Kontakt · de | en

Schwarzes Brett
(D) IG Puppen/AG Puppen des LAFT Berlin: Erstes Treffen in 2018

10. April 2018, 18.00 Uhr, Berlin

Ort: Schaubude Berlin, Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin


Wo bitte geht’s hier zur Berliner Puppen-/Figurentheaterszene? Was ist das verbindende Element? Was definieren wir als den kleinsten gemeinsamen Nenner? Wo verortet sich jede*r von uns im Genre? Was hat uns dazu gebracht, diese Form des Ausdrucks zu wählen? Inwieweit knüpfen wir an die verschiedenen Traditionen des Genres an und spielen damit? Wir freuen uns auf spannende Gespräche und Einblicke in individuelle Definitionen und Glaubenssätze! Anmeldung unter: klatt@ig-puppen-berlin.info

Weiterlesen
(Wien) Hubert Sielecki – Vom Underground zum Trickfilm (Gespräch und Filme/Videos)

Mittwoch, 11. April 2018, 19.30 pünktlich


Perinetkeller, Wien 20, Perinetg. 1 (U4 oder 33 oder 5 bis Friedensbrücke, 5A oder 5B bis Gaußplatz), Eintritt frei.


Start der Dokumentations- und Diskussionsreihe über Geschichte und Umgebung der Wiener Aktionisten. Der in Kärnten geborene, in Wien tätige Prof. Mag. Hubert Silecki war Filmer der Avantgarde und Mitglied des Kuratoriums Neuer Österreichischer Film. Seine frühen Filme (1968 Die Fliege, 1969 Fest in der Parkgasse, 1970 Masao) sind erkennbar von den Wiener Aktionskünstlern geprägt. 1982 hatte er die Trickfilm-Klasse an der Universität für angewandte Kunst Wien von Maria Lassnig übernommen, wo er experimentellen Animationsfilm in der Meisterklasse Maria Lassnig unterrichtet und das Studio für experimentellen Animationsfilm eingerichtet hat. Sieleckis Filme sind Autorenfilme, bei denen er meist für alle Produktionsbereiche vom Drehbuch bis zur Filmmusik verantwortlich zeichnet. Bei einigen Filmen arbeitete er mit Schriftstellern wie Antonio Fian, Gernot Wolfgruber, Malern wie Maia Lassnig, Tone Fink oder Musikern wie Wolfgang Mitterer, vor allem aber mit Gerhard Rühm, zusammen. Durch seine Spezialisierung auf Animationsfilm nimmt Sielecki innerhalb der österreichischen Film-Avantgarde eine Sonderstellung ein. Hubert Sielecki produzierte auch Kinowerbung, darunter 1987, 1988 und 1989 die Festivaltrailer für die Österreichischen Filmtage und von 1990 bis 1998 elf Werbefilme für die Stadtzeitung Falter. Sielecki stiftet jährlich mehrere internationale Preise für die besten Animationsfime.


Der legendäre wiener Perinetkeller ist jenes Atelier, in dem die Gruppe der „Wiener Aktionisten“ (Günter Brus, Otto Mühl, Hermann Nitsch, Rudolf Schwarzkogler), von der Einmauerung 1962 (Adolf Frohner, Otto Mühl, Hermann Nitsch, Manifest „Die Blutorgel“) bis zu den Happenings/Performances und ihren Dokumentationen (Kurt Kren) gegründet wurde. Der Raum wird jetzt vom informellen „Institut ohne direkte Eigenschaften“ für Informations- und Diskussionstreffen bespielt. Beachten Sie bitte das angefügte Monatsprogramm!


Weiterlesen
IG Kultur Steiermark: Kostenlose Rechts-und/oder Steuerberatung

für KünstlerInnen und Kulturvereine in der Steiermark


Monatliche Beratungen in Graz (Ausnahme August) und punktuell in der Region. Jeweils ein/e ExpertIn steht für juristische oder steuerrechtliche Fragen in einem vertraulichen Beratungsgespräch zur Verfügung. Die kostenlose Beratung ist begrenzt auf eine Stunde pro Person und Jahr.


Termine / Ort / BeraterInnen:

* Do, 12.April 2018 (15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Beck &Schachner+Partner

* Fr, Mai 2018 (15-18Uhr) / Kultur in Graz (Lagergasse 98a, 8020) / Dr.Bauer&Mag. Ehgartner (Termin wird in Kürze bekannt gegeben)


Anmeldung zu einem bestimmten Termin mit Kennwort „Beratung + Datum“ im Betreff an office.igkultur@mur.at

Anmeldung BITTE mit kurzer Darstellung der Fragestellung (Stichworte) und Angabe einer Telefonnummer. Wir bitten um verbindliche Anmeldung und bei Verhinderung um rechtzeitige Absage des Termins. Begrenzte TeilnehmerInnen-Zahl.

Mehr Informationen unter office.igkultur@mur.at oder Tel.0316/82773422


Weiterlesen
Kunst/Kontexte: Wissen und Geschlecht in Musik* Theater* Film*

Do, 12. April & Fr, 13. April 2018


Freier Eintritt - für Studierende anrechenbar - Interessierte herzlich willkommen


Voranmeldung erbeten an: ggd@mdw.ac.at oder +43 1 711 55 6071


Ort: Großer Seminarraum (E0101)

Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM)

mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Anton-von-Webern-Platz 1 (Bauteil E, 1.OG Schlagwerkhaus), 1030 Wien


zum Inhalt:


Gesellschaftliche, politische, ökonomische Gegebenheiten entscheiden mitunter darüber, ob es zu einer kontinuierlichen Kunstausübung kommt, ob sich eine Karriere, ein Leben als Musiker_in, Theatermacher_ in, Filmemacher_in ausgeht oder nicht. Neben der Kategorie Geschlecht sind die intersektionalen Kategorien Klasse, Ethnizität, Alter, sexuelle Orientierung und Behinderung jene Herausforderungen, denen anhand sozialhistorischer und zeitgenössischer Fragestellungen nachgegangen wird. Unter welchen Lebens- und Arbeitsbedingungen sind Künstler_innen tätig, wer und/ oder was sind ihre Kunst/Kontexte? Mit Beiträgen von Li Gerhalter (Universität Wien), Christian Glanz (mdw), Katrin Hassler (Universität Lüneberg), Michael Hudecek (Filmakademie, mdw), Sabine Kock (Philosophin, SMartAt), Nina Kusturica (Regisseurin, nk projects) Georg Schinko (freiberuflicher Historiker), Petra Wetzel (L&R Sozialforschung Wien).


http://www.mdw.ac.at/ikm/kunst-kontexte

Weiterlesen
Professionelle Medienarbeit - Tanzkultur-Labor, Kärnten

Sa 14. April 2018, 10 bis 16:30 Uhr, FreiRaum OTELO, Villach


Zum sechsten Mal wird das Tanzkultur-Labor in Kärnten ausgerichtet, heuer erstmals in Villach. 2018 beschäftigt es sich mit Professioneller Medienarbeit und dient dem Austausch von Spezialist*innen der Medienbranche mit Kunstschaffenden aus Choreografie, Tanz, Performance, Theater und Kultur.


PROGRAMM:

10  bis 12 Uhr

Laurent Ziegler, MA

Eyecatcher Pressefoto: Dynamische Bewegung in statischem Bild, ein Wiederspruch?

Workshop

http://unstill.net

Pause

13 bis 14 Uhr

Dr.in Marianne Fischer

Guter Draht zur Zeitung: Über die Bedürfnisse einer Kulturredaktion

Impulsreferat mit Diskussion

www.kleinezeitung.at

Pause

14:30 bis 16:30 Uhr

Funkelnder Pressetext: prägnant – verständlich – einprägsam

Dr.in Michalea Preiner

Workshop

https://www.european-cultural-news.com

Zielgruppe Tanz-, Performance- und Theaterschaffende, Kärntner Kulturinitiativen, Interessierte

Ziel Die Medienkompetenz der Community schärfen.

Moderation Mag.a Ingrid Türk-Chlapek, MA


Eintritt frei

Datum Sa 14. April 2018

Uhrzeit 10 bis 16:30 Uhr

Ort FreiRaum OTELO, Kaiser-Josef-Platz 3, Villach

Veranstalter*in Tanzamt Klagenfurt

Förderung Stadt Villach, Land Kärnten

Kooperation IGKIKK, IG Freie Theaterarbeit (angefragt)

Support IG Tanz Theater Performance Kärnten Koroška, TanzRaumK, UNIKUM

Weiterlesen
Forschungsplattform Elfriede Jelinek „Alterität und Xenophobie“

Unter dem Titel „,Was zu fürchten vorgegeben wirdʻ Alterität und Xenophobie“ veranstalten die Forschungsplattform Elfriede Jelinek der Universität Wien und das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum von 17. bis 25. April 2018 eine vier Abende umfassende interdisziplinäre Veranstaltungsreihe.


Ausgehend von Elfriede Jelineks Werken, die sich von Beginn an kritisch mit der Konstruktion, Ausgrenzung und Vernichtung von Anderem und Fremdem auseinandersetzen, widmet sich die interdisziplinäre Veranstaltungsreihe einer grundlegenden Befragung der Begriffe und Themenfelder Alterität und Xenophobie und untersucht, wie diese in aktuellen künstlerischen Arbeiten gestaltet werden.


KünstlerInnen wie Julya Rabinowich, Ruth Beckermann, Tina Leisch, Sylvie Rohrer und Ali M. Abdullah sowie WissenschaftlerInnen und ExpertInnen wie Wolfgang Müller-Funk, Elisabeth von Samsonow, Birgit Sauer, Eva Rossmann, Hans-Peter Wipplinger, Hans-Henning Scharsach, Nina Horaczek und Rita Thiele nehmen daran teil.


Sie diskutieren darüber hinaus auch, in welcher Form Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus im gegenwärtigen Österreich, in Europa und im globalen Kontext eine Rolle spielen und wie diese Tendenzen und Strömungen künstlerisch rezipiert werden.


Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation mit der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft und dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, dem Leopold Museum, den Wiener Festwochen und dem WERK X veranstaltet und findet am Institut für Theater-, Film-, und Medienwissenschaft und im Leopold Museums statt.


Konzeption und Organisation: Pia Janke, Susanne Teutsch


Nähere Informationen sowie das detaillierte Programm:


alteritaet-und-xenophobie-2018


Kontakt:


Forschungsplattform Elfriede Jelinek

Texte – Kontexte – Rezeption

Universität Wien

Hofburg, Batthyanystiege

1010 Wien

T: +43 1 4277 25501


jelinek.germanistik@univie.ac.at

Weiterlesen
Programmpräsentation: Theaterfestivals HIN & WEG. Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung

Dienstag, 17. April 2018, um 10.00 Uhr

 

im Studio Tiefer Graben

Tiefer Graben 23, 1010 Wien (gegenüber Hotel Orient)

 

Gemeinsam mit Katharina Stemberger (Schirmherrin, Workshop-Leiterin), Margit Mezgolich  (Schirmherrin, Regisseurin), Ernst Molden (Schirmherr, Kurator der Konzertreihe Singer-Song­writer), Peter Klein (Programmchef Ö1, Kooperationspartner Hörspiele) und Bernhard Fellin­ger (Ö1, Modera­tor der Matineen „Salon Colette“) präsentiert Festivalgründer und -leiter Zeno Stanek das Pro­gramm seines neuen Theaterfestivals HIN & WEG, das heuer erstmals von 10. bis 19. August 2018 über die Bühnen von Litschau gehen wird.

 

HIN & WEG fühlt sich vor allem einem Theaterverständnis verpflichtet, das auf dezidiert für das Theater entstandenen Werken beruht. Damit stehen die Dramatikerinnen und Dramatiker im Vorder­grund sowie die Stücke und ihre bestmögliche Aufbereitung, sei es für Bühne oder Hörspiel. HIN & WEG findet an großteils ungewöhnlichen Spielorten in und um Litschau statt und präsentiert Gastspiele von bemerkenswerten Theaterproduktionen, szeni­sche Lesungen, Hör­spie­le, exklusive Küchenlesungen, Autorinnen- und Autorenlesun­gen, Feuergespräche zu aktuellen Themen, sinnliche Frühstücks-Matineen sowie Workshops und Meisterklassen rund ums Theater. Eine eigene Programmreihe widmet sich zudem jungen Singer-Songwritern, die ihre dramatischen Geschichten musikalisch erzählen.

 

Das Theaterfestival HIN & WEG freut sich über eine Zusammenarbeit mit Ö1, der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien/Max Reinhardt Seminar sowie dem Verlag Bibliothek der Provinz.

 

Details zum Programm erfahren Sie am 17. April um 10.00 Uhr im Studio Tiefer Graben 23 und danach unter www.hinundweg.jetzt.

 

Das Festival selbst findet am 10. – 19. August 2018 in Litschau am Herrensee statt.

Einige Mitwirkende werden auch bei der Pressepräsentation anwesend sein.

Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

 

Bitte um Anmeldung bis 13. April unter scholz@content-event.at,

Tel: 01/310 60 42

mobil: 0699 / 190 383 92

Weiterlesen
Work, Art & a Good Life #1 // Lecture and Discussion

Fri 20.04.2018 // 19.00

Im_flieger@Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien (U2/U3 Volkstheater)

in cooperation with DEPOT // Free entrance


What is artistic work? What kind of worker is an artist? Could it be a paradigm for post-industrial work-relationships? And if so, would this point towards creative liberation or neoliberal self-exploitation? What utopian potential can we find today in an "Avantgardist" fusion of art and life?


19.00 Towards an Emancipatory Reconciliation of Art and Life // Lecture by MICHAEL HIRSCH (DE/ philosopher and political scientist, works as freelance writer and lecturer) www.michael-hirsch-archiv.de


20.00 Case examples, analysis and reflection about the current working conditions of the local independent dance- and performance field

by WIENER PERSPEKTIVE/working group SALARY LEVELS - WP open platform of the independent dance/performance/theatre scene in Vienna

& Anita Kaya/Im_flieger

Moderation: Kilian Jörg, philosopher, Vienna

&

Work, Art & a Good Life #1 // Reflection and Digestion


Sat 21.04.2018 // 11.00-14.00

Im_flieger@Bräuhausgasse 40/Souterrain/1, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)


A lunch gathering to digest the Friday evening’s outcome in a more intimate setting. Food will be served.

Limited capacity! Please register under imflieger@gmail.com


http://imflieger.net/deutsch/

Weiterlesen
(D) Triptychon zur Gegenwart der Darstellenden Künste

Anmeldefrist bis zum 20. April


Vom 3. bis 6. Mai 2018 ist es soweit. Dann steigt die 3. Bundesweite Ensemble-Versammlung in Bochum! Unter dem Titel TRIPTYCHON ZUR GEGENWART DER DARSTELLENDEN KÜNSTE lädt das junge ensemble-netzwerk zur Konferenz der Theaterstudierenden ins PRINZ REGENT THEATER ein, das ensemble-netzwerk veranstaltet die 3. Bundesweite Ensemble-Versammlung am Schauspielhaus Bochum und am Sonntag geht es raus zur PARADE DER DARSTELLENDEN KÜNSTE.


Verpasst nicht die Anmeldefrist bis zum 20. April! Hier geht es zur Online-Anmeldung: http://www.ensemble-netzwerk.de/anmeldung-bochum.html


Und hier noch einmal die Websiten mit allen wichtigen Infos und im Anhang den Aufruf zur Parade! Kommt vorbei und lauft mit!


3.Bundesweite Ensemble-Versammlung vom 4. bis 6. Mai 2018 am Schauspielhaus Bochum

www.ensemble-netzwerk.de 


Triptychon zur Gegenwart der Darstellenden Künste vom 3. bis 6. Mai 2018, Schauspielhaus Bochum

www.parade-der-darstellenden-kuenste.de

Weiterlesen
(D) Podiumsdiskussion der Allianz der Freien Künste

Datum: 24. April 2018, 20 Uhr


»Die Freien Künste – was zu tun ist!«

Eine Diskussionsveranstaltung im Radialsystem V in Berlin


Die wichtigsten Parteienvertreter*innen im Bundeskulturausschuss stellen sich in einer ersten öffentlichen Diskussion nach der Regierungsbildung den Fragen der ALLIANZ DER FREIEN KÜNSTE – einem offenen, spartenübergreifenden Bündnis von derzeit 15 Bundesverbänden aus dem Bereich der Freien Szene.


Datum: 24.04.2018

Einlass: 19:30 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr


Ort: Radialsystem V, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin


Auf dem Podium sitzen:

Bündnis 90/DIE GRÜNEN: @Erhard Grundl (MdB)

CDU/CSU: zugesagt, noch ohne Namen

DIE LINKE: @Simone Barrientos (MdB)

FDP: @Hartmut Ebbing (MdB)

SPD: @Helge Lindh (MdB)


Moderation: Christophe Knoch


Ansprechpartner*innen: Stephan Behrmann (BFDK), 01777339928

sowie Lena Krause (FREO): 0176 640 92843

Weiterlesen
(Wien) Europäisches Symposium: Changing Politics - Changing Cultures

Am 26. April 2018 findet an der Universität für angewandte Kunst Wien im Zusammenwirken mit EDUCULT das eintägige europäische Symposium "Changing Politics – Changing Cultures" statt. Wir freuen uns, Referent*innen aus dem In- und Ausland zum Symposium begrüßen zu dürfen.


Ziel der Veranstaltung ist die Reflexion der Auswirkungen neuer politischer Verhältnisse in Österreich und Europa auf den Kunst- und Kulturbetrieb sowie die Diskussion von Good Practice Beispielen.


Datum: 26. April 2018, 9:30 Uhr


Ort: Universität für angewandte Kunst Wien, Heiligenkreuzer Hof, Schönlaterngasse 5, 1010 Vienna


Konzept: Michael Wimmer


Das Symposium wird in deutscher Sprache abgehalten, mit Keynotes in englischer Sprache.


Anmeldung: info@uni-ak.ac.at


Eintritt frei!


Die politischen Verhältnisse in Europa verändern sich nachhaltig. Der britische Politikwissenschafter Garton Ash spricht von einem „Kontinent, der von einer Welle des Nationalpopulismus“ geflutet würde. Unterlaufen werden damit die mühsam errungenen demokratischen Standards liberaler Rechtsstaatlichkeit. Die Veranstaltung geht der Frage nach, welche Auswirkungen die aktuellen politischen Veränderungen auf den Kunst- und Kulturbetrieb haben werden. Besonders herausstellen möchten wir diejenigen künstlerischen Initiativen, die darauf abstellen, die neuen politischen Verhältnisse kritisch zu reflektieren und dadurch ihrer scheinbaren Alternativlosigkeit entgegenzuwirken. Sie liefern Anschauungsmaterial für die Beantwortung der Frage, ob und wenn ja in welcher Weise der Kunstbetrieb willens und in der Lage ist, sich mit den neuen politischen Gegebenheiten auseinanderzusetzen und mit seinen Erkenntnissen noch einmal signifikante Öffentlichkeiten zu erreichen.

Weiterlesen
Das maniFEST

28.04.2018

 

Mit dem maniFEST für Kultur um 6 wird am Samstag, 28. April 2018 um 18 Uhr auf dem Marktplatz in Dornbirn die reiche Vielfalt der Kultur in Vorarlberg präsentiert. Zur Veranstaltung eingeladen sind junge und ältere Menschen, Singles und Paare, Freundeskreise und Familien, Nachbarn, Arbeits- und Vereinskollegen, die tagtäglich in Chören, in Musik- und Sportvereinen, bei der Feuerwehr, in Schulen, zu Hause und in der Öffentlichkeit dafür sorgen, dass ein gutes und kultiviertes Zusammenleben möglich ist. Es sollte für einen öffentlich-rechtlichen Sender, den wir alle mit unseren Gebühren mitfinanzieren, selbstverständlich sein, im Tagesprogramm ausführlich darüber zu berichten. Ist es aktuell jedoch nicht. Wir feiern trotzdem: Für einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der sein Publikum, seinen Auftrag und die Kulturschaffenden ernst nimmt.

 

Ziel des maniFESTs ist, ein großes Publikum anzusprechen, es zur Beteiligung einzuladen und darüber zu informieren, aus welchem Grund eine ausführliche Kulturberichterstattung zielführender ist als kurzzeitige Berieselung. Denn Kultur ist gelebtes Miteinander, gemacht nicht nur von Künstler_innen und Kulturveranstalter_innen, sondern von uns allen.

 

Informationen und Datei-Downloads:

https://www.startnext.com/manifest-fuer-kultur-um-6/

http://kultur-um-6.at/

Weiterlesen
(Berlin)LAFT Berlin: Vorbereitungstreffen

9. Mai 2018 in Berlin, Anmeldungen bis 04.05.


Bei der Erstellung von Förderanträgen sowohl bei öffentlichen wie auch privaten Förderern auf Landes- und Bundesebene empfiehlt der LAFT Berlin bekanntlich eine Honoraruntergrenze, die sich bisher ausschließlich auf die Berechnung eines Monatshonorars bezieht.


Auf dem 8. Fördersummit sollen darüber hinaus z.B. Empfehlungen für Tages- und Wochensätze oder für Proben- und Vorstellungshonorare gemeinsam erarbeitet werden. Auch das Thema von Anfänger*innen- und Fortgeschrittenen-Gagen soll angesprochen werden.


In Vorbereitung auf dieses wichtige Thema führen wir am 9. Mai 2018 ein Arbeitstreffen durch, zu dem wir herzlich einladen möchten:


Vorbereitungstreffen für den 8. Fördersummit des LAFT Berlin

9. Mai 2018 um 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Ort: Büro des Performing Arts Programm im Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin


Auf dem Vorbereitungstreffen möchten wir erste Fragestellungen, Wünsche und Bedarfe zum Stichwort "Ausdifferenzierung" sammeln und eine Themenliste und eine Arbeitsplanung für den Fördersummit erarbeiten. Dazu werden wir uns auch die bereits bestehenden Vorschläge zur Berechnung von Wochen- und Tagessätzen des Landesverbands der Freien Theater in Sachsen sowie für die Berechnung von Proben- und Vorstellungshonoraren des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste anschauen.


Die Fördersummits sind Teil der ehrenamtlichen, nicht-geförderten kulturpolitischen Arbeit des LAFT Berlin. Daher brauchen wir tatkräftige Unterstützung bei der Organisation und Ausgestaltung des nächsten Fördersummits!


Wir wünschen uns daher viele Interessierte für die Vorbereitung und Planung sowie mit kulturpolitischem Engagement und Zeit am 17. September 2018 zur Durchführung des Fördersummits.


Für das Vorbereitungstreffen bitten wir um Anmeldung bis zum 4. Mai 2018 unter: info@laft-berlin.de

Weiterlesen
TAG DER OFFENEN TÜR an der NEUENSCHAUSPIELSCHULE.AT

7.Mai 2018


Am Montag, dem 7.Mai 2018 laden wir Sie ein, zwischen 10.00 und 20.00 unseren Unterricht und unser Haus kennenzulernen. Wir stehen Ihnen natürlich auch gerne persönlich an diesem Tag für Fragen zum Studium zur Verfügung. Besuchen Sie uns!


Info unter neueschauspielschule@gmail.com , Tel.: 0680 442 19 70  

Weiterlesen
Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft

25. - 27. Mai 2018


Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft will Begegnung initiieren und den Prozess des Austauschs und des Aushandelns einer gemeinsamen Zukunft befördern. Dafür lädt das Junge Volkstheater Vereine, Initiativen, Schulklassen und Einzelpersonen aus dem Fünften ein, zusammen die Kunst der Nachbarschaft zu erfinden.


Weitere Informationen: http://www.volkstheater.at/stueck/wien-5-die-kunst-der-nachbarschaft/

Weiterlesen
(Frankfurt) 14. Kongress für Tanzmedizin

01.- 03. Juni 2018


noch bis zum 15. April 2018 können Sie sich die reduzierte Teilnahmegebühr sichern.

Der 14. Kongress für Tanzmedizin bietet wieder die Möglichkeit für wissenschaftlichen und praktischen Austausch zu zwei übergeordneten Themenkomplexen:

  • Gesundheitsförderung für Tanzende, Tanzpädagogen, Tanzschaffende und  Tanzsportler,
  • Gesundheitsförderung durch Tanz.

Das vielfältige Programm aus Vorträgen und Workshops richtet sich an Tanzende und Tanzschaffende aller Tanzsparten, Tanzpädagoginnen und -Pädagogen, Therapeutinnen und Therapeuten, Ärztinnen und Ärzten sowie Forschende und Lehrende.

Erstmalig findet der Kongress in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (DGfMM) statt, die sich mit Gastbeiträgen zu Themen rund um die Gesundheitsförderung für Musiker und Sänger präsentieren wird.

alle Informationen unter www.kongress.tamed.eu

Weiterlesen
2nd Transnational Project Conference, Linz, Austria

6–8 June 2018,


The 2nd Transnational Project Conference will take place on 6-8 of June 2018, at the Landesgalerie Linz, the Ars Electronica Centre, University of Arts and Design and with an organised visit to the Roman remains exhibitions in the Upper Austria. The central topic of the Linz conference will be world heritage, with emphasis on UNESCO World Heritage and the European Year of Cultural Heritage 2018. Through panels, discussions and workshops, the issues of audience development and facilitation of history for the audience of the 21st century will be discussed on deliberated on, using best practice examples from the whole world and particularly from the Danube region.


2nd Transnational Project Conference


Weiterlesen
6. Urheberrechtskonferenz

SAVE THE DATE | Die Initiative Urheberrecht veranstaltet am Montag, 19. November 2018, in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin ihre 6. Konferenz zur Entwicklung des Urheberrechts im Informationszeitalter.

Themenschwerpunkte werden sein:


    die Auswirkungen der EU-Urheberrechtslinie, die im Herbst dieses Jahres vorliegen soll und dann in den Mitgliedsstaaten umgesetzt werden muss, auf die Situation der Urheber*innen und ausübenden Künstler*innen

    Gesetzesinitiativen, die sich aus der Koalitionsvereinbarung der Großen Koalition ergeben.


Weitere Informationen zur Konferenz werden im Frühsommer veröffentlicht, eine Konferenz-Website wird dann auch freigeschaltet werden.

Informationen zur Urheberrechtskonferenz 2017 hier.


http://urheber.info/positionen/2018-03-20_6-konferenz-der-initiative-urheberrecht-am-19-november-2018

Weiterlesen
18. SYMPOSIUM ZUR SÄNGER UND SCHAUSPIELERSTIMME

23.-24. NOVEMBER 2018

HAUS DER MUSIK SEILERSTÄTTE 30, 1010 WIEN


Inhalte: Backstage im Theater, Karriere und Wettbewerb für junge Sänger, künstlerischer Umgang mit der Sprech- und Singstimme, Reinke-Ödeme unter der Lupe, gesundheitliche Risiken für Sänger und Schauspieler, moderne Diagnostik und Therapie von Allergien, Behandlung von Magenproblemen, Phonochirurgie, Logopädie bei Stimmkrisen, Tai Chi Methoden


Anmeldeschluss: 09.11.2018

Begrenzte Teilnehmerzahl, die Anmeldung wird erst nach Zahlungseingang verbindlich

Weiter Informationen:

Per Email über oeglpp@gmail.com oder über die ÖGLPP Homepage http://meduniwien.ac.at/phon-log/veranstaltungen/

Weiterlesen
© 2018 IG Freie Theaterarbeit · Impressum