Kontakt · de | en

Schwarzes Brett
Fortbildungskostenzuschuss für Kunstschaffende

Einreichung mindestens 3 Monate vor Fortbildungsbeginn

 

Förderung der Fortbildung von professionellen Musikerinnen und Musikern sowie Theaterschaffenden im Ausland, wenn ein vergleichbares Fortbildungsangebot in Österreich nicht besteht

 

Erforderlich
Förderungsantrag (PDF 853 kB) mit folgenden Beilagen in deutscher Sprache:
Kopie des Meldezettels des Antragstellers/der Antragstellerin
Nachweis über die in Österreich abgeschlossene künstlerische Ausbildung
künstlerischer Lebenslauf
Beschreibung des Fortbildungsvorhabens (Inhalt, Dauer, Fortbildungsziel)
Bestätigung über die Aufnahme an der gewählten Fortbildungsstätte
ausgeglichener Kosten- und Finanzierungsplan
Ton-, Videobeispiele oder Link zu im Internet veröffentlichten Materialien

 

Formale Kriterien
österreichische Staatsbürgerschaft bzw. Lebensmittelpunkt nachweislich seit mindestens 3 Jahren in Österreich
abgeschlossene künstlerische Ausbildung in Österreich (keine Studierenden oder Laien)
nicht gefördert werden pädagogische Fortbildungen
Kriterien im Rahmen der Beiratsbegutachtung
kontinuierliche hervorragende Qualität der bisherigen künstlerischen öffentlichen Leistungen und der bisherigen Berufslaufbahn in gesamtösterreichischem Kontext
stilistische Eigenständigkeit, Innovationspotential
Wirksamkeit in der Öffentlichkeit
Österreichbezug mit überregionaler Bedeutung

 

Inhalt der Lernziele
Erwerb von Zusatzqualifikationen durch die Fortbildung
Art, Umfang und Sinnhaftigkeit der Fortbildung
Verwertungsmöglichkeit des im Ausland erworbenen Könnens in Österreich
wirtschaftliche Notwendigkeit, Angemessenheit und Ausgewogenheit der Kalkulation, erkennbarer Förderungsbedarf

 

Weitere Informationen: http://www.kunstkultur.bka.gv.at

Weiterlesen
Projektförderungen des Bundeskanzleramtes (bka)
Projektförderungen Abteilung II/2 Darstellende Kunst

Tipp: Förderrichtlinien neu berücksichtigen, im Zweifelsfall Beratungsinfos beim BKA einholen.

Anträge für Projekte im 1. Halbjahr: 31. Oktober des Vorjahres; Anträge für Projekte im 2. Halbjahr: 30. April; Musiktheaterprojekte 30. November für das Folgejahr

Infos: www.kunstkultur.bka.gv.at/site...
Weiterlesen
Kunsthilfe Salzburg: Künstlerbewerbung

Seit August 2016 kann man sich als Künstler mit einem konkreten Projekt direkt auf der Homepage  der Kunsthilfe Salzburg bewerben, um unterstützt zu werden. Wichtig ist, dass dieses Projekt in den nächsten 1-2 Jahren umgesetzt wird.

 

Es sollen dafür das Download Formular, ein Lebenslauf mit Foto und ein möglichst ausführliches Konzept zu einem Kunstprojekt oder sonstiger Unterstützungsmöglichkeit übermittelt werden. Über die Aufnahme/Förderung wird individuell durch die Kunsthilfe Salzburg entschieden.

 

Die Kunsthilfe Salzburg steht jungen Kunstschaffenden im Alter zwischen 12 und 30 Jahren in den Bereichen Musik, Tanz, Theater, Bildende Kunst, Medien, Literatur, Film und Neuen Szenen grundsätzlich hilfreich zur Seite. Jungen Künstlerinnen und Künstlern wird Hilfe zur Selbsthilfe angeboten, um mit Eigenverantwortung Chancen und Perspektiven zu nutzen, einen Platz in der Kunstszene einzunehmen.

 

Erste Förderungen gelten unterstützungswürdigen jungen Künstlerinnen und Künstlern, die ihre eigenen Kunstprojekte umsetzen möchten, bereit sind, ihr Können durch Workshops an Kinder und Jugendliche zu vermitteln – Talent, Kreativität und Engagement in ihrem Kunstbereich aufweisen und einen Bezug zu Salzburg aufzeigen.

 

Mehr Information: http://kunsthilfe.at/news-detail/bewerbung.html

Weiterlesen
FAIR STYRIA: EINREICHTERMINE 2018 FÜR LANDESFÖRDERUNGEN

01.02.–01.04.2018

 

Das Land Steiermark fördert wieder Projekte in Entwicklungsländern sowie die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in der Steiermark.

 

http://www.europa.steiermark.at

Weiterlesen
Land Steiermark: Kulturförderungen - Einreichtermine 2018

Für das Jahr 2018 sind folgende Einreichtermine vorgesehen:
1. Termin: 30. März 2018
2. Termin: 31. Juli 2018
3. Termin. 31. Oktober 2018 (gilt als 1. Einreichtermin für die Jahresförderungen 2019)

Nähere Infos: www.kultur.steiermark.at

Achtung für Kulturförderungen gibt es ein  NEUES FÖRDERFORMULAR
Nähere Infos: www.kultur.steiermark.at

Weiterlesen
IETM 2018 Munich: 2nd OPEN CALL

Frist: 30.03.2018


GESUCHT: Beiträge zum Thema Res Publica Europa
Gruppen, Ensembles, Kompanien aus dem deutschsprachigen Raum sind dazu eingeladen, sich im Vorfeld des Plenary Meetings inhaltlich einzubringen und es so mitzugestalten.

› MEHR

Weiterlesen
(Italien) 9.Choreografiewettbewerb von Padua

Bis 30. März können sich ChoreografInnen unter 40 Jahren mit Wohnsitz in einem EU-Mitgliedsstaat für den am 13. Mai in Padua stattfindenden Wettbewerb „Premio Prospettiva Danza Teatro“ anmelden. Dem Gewinner winken 5.000 € und eine einwöchige Residenz. 2.000 € gehen an eine/n FinalteilnehmerIn unter 30. Ausschreibung und Anmeldeformular (u.a. auch auf Deutsch): http://www.prospettivadanzateatro.it/

Weiterlesen
(Berlin) CALL FOR APPLICATIONS: Wild Card residency in Budapest

Deadline: 30th, March.


In the frame of the Wild Card exchange programme, Uferstudios Berlin is looking for participants in a residency in Budapest, Hungary.


When: 10 days during the time period 28 May until 17 June, 2018


Further Information:

http://www.lifelongburning.eu/projects/events

Weiterlesen
(Teheran) Österr. Kulturforum: Researcher-in-Residence-Programm 2018

Ausschreibung des Österreichischen Kulturforums Teheran

 

Das Österreichische Kulturforum Teheran stellt für das Jahr 2018 1 Residence-Stipendium in Teheran zur Verfügung. Die Residency soll für ein 1-monatiges wissenschaftliches Forschungsprojekt im Iran dienen.

Die Ausschreibung richtet sich an Studenten (Master/Phd Niveau) und Wissenschaftler, die einen starken Bezug zu Österreich haben und in Österreich wohnhaft sind. Kenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt. Die Dauer des Stipendiums beträgt einen Monat, vorzugsweise im Juli oder August.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte das ÖKF Teheran unter teheran-kf@bmeia.gv.at, Bewerbungsende ist der 30. März 2018.

Österreichisches Kulturforum Teheran
E-Mail: teheran-kf@bmeia.gv.at
Web: https://www.bmeia.gv.at/kf-teheran

Weiterlesen
(D) Stiftung TANZ: Stipendien für Tanzschaffende im Übergang

Bewerbungsfrist: 30. März 2018


Die Stiftung TANZ vergibt Stipendien an Tanzschaffende im Übergang in einen neuen Beruf nach der aktiven Tanzkarriere. Es kann ein Antrag auf eine einmalige Förderung für z.B. Kurs- oder Studiengebühren, Fahrtkosten oder Kinderbetreuung während einer Ausbildung gestellt werden.


Link: http://stiftung-tanz

Weiterlesen
Stiftung EVZ: Theaterprojekte mit Zeugnissen von Verfolgten des Nationalsozialismus

Bewerbungsfrist: 31. März 2018

Gefördert werden Träger mit Sitz in Deutschland

Was bleibt von den Zeuginnen und Zeugen der nationalsozialistischen Verbrechen? Es bleiben ihre Zeugnisse: Interviews, Fotos, Tagebücher, Autobiografien, Gedichte, Kompositionen und Zeichnungen. Sie konfrontieren uns mit den persönlichen Erlebnissen, Geschichten und Erfahrungen der Überlebenden. Die Stiftung EVZ unterstützt die Entwicklung innovativer Formate, die diese biografischen Erzählungen in der Erinnerungskultur erfahrbar machen.


Ziel der Förderung:

  • Wir ermutigen Theater- und Tanzschaffende, Ideen für die künstlerische Aneignung von Zeitzeugnissen einzureichen. Es können Vorhaben aller Genres der darstellenden Künste unterstützt werden, die Selbstzeugnisse von Verfolgten des Nationalsozialismus zum Ausgangspunkt ihrer Arbeit nehmen.
  • Mit den Mitteln der darstellenden Künste sollen die Projektgruppen historische Zeugnisse zum Sprechen bringen und Gegenwartsbezüge herstellen, ohne dabei ausschließlich klassischen Ansätzen zu folgen.
  • Das Ausprobieren neuer und frischer Formen und Formate sowie Grenzgänge zwischen Theater, Tanz und Neuen Medien sind ausdrücklich gewünscht.


Was wird gefördert?

  • Prozessorientierte theaterpädagogische Formate.
  • Ergebnisorientierte Theaterprojekte oder öffentliche Interventionen mit mehreren Publikumsaufführungen oder Gastspielen sowie Performances. Wir freuen uns über eine Beteiligung bei Theaterfestivals.

Fördersumme:

Bis zu 80.000 Euro. Die Einwerbung von Drittmitteln ist erwünscht. Bei Kooperationen mit Theaterhäusern und anderen institutionellen Einrichtungen sind angemessene Eigenbeiträge erforderlich.


Projektlaufzeit:

Die Projekte können frühestens am 15. September 2018 beginnen und müssen spätestens am 30. September 2019 enden.


Wer kann sich bewerben?

Gefördert werden Träger mit Sitz in Deutschland:

  • Theaterhäuser,
  • freie Theatergruppen,
  • theaterpädagogische Zentren und andere Träger der kulturellen, sozialen oder soziokulturellen Bildung,
  • Schulen und Bildungseinrichtungen,
  • gemeinnützige Organisationen und Vereine.

Es werden auch Kooperationen deutscher Projektgruppen mit internationalen Partnerinnen und Partnern gefördert.
Anträge können ausschließlich von juristischen Personen (z. B. Institutionen, Vereine oder Verbände) gestellt werden.


Antragstellung und Entscheidungsverfahren:

Projektanträge können bis zum 31. März 2018 eingereicht werden. Antragsbogen sowie Kosten- und Finanzplanformular der Stiftung finden Sie unter www.stiftung-evz.de/projekte/aktuelle-ausschreibungen.
Förderentscheidungen der Stiftung erfolgen bis zum 1. August 2018.
Antragstellerinnen und Antragsteller können ihr Interesse für eine Teilnahme an der Theaterwerkstatt
»Theater macht Geschichte – Geschichte macht Theater. Künstlerische Interventionen für die Zukunft« vom 16. bis 18. Februar 2018 in Leipzig bekunden. Im Zentrum stehen dabei der kreative Erfahrungsaustausch über die künstlerische Arbeit mit Zeitzeugnissen und neue Formate von Theaterprojekten.
Das genaue Programm folgt in Kürze.


Kontakt:
Haben Sie Interesse, an der Theaterwerkstatt vom 16. bis 18. Februar 2018 in Leipzig teilzunehmen? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an: j.zaddach@tdjw.de

Ihre Projektanträge richten Sie bitte an:
Stiftung »Erinnerung, Verantwortung und Zukunft«

Leonore Martin
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
E-Mail: theater@stiftung-evz.de

Weiterlesen
Citofonare pimoff: CALL for residencies for performing arts

31.03.2018

 

PimOff is a multifunctional performing space founded in 2005 in Milan. It promotes research in dance, performing arts and theatre, supporting the creative process of artists. A rich program of public performative events is supported by intensive training and creative residencies for artists.

 

Residencies are the main tool to support art productions. Citofonare PimOff supports emerging realities to realize creative projects of drama, dance, performing arts not still completed. PimOff offers a period of residency; at the end, artists/companies can share results with audience.

 

In order to apply to PimOff’s residency program, artists/companies are invited to send their creative projects and to propose an ‘educational’ open program including, for example, workshop, masterclass, open rehearsal or other moments that can involve audience and students from high-schools, universities and academies in Milan.

 

PimOff makes available theatre venues, theatre technical rider, accommodation and kitchen, a technician support (sound or lights), organization, promotion, press office support.

 

In order to apply send an e-mail to segreteria@pimoff.it with:

 

    application form (pdf. or docx. no photo, no filled out by hand)

    a description of the project that would be developed during the residency

    a biography of the artist/company (bio and website)

    links to videos on YouTube or Vimeo (with password if required)(no files to share_no WeTransfer)

    max. 3 photos (low definition and no-copyrighted)

 Deadline 31 March 2018.


Weiterlesen
DramatikerInnenbörse beim Festival Luaga&Losna

Einsendeschluss ist der 31. März 2018


Mehr Infos: http://www.luagalosna.at/

Weiterlesen
Kunstraum Lakeside

Deadline: Sa 31. März 2018


Der Kunstraum Lakeside lädt Kulturschaffende und Wissenschafter*innen ein, sich mit einem so genannten „Statement“ am Programm 2018 zu beteiligen. Bei diesen performativen Formaten handelt es sich um eintägige Veranstaltungen, die sowohl auf das Jahresthema Bezug nehmen, als auch mit den Darstellungsformen der bildenden Kunst in einer Institution an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Technologie experimentieren. Im ersten Jahr unter der neuen Leitung werden insgesamt vier „Statements“ realisiert. Einreichungen, die den Kunstraum Lakeside mehr als bisher für die Beteiligung von Künstler*innen vor Ort öffnen sollen, können bis 31. März 2018 über die Webseite der Institution getätigt werden.

http://www.lakeside-kunstraum.at/


Weiterlesen
OPEN CALL: Residency at Arbeitsplatz Wien

DEADLINE: 31st of MARCH 2018


The next opportunity for a WORK RESIDENCY at Arbeitsplatz is in the period from 1st July to 31st of December 2018 for Vienna based artists. It includes 5 weeks rehearsal space as well as continuous desk space incl. facilities and storage in our shared office.

 

Applications should  be sent to arbeitsplatzwien@gmail.com and include:

 

- max. 1 page A4 incl. short CV and motivation how you want to use the residency;

- preferred rehearsal dates;

- telephone number;

 

arbeitsplatzwien


Weiterlesen
(Mannheim) Artfremde Einrichtung - Sechste Versammlung

Am 31. März steht die sechste Versammlung der Artfremden Einrichtung an. Zum letzten mal besteht dann die Möglichkeit, für vier Wochen mit einem Projekt bei uns einzuziehen. Bewerben Sie sich oder seien Sie mit dabei wenn sich entscheidet, wer im Mai bei uns einziehen darf!

 

Link: www.zeitraumexit.de

Weiterlesen
(A) BKA Startstipendien für Musik & Darstellende Kunst 2018

Bewerbungen bis 31. März 2018

               

Das Bundeskanzleramt Österreich schreibt 2018 in den Bereichen Musik und darstellende Kunst 35 Start-Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs aus. Die Start-Stipendien stellen eine Anerkennung des Schaffens junger professioneller Künstlerinnen und Künstler dar. Sie sollen die künstlerische Entwicklung vorantreiben und den Einstieg in die österreichische und internationale Kunstszene erleichtern. Die Stipendien haben jeweils eine Laufzeit von 6 Monaten und sind mit je 7 800 Euro dotiert. Das Vorhaben muss noch heuer begonnen werden.

 

https://www.kunstkultur.bka.gv.at/-/startstipendien-fur-musik-und-darstellende-kunst-2018

Weiterlesen
(Georgien) Internationales Theaterfestival Tiflis

Bewerbungen bis 01. April


Das Internationale Theaterfestival in Tiflis (15. bis 30. September 2018) bietet eine besondere Gelegenheit, neuere Entwicklungen der Darstellenden Künste in einer osteuropäischen Region kennen zu lernen.

Wer sich um eine Teilnahme am Programmteil „NEW“ bemühen möchte, informiert sich beim Veranstalter über Anmeldekonditionen und -formalitäten. Einsendeschluss ist der 01. April 2018.


Weitere Informationen:

https://www.iti-germany.de

Weiterlesen
(D) Literaturfonds Darmstadt: 'Nah dran!' - Autor*innen ans Kindertheater

Bewerbungsfrist: 1. April 2018


Es werden von 2018 bis 2020 jährlich bis zu vier Autor*innen gefördert, die ein neues Stück in Zusammenarbeit mit einem Theater für Kinderpublikum entwickeln und schreiben. Die neuen Stücke werden durch die Kooperationstheater uraufgeführt.


Link:

literaturfonds darmstadt


Weiterlesen
(D) Pfänners Freiheit: int. Open-Air-Theaterfest sucht Ensembles und Einzeldarsteller_innen

Bewerbungen bis 01.04.18


Zum dritten Mal findet vom 1. August bis 19. August 2018 „Pfänners Freiheit“ statt. Es wird veranstaltet vom Verein Werkstätten und Kultur Halle (Saale) unter der Leitung von Tom Wolter.


Das internationale Sommertheaterfest „Pfänners Freiheit“ versteht sich als vielgestaltiges Open-Air-Theaterfest, das die Bandbreite der freien Darstellenden Künste repräsentieren und deren Unterschiedlichkeit, Qualität und Präsenz zum Ausdruck bringen soll.


2018 wird „Pfänners Freiheit“ erstmals an und um unser im November 2017 eröffnetes WUK-Theater-Quartier stattfinden. Ziel von „Pfänners Freiheit“ ist es auch, Vernetzung, Beachtung und Austausch unter den beteiligten Theaterensembles und Akteur*innen zu schaffen. Vor allem interessiert uns dabei der nationale und internationale Austausch mit Ensembles der freien Theaterszene.


Aufruf! Wir suchen professionelle Einzelkünstler*innen und Theaterkollektive, die am diesjährigen Open-Air-Theaterfest „Pfänners Freiheit“ teilnehmen wollen. Sie sollten zeitgenössische, innovative oder spartenübergreifende Theaterinszenierungen im Repertoire haben, die unter freiem Himmel gezeigt werden können.


Konkret wenden sich die Veranstalter an die Künstler*innen und Gruppen: „Wenn Ihr Produktionen - oder auch kleinere Theaterprojekte - im Repertoire habt und in der angegebenen Zeit spielbereit seid, freuen wir uns auf Eure Bewerbungen. Wir sind neugierig auf die ganze Bandbreite von Theater: von Tanz, über Schauspiel bis zu Figuren- und Objekttheater, ebenso Zirkus, Akrobatik und ungewöhnlichen Präsentationsformen.“


Interessenten melden sich bitte unter Bekanntgabe ihrer Inszenierungsidee bis 1. April per Email unter pf@wuk-theater.de. Bei Fragen sind die Organisatoren telefonisch unter: 0176 5670 4872 zu erreichen.


Weiterlesen
Open Call: 10 Day Production Residency + LIVE WORKS Performance Act Award_Vol.6 (Italy)

Deadline: 2nd, April 2018

 

http://on-the-move.org/news/article

Weiterlesen
(Italy) LIVE WORKS Performance Act Award_Vol.6

Deadline 2nd April


The sixth edition of the international announcement entirely dedicated to performance art, a project  promoted and supported by Centrale Fies

curated by

Barbara  Boninsegna (artistic director of Centrale Fies, Dro),

Simone Frangi (researcher and curator, Milan)

Daniel Blanga Gubbay (ALEPPO, Brussels)


The award includes a creative residency period, for nine selected projects, and it is unique in its particular attention to hybrid research, underlining the openness and fluidity of performance, its social and political implications and its level of public understandability.


The nine projects selected by LIVE WORKS will be invited to participate in a production residency at Centrale Fies (Dro, Italy) from the 7th to the 17th July 2018 and will be awarded a budget of

€ 1.500,00 each.


centralefies


centralefies2

 

Weiterlesen
(UK) SPILL OPEN CALL OUT

Deadline 4th, April 2018

 

New for 2018, the SPILL OPEN is aimed at early makers and artists whose practices may have been overlooked, regardless of age, working in between or across forms, and with something meaningful to say. It offers 20 opportunities for exceptional artists or groups to present work as part of SPILL Festival this Autumn. We aim to support makers whose work is grounded in generosity – to audiences, peers and cultural dialogues.

 

SPILL 2018 will take place between Thursday 25th October and Sunday 4th November at venues and sites across Ipswich, England. The SPILL OPEN will be within these dates.

 

Link: https://spillfestival.com/spill-open-call-for-entries

 

Weiterlesen
(Deutschland) Ausschreibung 2. Künstlerresidenz für Berliner zeitgenössischen Zirkus

Bewerbungen bis zum 05.04.18

 

CHAMÄLEON Productions schreibt 2018 die zweite Künstlerresidenz für Berliner Künstler*innen aus dem Bereich des zeitgenössischen Zirkus aus.

Weitere Informationen:

http://chamaeleon-productions.com/#news

Weiterlesen
(D) Performing Arts Festival: Open Call Städtelabor und Bridging the Scenes

Ausschreibungsfrist: 6. April 2018


Auch 2018 bringt das Performing Arts Festival Akteur*innen aus Deutschland und Europa zusammen und schafft mit den Formaten Städtelabor und Bridging the Scenes Raum für Begegnungen. Wir möchten alle professionellen Berliner Künstler*innen und Kulturschaffende der freien darstellenden Szene dazu einladen, sich für die Teilnahme an diesen beiden Formaten zu bewerben.

Weitere Informationen für das Städtelabor sind hier und für Bridging the Scenes hier zu finden.

Weiterlesen
Interplay Europe 2018 - Jungdramatiker_innen gesucht!

Bewerbungen bis 08.04.18


Im Rahmen von Interplay Europe diskutieren Nachwuchsautor_innen aus ganz Europa ihre Stücke und Stückentwürfe mit erfahrenen internationalen Tutor_innen und nehmen an Workshops und szenischen Lesungen Teil. 2018 findet Interplay Europe von 18.-24.6.2018 in Liepāja (Lettland) (Lettland) statt.

Bis zum 8. April 2018 können junge Dramatiker_innen ihre Stücke und Stückentwürfe an office@assitej.at senden.


Weitere Informationen: http://www.assitej.at/2018/03/interplay-europe-2018-dramatiker_innen-gesucht/


Weiterlesen
Performing Arts Programm: Open Call zur Performersion im Rahmen der re:publica 2018

Bewerbungen bis 08.04.18


wir laden alle Akteur*innen der freien darstellenden Künsten Berlins, die sich mit digitalen Technologien und ihren Anwendungen in den Performing Arts beschäftigen, ein, sich und ihre Arbeiten im Rahmen der Performersion bei der re:publica 2018 vor Fachpublikum zu präsentieren.


Die Performersion ist eine Kooperation der re:publica und des Performing Arts Programm Berlin mit dem Zweck, Akteur*innen aus der digitalen Kultur mit Akteur*innen der freien darstellenden Künste zu verbinden.


Am 2. und 3. Mai 2018 gibt es im Rahmen der Performersion auf der re:publica die Möglichkeit, eigene Arbeiten, Pläne und Absichten zu präsentieren: Welche neuen digitalen Anwendungen konnten die Akteur*innen der darstellenden Künste bereits in ihre Arbeiten integrieren? Was hat funktioniert, was nicht? Welche Erkenntnisse zur Erzählmechanik mit neuen digitalen Medien haben sich herausgebildet? Und welche Anwendungen und Experimente planen sie in nächster Zukunft? Welche noch nicht existierenden technischen Möglichkeiten wären interessant und vielversprechend?


In einem solidarischen Austauschformat, wollen wir auf Augenhöhe den Wissenstransfer zwischen den Akteur*innen der diversen Arbeits- und Forschungsbereiche fördern.


Eine Präsentation umfasst einen kurzen Vortrag mit Bild-/Videopräsentation und ein daran anschließendes Gespräch. Die Präsentation wird vergütet. Wir unterstützen bei Bedarf auch gern bei der Übersetzung oder Gestaltung der Präsentation im Rahmen unserer Möglichkeiten. Um möglichst viele Menschen der freien darstellenden Künste mit einzubeziehen, bitten wir darum, die Vorträge auf Englisch zu halten.


Wir freuen uns auf kurze, formlose Bewerbungen (max. 1 Din A4 Seite), die aussagekräftig die jeweiligen Arbeiten bzw. Pläne beschreiben. Bewerbungen bitte bis zum 8. April 2018 per E-Mail an: franziska.janke@pap-berlin.de


Sollte die Anzahl der Bewerbungen die zeitlichen Möglichkeiten im Rahmen der Performersion überschreiten, entscheidet die Programmleitung der Performersion über die Teilnahme. Die Performersion wird von der Programmleitung der re:publica und Julian Kamphausen für das Performing Arts Programm geleitet.

Die Ausschreibung ist auch online unter: www.pap-berlin.de zu finden.


Weiterlesen
(A) Interplay Europe 2018 - Jungdramatiker_innen gesucht!

Im Rahmen von Interplay Europe diskutieren Nachwuchsautor_innen aus ganz Europa ihre Stücke und Stückentwürfe mit erfahrenen internationalen Tutor_innen und nehmen an Workshops und szenischen Lesungen Teil. 2018 findet Interplay Europe von 18.-24.6.2018 in Liepāja (Lettland) (Lettland) statt.

Bis zum 8. April 2018 können junge Dramatiker_innen ihre Stücke und Stückentwürfe an office@assitej.at senden.


Weitere Informationen: www.assitej.at/2018/03/interplay-europe-2018-dramatiker_innen-gesucht/


Weiterlesen
LIVE WORKS Performance Act Award Vol.6: NEW DEADLINE

12 th, A P R I L    2 0 1 8


DEADLINE EXTENDED

The deadline for LIVE WORKS Performance Act Award Vol. 6 application

has been postponed to 12th april 2018


Last weeks to apply

Link:

centralefies


Weiterlesen
TheaterNetzTirolSpielTage

14. + 15. April in Osttirol


Anläßlich des 70 Jahr Jubiläums finden in Nikolsdorf die nächsten TheaterNetzTirolSpielTage statt.


Gesucht werden Theatergruppen, die dort gerne Auftreten möchten. Ob Jugendtheater, Improtheater, Sprechtheater, Volkstheater etc. alles ist möglich. Einzige Voraussetzung kein aufwändiges Bühnenbild, da die Aufführungen gleich hintereinander stattfinden werden.

Die Spieltage sind eine super Gelegenheit andere Spieler_innen kennenzulernen, sich auszutauschen und sich zu vernetzten. Es würden in diesem Rahmen schon viele Theaterfreundschaften geschlossen.


Interessierte Gruppen melden sich bitte bei mir oder direkt bei Marianne Mair unter mariannemair@gmx.at

Weiterlesen
(A) BKA Startstipendium 2018 – Kulturmanagement

Bewerbungsfrist: 15. April 2018

 

Das Bundeskanzleramt Österreich schreibt in der Kategorie Kulturmanagement 5 Stipendien für den Nachwuchs aus.

 

Zielsetzung:

Die Start-Stipendien für Kulturmanagement dienen der Erweiterung der Kompetenzen und Handlungsräume von jungen Kulturmanagerinnen und Kulturmanagern durch Weiterbildung in einem österreichischen Kulturzentrum.

 

Link:

https://www.kunstkultur.bka.gv.at/-/startstipendium-2018-kulturmanagement

 

Weiterlesen
(D) NPN-Gastspielförderungen Tanz & Theater, 2. Vergaberunde 2018

Das nationale performance netz (npn), das Gastspiele zeitgenössischer Tanz- und Theaterproduktionen in und aus Deutschland fördert, hat jetzt seine Antragsfristen für die 2. Vergaberunde 2018 veröffentlicht:

Diese sind 31. März 2018 für Gastspiele Theater und 15. April 2018 für Gastspiele Tanz. Das Angebot richtet sich an freie Theater, Privat-, Stadt- und Staatstheater, Festivals, als Veranstalter agierende Kompanien und andere Kulturinstitutionen, die eine Tanz- oder Theaterproduktion aus einem anderen Bundesland präsentieren möchten.


Link: www.iti-germany.de


Weiterlesen
(D) Ausschreibung: Mentoringprogramm „Musik“ 2018 – 2019

Bewerbungsschluss: 15. April 2018


Zielgruppe: Künstler*innen aus dem Bereich Musik/Musiktheater mit Bezug/Affinität zu den freien darstellenden Künsten oder Einstiegswunsch in die freien darstellenden Künste


In Kooperation mit der initiative neue musik berlin e.V., KLANGZEITORT. Institut für Neue Musik der UdK Berlin und der HfM Hanns Eisler Berlin wird das Mentoringprogramm „Musik“ für Künstler*innen aus dem Bereich Musik/Musiktheater weitergeführt.


Das Mentoringprogramm „Musik“ des Performing Arts Programm richtet sich an Künstler*innen jeden Alters aus dem Bereich Musik oder Musiktheater, die ihren Einstieg in die freien darstellenden Künste Berlins planen und/oder einen besonderen Bezug zu den freien darstellenden Künsten nachweisen. Pro Jahrgang profitieren 2 Mentees von der Erfahrung ihrer Mentor*innen, die in Kooperation mit der initiative neue musik berlin e.V., KLANGZEITORT. Institut für Neue Musik der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin gewählt werden. Sie begleiten und betreuen die Mentees intensiv in Einzelcoachings.


Nähere Informationen zum Mentoringprogramm „Musik“, dem Bewerbungsprozess sowie das Bewerbungsformular finden sich hier.


Terminplanung im Überblick:

Bis 15. April 2018: Einreichen der Bewerbungen

Bis 19. April 2018: Vorauswahl der Teilnehmenden

Bis 30. April 2018: Auswahl der Mentees durch die Mentor*innen

16. Mai 2018, 18.00-20.00 Uhr: Kick-Off für Mentees + Mentor*innen des Jahrgangs 2018/19

31. Mai - 2. Juni 2018: Einführungsseminar für Mentees


Weiterlesen
(D) Ausschreibung: Mentoringprogramm „Text“ 2018 – 2019

Bewerbungsschluss: 15. April 2018


Zielgruppe: Akteur*innen der freien darstellenden Künste, die vor allem schreibend für die Bühne tätig sind

In Kooperation mit der Lettrétage wird das bestehende Mentoringprogramm für Akteur*innen aus den freien darstellenden Künsten erweitert, die vor allem schreibend für die Bühne tätig sind.


Das Mentoringprogramm „Text“ des Performing Arts Programm richtet sich an Autor*innen aus den freien darstellenden Künsten oder diejenigen, die ihren Einstieg in die freien darstellenden Künste Berlins planen. Pro Jahrgang profitieren 2 Mentees von der Erfahrung ihrer Mentor*innen, die in Kooperation mit der Lettrétage gewählt werden. Sie begleiten und betreuen die Mentees intensiv in Einzelcoachings.


Nähere Informationen zum Mentoringprogramm „Text“, dem Bewerbungsprozess sowie das Bewerbungsformular finden sich hier.


Terminplanung im Überblick:

Bis 15. April 2018: Einreichen der Bewerbungen

Bis 19. April 2018: Vorauswahl der Teilnehmenden

Bis 30. April 2018: Auswahl der Mentees durch die Mentor*innen

16. Mai 2018, 18.00-20.00 Uhr: Kick-Off für Mentees + Mentor*innen des Jahrgangs 2018/19

31. Mai - 2. Juni 2018: Einführungsseminar für Mentees


Kontakt für Rückfragen:

Sabrina Apitz

Performing Arts Programm Berlin | Informationen, Beratung & Qualifizierung

mentoringprogramm2018@pap-berlin.de


Weiterlesen
(Wien) OPEN CALL: Das freie Feld

Einreichfrist: Dienstag, 15. Mai 2018 (Poststempel)

 

Kunst in neuen Planungsgebieten der Stadt Wien

Das urbane Feld/Ostbahnbegleitstraße, Seestadt Aspern, 1220 Wien

 

KÖR lädt für diesen speziellen Call neben KünstlerInnen, auch ArchitektInnen, StadtgestalterInnen, sowie StadtplanerInnen und Kulturschaffende ein, den öffentlichen Stadtraum mit temporären Projekten mitzugestalten, zu beleben und deren soziale Qualitäten zu fördern.

Aktuell geht es dabei vorrangig darum, geplante Stadterweiterungsgebiete als mögliche Felder künstlerischer Aktivität zu untersuchen, um sich bereits zu einem frühen Zeitpunkt aktiv in die Gestaltung des öffentlichen Raums einzubringen.

Mehrere Stadtentwicklungsgebiete mit unterschiedlichem Charakter rücken dazu in den nächsten Jahren in den Fokus. Sie unterscheiden sich durch ihre Architektur, ihre soziale Struktur, ihren historisch-geografischen Status und ihre Lage innerhalb der Metropole Wien.

Gemeinsam ist ihnen die Situation des Aufbruchs, des permanenten Wandels, des Interimsstatus zwischen hehrem Vorhaben und ungewisser Zukunft sowie das reale (harte) Leben auf der Baustelle.

Die Seestadt Aspern ist ein solches Planungsgebiet, das mit einer aktuellen Einwohnerzahl von 6.350 bis 2028 zu einem Wohn- und Gewerbeort für mehr als 20.000 Menschen heranwächst. Weitere Informationen dazu: https://www.aspern-seestadt.at/

 

KÖR hat hier bereits eine permanente Platzgestaltung ausgelobt und mehrere temporäre Projekte realisiert.

Nun möchten wir mit einem Open Call allen Interessierten die Möglichkeit einräumen, einen Vorschlag für ein temporäres Kunstprojekt in der Zeit von Sommer 2018 bis Herbst 2019 einzureichen, dass auf die besondere Situation dieses Kontextes reagiert.

Zur Verfügung für temporäre Interventionen, Installationen, Aktionen stehen zwei freie Felder namens "Bus-Linse" und "Schneeerlebniswelt", am Rande der zukünftigen Stadt. Ein Plan mit Bemaßung ist auf der KÖR Homepage zu finden. Diese Flächen können vorbehaltlich der Zustimmung des Eigentümers genutzt werden. Bereits gut erschlossen durch den öffentlichen Nahverkehr, markieren beide dieser Felder mit ihrem relativen Abstand zu der fertigen Bebauung das ganze Dilemma des Eingreifens von Kunst in die Planung – der Raum erscheint weit, er ist aber nicht verfügbar – die Leere ist ein zeitlicher, ein kaum kalkulierbarer Zustand.

Es ist eine Herausforderung, hier eine künstlerisch anspruchsvolle Arbeit zu realisieren, die in der Gegenwart wirkt und vielleicht zukünftige Möglichkeiten beeinflusst.

 

Projekteinreichungen für „Das freie Feld“ können eventuell beantworten:

 

  • Was lockt die BewohnerInnen am Rande ihres Neubaugebiets auf „das freie Feld“?
  • Welche Fragen werfen Natur, Raum, Freizeitverhalten oder anderes hier auf?
  • Welche Formen kann Kunst in dem Zwischenzustand annehmen?
  • Welche nachhaltigen Wünsche sind auf Fortbestand des „freien Feldes“ zu formulieren?

Einreichfrist: Dienstag, 15. Mai 2018 (Poststempel)

 

Erreichbarkeit: U-Bahn U2, Station: Aspern Nord

 

Es gelten weiterhin die formalen Einreichrichtlinien.

Der Förderantrag muss vollständig ausgefüllt an die KÖR GmbH übermittelt werden. Bitte im Projekttitel „Das freie Feld“ mit anführen. Förderrichtlinien und Förderantrag können auf der Website heruntergeladen werden.

 

Links:

http://www.koer.or.at/foerderung/einreichung/

http://www.koer.or.at/projekte/open-call-das-freie-feld/

 

Weiterlesen
(D) Performing Arts Programm Berlin: Ausschreibung für das Mentoringprogramm „Text“ 2018 – 2019

Bewerbungsschluss: 15. April 2018


Das Mentoringprogramm „Text“ richtet sich an Akteur*innen der freien darstellenden Künste, die vor allem schreibend für die Bühne tätig sind. Pro Jahrgang profitieren 2 Mentees von der Erfahrung ihrer Mentor*innen, die in Kooperation mit der Lettrétage gewählt werden. Sie begleiten und betreuen die Mentees intensiv in Einzelcoachings.

Weitere Informationen zum Mentoringprogramm „Text“ sind hier zu finden.

Weiterlesen
(D) nationales performance netz (NPN): Gastspielförderung

Bewerbungsfrist:

Gastspiele Theater: 30. April 2018
Gastspiele Tanz: 15. April 2018


Das NPN fördert Gastspiele zeitgenössischer Tanz- und Theaterproduktionen in und aus Deutschland. Veranstalter*innen in öffentlicher Trägerschaft können mit einer Zuwendung in Höhe von 25%, Veranstalter*innen in privater Trägerschaft in Höhe von 35% der Gastspielkosten gefördert werden. Veranstalter*innen aus Brandenburg, sowie Veranstalter*innen, die Künstler*innen oder Gruppen aus Brandenburg einladen, können einen Zuschuss in Höhe von 50% der Gastspielkosten beantragen.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Weiterlesen
TanzTag.18 - 10 Years TanzTag in Vienna!

Deadline: 15th April 2018

Short Works

 

tanz.coop – collective offers young dancers and choreographers since 10 Years a space to present their own Contemporary Dance pieces and Performances, to create networks and to exchange ideas.

 

On April 29th 2018, tanz.coop aims for the tenth time to bring TanzTag.18 to Vienna and to create a new space for dance. Our inspiration and Motto for this year is the Diversity in Dance. This year we open the doors to every kind of Dance Style and Performing Art.

 

If you are working on something new and you would like to try out in front of audience, we invite you to show your work at the next TanzTag in Vienna.

This year we are looking for works from Viennese artists.

 

When: 29th April 2018

 

Application should include the following: 

  • Concept description (Max. one A4 page)
  • max. 15 minutes play time
  • Curriculum of participants with photo
  • Photos and Link from actual work

We offer:

  • Technical Equipment
  • PR work
  • Small Fee
  • tanz.coop Networking

Applications to:

office@tanzcoop.com

Deadline: 15th April 2018

 

For more information about the TanzTag visit www.tanzcoop.com or contact office@tanzcoop.com

Weiterlesen
Heidelberger Theatertage 2018

Bewerbungen bis 16.04.2018

 

21. Heidelberger Theaterpreis

 

Ausschreibung

 

Im Herbst 2018 hält einmal mehr die deutschsprachige Freie Theaterlandschaft Einzug in steht Heidelberg: Vom 25. Oktober bis zum 4. November hebt sich zum einundzwanzigsten Mal der Vorhang für das jährliche Festival HEIDELBERGER THEATERTAGE. Ensembles aus dem gesamten deutschsprachigen Raum treten den Wettbewerb um den HEIDELBERGER THEATERPREIS und unseren Wanderpokal "Heidelberger Puck" an.

Dieser in der Region einmalige Preis ist mit insgesamt € 1500 und freien Auftrittstagen im TiKK – Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof dotiert. Mit dem HEIDELBERGER THEATERPREIS werden Produktionen ausgezeichnet, die durch Ideenreichtum, Originalität und handwerkliches Können überzeugen und dem freien Schauspiel neue Impulse geben.

Bewerben können sich alle Freien Sprechtheater-Produktionen für Erwachsene.

Bitte beachten: Nur vollständige, postalisch eingereichte Unterlagen werden bei der Bewerbung berücksichtigt! Die Bewerbungsunterlagen können nur zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

 

Die Bewerbungsunterlagen müssen folgendes Material enthalten:

Informationen über:

- Gruppe / Ensemble / Bühne

- Regie / Schauspielerinnen und Schauspieler

- bisherige Produktionen

 

Zur Bewerbungsproduktion:

- Fotos, Programmheft, Plakat, Kritiken usw.

- Bühnenanweisungen und -pläne

- vollständiges digitalen Pressematerial (Pressetext, druckfähige Bilder)

- Gesamtlänge (inkl. Angabe, ob mit oder ohne Pause)

- Gesamtanzahl Personal insgesamt (Schauspiel, Regie, Technik)

- Video-Mitschnitt (Aufführungs- oder Probenmitschnitt, kein Trailer!)

- vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular (

>> Download unter: www.theaterverein-hd.de

 

Bewerbungsschluss: 16. April 2018

(Datum des Poststempels)

 

Freier Theaterverein Heidelberg e. V.

c/o Matthias Paul

Am Karlstor 1

69117 Heidelberg

Tel.: 06221/978928

Fax: 06221/978931

 

E-Mail: tikk@karlstorbahnhof.de

Homepage: www.theaterverein-hd.de

 

Übersicht

Zeitraum Wettbewerb: 25.10. bis 4.11.2018

Für die Teilnahme am Wettbewerb erhalten die Ensembles

- einen Produktionskostenzuschuss in Höhe von € 250,00.

- kostenfreie Übernachtungsplätze in Doppel- und Mehrbettzimmer für alle an der Wettbewerbsproduktion beteiligten Schauspielerinnen und Schauspieler + max. zwei weitere Personen. Einzelzimmer können nur im Ausnahmefall ermöglicht werden.

- Reise- und Transportkostenerstattung.

- Frühstück und Mittagessen in unserer „Kultur-Kantine“.

- freien Eintritt zu allen Festivalveranstaltungen soweit das Platzkontingent dies zulässt.

Gagen und Honorare können leider nicht gezahlt werden.

Weiterlesen
Call für die Mittelfristigen Förderverträge bei der Stadt Graz 2019-21

Sehr geehrte Fördervertragspartnerinnen und -partner,

 

sehr geehrte an einem neuen Fördervertrag Interessierte,

 

mehrjährige Fördervereinbarungen sind die höchste Auszeichnung in der Fördervergabe an Einrichtungen/Kulturschaffende, die kontinuierlich Kulturprogramme für die Stadt Graz und ihre Bevölkerung umsetzen. Die Stadt Graz hat in vielen Evaluierungsverfahren Expert*innen beauftragt, die Kulturszene gründlich zu beleuchten.

 

Auf diese Expertisen aufbauend bietet der Kulturreferent der Stadt Graz an, dem Gemeinderat den Abschluss von mittelfristigen Fördervereinbarungen für die Jahre 2019-2021 mit der Absicht einer Verlängerung für das Jahr 2022 vorzulegen.

 

Sie haben derzeit eine Fördervereinbarung bzw. sich in der letzten Periode darum beworben und werden nun herzlich eingeladen, Unterlagen für die Förderungsperiode 2019-2021 einzubringen. Um die vielfach angeregte Verwaltungsvereinfachung für Sie auch spürbar zu machen, haben wir uns entschieden, auf die bereits für die Landesförderverträge ausgearbeiteten Unterlagen aufzubauen und ersuchen um Übermittlung folgender Zusammenstellungen:

 

  • Darstellung der umgesetzten Programme der Jahre 2016 und 2017

 

  • Programm(konzept) des ersten Jahres (2019)

 

  • Möglichst genaue Beschreibung der Vorhaben für die Jahre 2020 und 2021

 

  • Vollständige und ausgeglichene finanzielle Kalkulation für 2019, 2020 und 2021 (Inkl. Angabe der beabsichtigten Förderanträge an andere Stellen)

 

  • Darstellung der thematischen Zielrichtungen der Programme.

 

Die öffentliche Hand kann und soll in der Gewährung von Förderungen ziel- und wirkungsorientiert vorgehen. Die Fördervertragsnehmer*innen sind eingeladen, in der mittel- bis langfristigen Programmierung auf Fragestellungen im Zusammenhang mit den drängenden Zukunftsthemen, die auch eine Relevanz für den Lebensraum Graz haben, einzugehen und diese Zukunftsthemen zu adressieren. Diese Themen sind insbesondere (a) das friedvolle Zusammenleben in Vielfalt und Diversität, Interreligiosität, (b) die Digitalisierung und die sich daraus ergebenden sozialen, technologischen, politischen und ökonomischen Herausforderungen für das Gemeinwesen, (c) die Urbanisierung und die Bewältigung des Bevölkerungswachstums im urbanen Raum.

 

Die Fördervertragsnehmer*innen sind dazu eingeladen, in ihrer Programmierung auf diese Schwerpunktthemen einzugehen und, wo es keine Möglichkeiten gibt, die angesprochenen Themen zu adressieren, dies zu begründen.

 

Die Subventionsordnung der Stadt Graz gibt vor, dass jährlich Subventionsansuchen vor Auszahlung der Förderungen gestellt werden müssen. Im letzten Quartal 2020 ist die Beschreibung der Vorhaben für 2022 mit Finanzplan vorzulegen. Die Unterlagen für 2022 können nochmals den Fachbeirät*innen zur Bewertung vorgelegt werden.

 

Bitte übermitteln Sie die Unterlagen bis spätestens 16.4.2018 an kulturamt@stadt.graz.at.

 

Herzlich grüßt

 

die Kulturamtsleitung

 

Michael A. Grossmann

Weiterlesen
UNESCO: 9th International Fund for Cultural Diversity (IFCD)

Deadline 16th, April 2018


The International Fund for Cultural Diversity (IFCD) is a multi-donor fund, established by the UNESCO Convention on the Protection and Promotion of the Diversity of Cultural Expressions (2005) to support its implementation in developing countries.


The IFCD invests in projects that lead to structural change through:


  • the introduction and/or elaboration of policies and strategies that have a direct effect on the creation, production, distribution of and access to a diversity of cultural expressions, including cultural goods, services and activities,
  • the reinforcement of corresponding institutional infrastructures, including professional capacities and organizational structures, deemed necessary to support viable local and regional cultural industries and markets in developing countries.

Public authorities/institutions and NGOs from developing countries that are Parties to the 2005 Convention, as well as international NGOs are all eligible to apply.


Link: https://en.unesco.org/creativity/calls/unesco-launches-its-9th-ifcd-call-new-initiative


Weiterlesen
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung: Durchstarten

Bewerbungsfrist: 20. April 2018


Das barrierearme Förderprogramm „Durchstarten“ richtet sich an Projektleitende, die im regulärem Antragsverfahren Barrieren ausgesetzt sind, u.a. Menschen mit Behinderung, mit Flucht- oder Migrationserfahrung oder junge Menschen. Über ein einfaches Antragsverfahren können pro Monat und Person pauschal 1.000 € über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr beantragt werden.


http://www.kubinaut.n2g10.com


Weiterlesen
(D) Residency, satellite exhibition and 24-hour artistic event on the notion of walking in Palestine (GERMAN)

Bewerbungsschluss: 22. April 2018

 

Bekanntgabe der erfolgreichen Bewerbungen: Ende April 2018

 

Kurzbeschreibung des Programms

Das Deutsch-Französische Kulturzentrum (DFKZ) in Ramallah lanciert ein neues Projekt, gefördert durch den Deutsch- Französischen Kulturfonds 2018.

 

Das dreiteilige Projekt AUF DEM WEG. EN CHEMIN ع الطريقumfasst eine Künstleresidenz, eine Ausstellung, sowie eine 24-stündige Kulturveranstaltung. Die zweiwöchige Residenz findet in Palästina statt; in deren Anschluss steht eine Satelliten-Ausstellung, die um den Begriff und Aktionen rund um die Vorstellung des Wanderns, se aufgebaut ist. Die offene Ausschreibung richtet sich ,يتمشى , promener an KünstlerInnen und Kulturschaffende, die gegenwärtig in Palästina, Frankreich oder Deutschland wohnhaft sind und deren künstlerische Praxis dieses Thema aufgreift. Die BewerberInnen nehmen an einer zwei-wöchigen Residenz teil, an deren Ende die Produktion einer Satelliten-Ausstellung, zusammen mit dem Künstler und Kurator Jack Persekian, stehen wird.

 

Darüber hinaus wird ein 24-stündiges Kunstevent u.a. von den Residierenden mitorganisiert. Hierbei werden Ansichten zu dem Thema aufgeführt, präsentiert, verlesen, oder, in der Tat, erlaufen. Zusätzlich werden die in der Künstlerresidenz entstandenen Arbeiten in der Veranstaltung vorgestellt. Wenn Sie dieses Thema anspricht und Sie eine Verbindung, Erinnerungen, Ideen oder Fragen rund um das Thema Fortbewegung (des zu Fuß gehens) haben, die Sie gerne weiter erkunden wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens Sonntag, den 22. April 2018. Eine Expertenjury, bestehend aus dem Anwalt und Schriftsteller Raja Shehadeh, der Tänzerin und Choreografin Farah Saleh, dem Schriftsteller und Mitbegründer von “el-Atlal“ Karim Kattan, sowie der Sängerin und Schauspielerin Reem Talhami, wird Ende April 12 BewerberInnen für das Projekt auswählen.

 

Zeitplan:

Anreise: 16. Juni 2018

Residenz und Ausstellung: 17. – 29. Juni 2018

24-stündige Kulturveranstaltung: 30. Juni 2018

Abreise: 2. Juli 2018

Kontaktdaten für Unterstützung während des Bewerbungsprozesses

Projektkoordination: Raneen Ibraheem

Mail SymbolRaneen.Ibraheem@goethe.de

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation: Haya Natsheh

Mail SymbolHaya.Natsheh@goethe.de

Links zu weiteren Informationen und zum Bewerbungsformular:

Goethe.de/Ramallah

Facebook

Fgcc-ramallah.org

 

Die Bewerbungsfrist endet mit Ablauf des 22. April 2018. Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbung an Mail Symbolculture@iframallah.org


Bei Rückfragen wenden Sie sich auch gerne an:

Mona Kriegler

Institutsleiterin

Goethe-Institut Ramallah

E-Mail: Mail SymbolMona.Kriegler@goethe.de

 

Mehr Infos: http://www.goethe.de/ges/prj/res/en16598247.htm

Weiterlesen
RESIDENCY@Im_flieger // OPEN CALL für Tanz, Performance & Hybrid Works

Deadline: 25.04.2018

 

Dauer: Juli bis November 2018

 

Wer kann einreichen?

In Wien tätige KünstlerInnen, die ein Projekt in Arbeit, eine Projektidee oder eine Recherche im Feld des zeitgenössischen Tanzes/Performance realisieren wollen. Transdisziplinäre Projektideen und hybride Formate sind willkommen. Es werden Residenzen für 4 Projekte vergeben.

 

Support/ Konditionen:

Raum für 4 Wochen/ Ort: Im_flieger@Bräuhausgasse 40/Souterrains/1, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)

  • Honorar: 800 €
  • Technische Unterstützung
  • Coaching (künstlerisch, konzeptuell, logistisch), optional
  • Veröffentlichung der Arbeitsergebnisse im Herbst 2018 in Wien.

Einreichunterlagen:

Wir freuen uns auf eure Einreichungen!

 

-

 

Dear all, Im_flieger landed! Our new homebase is at Bräuhausgasse 40, 1050 Vienna.
WELCOME!

RESIDENCY@Im_flieger // OPEN CALL for Dance, Performance & Hybrid Works

July to November 2018

Who can apply?

Artists based in Vienna, working on a performative project or research in the field of dance and performance. Transdisciplinary and hybrid works are welcome. We provide residencies for four projects.
 
Support/conditions:

  • Space for 4 weeks/location: Im_flieger@Bräuhausgasse 40/Souterrains/1, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)
  • Fee: 800 €
  • Technical support
  • Coaching (artistic, conceptual, logistic) / optional
  • Presentation of the working results in autumn 2018 in Vienna

Documents required:
Max. 1 page (project/research-information), CV/weblinks, video links optional, contact, preferable working dates
Send until April, 25th 2018 to imflieger@gmail.com
Info/contactimflieger@gmail.com
 
Looking forward to your projects!

http://imflieger.net/deutsch/

Weiterlesen
(D) Offenes Vortanzen für Tänzer*innen/ "Think Big" Künstlerresidenz-Programm Hannover

Offenes Vortanzen: 29.04. um 10:00 Uhr. / Registrierung ab 09:00 Uhr.


www.tanznetz.de

Weiterlesen
Residencies Dark City

Der Verein Dark City stellt in Kooperation mit Riedergarten Immobilien im Sommer 2018 Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für Künstler*innen aller Sparten in Krumpendorf am Wörthersee zur Verfügung. Performer*innen und Tänzer*innen sind herzlich willkommen. Ziel der Residenz ist die Vernetzung der Künstlerinnen und Künstler sowie der verschiedenen Kunstsparten anzuregen. In Krumpendorf am Wörthersee steht in ehemaligen Lehrwerkstätten ausreichend Platz zum Wohnen und Arbeiten zur Verfügung, Riedergarten Immobilien ermöglicht es, dieses besonderen Ort vor dem Umbau für künstlerische Tätigkeiten zu nutzen. Die Werkhallen liegen im Zentrum des Orts und sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Böden im Obergeschoß sollten sich auch zum Tanzen eignen. Zum See sind es nur wenige Minuten zu Fuß oder mit dem Rad.

Von 11. Juni bis 2. September können die Residencies bezogen werden (Mindestaufenthalt: drei Wochen). Es fallen keine Miet- oder Betriebskosten an. Die Reisekosten können nicht vom Verein Dark City übernommen werden. Bewerbungsunterlagen ausschließlich per Mail an: info@dark-city.at  (CV, kurze Beschreibung des Arbeitsvorhabens in Krumpendorf am Wörthersee, bevorzugter Zeitraum, Dauer des Aufenthalts)

Zu- oder Absagen erfolgen bis Fr 11. Mai 2018

Weiterlesen
exil-dramatikerInnenpreis

30.04.18

 

Noch nicht uraufgeführte Theaterstücke, die sich mit den Themen Identität, Integration bzw. dem Leben zwischen den Kulturen auseinandersetzen, können sich um den diesjährigen exil-dramatikerInnenpreis der WIENER WORTSTAETTEN bewerben. Als neuer Kooperationspartner dabei ist das Schauspiel Leipzig.

Alle Texte müssen von den Autor*innen, gleich welcher Herkunft sie sind, eigenständig in deutscher Sprache verfasst worden sein. Das Preisgeld beträgt 3.000 €, darin enthalten ist die Uraufführung des Gewinnerstücks im Herbst 2019 am Schauspiel Leipzig.

Mehr Informationen haben die Wortstaetten.

 

https://www.iti-germany.de

 

Weiterlesen
Goethe-Institut: Internationaler Koproduktionsfonds

Bewerbungsfrist: 30. April 2018


Es werden Künstler*innen mit Koproduktionen aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik, Performance gefördert. Aus der gemeinsamen Bewerbung, die von den ausländischen Partner*innen vorgelegt wird, muss hervorgehen, dass bereits gute Arbeitskontakte bestehen. Das Ergebnis soll in mindestens einem Land, idealerweise aber im Ausland und in Deutschland in einem professionellen Umfeld präsentiert werden. Die Fördersumme sollte den Betrag von 25.000 € nicht übersteigen. Der Fonds sieht vor allem die Unterstützung der Reisekosten (inkl. Unterkunfts- und Verpflegungskosten) vor.


Link: http://www.goethe.n2g10.com

Weiterlesen
(USA) Villa Aurora & Thomas Mann House e.V.: Aufenthaltsstipendien

Bewerbungsfrist: 30. April 2018


Die Villa Aurora vergibt jährlich dreimonatige Stipendien für Künstler*innen der Bereiche Bildende Kunst, Komposition, Film, Literatur und Performance-Kunst für einen Aufenthalt in der Villa Aurora in Pacific Palisades, einem Stadtteil von Los Angeles.


Link: http://www.vatmh.n2g10.com

Weiterlesen
(D) FAV‐Residenzen für ortsspezifisches künstlerisches Arbeiten

Einsendeschluss: 30. April 2018

in Dortmund / Werk Union Gelände

 

Das Favoriten Festival 2018 schreibt in Kooperation mit die Urbanisten e.V. drei Residenzen für ortsspezifisches künstlerisches Arbeiten im Dortmunder Unionviertel aus. Wir laden Künstler*innen dazu ein, sich drei Wochen mit dem Werk Union Gelände auseinanderzusetzen – einem postindustriellen Areal, das zuletzt und bis zur Schließung 2015 durch die Hoesch‐Spundwand und Profil GmbH betrieben wurde und nun von einem Investor erworben auf seine Umwandlung in ein neues Stadtviertel wartet. Bisher ist dieses Gelände ein abgetrennter weißer Fleck auf der Landkarte, das selbst der unmittelbaren Nachbarschaft unbekannt ist, denn außer den Arbeiter*innen durfte das Areal niemand betreten. Nun möchten die Urbanisten und das Favoriten Festival diesen Raum für die Stadtgesellschaft, für Kunstschaffende und Anwohner*innen erobern und als Möglichkeitsraum für solidarische Stadtentwicklung behaupten.

 

Bewerben können sich Künstler*innen in interdisziplinären Gruppen von 2 – 4 Personen, von denen mindestens eine Person aus dem Bereich performativer/szenischer Künste kommt und mindestens eine Person ihren Arbeits‐ oder Lebensschwerpunkt im Ruhrgebiet hat. Ein Bezug aller Gruppenmitglieder zu Nordrhein‐Westfalen ist erwünscht. Die Residenz umfasst ein Stipendium von 1.000 EUR pro Person, die Anreise und Übernachtung in mobilen Wohneinheiten für den Zeitraum von drei Wochen sowie die Nutzung der Werkhalle auf dem Union Gewerbehof in unmittelbarer Nähe des Werk Union Geländes als Proben‐, Arbeits‐ und Präsentationsort. Hinzu kommen bis zu 1.200 EUR pro Gruppe für Ausstattung und Materialien sowie eine punktuelle technische Betreuung im Vorfeld und für die Durchführung des Showings. Die Zeiträume für die drei Residenzen stehen bereits fest. Gruppen, die sich bewerben, müssen mit der Bewerbung angeben, welche der drei Zeiträume sie wahrnehmen können. Wir bitten darum möglichst mehrere Zeiträume anzugeben und vorläufig einzuplanen.

 

(1) Montag, 18. Juni – Sonntag, 8. Juli 2018

(2) Montag, 9. Juli – Sonntag, 29. Juli 2018

(3) Montag, 30. Juli – Sonntag, 19. August 2018

 

Die Gruppen der zweiten und dritten Residenz sind jeweils schon am Wochenende vor Beginn ihrer Residenzzeit eingeladen, die Präsentation der vorherigen Arbeitsgruppe zu sehen. Eine Wiederaufführung der drei Showings im Rahmen des Favoriten Festivals (6. bis 16.9.2018) wird angestrebt. Die Bewerbung erfolgt formlos bis spätestens zum 30. April 2018 mit folgenden Materialien an call@favoriten‐festival.de:


  • 1‐2 seitige Ideenskizze, Arbeitsidee für die Residenz mit klarem ortsspezifischen Ansatz
  • Namen und CVs der zwei bis maximal vier Gruppenmitglieder
  • Arbeitsproben (Videolinks o.ä.) zu vorherigen Arbeiten der Gruppe (entweder einzeln oder in diese Zusammenstellung)
  • Bestätigung der Verfügbarkeit in o.g. Residenz‐Zeiträumen

Formale Bedingungen sind:

  • mindestens ein Gruppenmitglied mit Lebens‐ und Arbeitsschwerpunkt im Ruhrgebiet
  • mindestens ein Gruppenmitglied mit Arbeitspraxis im performativen/szenischen Bereich

Die Auswahl wird durch eine Fach‐Jury getroffen. Die Bewerber*innen werden voraussichtlich Mitte Mai informiert. Nach Auswahl der drei Gruppen besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Ortstermin zur Vorbereitung der Residenz. Bitte beachtet die weiteren Hintergrundinformationen und Fotos zum Areal und Viertel, die im PDF Materialsammlung Werk Union zusammengestellt sind.


+++


Wichtig:

Die Ausschreibung und die Entscheidung für die ausgewählten Gruppen steht unter Vorbehalt des Landeshaushalts NRW. Sie ist also davon abhängig, ob – und wann – die Bezirksregierung Arnsberg des Landes NRW die entsprechenden Mittel zur Verfügung stellt.

Weiter Informationen: https://t.co/4C8T7WCEjD

Weiterlesen
Ausschreibung: exil-literaturpreise 2018

Einsendeschluss Prosa, Lyrik: 30. April 2018

Schulprojekte, Jugendtexte: 30. Juni 2018

 

Die edition exil sucht literarische Beiträge in diversen Kategorien für den mit 14.000 € dotierten exil-Literaturpreis 2018 (darunter Prosa, Lyrik, jugendpreis, preis für Schulklassen sowie Theaterpreis in Zusammenarbeit mit den Wiener Workstätten). Seit Jahren erschließen wir mit dem preis literaturräume für AutorInnen, die auf Deutsch schreiben ohne ErstsprachlerInnen zu sein (schreibbegabte ErstsprachlerInnen kommen beim exil-literaturpreis aber keineswegs zu kurz). Alles zur Ausschreibung in Internet unter http://editionexil.at/index.php?id=6.

Weiterlesen
(I) Theaterfestival Love Sharing 2018: Fokus 'Migration

Bewerbungsschluss: 6. Mai 2018


“Love Sharing” 2018 will focus on Migration. 
The Festival is open to all contemporary artists. Special attention will be paid to innovative and interdisciplinary works.
All kinds of contemporary artworks and performances are acceptable:

  • theatre, dancing, contemporary music;
  • street theatre and circus;
  • visual arts, video, painting, sculpture and photography.

You can apply with either an artwork or a brief workshop (2/3-hours-long).



Link: www.lovesharingfestival.org/en/call-for-artists/


Weiterlesen
(Berlin) APPLICATION: Berlin University of the Arts

Deadline (1st application stage)  02 MAY 2018


The Graduate School of in the Berlin Centre for Advanced Studies in Arts and Sciences (BAS) is Offering Fellowships.


The Graduate School of the Berlin University of the Arts is a postgraduate and international programme of studies for highly qualified graduates in all disciplines who have already developed their own artistic or design positions. Interested persons are asked to submit an artistic or design project or research project that can be completed within two years.


Application: Application


Link: www.udk-berlin.de

Weiterlesen
(Berlin) Fonds Darstellende Künste: Projektförderung und Initialförderung

Bewerbungsfrist: 2. Mai 2017


Die Projektförderung fördert bemerkenswerte Einzelprojekte und Produktionen, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen, auffallende künstlerische Formate entwickeln sowie durch ihre partizipatorischen und interaktiven Anordnungen mit dem Publikum für ein Theater der kommenden Gesellschaft stehen. Die Initialförderung hat das Ziel, erfahrenen Künstler*innen Freiräume für neue künstlerische Impulse zu ermöglichen – durch die Förderung thematischer Recherchen, szenischer Forschungen oder neuer Formen der Zusammenarbeit bereits in einer konzeptionellen Phase.


Link: http://www.fonds-daku.de/

Weiterlesen
(RO) Contemporary Dance Camp

CNDB organizes The Contemporary dance camp at Craiova


Application deadline: 03.05.2018


The contemporary dance camp 2018 is a choreographic research and individual and collective artistic exploration project which aims to offer, via a summer camp, practice residencies and contexts for reflection to choreographers who have created at least 2 personal works.

Organised in Craiova, between July 9 and July 26, 2018, the summer camp will become an educational and artistic framework for applied choreographic development, focused on the educational-creative dimension of the work process for artists who wish to engage in a creative and assessment dialogue with important names from the Romanian and international contemporary choreographic scene.


- A top educational framework for performers


The artistic process will include several stages: developing an idea for a show, structuring a concept, defining the proposed work's own dramaturgical approach and articulating a discourse that would accompany the work (press release, short description, longform description, wide ranging presentation, artistic statement). The campus therefore becomes a fluid context for artistic sharing, a mobile educational framework which will favour the diversity of choreographic approaches and exploratory formation, defining itself in accordance with the needs and concrete proposals of each participant.

The participants will take part in body training sessions, will debate concepts, ideas and practices from the biographies given to them by the mentors and will submit for discussion books and shows that had an important part to play in their education.


- Notable mentors will guide the formative process

The general framework proposed by the creative formats will focus on the structure and analysis of the contemporary choreographic discourse. The mentors - Jan Burkhardt, Mădălina Dan, Mihaela Michailov, Sandra Noeth, Constanze Schellow - will adapt their workshops' concept to the artistic development necessities of the participants, serving as both practice and discourse coaches and mentors for the intimate creative laboratory.


- European-level formative and performative dialogue

Taking place in Craiova, in partnership with the "Marin Sorescu" National Theatre, the project answers the needs for education and professional development identified within both the Romanian and the international artistic comunities, as part of cooperative projects undertaken within the Dance Roads network, the AEROWAVES meeting, or with the occasion of the Regional Choreography Biennale, in the 2016 pilot edition, that showcased works by artists and contemporary dance companies from Central and Eastern Europe.


All the workshops will take place in English.

Organisational info:

The participants' selection (a maximum of 12 people) will be made by the mentors and the CNDB team.

The organisers offer food and lodging, while each participant must pay for his/her transport fees.

The participation fee is 300 euros. CNDB offers two scholarships that cover the cost of the participation fee.


All those wishing to take place in the choreographic summer camp are kindly invited to send the following documents to office@cndb.ro, subject line RE: Application for educational framework July 9-26, 2018 - Craiova:

- one artistic bio (English),

- two personal texts (English, max. 2000 characters each) about two recently finalised or soon to be finalised works,

- a description of the work they wish to develop (English, 1000 characters), along with an argumentative text (English - max. 1000 characters) and

- two photos with the images they see most often every day.


The deadline for sending the applications is May 3. The results will be announced on June 1.


http://en.cndb.ro/articles/cndb-organizes-the-contemporary-dance-camp-at-craiova

Weiterlesen
H13—Niederösterreich Preis für Performance

Einreichungen bis 4. Mai 2018

 

Bis 4.5.2018 sind Performer_innen eingeladen ihre Projekte beim Kunstraum Niederoesterreich einzureichen. Der H13-Preis gilt als Sprungbrett für Performancekünstler_innen. Preisträger_innen der vergangenen Jahre waren u.a.: Barbis Ruder, Roberta Lima, Christian Falsnaes, Andrea Maurer oder zuletzt Anna Vasof. Neben einem Preisgeld von € 4.000,- kommt die prämierte Performance am 6.9.2018 im Kunstraum Niederoesterreich zur Aufführung.

Der H13 Niederoesterreich Preis für Performance" des Kunstraums ist eine bedeutende Auszeichnung für die Wiener Performancekunst geworden. Performance eignet sich als Kunstform für vieles, das im gegenwärtigen System zwischen Kunst, Politik und Alltag wichtig ist [...]. (Carola Dertnig)

 

Link: http://www.kulturvernetzung.at

 

 www.kunstraum.net


Weiterlesen
(D) Choreography 32 in Hannover

Bewerbungen bis 05. Mai

 

Junge Choreograph*innen können ihre Arbeiten öffentlich einer Fachjury präsentieren, können die Vorzüge einer professionellen Bühnentechnik genießen und ein Forum zum Meinungsaustausch untereinander und mit dem Publikum finden:

Das sind einige der Besonderheiten des 32. Internationalen Wettbewerbs für Choreographie Hannover „choreography 32“, der am 29. und 30. Juni 2018 im Theater am Aegi stattfindet.

Bewerbungen müssen bis zum 05. Mai 2018 erfolgt sein, Teilnahmebedingungen sollten beachtet werden.

 

Weitere Informationen:

https://www.iti-germany.de

Weiterlesen
Copenhagen International Choreography Competition

Deadline for applications: May 6th, 2018

 

The 11th Copenhagen International Choreography Competition is open for applications.

 

Further Information:

http://dancingopportunities.com

Weiterlesen
BIM BAM 2019

Einreichfrist: 15. Mai 2018


7. Internationales Theater Festival für Klein(st)kinder im Toihaus Theater Salzburg

Im Februar/ März 2019 veranstaltet das Toihaus Theater Salzburg das in Österreich einzigartige Internationale Theaterfestival für Klein(st)kinder BIM BAM 2019.

 

Gesucht werden qualitativ hochwertige künstlerische Produktionen aus dem Bereich Theater, Tanz, Musik und Performance, welche sich für Kinder im Alter zwischen 0-6 Jahren eignen.

 

BIM BAM - wurde 2007 gegründet. Biennal sind Theatergruppen aus ganz Europa in Salzburg zu Gast und geben, zusammen mit den Produktionen des Toihaus Theaters, Einblick in die große Vielfalt des zeitgenössischen Theaters für Klein(st)kinder.

 

Das Toihaus Theater Salzburg ist wichtiger internationaler Impulsgeber für Künstler und Veranstalter im gesamten Bereich des europäischen Kleinkindtheaters.  Das Toihaus Theater ist außerdem langjähriges Mitglied des renommierten EU Projekts Small Size – Performing Arts For Early Years.

 

Bewerbungsunterlagen:

 

Kurze Beschreibung des Stückes und der Gruppe

3-4 Fotos (300 dpi)

Videolink: ein Trailer (4-min) und eine Aufnahme der Produktion in voller Länge

Technische Anforderungen

Angabe für mögliche Termine die Produktion live anzusehen

Kontaktadresse

 

Einreichfrist: 15. Mai 2018

 

Die Vollständige Bewerbung an:

Toihaus Theater Salzburg

Franz-Josephs- Straße 4

A-5020 Salzburg

 

Festivalleitung: Katharina Schrott

 

bimbam@toihaus.at

Weiterlesen
(D) Mentoring-Programm - NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Bewerbungsfrist ist der 20. Mai 2018 (23:59 Uhr).


Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste startet im Juni 2018 ein Mentoring-Programm, dass erfahrenen freien Ensembles und Kollektiven aus Nordrhein-Westfalen für die Dauer von einem Jahr ermöglicht, produktionsunabhängig mit einem/r Mentoren*in ihrer Wahl zusammen zu arbeiten.


Das Mentoring dient sowohl der Vertiefung und Erweiterung bestehender Arbeitsansätze und Konzeptionen als auch der Erschließung neuer Ideenfelder. Es ist ausdrücklich nicht als Ersatz für unmittelbare Produktionsarbeiten gedacht.


Bewerbung:

Gruppen und Ensembles, die in Nordrhein-Westfalen ihren Arbeitsschwerpunkt haben und professionell und frei arbeiten, können sich beim NRW Landesbüro mit einer Konzeption (max. 2 Din A4 Seiten) sowie Informationen zu der Gruppe/dem Ensemble und ihrer bisherigen Arbeit bewerben (max. 1 Din A4 Seite).


Die Förderhöhe beträgt pro Ensemble 8.000-12.000,- €. In einem Kosten- und Finanzierungsplan sollten das Honorar des Mentors/der Mentorin, Honorare für Gruppenmitglieder sowie Sachkosten (Raummiete, Materialkosten, Reisekosten, evtl. Übernachtungskosten) aufgeführt werden. Es sind auch Konzepte mit mehreren Mentoren*Innen möglich. Die Honoraruntergrenze ist zu berücksichtigen. Es handelt sich um eine Festbetragsförderung, die mit produktionsorientierten Fördertöpfen nicht vereinbar ist.


Ein Fachgremium von fünf mit der Szene vertrauten Experten*innen wird im Juni sechs bis zehn Ensembles bestimmen, die an dem Mentoring-Programm teilnehmen können. Bewerbungen können per Mail an h.ewert@nrw-lfdk.de geschickt werden.


Beratung


Helene Ewert, Organisation Mentoring-Programm,


Harald Redmer, Leitung NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Tel. 0231-47429210


Das Programm wird ermöglicht durch Mittel der Kunststiftung NRW.


http://www.nrw-lfdk.de/index.php?article_id=191

Weiterlesen
(MAL) CALL FOR PARTICIPANTS

Deadline: Sunday 20 May 2018


We are pleased to invite proposals to participate in the programme for the 8th World Summit on Arts and Culture, which will explore the theme Mobile Minds: Culture, Knowledge and Change. The Summit programme will use a range of session formats to encourage interaction between delegates and we seek participants for a range of roles: from panellists and provocateurs, to presenters and facilitators. We welcome submissions from policy makers, academics, government representatives, cultural and community leaders, practitioners, and professionals working in the fields of arts, culture, creative and cultural industries, as well as other sectors.


If you wish to submit a proposal, please read full information on the theme and overview, sessions and participant roles and the selection process. Alternatively, download the guidelines for participant proposals in English, Spanish or French.

The deadline for proposals is Sunday 20 May 2018.

Submit your proposal using the online form in English, Spanish or French


https://www.artsummit.org/call-for-participants

Weiterlesen
(D) Performing Arts Programm: Open Call Branchentreff 2018

Einsendeschluss: 30. Mai 2018

vom 8. bis 10. November 2018 findet der sechste Branchentreff der freien darstellenden Künste Berlin im Theaterdiscounter statt.

Der Branchentreff hat sich in den letzten Jahren zu einem zentralen Verhandlungsort aktueller Themen der Performing Arts in Berlin entwickelt – besonderer Dank gilt Euch und Ihnen, den Akteur*innen der freien darstellenden Künste.

Kulturpolitische Diskussionen, theatertheoretische und -ästhetische Diskurse, interdisziplinäre Workshops und praktische Wissensvermittlung stehen im Mittelpunkt des Branchentreffs. Sie spiegeln die breite Landschaft der freien darstellenden Künste wider und setzen neue Impulse für die zukünftige Arbeit. Durch die Vernetzungsformate des Branchentreffs wurden außerdem zahlreiche Kooperationen und Projekte angeregt.

 

Zentrale inhaltliche Schwerpunkte des diesjährigen Branchentreffs sind:

  • Aktuelle und zukünftige Kulturpolitik
  • Machtstrukturen innerhalb der freien darstellenden Künste
  • Qualitätsbegriffe und das Urteilen in den zeitgenössischen Performing Arts

Wir möchten dazu Fragestellungen und Themen in den Mittelpunkt stellen, die Sie und Euch bewegen und beschäftigen. Deshalb suchen wir wie jedes Jahr thematisch ausformulierte Vorschläge für Formate – nicht nur in den oben genannten Themenfeldern.

Wir freuen uns über Eure und Ihre Einreichungen (jeweils max. eine DIN A4 Seite) unter Angabe des Formats (Vortrag, Workshop, Diskussionsrunde etc.) und mögliche Teilnehmer*innen und Zielgruppen.


Die Vorschläge können bis zum 30. Mai 2018 als PDF geschickt werden, an:

franziska.janke@pap-berlin.de

 

Wir freuen uns über Vorschläge in Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch.

Die Vorschläge werden im Programmteam ausgewertet. Bei Umsetzung des Vorschlages im Rahmen des 6. Branchentreffs wird ein Honorar gezahlt.

http://www.newsletter-webversion.de/?c=0-1dpfs-13czl5o-ibk

Weiterlesen
(NL) Utrecht University: Call for applications

Master’s programme in Contemporary Theatre, Dance and Dramaturgy


Deadline 1st, June 2018

                    

Dive into expanding theatre and dance and interdisciplinary dramaturgy

We would like to draw your attention to the master’s programme in Contemporary Theatre, Dance and Dramaturgy at Utrecht University, the Netherlands. Fully taught in English, this programme takes an academic approach to theatre and dance as intermedial and interdisciplinary phenomena, and addresses the connections between relations these phenomena, the audience and the socio-cultural context. We closely collaborate with the field of theatre and dance in the Netherlands and Flanders, internationally regarded as the forerunners of the exciting new trends that emerge on the European stage. Students will get acquainted with state-of-the-art theory yet we are also actively oriented towards the practice of theatre and dance. This is exemplified by the focus on dramaturgy, an internship in the second semester, and the many opportunities to meet with practitioners, build-in components within the programme and closely related to the staff’s expansive network.


This programme welcomes both Dutch and international students, as well as arts professionals who wish to enrich their practice through academic research.



After graduation, students are able to:


Articulate their dramaturgical observations and analysis of artistic making processes, to inspire that process, and to maintain a productive dialogue with various partners involved in these collaborative processes.

Contextualise developments in the field of theatre, dance and performance, and to reflect critically on them.

Do research for a variety of ends.

Translate their knowledge to others.

Write!


Call for Application

The latest date by which we can receive and process applications is June 1, but we recommend candidates to apply as early as possible. In addition to applying online, candidates are asked to upload a writing sample and a motivation letter. Please upload everything well before the latest date of application.


More information?

Visit our website or ask the programme coordinator, Liesbeth Groot Nibbelink, L.W.GrootNibbelink@uu.nl.

Weiterlesen
(D) Call for Open Stage – Who’s next?

Einsendeschluss: 4. Juni 2018


Open Stage – Who' next?

Du machst einen Workshop bei der TANZWERKSTATT EUROPA und hast eigenes fertiges choreografisches Material, das du zeigen möchtest? Wir bieten dir die Möglichkeit, deine Arbeit im Rahmen der Open Stage auf der Bühne der Muffathalle dem Münchner Publikum, sowie allen Künstlern und Kursteilnehmern zu zeigen!


Wir freuen uns auf deine Bewerbung per Email mit einem kurzem CV, aussagekräftigem Video-Link, sowie den technischen Anforderungen bis zum 4. Juni 2018 an: l.schubert@jointadventures.net.


PDF-Version: https://jointadventures.us12.list-manage.com/track/click?u=75765c0f08704af737bdcdbf3&id=cec1e3ba52&e=9b8774a755

Weiterlesen
Viertelfestival NÖ: Projekteinreichungen

Der Einreichschluss ist am 18. Juni 2018.


Festivalzeitraum 11. Mai - 11. August 2019


Das Viertelfestival lädt dazu ein, Einzelprojekte oder Projekte, die das gesamte Viertel betreffen einzureichen. Ob Kultur- oder Musikverein, EinzelkünstlerIn oder Künstlergruppe oder Gemeinde – jede/-r kann teilnehmen.

Innerhalb des Festivalzeitraums kann jede/-r ProjektleiterIn frei darüber entscheiden, wann und wo im Viertel sein Projekt umgesetzt werden soll. Ziel ist es zahlreiche Standorte im gesamten Industrieviertel zu bespielen.


Weitere Infos: https://2018.viertelfestival-noe.at/de/vfnoe-einreichung/

Weiterlesen
(A) Festival der Regionen (OÖ): Einladung zur Einreichung von Projekten und Residencies

Bewerbungen bis 20. Juni 2018


Im Rahmen einer internationalen Ausschreibung lädt das FESTIVAL DER REGIONEN Interessierte ein, sich bis 20. Juni 2018 in zwei Kategorien zu bewerben: Künstlerinnen und Künstler sowie Akteurinnen und Akteure können Projektvorschläge aus allen künstlerischen Bereichen und Genres einreichen. Darüber hinaus sollen Residencies die Entwicklung von Projekten vor Ort, in Kooperation mit lokalen StakeholderInnen und BürgerInnen ermöglichen. Vorhaben für ortsspezifische und partizipatorische Arbeiten werden bevorzugt, ebenso Konzepte, die sich mit dem Festival-Thema oder den gesellschaftlichen wie kulturellen Verhältnissen der Region beschäftigten. Willkommen sind KünstlerInnen aus den unterschiedlichsten Genres, die Interesse an Partizipation und Inklusion haben, sowie ExpertInnen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Politik und Soziales.


Alle Infos zur Ausschreibung finden Sie unter www.fdr.at


Weiterlesen
(A) Festival der Regionen: Residency

Einreichung bis spätestens 20. Juni 2018


Link: https://fdr.at/information-2/

Weiterlesen
Music Theatre NOW 2018 Wettbewerb

Einreichungen bis 30.06.2018

 

das Music Theatre NOW Network des Internationalen Theaterinstituts (ITI), der weltweit größten Organisation für die darstellenden Künste, ruft gemeinsam mit dem deutschen Zentrum des ITI erneut Künstler*innen weltweit zur Teilnahme am Wettbewerb für neue Oper und zeitgenössisches Musiktheater auf.


Gesucht werden neue Werke, die seit Juli 2015 realisiert und uraufgeführt wurden: große oder kleine Opern / Musiktheater-Produktionen, Ein-Mann/Frau-Produktionen oder solche für kleine und kleinste Spielorte sowie Werke für Opernhäuser und Festivals. Besonders erwünscht sind Einreichungen von ästhetisch innovativen Produktionen oder solchen, welche die Grenzen des Musiktheaters ausloten.


Die international besetzte Jury wird 10 Werke als Gewinner des Wettbewerbs auswählen und zum vierten Music Theatre NOW Meeting einladen, das im Mai 2019 im Rahmen des internationalen Festivals Operadagen Rotterdam stattfinden wird. Dort haben die Preisträger*innen die einmalige Gelegenheit, ihre Arbeiten einem internationalen Fachpublikum vorzustellen – und die Chance, Gastspieleinladungen zu erhalten.


Deadline für Einreichungen zu Music Theatre NOW 2018 ist der 30. Juni 2018.


Mehr Informationen, Teilnahmeformular und FAQ online:

www.mtnow.org 

Weiterlesen
Music Theater Now Competition

Deadline for this edition is JUNE 30th 2018.

 

Further Information:

http://mtnow.org/competition/prizes/

http://www.mtnow.org/start/

Weiterlesen
(D) Internationale Kulturbörse Freiburg

Bewerbung für einen Live-Auftritt bei der Internationale Kulturbörse Freiburg 20.-23.01.2019

Die Bewerbungsfristen für einen Auftritt sind:

- für die Bereiche Darstellende Kunst & Musik: 30. Juni 2018

- für den Bereich Straßentheater (Performances & Walk Acts): 9. September 2018


Ab Ende April/ Anfang Mai ist es möglich, sich für die Live-Auftritte zu bewerben. In unserem nächsten Newsletter und auf unserer Facebook-Seite (https://www.facebook.com/Kulturboerse/) informieren wir Sie über das genaue Datum.


Ihre Ansprechpartnerin für den Live-Bereich ist Katharina Herter:

Tel. : 0761 3881 3525

E-Mail: katharina.herter@fwtm.de

Weiterlesen
(F) Hermès Foundation - New Settings: international programme dedicated to the performing arts

Deadline: 1 July 2018

 

The productions supported by New Settings are selected through an annual call for projects that is addressed to artists worldwide, as well as through discussions held with the various partners of the programme. The Foundation accompanies projects from their production phase onwards and proposes performance dates with partner institutions in the Ile-de-France: the Théâtre de la Cité internationale, the Festival d’Automne in Paris, the Théâtre Nanterre-Amandiers, the Théâtre de la Ville and the Centre Pompidou. Some projects are also presented in the United States thanks to the Foundation’s links with the FIAF-French Institute Alliance Française in New York.

 

Link: www.fondationdentreprisehermes.org/en/program/new-settings

 

Weiterlesen
(D) Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker 2019

Einsendeschluss: 31.08.2018


Die Kleist-Stadt Frankfurt (Oder), die Dramaturgische Gesellschaft und das Kleist Forum Frankfurt (Oder) vergeben im Jahr 2019 zum 24. Mal den Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker. Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses nicht älter als 35 Jahre sind, mit deutschsprachigenTheatertexten, die zur Uraufführung noch frei stehen. Solltenach der Einsendung des Manuskripts eine Uraufführung mit einem Theater verabredet werden, sind die Autorinnen und Autoren bzw. die Verlage gebeten, sich mit dem Kleist Forum in Verbindung zu setzen. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und mit einer Uraufführungsgarantie verbunden. Die Stückmanuskripte sind in zweifacher Ausfertigung (nicht gebunden!) und unter Angabe von Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie dem Geburtsdatum zu senden an: Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder), Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker 2019, Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder). Außerdem sind alle Stücke zusätzlich als PDF-Dateien an kleistfoerderpreis@muv-ffo.de zu senden. Eingereichte Manuskripte können nicht zurückgesandt werden. Die BewerberInnen erklären sich bei der Einsendung ihrer Stücke mit der Speicherung und Versendung der eingereichten Daten via Internet im Rahmen der internen Jury-Arbeit einverstanden.

Weiterlesen
Niederoesterreich Preis für Performance

Der Kunstraum Niederoesterreich schreibt im Jahr 2018 zum zwölften Mal den H13 – Niederoesterreich Preis für Performance aus.


Neben einem Preisgeld von € 4.000,- für die Gewinnerin/den Gewinner der Ausschreibung soll die prämierte Performance am 06. 09. 2017 im Kunstraum Niederoesterreich zur Aufführung kommen. Die Realisierung der Performance wird zusätzlich mit € 2.000,- unterstützt. Bei den eingereichten Konzepten sollen daher auch die räumlichen Gegebenheiten des Kunstraum Niederoesterreich mitgedacht werden.


Weitere Informationen:

http://www.kunstraum.net/de/performance/performancepreis-h13


Weiterlesen
Die Europäische Theaternacht 2018

Einladung zur Teilnahme an der Europäischen Theaternacht 2018


Anmeldeschluss ist der 15. September 2018


Am Samstag, dem 17. November, findet in Österreich bereits zum siebenten Male die „Europäische Theaternacht“ statt. Im gesamten Bundesgebiet werden auch heuer wieder Theater aller Größen und Genres mit vielfältigen Veranstaltungen diesen Tag dazu nutzen, um auf die Bedeutung des Theaterschaffens für die Gesellschaft und die Leistungen der in dem Metier tätigen Personen hinzuweisen, mit den Stammbesuchern den Tag zu feiern, neue Publikumsschichten zum Besuch der Einrichtungen zu motivieren.


Die Geschichte:

Die „Europäische Theaternacht“ wurde erstmals 2008 in Kroatien begangen. Seit 2012 wird sie auch in Österreich gefeiert. Traditionell am dritten Samstag im November haben im Vorjahr im gesamten Bundesgebiet ca. 70 Theatergruppen und -ensembles (Amateurtheater, Freie Gruppen, Länder- und Bundesbühnen) daran teilgenommen. Im europäischen Raum wird die Teilnahme auf ca. 600.Organisationen geschätzt.


Was kann an diesem Tag gemacht werden?


Alles ist möglich: Aufführungen, offene Proben, Workshops, Diskussionen mit dem Publikum, Theaterfeste, Backstage-Führungen, Flashmobs, Performances,  Theaterpräsentationen, Ausstellungen, u.v.a.


Einzige Bedingung: „Pay as you wish/can“


Die Nacht findet unter dem Motto „Pay as you wish/can“ statt. Fixe Eintrittspreise sollen an diesem Tag niemanden vom Eintritt abhalten.


Rückmeldungen bestätigen uns allerdings, dass über Spenden oftmals sogar größere Beträge eingenommen werden können als über Eintritte – wir geben gerne unsere Erfahrungen weiter.


Was bringt die Europäische Theaternacht den teilnehmenden Organisationen?


Es ist unser großes Ziel, dass im Umfeld der Europäischen Theaternacht in ganz Österreich über das Theater und seine Bedeutung gesprochen wird.


Je mehr Einrichtungen sich daran beteiligen, umso größer ist die Aufmerksamkeit bei Medien und Politik.

Je größer die mediale Präsenz ist, umso wichtiger wird die Arbeit der Organisationen eingeschätzt.


Wir versuchen, durch Aktivitäten wie Medien- und Kulturpartnerschaften oder Podiumsdiskussionen im gesamten Bundesgebiet die größtmögliche Aufmerksamkeit für die Belange des Theaters zu erreichen.


Was leistet die „Europäische Theaternacht“ für die teilnehmenden Organisationen?


Österreichweites Gesamtplakat: Nennung der Organisation (wird an allen Veranstaltungsorten aufgehängt).


Österreichweite Broschüre: Auflistung von Organisation und Veranstaltung (liegt in allen Veranstaltungsorten auf).

Home-page:  Auflistung von Organisation und Veranstaltung mit Foto und Kurzbeschreibung inkl Verlinkung (Die neugestaltete home-page des Vereins soll im Frühjahr 2018 fertiggestellt sein)..


Social-media Aktivitäten: Auflistung von Organisation und Veranstaltung.


Pressearbeit österreichweit:  Auflistung von Organisation und Veranstaltung .


Pressearbeit in den einzelnen Bundesländern:  Auflistung von Organisation und Veranstaltung.


Die „Europäische Theaternacht“ fand im Vorjahr und findet auch heuer wieder unter dem Ehrenschutz des Bundespräsidenten der Republik Österreich statt.


 http://www.theaternacht.at/

office@theaternacht.at


Weiterlesen
Ausschreibung: Kooperationsprojekte & Projekte aus Anlass des Europ. Kulturerbejahres 2018

Die Veröffentlichung des Calls für Europäische Kooperationsprojekte 2018 ist für Ende September 2017 geplant. Neben kleinen und großen Kooperationsprojekten können diesmal auch Projekte eingereicht werden, die im Zusammenhang mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 stehen. Der Creative Europe Desk bietet wieder Antragsworkshops an. Termine und weitere Informationen zu den Calls werden demnächst bekannt gegeben. Des Weiteren findet am 10. Oktober im Bundeskanzleramt die Informationsveranstaltung "Sharing Heritage across Europe" statt, im Rahmen dessen Fördermöglichkeiten für Kulturerbeprojekte vorgestellt werden.

Mehr: http://www.creativeeurope.at/kultur/ausschreibungen.html

Weiterlesen
BIBU Festival Helsingborg: Suggest Productions and Workshops

Performing Arts Biennal for Children and Youth, Sweden
taking place in Helsingborg from 16th to 19th of May


Participation from outside Sweden is possible - artist/companies are welcome to suggest a performance https://bibu.se/en/suggest-production

-  or suggest a topic for a seminar or workshop https://bibu.se/en/news.

In any case a good start is to contact Ingrid Fransson, CEO, phone: +46 (0) 723 - 09 15 13, e-mail: ingrid@bibu.se

Weiterlesen
Robert Bosch-Stiftung: Förderung von Projekten der Konflikttransformation und Friedenssicherung

Anträge jederzeit

Die Anzahl zwischenstaatlicher und innerstaatlicher Konflikte hat in den letzten Jahren in verschiedenen Regionen der Welt weiter zugenommen. Damit einher geht eine wachsende Zahl diverser lokaler, regionaler und überregionaler Initiativen zur Konflikttransformation. Entsprechend hoch ist der Bedarf an gezielter und zeitnaher Förderung.

Gefördert werden sollen Projekte, die der Konflikttransformation in (Post-)Konfliktgesellschaften verschiedener Regionen dienen. Dabei werden Initiativen unterstützt, die sich unter anderem dem Umgang mit Vergangenheit widmen sowie Fragen von Transitional Justice, Mediation, Menschen- und Minderheitenrechtsschutz, der besonderen Rolle digitaler Technologien in (Post-)Konfliktgesellschaften, der Berichterstattung über Konflikte sowie der Rolle von Religionen in Konflikten.

Wir unterstützen insbesondere auch Projekte, die den Transfer guter Praxis von einer Region oder Zielgruppe auf eine andere ermöglichen.

Projektanträge werden ganzjährig angenommen.

 

Weitere Informationen:www.bosch-stiftung.de

Weiterlesen
Athens Digital Arts Festival: May 2018

International Festival for Digital Arts of Greece, Athens Digital Arts Festival, is calling both the art world and the world of technology, to submit works and achievements which outline, comment, foresee, or determine the upcoming singularity, the human role in this new era, the role and form of art and technology in it, in order to compose the content for the upcoming 14th edition of the festival which will take place in spring 2018.

Athens Digital Arts Festival aims to encourage, stimulate and promote all aspects of digital creativity by hosting local as well as international artists and communities.


Further information: http://2018.adaf.gr/

Weiterlesen
F23.wir.fabriken: VERLÄNGERUNG IN DER F23 bis Ende Sommer 2018

Mit großer Freude geht´s weiter in der F23!
Allen InteressentInnen können wir zumindest bis Ende Sommer 2018 unsere wunderbare Fabrik als Location anbieten!

F23.wir.fabriken - Kommunales Zentrum in der ehemaligen Sargerzeugung Atzgersdorf, Breitenfurterstrasse 176, A-1230 Wien.

Begehungen und Projekttermine bitte nach Terminabsprache per Email [office@F23.at] jeweils Donnerstag von 13:00 bis 19:00.

F23.wir.fabriken
Breitenfurter Straße 176
1230 Wien

info@f23.at

http://www.f23.at/

Weiterlesen
TPAM Yokohama: open call program

TPAM - Performing Arts Meeting in Yokohama is the only international platform in Japan for performing arts comprising a performance program TPAM Direction that promptly reflects the currents of contemporary performing arts in Asia and the world; meeting program TPAM Exchange where hundreds of professionals from festivals, venues and arts organization across the world get together; and open-call program TPAM Fringe for which emerging as well as experienced artists who look for opportunities register.

The previous edition of TPAM hosted 423 professionals from 41 countries/regions and 529 from Japan. Most programs are open to the public as well. We look forward to participation of people who engage in contemporary performing arts professionally and as audience.

Period: Saturday February 10 - Sunday 18, 2018
Main venues: KAAT Kanagawa Arts Theatre, BankART Studio NYK, Yokohama Red Brick Warehouse No.1, YCC Yokohama Creativecity Center, Bayani’s Kitchen, Steep Slope Studio, Amazon Club

Registration open now!

Professional partcipants can make the most of TPAM as an opportunity for promoting productions, gaining information and networking by registering. Host registration for Group Meeting (February 13-14), where participants can propose a theme and host an informal meeting with 10 to 30 participants, is also open now. Diverse themes ranging from the promotion of ones’ own productions and projects to discussion on issues around contemporary performing arts have been proposed.


Info: https://www.tpam.or.jp/program/2018/en/?filter=.category--tpamfringe

Weiterlesen
Wiener Wortstätten: exil-DramatikerInnenpreis 2018

Einsendeschluss: 30. April 2018

Wir haben ab 2018 einen neuen, renommierten Kooperationspartner: Das Schauspiel Leipzig. Mit diesem Theater, das sich seit Jahren der Förderung von Gegenwartsdramatik widmet und viele erfolgreiche Uraufführungen produziert hat, werden wir den Preis zusammen vergeben. Das jeweilige Gewinnerstück wird vom Schauspiel Leipzig uraufgeführt werden.

Eine Initiative zur Förderung von Gegenwartsdramatik von WIENER WORTSTAETTEN und Schauspiel Leipzig in Kooperation mit Verein exil – zentrum für interkulturelle kunst und antirassismusarbeit.

 

Gesucht werden abendfüllende, noch nicht uraufgeführte Theaterstücke, die sich im weitesten Sinne mit den Themen Identität, Integration bzw. dem Leben zwischen den Kulturen auseinandersetzen.

Alle Texte müssen vom Autor oder der Autorin, egal welcher Herkunft sie sind, selbst in deutscher Sprache verfasst worden sein. Eine Altersgrenze gibt es nicht!

 

Der Einreichung (in dreifacher Ausfertigung) sollen außerdem beiliegen: Kurzbiographie und Bibliographie, sowie Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Autorin/des Autors.

Gebeten wird um die parallele Einreichung in postalischer und elektronischer Form. Einsendungen allein auf elektronischem Wege werden nicht berücksichtigt. Eine Rücksendung der eingereichten Texte ist nicht möglich.

 

Der Preis besteht aus einem Preisgeld in Höhe von € 3.000,–, damit verbunden und darin enthalten ist die Uraufführung des Gewinnerstücks im Herbst 2019 am Schauspiel Leipzig (geplanter Spielort: Diskothek). Ein Aufführungsvertrag über die Vorstellungstantiemen zwischen der Autorin / dem Autor und dem Schauspiel Leipzig folgt zu gegebener Zeit.

 

Einsendeschluss: 30. April 2018

 

Einsendungen ab sofort bitte ausschließlich an:
WIENER WORTSTAETTEN
Oswaldgasse 35, 1120 Wien bzw. office@wortstaetten.at

 

Weitere Informationen: www.wortstaetten.at

Weiterlesen
PACT ZOLLVEREIN 1/2/8 — Urban Frictions

1/2/8 — Urban Frictions


Forschungsfestival mit Residenzen, Talks, Workshops und öffentlichen Momenten

07.05.–02.06.2018


1/2/8 – Urban Frictions bringt Menschen zusammen, die sich in ihrer Praxis mit der Stadt als Wirkungsgefüge auseinandersetzen, es verändern, oder sich diesem gegebenenfalls entziehen. 


Dazu werden Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Expert*innen aus unterschiedlichen Disziplinen eingeladen, in 4 Studios, 2 Bühnen und einem Foyer in mehrwöchigen Forschungszeiträumen zu arbeiten und sich in Form von Symposien, Ideenlaboren, Gesprächen, Vorträgen, Workshops, offenen Einladungen (Gatherings) und Präsentationen miteinander auszutauschen und zu experimentieren. 

› MEHR


Weiterlesen
Land Kärnten Kultur Stipendien 2018

Einreichfristen


Stipendium für Weiterbildungsmaßnahmen für Personen im Bereich der freien

Kulturarbeit (Einreichfrist bis 30. Mai):

 http://www.kulturchannel.at/ausschreibungen1

 

Stipendium für die Teilnahme am Sommerkolleg in Bovec (Einreichfrist bis 15. Juni):

http://www.kulturchannel.at/ausschreibungen2

 

Jahresstipendium für spartenübergreifende Kunstformen 2019 (Einreichfrist 30. August):

http://www.kulturchannel.at/ausschreibungen3

 

Weiterlesen
(Paris) Call for projects: Danse Élargie

Do you think that the doorways to theatres are too narrow? That new, wider ones should be invented? You think ten minutes to present something on stage is neither more nor less absurd than absolutely having to fill a whole hour? That under the pretext of organising a competition, it is possible to create a truly big and free happening? A chance – an open window of stage time – to change what is usually allowed? That it can even be fun? Danse élargie: yes? No?


Link: http://www.danse-elargie.com/en

Weiterlesen
(D) Schloss Bröllin: Produktionsstipendien

Internationale Künstlergruppen können sich um Stipendien für die Produktion von Tanz-, Theater- und Performance-Projekten bis zu maximal drei Wochen bewerben. Schloss Bröllin bietet mehrere Tanzstudios, Produktions- und Seminarräume sowie einen großen Außenbereich - zum Proben, Experimentieren, oder Trainieren in ruhiger und kreativer Atmosphäre. Das Residenzprogramm auf Schloss Bröllin ermöglicht Ensembles und Gruppen, deren Mitglieder aus verschiedenen Orten/Ländern kommen, eine konzentrierte Produktionsphase. Während des Aufenthaltes werden entsprechende Arbeitsräume, Unterbringung und Verpflegung zur Verfügung gestellt.


Kontakt & Info: Katharina Husemann residenz@broellin.de.

Auf Schloss Bröllin zu erreichen unter +49 (0) 39747-565021 oder im berliner Büro K-Salon +49 (0) 30-44055566


www.broellin.de


Weiterlesen
(D) Akademie Schloss Solitude: Stipendium


Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Architektur (Entwerfen, Landschaftsplanung, Städtebauplanung), Bildende Kunst (inkl. Performance-Kunst), Darstellende Kunst (Bühnenbild, dramatische Texte, Dramaturgie, Musiktheater, Performance, Regie, Schauspiel, Tanz), Design (Mode-, Kostüm-, Produkt- und Möbeldesign, Visuelle Kommunikation), Literatur (Essay, Kritik, Lyrik, Prosa, Übersetzung), Musik/Klang (Interpretation, Klanginstallation, Klangperformance, Komposition),  Zeitbasierte Medien (Video, Videoinstallation, Dokumentarfilm und Fiktion) und Webbasierte Medien (Web Designer, Web Developer/Coder Webkünstler und Digital Journalists).


Zum Link: www.akademie-solitude.de/de/stipendium/forderung/

Weiterlesen
(A) Festival der Regionen: Projekteinreichung

Willkommen sind Projektvorschläge aus allen künstlerischen

Bereichen und Genres, die für das FESTIVAL DER REGIONEN entwickelt werden. Vorhaben für ortsspezifische und partizipatorische Arbeiten werden

bevorzugt, ebenso Konzepte, die sich mit dem Festival-Thema oder den gesellschaftlichen wie kulturellen Verhältnissen der Region beschäftigen.


Link: https://fdr.at/information-2/

Weiterlesen
(D) NATIONALES PERFORMANCE NETZ


Das NATIONALE PERFORMANCE NETZ ist ein Förderprogramm. Ziel ist es, den Austausch und die Verbreitung von zeitgenössischem Tanz und Theater innerhalb Deutschlands zu fördern, sowie Anreize für eine stärkere (inter-)nationale Rotation existierender und neuer Produktionen zu schaffen. Im Rahmen der Gastspielförderung Tanz und der Gastspielförderung Theater können Gastspiele zeitgenössischer Tanz- und Theaterproduktionen innerhalb Deutschlands gefördert werden. Die Koproduktionsförderung Tanz und die Gastspielförderung Tanz International regen den Austausch zwischen deutschen Künstlern und internationalen Veranstaltern an und möchten die Präsenz deutscher Tanzschaffender im Ausland stärken.


https://www.jointadventures.net/nationales-performance-netz/


Weiterlesen
(EU) European Cultural Foundation Open Call 2018: Courageous Citizens

We are delighted to invite you – Europe’s Courageous Citizens – to submit an application to research and develop ideas around creating positive change and equality at a local, regional and/or European level. There are many examples of courageous citizens drawing on culture and creativity as a way of contributing to better ways of living together. These individuals or collectives work with their communities, peers, policy-makers or institutions, and include unheard or dissenting voices.


http://www.culturalfoundation.eu/rd-grants-2018

Weiterlesen
(D) Konrad-Adenauer-Stiftung: Trustee-Programm EHF 2010

Insgesamt werden sechs einjährige Arbeitsstipendien im Bereich Bildende Kunst, zwei im Bereich Literatur, eines in der Sparte Komposition und eines in der Kategorie Tanz vergeben, die jeweils mit 12.000 Euro dotiert sind.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Weiterlesen
(D) Probebühne Eins für Choreograph*innen

Probebühne Eins ist ein Werkstatt-Format, bei dem kurze choreographische Experimente oder Ausschnitte aus Probenprozessen gezeigt werden. Die Beiträge sollten unfertiges Material und nicht wesentlich länger als 10 Minuten sein. Im Anschluss tauschen sich Künstler*innen und Publikum bei Wasser und Wein über die unterschiedlichen Arbeitsansätze aus. So sollen Arbeitsprozesse offen gestaltet werden und künstlerische Arbeit unabhängig von Produktionen sichtbar werden.


Das festgelegte technische Setting des Werkstattformats Probebühne Eins ist NICHT erweiterbar und besteht aus: schwarzem Tanzteppich, Grundlicht, Tonzuspielung über CD (oder Notebook/mp3-player, die mitgebracht werden müssen) sowie zwei kabellosen Mikrofonen, Videoprojektion auf eine stehende 4x3m Leinwand an der Rückwand der Bühne, zugespielt von einem DVD-Player (oder Notebook, das mitgebracht werden muss).


http://k3-hamburg.de/k3/ausschreibungen/

Weiterlesen
Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum
Einreichung: jederzeit

Förderungen von Kunstprojekten und temporären Kunstinterventionen im öffentlichen Raum, zumeist als Resultate von geladenen Wettbewerben, ausgeschrieben vom niederösterreichischen Gutachtergremium für Kunst im öffentlichen Raum.

Nähere Informationen:
www.noe.gv.at/Kultur-Freizeit/...
Weiterlesen
Auslandsstipendium für TänzerInnen und ChoreographInnen
Einreichung: jederzeit

Stipendien zur Weiterbildung von TänzerInnen und ChoreographInnen im Ausland.

Voraussetzungen:
- Österreichische Staatsbürgerschaft oder Lebensmittelpunkt nachweislich seit mind. drei Jahren in Österreich
- abgeschlossene Ausbildung
- Qualität der künstlerischen Leistung
- Nachweis einer künstlerischen Tätigkeit in Österreich

Vergabemodus
- Laufende Einreichung
- Einreichung mind. 6 Monate vor Beginn der Weiterbildung

Einreichung an
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Sektion V - Kunstangelegenheiten
Concordiaplatz 2
A-1014 Wien

Nähere Informationen und Einreichunterlagen:
http://www.kunstkultur.bka.gv.at
Weiterlesen
© 2018 IG Freie Theaterarbeit · Impressum