, dance, music, stand-up, family shows, and more.

    Voila! embraces an entrepreneurial fringe model in order to platform emergent theatre: contemporary artist-led work that responds to our world with a sense of urgency. We support and mentor theatre makers to take the next steps in self-producing their work, bypassing institutional gatekeepers. Voila creates a home for artists to speak in their own voice, in their own accent, and in their own language.

    Applications will be accepted until 11:59PM on 28th April, 2021.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Nomadic Island - Artist in Residence Camp (LU)

    The Nomadic Island project is an artist residency project that goes beyond a usual creative residency since it merges with the experience of living in an international community that takes place at the same time. It is an experimentation platform involving an heterogeneous group of artists on one side, and an equally heterogeneous group of local residents on the other side. During a lapse of time of three weeks, the international community-based settlement is intended to create a space to let synergies arise around the theme of alternative ways of living and working.

    Nomadic Island will provide the artists with a remuneration of 2.000,- euro per artistic contribution. Travel expenses to the Nomadic Island location will be refunded up to 200,- euro upon proof of payment.
    All meals will be provided by the organisation during the whole month of residence.

    Deadline 15 April 2021

    Nomadic Island, Luxembourg
    @nomadicisland22
    @nomadicisland22
    Apply here

    Read more
  • TanzLabor Ulm – ResearchLab: A three week paid choreographic residency/co-production opportunity (DE)

    The TanzLabor Ulm – ResearchLab residency facilitates German and European based choreographers to create and premier a dance work. We provide studio space, a stage to perform, travel costs, 3 weeks local accommodation for up to 5 artists and a co-production of 3500 euros to create and premier a new work.

    Where: ROXY GmbH, Schillerstraße 1/12, 89077, Ulm, Germany.

    When: Subject to change: ResearchLab 3 begins 15.09.21 with the Premier taking place on the 06.10.21 ResearchLab 4 begins 09.11.21 with the Premier taking place on the 01.12.21

    Deadline for applications: 31.05.2021

    The TanzLabor Ulm – ResearchLab consists of up to four residencies per year. It aims to support dance by nurturing emerging choreographers to realise their ideas from concept to live performance. Each ResearchLab provides 3 weeks of studio space, travel costs, a living allowance, a production budget, technical equipment, and local accommodation for up to 5 artists in total.

    Through a national/international open call the selected ‘dance makers’ are invited to co-produce the work created in the ResearchLab, to premier in our PerformanceLab program. The ResearchLab powers imagination through dance, it champions innovative ideas and embraces risks. By creating optimal conditions for dance artists and establishing a dialogue with our audiences through open rehearsals, the ResearchLab provides greater awareness of the limitless potentials that dance has to connect and inspire.

    Supported by DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, funded by the Federal Government Commissioner for Culture and the Media within the framework of the NEUSTART KULTUR initiative, aid program dance.

    How to apply: Applications are online only: https://forms.gle/x26D3rGJpk8H8oXF8

    Contact details: TanzLabor@roxy.ulm.de

    For further information, please visit https://www.roxy.ulm.de/tanzlabor/researchlab/researchlab_en.php

    Read more
  • Subs_Dance Residences and Festival (DE)

    The project Subs_Dance, Disco Zwei, Mannheim under the direction of Carolin Ott together with the dancer and choreographer Tobias Weikamp, the musician and performer Angie Taylor and the drag queen Shayma Alqueer/Rzouga Selmi invites three groups of three artists for four-week residencies concluding with participation in a contemporary dance, performance and club-culture festival, which will take place for the first time in August 2021.

    Where: Germany, Mannheim

    When: July/August 2021

    Deadline for applications: 01.05.2021

    Open call: 01.04.2021 – 01.05.2021
    Residences: 19.07.2021 – 16.08.2021
    Festivalperiod: 04.08. – 15.08.2021

    The project Subs_Dance, Disco Zwei, Mannheim under the direction of Carolin Ott together with the dancer and choreographer Tobias Weikamp, the musician and performer Angie Taylor and the drag queen Shayma Alqueer/Rzouga Selmi invites three groups of three artists for four-week residencies concluding with participation in a contemporary dance, performance and club-culture festival, which will take place for the first time in August 2021.
    The residencies are offered to three interdisciplinary teams of three who join forces across the
    boundaries of theater, physical theater, dance, vogueing, queer, drag, travesty, music, electronic house and techno culture and apply with your concept idea for a stage (short) piece.
    Subs_Dance is dedicated to the borders and interfaces of club and stage, to the liminal space between so called high culture, in which contemporary dance is at home, on the one hand, and the manifold embodied modes of sub-expression – not only queer – on the other. Subs_Dance wants to explore this field of tension of artistic forms and give it a stage.
    Artists who work in the fields of gender, vogue, drag, queer, subculture and who are interested in entering into a dialogue with other artists and viewers can apply for the residencies. Since Subs_Dance aims to establish a firm foothold in the city and region, at least one of the residencies will be awarded 3 to a group from the Rhine-Neckar area. Following the residencies, the artists present the results of their work at a ten day festival, the programmatic core of which is formed by their performances. These are flanked by an extensive supporting program of discourse, disco and much more.

    To apply for a residency grant and participation in the subsequent festival, please send the
    following documents by email to subsdanceapply@disco-zwei.de (until 01.05.2021):
    – detailed description of the project (max. 5,000 characters)
    – short biography/introduction of the three participants or of the group already created
    (max. 3,000 characters)
    – Web links (website/social media channels)
    – Videos/showreels etc. (max. 3 minutes per video!)

    A residency within Subs_Dance includes:
    – a rehearsal studio for four weeks (the last two of which include the festival).
    – 2.500 Euro for each artist involved in the project (for max. three persons)
    – Provision of technical equipment (subject to agreement and availability)
    – Workshops and professional advice (dance/theater, drag, music producing,
    light/visuals)
    – Accommodation for four weeks in Mannheim, presence during the whole period is
    obligatory
    – Opening of the working process: mutual rehearsal visits and feedback rounds of the
    groups

    The residencies and the festival are supported by the Fonds Darstellende Künste with funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media.

    For further information, please visit https://www.facebook.com/discozwei

    Read more
  • Auf Kurs für 2024 – Call für Projektvorschläge

    Der Titel Kulturhauptstadt Europas 2024 ist eine Auszeichnung und gleichzeitig eine Verpflichtung. Aufgrund der erfolgreichen Bewerbung mit dem Fokus auf Salz.Wasser und den vier Programmlinien (Macht der Tradition, Kraft der Gegenkultur, Auswirkungen des (Hyper)Tourismus, Durst auf Rückzug) hat sich die Region zusammengeschlossen, um Europa ins Salzkammergut einzuladen. Das Konzept ist das Ergebnis eines konsequenten und langfristigen Beteiligungsprozesses von Menschen und Kulturakteur*innen. Nun rufen wir erneut zur Beteiligung auf!

    Bis 30. September 2021 können neue Projektvorschläge bei uns eingereicht werden. Bitte verwendet dafür das Projekteinreichformular, das euch Anhaltspunkte bietet und auch Bezug auf den Kriterienkatalog nimmt, anhand dessen alle Projektvorschläge geprüft und bewertet werden.
    Projekte, die bereits im Bewerbungsbuch enthalten sind, müssen nicht erneut eingereicht werden.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Audition Notice BIELEFELDER STUDIO (DE)

    For the BIELEFELDER STUDIO (2021/2022 season starting on 16.08.2021), the Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld are looking for a contemporary dancer.

    Where: Theater Bielefeld, Bielefeld, Germany

    When: 2021/2022 season starting on 16.08.2021

    Deadline for applications: 20.04.2021

    Daring artistic experiments and innovative formats in parallel with the classical repertoire of a city theatre are what distinguish the Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld. They present singing, dance, acting, concerts and the education and participatory programme jungplusX on eight stages in three buildings. The Stadttheater, the Theater am Alten Markt and the Konzerthaus Rudolf-Oetker-Halle have a combined seating capacity for some 3,200 visitors. This makes Bielefeld’s principal cultural institution one of the largest in North Rhine-Westphalia.

    The new BIELEFELDER STUDIO was founded at the start of the 2019/20 season. With the aim of overcoming traditional professional boundaries and questioning conventional artistic profiles, three artists per season will each be given the opportunity for further development by expanding their training beyond their own specific discipline in a unique cross-disciplinary year.

    For the second year of the BIELEFELDER STUDIO we are looking for a contemporary dancer.

    Requirements:

    -State-recognised qualification (degree or diploma) in dance
    -Excellent contemporary technique, especially in floor work and partnering, and good classical technique
    -High level of interest in both the other artistic disciplines (theatre and opera)
    -Willingness to train further in several disciplines and in cross-disciplinary contexts and to take part in productions and projects
    -Previous knowledge of and initial experiences in at least one of the other two artistic disciplines
    -The qualification specified above should not have been received more than three years ago at the time of application
    -We regard ourselves as an international theatre and communicate predominantly in German. A good knowledge of the German language is therefore essential.

    We offer:

    -The opportunity to expand training in a specific discipline with knowledge of and skills in other disciplines and cross-disciplinary work (one year’s further training)
    -Involvement in the rehearsal and performance process of several disciplines and cross-disciplinary projects
    -Integration into the entire theatre operation, working together closely with ensembles and teams
    -Workshops and coaching in singing, dance and acting as well as other practical aspects of the profession
    -Scope to develop further personally and artistically
    -Mentoring programme
    -One year contract (fixed term) in line with the provisions of the NV Bühne SR Solo

    The casting / familiarisation session (with singing / dancing / acting auditions) will be held for selected candidates in Bielefeld on Monday, 10 May 2021. Only those applicants invited in writing may attend.

    The BIELEFELDER STUDIO is funded through the NEUE WEGE programme of the NRW KULTURsekretariat Wuppertal and by the Ministry for Culture and Science of the State of North Rhine-Westphalia.

    The city of Bielefeld actively supports equal opportunities and diversity. We therefore welcome applications from people irrespective of their cultural and social background, age, religion, world view, disabilities, sexual orientation and gender identity.

    The city of Bielefeld advances the careers of women and under the objectives of its equality plan it will favour their appointment in cases of equal suitability, ability and technical performance.

    How to apply: Please send us your convincing application by 20.04.2021. This should include a curriculum vitae, a portrait photo and a dance video of max. 1:30 minutes in length. Your application should make clear your motivation to work in a cross-disciplinary manner.

    Please note: If you submit your application by email, please do so as a PDF, max. 10 MB. For technical reasons, please send videos only by VIMEO or YouTube links.

    Costs for participants: Costs of travel and overnight accommodation incurred during the application process cannot be reimbursed. Materials submitted as part of the application can only be returned when accompanied by a suitable stamped addressed envelope.

    Contact details: nora.vonlinden@bielefeld.de

    Bühnen und Orchester der Stadt Bielefeld
    Nora von Linden
    Intendanz
    Brunnenstraße 3-9
    33602 Bielefeld
    GERMANY

    For further information, please visit https://theater-bielefeld.de/

    Read more
  • Open Call / Stipendium: What Stays – Archiving Care (digital)

    Die JUNGE AKADEMIE, das Festival transmediale und das Goethe-Institut Slowakei freuen sich „What Stays – Archiving Care“ anzukündigen. Das einjährige Projekt erforscht digitale Gegenarchive und die Rolle von Technologie bei der Sichtbarmachung und Eröffnung alternativer Geschichte(n) und Erinnerungen. Das Projekt beginnt mit einem Open Call für drei digitale Residencies für internationale Künstler*innen aller Disziplinen. Jedes der dreimonatigen Stipendien ist mit 3.000 Euro dotiert. 

    Bewerbungsschluss ist der 4. Mai 2021.

    mehr Infos


    Read more
  • 1. nbv-dramatikerinnen-preis

    Das Theater neuebuehnevillach wurde 2002 gegründet und legt seit damals seinen Schwerpunkt auf Gegenwartsdramatik, mit durchschnittlich 10 Produktionen verschiedenster Genres pro Jahr. 

    Im Wunsch emanzipatorische Ansätze zu fördern und einen gleichgestellten Spielplan zu erreichen, wendet sich diese Ausschreibung direkt an weibliche Autorinnen.

    Einzusenden sind noch nicht uraufgeführte Theaterstücke mit den folgenden Kriterien und Unterlagen:

    • Motto: Neue.Welt.Ordnung
    • 1 ausgewähltes Stück
    • Maximal-Besetzung von 4 Personen (mind. 2 Frauen oder Monolog für eine Frau) 
    • in deutscher Sprache 
    • Alle Formate möglich; abendfüllende Sprechstücke, Kinder- und Jugendstücke oder Stücke, die auf eine alternative Umsetzung (zB via Zoom, Klassenzimmerstücke) abzielen. 
    • Ausgeschriebener Plot, 1 Seite
    • Stückausschnitt zwischen 10 und 15 Seiten mit mindestens einer ausgeschriebenen Szene. Die Einsendung vollständiger Stücke ist ebenso willkommen
    • Detaillierter Lebenslauf
    • Kontakt (Adresse, Email, Telefonnummer)
    • Postalische Einsendung in 1facher Ausfertigung. (Gerne kann die Einreichung zusätzlich auch per Email erfolgen.)

    Aus allen Einsendungen wählt eine 4-Personen-Jury bestehend aus der Regisseurin/Schauspielerin Katrin Ackerl Konstantin, einer Vertreterin des Sessler Verlag, Wien, Regisseurin/Schauspielerin Mercedes Echerer sowie dem Dramaturgen der neuebuehnevillach, Martin Dueller, bis Ende Mai 2021 drei Texte aus. 

    Diese 3 erstgereihten Texte werden zu Jahresbeginn 2022 in Anwesenheit der Autorinnen dem Publikum im Rahmen einer szenischen Lesung mit Schauspieler*innen präsentiert. 

    Jede der 3 Autorinnen erhält dafür ein Honorar in Höhe von € 1.500,–.

    Das erstgereihte Stück wird an der neuebuehnevillach im Jahr 2022 erarbeitet und zur Uraufführung gebracht, was mit einem zusätzlichen Honorar von € 4.000,- abgegolten wird. 

    Download Ausschreibung

    Einsendungen bis spätestens 15. April 2021 (Poststempel) an:

    neuebuehnevillach
    Betr.: nbv-dramatikerinnenpreis
    Hauptplatz 10
    9500 Villach
    Österreich

    Email: office@neuebuehnevillach.at

    Read more
  • Tanz*Hotel: ARTIST AT RESORT - TERM 19 / 2021

    NEUE AUSSCHREIBUNG FÜR 2021!

    Tanz-/Choreografie-/Performanceschaffende sind eingeladen sich für eine Residenz im zweiten Halbjahr 2021 zu bewerben:
    Einreichungen bis: 15.5.2021 | Start der Residenz: Juli 2021 | Werkschau: Oktober 2021
    Mehr zu den Residenzformaten siehe AAR Konzept

     ‘Artist at Resort‘ – ist ein Projekt zur Förderung von zeitgenössischem Tanz- und Performanceschaffen in unserem Produktionsraum TANZ*HOTEL | RESORT 1020. Drei bis vier KünstlerInnen- bzw. /Teams werden nach Bewerbung ausgewählt ihre neuen Projekte im Zuge einer Residenz auszuarbeiten und zu präsentieren.
    AAR-KünstlerInnen werden in diesem Studioformat dramaturgisch/choreografisch von Choreograf Bert Gstettner begleitet und organisatorisch von Claudia Bürger betreut. 
    Angepeilt wird eine Koproduktion mit Option auf dreimalige öffentliche Abschlusspräsentation im Studio. Die Bereitstellung der T*H-Studios erfolgt nach individueller Vereinbarung. Die Einnahmen aus den Aufführungen oder eine Abendgage gehen an die KünstlerInnen. Ein geringfügiger Produktionskostenzuschuss ist möglich.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Worldwide Competition for Music Theatre and New Opera

    Do you have an idea, in how many ways artists around the world have answered the question „What is music theatre?“ by creating new and innovative works, where music plays a dominant role – staged, online and interactive?

    Let us find out!

    The Music Theatre NOW Network in cooperation with the International Theatre Institute calls for submission for the fifth edition of the international competition for music theatre and new opera. 

    First productions of new works that had premiered between July 2018 and June 2021 are invited to apply for this prestigious award that has been a launchpad for many successful international careers.

    Due to the current worldwide situation that challenges the performing arts, the Music Theatre NOW competition is for the first time open to all forms of multi- and intermedia presentations – including interactive online works, live audio experiences and of course staged performances – as long as they integrate a performative aspect. 

    We want to experience again the plurality of this genre that we believe to be the most vibrant interdisciplinary art form of the present time that tackles contemporary issues, pushes boundaries and explores new aesthetics.

    Deadline for submission is June 30th 2021.

    All information about the competition can be found at
    www.mtnow.org 

    If you have any questions, please contact us at info@mtnow.org. And if you produce work: submit it!

    We are looking forward to hearing from you.
    Thank you very much for your support! 

    Take care!

    Chris
    (Coordinating Director for the team of MTNow)

    Read more
  • Pool – Residenzen (CH)

    Der Pool – Raum für Kultur schreibt ab sofort ein- bis vierwöchige Residenzen für professionelle Künstler:innen, Kompanien und Kollektive aus den Bereichen Theater, Tanz, Performance und genreübergreifende Zusammenarbeiten aus.

    Die Residenzen ermöglichen den Künstler:innen das Forschen an frei gewählten Themen oder Formen und konzentriertes künstlerisches Arbeiten an einem inspirierenden Ort.

    Residenz

    – Die Räume (180 m2 lichtdurchflutetes Studio und Küche) und die Infrastruktur (Sound, Licht, Tanzteppich) stehen den Künstler:innen zu den Betriebszeiten zur Verfügung

    – Sie erhalten einen Tag Feedback und Austausch mit Expert:innen aus ihrem Feld Öffentlichkeitsarbeit durch den Pool

    – Mitgliedschaft im Verein «gemischtes doppel» und Präsenz auf der Website www.derpool.ch

    – Die Künstler:innen übernehmen für die Zeit der Residenz die Social-Media-Kanäle des Pools und geben Einblicke in die Prozesse

    – Die Künstler:innen nehmen an einer 1,5 Stunden dauernden Veranstaltung zur «Zukunft der Kultur» teil und tauschen sich mit den anderen Künstler:innen über ihre Erfahrungen aus (Sommer / Herbst 2021)

    Honorar

    Die Künstler:innen erhalten ein Honorar von CHF 1200.– pro Woche auf selbstständiger Basis.

    Voraussetzung: die Künstler:innen müssen bei der SVA selbstständig gemeldet sein oder wenn sie aus dem europäischen Ausland stammen, ihre Selbstständigkeit mit dem A1-Formular nachweisen. Das Team des Pools unterstützt bei Fragen diesbezüglich.

    Bewerbung

    Uns ist es ein Anliegen, die Bewerbung so einfach wie möglich zu gestalten. Wir prüfen die Bewerbungen laufend und starten das Programm ab sofort.

    Bitte sendet uns folgende Unterlagen per Email an info@derpool.ch

    – Tabellarischer Lebenslauf, der das künstlerische Schaffen der letzten Jahre zeigt inkl. Links zu Videos der wichtigsten Arbeiten

    – Angaben zur Person, Kontaktangaben, Nationalität

    – Gewünschter Zeitraum für die Residenz mit einem Alternativtermin

    – Anzahl der beteiligten Personen

    – Bitte beschreibt in wenigen Sätzen, an was ihr während der Residenz arbeiten wollt

    Wir freuen uns auf Euch!

    Herzlich, Das Pool-Team

    Zur Ausschreibung

    Read more
  • Study Theatre Directing in Berlin, Germany (DE)

    Apply Now for August 2021

    Apply now for our One Year Certificate and 18-month Diploma programs or 1-Week Workshops for Theatre Directing in Berlin, Germany! 

    At this time, we plan to have the In-Class Sessions held in person with safety measures in place for both the classroom setting and student productions.

    Theatre Directing students will put their knowledge to work as they gain the necessary tools both online and in-class with our teachers and develop their own concept of the performances and students of the 18-month Diploma program will devote the third semester to their studies to the final study project - performance production!

    NIPAI provides fascinating and inspiring encounters of artists from diverse artistic backgrounds and techniques; it creates the platform for exchange, network and collaboration in a multicultural environment that encourages students to search for the universal “intercultural” language in contemporary performance making. 

    We welcome students from around the world to NIPAI!

    Send us your CV and brief motivation letter to know more about studying at NIPAI's long programs, schedule, next intakes and all the possibilities. 

    We are looking forward to meeting new creative professionals who desire to develop their career in the performing arts field! 

    Weitere Informationen

    Read more
  • Ausschreibung Thomas-Bernhard-Stipendium 2021 am Landestheater Linz

    Das Landestheater Linz ruft junge Dramatiker*innen zur Bewerbung um das Thomas-Bernhard-Stipendium auf. Das Thomas-Bernhard-Stipendium ist dotiert mit 5.500 Euro. Im Rahmen des Stipendiums wird die Ausarbeitung und Uraufführung eines eingereichten Stückprojekts in Linz angestrebt. Den/Die Stipendiat*in lädt das Landestheater zu einer dreimonatigen Residenz und zum Besuch von Proben und anderen Arbeitsprozessen ein.

    Reise- und Aufenthaltskosten des/der Stipendiat*in werden übernommen.

    Der/Die Preisträger*in wird gewählt von einer Jury, bestehend aus den Juror*innen Dr. Petra-Maria Dallinger, Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich, Kathrin Bieligk, Vorstand Dramaturgische Gesellschaft, Andreas Erdmann, Wiebke Melle, Martin Mader – alle drei Mitglieder der Schauspieldramaturgie des Landestheaters Linz.

    Zur Bewerbung aufgefordert werden junge Dramatiker*innen, die bereits Stücke veröffentlicht haben, und die dem Landestheater Linz ein Stückprojekt zur Ausarbeitung während des Stipendiums vorschlagen möchten. Die Bewerbung sollte ein entsprechendes Stück-Exposé enthalten, gerne mit schon ausgearbeiteten Szenen, sowie mindestens einen früheren, bereits fertiggestellten Theatertext. Außerdem wird um einen kurzen Lebenslauf und eine Liste der bisherigen Veröffentlichungen gebeten.

    Der Stipendiumszeitraum soll – nach Abstimmung mit dem/der Preisträger*in – in der Saison 2021/22 liegen.

    Einreichschluss ist Montag der 31. Mai. Bewerbungen können per Post oder per Email eingereicht werden:

    E-Mail: an Sophie Vonmetz, Mitarbeiterin der Schauspieldirektion, vonmetz@landestheater-linz.at

    Post: an Sophie Vonmetz, Landestheater Linz, Promenade 39, 4020 Linz

    Read more
  • ImPulsTanz: TURBO Research Residencies

    TURBO Research Residencies are aimed exclusively at emerging artists who live and work in Austria in order to support young local dance and performance makers and strengthen the Austrian scene.

    The residencies include rehearsal space for two weeks, two workshops, one research project and five performance tickets per person as well as individual coaching by an experienced artist. Each residency is defined individually in dialogue with the participants.

    Applications (in German or English) with CV and a short description of the work project (including work processes) for the TURBO Research Residency to turbo@impulstanz.com by 30th April 2021 at the latest.

    Zur Ausschreibung

    Read more
  • OPEN CALL FOR ARTISTS: Begehungen No. 18: LEERZEIT (DE)

    Vom 12.8. - 15.8.2021 in Chemnitz, Deutschland

    WIR SUCHEN

    Unter dem frei interpretierbaren Titel LEERZEIT rufen wir dazu auf, künstlerische Arbeiten einzureichen oder sich mit einem Konzept auf eine vierwöchige Residenz in Chemnitz zu bewerben.

    Diese Ausschreibung richtet sich an sämtliche künstlerische Ausdrucksformen, die sich
    unter diesem Thema eine freie Auseinandersetzung vorstellen können. Alle von einer Fachjury ausgewählten Arbeiten werden in der ehemaligen Lagerhalle und ggf. im Außenbereich des Güterbahnhofs während des gesamten Festivals ausgestellt und unter hoher Medienpräsenz von einem vielfältigen Rahmenprogramm aus Musik, Lesungen und Workshops begleitet.

    Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 09.05.2021, 23.59 Uhr. Die Jurysitzung findet im Juni statt. Wir geben das Ergebnis Mitte Juni bekannt.
     

    WIR BIETEN

    • Künstler*innen ausgewählter Einsendungen erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 300,00€ + Portokosten.
    • Residenzkünstler*innen erhalten für eine vierwöchige Residenz eine Aufwandsentschädigung von 1300,00€ sowie ein Budget von 700,00 € für Sachmittel. An- und Abreisekosten werden erstattet sowie eine kostenfreie Unterkunft gestellt. Bei kürzeren Residenzzeiträumen verringert sich die Aufwandsentschädigung sowie das Budget für Sachmitteln anteilig.

    Weitere Information zu den Bewerbungsbedingungen sind auf unserer Homepage zu finden: https://www.begehungen-chemnitz.de/de/

    HINWEIS BEZÜGLICH DER AKTUELLEN LAGE WEGEN COVID-19
    Selbstverständlich ist es unser größtes Anliegen unsere Künstler*innen, Helfer*innen und Besucher*innen keiner gesundheitlichen Gefährdung auszusetzen. Als Veranstalter*innen des Festivals sind wir im ständigen Kontakt mit den zuständigen Behörden. Durch die momentane Ungewissheit in Hinblick auf die kommenden Monate, insbesondere was auch die Einreisebestimmungen betrifft, können wir nicht garantieren, dass ausgewählte internationale Künstler*innen für den Zeitraum der einreisen können. Sollte es absehbar sein, dass das Festival nicht in der geplanten Form stattfinden kann, werden wir mit allen Bewerber*innen und spätestens mit den ausgewählten Künstler*innen in Kontakt treten.

    Read more
  • Womanewer Open call Female dancers (UK)

    Womanewer are looking for female artists for our new project addressing violence
    and abuse against women whilst promoting female empowerment.

    Where: London, UK

    When: Week of 3 May, Week of 24 May, 3 June

    Deadline for applications: 26 April 2021

    We will be creating a short film/documentary formed by a collection of
    experiences from different women; combining text, voice recordings and
    movement. This is a process driven project, focusing on creation.

    KEY INFORMATION
    We are seeking open minded versatile dance artists with strong
    improvisation skills who will give input in creating tools for self-exploration.
    This is a paid opportunity.

    How to apply: Since we are working around a sensitive topic, please tell us why you
    would like to be part of the project alongside your CV, Headshot and a short
    improvisation (max 2 min) to womanewer@gmail.com by 26 April.

    For further information, please visit www.laurakenyon.net/womanewer

    Read more
  • Tanzwissenschaftspreis Nordrhein-Westfalen (DE)

    Einreichfrist: 27.06.2021

    Im Jahr 2021 wird der Tanzwissenschaftspreis Nordrhein-Westfalen zum fünften Mal vergeben. Die Auszeichnung für herausragende Arbeiten im Bereich tanzwissenschaftlicher Grundlagen- und Methodenforschung sowie praxisbezogener tanzwissenschaftlicher Forschung erfolgt durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tanzarchiv Köln / SK Stiftung Kultur. Der Preis ist im Jahr 2021 in jedem Bereich mit 15.000 Euro dotiert.

    Der Preis wird finanziert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und wird seit 2001 vom Land Nordrhein-Westfalen alle fünf Jahre vergeben. Er wurde initiiert in Erinnerung an den Pädagogen, Publizisten und Begründer des Deutschen Tanzarchivs Köln, Kurt Peters, und hat sich zu einem Markenzeichen der Förderung der Tanzwissenschaft entwickelt. Der Tanzwissenschaftspreis NRW ist bislang bundesweit der einzige wissenschaftliche Förderpreis in Bezug auf Tanz und besitzt als Instrument der Förderung des tanzwissenschaftlichen Nachwuchses nationales und internationales Renommee.

    Die Verleihung des Tanzwissenschaftspreises NRW 2021 findet am 29. Oktober 2021 im Deutschen Tanzarchiv Köln statt.

    Zur Ausschreibung

    Read more
  • Schloss Bröllin: Ausschreibung Dorfresidenzen Uecker-Randow 2021 (DE)

    Das Kulturlandbüro Uecker-Randow auf Schloss Bröllin ist Beratungs-, Service- und Netzwerkstelle für Kultur in Uecker-Randow. Mit seinem partizipativen Ansatz und Kulturförderformaten geht es aber über das Beratungsangebot hinaus: Kunst vor Ort soll gestärkt werden und als Antriebskraft für Vernetzung und Regionalentwicklung wirken. Mit den Dorfresidenzen werden Künstler*innen aller Gattungen dazu eingeladen, in den Dörfern und Städten Uecker-Randows zu leben und mit ihrer Arbeit in einen offenen Austausch mit den Bewohner*innen zu treten.

    Während des Arbeitsaufenthalts sollen zu den individuellen Themen und Anlässen der Orte künstlerische Werke und/oder Aufführungen geschaffen werden. Leitidee der Dorfresidenz ist, mit dem künstlerischen Blick von außen die Auseinandersetzung mit der Innenperspektive der Bewohner*innen und dem regionalen Selbstverständnis anzuregen, um neue Impulse in das Dorfleben hineinzugeben.

    Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen, die neben ihrer berufsspezifischen künstlerischen Expertise ebenso auch in der Lage sind, soziale Kompetenzen in ihre Projekte einzubringen, somit den Austausch via ihrer Kunst zu ermöglichen und in konstruktive Interaktion mit der lokalen Gemeinschaften zu treten.

    Informationen zur Region Uecker-Randow finden Sie hier: https://broellin.de/de/projekte/kulturlandbuero#drei

    Grundlegende Kriterien: Die Künstler*innen leben und arbeiten während der Projektlaufzeit in der Gemeinde. Das Thema und die Umsetzungsorte der künstlerischen Arbeit sind frei wählbar. Die aktivierende Zusammenarbeit mit Gemeindevertretern, örtlichen Kulturschaffenden, Kulturvereinen und -initiativen, ehrenamtlichen Akteuren, Vereinen, Kindern und Jugendlichen sowie zugehörigen Einrichtungen ist ausdrücklich gewünscht. Die Dauer des Arbeitsaufenthaltes sollte 2 bis 6 Monate betragen und kann aus mehreren Zeiträumen zusammengesetzt sein. Das Ergebnis des Projektes muss erstmalig im Residenzort präsentiert werden.

    Leistungen: Die Künstler*innen erhalten ein Honorar in Höhe von 2.500,- € pro Person und Monat des Aufenthalts, eine kostenfreie Wohnung, nach Bedarf und nach Verfügbarkeit einen Werkstatt- bzw. Probenraum, einen (gegebenen Falls anteiligen) Zuschuss zu den Material-, Aufführungs-, Präsentation- und Druckkosten sowie Einbezug in die Öffentlichkeits- und Pressearbeit des Kulturlandbüros Uecker-Randow

    Residenzorte: Mögliche Residenzorte sind die Dörfer und Kleinstädte im Altkreis Uecker-Randow. Die Auswahl der Orte erfolgt im Dialog mit den Bewohner*innen und unter Vermittlung des Kulturlandbüros Uecker-Randow; die Bewerber*innen können Präferenzen angeben.

    Einzureichende Unterlagen: kurze Skizze einer künstlerischen Projektidee bzw. eines partizipativen Herangehensweise in Form eines kurzen Textes (max. 1 A 4-Seite) bzw. in Form einer Visualisierung, ausgefülltes Bewerbungsformular (siehe Anhang), Lebenslauf und künstlerisches Portfolio, Zeit- und Arbeitsplan, Kosten- und Finanzierungsplan.

    Bewerbungsverfahren: Eine regionale und überregionale Fachjury sichtet und prüft alle Bewerbungen. Nach einer Selektion werden die ausgewählten Projekte den interessierten Dörfern bzw. Städten zur abschließenden Entscheidungen vorgelegt. In diesem Zusammenhang können die Künstler*innen zu einer persönlichen Vorstellung (physisch oder digital) eingeladen werden. Der Beginn des Arbeitsaufenthaltes kann gegebenenfalls entsprechend den aktuellen Pandemiebestimmungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

    Bewerbungen bitte an: bewerbung-kuv@broellin.de

    Bewerbungsfrist: 16. Mai 2021

    Kontakt für Rückfragen: Josefa Baum, Projektmanagement Kulturprogramm, Schloss Bröllin / Bröllin 3 / 17309 Fahrenwalde

    Email: trafo.kultur@broellin.de

    Das Kulturlandbüro Uecker-Randow und die Dorfresidenzen Uecker-Randow sind Teil des Projektes Kulturland Uecker-Randow verbindet und werden gefördert in TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und aus Mitteln des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, des Vorpommern-Fonds-Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern, des Landkreises Vorpommern-Greifswald, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Uecker-Randow.

    Read more
  • Ausschreibung: Festival der verhinderten Premieren (DE)

    Das FIGURENTHEATER GRASHÜPFER ist eine exklusive Spielstätte mitten im Treptower Park. Es ist ein reines Gastspielhaus für Figuren-, Puppen- und Objekttheater und kooperiert mit profilbestimmenden Berliner Bühnen. Ob traditionelles Handpuppenspiel in der Guckkastenbühne, freie Animation von Objekten, kunstvolles Marionetten- oder Schattenpuppentheater oder offenes Spiel- und Mitspielpuppentheater, alle künstlerischen Formen des Genres werden hier gepflegt und dargeboten. Neben 400 Veranstaltungen für Familien und Erwachsene findet immer im Herbst ein Figurentheaterfestival zu aktuellen gesellschaftlichen Themen statt. Das Festival ist nicht nur der Höhepunkt des Theaterjahres, sondern bietet uns die Möglichkeit, neue Formate und Stücke auszuprobieren und so neue künstlerische Impulse zu setzen.

    Ausschreibung

    Für das diesjährige Festival suchen wir Stücke und Formate aus dem Bereich Figuren,- Puppen- und Objekttheater, die in der Lockdown-Zeit entstanden sind oder nur eine „Coronapremiere“ erleben haben. Der zweimalige Lockdown hat die Theater in eine Art Dauerwartezustand versetzt. Veranstaltungen wurden abgesagt, Premieren verschoben und Spielpläne umgestellt. Trotz Stillstand wird weiter an neuen Stücken und Formaten gearbeitet. Viele Produktionen haben nur eine digitale Premiere erlebt. Wir möchten das ändern und den verhinderten Premieren der Lockdown-Zeit eine zweite Chance geben.

    Das Festival findet im Zeitraum vom 27.08. – 19.09.2021 statt. Wir legen großen Wert darauf, dass die eingereichten Formate auch Open-Air geeignet sind. Gesucht werden Formate sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Wir bieten mehrere mögliche Spielorte.

    Einreichfrist: 30.04.2021

    Zur Ausschreibung

    Read more
  • Come on: Fördermöglichkeiten für Jugendkultur in Niederösterreich

    Come on ist eine Initiative des Landes Niederösterreich und stellt sich die Aufgabe, junge Kunst- und Kulturschaffende zu fördern und sie bei der Vorbereitung und Verwirklichung ihrer innovativen, künstlerischen Ideen zu unterstützen.

    Ziel des Programms ist eine wirkungsvolle Förderung der kreativen Jugendarbeit. Die Stärkung von Selbstvertrauen und der Persönlichkeitsentwicklung stehen dabei ebenso im Vordergrund wie die Förderung von Autonomie und Selbständigkeit junger Menschen sowie sozialer Integration, Offenheit und Verantwortungsbewusstsein.

    Gefördert werden Projekte aus dem Bereich Jugendkultur, die maßgeblich oder ausschließlich von Jugendlichen entwickelt und umgesetzt werden.

    Gefragt sind vor allem neue, innovative Projektansätze und spartenübergreifende Ideen oder Vorhaben, die nicht in gewohnte Muster passen. Es können aber auch Projekte aus allen bestehenden Kunst- und Kultursparten eingereicht werden.

    Nicht förderbar sind gewinnorientiert ausgerichtete Projekte.

    Einreichen können Einzelpersonen und juristische Personen, Vereine und Institutionen. Das Programm wendet sich an die 14-29jährigen. Die Mitarbeit von älteren Personen ist möglich.

    Für alle Fragen zum Programm und zu den Einreichungen stehen die Regionalbüros der Kulturvernetzung NÖ zur Verfügung. Auch über Projektideen ohne konkrete Umsetzungsvorstellungen kann mit der Kulturvernetzung NÖ gesprochen werden.

    Eingereicht wird ebenfalls bei den Regionalbüros der Kulturvernetzung NÖ, und zwar mittels Einreichformular auf dem Postweg.

    Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet die Abteilung Kunst und Kultur des Amtes der NÖ Landesregierung nach Empfehlung eines Beirates für Jugendkultur. Dieser Beirat wird von Experten/Expertinnen aus dem Bereich Jugendkultur gebildet. Er tagt bis zu fünfmal im Jahr.

    Im Rahmen von Come on werden bis zu 500.000 Euro jährlich vergeben; das Programm unterstützt damit 80 bis 100 Projekte.

    Nächster Einreichtermin: 12. Mai 2021

    https://www.come-on.at/

    Read more
  • Open Call – POOL 21 INTERNATIONALES TanzFilmFestival BERLIN (DE)

    Call for submission is open for the annual POOL INTERNATIONALES TanzFilmFestival BERLIN! Chance to join the creative community with your short films of innovative collaboration of dance and cinematics.

    Where: Berlin

    When: Festival: September 8th – 11th, 2021

    Deadline for applications: June 14th, 2021

    //PROFILE//
    POOL 21 will present a selection of fascinating dance film productions from all over the world, making the event a meeting place for creatives involved in the fields of dance, film, fashion and advertisement.
    The focus of the festival is on films that create independent filmchoreographies through the intense interplay between dance and cinematic tools like camera and editing.

    //PARTICIPATION//
    All dancers, choreographers, filmmakers and artists are invited to apply with short filmchoreographies and dance animations. Films should not be longer than 30 minutes and not merely a documentation of a dance piece.

    //PROGRAMME & PEARLS//
    The curatorial team of POOL 21 will create a film programme from all submissions and select the winning films, the PEARLS 21.
    PEARLS are the winner films of POOL – INTERNATIONALES TanzFilmFestival BERLIN and will be honored with prize money.
    Outstanding artists who are continuously working in the field of dance film will be awarded with the PEARLS ARTIST PRIZE.

    //APPLICATION MATERIALS//
    Applications can be submitted online.
    https://pool-festival.de/submission/

    – Preview link for the jury
    (can be inserted into the online application form)
    Only if your film is chosen for the programme:
    – Screening copy of the film
    – Completed and signed online application form scanned to
    info@pool-festival.de
    – 3 digital film stills, minimum 300 dpi
    – Optional: biography, video testimonies and other useful information

    There is no participation fee.

    For further information, please visit https://www.facebook.com/POOL-Internationale-TanzFilmPlattform-Berlin-177553532283976/

    Read more
  • Call for Proposals – Tanzkongress 2022 (DE)

    The Tanzkongress 2022 invites you to share experiences, knowledge, ideas and also utopias with each other and to hand in proposals of topics and formats.
    Open Call I: Sharing Potentials
    Open Call II: Bridging the Independent Dance Scene and Repertory Theatres/Companies

    Where: Mainz, Germany

    When: 16 – 19 June 2021

    Deadline for applications: The deadline for submissions is 31 May 2021

    The Tanzkongress 2022 will take place in Mainz from 16 to 19 June 2022. Under the motto ‘Sharing Potentials’, Staatstheater Mainz together with the Federal Cultural Foundation invites you to share experiences, knowledge, ideas and also utopias with each other and to spend 4 eventful days in Mainz!

    We ask everyone who wants to be part of it to send in proposals with topics, formats and ideas for the Tanzkongress 2022 and thus contribute to the programme.

    Open Call I: Sharing Potentials
    Open Call II: Bridging the Independent Dance Scene and Repertory Theatres/Companies
    All information you can find here: https://bit.ly/Tanzkongress_OpenCalls

    How to apply: The selected submissions will be discussed during the Tanzkongress, which will be held from 16 to 19 June 2022 in Mainz, Germany.

    Please submit your proposals in German or English by email to the dramaturge Ingrida Gerbutavičiūtė: igerbutaviciute@tanzkongress2022.de
    Please write Open Call I or Open Call II in the subject line.
    https://bit.ly/Tanzkongress_OpenCalls

    For further information, please visit www.tanzkongress2022.de

    Read more
  • WE-Open Call | April 2021

    Engaging people through creativity, the WE-Open Call invites proposals from artists who want to take creative risks, explore new ideas, develop an educational project, create a new work, explore new styles and more.

    Where: Apply online from anywhere in the world.

    When: Applications opening | Monday, April 12th, 2021, 12AM CET

    Deadline for applications: Tuesday, May 4th, 2021, 12AM CET

    The WE Program is committed to providing an international self-sustainable program, offering low-cost education opportunities (WE-Class), engaging movers in their creativity (WE-Open Call) and supporting the development of artistic projects (WE-Award).

    The WE Program values an equitable, diverse, and inclusive world, which we interpret as all people having fair access to the tools and resources they need to fulfil creative and community endeavours. We acknowledge structural inequities that have excluded individuals and communities from opportunity based on race, gender, disability, sexual orientation, class, age, language, culture, and geography, and strive to counter those inequities in our work.

    The WE Open-Call invites every month proposals from artists who want to take creative risks, explore new ideas, develop an educational project, create a new work, explore new styles and techniques, and more…

    To be eligible:
    • You’re over the age of 18.
    • Dance or movement forms are a significant part of your project.

    Important Informations:
    • Application Materials must be completed in English.

    • Selection Criteria | Project responses will be reviewed based on creativity & curiosity, feasibility of the proposed project, impact on the development of the artist and/or the community. Only those projects meeting the open call criteria will be reviewed.
    • If selected, proof of age and identity will be required.
    • A project does not have to be new. Existing projects may be just as competitive as new works.
    • The jury is composed of 5 members from the movement community who alternate on each WE-Open Call.
    • The recipient of the WE-Award will be announced two weeks after the submission’s deadline.
    • Amount of the WE-Award: 1200€

    How to apply: Full WE-Open Call description and application details available at:
    www.we-program.com/weopen-call

    Read more
  • Vorbrenner: Ausschreibung 2022

    VORBRENNER ist die experimentelle Schiene des BRUX. Über die jährliche Ausschreibung (OPEN CALL) können zeitgenössische Kunstprojekte eingereicht werden. Der VORBRENNER-Beirat entscheidet über die Auswahl der Projekte. Den ausgewählten Projekten werden Fördermittel in Form von Geld, Raum, Technik, PR und Beratung zur Verfügung gestellt.

    Gesucht werden Projekte, die das Experimentieren, das Entwickeln, das Forschen und das Versuchen über die Sparten- und Genregrenzen hinweg in den Vordergrund stellen. Gefragt sind Projekte, die bisher noch nicht umgesetzt wurden.
    Die Formate können sowohl performativ, installativ und/oder partizipatorisch sein. Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben. Das Zitat darf als assoziativer Impuls verstanden werden.

    Die VORBRENNER-Projekte stellen gemeinsam ein Jahresprogramm dar, das in den Monaten April, Juni, September und Oktober umgesetzt wird. In diesem Zeitraum stehen die Räume des BRUX für Projektarbeiten und Veranstaltungen zur Verfügung. Die Projekte können alternativ auch im öffentlichen Raum (Innsbruck/Tirol) umgesetzt werden.

    Einreichfrist
    Projekte können bis Fr. 23. Juli 2021 (23:59) eingereicht werden.
    Vollständige Einreichunterlagen einer PDF per Mail an m.dreschke(at)brux.at

    http://www.vorbrenner.org/einreichungen/

    Read more
  • gedenk_potenziale 2023 – Jetzt einreichen!

    Erinnerungskultur ist mehr als Ansprachen und/oder Kranzniederlegungen an Gedenktagen. Sie fordert uns auf zur aktiven Auseinandersetzung mit unserer kollektiven und individuellen Geschichte als BürgerInnen und sollte Bezüge zwischen historischen und aktuellen Ereignissen und Entwicklungen sichtbar machen.

    Die Stadt Innsbruck hat daher mit den gedenk_potenzialen eine mit 20.000 Euro dotierte Förderschiene zur Erinnerungskultur ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt der gedenk_potenziale steht die Entwicklung gegenwartsbezogener Formen des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus sowie von Gewalt, Rassismus und Antisemitismus an. Dabei werden innovative Projekte, die Gedenken als intensive Gesellschaftsforschung begreifen, besonders berücksichtigt.

    Alle Informationen zur aktuellen Ausschreibung finden Sie unter:  http://www.gedenkpotenziale.at/

    Kreative Ideen sind nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!

    Die Ausschreibung für die gedenk_potenziale 2023 läuft noch bis zum 6. September 2021.

    Read more
  • AUSSCHREIBUNG FÜR KOPRODUKTIONEN 2022 (DE)

    LOFFT – DAS THEATER ist ein national und international anerkannter Koproduzent, Veranstalter und Gastspielort für zeitgenössischen Tanz, postdramatisches Theater und Performance Art in Leipzig. Seit Frühjahr 2019 befindet sich unser Theater auf der Leipziger Baumwollspinnerei, einem international vernetzten Ort für Bildende Kunst.

    WIR SCHREIBEN AUS
    Wir suchen für das Jahr 2022 künstlerische Partnerschaften für sechs bis acht neue Bühnenproduktionen. Sie sollen als Koproduktionen mit dem LOFFT entstehen und erstmals bei uns zur Aufführung kommen. Weitere Koproduktionspartnerschaften aus anderen Städten sind willkommen. Nach der Premiere wollen wir zunächst drei bis sechs weitere Aufführungen veranstalten. Von besonderem Interesse sind für uns Projekte, die sich durch konzeptionelle Stärke, eigenständige ästhetische Handschriften und eine hohe künstlerische Qualität in der Umsetzung auszeichnen. Aufgrund unseres Standortes sind wir auch an Projekten interessiert, die künstlerische Hybridformen darstellen und sich zwischen den Genres bewegen.

    WIR RICHTEN UNS AN

    Derzeit sind unsere Koproduktionen im Haupt- und Impulsprogramm vordergründig auf in Deutschland ansässige professionelle Künstler*innen und Companies fokussiert. Aber auch Bewerbungen von Künstler*innen aus dem Ausland sind möglich. Das Impulsprogramm zielt auf die Förderung und künstlerische Entwicklung junger professioneller Künstler*innen aus Leipzig und Sachsen ab, die auf dem Weg sind, sich zu etablieren.

    WIR BIETEN
    Im Rahmen unseres Koproduktionsprogramms profitieren die ausgewählten Projekte von:

    • einem finanziellen Zuschuss zu den Produktionskosten aus Mitteln des Kulturamtes der Stadt Leipzig,
    • der Bereitstellung unserer Theaterräume und Technik für Endproben und Aufführungen in unserem Haus,
    • der Betreuung durch unser technisches Personal und Unterstützung durch das gesamte LOFFT-Team,
    • der Pressearbeit, On- und Offline-Werbung und weiteren Marketing-Maßnahmen sowie
    • einer Aufführungsgage pro mitwirkender Person.

    Die als Koproduzenten ausgewählten Künstler*innen und -gruppen sind als gleichberechtigte und eigenständige Partner*innen verantwortlich für die Realisierung der Inszenierungen einschließlich der Finanzierung. Das LOFFT stellt einen Spielstättennachweis über die Koproduktion aus, auf dessen Grundlage die Beantragung weiterer Fördermittel möglich wird. Die vom LOFFT ausgewählten Projekte können jedoch keine weitere Förderung beim Kulturamt der Stadt Leipzig beantragen.

    BEWERBUNG, FRISTEN, AUSWAHLPROZESS

    Interessierte Gruppen oder Einzelpersonen senden das ausgefüllte Bewerbungsformular, aussagekräftige Projektskizzen sowie weitere relevante Unterlagen in deutscher Sprache bis zum 20.06.2021 im PDF-Format an ausschreibung [at] lofft.de.

    Sollten Sie Schwierigkeiten haben die Bewerbungsunterlagen schriftlich in deutscher Sprache einzureichen, melden Sie sich sehr gern bei uns unter info@lofft.de.

    Auch das Zusatzmaterial soll bitte ausschließlich in elektronischer Form bereitgestellt werden (Webseiten, Videolinks, offene Dropbox für Dateien).

    Es gilt jeweils das Eingangsdatum der E-Mail. Konzepte, die nach dem Stichtag bei uns eingehen, können in der Auswahl nicht berücksichtigt werden.

    Die Einsendungen werden von einem ehrenamtlichen künstlerischen Beirat gesichtet und bewertet. Sie erhalten eine Information über die Auswahl als Koproduktion bis spätestens 25.07.2021.

    WEITERE INFORMATIONEN UND KONTAKT

    Der Bewerbungsbogen, eine FAQ und die Ausschreibung stehen auf dieser Seite zum Download bereit.

    Weitere Auskünfte zur Ausschreibung und zum LOFFT erhalten Sie unter
    info [at] lofft.de oder telefonisch unter +49 (0)341 355 955 10.


    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!
    Ihr LOFFT-Team

    http://lofft.de/web/lofft.php?nr=37

    Read more
  • MN Dance Company is seeking 4 dancers for their project Icarus (SI)

    Where: Slovene National Theatre Nova Gorica, Slovenia (Trg Edvarda Kardelja 5, 5000 Nova Gorica), Slovenia

    When: 12th of July 2021 at 9.00

    Deadline for applications: 13th of June 2021

    MN Dance Company is seeking 4 dancers for a new dance project Icarus. Dancers should have strong technique, performing experience, and the ability to be versatile and to apply to the specific dance style of the company.
    Dancers will be chosen during the audition on the 12th of July with the company choreographers.

    09.00 – 10.00 registration
    10.00 – 11.00 warm-up
    11.30 – 14.00 the repertoire of MN Dance Company / MICHAL RYNIA and NASTJA BREMEC RYNIA
    14.00 – 16.00 solo presentations and individual interviews with the dancers

    The working period: 1st of September 2021 till 31st of October 2021. The project will premiere on the 31st of October 2021on the dance festival Visavi in SNG Nova Gorica.
    The project is made in collaboration with Artisti Associati Gorizia, Slovenian National Theatre Nova Gorica, GO2025 and supported by the Municipality of Nova Gorica and the Ministry of Culture R Slovenia.

    To apply, send the email to info@mndancecompany.com with your CV, photo and a short video of you dancing. Due to Covid limitations, the company cannot invite everyone, there are limited places for attending the audition. The preselection will be upon the CV and video.

    For further information please visit www.mndancecompany.com

    Read more
  • Ausschreibung: Eurosonic Noorderslag Festival 2022 (NL)

    Musikerinnen und Musiker, sowie deren Labels oder Managements sind eingeladen, sich für einen Live-Auftritt am Eurosonic Noorderslag Festival 2022, welches vom 19. bis 22. Jänner in Groningen (NL) stattfinden wird, zu bewerben. 

    Was ist Eurosonic Noorderslag?

    Eurosonic Noorderslag ist Europas größtes Showcase Festival und die wichtigste Plattform für die europäische Livebranche. 

    Was ist ETEP?

    Ein Projekt zur Förderung von Nachwuchstalenten aus verschiedensten Genres. ETEP basiert auf der internationalen Zusammenarbeit von Musikexportbüros, Festivals  Radiostationen der EBU (European Broadcasting Union). Diese wählen die vielversprechendsten heimischen Newcomer aus (Bands können sich aber auch direkt bewerben), um beim Eurosonic Noorderslag Festival aufzutreten. Über 350 Bands versammeln sich so jährlich vor einem Publikum von 40.000 BesucherInnen, mehr als 400 FestivalveranstalterInnen, 37 EBU-Radiostationen, 465 JournalistInnen und mehr als 4000 Professionals (Labels, Booker, Verlage etc.) der europäischen Musikbranche.

    Durch die Beteiligung von Austrian Music Export (eine gemeinsame Initiative des österreichischen Musikinformationszentrums mica – music austria und des Österreichischen Musikfonds als Projekt Co-Organisatoren von ETEP ist die österreichische Präsenz auf dieser wichtigsten Konferenz und Showcase-Plattform der europäischen Livebranche gesichert. Zumindest vier heimische Bands treten jährlich beim Festival auf, das für jeweils vier Tage im Januar Groningen in den Niederlanden zum Zentrum der europäischen Musikszene macht.

    Wie reiche ich ein?

    Alle Acts, die gerne beim Festival spielen wollen, müssen auf jeden Fall direkt bis spätestens 1. September bei Eurosonic Noorderslag einreichen. LINKhttps://esns.nl/play-at-esns/

    Die österreichischen ETEP Partner, Austrian Music Export (mica – music austria & Öst. Musikfonds), Radio FM4, das Acoustic Lakeside Festival, das FM4 Frequency Festival, das Szene Openair und das Waves Festival, wählen bis Ende August Acts aus, die sie dem Programm-Komitee von Eurosonic als gemeinsame österreichische Einreichung übermitteln. Somit ist für Eurosonic gesichert, dass diese Acts von allen heimischen Partnern unterstützt werden. 

    Um in die Auswahl für diese österreichische Einreichung zu kommen, bitten wir um:

    Digitale Einreichung per E-Mail an:

    Franz Hergovich:  hergovich@musicexport.at

    Betreff: "European Talent Exchange Program 2022"

    Unterlagen:

    • Informationsmaterial zum Act (inkl. Link zur Website)
    • Link zum Tonmaterial (etwa Soundcloud, Dropbox etc.) und Live-Mitschnitten (z.B. YouTube, Vimeo)

    ACHTUNG: bitte dem Email keine Files anhängen, bei vielen gleichzeitigen Einreichungen überlastet das garantiert den Server!

    • Presseclips (falls vorhanden)
    • Kontaktdaten
    • sofern vorhanden Informationen zu Label, Booking Agentur(en), Management und internationalen Partnern
    • Release- und Tour-Planung für die nächsten Monate (ggf. inkl. Schwerpunktländern)

    Ende der Einreichungsfrist: 10. Juni 2021.

    Read more
  • Artists in Residence in Everglades: 2022 Airie Residency Program (US)

    Deadline: 01.06.2021

    Preservation of our natural environment and the fight against climate change will only be successful if there is racial equity in the movement. Historically, Black, Indigenous, People of Color and other marginalized voices have been devalued and suppressed in environmental conversations. AIRIE believes artists have the communicative ability to lead society to a more inclusive and just future.

    Over the course of the 2022 season AIRIE is investigating the question, how we can make the outdoors a space of belonging? We ask you, the artist, to engage with this theme and the natural world through your artistic practice as we build new paths forward.

    Artists from any discipline should apply if their practice would benefit from:

    • Up to a month-long artist residency in the Everglades National Park (in fully furnished and air-conditioned accommodations)
    • Financial support through a $4000 fellowship grant
    • Connection to scientists, researcher, and practitioners working in the Everglades
    • Opportunities to connect with other AIRIE 2022 Fellows
    • Public engagement opportunities through AIRIE and Everglades National Park programming, including the annual AIRIE Environment + Art Summit

    2022 Fellows will be selected by AIRIE’s National Advisory Committee, a group of highly respected arts leaders and advocates who include: Germane Barnes, Mel Chin, Rev. Houston Cypress, Nasir Dean aka Note Marcato, Blake-Anthony Johnson, Nichole Levy, Larry Ossei-Mensah, Mikhaile Solomon and Amanda Williams. Selections will be made and Fellows confirmed by the end of July 2021.

    For more information about the AIRIE Application & Residency, click here.

    The application is hosted by CallforEntry.org. All applications must go through the callforentry.org platform.

    Read more
  • Projektcall: Gesundheitsförderungsprojekte zur Stärkung der psychosozialen Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

    Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) legt im Jahr 2021 einen Schwerpunkt auf das Thema Psychosoziale Gesundheit. Zur Stärkung der psychosozialen Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat das BMSGPK einen Projektcall initiiert. Dieser wird der im Auftrag des Ministeriums und in Kooperation mit dem Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) umgesetzt.

    Vision und langfristiges Ziel dieses Projektcalls ist die Stärkung des Wohlbefindens und der psychosozialen Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter Einbeziehung ihrer Bezugspersonen und dabei insbesondere Unterstützung von Akteur/innen in Settings, in denen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im

    Alltag begegnen, bei der Bewältigung von psychosozialen Belastungen, die im Zuge der Covid-19 Pandemie entstanden sind (Thema 1 und 2), sowie Förderung der gesundheitlichen Chancengerechtigkeit und Stärkung von Resilienz und psychosozi-aler Ressourcen besonders belasteter Zielgruppen (Thema 1 und 2) Förderung eines positiven (Körper-) Selbstbildes und Reduktion des Gewichtsstigmas (Thema 2)

    Operative Ziele:

    Der Projektcall zielt auf die Entwicklung und Etablierung von Gesundheitsförderungsprojekten mit o.a. Themenschwerpunkten ab, welche relevante Settings bei der Etablierung von nachhaltigen Gesundheitsförderungsprozessen und niederschwelligen Angeboten unterstützen, Good-Practice-Kriterien und -Konzepte aufgreifen, verbreiten bzw. weiterentwickeln, und auch der Vernetzung der entsprechenden Stützsysteme zum Thema in den Projektregionen dienen.

    Einreichende Organisationen: Es werden Organisationen zur Einreichung von Projekten eingeladen, welche bereits Gesundheitsförderung und Prävention für die definierten Zielgruppen erfolgreich umsetzen und Zugang zu diesen haben. Das sind vor allem Einrichtungen der Gesundheitsförderung und Prävention (z.B. Mitglieder von aks Austria, Frauengesundheitszentren, Einrichtungen der außerschulischen Gesundheitsförderung, Servicestellen der Sozialversicherung, Einrichtungen der Sucht- und Suizidprävention), Pädagogische Hochschulen

    sowie Einrichtungen der Jugendwohlfahrt und der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit. Anbieter im Bereich psychosoziale Gesundheit können nur in Kooperation mit oben genannten Einrichtungen einreichen. Einreicher sollen mehrere Settings (z.B. Schulen) oder größere Regionen zusammenfassen. Einzelne Schulen bzw. Settings können nicht einreichen.

    Zielgruppen: Als Zielgruppen sollen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (zwischen 5 und 25 Jahren) sowie ihre Bezugspersonen wie Eltern, Pädagog/innen, Mitarbeiter/innen im Bereich der außerschulischen Jugendarbeit etc. in den Projekten partizipieren. Besonderer Schwerpunkt soll auf Zielgruppen mit stärkeren Belastungen bzw. geringeren Ressourcen gelegt werden, Gruppen, die von Ausgrenzung bedroht oder betroffen

    sind sowie Kinder mit erhöhtem Risiko für psychosoziale Probleme und Erkrankungen. Das sind vor allem Kinder und Jugendliche mit chronisch körperlicher Erkrankung, körperlicher oder psychischer Erkrankung in der Familie, alleinerziehenden Elternteilen, traumatischen Erfahrungen in der Lebensgeschichte sowie Kinder in Haushalts-konstellationen mit erhöhtem Armuts- und Ausgrenzungsrisiko.

    Zum Call

    Read more
  • TKI open 22_liegen

    Ausschreibung
    Frist Online-Einreichung: 10.10.2021, 24 Uhr

    Was steht zu gewinnen, wenn wir den Boden unter den Füßen verlieren? Während der COVID-19-Pandemie kam das Gewohnte zum Erliegen. Belassen wir es dabei! Wer liegt, ergibt sich, verschiebt den Horizont, zwingt die Hierarchie in die Knie, erlaubt sich Erschöpfung, kost die Langsamkeit. TKI open 22 fördert den Kollaps, die Pause, die Einkehr, Faulheit, Rast und Verzicht. Mit wem eint uns die Müdigkeit? Welche Zusage geht mit der Absage einher? Was können wir gehen lassen, um frei für neue Formen von Gemeinschaften zu sein?

    TKI open 22 lädt Künstler*innen, Kulturarbeiter*innen und Kulturinitiativen ein, sich Zeit zu nehmen. Zeit für ergebnisoffenes Forschen, für die Suche nach gelebten Alternativen zum Paradigma der ununterbrochenen Aktivität. Zeit, um sich zu solidarisieren, Privilegien anzuerkennen und zu teilen, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu scheiden, fröhlichen Utopien entgegenzugehen, der Zäsur zu vertrauen. Zeit für grundsätzliche Fragen: Wollen wir weitermachen wie bisher? Wie könnten Kunst und Kulturarbeit noch aussehen? Welche Selbstbilder legen wir unserer Arbeit zugrunde? Wonach sehnen wir uns? Wer oder was fehlt? Was gilt es zu fordern?

    Legen wir alles nieder, die Welt, die Arbeit und uns selbst. Was willst du tun, wenn plötzlich nichts mehr zu tun ist?

    Text: Esther Strauß

    Weitere Informationen

    Read more
  • Grünschnabel-Preis - Aargauer Förderpreis für junges Figurentheater (CH)

    Der Regierungsrat des Kantons Aargau verleiht am 15. Figura Theaterfestival 2022 in Baden zum zehnten Mal den Grün-schnabel-Förderpreis für junges Figurentheater in der Höhe von CHF 10’000. Er zeichnet damit eine junge Bühne aus, die sich am Anfang ihrer beruflichen Tätigkeit befindet und mit Ausdrucksformen des Figuren- und Objekttheaters auf künstle-risch eigenständige Art arbeitet.

    Für die Teilnahme am Grünschnabel-Wettbewerb gelten im Besonderen die folgenden Kriterien:

    • Die Festivalleitung nominiert vier bis sieben Produktionen von jungen Bühnen, die ihre Spieltätigkeit nicht früher als sechs Jahre vor Festivaldatum aufgenommen haben.
    • Aufgrund der bis spätestens 31. Juli 2021 eingereichten Unterlagen (Anmeldeformular, beruflicher Werdegang, Stück-beschreibung, Fotos / Vimeo-Link, Spieltermine) und nach erfolgter Visionierung entscheidet die Festivalleitung über eine Aufnahme ins Festivalprogramm.
    • Eine vom Regierungsrat des Kantons Aargau zusammen mit der Festivalleitung eingesetzte Jury beurteilt die nominierten Aufführungen und begründet ihren Entscheid an der Preis-verleihung.
    • Der Preis wird an eine Einzelspielerin, einen Einzelspieler oder ein Ensemble verliehen. Diplomarbeiten werden zugelassen, sofern sie sich weiterentwickelt haben und auf Tournee gehen.

    Anmeldeformular: www.figura-festival.ch/gruenschnabel/

    Read more
  • Zürcher Theater Spektakel: Bewerbungen für Zentral- und DeZentralbühne (CH)

    Wann: 19.08-05.09.2021

    Das Zürcher Theater Spektakel 2021 zeigt Strassenkunst an einem zentralen Standort auf dem Festivalgelände (Zentralbühne) und auf einer mobilen Bühne, die sich in der Stadt Zürich und den Quartieren bewegt (DeZentralbühne). Künstler*innen, die im Rahmen auf der Zentral- und/oder der DeZentralbühne auftreten möchten, können sich ab sofort mit folgendem Formular bewerben.

    Bewerbungsfrist: 31. Mai 2021

    Bitte beachten: Die Zahl der Künstler*innen und Gruppen, die auf der Zentralbühne und der DeZentralbühne auftreten können, ist limitiert. Zusagen für einen Auftritt erfolgen per E-Mail bis spätestens Mitte Juni 2021. Wir bitten um Verständnis, dass nicht alle Bewerbungen persönlich beantwortet werden können.

    Bewerbung hier

    Read more
  • Aufruf zur Sonder- Projekteinreichung im Rahmen des Viertelfestival NÖ

    KünstlerInnen aktivieren temporäre Leerstands-Objekte

    Leerstand ist besonders in ländlichen Gemeinden ein großes und aktuelles Thema.

    Aus diesem Grund startet die Kulturvernetzung NÖ für das Viertelfestival NÖ – Weinviertel 2022 wieder einen speziellen Aufruf, Projektideen für die „künstlerische Zwischennutzung von temporären Leerstands-Objekten“ einzureichen.

    In Zusammenarbeit mit den LEADER-Regionen des Weinviertels wurden zwei Leerstands-Objekte ausgewählt.

    Wir laden Sie als KünstlerInnen dazu ein, im Rahmen einer zusätzlichen Ausschreibung zum Festival Zwischennutzungsideen unter Bezugnahme des Festivalmottos „Weitwinkel“ für die zwei festgelegten Orte einzureichen.

    Für die beiden Orte – Nachtwächterhaus in Poysdorf & altes Gemeindeamt in Groß Schweinbarth – können bis 30. Juni 2021 Ideen sowie Konzepte entwickelt und eingereicht werden.

    Die Projekte sollen sichtbare Aktivitäten im Ort auslösen sowie den Austausch mit und die Einbindung der Bevölkerung in die Projektentwicklung und -umsetzung beinhalten. Ziel sind die Entwicklung von NACHHALTIGEN Ideen für gemeinsame und gemeinschaftliche Raumnutzungen die zu einer Belebung des Ortes führen.

    Alle Details zum Einreichprozess sowie Objektbeschreibungen und Fotos finden Sie unter:

    https://www.viertelfestival-noe.at/aufruf-zum-sonderprojekt-im-rahmen-des-viertelfestivals-noe/

    Pro Ort wird eine Idee realisiert. Die Auswahl und Umsetzung erfolgt durch die jeweilige Gemeinde in Abstimmung mit dem Viertelfestival NÖ und der LEADER Region Weinviertel Ost.

    Read more
  • Transcending Bodies is auditioning for dancers (NL)

    For an unconventional and unique performance in collaboration with Draaimolen Festival, Transcending Bodies is looking for 12 contemporary dancers. They seek highly skilled dancers who are preferably settled in acrobatics and have a strong theatrical appearance.

    Where: Tilburg, Netherlands

    When: August and September, audition 24th of June

    Deadline for applications: 8th of June 12:00 PM

    Transcending Bodies is a young dance company founded by Hannah Zwaans. Her work manifests itself around fundamental questions about what it means to be human. She provides a platform where hidden but fundamental relationships unfold in all humanitarian dimensions. Her artistic practice characterizes itself by her aim to make movement as deeply ingrained as breathing. She investigates the dialectical process of the powerful body in relation to itself and to others. Vulnerability, authenticity, cross-disciplinary collaborations, intensive partnerwork and expressive body language are characteristics of her work.
    * website: www.hannahzwaans.com/transcendingbodies

    Draaimolen is a dynamic event organization from Tilburg who create avant-garde symbioses of music, visual arts and nature. They challenge existing structures within the cultural field and are well known for their clever and preternatural perceptions while creating special experiences. By giving room to experiment for both young talents and established artists, they transform spaces into out of the ordinary experiences.
    This year they developed a special concept of a one time only 10-day Draaimolen Festival. The first two evenings are reserved for a special live performance wherein live vocals, live instrumental performance, kinetic installations, visual art and movement will melt together and create a new narrative.
    * website: www.draaimolen.nu

    Transcending Bodies is looking for dancers with a strong contemporary technique and eccentric performing qualities. In the process, individual flourishing is considered important in order to enable the dancers to develop themselves authentically and be in sync with their inner experiences. Curiosity, a strong work ethic and openness are necessary conditions for one to apply.
    Dancers must be able to interact with multiple art forms, emerging from a physical foundation. Cooperation and willingness to work with extraordinary stage designs is needed. Flexibility in the process is needed (rehearsing inside/ outside, changing circumstances and last minute modifications).
    Acrobatic skills are preferable in order to use the stage optimally. Dancers should not be afraid of heights, nor of partner acrobatics.

    Where: Tilburg, The Netherlands.

    When: 22 rehearsals starting the 9th of August, till the 7th of September. Shows will be the 8th and 9th of September. Hotel rooms are included for the two performing nights. Camping is possible on site.

    Fee: Dancers will be fairly paid for one full month of rehearsals, paired with two shows. More shows are presumably added in the future.

    Audition: Will be held in Tilburg on the 24th of June (Max 4 hours).
    Deadline application: 8th of June 12:00 PM

    How to apply:
    Please send an email with the subject “Transcending Bodies x Draaimolen Festival – (YOUR NAME) to info@hannahzwaans.com

    Please include:
    • Within the e-mail a brief paragraph outlining your interest in the project.
    • CV
    • Video footage of you dancing; clearly demonstrating some of the skills outlined above and showing your authenticity as a dancer (maximum of 5 minutes). This may be from an existing performance, improvised movement in the studio etc.

    Applicants will be notified by the 17th of June and will possibly be invited to the live audition the 24th of June.

    * Interns are welcome to apply.
    * Applicants must be able to travel between Tilburg/ home in the rehearsal period.

    For further information, please visit www.hannahzwaans.com/transcendingbodies

    Read more
  • OPEN CALL FÜR FEMINISTISCHE KÜNSTLER*INNEN UND AKTIVIST*INNEN

    zur Teilnahme an einem “Online-Retreat”
    am 3. und 4. Dezember 2021

    Bewerbungsfrist: 25. Juni 2021

    Die “Association l´Art Rue” aus Tunis freut sich, Gastgeber*in eines “Online-Retreat” für Künstler*innen und Aktivist*innen zu sein, die im Bereich Feminismus, Gender und Sexualität arbeiten, und die Lust haben, ihre Forschung, Ideen und Projekte in einem kreativen und gesprächsorientierten Rahmen zu teilen. Die Bewerbung auf eine bezahlte Teilnahme an dem “Online-Retreat” ist für Menschen, die aus den folgenden Ländern kommen oder in diesen Ländern ansässig sind, möglich: Algerien, Ägypten, Belgien, Deutschland, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Österreich, Palästina, Sudan, Syrien und Tunesien. Der “Online-Retreat” ist Teil des Tashweesh Festivals, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, feministische Debatten und Bündnisse zu stärken. Angesichts des Festivalfokus werden Bewerbungen von Frauen* priorisiert.

    Zu Tashweesh:
    تشویش Tashweesh ist ein interdisziplinäres Kunstfestival an mehreren Standorten, welches darauf abzielt, neue feministische Bündnisse zu ermöglichen und interdisziplinären Kunst- und Forschungspraktiken zu intersektionalem Feminismus in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika eine Plattform zu bieten. Das nächste Tashweesh Festival findet im Herbst 2022 statt.
    تشویش Tashweesh wird durch das Programm “Creative Europe” ko-finanziert und durch das Tanzquartier Wien (Österreich), Beursschouwburg (Belgien), Goethe-Institut Brüssel (Belgien) und L’Art Rue (Tunesien) umgesetzt.

    Zum Online-Retreat:
    Wir suchen 16 Künstler*innen und Aktivist*innen, die thematisch zu Feminismus, Gender und Sexualität arbeiten, und daran interessiert sind, sich auszutauschen und sich in einem interdisziplinären Netzwerk zu engagieren. Die Teilnehmer*innen sollten einen Beitrag mit einer Dauer von bis zu 30 Minuten vorbereiten. Denkbar sind etwa eine kurze Provokation, eine Lesung, ein Podcast, eine Performance, eine Vorführung eines Films oder die Präsentation einer Recherche. Die Form der Präsentation ist flexibel, sie sollte nicht-akademisch sein. Wichtig ist, dass sich um eine originelle Arbeit mit Bezug zum Thema handelt und diese in einem Online-Format präsentiert werden kann.
    Die ausgewählten Bewerber*innen werden eingeladen, ihre Arbeit in dem zweitägigen “Online-Retreat” vorzustellen sowie an öffentlichen und Hintergrunddebatten teilzunehmen, welche am 3. und 4. Dezember 2021 stattfinden werden.
    Die Vortragenden erhalten für ihre Teilnahme an dem Programm jeweils ein Honorar von 580 Euro.

    In einem spielerischen, sicheren und kreativen Raum werden die Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben, sich mit anderen Präsentierenden, Expert*innen, dem Publikum sowie den Ko-Kurator*innen von Tashweesh 2022 Tania El Khoury und Bochra Triki auszutauschen.

    Darüber hinaus könnte die Teilnahme am “Online-Retreat” zur Aufnahme in das Programm eines oder mehrerer der Tashweesh-Festivals in Brüssel, Tunis und Wien führen.

    Weitere Informationen

    Read more
  • RAW MATTERS: OPEN CALL

    We are looking for 4 more artists/ groups who might have been cooking up something on their own and are ready to share their processes with us on stage either July 4th or July 5th in the frame of Raw Matters - Delightful Return

    We can offer a small financial contribution as well as rehearsal space between
    June 21st and July 3rd at Arbeitsplatz Wien

    If you are interested, please send  a short description of your planned work to office@rawmatters.at until June 13th, including if you have a preferred date of presentation.

    More infos here

    Read more
  • TanzLabor – ROXY Ulm and Artistic Director Pablo Sansalvador are looking to commission five innovative “digital dance makers” (DE)

    Each will represent a different choreographic style and their work will be captured through Motion Capture Technology and shared through an augmented reality installation performance.

    Where: TanzLabor, ROXY Ulm Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm, Germany

    When: Creation and recording June and July 2021

    Deadline for applications: 13.06.2021

    Please read carefully before applying.

    We are looking to commission five innovative “digital dance makers” to create five varied short choreographic works. The movement of each of the “digital dance makers” will be recorded through Motion Capture technology. This content will then be transformed into Augmented Reality, allowing the content of each of the “Digital Dance Makers” to be visible and present within a larger dance installation performance titled “Tanz mit dem Tiger” under the Artistic Direction of Pablo Sansalvador. “Tanz mit dem Tiger” will premier on the 03.09.2021

    What do we offer each of the five “Digital Dance Makers”?

    We provide travel to Ulm, accommodation, two days studio time to create a short choreography of 5-8 minutes. This will be followed by one day of recording of the choreography with a traditional camera and or Motion Capture Technology. We provide each selected “Digital Dance Maker” a fee of 750 euros, plus personal documentation of the above process through photography and film.

    NB we will also consider commissioning international “Distant Digital Dance Makers” that cannot travel to Ulm. “Distant Digital Dance Makers” are international artists that have the capacity to create their own high quality Motion Capture Content with their own equipment. This option is possible and available to experienced international “Digital Dance Makers” who have the tools to create high quality Motion Capture content. An additional fee will be offered for those who can generate their own Motion Capture content.

    Who are we looking to engage?

    We are looking for dance makers that want to challenge themselves artistically, want to learn and discover how dance can embrace the digital revolution. We are looking for open minded dance makers that enjoy working in a team, are curious and enjoy connecting and being challenged. We encourage dance makers from a wide range of backgrounds to apply. We are looking to engage all forms and styles of dancer makers from Urban, Classical, Contemporary, Folk and Break Dance.

    How will the “Digital Dance Makers” be part of the “Tanz mit dem Tiger” performance?

    Each dance maker will be given the option to choose from one of three pieces of music to create a choreography. The choreographic concept for each of the five selected “Digital Dance Makers” may reflect on their experiences of lockdown and of how they have discovered new opportunities and worked through the challenges of being a dance maker during a pandemic. It is important that the “Digital Dance Makers” understand that the work they create will be incorporated as one of several equal parts in creating and producing the dance installation experience “Tanz mit dem Tiger”.

    How to apply: Online application only: https://forms.gle/U4nYW8yr6grJ9NPw7

    Contact details: Tanzlabor@roxy.ulm.de

    For further information, please visit https://www.roxy.ulm.de/tanzlabor/tanzlabor.php

    Read more
  • Creative Europe - MEDIA CALLS VERÖFFENTLICHT!

    Es ist soweit! Die ersten Calls des neuen Creative Europe-MEDIA Programms sind online! 

    Mit einem Gesamtbudget von € 2,5 Milliarden geht das Creative Europe Programm an den Start. Für das Teilprogramm MEDIA sind 58% des Gesamtbudgets vorgesehen. Dies stellt eine beachtliche Erhöhung von rd. 60% im Vergleich zum Vorgängerprogramm dar. Das Programm setzt die Förderschienen für europäische Zusammenarbeit sowie für die Entwicklung, Verbreitung und Promotion europäischer Filme fort und soll durch zusätzliche Förderinstrumente ergänzt werden. Diese betreffen die Mobilität, Qualitätsjournalismus und Medienkompetenz sowie innovative Ansätze in allen Kreativbereichen. Die Neuerungen des Programms sollen zur Erholung der Kreativsektoren nach Covid beitragen und sie in seinen Bemühungen unterstützen, digitaler, grüner, widerstandsfähiger, diverser und inklusiver zu werden.

    Einreichung und Abwicklung aller Förderanträge erfolgt über das FTOP (Funding and Tenders Opportunities Portal der Europäischen Kommission)!

    Erste Calls sind bereits online, weitere folgen in den nächsten Tagen. Die vollständigen Antragsunterlagen werden ebenfalls in den nächsten Tagen online gestellt. Die MEDIA-Calls (Förderaufrufe), Einreichtermine und Richtlinien sind ebenfalls auf dem FTOP zu finden.

    Bereits online sind diese Calls:

    European Slate Development: Förderung für ProduzentInnen zur Entwicklung von 3-5 Projekten
    Einreichtermin 25. August 2021

    TV and Online Content (vormals TV Programming): Förderung für europäische TV-Koproduktionen
    Einreichtermin 25. August 2021 

    Films on the Move (vormals Distribution Selective): Förderung für Verleihfirmen, koordiniert durch einen Weltvertrieb, zur Verbreitung von europäischen Filmen
    Einreichtermin 24. August 2021 

    European Festivals: Förderung für europäische Filmfestivals
    Einreichtermin 24. August 2021

    Nähere Informationen finden Sie in den Call-Dokumenten, die auf dem FTOP verfügbar sind. Für Beratung und Unterstützung bei der Anstragstellung steht das MEDIA Desk (esther.krausz@mediadeskaustria.eu) zur Verfügung. 

    Read more
  • Theater Drachengasse: Einfach radikal - Ausschreibung Nachwuchswettbewerb 2022

    Einreichfrist: 3. November 2021
    Spielzeit: Bar&Co, 9. – 28. Mai 2022, Di-Sa um 20 Uhr

    Im Zweifel für den Zweifel
    Das Zaudern und den Zorn
    Im Zweifel fürs Zerreißen
    Der eigenen Uniform

    Tocotronic – Im Zweifel für den Zweifel
    Und wenn das Gegenteil wahr wäre?
    Die Moderne war ein Projekt, das auf die Herstellung von Eindeutigkeit gesetzt hat. Sie hat Institutionen geschaffen, die dieses Streben nach Eindeutigkeit umsetzten in Effizienz,
    Kontrolle und Disziplinierung. Diese Institutionen sind in der Krise. Und so sind wir zurückgeworfen auf uns selbst, horchen in uns hinein, um unsere eigene Wahrheit zu finden.
    Es werden Denkmäler gestürzt, aber nicht der Anspruch auf den Besitz der Wahrheit.
    Wie können wir mit unserer Angst vor Mehrdeutigkeit umgehen, ohne in die Falle der
    Gleichgültigkeit oder des Populismus zu gehen?

    Wer Eindeutigkeit erstrebt, wird darauf beharren, dass es stets nur eine einzige Wahrheit
    geben kann und dass diese Wahrheit auch eindeutig erkennbar ist. Eine perspektivische und
    damit nicht eindeutige Sichtweise auf die Welt wird abgelehnt.

    Thomas Bauer – Über den Verlust der Mehrdeutigkeit und Vielfalt

    Wir laden junge Theatermacher*innen ein, Konzepte für Kurzprojekte zum Thema einzureichen. Die drei spannendsten Projekte/Gruppen erhalten 6.000 €, die Gelegenheit, drei Wochen im Theater Drachengasse zu proben und anschließend ihre Arbeiten in einer Spielserie von 16 Tagen zu präsentieren.
    Die Gewinner*innen des Wettbewerbs werden über Juryentscheid bzw. Publikumsabstimmung ermittelt. Der Jurypreis beträgt 10.000 €, zur Verfügung gestellt vom
    Theater Drachengasse für die weitere Ausarbeitung des Projektes. Die Drachengasse stellt Bar&Co samt Infrastruktur für die Produktion in der darauffolgenden Saison zur Verfügung.
    Der Publikumspreis beträgt 1.000 €.

    Wir bieten:

    • 6.000 € Budget pro realisiertem Projekt (beinhaltet Projektentwicklung und 16 Spieltage)
    • Proberaum für 3 Wochen
    • Bühne: 3,5 x 5 m, technische Grundausstattung vorhanden
    • PR, Werbung, Marketing
    • dramaturgische Betreuung

    Projektbeschreibung:

    Dauer: 20 Minuten. Bitte keine Monologe!
    Abgesehen vom allgemeinen Thema Einfach radikal keine inhaltlichen Vorgaben.
    Teilnehmer*innen: Theaterkünstler*innen in Ausbildung oder am Beginn ihrer Berufslaufbahn.
    Fokus auf Text, Schauspiel und Regie (minimale bühnentechnische Anforderungen).
    Unterlagen: Name und Kontakt der Gruppe, Projektbeschreibung (maximal 1 Seite), Info
    über Mitwirkende (Name, Alter, Kurzbiografien inkl. Ausbildung)

    Projektvorschläge sind zu richten an: newcomer@drachengasse.at
    oder per Post an
    Theater Drachengasse, 1010 Wien, Fleischmarkt 22, Kennwort: Newcomer
    Die Einreichfrist endet am 3. November 2021

    Read more
  • #ACF65 – Open Call for Composers (Ö/GB)

    Anlässlich seines 65-jährigen Bestehens lädt das AUSTRIAN CULTURAL FORUM LONDON Komponistinnen und Komponisten aus Österreich ein, ein Werk für drei Instrumente eigener Wahl einzureichen. Eine Jury bestehend aus internationalen Expertinnen und Experten wird das mit 4000 Euro dotierte Siegerwerk küren. Das Werk muss zwischen 10 und 15 Minuten lang sein und wird – soweit es möglich ist – im AUSTRIAN CULTURAL FORUM LONDON aufgeführt.

    https://www.musicaustria.at/acf65-open-call-for-composers/

    Read more
  • Call für Web Residencies No 16: »Solidarity is a verb«

    Deadline 1. Juli 2021

    Mit dem Call Solidarity is a verb, kuratiert von Anca Rujoiu, lädt die Akademie Schloss Solitude gemeinsam mit ARC Bucharest ein, die relationelle Qualität von Solidarität in den Vordergrund zu rücken.

    Mit diesem Aufruf ermutigen wir Künstler*innen und Kollektive, sich Wege vorzustellen, wie wir als Gesellschaft durch eine kontinuierliche Produktion von Beziehungen, die auf gemeinsamen Unterschieden basieren, Solidarität aktiv zu gestalten und Distanzen überwinden zu können. Während Projekte das Internet als Anwendungsraum für Solidarität nutzen, möchte diese Ausschreibung in gleicher Weise Initiativen fördern, die sich auf einer lokalen oder translokalen Dimension jenseits des Bildschirms entfalten, wobei eine Verschränkung von on- und offline berücksichtigt werden sollte.

    Anca Rujoiu (geboren in Bukarest) ist Kuratorin und Redakteurin und lebt in Singapur.

    Zum Call

    Read more
  • Perform Europe – Open Call until 7th July

    Perform Europe is an EU-funded project which aims to rethink cross-border performing arts presentation in a more inclusive, sustainable and balanced way, in all the countries of Creative Europe and the UK. The project is an 18-month journey, which includes a research phase, launching a digital platform, testing a grant-giving programme, and designing policy recommendations. Read more here.

    We are happy to announce that the first step of Perform Europe’s call for international touring and distribution grants is now open on the brand new Perform Europe digital platform!

    In this first step, all interested producers (organisations, artists, collectives, companies and presenters that have produced an artistic work) and presenters (festivals, venues, and other organisations offering a presenting context) based in Creative Europe countries or in the UK are invited to apply to be part of Perform Europe’s process of collective learning and networking supported by its digital platform, and to possibly take part in testing a support scheme.

    Candidates selected in this first step can shape partnerships among each other, co-create innovative touring and distribution proposals and apply for funding ranging from €10,000 to €100,000. 

    The applications for step 1 are open until 7 July at 23:59 CEST on the Perform Europe Digital Platform. Don’t delay; this first call will be open only for three weeks! Find out more about the guidelines and application criteria and apply before 7 July by clicking the button below.

    Read the full call and apply now

    You can also read and download this call in English and in all the Creative Europe languages on this page

    If you have any questions, please write to info@performeurope.eu.

    Perform Europe is funded by the Creative Europe programme of the European Union and co-initiated by a Consortium composed of IETM – International network for contemporary performing arts, The European Festival Association (EFA), CircostradaEDN - European Dancehouse Network, and IDEA Consult.

    Read more
  • Creative Europe: CROSS SECTOR CALL - Innovation Lab

    Creative Innovation Lab fördert innovative digitale Lösungen, die langfristige Auswirkungen auf den Kultur- und Kreativsektor versprechen. Die Einreichungen sollen neben den allgemeinen Zielen besonders die Themen "greening" und Desinformation berücksichtigen.

    Einreichtermin ist der 5. Oktober 2021.

    Mehr Informationen

    Read more
  • Aerowaves Open Call for choreographers

    Aerowaves is on the hunt again for twenty talented emerging choreographers based in geographical Europe. 
     
    You can now apply to become a Twenty22 artist with the opportunity to have your work presented at the Spring Forward festival in May 2022 in Elefsina (Greece), and also by many of our Aerowaves partners around Europe.

    Deadline: Wednesday 15 September 2021 at 5 pm.
     
    Notice the change in this year’s eligibility criteria: Your work must have been made in 2020 or 2021 – we are not accepting works made before this time.

    https://aerowaves.org/artists/how-to-apply/

    Read more
  • Choreographer, Chris Jäger, is looking for a Berlin based contemporary, male identifying dancer, for a replacement in an existing show (DE)

    Where: Berlin, Germany
    When: Audition dates will be discussed with successful applicants individually
    Deadline for applications: 20th of June 2021

    Choreographer, Chris Jäger, is looking for a Berlin based contemporary, male identifying dancer, for a replacement in an existing show. The role requires a solid contemporary technique, acting skills and hyperflexibilty in the shoulders.

    PAID
    Working period: 30.08. – 18.09.2021
    (rehearsals + 6 shows, with the possibility of future touring)

    Deadline for applications: 20th of June 2021
    Audition dates will be discussed with successful applicants individually

    To apply, please send your CV + photo + recent video links to audition.jaeger.tanz(at)gmail.com

    For further information, please visit www.jaeger-tanz.com

    Read more
  • INITIAL – Sonderstipendien für Künstler*innen (DE)

    Bewerbungsschluss: 15. Juli 2021

    Die Akademie der Künste fördert die Recherche und Entwicklung künstlerischer Arbeiten mit dem Sonderstipendium INITIAL. Die Stipendien wollen künstlerisches Schaffen schützen und ermöglichen, sie sind Grundlage sowie Anstoß für künstlerische Langzeitprojekte, deren Umsetzung während der Pandemie erschwert sind. Es werden 791 Stipendien in Höhe von 6.000 Euro für einen Zeitraum von vier Monaten vergeben. Bewerbungen sind im Zeitraum vom 15. Juni bis zum 15. Juli 2021 möglich. Das Sonderstipendium INITIAL ist Teil des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgelegten Programms NEUSTART KULTUR.  mehr

    Read more
  • Chronically ill / Disabled-Bodied Performers for choreographic work (DE)

    Casting chronically ill/ disabled-bodied movers of Latino, Asian or African origin/nationality/migration for new choreographic work. NO NEED to be a professional dancer. Paid job.

    Where: Berlin, Germany

    When: July – September

    Deadline for applications: 30th June 2021

    Dance, Colonialism and Disability – “This project wants to bring an impact on society through the use of dance and the different corporealities of disabled and chronically ill bodies, bringing up the discussion on colonialism and disabilities through different media, but having the body as central space of expression.”

    To apply, please contact asanactoflove@gmail.com for further details.
    Videos, CV and any personal information you’d like to share is very welcome!
    Project Rehearsal Dates: July -September 2021 in BERLIN
    Application Deadline: June 30th 2021
    in collaboration with Making a Difference/ Berlin, sponsored through Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

    Free for participants.

    For further information, please visit https://sofiasurya.wixsite.com/anajaraamarante

    Read more
  • K3 Residency Programme 2022/2023 - Call for applications (DE)

    K3 | Tanzplan Hamburg provides three paid eight-month residencies per season to choreographers, who are currently at the beginning of their career and have produced some choreographic work of their own. The residency begins in August and runs until April of the following year. The residency includes mentoring and dramaturgical, technical, and production related support. It moreover links the projects proposed by the choreographers in residence closely to the various other on-going programs of K3.

    The goal of the residency is to develop and strengthen the connections between choreographic practice, research, artistic production, and qualification. The length of eight months should provide sufficient time and space for overcoming conventional rhythms of production and open up space for exchange with other artists and interested parties in order to receive new impulses and contacts. Over the course of the residency the three choreographers will each develop a full-length piece that is presented at the end of the residency on three evenings.

    For choreographers interested in applying to the residency programme, we offer two info zooms:


    1 July – 10am (CET)
    Click to join the Zoom
    Meeting-ID: 986 9152 7300
    Kenncode: 381251


    5 August – 5pm (CET)
    Click to join the Zoom
    Meeting-ID: 956 9365 7467
    Kenncode: 811747
    Please register with your name and date: tanzplan[at]kampnagel.de

    Application Requirements:
    • The applicant must be at the beginning of his/her career and should have already implemented some projects of his/her own (outside of a university context).
    • The applicant is available for the entire duration of the residency from August 2022 until April 2023 to stay in Hamburg.
    • The applicant is willing to participate in K3’s outreach programme and other events at K3.
    • The applicant is interested both in engaging in exchange with other artists, as well as with an interested audience.
    • The applicant already has some experience in / is interested in dealing with choreography on a discursive level, reflecting her/his own work, as well as working in a self-organised manner.
    • Only applications by individuals can be accepted. Applications by teams or ensembles cannot be taken into consideration.
    • We accept applications in all choreographic fields (e.g. dance for young audience) and from all nationalities.

    The residency programme covers:
    • a monthly scholarship (for living expenses, accommodation)
    • one-time travel expenses from and to place of residence
    • a moderate production budget for the performances at the end of the residency, which allows for a small team over the last few weeks of the residency
    • use of the K3 studios
    • an accompanying support from the K3 team in the fields of dramaturgy, organisation, technical assistance, and public relations
    • active participation in the K3 outreach programme
    • After consulting with K3, accessibility costs can be covered in most cases. If you have any questions regarding accessibility, you can find some general information HERE and in our FAQ.

    The application deadline is 12 August 2021 (11:59pm central European time).

    The application can only be made in English through the ONLINE FORM.

    The application form contains e.g. questions concerning artistic background, motivation, and details on the artistic project being proposed for the residency. If for accessibility reasons you need help in navigating the application form or need to send in your application in another form, you can contact us via mail or phone.

    The online application form can be filled in, edited and saved during the application period (21 June 2021 to 12 August 2021 11:59pm). All applications, which have not been sent before the deadline, will be deleted. It is not possible to apply in any other way or to extend the deadline.

    For inquires please contact tanzplan[at]kampnagel.de or +49 (0) 40 / 270 949 – 45

    Read more
  • RESIDENCY@Im_flieger - OPEN CALL für Tanz, Performance & Hybrid Works 2022

    Im_flieger@Bräuhausgasse 40/ Souterrain, 1050 Wien

    Im_flieger stellt ausgewählten Projekten Raum zur Verfügung und bietet während der Residenz auch künstlerisches Coaching an. Die Räumlichkeiten sind als Präsentationsraum technisch ausgestattet und bieten vor allem für transdiziplinäre Arbeiten eine unterstützende Umgebung. Kommunikation, Pressearbeit und technische Unterstützung für die am Ende der Residenz stehende Veröffentlichung der Ergebnisse werden geleistet.

    Wer kann einreichen?
    In Wien tätige Künstler*nnen, die ein Projekt in Arbeit, eine Projektidee oder eine Recherche im Feld des zeitgenössischen Tanzes/Performance realisieren wollen. Transdisziplinäre Projektideen und hybride Formate sind willkommen. Es werden Residenzen für 3 Projekte vergeben.

    Support/ Konditionen:
    Raum für 4 Wochen/ Ort: Im_flieger@Bräuhausgasse 40/Souterrain, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)
    Zeitraum: Jänner bis März, sowie Herbst 2022
    Honorar: 1000 €
    Technische Unterstützung
    Foto- und Videodokumentation
    Coaching (künstlerisch, konzeptuell, logistisch) / optional
    Produktionsberatung mit Sophie Schmeiser / optional
    Veröffentlichung der Arbeitsergebnisse in Wien

    Einreichunterlagen:
    max. 2 A4 Seiten (Projekt/Recherche-Infos), CV/weblink, videolinks, Kontakt, bevorzugter Arbeitszeitraum
    senden bis 04. September 2021 via Kontaktformular auf www.imflieger.net
    Info/Kontakt: imflieger@gmail.com

    Wir freuen uns auf eure Einreichungen!

    ***  english version

    RESIDENCY@Im_flieger

    OPEN CALL for Dance, Performance & Hybrid Works

    2022
    Im_flieger@Bräuhausgasse 40/ Souterrain, 1050 Wien

    Im_flieger provides space for selected projects and also offers artistic coaching during the residency. The space is technically equipped as a presentation room and offers a supportive environment especially for transdisciplinary work. Communication, press relations and technical support for the publication of the results at the end of the residency are provided.

    Who can apply?
    Artists based in Vienna, working on a performative project or research in the field of dance and performance. Transdisciplinary and hybrid works are welcome. We provide residencies for 3 projects.
     
    Support/conditions:
    Space for 4 weeks/location: Im_flieger@Bräuhausgasse 40/Souterrains, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)
    timeframe: January to March, or Autumn 2022
    Fee: 1000 €
    Technical support
    Foto- and Videodocumentation
    Coaching (artistic, conceptual, logistic) / optional
    Production consulting with Sophie Schmeiser / optional
    Presentation of the working results in Vienna

    Documents required:
    Max. 2 pages (project/research-information), CV/weblinks, video links, contact, preferable working dates
    Send until September, 4th 2021 via the formular on www.imflieger.net

    Info/contactimflieger@gmail.com 
     
    Looking forward to your projects!

    Read more
  • Choreographer Franka Marlene Foth/ FMKF Collective Is Looking For Male Dancers (DE)

    For a Netflix production we are looking for 5 versatile, professional male dancers with a south & eastern European look who are excellent in picking up Choreography.

    Where: Berlin, Germany

    When: 13.08.- 16.08. 2021

    Deadline for applications: 01.07. 2021

    PERFORMER REQUIREMENTS

    Male dancers with contemporary and/or urban technique
    + Strong performance presence and experience
    + motivated and fast learning
    + Good with improvisation
    + Age 19- 35

    To apply, send videos and 2 photos to info@frankamarlenefoth.com

    Contact details: info@frankamarlenefoth.com

    For further information, please visit www.frankamarlenefoth.com

    Read more
  • LAST CALL – POOL 21 INTERNATIONALES TanzFilmFestival BERLIN (DE)

    Deadline extended! Until July 14th, films under 30 min. can be submitted, that create independent filmchoreographies through the intense interplay between dance and cinematic tools.

    Where: DOCK 11, Berlin, Germany

    When: Festival: September 8th – 11th, 2021

    Deadline for applications: 14th July 2021+++extended!+++

    // PROFILE //
    POOL 21 will present a selection of fascinating dance film productions from all over the world, making the event a meeting place for creatives involved in the fields of dance, film, fashion and advertisement.
    The focus of the festival is on films that create independent filmchoreographies through the intense interplay between dance and cinematic tools like camera and editing.

    // PARTICIPATION //
    All dancers, choreographers, filmmakers and artists are invited to apply with short filmchoreographies and dance animations. Films should not be longer than 30 minutes and not merely a documentation of a dance piece.

    // PEARLS & ARTIST PRIZE //
    The curatorial team of POOL 21 will create a film programme from all submissions, which is presented on the Festival evenings.
    The selected films – our PEARLS – are on a par and reflect the diversity of the genre.
    POOL supports selected artists with an artist prize, the PEARLS ARTIST PRIZE.

    How to apply:
    // APPLICATION MATERIALS //
    Applications can be submitted online.
    https://pool-festival.de/submission/
    – Preview link for the jury (can be inserted into the online application form)

    * Only if your film is chosen for the programme:
    – Screening copy of the film
    – Completed and signed online application form scanned to:
    info@pool-festival.de
    – 3 digital film stills, minimum 300 dpi
    – Optional: biography, video testimonies and other useful information

    Contact details: E-mail: info@pool-festival.de
    ig: @pool_tanzfilmfestival

    For further information, please visit https://www.facebook.com/POOL-Internationale-TanzFilmPlattform-Berlin-177553532283976/

    Read more
  • Call: Österreichische Kunst geht “ON THE ROAD AGAIN”

    Internationaler Call des Außenministeriums in Kooperation mit dem Wiener Künstlerhaus für bildende und Medienkunst für österreichische Künstlerinnen und Künstler 
     
    Zum Generalthema des Umbruchs in Gesellschaft und Ökologie lancieren die Sektion für Internationale Kulturangelegenheiten im Außenministerium und die Österreichischen Kulturforen in Kooperation mit der Künstlerhaus Vereinigung Wien erstmals einen Internationalen Call.  
     
    Eingeladen sind Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen bildende Kunst und Medienkunst. Eingereicht werden können Konzepte für Arbeiten, die das Generalthema des Calls mit einer der 23 Destinationen der österreichischen Kulturforen in Verbindung bringen. Die realisierten Projekte werden 2022 an den österreichischen Kulturforen der jeweiligen Destinationen ausgestellt: Belgrad, Berlin, Bratislava, Budapest, Bukarest, Istanbul, Kiew, Krakau, London, Ljubljana, Mexiko, New York, Peking, Prag, Rom, San Francisco, Sarajewo, Teheran, Tel-Aviv, Tokio, Warschau, Washington und Zagreb.

    Im Frühjahr 2023 werden sie in einer gemeinsamen Gruppenausstellung im Wiener Künstlerhaus präsentiert.

    Bewerbungsfrist für österreichische Künstlerinnen und Künstler ist der 31. August 2021.

    Mehr Info

    Read more
  • Open Call: Arnis Residency 2021 (DE)

    Date: 13. – 27. September 2021 

    Arnis Residency is an annual residency programme for contemporary artists taking place in the North German town of Arnis from 13 – 27 September 2021. Residents are encouraged to engage with the region’s local and rural context in order to encounter a world characterised by connections and flows beyond the urban sphere. 

    Artists of all disciplines are invited to propose a community-based project by 25 July 2021

    Aiming to expand the notion of residencies in rural places as opportunities beyond mere retreats, we encourage practical applications that engage with the region’s economic, historic, socio-political or geographical conditions. Selected residents will participate in a final public exhibition located throughout various sites across  Arnis.

    Read more
  • Contemporary Performer Auditions For Corey Baker Dance (UK)

    Corey Baker Dance is looking for contemporary performers for two new projects in 2021 that will both have live and filmed elements, created for the BBC and other major broadcasters and to tie-in with forthcoming landmark events.

    Where/When:
    Auditions for invited applicants will be held in:
    London Wed 14 July
    Edinburgh Sat 17 July

    Deadline for applications: 7 July 2021

    Creation for these projects is due to begin in August, with filming and performances throughout September and continuing in October and November.

    A strong grounding in ballet and/or contemporary dance, with an extremely high level of technique and performance quality, is ideal. Both projects will be in-part created and preformed in outdoor places and unusual spaces, so performers should be comfortable with handling the demands of non-traditional work settings. You should be comfortable at working at height. We are interested in performers who also have a circus, gymnastics, hip hop or parkour background, and experience in dancing for the camera.

    We actively encourage people from diverse backgrounds to apply. CBD is committed to and proactive in ensuring our work represents the world we live in.

    To apply, email coreybakerdance@outlook.com with an up-to-date CV including a headshot photo, and a link to a showreel (or other clip of you dancing) no longer than 5 minutes. Applications in alternative formats can also be accepted.

    For further information, please visit https://coreybakerdance.com/dance/

    http://arnisresidency.de/open-call/

    Read more
  • Open Call: Food Studio - an open kitchen for art, theory and politics (CZ)

    In the framework of this residency program, we are looking for projects where food grows to become one the media of contemporary art. We are particularly interested in concepts where the kitchen is conceived as common ground for a better understanding, where foodstuffs count as political, historical, and cultural beings. We would like to provide a space to projects examining the social dimension of food and which would consider working with Prague’s art scene, our international community of residents, and – last but not least – MeetFactory employees.  

    MeetFactory is a non-profit international centre for contemporary art. Our mission is to foster a dialogue between individual genres and make current developments on the art scene accessible to the broadest public. We support original projects in the fields of visual art, theatre, and music, as well as interdisciplinary and experimental platforms. We aim to create a space in which art is alive and artists are present, enhancing a direct exchange between international artists and visitors, as well as between different fields and generations.

    From a seasonal trend in exhibition-making to yet another sub-medium in contemporary art, food is becoming an increasingly important element of today’s art practice. Over the course of the preceding decade, one can follow the appropriation of foodstuffs by a broad spectrum of artists developing community-based and socially engaged projects. It can be seen as another path to recognising identity politics or dealing with post-colonial topics. Since our residency programme is mainly oriented towards building relationships between the Prague art scene (art audiences and residents), we would like to use a food-oriented art practice as a platform for connection and mutual understanding. Let’s have a bite!

    What we provide:

    • accommodation in a shared apartment
    • studio space
    • a fee of 700 euros (gross) per month
    • a production budget of 200 euros
    • further production budget related to the project

    Make sure you are able to spend at least 80% of your residency time here in Prague.

    Interested applicants must send following information in English:

    • CV
    • a short description of the project you’d like to work on – up to 1000 characters
    • your portfolio
    • information about when you’d prefer to come

    Possible dates:

    1st of March – 31st of May 2022 

    1st of June – 31st of August 2022 

    Please send all the documents to opencall@meetfactory.cz with FOOD 2022 in the subject of the e-mail.

    Application deadline: August 15th 2021

    Selection results will be announced on the 5th of September 2022 at the latest.

    Committee: MeetFactory Artists In Residence team

    http://www.meetfactory.cz/cs/program/detail/open-call-food-studio

    Read more
  • Stipendium: Torschreiber am Pariser Platz (DE)

    Das kulturelle und intellektuelle Leben der Stadt Berlin ist schon immer geprägt von Menschen, die zureisten und von außen neu in die Stadt kamen. Zugang zur Stadt erhielten sie jahrhundertelang über die Stadttore. Dort begegneten sie den königlichen Torschreibern, die beim Betreten der Stadt nicht nur Steuern und Zölle erhoben, sondern auch die Personalien der Neuankömmlinge erfassten. Sie entschieden, wer Zugang zur Stadt erhielt – und gleichzeitig gaben sie Menschen Einlass, die die Stadtgesellschaft zutiefst geprägt und verwandelt haben.

    Einer von ihnen war Moses Mendelssohn, der 1743 mit gerade 14 Jahren nach Berlin kam. Am Rosenthaler Tor – dem einzigen Tor, durch das Juden im Norden der Stadt Zutritt erhalten konnten – gelang es ihm mit einiger Mühe, die Stadt zu betreten. Er prägte eine ganze Epoche des Berliner Gesellschaftslebens und jüdisch-deutscher Geschichte.

    Mit dem Stipendium Torschreiber am Pariser Platz knüpfen die beiden am Brandenburger Tor ansässigen Stiftungen an diese Erinnerung an und verbinden damit den permanenten Wandel einer Stadtgesellschaft durch neue Biographien und Geschichten. Unter neuen Vorzeichen: War die Funktion des Torschreibers früher ausschließend – er entschied, wer Zutritt erhielt und wer nicht –, wird nun eine Einladung daraus. Die Stadt öffnet sich und wird so ein Ort der Zuflucht für Schriftsteller*innen. 

    Das Stipendium

    Das Stipendium ermöglicht einer*einem Autor*in, ab November 2021 für sechs Monate an eigenen literarischen Projekten zu arbeiten. Ein späterer Beginn ist nach Absprache möglich. Die Stiftungen streben eine Vernetzung der*des Stipendiat*in mit dem literarischen und gesellschaftlichen Leben der Stadt an. Hierfür wird in Abstimmung mit der*dem Autor*in ein individuell zugeschnittenes Begleitprogramm entwickelt, u.a. mit Lesungen und kulturellen Begegnungen.

    Stipendiat*innen erhalten für die Dauer von sechs Monaten ein monatliches Stipendium von 2.000,00 EURO. Zusätzlich kann eine Pauschale für Sachleistungen gewährt werden. 

    Bewerbungsfrist: 31. August 2021

    Weitere Informationen

    Read more
  • Rencontres Internationales Paris/Berlin 2022 - Call for entries (FR/DE)

    The call for entries to the 2022 Rencontres Internationales Paris/Berlin is now open until July 31, 2021. Major event dedicated to new cinema and contemporary art, the next Rencontres Internationales will be held in Paris in February 2022. The event offers every year a curated international programme gathering works by internationally renowned artists and filmmakers, along with works by young artists shown for the first time.

    We are thrilled to announce that Rencontres Internationales Paris/Berlin, for the first time, will invite an international jury to award a prize to one of the works of the programme. This cross-disciplinary prize will distinguish a unique work in the field of moving images.

    Film, video, multimedia

    Any individual or organization can submit one or several works, regardless of geographical origins. The call for entries for both the general programme and the competition are open to cinema, video and multimedia works. There are no restrictions on length or genre.

    Film and video

    ► Video / Experimental video
    ► Fiction, exp. fiction / Short, middle and full length
    ► Documentary, exp. documentary
    ► Experimental film
    ► Animation    

    Multimedia, expanded media

    ► Video installation, multimedia installation
    ► 360° video, VR, AR, XR art
    ► Multimedia concert/performance

    To enter a work

    Regardless of your country, you can choose between two types of registration:

    ► Submission to the general programme (no competition). Registration is free.
    ► Submission to the competition. An international jury will award the prize at the Paris 2022 event.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Open Call: Was ist dein Beitrag am m2act Campus 2021? (CH)

    Das zweitätige Barcamp am m2act Campus ist deine Plattform: Am 23. und 24. September wirst du vom*von der Teilnehmer*in zum*r Teilgeber*in. Hast du Praxiswissen, Ideen oder Methoden zu fairer und nachhaltiger Praxis und Zusammenarbeit in den Darstellenden Künsten? Möchtest du dieses Wissen mit anderen Akteur*innen teilen, ausprobieren und weiterentwickeln? Schick uns deine Idee für einen Workshop oder eine andere Art des Austausches mithilfe des untenstehenden Formulars. 

    Der Einsendeschluss ist der 2. August 2021

    - Was: Praxiswissen zu fairer und nachhaltiger Praxis in den Darstellenden Künsten teilen und gemeinsam ausprobieren und weiterentwickeln 

    - Wann: Donnerstag, 23. und Freitag, 24. September 2021, jeweils von 14 – 18h 

    - Wo: Gessnerallee Zürich: vor Ort und digital 

    - Wer: Von und für Akteur*innen der Darstellenden Künste 

    - Wie: Workshops, Labore, praktische Anwendung, Erfahrungsaustausch, Diskussion, Lesung, Spaziergang, … (Dauer: max. 90 oder 180 Minuten) 

    - Wieviel: Pauschale Entschädigung von CHF 500 je ausgewähltem und durchgeführtem Beitrag 

    - Weiteres: m2act trifft, falls nötig, eine Auswahl auf Basis der zur Verfügung stehenden Räume und Zeitfenster (analog und digital). Die Durchführungszusagen erfolgen bis spätestens am 13. August 2021.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Aerowaves Open Call for Choreographers (international)

    Aerowaves is on the hunt again for twenty talented emerging choreographers based in geographical Europe.

    Where: Europe
    When: Wednesday 15 September 2021 at 5 pm.
    Deadline for applications: Wednesday 15 September 2021 at 5 pm.

    You can now apply to become a Twenty22 artist with the opportunity to have your work presented at the Spring Forward festival in May 2022 in Elefsina (Greece), and also by many of our Aerowaves partners around Europe.

    Notice the change in this year’s eligibility criteria: Your work must have been made in 2020 or 2021 – we are not accepting works made before this time.

    How to apply: Find more information and the application form here: https://aerowaves.org/artists/how-to-apply/

    For further queries, please, contact us: info@aerowaves.org

    Read more
  • UNESCO-Bangladesh Bangabandhu Sheikh Mujibur Rahman International Prize for the Creative Economy (international)

    Deadline extension of the call for nomination!

    New submission deadline: 2 August 2021

    Created in 2020, the UNESCO-Bangladesh Bangabandhu Sheikh Mujibur Rahman International Prize for the Creative Economy aims to reward exceptional projects or programmes that promote youth entrepreneurship in the creative economy. Special attention is given to initiatives that seek to promote the development of entrepreneurship skills and the participation of traditionally excluded groups, particularly women and migrant and diaspora communities. The Prize rewards initiatives – rather than entrepreneurs per se – that are innovative and/or have a high proven impact.

    The 50,000 USD Prize, generously supported by the People’s Republic of Bangladesh, is awarded on a biennial basis. The first award ceremony will be held on the occasion of the 41st session of UNESCO’s General Conference in November 2021.

    More information on the Prize and on the nomination process is available HERE

    Who can submit a nomination for the Prize?

    • Government agencies from UNESCO Member States, in consultation with their National Commissions for UNESCO, and relevant Ministries active in the field of the creative economy
    • NGOs in official partnership with UNESCO
    • International, regional, and national professionals, academic, and non-governmental organisations active in the field of the creative economy

    Who is eligible?

    Individuals, institutions, entities, and non-governmental organisations (NGOs) that have devised and delivered innovative initiatives that promote youth entrepreneurship in the creative economy.

    How to submit a nomination?

    Submit an online nomination form in English or French along with all the required documents, including an endorsement letter from the relevant National Commission, before 2 August 2021 (midnight Paris time, UTC+2).

    Submit here!

    Read more
  • The Saison Foundation | Online Research Residency 2021/22 (online)

    Online Research Residency supports creative research for international dance/performance artists who are expected to play an important role in the international performing arts scene, with aims to build an international network for contemporary performing arts and to enhance mutual understanding.

    Where: Online
    When: November 10, 2021, until February 10, 2022
    Deadline for applications: August 26, 2021

    Online Research Residency offers artistic development opportunities to research and spend time building links with the other participating artists.

    – Online residency period: November 10, 2021, until February 10, 2022
    – Grant: 350,000 yen (JPY)
    – 5 international artists will be selected for this online research residency including a Japanese artist

    For details, please see the following link,
    https://www.saison.or.jp/orr_2021programguidelines.pdf

    How to apply: To request an application form, please fill out the Google Form below, no later than 5 p.m. on Thursday, August 26, 2021 (Japan Standard Time).
    https://forms.gle/Qnf4BHfXr9iwB6iY9

    Contact details: residency@saison.or.jp

    Read more
  • The Institut Valencià de Cultura is looking for dancers/performers (ES)

    for a new production created by Gustavo Ramírez Sansano

    This new dance production is inspired by “El Publico” by F. Garcia Lorca.

    Where: Espai La Granja – Burjassot (Valencia), Spain

    When: 24, 25 and 26 Septembre 2021

    Deadline for applications: August, the 2th

    The IVC is looking for 8 dancers/perfomers (nationality of a EEC country or valid work permit for Spain), free from January to April 2022, both included (exclusive availability is required for that period). Possibilities of subsequent tour during 2022/23.

    Pre-registration: To pre-register it is necessary to send an email before August 2, 2021 to: casting.ivcdansa@gmail.com with:
    1. In the body of the message: Name, surname and contact telephone number.
    2. CV in PDF format (maximum 2 pages) with photo, data and the following information: Training (maximum 10 lines), professional experience, other talents (singing, playing an instrument, circus, etc.).
    Application: To complete the application, it is mandatory to send an email to the same address before September 5, 2021 with a video link in horizontal recording (on Vimeo or Youtube without password) following this structure:
    • Name, surname, age and motivation to participate into this project (spoken in front of the camera with a maximum duration of 2 minutes).
    • 2 to 3 minutes of dance on stage avoiding group parts unless identification is easy.
    • One minute text of the play “El Público” (the text will be sent once the pre-registration has been made).
    • Fragment of movement by Gustavo Ramírez Sansano (a link to the video will also be sent).
    • Improvisation of a maximum of 5 minutes.
    Pre-selection: A pre-selection will be made from the video sent. The result will be communicated from Tuesday, September 14 to the email address that

    For further information, please visit https://ivc.gva.es/val/escena-val/noticies-escena/audicio-dansa-produccio-dirigida-per-gustavo-ramirez-sansano

    Read more
  • Open Call for Video Art and Experiment Film Event (NL)

    Seeking entries for the first edition of Video Art & Experimental Film Event (VAEFE) that is planned as an Open Air event. VAEFE aims to show the documentary, experimental artist films, videos and artworks in the Autumn of 2021. For our first edition that is themed “The Commons” and that is relating to our long term programme on art and sustainability, we call for entries from artists and filmmakers who reinvent and explore new approaches, and discuss the concept of The Commons and commoning in their work.

    Eligibility: The call is open to experienced artists, video and filmmakers as well as new talent from all around the world.

    What you get: All selected artists will receive a screening fee.

    Deadline 16 August 2021

    https://www.seafoundation.eu/video-art-open-call-experimental-film-event-netherlands/

    Read more
  • Cinedanza – Screendance Festival 3rd Edition (IT)

    It’s now online “Cinedanza”, the international call for screendance short films.

    Where: Drama Teatro, Modena, Italy

    When: October 22-24

    Deadline for applications: August 24th

    We’re looking for screendance films for the 3rd edition of the international festival and contest Cinedanza.
    The festival will take place both live (in Modena) and online from October 22 to 24.

    Cinedanza Festival is a becoming point of reference for Italian and international artists, a festival in which to deepen the screendance and the related arts.

    The Expert Jury will assign three cash prizes.
    A Young Jury, with members from Modena Visual Arts Foundation will choose a list of three films.

    All the selected films will be screened in 3 other venues during the year.

    To apply, submit your film on FilmFreeway HERE https://filmfreeway.com/cinedanzafestival

    For further information, please visit https://dramateatro.it/cinedanza-2021-en/

    Read more
  • Kulturhof:villach: Urban Art/ Installation/ etc.

    Bewerbungsfrist: 31.08.2021

    Honorar: € 500.-

    Im Zuge unseres Festivals zum 10-jährigen Bestehen des Kulturhof:villach im September 2021 wollen wir einer*m Künstler*in die Möglichkeit geben, unsere :artwall im Hinterhof (:backyard) neu zu gestalten. Die :artwall wird zwei- bis dreimal jährlich neu von Künstler*innen gestaltet und die Arbeit wird voraussichtlich bis Frühling 2022 bestehen bleiben und frei zugänglich sein. Aktuell findet sich dort seit Mai 2021 die Arbeit „Regen“ von Paulina Molnar. Der gesamte :kulturhof wurde im Frühling 2021 von Sascha Mikel neu gestaltet.

     Rahmenbedingungen:

    - Die Fläche der :artwall beträgt in etwa 36m2 (Länge ca. 12m, Höhe ca. 3m) und beinhaltet Türen und Fenster und ein Eck – die gesamte Fläche steht zur Verfügung, zwei der drei Türen müssen allerdings weiterhin benutzbar bleiben (siehe Markierung am Photo).

    - Arbeit/Umsetzung vor Ort während des Festivals (9.-11. Sept. 2021 – genaue Tageszeiten werden im Detail vereinbart).

    - Künstler*innenhonorar: € 500,-

    - Material-, Transport- und Reisekosten werden zusätzlich übernommen

    Bewerbungsunterlagen:

    - Kurze Darstellung des Vorhabens in frei gewählter Form, die einen entsprechenden Eindruck ermöglicht (z.B. Text/Konzept, Photos, Skizzen, Video, etc.)

    - Angabe der kalkulierten maximalen Material-, Transport- und Reisekosten

    - kurzer künstlerischer Lebenslauf und Einblick in die bisherige Arbeit

     Kriterien:

    - künstlerisch herausragendes Vorhaben

    - finanzielle Umsetzbarkeit

    Bewerbungen bis 31. August 2021 an office@kulturhofvillach.at.

    Der Kulturhof:villach ist seit zehn Jahren ein offenes vom Verein kult:villach betriebenes Kulturzentrum in der Villacher Altstadt (Lederergasse 15).
    Informationen: www.kulturhofvillach.at

    Read more
  • Aerowaves 2022

    Einreichungsfrist: 15.09.2021

    Aerowaves holds an annual open call for emerging choreographers working in geographical Europe who want to become one of the Aerowaves Twenty.

    These selected artists represent the most exciting dance makers in Europe and are promoted by Aerowaves for a year. Presenting partners of the Aerowaves Network choose to programme at least three of the Aerowaves Twenty in their venues or festivals.

    Everyone who applies to Aerowaves has the chance to have their work programmed by the partners of the network, whether or not they are selected as Aerowaves artists. Around 100 performance opportunities are guaranteed by the partners and supported by Aerowaves each year.

    Should you be selected as one of the Aerowaves Twenty, your work will be promoted by Aerowaves via its website for one year by an artist profile, with images, video and press coverage all in one place.

    More Info: https://aerowaves.org/artists/how-to-apply/

    Read more
  • SCHULE@Im_flieger Open Call

    Einreichungsfrist: 15.10.2021

    OPEN CALL zur Teilnahme an derTemporären Schule zur Entwicklung schöner Gesten
    Performative Kunst. Öffentlicher Raum. Anwesenheit.

    4. April – 17. Juni 2022 / OPTIONAL bis Oktober 2022
    Einreichungen bis 15. Oktober 2021

    Im_flieger eröffnet im Jahr 2022 die SCHULE@Im_flieger, ein hybrides Format, das transgenerationale und transdisziplinäre Wissensvermittlung, künstlerische Forschung und Produktion, sowie Diskurs vereint.

    Unter der Leitung der Performancekünstlerin Claudia Heu und des Theatermachers Philipp J. Ehmann, wird im ersten Jahr zum Thema „Performative Kunst. Öffentlicher Raum. Anwesenheit.“ an der Schnittstelle von Kunst und Sozialem geforscht. Als erfahrene Praktiker*innen und Mentor*innen werden die beiden mit ausgewählten Teilnehmer*innen performative und lernende Räume für soziales und gesellschaftliches Bewusstsein entwickeln. Im Zentrum stehen die Erforschung neuer Kontexte, Arbeitsweisen und Formen künstlerischer Interventionen im öffentlichen Raum.

    Die Temporäre Schule zur Entwicklung schöner Gesten ermöglicht den Teilnehmer*innen ihre eigene künstlerische Praxis zu befragen und weiterzuentwickeln. Über drei Monate werden sie mit verschiedenen erfahrenen Künstler*innen, Geistesforscher*innen, Aktivist*innen und in der Gruppe selbst im Austausch sein.
    Danach besteht die Möglichkeit, die entwickelten Arbeiten über den Sommer zu vertiefen und im Herbst 2022 nochmals zu veröffentlichen.

    Es werden Arbeitsstipendien vergeben. Detaillierte Informationen und Zeitplan auf der Homepage: http://www.imflieger.net/open-call-temporaere-schule-zur-entwicklung-schoener-gesten/

    Read more
  • Audition: BODHI PROJECT dance company

    The audition will be held on October 16th   and 17th October 2021.

    Individuals of all genders, ethnicities, sizes and ages with multi-faceted talents are welcome. We are looking for highly skilled and versatile performers who are equally adept in learning existing repertoire as well as having active involvement in the new creations with excellent skills in improvisation and mature stage presence.

    We are offering contracts of minimum 20 weeks starting from January 2022 and we are searching for artists that will commit for the whole working period. This is a paid opportunity and nonpaid apprentice positions are also available. Travel and accommodation will be covered when the  company  is on tour.Free classes and workshop participation, teaching opportunities  as well as residency opportunities in SEAD will also be offered to  company members.

    The open audition will take place on the 16th and 17th October 2022 in SEAD and participants will need to pre-register. Detailed information about the audition can be found on our website: https://www.bodhiproject.at/index.php/company/audition

    Read more
  • Raw Matters: Bewerbungsfrist verlängert bis 03. September!

    Aus dem Newsletter von Raw Matters vom 31.08.2021:

    Liebe Freund*innen und Kolleg*innen,

    Die Bewerbungsfrist für Raw Matters am 20.09.2021 ist bis 3. September verlängert!

    “Appropriation, re-appropriation, misappropriation, mislabelling, misleading, mistaken— mis-taken identities and culture, reversed and rewound, and appropriated again. We are in this constant loop of taking and creating and re-creating, rejuvenating and reviving, and revising, but do we know what we are taking and where it is from?”

    Dieses Mal wollen wir zusammen mit Mzamo Nondlwana, Betül Seyma Küpeli und Stephanie Misa Raum dafür schaffen die Begriffe von Aneignung und Vererbung, sowie die „Neutralität“ weißer Körper im Tanz zu hinterfragen und suchen nach weiteren Künstler*innen die in diesem Rahmen gerne mit ihren  Arbeitsprozessen teilnehmen.  

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen bis zum 3. September an office@rawmatters.at

    UPCOMING DATES

    Raw Matters @ Le Studio

    20.09.2021 // Application open until 03. September

    18.10.2021 // Application open until 20. September


    13.12.2021 // Application open until 01. November

    More infos
    here.

    Read more
  • Fellowship for writers in exile: EXTENDED DEADLINE UNTIL SEPTEMBER 20, 2021 & INVITATION FOR APPLICATIONS FROM AFGHAN WRITERS (DE)

    The Allianz Kulturstiftung and the Stiftung Brandenburger Tor invite applications for a fellowship for writers in exile. The fellowship enables one author to work on their own literary projects of choice for six months, starting in 2021. A later start may be arranged after consulting.

    In light of current events, the foundations have decided to extend the scope of this year's program to include applications from Afghanistan. We invite Afghan writers who have had to leave their country to apply for the fellowship.

    The application deadline for all applications is extended to September 20, 2021.

    More information https://kulturstiftung.allianz.de/en_EN/projects/torschreiber-am-pariser-platz.html

    Read more
  • You can be BEATE, too!

    Der Publikumsclub BEATE sucht neue Mitglieder! Engagierte brut-Besucher*innen treffen sich regelmäßig in der Gruppe, um gemeinsam Proben, Showings und Aufführungen anzusehen. Der aufgeschlossene und wertschätzende Austausch über Performance, Tanz und Theater in einer kontinuierlichen Gruppe steht dabei im Mittelpunkt. Zum Start der neuen Saison 2021/22 freuen wir uns über Neuzugänge!

    Neben dem intensiven Einblick in künstlerische und organisatorische Prozesse bekommt ihr im Rahmen von BEATE außerdem die Möglichkeit, ausgewählte Programmpunkte für den brut-Spielplan zu konzipieren, Künstler*innen für Residenzen auszuwählen und Beiträge für das Online-Magazin zu gestalten.

    Anmeldefrist: 15. September 2021

    Weitere Infos zum Projekt und zur Anmeldung unter https://brut-wien.at/de/Magazin/be-spectACTive/You-can-be-BEATE-too

    Read more
  • Audition Notice Beaver Dam Company (CH)

    Beaver Dam Company, choreographer Edouard Hue, is looking for a dancer (female or male) for a short contract to join the next creation “All I Need”.

    Where: Geneva, Switzerland

    When: October 9-10, 2021

    Deadline for applications: October 2nd, 2021

    A strong physicality, contemporary technique, and capacity for improvisation are required. The person we are looking for must be able to learn quickly and work well in a group environment, as this is a creation for 9 dancers.

    The working periods are:

    – 25th-29th October 2021,

    – 8th-12nd November 2021
    – 30th November to 11 December 2021

    – 12th–19th January 2022 : performances
    – 26th–28th January 2022 : performances
    – 9th–11th February 2022 : performances
    – 21th–24th February 2022 : performances

    To apply, please send your CV, 2 dance pictures and a recent video to audition@beaverdamco.com.
    Preferably a short video (type 1min repertoire work + 1min improvisation). The audition is by invitation only and the company will send a response within the two weeks after the reception of the application and no later than October 3rd.

    Contact details: For further information, please contact audition@beaverdamco.com

    For further information, please visit https://www.facebook.com/beaverdamco

    Read more
  • TRY OUT! Open Call Dschungel Wien

    Tanz, Performance & interdisziplinäre Projekte work in progress

    Deadline: Sonntag, 10.10.2021

    Der Open Call richtet sich an professionell tätige Künstler:innen jeden Alters aus den Bereichen Tanz, Performance, Musik und bildende Kunst unabhängig von Herkunft, Ausbildung und Erfahrung. Gesucht werden zeitgenössische Projektideen mit einem entweder sehr körperlichen und musikalischen Ansatz oder der Auseinandersetzung mit Objekten bzw. Material für eine Altersgruppe im Spektrum zwischen 3 und 16 Jahren. Interdisziplinäre Projekte aus den Bereichen darstellende und bildende Kunst und schräge Performances – wild, subversiv, anarchisch – erwünscht!

    This Open Call is directed towards professional artists of all ages from all fields – dance, performance, music and visual arts with diverse backgrounds, education and experience. Specifically, we are looking for contemporary project ideas either highly physical and sound/music based or object/material focused approaches for a specific age group between 3 and 16 years. Wild, subversive, anarchistic interdisciplinary projects – applied, fine and performance art – wanted!

    Konzept (max. 2 A4-Seiten) und CV bis 10.10. an dramaturgie@dschungelwien.at

    Mehr Info (deutsch/english): https://www.dschungelwien.at/pages/try-out-16

    Read more
  • Ausschreibung: Solitude-Stipendium 2022–2023 (DE)

    Die Akademie Schloss Solitude freut sich sehr, die diesjährige Ausschreibung des Solitude-Stipendiums bekannt zu geben.

    Online-Bewerbungen sind möglich bis zum 30. November 2021.

    Seit 1990 werden mit dem Solitude-Stipendium junge Künstler*innen,  Wissenschaftler*innen und junge Kulturschaffende durch Aufenthaltsstipendien mit einer Dauer von sechs bis zwölf Monaten gefördert. Zum 18. Mal werden circa 65 Stipendien vergeben.

    Das weit gefächerte Stipendienprogramm der Akademie Schloss Solitude fördert die Verschränkung von Kunst und Wissenschaft in allen Disziplinen und Praxisfeldern. Ein Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude ermöglicht den Stipendiat*innen, sich unter materiell und intellektuell guten Bedingungen ihren Arbeitsvorhaben zu widmen.

    Mehr als 1.600 Stipendiat*innen aus über 120 Ländern nutzten die Akademie seit ihrer Gründung im Jahr 1990, um ihre Ideen und Projekte umzusetzen und weiterzuentwickeln.

    Für ein Stipendium können sich Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus den Praxisfeldern Visuell (Visuelle Kunst & Medien), Auditiv & Physisch (Musik & Darstellende Kunst), Digital (Digitale Kunst, Gaming, Digitaler Journalismus, Digitales Publishing), Räumlich (Architektur & Design), Textuell (Literatur & Sprache), Gesellschaftlich (Erziehung, Vermittlung, Theorie) und Wissenschaftlich (Geistes-, Sozial-, Natur- & Wirtschaftswissenschaften) bewerben.

    Bewerbungszeitraum: 1. September bis 30. November 2021

    Weitere Informationen

    Read more
  • Künstler*innen und Künstlerkollektive gesucht für Open Space Transcultural am Theater Osnabrück (DE)

    Mit dem Bereich Theater Osnabrück Transkulturell soll die langfristige Öffnung des Theaters in die kulturell diverse Stadtgesellschaft hinein programmatisch weiter entwickelt werden.

    Mit Projektmitteln des Programms Creators for diversity der Social Media Plattform Tik Tok stehen für den Aufbau dieses Bereichs bis Ende Dezember 2021 finanzielle Mittel für ein eigenständiges Programm zur Verfügung!

    Im Zeitraum von Oktober bis Ende Dezember 2021 suchen wir Künstler*innen, die sich mit künstlerischen Aktionen an die migrantische Bevölkerung Osnabrücks richten und gemeinsam mit diesen in einem OPEN SPACE die diverse Stadtgesellschaft sichtbar machen.

    Projektbeschreibung

    Bewerbungsformular

    Read more
  • OPEN CALL für Performer*innen und Künstler*innen sowie für jemand, der eine KunstPilgerung organisatorisch begleiten möchte.

    Nach unseren 72-Stunden-Events in den letzten Jahren macht das KunstMeeting jetzt Kunst auf 72 km + Zugaben im Rahmen einer KunstPilgerung!

    Wir pilgern von der Josefskirche auf dem Kahlenberg bis zur Kunstmeile nach Krems! Die konkreten Stationen sind: Am 27.09.2021 vom Kahlenberg bis zum Dorfplatz in St. Andrä-Wördern. Am 28.09. weiter bis nach Tulln. Am 29.09. kommen wir in Zwentendorf an. Von dort geht es am 30.09. nach Traismauer. Und am 01.10.2021 folgt die letzte Etappe bis zur Museumsmeile Krems.

    Wir sind derzeit fünf Künstler*innen aus verschiedenen Kunstsparten, die die gesamte Strecke gehen werden. Sowie ein paar weitere Künstler*innen, die einzelne Etappen mitwandern. Wenn sich uns noch jemand anschließen möchte, egal für welche und wie viele Etappen – weitere Künstler*innen sind herzlich eingeladen! Und wenn jemand die Aktion organisatorisch begleiten möchte – sehr gerne!

    Unterwegs werden wir Kunst machen. Landart. Bilder. Installationen. Theaterstücke. Poesie. Texte. Tanz. Kunstwerke. Mit dem, was uns begegnet. Menschen. Ideen. Inspiration. Material wie Blätter. Zweige. Steine. Erde. Müll.

    Die Geschehnisse um Corona seit dem März 2020 fordern die Kunstszene heraus, nach Möglichkeiten zu suchen, Kunst zu präsentieren. Neue Formate zu entwickeln, die Kunst möglich machen. Covid-19-konform.

    Inspiriert vom Schweigemarsch der Künstler*innen, der Kulturschaffenden, der Supportarbeiter*innen aller Sparten und Gewerke wollen wir vom KunstMeeting einen Schritt weiter gehen. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Wir wollen nicht schweigend marschieren, sondern während der Wander-Performance auch Kunst gestalten. Denn Kunst darf nicht verschwinden. Sondern sollte sichtbar gemacht werden. In die Welt hinausgetragen werden. Zelebriert werden. Dabei ist die KunstPilgerung ein Rahmen, der Künstler*innen die Möglichkeit gibt, weiterhin kreativ tätig zu sein. Und eine ungewöhnliche Plattform für Kunst darstellt.

    Wer mehr Informationen haben oder sich der KunstPilgerung anschließen möchte: mail@kunstmeeting.com

    Read more
  • Art Gene Open Call: Food, futures & biodiversity (UK)

    In this shifting world, communities return to the land, seek refuge in the environment and sustenance in nature, and Art Gene takes up residence on our outside project space, Allotment Soup.

    Artists are invited to Barrow-in-Furness for an intensive, collaborative 2 week residency to develop an ‘exhibition in the outdoors’, engaging with locals, creating interventions, provocations, and working with and around challenging issues for these extreme times.

    Eligibility: Artists working in any medium are invited to apply. You will have shared use of the outdoor space, sheltered workshop poly tunnels and tools whilst on site, as well as access to Art Gene’s studios and workshops. We encourage applications from artists identifying as Disabled, BAME & LGBTQ+.

    What you get: Total fee £2,400 for 12 days in residence. Local accommodation provided between 1 – 14th November 2021.

    Deadline 20 September 2021

    https://www.art-gene.co.uk/news/open-call-food-futures-bio/

    Read more
  • OPEN CALL FOR A WORK RESIDENCY AT ARBEITSPLATZ WIEN

    DEADLINE: 29 October 2021

    The next opportunity for a WORK RESIDENCY at Arbeitsplatz is in the period from January to June 2022. It includes 5 weeks rehearsal space as well as continuous desk space incl. facilities and storage in our shared office. The exact dates depend on your preferences and availability.

    As an artist you should be based in Vienna and are eligible to apply if:
    – you are at the beginning of your artistic journey
    – you have fallen out of the financial support system or are currently in any kind of transition period in your career

    Link to the application form

    www.arbeitsplatzwien.com

    Read more
  • SzólóDuó 2022 International Dance Festival (23th session) is looking for new short dance productions

    Where: Online & Budapest, Hungary
    When: 19-22. January 2022
    Deadline for applications: 15 November 2021, midnight (GMT+2)

    You can apply with short solo or duo dance performances by filling the registration form available on our website.
    Solo performances can not be longer than 6 minutes, duo performances can not be longer than 9 minutes.
    For more information about the conditions please visit our website:
    https://szoloduo.com/2021/09/01/1485/

    Video-nomination is held for applicants who are not able to participate in any pre-nomination rounds.
    Video round (online): 4. December 2021
    Application deadline to the video round: 15. November 2021

    Criteria of the VIDEO:
    Should be recorded in a black box, or under theatrical conditions using lights
    Please be aware that we are not looking for dance films but recordings of finished, lit theatrical productions!
    Shot with one or maximum 2 fixed camera
    Full HD 1080p quality, landscape (16:9) format
    No filters, no graphic effects, no black and white, should be in color and without captions
    Uploaded without a password!

    How to apply: You can apply by filling the application form, please follow the guide:
    https://szoloduo.com/#!/appform

    Contact details: szoloduo@mozdulatmuveszet.hu

    For further information, please visit https://szoloduo.com/

    Read more
  • Österreichische UNESCO-Kommission, Wien: kültüř gemma! Fellowship

    Bruttolohn ab € 1.300
    Bewerbungsfrist: 3.10.2021
    Stundenausmaß: 25,0 Stunden

    Die Österreichische UNESCO-Kommission vergibt ab November 2021 ein kültüř gemma! Fellowship zum Themenbereich der Künstlerischen Freiheit. Die Ausschreibung richtet sich an Kunst- und Kulturakteur*innen, die sich, den Intentionen von kültüř gemma! entsprechend, selbst als Migrant*innen oder People of Color definieren.

    kültüř gemma!

    Ist ein Projekt zur Förderung migrantischer künstlerischer Arbeit. Wir vergeben jährlich freie Arbeitsstipendien und Fellowships an Wiener Kulturinstitutionen. Neben der finanziellen und ideellen Förderung einzelner Projekte versteht sich kültüř gemma! als kulturelle Vernetzungsplattform. Unser Ziel ist es, migrantische Positionen im mehrheitlich weißen Kulturbetrieb als Selbstverständlichkeit zu etablieren und der Pluralität der Stadt auch im kulturellen Leben gerecht zu werden.

    Österreichische UNESCO-Kommission

    Die Österreichische UNESCO-Kommission (ÖUK) ist die nationale Koordinations- und Verbindungsstelle der UNESCO. Ihre Aufgabe ist, die Bundesregierung, die Landesregierungen und die übrigen zuständigen Stellen in allen Fragen zu beraten, die sich aus der Mitgliedschaft Österreichs in der UNESCO ergeben; an der Verwirklichung der Programme mitzuarbeiten, die Öffentlichkeit über die Arbeit der UNESCO zu informieren sowie Institutionen, Fachorganisationen und Expert*innen mit der Organisation in Verbindung zu bringen.

    Die Arbeit des Fachbereichs „Vielfalt kultureller Ausdrucksformen“ basiert auf dem UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen (2005). Herzstück des Übereinkommens ist die Sicherung eines Umfeldes, in dem sich eine Vielfalt an Kunst und Kultur frei entfalten kann und vor einer rein ökonomischen Betrachtungsweise geschützt ist. Zwar haben kulturelle Ausdrucksformen wie Literatur, Theater, Musik, Film oder bildende Kunst als Konsumgüter auch einen finanziellen Wert am Markt – ihr Wert erschöpft sich jedoch nicht darin.

    In diesem Sinne beschäftigt sich der Fachbereich mit unterschiedlichen Fragestellungen zu Rahmenbedingungen künstlerischen und kulturellen Schaffens, wie u.a. Mobilität von Kunst und Kulturakteur*innen, faire Arbeitsbedingungen im Kunst- und Kultursektor, partizipative Politikgestaltungsprozesse im Feld sowie Künstlerische Freiheit.

    Arbeitsschwerpunkt: Künstlerische Freiheit

    Künstlerische Freiheit ist nicht gleich Kunstfreiheit. Denn, gem. UNESCO-Verständnis ergibt sich das Recht auf künstlerische Freiheit u. a. aus dem Recht auf künstlerisches Schaffen ohne Zensur oder Einschüchterungen, dem Recht auf soziale und ökonomische Absicherung (Stichwort: Fair Pay) oder dem Recht auf Beteiligung am kulturellen Leben. Das Sperren auf Social Media, die Erschwernis des Aufenthaltstitels oder versuchte politische Einflussnahme schränken Freiräume für Kunst und Kultur ein. „Mit dem digitalen Wandel geht zudem auch eine steigende Diskriminierung im Netz einher. So stellen beispielsweise die zunehmende digitale Überwachung und Online-Trolling eine Bedrohung für künstlerische Freiheit dar“ (ARGE Kulturelle Vielfalt, 2020).

    Als Mitglied von Arts Rights Justice Austria dokumentiert die Österreichische UNESCO-Kommission Eingriffe von staatlicher wie auch von privater Seite, um den Ist-Zustand sowie Veränderungen zu verstehen und sichtbarer zu machen.

    Fellowship

    Ausgeschrieben wird ein Fellowship im Fachbereich „Vielfalt Kultureller Ausdrucksformen“ zum Arbeitsschwerpunkt Künstlerische Freiheit ab Anfang November 2021. Das Fellowship ist mit 1.300 Euro (Stipendium) monatlich dotiert und für einen Zeitraum von 6 Monaten befristet. Die Auszahlung erfolgt durch kültüř gemma!

    Das Fellowship bietet die Möglichkeit, ein Projekt im Bereich Künstlerische Freiheit zu entwickeln und durchzuführen sowie sich in diversen Arbeitsbereichen des Fachbereichs zu beteiligen. Erwünscht ist eine Fokussierung auf einen Teilbereich der Künstlerischen Freiheit (u.a. Digitales Umfeld, Mobilität, politische Einflussnahme )1, welche in Zusammenarbeit mit der ÖUK definiert werden kann.

    Die Ausschreibung richtet sich an Kunst- und Kulturakteur*innen, die sich, den Intentionen von kültüř gemma! entsprechend, selbst als Migrant*innen oder People of Color definieren. kültüř gemma! orientiert sich an diesem Ansatz, um Stimmen, Perspektiven und Communities in den Mittelpunkt zu stellen, die in Machtpositionen in künstlerischen und kulturellen Institutionen unterrepräsentiert sind.

    Inhalte und Formate des Fellowships

    Entwicklung eines Projekts im Bereich der Künstlerischen Freiheit, u.a. kommen folgende Aktivitäten in Frage:

    • Screening zu Einschränkungen Künstlerischer Freiheit und des Status Quo (Rechercheaktivitäten, u.a. Desk Research, Interviewführung mit Kulturakteur*innen anhand des bestehenden Monitoring-Systems zu Einschränkungen künstlerischer Freiheit in Österreich)
    • Schaffung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen & Vernetzung im Kunst- und Kultursektor zu Fragilität Künstlerischer Freiheit in Österreich und/oder in anderen Ländern, u.a. durch Konzeption und Durchführung eines Workshops, von Netzwerktreffen oder Diskurs-Veranstaltungen
    • Beteiligung an diversen Projekten im Fachbereich „Vielfalt kultureller Ausdrucksformen

    Qualifikationen und Voraussetzungen

    • Erfahrung in kulturpolitischer, wissenschaftlicher Arbeit oder (ehrenamtlicher) Tätigkeit im Kunst- und Kultursektor
    • Kenntnisse im Themenbereich Künstlerische Freiheit bzw. eines Teilbereichs
    • Interesse an der kulturpolitischen Landschaft und den aktuellen Entwicklungen international und in Österreich
    • Lebensmittelpunkt in Wien
    • Sprachkenntnisse Deutsch/Englisch (Grundkenntnisse in Deutsch erforderlich, zusätzliche Sprachkenntnisse sind von Vorteil)
    • Wir ermutigen Personen mit allen Formen von Wissen und Expertise, einschließlich jener mit nichtakademischem, nichtinstitutionellem Hintergrund, sich zu bewerben.

    Bewerbungsunterlagen und Einreichung

    Einzureichen ist bitte:

    • ein Motivationsschreiben (max 1 A4-Seite) aus dem klar hervorgeht: warum Sie sich für ein Fellowship zum Themenbereich der Künstlerischen Freiheit bei der Österreichischen UNESCO-Kommission bewerben und an welchem Teilbereich der Künstlerischen Freiheit Sie besonders interessiert sind
    • ein aussagekräftiger Lebenslauf (max. 2 A4-Seiten)

    Deadline

    Der Bewerbungsschluss ist der 3. Oktober 2021. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an: fellowship@kueltuergemma.at

    Die Auswahl des Fellows erfolgt durch die ÖUK gemeinsam mit kültüř gemma! Bewerbungsgespräche finden am 21./22. Oktober 2021 in den Räumlichkeiten der ÖUK oder online statt.

    Fragen an kültüř gemma!

    Catrin Seefranz
    Tel: 0699 11 66 7000
    E-mail: office@kueltuergemma.at

    Fragen an ÖUK:

    Klara Koštal
    Tel. 01 526 13 01 18
    kostal@unesco.at

    Bitte senden Sie die Bewerbung bis 3. Oktober 2021 an: fellowship@kueltuergemma.at

    Read more
  • Einfach radikal: Ausschreibung Nachwuchswettbewerb 2022

    Einreichfrist: 3. November 2021

    Spielzeit: Bar&Co, 9. – 28. Mai 2022, Di-Sa um 20 Uhr

    Im Zweifel für den Zweifel Das Zaudern und den Zorn Im Zweifel fürs Zerreißen Der eigenen Uniform

    Tocotronic – Im Zweifel für den Zweifel

    Und wenn das Gegenteil wahr wäre?

    Die Moderne war ein Projekt, das auf die Herstellung von Eindeutigkeit gesetzt hat. Sie hat Institutionen geschaffen, die dieses Streben nach Eindeutigkeit umsetzten in Effizienz, Kontrolle und Disziplinierung. Diese Institutionen sind in der Krise. Und so sind wir zurückgeworfen auf uns selbst, horchen in uns hinein, um unsere eigene Wahrheit zu finden. Es werden Denkmäler gestürzt, aber nicht der Anspruch auf den Besitz der Wahrheit.

    Wie können wir mit unserer Angst vor Mehrdeutigkeit umgehen, ohne in die Falle der Gleichgültigkeit oder des Populismus zu gehen?

    Wer Eindeutigkeit erstrebt, wird darauf beharren, dass es stets nur eine einzige Wahrheit geben kann und dass diese Wahrheit auch eindeutig erkennbar ist. Eine perspektivische und damit nicht eindeutige Sichtweise auf die Welt wird abgelehnt.

    Thomas Bauer – Über den Verlust der Mehrdeutigkeit und Vielfalt

    Wir laden junge Theatermacher*innen ein, Konzepte für Kurzprojekte zum Thema einzureichen. Die drei spannendsten Projekte/Gruppen erhalten 6.000 €, die Gelegenheit, drei Wochen im Theater Drachengasse zu proben und anschließend ihre Arbeiten in einer Spielserie von 16 Tagen zu präsentieren.

    Die Gewinner*innen des Wettbewerbs werden über Juryentscheid bzw. Publikumsabstimmung ermittelt. Der Jurypreis beträgt 10.000 €, zur Verfügung gestellt vom Theater Drachengasse für die weitere Ausarbeitung des Projektes. Die Drachengasse stellt Bar&Co samt Infrastruktur für die Produktion in der darauffolgenden Saison zur Verfügung. Der Publikumspreis beträgt 1.000 €.

    Wir bieten: 6.000 € Budget pro realisiertem Projekt (beinhaltet Projektentwicklung und 16 Spieltage)

    Proberaum für 3 Wochen
    Bühne: 3,5 x 5 m, technische Grundausstattung vorhanden
    PR, Werbung, Marketing
    dramaturgische Betreuung

    Projektbeschreibung: Dauer: 20 Minuten. Bitte keine Monologe!

    Abgesehen vom allgemeinen Thema Einfach radikal keine inhaltlichen Vorgaben.

    Teilnehmer*innen: Theaterkünstler*innen in Ausbildung oder am Beginn ihrer Berufslaufbahn. Fokus auf Text, Schauspiel und Regie (minimale bühnentechnische Anforderungen).

    Unterlagen: Name und Kontakt der Gruppe, Projektbeschreibung (maximal 1 Seite), Info über Mitwirkende (Name, Alter, Kurzbiografien inkl. Ausbildung)

    Projektvorschläge sind zu richten an:  newcomer@drachengasse.at

    oder per Post an Theater Drachengasse, 1010 Wien, Fleischmarkt 22, Kennwort: Newcomer

    Die Einreichfrist endet am 3. November 2021

    Read more
  • Call for Projects: UNESCO-Aschberg Programme for Artists and Cultural Professionals

    Das UNESCO-Aschberg Programm wurde im Zuge der COVID-19 Pandemie angepasst, um Staaten und Schlüsselakteur*innen des Kunst- und Kultursektors gezielt darin zu unterstützen - im Sinne der UNESCO-Konvention zum Schutz der kulturellen Vielfalt - Wege aus der Krise zu finden.

    Bewerbungsfrist: 03. Dezember 2021

    Der jüngste UNESCO-Bericht über die Kultur- und Kreativwirtschaft hat gezeigt, dass dieser Sektor mit einem Verlust von ca. 10 Millionen Arbeitsplätzen weltweit, besonders stark von der Pandemie betroffen ist. Die Lebensgrundlage zahlreicher Kunst- und Kulturaktueur*innen ist somit unmittelbar bedroht.

    Mit einem starken Fokus auf den Schutz der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte von Künstler*innen sowie der Garantie menschenwürdiger Arbeitsplätze im Kreativsektor, richtet sich das Aschberg-Programm an Einrichtungen und Organisationen, um in rechtlichen oder politischen Reformen beratend zu agieren. Für die Ausarbeitung, Überarbeitung oder Umsetzung dieser Reformen garantiert das Aschberg-Programm technische finanzielle Unterstützung zu Themen wie: soziale Sicherheit, menschenwürdige Arbeitsplätze, Schutz von Urheber*innenrechten, Mobilität, künstlerische Freiheit, Gewerkschaften und Berufsverbände sowie Verbesserung von Leistungen bei Arbeitslosigkeit oder Krankenversicherung.

    Antragsteller*innen werden gebeten, einen Projektentwurf zu skizzieren, der den genannten Kriterien entsprechend zur Förderung der Kunst- und Kulturlandschaft beiträgt. Nach Ablauf der Deadline bietet das Programm Online-Hilfe zur Klärung der Ziele und des Umfangs, um das eingereichte Vorhaben zu konkretisieren.

    Weitere Informationen

    Read more
  • SEAD: Open audition for BODHI PROJECT dance company

    Where: SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance, Salzburg, Austria

    When: 16. + 17. October 2021

    Deadline for applications: 1. October 2021

    Here we go…
    We are looking for dancers for season 2022 to join BODHI PROJECT professional dance company in Salzburg, Austria. A positive, teamwork environment where individuals matter and artistic choices flourish.
    Professionals of all genders, ethnicities, sizes and ages with multi-faceted talents are welcome. We are looking for highly skilled and versatile performers who are equally adept in learning existing repertoire as well as having active involvement in the new creations with excellent skills in improvisation and mature stage presence.
    We are offering contracts of minimum 20 weeks starting from January 2022 and we are searching for artists that will commit for the whole working period. This is a paid opportunity and non paid apprentice positions are also available. Travel and accommodation will be covered when company is on national and international tour. Free classes and workshop participation as well as residency opportunities in SEAD will also be offered when the company is not in creation or tour.

    OPEN AUDITION
    16 + 17 October 2021 (Only with pre-registration. Walk-ins on the day of audition will not be accepted). First cut takes place at the end of Saturday 16 October.
    If you have any questions, please contact info@bodhiproject.at
    BODHI PROJECT dance company
    Schallmooser Hauptstraße 48
    5020 Salzburg, Austria

    To pre-register, please fill out our registration form on our website www.bodhiproject.at
    Deadline: Friday, 1 October 2021

    Free for participants.

    Contact details: BODHI PROJECT dance company
    Schallmooser Hauptstraße 48
    5020 Salzburg, Austria
    info@bodhiproject.at

    For further information, please visit https://www.bodhiproject.at/index.php/company/audition

    Read more
  • OPEN CALL Residenz und Präsentation bei imagetanz 2022 im brut

    Im Rahmen des Formats Handle with care selected by BEATE bekommen 2 Künstler*innen bzw. Gruppen die Möglichkeit, je eine 2-wöchige Residenz während des Festivals imagetanz im März 2022 im brut zu absolvieren und am Ende der Residenzzeit ihren Arbeitsprozess in einer Präsentation für das Publikum zu öffnen.

    Der Publikumsclub BEATE brut freuen sich über Einreichungen für die 2 Residenzen!
    Künstler*innen mit Arbeitsmittelpunkt in Wien, die sich eher am Anfang ihrer Laufbahn befinden, können sich mit ausgearbeiteten Projektvorhaben, aber auch mit ersten Projektideen bewerben.

    Bewerbungsfrist: 3. November 2021.

    Nähere Infos zur Bewerbung unter https://bit.ly/3DdOfNq bzw. im PDF anbei.

    +++

    OPEN CALL: Residency and presentation at imagetanz 2022 im brut
    Within the format Handle with care selected by BEATE two artists or groups receive the opportunity to complete a 2-week residency during the festival imagetanz in March 2022 at brut and will open their working process in a presentation to the public at the end of the week.

    The audience club BEATE and brut are looking forward to applications for the 2 residencies!

    Vienna-based artists, who are in the early stages of their career, can apply with developed project plans, but also with initial project ideas.

    Application Deadline: November 3rd 2021.

    For more info about the application see https://bit.ly/3DdOfNq or the PDF attached (scroll down for English).

    Read more
  • MAISON the FAUX is Looking For Perfomers (DE)

    MAISON the FAUX are open to people from all kinds of disciplines and backgrounds, dancers from any style or training, actors, musicians, acrobats, you name it! Very experienced, just beginning, or self-taught… anyone is welcome to apply! As long as you feel attracted to the MAISON the FAUX world and approach, we are looking for you.

    Where: Groningen, Germany

    When: May 16th until June 24th in Groningen

    Deadline for applications: 8th of October

    MAISON the FAUX is looking for you! We are looking for performers to join us in various upcoming projects, one of which is a large performance we will create in Groningen for NITE in the period from the 16th of May until the 24th of June.

    Who are we?
    In short, MAISON the FAUX is a creative studio posing as a grand couture fashion house. Our work consists of theatrical, immersive performances in which performance, fashion, decor, spatial design and various artistic disciplines are fused into a single comprehensive experience.

    Our work
    A multidisciplinary approach is essential to our work. In the experiential worlds of fashion that we create, we seek synergy between different disciplines. We are always seeking the ‘multilayerdness’ and ‘immersiveness’ made possible by combining and blending disciplines. So collaborating with makers who – like us – seek to break out of their pigeonhole is important to us! We’re looking for performers who are open to exchanging and exploring boundaries.

    Casting call
    We are open to people from all kinds of disciplines and backgrounds, dancers from any style or training, actors, musicians, acrobats, you name it! Very experienced, just beginning, or self-taught… anyone is welcome to apply! As long as you feel attracted to the MAISON the FAUX world and approach, we are looking for you.

    On October 23rd, we will be casting in Groningen. Auditon by invitation only.

    To apply please send us a motivational letter, your CV with a photo, and if possible, a portfolio and/or showreel to casting@maisonthefaux.com. Application deadline is set on October 8th.

    We will get in touch on or by the 15th of October to let you know if you’re invited to the casting day in Groningen.

    For more information feel free to reach out to casting@maisonthefaux.com.

    FEE
    Conform Collective Labour agreement for Theatre and Dance.

    To apply, read more here https://nite.nl/auditions-maison/
    casting

    For further information, please visit www.maisonthefaux.com

    Read more
  • OEAD: culture connected – Kooperation zwischen Schulen und Kulturpartnern

    Die österreichweite Initiative des BMBWF unterstützt Kooperationsprojekte zwischen Schulen und Kulturpartnern. Gemeinsam werden kulturelle Aktivitäten entwickelt, die die Potenziale der Schüler/innen und ihre Mitwirkung an Kunst und Kultur stärken. Es entstehen partizipative Projekte, die die Schule zu einem kulturellen Zentrum erweitern.

    Einreichen können: Kultureinrichtungen, -initiativen und -vereine in Zusammenarbeit mit Schulen mit Öffentlichkeitsrecht in ganz Österreich und Projektteams der schulischen Tagesbetreuung
    Einreichfrist: 6.12.2021
    Unterstützung: max. 1.700 Euro pro Kooperationsprojekt
    Contact: culture-connected@oead.at 
    T +43 1 53408-537
    www.culture-connected.at

    NEUE INITIATIVE Kultur:Bildung

    Ab dem Schuljahr 2021/22 bietet der OeAD im Auftrag des BMBWF mit der Initiative "Kultur:Bildung" das umfangreichste Kunst- und Kulturvermittlungsprogramm mit Schulen in ganz Österreich an. Künstler/innen aller Kunstsparten arbeiten mit Schülerinnen und Schülern impulsgebend und partizipativ, analog und digital in Projekten im Rahmen des Unterrichts zusammen. 

    Einreichen können:  alle Schulen mit Öffentlichkeitsrecht in ganz Österreich in Kooperation mit Kulturschaffenden
    Einreichfrist: laufend bis spätestens 6 Wochen vor Projektbeginn
    Contact: kulturbildung@oead.at 
    T +43 1 53408-531
    www.oead.at/kulturbildung

    Read more
  • RAW MATTERS - TENDER STEPS RESIDENCY

    Tender Steps November 15.11 - 05.12.21

    BEWERBUNGSFRIST: 18.10.2021

    Die Termine
    • 15.11. - 05.12.21 / Samstag Feedback Treffen 20.11./ 27.11./ 04.12. TBC in Absprache mit Mentor*in
    • Verpflichtendes Kennenlern Treffen: 14.11.21 (ca. 11 Uhr - ONLINE)
    • Potentielle Performancemöglichkeit: 18.12.21 @ Le Studio - Film und Bühne

    Die Tender Steps Residency beinhaltet
    • 3 Wochen Probemöglichkeit im kleinen Studio am Arbeitsplatz Wien für insgesamt 3 verschiedene Künstler*innen / Gruppen (ca 20 Stunden / Woche)
    • 3 Feedbacktreffen geführt von einer Künstler*in der Wiener Tanz- und Performanceszene
    • Unkostenbeiträge: Für Solos: insg. 480 Euro (160,-/Woche) // Für Duos: insg. 720 Euro (240,-/Woche) // Für Gruppen:  insg. 900 Euro (300,-/Woche)

    Die Anzahl der Mitwirkenden Künstler*Innen bezieht sich auf Performer*Innen, Choreograf*innen, Regisseur*innen und Live - Sound/Video Designer.
    Techniker*Innen, Kostümbildner*Innen, Produktionsassistenzen oder sonstige nicht aktiv performende Personen (mit Ausnahme künstlerischer Leitung) können nicht berücksichtigt werden.
    Raw Matters behält sich das Recht vor den Unkostenbeitrag nicht zu erhöhen sollte die Anzahl der teilnehmenden Künstler*Innen nicht klar definierbar sein.

    Auswahlkriterien
    • Für KünstlerInnen die eine neue Idee ausprobieren wollen und einen Probenprozess starten
    • Verfügbarkeit für das erste Treffen
    • Teilnahme an allen Samstags Feedbacktreffen
    • Motivation für Austausch in der Gruppe mit den anderen teilnehmenden KünstlerInnen
    • KünstlerInnen sollen ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben
    • NUR EINE BEWERBUNG PRO PERSON/GRUPPE!

    Konzeptvorschläge sollten als Word oder PDF-Anhang geschickt verden und müssen folgende Informationen beinhalten
    • Name, Adresse, Telefonnummer der Kontaktperson
    • Beschreibung des Arbeitsvorhabens, der Idee (max 1 A4 Seite!)
    • Angaben zu den Mitwirkenden
    • Angabe für welche Residenz

    Bewerbungen nur per E-Mail.

    Weitere Informationen

    Read more
  • Open Call: Toihaus Theater Salzburg

    Wir suchen Projekte oder Ideenskizzen aus allen künstlerischen Bereichen und Genres, die sich der vielfältigen Bedeutung von Häutung widmen.Anknüpfend an das Spielzeitthema 2021 – „Heilung“ – betrachten wir die „Häutung“ als den nächsten Schritt, der während und nach Heilungen eintritt, als einen ambivalenten Prozess, um neues Gewand zu erhalten und zu tragen. Im Fokus steht hier die Häutung als bewegter Prozess. Welcher Impuls setzt eine Häutung in Kraft? Wie sieht der Prozess einer Häutung aus? Ist Häutung eine Entscheidung oder passiert sie ,natürlich‘ und unangekündigt? Wo stehen wir Menschen im Moment und sollten wir uns häuten? Oder sind wir schon mittendrin? Ausgewählte Projekte werden im Rahmen des Toihaus-Festivals Performance Fiction (19.–22.05.2022) präsentiert

    → Deadline: 31.10.2021

    Alle Infos: OPEN CALL „HÄUTUNG“/“MOULTING“ « Toihaus Theater Salzburg

    Read more
  • Call for participants: PARASOL – a dance group of TQW

    PARASOL is a newly formed dance group at Tanzquartier Wien (TQW). Each year, a group of five emerging dancers and performers will get the opportunity to work with two choreographers on two dance pieces to be developed and performed at TQW.

    PARASOL is a paid further training programme for young artists to experience and benefit from not only a three months rehearsal period with each of the choreographers, but also to further educate themselves in exchange with each other, the choreographers and programmers. In addition to that, they can attend all kind of events offered at TQW: performances, body and performance practices and theory lectures.

    Since its inception in 2001, Tanzquartier Wien has counted among the most influential dance centres in Europe. It focuses on dance and performance in its most contemporary forms.

    The first two working periods in 2022 will be directed by the artists and choreographers Ian Kaler and Alix Eynaudi.

    Eligibility:

    To take part in the 2022 PARASOL course you must:

    • Be a professional dance artist under 35 years
    • Be available for the two working periods in Vienna:

    17 January until 24 April 2022

    AND

    19 September until 18 December 2022

    Payment:

    Tanzquartier Wien offers an employment to all participants during the courses:

    In detail: monthly € 1.300 (gross salary) for 20 hours per week

    Application:

    Please send a motivation letter (max. one A4 page) plus your detailed CV to parasol@tqw.at until 1 November 2021.

    If you have any questions, please contact parasol@tqw.at.

    Read more
  • VIENNA SHORTS: Jetzt einreichen

    Die 19. Festivalausgabe: 25. Mai bis 30. Mai 2022

    Deadline für Einreichungen: 5. Januar 2022

    Late Deadline für Einreichungen (nur für Wettbewerbe): 31. Januar 2022

    Das internationale Kurzfilmfestival VIENNA SHORTS in Wien zeigt rund 300 Produktionen unter 30 Minuten jährlich. Der Wettbewerb gliedert sich in vier Kategorien, für die Filme mit einem Fertigstellungsdatum ab dem 1. Januar 2021 eingereicht werden können. Die weiteren Sektionen bestehen u.a. aus Porträts und thematisch kuratierten Programmen.

    VIENNA SHORTS 2022 findet von 25. bis 30. Mai 2022 statt. Das Festival präsentiert kurze filmische Formen im Kino und online. Vorführungen im Kino werden im Einklang mit den behördlichen Vorgaben vor Ort durchgeführt. Rechteinhaber*innen werden über den Status des Festivals jeweils zeitnah informiert.

    VIENNA SHORTS ist qualifizierendes Festival für die Academy Awards® (Oscars), den Europäischen Filmpreis (EFA), die britischen BAFTA Awards sowie den österreichischen Filmpreis und vergibt jährlich Preisgelder in der Höhe von rund EUR 20.000,–.

    Das Festival versteht sich als politisches und faires Filmfestival, das sich zu einem verantwortungsvollen und transparenten Umgang mit den Filmschaffenden und allen Beteiligten sowie einem ökologisch nachhaltigen Gebaren bekennt. Details dazu in den Compliance-Richtlinien des Festivals.

    Wir freuen uns auf eure Filme!

    https://www.viennashorts.com/

    Read more
  • IG Feministische Autorinnen: Herbst-Ausschreibung 2021

    Ausschreibung für Texte von Autorinnen aus Vorarlberg, Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Tirol.

    Die IG feministische Autorinnen hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, Autorinnen und ihre feministischen und gesellschaftskritischen Werke stärker sichtbar zu machen.

    Wir laden Autorinnen ein, Texte zum Thema: „Braucht es Feminismus in der Literatur und im Literaturbetrieb? Und wenn ja, welchen?“ einzureichen.

    Textumfang maximal 6.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen).

    Die Ausschreibung ist für alle Genres, alle Gattungen offen.

    Wir, die IG feministische Autorinnen wählen unter den unveröffentlichten, deutschsprachigen Texten aus.
    Einsendungen an: yes@igfem.at mit dem Betreff
    „Einreichung Feminismus im Literaturbetrieb“.

    Einsendeschluss ist der 1.12.2021 (um 23 Uhr 59).

    Weitere Informationen

    Read more
  • Open Call for paid residency and development programme for LGBTQIA+ Performance Artists and Contemporary Dancers (UK)

    Where: Ugly Duck, London, United Kingdom

    When: 23.11.2021 – 30.11.2021

    Deadline for applications: 18.10.2021

    @Disturbance is an interdisciplinary and experimental artistic residency and development programme, taking place at Ugly Duck. It is a project supporting diversity, under-represented bodies and voices in the arts. It intends to challenge power dynamics, offering a platform for new representations of genders, bodies, identities and sexualities. This is a paid opportunity supported by Arts Council England for LGBTQIA+ performers and video artists.

    We are offering LGBTQIA+ performance artists or contemporary dancers 1 weeks residency and sharing opportunity at Ugly Duck and mentorship with Physical Computing lecturer Robert Hall and Ugly Duck’s Curator and Creative Producer Deen Atger as well as from industry professionals and artists.

    This residency is an opportunity to develop a new or existing project, and an opportunity to adapt this project to a hybrid online and offline realm. The residency will culminate with public performances of up to 20 minutes showcased live from our venue to a physical audience as well as online using the latest streaming equipment.

    How to apply: Link to apply and information pack available on our website: http://uglyduck.org.uk/portfolio_page/disturbance3/

    Costs for participants: Free to enter, and the selected participants will receive a fee for taking part in the residency and performance

    Contact details: Phoebe Newlan: general@uglyduck.org.uk

    For further information, please visit http://uglyduck.org.uk/portfolio_page/disturbance3/

    Read more
  • Steiermark: CLOWN*IN GESUCHT!

    Der Verein ROTE NASEN Clowndoctors sucht Nachwuchsclowns für die Durchführung von Clownbesuchen bei Kindern, Erwachsenen und Senior*innen in unterschiedlichen Gesundheits-, Pflege- und Sozialeinrichtungen in der Steiermark.

    Wir veranstalten einen AUDITION-Workshop  von 25.01. bis 27.01.2022, 10 – 18 Uhr

    Spielerische Übungen, Clownszenen und Improvisationen (Solo, zu zweit und in der Gruppe) sind Inhalte des Workshops. Mit dem Entwickeln von Spielfreude, dem Erkennen und Brechen von Regeln und dem Erproben clownesker Strukturen tasten wir uns an elementare humorvolle Situationen heran. In einfachen szenischen Aufgaben erforschen wir unsere persönliche Komik und wie wir diese bewusst einsetzen können.

    Angeleitet wird der Workshop vom künstlerischen Leiter Martin Kotal und von der regionalen Künstlerischen Leitung Hannes Urdl. Auch Clowns aus dem Team vor Ort werden anwesend sein, den Workshop mitgestalten und Gelegenheit geben, mehr über die Arbeit als ROTE-NASEN-Clown zu erfahren.

    Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Trainingsschuhe, rote Clownnase mit Gummiband, Musikinstrument(e) und eine Kopfbedeckung.

    Was wir voraussetzen:

    o praktische Erfahrung in den Bereichen Clownerie, Schauspiel, Straßentheater, o.ä.

    o Bereitschaft, sich vertiefend in die Kunst der Clownerie und die Anforderungen der Arbeit als Künstler*in in sozialen Einrichtungen einzulassen

    o Musikalität

    o Soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Belastbarkeit

    o Impfbereitschaft, zeitliche Flexibilität, Führerschein B

    Was wir bieten:

    o Eine professionelle Ausbildung zum Health Care Clown

    o Mitarbeit in einem wundervollen Team

    o Anstellung in Teilzeit (20 Stunden), Jahresbruttogehalt € 34.478,50 (Vollzeitbasis, 14 Gehälter)

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich bis 17.12.2021 mit künstlerischem Lebenslauf und Foto sowie einem Motivationsschreiben an den Verein ROTE NASEN Clowndoctors zu bewerben. Kontakt: Hannes.Urdl@rotenasen.at

    Read more
  • Tirol: CLOWN*IN GESUCHT!

    Der Verein ROTE NASEN Clowndoctors sucht Nachwuchsclowns in Tirol für die Durchführung von Clown-Besuchen bei Kindern, Erwachsenen, Seniorinnen und Senioren in unterschiedlichen Gesundheits-, Pflege- und Sozialeinrichtungen.

    Wir veranstalten einen Audition-Workshop von 17. bis 19. Jänner 2022, 10 bis 18 Uhr

    Am Ende des Workshops wird bekanntgegeben, mit wem wir gerne in eine Probezeit bei ROTE NASEN gehen möchten. Inhalte des Workshops sind spielerische Übungen, Clown-Szenen und Improvisationen (Solo, Duo und Gruppe). Mit dem Entwickeln von Spielfreude, dem Erkennen und Brechen von Regeln und dem Erproben clownesker Strukturen tasten wir uns an elementare humorvolle Situationen heran. In einfachen szenischen Aufgaben erforschen wir unsere persönliche Komik und wie wir diese bewusst einsetzen können.

    Angeleitet wird der Workshop vom künstlerischen Leiter Martin Kotal und vom regionalen Künstlerischen Leiter Lorenz Wenda. Auch Clowns aus dem Team vor Ort werden anwesend sein, den Workshop mitgestalten und Gelegenheit geben, mehr über die Arbeit als ROTE NASEN-Clown zu erfahren. Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Trainingsschuhe, rote Clown-Nase mit Gummiband, Musikinstrument/e und eine Kopfbedeckung.

    Was wir VORAUSSETZEN:

    o praktische Erfahrung in den Bereichen Clownerie, Schauspiel, Straßentheater, o.ä.

    o Bereitschaft, sich vertiefend in die Kunst der Clownerie und die Anforderungen der Arbeit in sozialen Einrichtungen einzulassen

    o Musikalität

    o Soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, geistige und körperliche Belastbarkeit

    o Impfbereitschaft, zeitliche Flexibilität, Führerschein B

    o Die ROTE NASEN Clowndoctors streben ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Clowninnen und Clowns an

    Was wir BIETEN:

    o Eine professionelle Ausbildung zum Health Care Clown

    o Mitarbeit in einem wundervollen Team

    o Anstellung in Teilzeit (22 Wochenstunden), Jahresbruttogehalt € 34.478,50 auf Vollzeitbasis mit 14 Monatsgehältern

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich bis einschließlich 10. Dezember 2021 mit künstlerischem Lebenslauf und Foto sowie einem Motivationsschreiben beim Verein ROTE NASEN Clowndoctors zu bewerben. Kontakt: andreas.rauter@rotenasen.at

    Read more
  • CALL FOR APPLICATIONS: Lange Nacht des Tanzes 2022 in Kärnten // Dolga noč plesa 2022 na Koroškem

    Das Center for Choreography Bleiburg/Pliberk Johann Kresnik (CCB) sucht für die Lange Nacht des Tanzes (LNT) 2022 Performances und Konzepte! Die Ausschreibung richtet sich an Kompanien, Choreograph:innen, Tänzer:innen und Performer:innen, die im Rahmen der LNT eine Performance an teilweise sehr außergewöhnlichen Orten zeigen möchten. Es sind sowohl Einreichungen von bereits bestehenden Performances als auch von Konzepten für zu entwickelnde Performances willkommen. Aufgrund des Charakters der LNT soll ein Großteil der Performances an unüblichen, speziellen In- und Outdoor-Plätzen stattfinden können – Adaptionsmöglichkeiten und Flexibilität in Bezug auf den Auftrittsort sind wünschenswert. Aufgrund der Konzeption der Langen Nacht des Tanzes werden Performances teilweise 2x an einem Abend gezeigt. Das CCB bietet in einigen Fällen auch die Möglichkeit zur Residenz vor Ort in den Tagen vor der Langen Nacht des Tanzes.

    Die Lange Nacht des Tanzes bespielt jährlich für eine Nacht unterschiedliche Orte in Kärnten, bei dem auf Outdoor- und Indoor-Plätzen bis zu zwanzig Kurzperformances auf zwei zeitgleich laufenden Routen gezeigt werden. Damit möchte das Center for Choreography Bleiburg/Pliberk einerseits zeitgenössischen Tanz und Performance an unterschiedliche Orte in Kärnten bringen und gleichzeitig durch die Bespielung der ganzen Stadt die Barriere zu Tanz- und Kulturveranstaltungen verringern sowie den Zugang dazu erleichtern.

    Bitte schicken Sie Ihre Einreichung bis zum 31. Oktober 2021 (23:59 MEZ) an Mirjam Sadjak, mirjam@ccb-tanz.at. Die Einreichung soll eine PDF-Datei (Datei mit dem Namen „LNT22_Name der Bewerber:innen_Bewerbung“) umfassen und Folgendes enthalten:

    1. Beschreibung der Performance
    2. Videos (Aufzeichnungen der Performance, Probeneindrücke und/oder Showreel)
    3. LINKS
    4. Biografien (max. 150 Wörter pro Person oder Company)
    5. Budgetplan
    6. Technischer Rider

    Bitte informieren Sie uns in der Bewerbung auch, ob Sie ein:e eigen:e Techniker:in haben, oder gerne mit Techniker:innen des CCB arbeiten möchten.

    Aus den Einreichungen werden 4 bis 7 Performances für die Lange Nacht des Tanzes 2022 eingeladen. 

    Kurator:innenteam: Anna Hein, Hanspeter Horner, Mirjam Sadjak

    Website CCB: www.ccb-tanz.at

    https://www.facebook.com/ccbbleiburgpliberk/

    Read more
  • BMKOES: Ausschreibung "Pixel, Bytes + Film 2022"

    Ziel

    Der digitale Wandel beeinflusst Produktion und Rezeption zeitgenössischer Kunst fortlaufend. Neue technologische Möglichkeiten, Medien und Verwertungsformen bieten künstlerisch hohes Innovationspotenzial – in besonderem Maße im audiovisuellen Bereich.
    Das BMKÖS-Förderprogramm "Pixel, Bytes + Film" reagiert in Zusammenarbeit mit ORF III Kultur und Information seit mehr als 10 Jahren auf das große Interesse von Künstler:innen, filmische Ausdrucksformen über die herkömmlichen Formate im Kino-, Fernseh- und Ausstellungskontext hinausgehend digital und virtuell weiterzuentwickeln und künstlerisch neu zu verhandeln.
     
    Zur Ausschreibung kommen Projektförderungen für die Entwicklung und Umsetzung neuer audiovisueller Formate im transmedialen und digital-innovativen Kontext im Jahr 2022 – begleitet von Maßnahmen für Weiterbildung, theoretische Auseinandersetzung und professionelle Vernetzung. Auch Strategien rund um Verbreitung und Sichtbarkeit der entstandenen Arbeiten werden im Rahmen dieses Förderprogramms erarbeitet und umgesetzt. 

    Fördergegenstand

    Gefördert werden Filmprojekte, die sich künstlerisch mit neuen Medien und Verbreitungswegen und digitalen Technologien der Bildproduktion (wie digitale Animation, XR,  3D-Motion-Capturing, 360°, künstliche Intelligenz) auseinandersetzen und deren formales Spektrum und erzählerische Möglichkeiten ausloten.
     
    Bewerbungsberechtigt sind Künstler:innen(-Teams) mit abgeschlossener künstlerischer Ausbildung, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben. Es müssen bereits erste filmische Arbeiten unabhängig von einer Ausbildungseinrichtung realisiert worden sein.
     
    Je Projekt wird ein Produktionsbudget in Höhe von bis zu 35.000 Euro zur Verfügung gestellt. Entscheidungen über Auswahl und Förderungshöhe werden von einer Fachjury getroffen.

    Einreichfrist

    Bewerbungen können ab sofort und bis 2. November 2021, 24:00 Uhr unter pbf@bmkoes.gv.at eingereicht werden. Die Entscheidungen der Jury werden bis Ende des Jahres bekanntgegeben.


    Frist: 2. November 2021

    Ausschreibung und Formulare: https://www.bmkoes.gv.at/Service/Ausschreibungen/kunst-und-kultur-ausschreibungen/Pixel,-Bytes---Film.html


    Read more
  • Band Austria Studios

    Das Förderprogramm für junge Künstler:innen

    Gerade die Zeit unmittelbar nach Beendigung der Universität stellt für viele eine große Herausforderung dar. Vor allem das Thema leistbarer Arbeitsraum ist oft genug ein nur schwer lösbares Problem. Hier zu helfen, ist nur einer der Punkte, an dem die Bank Austria Studios eingreifen. Das Programm unterstützt und begleitet nach Abschluss der akademischen Ausbildung gleich auf mehreren Ebenen:
    1. Finanzierung von Arbeitsraum
    2. Bildung eines nachhaltigen nationalen und internationalen Netzwerks
    im Kunst- und Kulturbetrieb
    3. Praxisorientierter Support durch universitätsexterne Personen
    4. Finanztrainings durch die Bank Austria

    Die Bank Austria Studios haben einen internationalen Anspruch. Deshalb sind neben nationalen auch internationale Absolvent:innen einer österreichischen künstlerischen Akademie eingeladen, sich zu bewerben.

    Förderungsleistungen
    • Die Ateliernutzung startet im Februar 2022 und gilt bis Februar 2024. Während dieser Zeit werden Künstler:innen und Künstler:innen-Kollektiven insgesamt fünf Ateliers im Raum Wien und Linz mietfrei zur Verfügung gestellt. Die laufenden Betriebskosten wie Gas, Strom und Versicherung müssen die Teilnehmer:innen des Programms selbst übernehmen.
    • Das Angebot von praxisbezogenen Workshops
    • Das Angebot der Teilnahme an Finanztrainings durch die Bank Austria
    Bewerbungsvoraussetzungen
    • Die Künstler:innen haben ihren Wohnsitz in Österreich.
    Diplom in einem Fach der bildenden Kunst an einer österreichischen
    künstlerischen Akademie

    • Bewerben können sich Künstler:innen bereits im Diplomjahr (bei Einzug in
    eines der Ateliers muss das Diplom vorliegen) sowie Künstler:innen, deren Dip-
    lom zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als zwölf Monate zurückliegt.
    • Es gibt keine Altersbeschränkung bei diesem Programm.
    Auswahlkriterien
    • Künstlerische Qualität der eingereichten Bewerbung
    • Künstlerischer Lebenslauf
    • Motivationsschreiben (max. eine A4-Seite, Schriftgröße 12)
    Ablauf des Bewerbungsverfahrens
    • Bewerbung in digitaler Form per E-Mail an studios@bak-magazin.at
    • Überprüfung aller formalen Kriterien der Einreichung
    • Weiterleitung der Bewerbungen an eine fünfköpfige Fachjury
    • Jedes Jurymitglied nominiert eine persönliche Shortlist, aus der die finalen
    Teilnehmer:innen für die Bank Austria Studios im Rahmen einer Jurysitzung
    ausgewählt werden.
    • Das Bank Austria Studios-Programm behält sich vor, Ateliers zu teilen.
    • Einsprüche gegen die finale Auswahl sind nicht zulässig. Der Rechtsweg ist
    ausgeschlossen.


    Einreichungsunterlagen
    Die Bewerbung ist ausschließlich in digitaler Form möglich.


    Organisatorische Unterlagen

    • Abschlusszeugnis eines Studiengangs der bildenden Kunst
    • Meldezettel
    • Lebenslauf
    • Bitte um Bekanntgabe, ob ein Atelier in Linz oder Wien benötigt wird.
    Inhaltliche Unterlagen
    • Portfolio mit max. fünf Arbeiten (max. 10 MB)
    • max. 1 DIN A4-Seite Motivationsschreiben in Schriftgröße 12

    Die Unterlagen bitte ausschließlich in digitaler Form übermitteln und als fünf
    einzelne PDF-Dateien wie folgt abspeichern:
    • Diplomzeugnis
    • Meldezettel
    • Lebenslauf
    • Portfolio
    • Motivationsschreiben

    Einreichfrist: 30. 11. 2021

    Kontakt & Rückfragen
    Gerne steht das Bank Austria Studios-Programm für Rückfragen zur Verfügung.
    Bitte nutzen Sie hierfür die folgende Mailbox: studios@bak-magazin.at
    Weitere Informationen zum Programm: www.bak-magazin.at/studios

    Teilnahmebedingungen
    1. Die Teilnehmer:innen haben ihren Wohnsitz in Österreich.
    2. Die Teilnehmer:innen müssen Urheber im Sinne des § 10, Abs. 1 des Urheberrechtsgesetzes sein. Gleichzeitig sichern die Teilnehmer:innen zu, über sämtliche hierfür erforderlichen Rechte der übermittelten Unterlagen zu verfügen bzw. verfügungsberechtigt zu sein und die UniCredit Bank Austria AG gegenüber sämtlichen Forderungen von Dritten schad- und klaglos zu halten.
    3. Die UniCredit Bank Austria AG stellt in Aussicht, die teilnehmenden Kulturprojekte – ganz oder teilweise – zu veröffentlichen und Teilnehmer:innen einzuladen, über das Thema ihres Kulturprojekts einen Vortrag zu halten.
    4. Mit der Entscheidung für die Unterstützung durch die Bank Austria stimmen die Teilnehmer:innen einer Veröffentlichung und Weitergabe sämtlicher Unterlagen (insbesondere der darin enthaltenen Texte, Fotos, Videos und grafischen Darstellungen) durch die UniCredit Bank Austria AG zu.
    5. Jede Teilnahme erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs.


    https://www.bak-magazin.at/media/Studios/BA_Studios_Ausschreibung_DE_2022_v224287.pdf

    Read more
  • Ausschreibung Tiroler Ateliers 2022-2027

    Ausschreibung von zwei Ateliers im Künstlerhaus Büchsenhausen 2022–27
    Einreichfrist: Freitag, 19. November 2021 (es gilt das Datum des Poststempels)

    Die Tiroler Künstler:innenschaft schreibt zwei Ateliers im Künstlerhaus Büchsenhausen zur Bewerbung aus. Die Ateliers bieten in Tirol lebenden visuellen Künstler:innen Arbeitsraum in einer professionell interessanten Umgebung.

    DAS KÜNSTLERHAUS

    Das Künstlerhaus Büchsenhausen ist ein postgraduales Zentrum für künstlerische Produktion, Forschung und Diskussion im Bereich der visuellen Künste und der Kunsttheorie. Büchsenhausen bildet ein Forum für den direkten Austausch zwischen lokal und überregional tätigen Fachleuten sowie eine Schnittstelle zu unterschiedlichen Öffentlichkeiten vor Ort. Das Künstlerhaus ist eine Einrichtung der Tiroler Künstler:innenschaft.

    Das Gebäude – der Osttrakt des Schlosses Büchsenhausen – beherbergt insgesamt zehn Ateliers sowie einen großen Projekt- und Präsentationsraum. Sechs Ateliers stehen in Tirol lebenden Künstler:innen zur Verfügung. Vier weitere Wohnstudios werden vom Fellowship-Programm für Kunst und Theorie benutzt. Der Projekt- und Präsentationsraum „Labor“ steht den Ateliernutzer:innen einmal im Jahr in der Fellowship-freien Zeit für die Präsentation der eigenen Arbeit kostenlos zur Verfügung.

    ATELIERS

    Die Ateliers sind ca. 50 m2 groß, verfügen über Zentralheizung, Fließwasser, eine gemeinsame WC-Anlage und Dusche. Alle Ateliers verfügen über einen Zugang zum Business-Breitbandinternet-Anschluss des Künstlerhauses (über Kabel und/oder WLAN).

    VERGABEBEDINGUNGEN

    Für die Ateliers können sich Künstler:innen bewerben, die ihren Arbeits- und Lebensschwerpunkt in Tirol haben. Die Bewerber:innen müssen auf dem Gebiet der visuellen Künste (Bildende Künste, Medienkunst, Architektur, Performance etc.) tätig sein oder sich in ihrer Arbeit in künstlerisch relevanter Weise mit diesem Gebiet beschäftigen.
    Bewerben können sich Einzelpersonen und Gruppen. Die Räume können bei Bedarf von mehreren Künstler:innen gemeinsam genutzt werden.

    Die Ateliers werden für maximal 5 Jahre (1. April 2022 – 31. März 2027) vergeben. Eines der Ateliers kann voraussichtlich bereits ab 1. Jänner 2022 bezogen werden. Das Mietverhältnis wird zunächst für ein Jahr abgeschlossen und in der Folge um jeweils ein Jahr verlängert. Die monatliche Miete beträgt am Beginn des Mietverhältnisses EUR 220,–. Es wird eine Kaution in der Höhe von EUR 660,– eingehoben. Das Atelier darf nicht Wohnzwecken dienen.

    Die Entscheidung über die Vergabe trifft eine Jury bestehend aus Vertreter:innen des Vorstands der Tiroler Künstler:innenschaft und der Künstlerhausleitung.

    BEWERBUNGSUNTERLAGEN

    * Formloses Ansuchen
    * Dokumentation der bisherigen Arbeit (Fotos, Kataloge, USB-Stick, CD-ROM, DVD, Websites, permanente Cloudlinks)
    * Biografie: Ausbildung, Preise und Stipendien, Ausstellungsverzeichnis
    * Motivationsschreiben, das Nutzungsabsichten und Erwartungen hinsichtlich des angestrebten Ateliers skizziert (maximal eine Seite)

    BEWERBUNGEN

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Betreff „Tiroler Atelier 2022“ per Email an office@buchsenhausen.at oder per Post an:

    Künstlerhaus Büchsenhausen
    Weiherburggasse 13
    6020 Innsbruck

    BEWERBUNGSSCHLUSS

    Freitag, 19. November 2021 (es gilt das Datum des Poststempels)

    Bei Fragen kontaktieren Sie bitte unser Büro in Büchsenhausen:
    office@buchsenhausen.at, Tel.: 0512 278627

    https://www.buchsenhausen.at/ausschreibung-tiroler-ateliers-2022-27/

    Read more
  • Tarabya Cultural Academy: Turkish-German co-production scholarships

    Schorlaship project of Allianz Kulturstiftung and Goethe Institute to enable Turkish-German coproduction projects at Tarabya Cultural Academy Istanbul.

    From now on, artists from different disciplines can apply for a four to eight month stay at the Tarabya Cultural Academy in Istanbul. The residencies start on 1 October 2022.

    Deadline for applications is 3 December 2021

    For the second time, Allianz Kulturstiftung and Tarabya Cultural Academy award Turkish-German co-production scholarships to tandems of cultural professionals from Germany and Turkey. Artists living and working in Germany can apply for regular single-person scholarships.

    MORE INFORMATION ON THE APPLICATION PROCEDURE HERE: http://kulturakademie-tarabya.de/en/residencies/#residencies

    A LIST OF THE REQUIRED DOCUMENTS HERE: http://kulturakademie-tarabya.de/wp-content/uploads/2020/10/Bewerbungsunterlagen_Englisch.pdf
    Read more
  • Eine Andere Welt ist Möglich. Free Workshop Series

    In three different sessions of 48 hours, eight to ten people are invited to share and create a space together as a means of transferring post-capitalist imaginations into an embodied praxis and vice versa.

    Where: Dresden, Germany

    When: 12.-14.11.2021. 19 – 21.11.2021, 27 – 28.11.2021,10- 12.12.2021

    Deadline for applications: 31 October 2021

    Over the months of November and December, Pinkmetalpetal Productions is collaborating with Berlin-based artist Lisa Hoffmann to curate different experiences open to those who are curious about imagining a world beyond capitalism.

    In three different sessions of 48 hours, eight to ten people are invited to share and create a space together as a means of transferring post-capitalist imaginations into an embodied praxis and vice versa. The project is drawing on input by late theorist Mark Fisher and his work on postcapitalist desire, Situationist tactics and the notion of worlding. Different embodiment practices from dance and theatre, spatial narration techniques, character creation, collective cooking, as well as other methods will softly guide the participants.

    By delving deep into a collective embodied experience over 48hrs the aim is to evolve the individual’s perspective through a collective praxis and later to reflect and carry on the discourse long after the events by means of a webpage called Bindles in which the collective mind-body can remain in communication online. It is our aim that in early 2022 we will invite the participants back to a larger event that culminates all of the experiences and what has developed over this period to make it accessible for the wider public.

    The 48hrs experiences will also be supported with input from master improvisation movement teacher Michael Schumacher.

    Participants are invited via an open call that can be found here.

    https://www.bindles.net/o/48hr-experience-and-michael-schumacher

    Dates

    Michael Schumacher Workshop

    27th – 28th of November 11 am – 4 pm each day. Led by Michael Schumacher
    Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden, Germany.

    If you attend the workshop by Micheal Schumacher you have to commit to attending one of the following 48hr experiences

    48hr experiences
    Please note: under current regulations, to be able to take part in these experiences, the 2G rule applies (being vaccinated against or recovered from Corona) this regulation can change at short notice and we are obliged to follow governmental regulations. Changes will be communicated as soon as possible.

    12th of November 8 pm – 14th of November 8 pm at Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden.

    19th of November 8 pm – 21st of November 8 pm at Hole of Fame, Dresden.

    10th of December 8 pm – 12th of December 8 pm at Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden

    How to apply
    This call is intended for people from different backgrounds and with different abilities. To participate in one of the 48-hour experiences and the Michael Schumacher workshop, please give us a short informal motivation letter on why you are interested in this experience. Please state which 48hrs experience you are applying for and if you want to participate in the Micheal Schumacher workshop. The cost of the workshop for Micheal Schumacher is free of charge. Within the 48hr experiences, we can offer you vegan or vegetarian food. We can also offer a limited number of travel bursaries of maximum 50 Euros according to need. Please specify your situation if you apply for one of the bursaries and where you travel from.

    The application can be submitted via the Bindles.net website. You will have to create a user account, then apply to the Eine Andere Welt Ist Möglich Open Call by adding your motivation letter into the allocated space.

    Open Call

    Please submit your application by the 31st of October, 12pm.

    For any further questions please contact us at pinkmetalpetal@hotmail.com

    The workshops are free of charge, by selection only.

    Read more
  • Audition: SILK Fluegge sucht Tänzer*innen

    Bewerbungsfrist: 15.11.2021

    SILK Fluegge – österreischische urbane zeitgenössische Tanzkompanie unter der künstlerischen Leitung von Silke Grabinger sucht für ein neues Projekt im nächsten Jahr, 2022, männliche, weibliche und alle gender Tänzer:innen aus den Bereichen Zeitgenössischer Tanz und Breakdance.

    Audition: 20.11.21; 14:00 – 17:00

    SILK Fluegge Kliscope
    Glimpfingerstraße 8, Eingang Süd
    4020 Linz

    Die Proben werden Anfang 2022 beginnen und über das Jahr verteilt in unseren Räumlichkeiten im SILK Kliscope stattfinden.

    Bitte sende uns für deine Bewerbung einen Lebenslauf inklusive Foto und einen zu einem Tanzvideo von dir an: audition@silk.at, es werden keine Registrierungsgebühren verrechnet. REGISTRIERUNG IST VERPFLICHTEND.

    Die Teilnahme an der Audition ist nur per Einladung möglich. Bewerbungen, die nach Ende der Bewerbungsfrist eingelangt sind, können nicht berücksichtigt werden.

    Details zu SILK finden Sie: http://www.silk.at/fluegge.html

    Read more
  • RAW MATTERS: Open Call for 13.12.2021

    Bevor wir weiterziehen, wollen wir unseren allerletzten Raw Matters Abend im Le Studio Film und Bühne c/o Studio Moliere am 13. Dezember 2021 nochmal so richtig feiern und ihr könnt euch noch bis zum 01.11.2021 dafür bewerben.

    Was kann eingereicht werden?

    Experimente in Form von Live Performance oder Film nicht länger als 20 min. mit geringem technischen Aufwand. Fertige Arbeiten werden nicht berücksichtigt.

    Unkostenbeitrag

    Raw Matters zahlt kein Honorar, aber die teilnehmenden Künstler*innen erhalten einen Unkostenbeitrag: Dieser ist abhängig von der Anzahl der mitwirkende Künstler*innen am Abend (1 Person - 160 EUR0, 2 Personen - 240 EURO, ab 3 Personen - 300 EURO).

    Es gelten folgende Konditionen:

    - Die Personen müssen ausnahmslos alle am Performance Abend anwesend sein.

    - Die Anzahl der Mitwirkenden Künstler*Innen bezieht sich auf Performer*Innen, Choreograf*innen, Regisseur*innen und Live - Sound/Video Designer.

    - Techniker*innen, Kostümbildner*innen, Produktionsassistenzen oder sonstige nicht aktiv performende Personen (mit Ausnahme künstlerischer Leitung) können nicht berücksichtigt werden.

    - Raw Matters behält sich das Recht vor den Unkostenbeitrag nicht zu erhöhen sollte die Anzahl der teilnehmenden Künstler*Innen nicht klar definierbar sein.

    Was ist sonst noch zu berücksichtigen?

    Es findet am Montag vor dem Performance Abenden, für alle Beteiligten eine Vorbesprechung in den Studios von Arbeitsplatz Wien (Siegfriedg. 23, 1210 Wien) statt, um Details zu klären. Nach dem gemeinsamen Showing aller Arbeiten, werden der genaue Ablauf des gesamten Abends, sowie die Proben im Le Studio festgelegt. Diese Termine sind verpflichtend und aus organisatorischen Gründen die Voraussetzung für eine Teilnahme bei Raw Matters. Weitere Probemöglichkeiten gibt es in den Studios von Arbeitsplatz Wien die Woche vor dem Performance Abend.

    Raw Matters toleriert keine Arbeiten die menschliche Grundrechte verletzten, sei es rassistischer,  homophober oder misogyner Natur. Sollten dennoch Ansätze in einer künstlerischen Arbeit erkennbar sein, behält sich Raw Matters das Recht vor diese künstlerische Arbeit aus dem Performance Abend auszuschließen.

    Einreichung von Konzepten

    Ein bis zwei A4-Seiten (word oder PDF) mit kurzer Angabe über das geplante Vorhaben, Länge, gewünschter Spieltermin, kurze Bio der mitwirkenden Personen und Telefonnummer der Kontaktperson.

    Bewerbungen an: office@rawmatters.at

    Read more
  • Wom Dialogues Open Call (IT)

    We support under 30 artists and we are looking for 15 dancers, 3 choreographers and 3 musicians for the new Wom Dialogues project, that includes workshops, residencies and the debut of a new production.

    Where: Brancaccio theatre, Rome, Italy

    When: November – December 2021

    Deadline for applications: october 27

    Call for 15 dancers, 3 choreographers and 3 musicians under30.
    We support the production of a new choreographic work.
    program.
    Selected candidates will take part in the following program:
    – 10 days of workshop from Monday to Friday – 6 hours a day;
    – formation of three artistic teams composed by 5 dancers, a choregrapher and a musician;
    – 10 days of residency aimed to create a video trailer as a starting point for a new live production.
    award
    The winning video will be screened during the art site fest 2022.
    brancacciodanza will also support the team of artists who created the winning video with 10 days of productive residency and will support the costs of a new live production up to a maximum of € 3,700.00 including vat
    Brancacciodanza will also cover for all the participants a flat-rate reimbursement of € 400.00

    To apply as full participant, please send within October, 27 to info@brancacciodanza.com:

    – cv;
    – for dancers and musicians: link to a video solo of 2 minutes maximum;
    – for choreographers: link to videos lasting up to 10 minutes expressing the concept of a choreographic project

    Free for participants.

    Contact details: + 39 3775515549
    info@brancacciodanza.com

    For further information, please visit https://brancacciodanza.com/wom-dialogues/

    Read more
  • Ausschreibung für UNREALITY TV: Wir suchen Videos!

    Wir machen Performance. Und wir schauen gerne fern. Und zwar meistens im Internet. Aber wir haben festgestellt – es ist oft gar nicht so leicht, etwas zu finden, das wir sehen wollen. Wäre es da nicht hilfreich, wenn es eine Online-Plattform gäbe, die audiovisuelle Inhalte sammelt und produziert für ein Publikum, das sonst gerne Performance schaut?
    Nicht als Ersatz für den Theaterbesuch, sondern als Alternative zu Netflix oder YouTube:
    Mit UNREALITY TV wollen wir eine solche Plattform entwerfen. Wir, das ist irreality.tv, ein Performancekollektiv, das seit 2013 partizipative ortsspezifische Webserien produziert.

    Viele Künstler*innen und Gruppen in den Bereichen Performance, Live Art, freies Theater (etc.) arbeiten auch für und mit Video und Film, oft dezidiert in künstlerischer Auseinandersetzung mit den Medien Fernsehen und Kino. Diese Arbeiten werden in Ausstellungen gezeigt, als Teil von Live-Veranstaltungen präsentiert oder auch online gestellt. Doch obwohl audiovisuelle Arbeiten das Potential haben, online dauerhaft zugänglich zu sein und verschiedene zerstreute Öffentlichkeiten zu erreichen, verschwinden sie oft wieder schnell – auf Festplatten oder in den Untiefen des Internets.

    Mit UNREALITY TV möchten wir dem Abhilfe schaffen und ein Streamingportal für Performance-Videos aufbauen, in dem diese dauerhaft und frei zugänglich sind.

    Es gibt verschiedene Arten, mitzumachen:
    • Ihr habt Videos, die bereits online zu sehen sind? Vielleicht können wir diese in das Programm von UNREALITY TV aufnehmen. Schreibt uns bis zum 07.11.2021 eine E-Mail mit Links.
    • Ihr habt fertige Filme, aber noch keine Gelegenheit oder Zeit gehabt, diese zu veröffentlichen? Vielleicht passen sie ja zu UNREALITY TV. Schreibt uns bis zum 07.11.2021 eine E-Mail mit einer Möglichkeit, die Arbeiten zu sehen.
    • Ihr habt in euren Archiven Videomaterial, das noch nicht aufgearbeitet worden ist, Filme, die nicht ganz fertig sind, und bis jetzt nie Zeit für den letzten Schliff gehabt? Wir bieten Ministipendien von maximal 300€, um diese Arbeiten jetzt fertigzustellen und auf UNREALITY TV zu veröffentlichen. Bitte schickt uns Kurzbeschreibungen und Ausschnitte und eine Darstellung der noch ausstehenden Arbeiten bis zum 07.11.2021.
    • Ihr habt Ideen für Videoarbeiten, die ihr endlich umsetzen wollt – wir bieten dafür Minibudgets von maximal 2000€. Bitte schickt uns eine Kurzbeschreibung eurer Vorhaben, Links zu alten Arbeiten und einen Kostenplan bis zum 07.11.2021.

    Das alles gerne formlos und ohne zu viel Aufwand – wenn etwas unklar ist, fragen wir sonst auch nach. Wir geben Euch innerhalb weniger Tage Rückmeldung.
    Die Videos müssen bis spätestens zum 12.12. bei uns sein. Am 19.12. findet der Launch mit einem kleinen Online-Programm statt – SAVE THE DATE!

    Es gibt keine Vorgaben zu Dauer, Themen, Genres oder auch zu der Anzahl von Videos, die ihr beitragen könnt. Besonders interessieren uns Arbeiten, die in den Kontext einer Streamingplattform passen – serielle Arbeiten, künstlerische Bearbeitungen bestehender Fernsehformate (Nachrichtensendung, Game-Show, Naturdoku…); abgefilmte Theater- und Performance-Aufführungen sind eher nicht von Interesse.

    Bewerbungen an info@irreality.tv

    Read more
  • Call: Konzepte zur zweijährigen Zwischennutzung des Haus IV der ehemaligen Semmelweisklinik, 1180 gesucht

    Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) sucht Interessent*innen für eine zweijährige Zwischennutzung von Haus IV am Areal der ehemaligen Semmelweisklinik in 1180 Wien. Das historische Gebäude hat rund 2500 m2, zahlreiche Räume mit unterschiedlichen Größen und Raumhöhen -und mehrere Eingänge. Entstehen soll ein kreativer, niederschwelliger Raum mit Nutzer*innen aus den Bereichen Bildung, Soziales, Kunst und Kultur.

    Die Frist für erste Kurzkonzepte in dem zweistufigen Prozess ist der 28. November 2021. Geplanter Projektstart ist Frühling 2022.

    Interessiert? Den Call gibt es unter www.kreativeraeumewien.at - und im Anhang. Interessierte können sich für weitere Informationen bei call@kreativeraeumewien.at melden. 

    Die Kreativen Räume Wien koordinieren den Prozess und begleiten das geplante Zwischennutzungsprojekt.

    Den Call als PDF findet ihr here und im Anhang der Mail.
    Weitere Fotos zur Verwendung im Kontext des Calls können hier runtergeladen werden:

    https://we.tl/t-wes8djbfdk

    Read more
  • Call for Web Residencies No 17: Undesired by the Market: Resting!

    »Hey dear!
    Wanna hang? Wanna work?«

    General Idea

    We are interested in what artists and collectives do in their breaks, which aesthetic and emotional practices exist and which ones have yet to be invented. Who can actually take breaks, and what class issues are associated with breaks? What is more feminist than taking a break together, alone, or just because? What if our lives were structured by pleasure, softness and community instead of our deadlines? What happens to us when we close the tabs in our head? What do breaks in the digital world look like? What would we do if we did not make use of every opportunity? What qualities must a break display in order to be more than a mere charging station in the capitalist cycle of exploitation, and is this even possible?
    Individual artists as well as groups and collectives are invited to adopt the space of the radical pause, shaping it as they see fit. Go on vacation, complete an aesthetic project that has long been eating up your breaks, or design your own break-free utopia: because perhaps breaks have become superfluous in our contemporary utopian spaces. Who knows?

    Application format

    A declaration of intent, designed in any kind of media of your choice is sufficient for a submission. dgtl fmnsm works exclusively with queer people, BIPoC and FLINTA (women, lesbian, inter, non-binary/enby, trans and agender people).

    This must be sent by e-mail to: webresidencies(at)akademie-solitude.de, subject: Web Residency Call by dgtl fmnsm – declaration of intent (Pausenmanifest).

    Grant & grant selection process

    Neither the curators nor the staff of Akademie Schloss Solitude will select projects for this call. After all, who can decide who is most in need of a break room? All groups and artists who apply for the call are then invited to decide who should be selected. This call is rewarded with a four-week residency and a 750-euro grant.

    Timeline

    Submission period: October 19 – November 15, 2021
    Voting phase: end-November 2021 (5 days)
    Web Residency: January 10 – February 10, 2022
    Project launch: mid-February 2022
    Please email digitalsolitude(at)akademie-solitude.de with any questions.

    Artists and students of all disciplines as well as former or current Solitude fellows may apply. There is no age limit.

    find out more

    Read more
  • CALL OUT FOR PROPOSALS! Art.Earth Symposium July 3-7 2022/Dartington - South West UK.

    Sentient Performativities: Thinking alongside the Human

    The 2022 art.earth symposium investigates somatic practices and how they can foster embodied ecological awareness and communication between the human and other than human worlds. Sentient Performativities: Thinking Alongside The Human will revisit our entanglement with the natural world from a felt perspective and bring together multiple fields of thought, practice and research that share embodied approaches to bridge the human, plant and animal divide. As with all art.earth symposia, we invite a broad spectrum of practitioners, fields and disciplines to explore common interests and diverse practices.

    We want to hear from you if you are a somatic practitioner, if you work in the field of embodied cognition, if you are a dancer, choreographer or somatic performer who creates work in outdoor environments, if you are an activist who works with performance as direct action, if you are working as gardener with plants or as farmer with animals, if you are an ecologist or cognitive scientist, if you are an educator who works with students on climate awareness, if you are an academic researcher or scientist, if you are working within the fields of reconnecting people to nature, if you are working with somatics in dance, therapy or within health settings, if you work within crafts with diverse materials, whether you are an artist, a scientist, a culture practitioner or come from other disciplines that engage in eco-somatic relationship building with ourselves and with the more than human world we invite you to this conversation.

    The call for proposals is open now and closes at 23.00GMT/UTC+0 on Sunday November 14.

    For more details about the event and for the submission link visit: 

    https://performativities.info/call-for-participation/  

    Read more
  • 36. International Choreographic Competition Hannover 2022 (DE)

    Within its more than thirty years of existence, the competition has become the centre for young choreographers worldwide.

    Where: Hannover, Germany

    When: 1. and 2. July 2022

    Deadline for applications: Applications please by April 15, 2022

    For two years now, our competition has taken place online on the internet because of Corona. We are happy and proud to have chosen this alternative: this way we could give the young artists their cash prizes, which they can urgently use at the moment in their uncertain situation – and with the production prizes they have the chance to work on a new piece next season and thus finally show themselves to an audience again.

    Now we are very happy that we will be able to hold our 36th competition live at the Theater am Aegi again in 2022.

    Gregor Zöllig, chief choreographer of the dance theater at the Staatstheater Braunschweig, has been the artistic director of the competition since 2020.

    These are the competition guidelines:
    All participants, choreographers and dancers, ought to have professional training.
    Choreographers must be 39 or younger. The competition is open to any kind of style. Evaluation is based exclusively on imaginative use of space and time, the realisation of an idea, and its transfer onto the performers. The duration of the performance: 5 – 12 minutes. A solo-ballet may not be interpreted by the choreographer him/herself. The applicant is free in his choice of subject and music. The choreographic work can be send as an Internet link ( youtube, vimeo, etc.) A prejury will select a maximum of 20 the submitted works, which will enter the contest.
    Deadline for the application: 15th of April 2022

    Prizes: 1.prize: 6.000.- EUR / 2. Prize: 3.000.- EUR / 3. Prize: 2.000.- EUR / Audience award: 1.000.- EUR / Award of the critics: 1.500.- EUR / Online Award: 1.000,- EUR

    Production Awards

    NEW: Production Award Theater Chemnitz
    The Ballet Director at Chemnitz Theatres, Sabrina Sadowska, will award a production prize for the first time in 2022.
    The winner of the Chemnitz Ballet Production Prize will be given the opportunity to develop a choreography for the ballet ensemble as part of the “Made in Chemnitz” format.
    This production will have its premiere at the international festival TANZ|MODERNE|TANZ in June 2022.

    NEW: Production Award Theater Trier
    The Ballet Director at Theater Trier, Roberto Scafati, will award a production prize for the first time. The prize includes the development of a 20-minute choreography with dancers from the Trier Theatre, which will be presented as part of a dance evening.

    Residence Award DantzaZ Dance Company: The winner of the Residence Award DantzaZ has the opportunity to create a choreography with the 10 dancers of Dantzaz, and also make a technical residency in the installations of Dantzaz.

    Production Award from the Tanja Liedtke Foundation at the State Theater in Hannover
    Marco Goecke, Ballet Director at the Staatstheater Hannover, awards a production prize. The Award includes the development of a 15-minute choreography with the dancers of the theater. The fee for this is donated by the Tanja Liedtke Foundation.

    Production Award Theater Pforzheim
    The Theater Pforzheim donates a production prize for the multi-part, contemporary ballet evening “TANZ PUR”. The winner is invited to create a world premiere with dancers of the Ballett Theater Pforzheim as part of “TANZ PUR”. Ballet director Guido Markowitz, member of the jury, will award the prize. The artist’s fee includes the accommodation costs during the production period.

    NTM Production Award
    The winner of the NTM Production Award receives the offer to work with the Ensemble of the NTM Dance to create a choreography at the Nationaltheater Mannheim as part of a multi-part dance evening. The prize is awarded by Stephan Thoss, Director Dance and Chief Choreographer at the Nationaltheater Mannheim.

    Scapino Production Award: Since 2005 Ed Wubbe awards the Scapino production award. The award includes the development of an unique choreography with dancers from Scapino Ballet and the presentation in the series TWOOLS.

    Jury 2022

    Marco Goecke – Director Ballet Staatstheater Hannover
    Anna Konjetzky – Choreographer and Artist
    Cathy Marston – Director Ballet Zürich from the season 2022/2023
    Honji Wang – choreographer and artistic director WR – Wang Ramirez
    Gregor Zöllig – Artistic Director & Chief Choreographer Staatstheater Braunschweig

    Jury Produktionspreise 2021
    Marco Goecke, Director Ballet Staatstheater Hannover
    Guido Markowitz – Director Ballet Theater Pforzheim
    Adriana Pous – Director DantzaZ Dance Company
    Sabrina Sadowska – Director Ballett Theater Chemnitz
    Roberto Scafati – Director Ballett Theater Trier
    Mario Schröder – Director Ballett Oper Leipzig
    Stephan Thoss -Intendant Dance and Chief Choreographer Nationaltheater Mannheim
    Ed Wubbe – Director Scapino Ballett, Rotterdam

    Vorjury 2021
    Heather Jurgensen – 1. Ballet Master and deputy Director Ballet Theater Kiel
    Gregor Zöllig – Artistic Director & Chief Choreographer Staatstheater Braunschweig

    How to apply: https://choreography-hannover.de/en/link-for-online-application/

    Contact details: info@choreography-hannover.de

    For further information, please visit www.choreography-hannover.de

    Read more
  • public call for fss at ventana sur 2021

    EFP (European Film Promotion) is issuing a call for the submission of applications for Film Sales Support (FSS) for the promotion and sales of European films to Latin America at Ventana Sur (hybrid), Buenos Aires, Argentina (29 November – 3 December 21) 

    FSS is available for digital promotion and sales activities of recent European films to buyers and distributors of the respective region attending the market.

    Who may submit?

    • European world sales companies registered in and validated by the Participant Register of the European Commission and approved by the respective European film promotion institute

    What is covered by FSS?

    • Costs/investments for digital and physical promotion and marketing campaigns for European films (package of up to 5 films possible). Please note that costs for travel and accommodation in case of a physical presence are NOT covered by FSS.

    Which films are eligible?

    • Majority-produced European films with a minimum length of 60' and an origin of country which is part of Creative Europe Media and part of FSS Guidelines
    • Recent finished (original copyright established in 2020/2021) and unfinished films
    • Fiction films, animation films and documentaries (feature length)

    How much is available?

    • An incentive of up to 50% of the total costs and up to EUR 5,000 per campaign

    Application deadline

    Gender balance, diversity & inclusion and sustainability are important for EFP. Therefore, we appreciate and encourage promotion campaigns that respect the environment as well as the diversity of filmmakers. 

    Read more
  • Arts at CERN Collide Residency Award (CH/ES)

    The Collide Residency Award is a three-month fully-funded residency dedicated to artistic research and exploration between CERN, the European Laboratory for Particle Physics, and Barcelona, based at Hangar, Centre for Art Research and Production and in connection with the city’s scientific laboratories.

    Collide calls for artists inspired by the processes of fundamental science and interested in interacting with the scientific communities at CERN and Barcelona. We invite proposals that focus on the artist’s current practice and are open to working with physicists, engineers, IT experts and laboratory staff.

    The focus of the residencies is to invite artists into the Laboratory to think, discuss, be informed and be inspired by the challenges of fundamental research and the big questions that inform physics today. Through this process, the artists develop high-quality, innovative

    engagements with CERN’s research and community. Direct interactions with scientists and engineers and curatorial support during the residency are fundamental to the creative process.

    Eligibility: Artists over 18 years old, across all countries and disciplines. The programme is targeted at artists with a distinct interest in a transdisciplinary approach, a strong motivation for scientific thinking and an interest in fundamental science.

    What you get: The selected artist or artistic collective will receive a three-month fully funded residency award that will allow them to spend two months at CERN in Geneva, followed by one month in Barcelona where they can expand their research and engage with the scientific laboratories of the city while being hosted at Hangar Centre for Art Research and Production in Barcelona. Additionally:

    • 15,000 Swiss Francs as a research and artistic production award.
    • Personal allowance for two months at CERN in Geneva and one month in Barcelona.
    • Travel and accommodation costs within a fixed budget for the three months of the artistic residency.

    Deadline 22 November 2021

    https://arts.cern/

    Read more
  • Call for applications for fellowships from 2022–2023 (DE)

    Akademie Schloss Solitude is happy to announce the start of the call for applications for its international and transdisciplinary artist-in-residence-program. The call for approximately 65 residency fellowships of six to twelve months in duration runs from September 1 to November 30, 2021.

    Akademie Schloss Solitude is an international and transdisciplinary artists’ residence. Its unique model affords artists and scientists valuable freedom to develop their work and perform research in both a physical and digital context. Akademie Schloss Solitude’s wide-ranging fellowship program promotes the interrelationship of art and science across all disciplines and fields of practice. Special programs address relevant thematic focuses. Akademie Schloss Solitude provides broad public access to artistic thought and action thanks to a diverse range of public events.

    Residencies at Akademie Schloss Solitude enable fellows to devote themselves to their research projects under favorable material and intellectual conditions. For them, the Akademie Schloss Solitude becomes a transdisciplinary learning unit, a platform for communal learning outside the formal educational system, a place which is open to a broader and more diverse public. By experimenting with artistic research practices and new formats, the Akademie aims to change societal processes and to stimulate intergenerational discourse. More than 1,600 artists from more than 120 countries have developed and advanced projects at the Akademie since its opening in 1990, creating a close-knit, global network of Solitude alumni that expands from year to year.

    International artists are invited to apply from the following spheres of practice: VISUAL (visual arts and media), AURAL & PHYSICAL (music and performing arts), DIGITAL (digital art, gaming, digital journalism, digital publishing), SPATIAL (architecture and design), TEXTUAL (literature and language), SOCIETAL (education, mediation, theory), SCIENTIFIC (humanities, social, natural and economic sciences.

    Who can apply? International artists, scientists, and cultural professionals are invited to apply for fellowships in the spheres listed above. The candidates should not be older than 40. Applications from students enrolled in degree programs will not be considered. PhD students are welcome to apply. Applications of artist groups are possible. The main language is English.

    The Solitude fellowship is a residential fellowship.
    Fellows are obliged to spend at least two thirds of their fellowships at the Akademie.

    The fellowship includes the following benefits:
    A free, furnished living/working studio including electricity, water and heating,
    A monthly fellowship grant of EUR 1,200,
    Travel expenses for arrival and departure (on a one-time basis).

    Application instructions
    To apply, please visit the Akademie Schloss Solitude application page.
    Questions regarding the application process can be sent to apply@akademie-solitude.de

    Read more
  • The Dance Theatre of Braunschweig is seeking professional female and male dancers for the upcoming season of 22/23. (DE)

    Where: Staatstheater Braunschweig, Germany

    When: 16th and 17th January 2022

    Deadline for applications: 15th December 2021

    The Dance Theater of Braunschweig under the direction of Gregor Zöllig is seeking female and male dancers for the season 2022/2023 starting on the 25th August 2022. Interested dancers should have a strong contemporary technique as well as knowledge of classical ballet and be confident with improvisation.

    The audition wilThe audition will be held on Sunday January 16th, and Monday 17th, 2022 at 10.00 am in the dance studio of the Staatstheater Braunschweig, Am Theater, 38100 Braunschweig.

    Invitation only!

    To apply, please submit your application via our e-Recruitment Portal https://auditions-staatstheater-braunschweig.de/

    Contact details: tanztheaterbuero@staatstheater-braunschweig.de

    For further information, please visit www.staatstheater-braunschweig.de

    Read more
  • Call for participants: ERASMUS+ Programme - KA1 TRAINING COURSE Austria

    16th - 22nd of February 2022

    Mapping Tools

    Deadline to apply: 16.12.2021
    Organizer: JumBo is an NGO that was established in 2009 to promote youth mobility
    and the diffusion of non-formal education realizing intercultural exchanges and other
    cultural projects at an international and European level. JumBo gives attention to
    social problems like racism, unemployment, and any kind of discrimination.
    http://www.jumbo-jugendmitbock.at

    Background information:

    This is a Training Course based on the use of non-formal education, theatre, and creativity as tools for youth empowerment.
    The project will take place in AUSTRIA from the 16th to the 22nd of February 2022. During the Training Course, all the participants will implement a creative process using theatre techniques. The participants will work individually and in groups using theatre, they will lead sessions for other participants testing their leadership skills. An  important goal is to learn how to map arts tools for social intervening and to learn how to use select theatre tools in an intercultural environment. Expected participants in the project will have experience in working with young people and an active
    interest in using theatre.

    Objectives of the project:

    • to promote cultural awareness in participants and their intercultural learning
    process.
    • to offer to participants a clear methodological approach and new tools based
    on theatre and creativity
    • to share among participants creative working methods focused on promoting
    social inclusion among young people using theatre
    • to foster new networking youth initiatives based on arts and creativity as tools for
    social transformation


    Participant profiles

    • having a true and real interest in mapping theatre tools and learning new
    methodologies;
    • at least 3 years of practice in performing arts (theatre, music, or dance) as
    an artist and/or youth workers/leaders
    • open to diversity;
    • fluent in English as a working language (being able to understand and
    communicate in English for the entire project);
    • it is obligatory to be present during the whole duration of the  ctivities every  day.

    How to apply:

    Please apply through this link by the 16th of December, 2021

    Extra info

    • Language of instruction: English
    • Certificate: European Youth Pass
    • Selected participants will have to pay a participation fee of €50.
    • Costs for board, accommodation and training are fully covered by the organizers.

    Trainers

    Riccardo Brunetti
    Experimental psychologist and theatre author, he carries out researches on performance since 1999. He has been working as an international trainer for theatre and applied theatre since 2005, in more than 20 countries all over the world. Struck by the encounter with immersive theatre in 2013 he is now completely dedicated to
    creating immersive experiences with Project xx1, group he co-founded, taking charge of the artistic productions.

    Emanuele Nargi
    Emanuele has been working in the arts since 1998. He invented a career in experimental theatre using arts and intercultural tools. He directed 3 immersive shows in 2019: "Open Doors", "Journeys", and "ACAB". 'La Ventana" in 2018. He worked as a performer in the show “El Hilo de Ariana” by Enrique Vargas of Teatro de los sentidos. He directed "Locked" in 2017. ‘The Fool’ in 2016. He performed in ‘Augenblick - The instant of the possible’, the first immersive performance in Rome in 2015. He directed "Ship of Fools" and "P45" in 2014.

    Organizer
    JumBo-Jugend mit Bock!
    Nina Krassnitzer and Christian Krassnitzer

    Jumbo.office@gmail.com
    www.jumbo-jugendmitbock.at

    Read more
  • Ausschreibung für Texte von Autorinnen aus Vorarlberg, Burgenland, Kärnten, Niederösterreich und Tirol.

    Die IG feministische Autorinnen hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, Autorinnen und ihre feministischen und gesellschaftskritischen Werke stärker sichtbar zu machen.

    Wir laden Autorinnen ein, Texte zum Thema: "Braucht es Feminismus in der Literatur und im Literaturbetrieb? Und wenn ja, welchen?" einzureichen.

    Einsendeschluss ist der 1.12.2021

    Mehr unter: www.igfem.at

    Read more
  • Audition Notice The Dance Company at Theater Munster (DE)

    Dancers (F/M/D) with excellent classical and contemporary technique, pronounced musicality and commitment to the creative process are sought for The Dance Company at Theater Münster 2022/23 season (contracts according to NV Bühne Solo).

    Where: Münster, Germany

    When: see notice

    Deadline for applications: 28.12.2021

    The Dance Company at Theater Münster has a long, rich tradition of artistic quality and enjoys the deep appreciation of the city of Münster. Under the leadership of designated Artistic Director and Chief Choreographer Lillian Stillwell, the 12-member Dance Company will bring physical and emotional extremes and heightened musicality to dance evenings and interdisciplinary productions by numerous choreographers.

    Dancers (F/M/D) with excellent classical and contemporary technique, pronounced musicality and commitment to the creative process are sought for the 2022/23 season (contracts according to NV Bühne Solo).

    The Dance Company at Theater Münster beginning in 2022/23 will prioritize sustainable artistic work practices. Accordingly, the live audition will follow an initial digital application process.
    The live audition is invite only.

    For more information and to apply, check our website: https://www.theater-muenster.com/seiten/stellenangebote.html

    Read more
  • Ausschreibungen und Einreichungen des Landes Steiermark

    CALL: MEHRJÄHRIGE FÖRDERUNGSVEREINBARUNGEN 2023-2025
    Die Einreichfrist wurde bis Donnerstag, 30. Dezember 2021, 10.00 Uhr verlängert.
    Nähere Infos

    AUSSCHREIBUNG: ARTIST-IN-EUROPE STIPENDIUM DES LANDES STEIERMARK 2022 / WIELS RESIDENCY PROGRAMM

    Die Einreichfrist endet am Freitag, 7. Jänner 2022.
    Nähere Infos

    AUSSCHREIBUNG: FILM-AUSLANDSSTIPENDIEN DES LANDES STEIERMARK 2022 IN PRISHTINA
    Die Einreichfrist endet am Freitag, 7. Jänner 2022.
    Nähere Infos

    Read more
  • DOTA – DANCE ON TOUR Austria: Förderanträge für 2022

    DANCE ON TOUR Austria fördert auch 2022 Gastspiele von in Österreich ansässigen zeitgenössischen Tanz- und Performancekünstler*innen.

    Ab sofort können sowohl internationale Veranstalter*innen als auch in Österreich ansässige Künstler*innen Förderanträge für 2022 stellen. Es werden Gastspiele in allen Ländern Europas gefördert.

    Über die Vergabe der Förderungen entscheidet eine unabhängige Jury in regelmäßigen Abständen.

    Weitere Informationen

    ---

    We are pleased to announce that DANCE ON TOUR Austria will continue to support guest performances by contemporary dance and performance artists and companies based in Austria throughout 2022.

    Applications for 2022 are now open and can be submitted by the artists as well as by international promoters. Financial support will be available for all European countries.

    Funding will be regularly awarded by three independent jury members.

    More information

    Read more
  • AUSSCHREIBUNG RETZHOFER DRAMAPREIS 2023

    Was ist der Retzhofer Dramapreis?

    Der Retzhofer Dramapreis ist ein Nachwuchspreis für szenisches Schreiben, der sich von vielen anderen Preisen im deutschen Sprachraum unterscheidet. Das Besondere dieses Preises ist, dass die Bewerber:innen in der Arbeit an ihrem Wettbewerbsbeitrag von Expert:innen für Drama und Film (Regisseur:innen, Dramaturg:innen, Schauspieler:innen und Autor:nnen) kostenlos beraten und unterstützt werden.

    Gerade die Verbindung aus Stückentwicklung und Wettbewerb erhöht die Chancen der jeweiligen Sieger:innen, mit ihren Siegerstücken in der Theaterwelt wahrgenommen und aufgeführt zu werden. Dies beweist der Werdegang unserer bisherigen Gewinner:innen: Gerhild Steinbuch, Johannes Schrettle, Ewald Palmetshofer, Christian Winkler, Henriette Dushe, Susanna Mewe, Ferdinand Schmalz, Miroslava Svolikova, Liat Fassberg, Thomas Perle und Lisa Wentz.

    Der Retzhofer Dramapreis wird seit 2021 in drei Kategorien ausgeschrieben: Für Erwachsenen, aber auch für junges Publikum (für Kinder zwischen 4-8 Jahren sowie für Jugendliche von 9-13 Jahren). Im Bereich junges Publikum wollen wir sowohl  junge als auch erfahrene Autor:innen dazu anregen für diese Publikumsgruppe zu schreiben und sie dabei unterstützen.

    Bei den Erwachsenen ist das Burgtheater der Partner und wird die Uraufführung ausrichten. Für den Bereichs junge Publikum sind Partner:innen: das TaO! – Theater am Ortweinplatz, das  Next  Liberty  Jugendtheater  und  das  Theater  an  der  Parkaue  –  Junges Staatstheater  Berlin.  Sie  richten  die  Uraufführungen  aus  und  wollen  junge  ebenso  wie erfahrene Autor:innen dazu anregen bzw.  dabei unterstützen, auch für ein junges Publikum qualitativ hochwertige Texte zu schreiben.

    Wie bewirbt man sich?

    Man sendet postalisch und per Email (dramapreis@uni-t.org) einen Lebenslauf, einen Stückentwurf und zwei ausgeschriebene Szenen dieses Stücks in vierfacher Ausfertigung an uniT, dazu einen Vermerk, für welche Kategorie eingereicht wird sowie eine unterschriebene Erklärung (in einfacher Ausfertigung), dass das Stück bisher noch nicht veröffentlicht ist, von keinem Verlag vertreten wird und von diesem/r Autor/in stammt.

    Die ausgeschriebenen Szenen sollten den Umfang von elf Seiten nicht überschreiten. Wenn das eingesandte Stück länger ist, bitten wir die Einsendenden, die von der Auswahljury zu lesenden Seiten zu markieren. Die Einsender:innen erklären sich bereit, im Falle der Auswahl ihres Projekts an den Workshops zur Stückentwicklung von uniT teilzunehmen und ihr Stück fertig zu stellen. 

    Teilnahmeberechtigt für den Dramapreis sind Autor:innen, die nicht älter als 40 Jahre sind; für die Kategorien „Für Kinder/Jugendliche“ gibt es keine Altersbeschränkung.

    Zeitplan

    Der Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 28. Februar 2022. Bis Mitte April 2022 erfahren die Einsendenden, ob sie in den Bewerber:innenkreis für den Preis aufgenommen worden sind. Ende Juni starten die insgesamt vier geblockten Workshops – zumeist am Wochenende (dreimal drei Tage, einmal vier Tage). Die Termine der Workshops werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Preisverleihung wird im Juni 2023 erfolgen, das Preisgeld beträgt je Kategorie 5.000,- Euro.

    Rechte 

    uniT erwirbt mit der Teilnahme der Bewerber:innen die Rechte, kostenlos Ausschnitte aus den Stücken öffentlich zu präsentieren und die Uraufführungsrechte für die fertig gestellten Stücke, um das jeweilige Stück mit den Kooperationspartnern zu realisieren.

    DSGVO  

    Die Einsendenden erklären sich damit einverstanden, dass ihre Texte an die Jurymitglieder weitergegeben werden.

    Contact
    uniT GmbH
    Jakominiplatz 15/5
    A-8010 Graz, 
    Tel.: +43 316 380 7480 
    Mail: dramapreis@uni-t.org 

    www.dramaforum.at/retzhofer-dramapreis

    Read more
  • Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum

    Einreichung: jederzeit

    Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum, zumeist als Resultate von geladenen Wettbewerben, ausgeschrieben vom niederösterreichischen Gutachtergremium für Kunst im öffentlichen Raum.

    Nähere Informationen:
    www.noe.gv.at/Kultur-Freizeit/...
    Read more
Dec 2021
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1

    01.12.

    • Resilienz und Konfliktlösung (Netzwerktreffen)
  • 2

    02.12.

    • Online-Infoveranstaltung: Kulturvermittlung mit Schulen (OeAD)
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

    07.12.

    • Abschließendes Netzwerktreffen Produktionsleiter*innen: Wie geht es weiter? (Netzwerktreffen)
  • 8
  • 9

    09.12.

    • Online-Netzwerktreffen mit den Leiter*innen der Drachengasse und des WERK X
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

    17.12.

    • Online Infoveranstaltung: Einführung in die Freie Darstellende Szene Europas - 13 Länder auf einen Blick
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31