Kontakt · de | en

Freie Theater News 10/März 2017

Inhaltsverzeichnis


Aktuell

Stadt Wien: Bekanntgabe Konzept- und Projektförderungen

Ausschreibungen

live-art festival Wunder der Prärie: International Call for artistic Proposal
OPEN CALL: Kurzfilmwettbewerb
Ausschreibung Kulturpreise des Landes NÖ 2017

Veranstaltungen

Erich Félix Mautner: Kunst kommt von dürfen – Ringvorlesung
Europäisches Symposium
Nice Cup IX: Was kann Kunstvermittlung mit Flüchtlingen?

Jobs

SEAD: MitarbeiterIn für Kulturmanagement und Kommunikation
Landestheater Niederösterreich: VerwaltungsmitarbeiterIn Abteilung Technik
Rote Nasen: Audition Innsbruck

Aus-/Weiterbildung

Festspielhaus St. Pölten: Workshop „Festspielhaus-ReporterInnen“
Stefan Loibner: Präsenz- und Präsentationstraining - offene Seminarreihe
Marie-Therez Lorenz: Physical Theatre Workshop / Bewegen-Improvisieren-Kreieren
Landestheater Linz/Anton Bruckner Privatuniversität: Oberösterreichisches Tanzstudio
Markus Kupferblum: Regie Seminar

Räume

Studio Liquid Loft: A k t i o n s w o c h e n
Zimmer in WG frei von 23.04.-04.06.

Impressum

Aktuell

Stadt Wien: Bekanntgabe Konzept- und Projektförderungen

Kulturstadtrat Mailath-Pokorny, Martin Margulies (Kultursprecher der Grünen Wien) und die Mitglieder der Theaterjury, Christina Kaindl-Hönig, Genia Enzelberger und Stephan Rabl, gaben heute die Wiener Konzeptförderungen für darstellende Kunst 2018-2021 bekannt.

Neuerung zum Theater am Petersplatz:
"Das inhaltliche Profil des Theaters am Petersplatz, „WERK X - Eldorado“, ist durch Produktionen der Freien Theaterszene geprägt. [...] Der Jury wurden verschiedene Varianten zur Verbesserung der Situation vorgelegt, die unter anderem auch mit der IG Freie Theater entwickelt wurden. Die Jury erachtet eine Trennung der beiden Häuser am Petersplatz und in Meidling als sinnvolle Lösung und empfiehlt die Schaffung eines eigenständigen Hauses für die Freie Sprechtheaterszene. Diese Empfehlung geht auch mit der Haltung der letzten Konzeptjury
und der IG Feie Theaterarbeit konform. Es sollte darauf Bedacht genommen werden, dass die Räume am Petersplatz mehr genutzt werden, längere Spielserien mit Wiederaufnahmen erfolgen und eine Ausschreibung für eine neue Leitung mehr Identität und Profilschärfung am Haus am Petersplatz ermöglicht."

Unter https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/foerderungen/theaterfoerderung.html sind das Gutachten zur Konzeptförderung und die Entscheidungen zur letzten Projektförderungseinreichung nachlesbar.

Links im Detail:
Gesamtüberblick der auf den Empfehlungen von ExpertInnen-Gremien basierenden Ein-, Zwei- und Vierjahresförderungen im Off-Theater-Bereich: https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/pdf/foerderempfehlung2014-2017.pdf

Nach oben

Ausschreibungen

live-art festival Wunder der Prärie: International Call for artistic Proposal

Deadline: 9.04.2017


Wunder der Prärie

Since 2004 zeitraumexit has been presenting international live-art, media-art and visual-art in the frame of a two-week-festival. Wunder der Prärie takes place in art spaces at zeitraumexit and partnering institutions as well as occupies the city space and becomes a vital part of the cultural live of the city of Mannheim.


The theme: Response Ability

From it's beginning Wunder der Prärie has featured artistic work that challenges the separation between audience and stage, beholder and artwork. For the 2017 edition we focus on the social relationship between audience and performer/art work. We see each audience member as participant, witness and partner in a social contract and thus respons(e)-able for the art work and its development in time. Wunder der Prärie thematizes the performance space as a social and a politically charged space within a wider situation of fundamental challenges to the established democratic order worldwide.


The call

We call on international artists to submit existing works and concepts for original projects that address the issue of Response Ability. We are particularly interested in artistic and discursive works situated on the intersections of genres, disciplines and media that take an experimental and playful approach to language, movement, sound, space and time.


Formalities

Festival venues: 

- zeitraumexit stage (Kubus): ca. 12 x 12 m ground floor; black wooden floor; white walls, black curtains respectively; Height Rigging: 3,80 m

- Additional spaces at zeitraumexit

- City space

Dates:  September 13. - 24. 2017

Deadline for entries:  April 09. 2017

Postal address:  zeitraumexit, Hafenstraße 68, D - 68159 Mannheim

email : proposal@wunderderpraerie.de


Curators:  Jan-Philipp Possmann & Gabriele Oßwald


Proposals can be submitted by mail or email (max. 5 MB). Please send data in larger quantities only by file hosting services (e.g. WeTransfer or Dropbox)! We can assume no liability for submitted proposals and materials and material will not be sent back or archived.

Every submission must include:

  1. completed data sheet
  2. description of project (max. 2 pages)
  3. short CV of artistic personnel
  4. press clippings
  5. video documentation and/or other documentations including earlier work
  6. press photos (if available) (min. 300 dpi, 10 x 13 cm, format: jpg, tiff)
  7. technical requirements (if available):

stage plan

light plan

prop list

times for set up and dismantling

on site rehearsal times

Nach oben

Ausschreibungen

OPEN CALL: Kurzfilmwettbewerb

Einreichfrist: 15.04.2017


Offener, anonymer Kurzfilmwettbewerb


Thema
Es sollen tonlose 20-Sekunden-Filme zum Thema „Stadt-Visionen“ entstehen, die dieses künstlerisch interpretieren.


Angesprochene Personen
Die Ausschreibung richtet sich an KünstlerInnen, Studierende oder AbsolventInnen einer künstlerischen, grafischen, filmischen ebenso wie jene einer architektonischen und stadtplanerischen Ausbildung oder künstlerisch tätige Personen aus dem In- und Ausland (ab 18 Jahren).


Präsentationsort
In ganz Österreich: an 2.500 INFOSCREENs in U-Bahnstationen, Straßenbahnen und Bussen

Präsentationszeitraum
8 Wochen, von 3. Juli bis 27. August 2017
Frequenz: alle 7 Minuten (alternierende Ausstrahlung der fünf Gewinner-Kurzfilme)


Preisgeld
Das Preisgeld ist mit 1.000,- EUR netto dotiert.


Mehr Informationen und Online-Einreichung auf der eigens eingerichteten Subsite: www.koer.or.at/20secondsforart

Nach oben

Ausschreibungen

Ausschreibung Kulturpreise des Landes NÖ 2017

Einreichfrist von 27. März bis 18. April


Seit mehr als fünfzig Jahren vergibt das Land Niederösterreich Preise für herausragende Leistungen in den Bereichen Kunst und Kultur.

Die Ausschreibung 2017 wurde vor kurzem veröffentlicht. In folgenden Sparten werden je ein Würdigungspreis (dotiert mit 11.000 Euro) und zwei Anerkennungspreise (dotiert mit je 4.000 Euro) vergeben:
++ Darstellende Kunst
++ Bildende Kunst
++ Medienkunst (Künstlerische Fotografie)
++ Literatur
++ Musik
++ Erwachsenenbildung, Volksbüchereiwesen, Heimatforschung, Verfassen heimatkundlicher Werke, Arbeit für Museen (Franz Stangler-Gedächtnispreis)
++ Kultur verbindet Kulturen – Sonderpreis 2017

Bewerbungen können von 27. März bis 18. April 2017 direkt beim Land NÖ eingereicht werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kunst und Kultur, 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Tel 02742/9005-13207, 13115, 13034, Mail kulturpreis@noel.gv.at .

Ausschreibungsunterlagen online 

Aussender: Amt der NÖ Landesregierung, Kulturabteilung, www.noe.gv.at

Nach oben

Veranstaltungen

Erich Félix Mautner: Kunst kommt von dürfen – Ringvorlesung

Ab 15.03.2017, Wien


Es werden alle Gesetze, die die Kunst-Ausübung und -Vermittlung, -Rezeption und -Lehre reglementieren, fördern oder verhindern vorgetragen. Kunstschaffende sind selten mit den wesentlichen Gesetzen vertraut, die für ihren Beruf wichtig sind: Kunstförderungsgesetze, Zensurverbot, Kunst im öffentlichen Raum, Tierschutz, Hoheitssymbole, Jugendschutz, Urheber-, Medien-, Arbeits-, Sozial-, Veranstaltungs-, Versammlungs-/Demonstrations-, Gewerbe- und Steuerrecht, ORF- und Pyrotechnikgesetz, und tausend weitere. Erst recht herrscht Rechtsunsicherheit z.B. bei Veranstaltern und Kunst-Konsumenten. Bisher gab es dazu keine zusammenhängende bzw. vollständige Literatur.


Die Ringvorlesung (Skripten, Gastvortragende, Besuchsbestätigungen, jederzeit einsteigen) findet im Sommersemester ab 15. März 2017 an jedem Mittwoch ab 19 Uhr im Perinetkeller, Wien 20, Perinetg. 1 statt (U4 oder 33 oder 5 bis Friedensbrücke, 5A oder 5B bis Gaußplatz), Eintritt frei, Spende erträumt, Info 0664/466 17 25.


Angesprochen sind alle interessierten TeilnehmerInnen, KünstlerInnen aller Genres und StudentInnen, KunstmanagerInnen, FachjournalistInnen, AutorInnen. Und alle Berufe, die mit Kunst und KünstlerInnen arbeiten, z.B. in Galerien, Theater- und Konzert-Veranstaltungen, Verlagen, Künstlervermittlungen usw. 

Nach oben

Veranstaltungen

Europäisches Symposium

30.03.2017, Wien


Am 30. März 2017 findet an der Universität für angewandte Kunst Wien im Zusammenwirken mit EDUCULT das eintägige europäische Symposium "Kulturpolitik und Rechtspopulismus" statt. Wir freuen uns sehr, neben ReferentInnen aus dem In- und Ausland auch Bundesminister Thomas Drozda (Kunst und Kultur, Verfassung und Medien) zur Fachtagung begrüßen zu dürfen.


Angesichts der zunehmenden rechtspopulistischen Kräfte in Europa wird das Symposium neben grundsätzlichen gesellschaftspolitischen und kulturwissenschaftlichen Überlegungen einen Überblick über die aktuellen kulturpolitischen Entwicklungen in ausgewählten europäischen Ländern (u.a. Großbritannien, Frankreich und Ungarn) geben. Dabei werden auch künstlerische Strategien, die sich mit den Veränderungen in Europa auseinandersetzen, vorgestellt und diskutiert werden.


Kulturpolitik und Rechtspopulismus


Datum: 30. März 2017, 09:00 – 18:30 Uhr

Ort: Universität für angewandte Kunst Wien, Heiligenkreuzer Hof, Schönlaterngasse 5, 1010 Wien

Konzept und Moderation: Michael Wimmer (Universität für angewandte Kunst Wien, EDUCULT)


Das Symposium wird in deutscher und englischer Sprache abgehalten.

Das Detailprogramm sowie Kurzbiografien aller RednerInnen finden Sie hier: http://educult.at/events/europaeisches-symposium-kulturpolitik-und-rechtspopulismus/


Anmeldung: info@uni-ak.ac.at

Eintritt frei!

Nach oben

Veranstaltungen

Nice Cup IX: Was kann Kunstvermittlung mit Flüchtlingen?

24.03.2017, Wien


im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down“ befassen wir uns diesmal mit der Frage:

Was kann Kunstvermittlung mit Flüchtlingen?


Wir stellen diese Frage mit dem Wunsch nach einer offenen Diskussion:
Dienen kunstvermittelnde Angebote als Beitrag zur Integration von Menschen mit Fluchterfahrung in unsere Gesellschaft? (Wie) Macht künstlerisches Arbeiten mit Flüchtlingen Sinn? (Wie) Kann der Anspruch auf Nachhaltigkeit eingelöst werden? Und nicht zuletzt: Wie geht es Flüchtlingen mit und bei diesen Angeboten?

Auf diese und weitere Aspekte der Kulturvermittlung mit Flüchtlingen fokussiert dieses offene Forum für entschleunigte Diskussion.
 

Gast: Udo Felizeter von Open Piano for Refugees

Open Piano for Refugees platziert frei zugängliche Klaviere im öffentlichen Raum: Jede*r darf spielen. Jede*r darf zuhören. Das Projekt soll den öffentlichen Raum kunstvoll beleben sowie für eine positive öffentliche Präsenz von Geflüchteten sorgen. Darüber hinaus  bieten Nico Schwendinger und Udo Felizeter auch kontinuierlichen Klavierunterricht für neue NachbarInnen. Musik unterscheidet weder zwischen Religion noch Herkunft. Musik verbindet.


http://www.musisches-zentrum.at/index.php/veranstaltungen/nice-Cup

https://www.facebook.com/events/271043519976414/

Nach oben

Jobs

SEAD: MitarbeiterIn für Kulturmanagement und Kommunikation

Bewerbungsfrist 31.03.2017


SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance ist ein Ausbildungszentrum für zeitgenössische Tänzer und Choreographen. Gekoppelt an den professionellen Ausbildungsbetrieb ist SEAD Produktions- und Veranstaltungsort für zeitgenössischen Tanz und Performancekunst. Die Tanzakademie und ihre internationalen Studierenden bereichern mit zahlreichen Veranstaltungen, Eigenproduktionen, Gastveranstaltungen und Gastspielen das kulturelle Angebot der Stadt Salzburg. Heute besuchen rund 100 StudentInnen aus mehr als 30 Ländern der Welt die unterschiedlichen Ausbildungsprogramme der Akademie – von der vierjährigen Undergraduate-Ausbildung, bis zu den beiden einjährigen Postgraduate-Programmen für professionelle TänzerInnen (BODHI PROJECT) und ChoreografInnen (I.C.E.).

SEAD ist außerdem "Home-base" und Produktionsort der international tourenden Tanzcompany BODH PROJECT.


SEAD sucht eine/n MitarbeiterIn mit Erfahrung, Motivation und Leidenschaft für zeitgenössischen Tanz,  die/der unser Team in den Bereichen Kommunikation und Management unterstützt.

Diese/r MitarbeiterIn übernimmt  die Konzeption und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketing, betreut und baut Netzwerke und Kooperationen auf, koordiniert Projekte, arbeitet mit an der Ausarbeitung von Förderanträgen, hat eine Schlüsselrolle im Verfassen von Texten in Deutsch und Englisch und ist eingebunden in die Assistenz der Geschäftsleitung.


Die Tätigkeit umfasst folgende Bereiche

  • Konzeption und Umsetzung von Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
  • Aufbau und Betreuung von Kooperationen mit Veranstaltern und Partneruniversitäten
  • Fundraising sowohl im öffentlichen Bereich (EU, national, regional) als auch in der Privatwirtschaft
  • Assistenz der Künstlerischen Leitung
  • Budgetbereichsverantwortung


Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Ausbildung im Bereich Kulturmanagement, Tanz- bzw. Kommunikationswissenschaft oder gleichwertige Ausbildung
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Kulturmanagement und –marketing
  • Sehr guten Überblick und Kontakte zur zeitgenössischen Tanzszene national sowie international
  • Kompetenz im Verfassen von zielgruppenorientierten Texten
  • Bereitschaft zu Auslandsreisen
  • Teamfähigkeit, zeitliche Flexibilität und Belastbarkeit
  • Exzellente organisatorische Fähigkeiten und EDV Kenntnisse
  • Ausgezeichnete Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch


Wir bieten eine kreative, eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team.

Dienstvertrag: Vollzeitanstellung

Arbeitsbeginn 1.Mai 2017.  Die Stelle ist unbefristet.

Die Position ist mit einem Jahresbruttogehalt von mindestens 31.000 Euro dotiert.

Bewerbungen per email bis 31.3.2017 an:
SEAD Salzburg Experimental Academy of Dance
Margit Lanzinger
M.Lanzinger@sead.at

www.sead.at

Nach oben

Jobs

Landestheater Niederösterreich: VerwaltungsmitarbeiterIn Abteilung Technik

Bewerbungsfrist: 10.04.2017


Das Landestheater Niederösterreich in St. Pölten ist als Sprechtheater mit eigenem Ensemble und hochkarätigen Gästen und Gastspielen sehr gut etabliert. In den beiden Spielstätten werden neben Eigen- und Koproduktionen auch internationale Gastspiele, Lesungen, Kinder- und Jugendtheater, das Literaturfestival Blätterwirbel und diverse Zusatzveranstaltungen geboten. Neben einem umfangreichen Vermittlungsprogramm versteht sich das Landestheater Niederösterreich auch in Zusammenhang mit dem Peter-Turrini-DramatikerInnen-Stipendium als Vermittler und Plattform zeitgenössischen Literaturschaffens.


Zur Verstärkung des Teams am Standort in St. Pölten sucht das Landestheater Niederösterreich ab 02. Mai 2017 eine/n Verwaltungsmitarbeiter/in Abteilung Technik (Teilzeit: 30h/Woche)


Ihr Aufgabengebiet:

Sie sind direkt dem technischen Leiter unterstellt und übernehmen mit ihm die Aufgabe, die Abläufe und Aufgaben der technischen Abteilungen sowie des Gebäudemanagements des Landestheaters Niederösterreichs zu organisieren.


Dazu gehören auch abteilungsübergreifende administrative Tätigkeiten wie das Erfassen und Kontieren von Rechnungen und das Vornehmen von Bestellungen. Für die Abteilung Technik sind Sie verantwortlich für die Vorbereitung von Bewerbungsverfahren, die Personaldisposition (Softwaresystem Kokos) und die Organisation der Ablage.


Im Besonderen sind Sie zuständig für das Einholen von behördlichen Genehmigungen und Überwachung der Einhaltung behördlicher Auflagen und Vorschriften. Dazu zählt auch das Monitoring von wiederkehrenden gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen und Revisionen technischer Anlagen und der Gebäude mit Unterstützung einer Facility Management (FM)-Software.


Ihr persönliches Profil:

  • Ausgeprägtes Planungs- und Organisationsgeschick sowie Kostenbewusstsein
  • Affinität zu theatertechnischen Inhalten und zu Themen des Gebäudemanagements
  • Sicheres und freundliches Auftreten und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität sowie Belastbarkeit
  • Freude an der Arbeit mit Menschen im künstlerischen Umfeld

Ihre fachliche Qualifikation:

  • HASCH/HAK/HTL – Abschluss oder gleichwertige Ausbildung
  • Sicherer Umgang mit den üblichen EDV-Programmen (Excel, Word, Outlook) sowie die Bereitschaft, sich Kenntnisse in spezifischen Software-Systemen (Dispositionssoftware, FM-Software, Software für Bewerbungsmanagement) anzueignen
  • spezifische Berufserfahrung in oben genannten Bereichen von Vorteil


Aufgrund gesetzlicher Vorschriften sind wir zur Angabe eines Mindestgehalts verpflichtet, das für diese Position für 30 Wochenstunden bei einem Bruttomonatsgehalt von EUR 1.500,-- liegt. Eine Gehaltsvereinbarung wird in Abhängigkeit Ihrer Qualifikation und Erfahrung getroffen.  In den Einschulungsmonaten Mai bis Juli beträgt das Beschäftigungsausmaß 15h/Woche.


Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team, ein gutes Betriebsklima, die Möglichkeit, selbständig zu arbeiten sowie interne Weiterbildungsmöglichkeiten und freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens 10. April 2017 z.H. Albert Haderer über https://karriere.noeku.at/stellenangebot.html?yid=126


Wir bitten um Verständnis, dass Reise-und Aufenthaltskosten, die aus Anlass der

Bewerbung entstehen, nicht vergütet werden können.

Nach oben

Jobs

Rote Nasen: Audition Innsbruck

Bewerbungsfrist: 16.04.2017


Wir veranstalten einen Audition - Workshop von 18. bis 21. Mai 2017 in Innsbruck


Spielerische Übungen, Clownszenen und Improvisation (Solo, im Duo und in der Gruppe) sind Inhalte des Workshops. Mit dem Entwickeln von Spielfreude, dem Erkennen und Brechen von Regeln und Erproben von clownesken Strukturen tasten wir uns an elementare, humorvolle Situationen heran. In einfachen szenischen Aufgaben erforschen wir unsere persönliche Komik und wie wir diese bewusst einsetzen können.


Geleitet wird der Workshop vom künstlerischen Leiter von ROTE NASEN, Martin Kotal, und vom regionalen künstlerischen Leiter von ROTE NASEN Tirol, Lorenz Wenda. Auch Clowns aus dem Tiroler Team werden anwesend sein, den Workshop mitgestalten und Gelegenheit geben, mehr über die Arbeit als ROTE NASEN Clown zu erfahren.


Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Trainingsschuhe, rote Clownnase mit Gummiband, Musikinstrument, Kopfbedeckung und eine kurze Clownnummer soweit vorhanden.

  1. Runde 18. + 19. Mai 2017 von 10 - 18 Uhr
  2. Runde 20. + 21. Mai 2017 von 10 - 18 Uhr


Am Ende des zweiten Workshoptages treffen wir eine erste Vorauswahl. Mit dieser Gruppe arbeiten wir in der 2. Runde weiter. Am Ende der 2. Runde wird bekanntgegeben, mit wem wir gerne in eine Probezeit bei ROTE NASEN gehen möchten.


Was wir voraussetzen:

  • Bereitschaft sich vertiefend auf die Kunst der Clownerie einzulassen
  • praktische Erfahrung in den Bereichen Clownerie, Schauspiel, Straßentheater, Pantomime, Musik, etc.
  • Interesse an und Zeit für die Teilnahme bei Workshops, Fortbildungen, Besprechungen, etc.
  • Soziale Kompetenz, Teamfähigkeit
  • zeitliche Flexibilität (2 halbe Tage/ Clowneinsätze wöchentlich als durchschnittliche Zeiterfordernis)


Was wir bieten:

  • Eine professionelle Ausbildung
  • Mitarbeit in einem kreativen, verrückten Clownteam


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich bis 16. April 2017 mit Lebenslauf und Foto sowie einem Motivationsschreiben zu bewerben.


Bewerbung an den Verein ROTE NASEN Clowndoctors / Evelin Riedl, Wattgasse 48, 1170 Wien oder evelin.riedl@rotenasen.at


link: https://www.rotenasen.at/aktuelles/audition-tirol/#.WMpwvqKmm71

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Festspielhaus St. Pölten: Workshop „Festspielhaus-ReporterInnen“

Nächster Termin 25.03.2017


Du bist schreib- und tanzbegeistert, hast eine eigene Meinung und möchtest erfahren, was es heißt, als KulturkritikerIn zu arbeiten? Dann bist du am Festspielhaus St. Pölten an der richtigen Adresse! Komm zum Workshop „Festspielhaus-ReporterInnen“


Veronika Krenn (tanz.at u.a.) gibt dir einen Einblick in die Arbeit als KulturjournalistIn, besucht gemeinsam mit dir Tanzveranstaltungen im Festspielhaus St. Pölten und unterstützt dich in individuellen Besprechungen beim Formulieren und Verbessern deiner Rezensionen. Die besten Kritiken werden regelmäßig auf der Homepage des Festspielhaus St. Pölten veröffentlicht.


Die Teilnahme ist kostenlos, für die Vorstellungsbesuche im Rahmen des Workshops zahlst du nur den KollegInnenpreis von EUR 12 – Programmheft und Einladung zu den After-Show-Partys inklusive!


Außerdem werden dir für andere Tanzveranstaltungen in der aktuellen und nächsten Saison jeweils zwei Karten zum Halbpreis zur Verfügung gestellt!


Interesse? Schreib eine E-Mail an Lena Arends kulturvermittlung@festspielhaus.at oder ruf an unter 02742 / 90 80 80 843 oder 0664 / 604 99 843.

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl – first come, first serve!
Der Einstieg ist jederzeit möglich!


Termine „Festspielhaus-ReporterInnen“

  1. März 2017 19.30 Uhr Compañía Nacional de Danza  „Carmen“
  2. Mai 2017 19.30 Uhr             Israel Galván „La Fiesta / Das Fest“
  3. Juni 2017 19.30 Uhr             Marie Chouinard „Le Sacre du printemps

Veronika Krenn hat Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Publizistik in Wien studiert und arbeitet als freie Kulturkritikerin mit Spezialisierung auf Theater und Tanz im Print- und Onlinebereich.

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Stefan Loibner: Präsenz- und Präsentationstraining - offene Seminarreihe

Ab 27.03.2017, Wien


In jeder Einheit der offenen Seminarreihe ‘Präsenz- und Präsentationstraining’ entdeckst und trainierst du deine individuelle Präsenz, dein ‘Im Moment Sein’ - in der Gruppe, im Partnertraining sowie im Einzeltraining.  Du lernst dabei Tools kennen, die du im Alltag anwenden kannst, um rasch und effektiv in den Moment zu kommen. Du lernst, mit den unterschiedlichen Herausforderungen mit mehr Leichtigkeit und Wohlbefinden bei gleichzeitiger authentischer individueller Ausstrahlung umzugehen.


Die Übungen basieren auf Spieltraining in der Gruppe, Sanford Meisner Training und individuellem Bühnentraining. Sanford Meisner war ein amerikanischer Schauspieler und Schauspiellehrer, dessen Methoden auch in deutschsprachigen Schauspielschulen immer mehr aufgegriffen werden.


Im gemeinsamen Spieltraining liegt der Schwerpunkt auf das Ankommen, Kennenlernen und dem Training der körperlichen Präsenz. Wir arbeiten mit Methoden aus dem Improvisationstheater und mit verschiedenen Ansätzen der Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsschulung.


Wir nützen die Akustik im Raum für Stimmlockerungs- Resonanz- und Artikulationsübungen, bevor es zu den Grundlagen einer der spannendsten Schauspieltechniken geht:
Im Sanford Meisner Training übst du gemeinsam mit einem Partner oder eine Partnerin, deinen Fokus nach Außen zu richten während du gleichzeitig bei dir bleibst. Du lernst, deine eigenen Impulse wahrzunehmen, ihnen zu vertrauen und sie improvisierend darzustellen - und trainierst nebenbei deine authentische stimmliche Präsenz.



Im Bühnentraining kannst du dich nach individuellem Bedarf einzeln auf spezifische Herausforderungen vorbereiten, holst dir wertvolles ZuschauerInnenfeedback und intensivierst deine individuelle Präsenz vor Publikum.
Bitte gib bei der Anmeldung bekannt, wenn du dich spezifisch auf eine Auftrittssituation vorbereiten willst.


8 x jeweils Montag 19:30 - 21:30

beginnend am 27. März 2017, kein Training am 17. April Ostermontag und 1. Mai Staatsfeiertag

Ort: Am Tabor 2, 1020 Wien

Anmeldung unter https://goo.gl/forms/wfaiICjzgbVEVxjI3


Kosten

Dein erstes Training: 12.-

Jedes weitere Training: 18,- bis 38,-  (Sozialtarif / regulärer Tarif) nach Selbsteinschätzung

Alle 8 Termine: 125,- bis 240,- nach Selbsteinschätzung


Um Anmeldung wird gebeten, max. 9 Teilnehmende pro Training.

Eine Wasserflasche und ein Notizheft sind wertvolle Begleiter. Trainiert wird ohne Schuhe, der Raum hat eine Fußbodenheizung. Die Trainings können unabhängig voneinander und mit unterschiedlichen Vorerfahrungen besucht werden. Aufgrund der Methoden und der maximal 9 Teilnehmenden kann ich auf die unterschiedlichen Lernfortschritte eingehen und die Aufgaben und Übungen individuell anpassen.


Kursleitung Mag. Stefan Loibner

Ich bin seit 10 Jahren als Regisseur, Theatertrainer und Präsenztrainer im In- und Ausland tätig. 

2014 habe ich meine Diplomarbeit “Das Spiel mit Präsenz” publiziert. Leseprobe: http://amzn.eu/hlNWh2H

Ich leite das muth. - Zentrum für angewandte darstellende Kunst www.centermuth.com 

und bin Veranstalter der wöchentlichen Contact Improvisation Jam in Wien https://muthjam.wordpress.com


Anmeldung und weitere Infos unter http://stefanloibner.com

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Marie-Therez Lorenz: Physical Theatre Workshop / Bewegen-Improvisieren-Kreieren

8./9.04.2017, Wien


Der Wochenend-Workshop von ILIOS Théâtre Atelier basiert auf Jacques Lecoqs Pädagogik und eignet sich zum Kennenlernen und Einsteigen in die Arbeit bzw. zum Vertiefen der Grundlagen. Das körperliche Spiel und eine kollektive, kreative Theaterarbeit stehen im Vordergrund.


Inhalt

* Wir untersuchen Bewegungen und ihre Dynamik, Körper-Haltungen und Gesten.

* Über Improvisationen nähern wir uns dem Spiel und seinen Gesetzmäßigkeiten.

* In Kleingruppen werden selbständig Szenen erfunden und erarbeitet.


Ziel    

* Erhöhte Körperbewusstheit, erweitertes Bewegungsrepertoire, mehr Präsenz

* Gesteigerte Sensibilität und Kreativität, Abbau von Blockaden

* Körperliches, lustvolles und authentisches Spiel

* Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation


Rahmen         

Das Training bietet einen geschützten Raum für ein Sich-Ausprobieren und schöpferisches Verwirklichen von Idee in einer Atmosphäre von Freude, Sensibilität und Humor.


Für

Alle Theaterinteressierten (Schauspielende, Performende, Tanzende, RegiesseurInnen, AutorInnen, etc.) vom schauspielerischen oder « lecoqschen » Grünschnabel bis zum ebensolchen alten Hasen, der sich fit halten will. Der Workshop eignet sich für Neueinsteiger, die das Trimester-Training ab 17.4. besuchen wollen.

Zeit: Sa, 8. und So, 9. April 2017, 10-17 Uhr
Ort: TANZ*HOTEL I Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien (U1, U2)


Preis

€130 / €100 für Studierende

Bring a friend und zahl 10% weniger!

Kombiangebot mit PHYSICAL THEATRE Trimester-Training (montags, ab 17.4., 19–22h): €395 / €335 für Studierende


Anmeldung

Mail und Anzahlung von €50 bis 31. März

Mindestens 6, maximal 15 Teilnehmer


Kontakt

Marie-Therez Lorenz

+43 699 1291 1351

mt.lorenz@iliostheatre.com

www.iliostheatre.com
www.facebook.com/iliostheatre

www.facebook.com/events/103457730187169/

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Landestheater Linz/Anton Bruckner Privatuniversität: Oberösterreichisches Tanzstudio

Bewerbungsfrist: 21.04.2017


Am Landestheater Linz nimmt die Nachwuchsförderung einen wichtigen Platz ein. So wird unter der Intendanz von Hermann Schneider mit der Spielzeit 2017/2018 in Zusammenarbeit mit der Anton Bruckner Privatuniversität für junge Tänzerinnen und Tänzer das Oberösterreichische Tanzstudio unter der Leitung von Christina Comtesse gegründet.


Das Tanzstudio ist als Masterlehrgang konzipiert. Das Ziel des Tanzstudios ist es, jungen Tänzerinnen und Tänzern den Einstieg in das Vollengagement zu erleichtern.


Die Mitgliedschaft im Tanzstudio ist für Tänzerinnen und Tänzer bis zum 23. Lebensjahr mit einer abgeschlossenen Tanzausbildung offen und zunächst auf eine Spielzeit angelegt (mit der Möglichkeit auf Verlängerung). Das Ensemble erarbeitet in der Saison vier bis fünf Produktionen: Oper, Operette und eigene Tanzstücke. Kleinere Projekte und Workshops werden das Programm erweitern. Die Studiomitglieder sind automatisch an der Anton Bruckner Privatuniversität inskribiert und werden dort ihre Ausbildung individuell vertiefen.


Bitte senden Sie uns folgende Unterlagen:

  • Lebenslauf mit Portrait
  • einige aktuelle Tanzfotos
  • Video-Link mit einem Solo
  • kurzer Text (maximal 1000 Zeichen in deutscher oder englischer Sprache), aus dem die Motivation für Ihre Bewerbung und Ihre Erwartungen an eine Mitgliedschaft im Oberösterreichischen Tanzstudio hervorgehen


Bewerbungen werden ausschließlich per E-Mail angenommen. Ihre Bewerbung sollte eine Gesamtgröße von 3 MB nicht überschreiten. Senden Sie Ihre Unterlagen an Christina Comtesse, designierte Leiterin des Oberösterreichischen Tanzstudios; tanzstudio@landestheater-linz.at


Die Bewerbungsfrist endet am 21. April 2017. Spätere Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Nach einer Vorauswahl findet am 14. Mai ein Vortanzen in Linz statt. Reisekosten werden nicht erstattet.

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Markus Kupferblum: Regie Seminar

Ab 22.04.2017, Wien


Vom 22. April bis 10. Juni 2017 wird Markus Kupferblum in einer kleinen Gruppe ein Regie Seminar abhalten.


In diesem Zeitraum findet jeweils am Samstag von 15h bis 18h in acht Einheiten ein Seminar statt, bei dem die Grundlagen


- des Szenischen Schreibens,

- der Theater-, Oper- und Film Regie,

- der Stück- und Aufführungsanalyse und

- der Schauspielerführung vermittelt werden.


Dabei werden verschiedene Theatertheorien vermittelt und eigene Regiekonzepte erarbeitet. Wir lernen den gesamten Produktionsprozess kennen, von der Ideenentwicklung über die Finanzierung bis zur Raumadaptierung, die Probengestaltung und den Aufführungsablauf.


Zur Behandlung spezifischer künstlerischer Fragen wird es genügend Raum geben.


Dieses Seminar richtet sich an junge KollegInnen, an StudentInnen und an interessierte Laien oder Menschen, die das Theater hinter der Kulisse kennenlernen möchten.

Da die TeilnehmerInnenzahl sehr beschränkt ist, wird ganz spezifisch auf die besonderen Interessen der einzenen TeilnehmerInnen eingegangen.


Kosten: Für den Besuch des Seminars wird ein Unkostenbeitrag von pauschal 980.-€ verrechnet.

Jede(r) TeilnehmerIn erhält zum Abschluss eine Teilnahmebestätigung.

Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bitte an

Totales Theater, Schellinggasse 5, 1010 Wien.


Markus Kupferblum ist Opern- und Theaterregisseur, Clown und Autor. Er ist seit mehr als 20 Jahren u.a. in London, Paris, St. Petersburg, New York und Wien als Regisseur tätig. Er unterrichtet weltweit an zahlreichen Universitäten und Kunstakademien. Seine Inszenierungen wurden u.a. mit dem 1. Preis des Festivals von Avignon, Frankreich, und dem Nestroypreis der Stadt Wien ausgezeichnet.


www.kupferblum.com

www.schlüterwerke.at

Nach oben

Räume

Studio Liquid Loft: A k t i o n s w o c h e n

Das Liquid Loft - Studio wird in der Zeit von 20.3. - 20.4. preisreduziert angeboten.

 

Größe:
Raum 1 (groß) 14x10m, davon 10x8m Tanzboden, schwarz; Raumhöhe 4,8m

Raum 2 (klein) 7x6m, mit Mauervorsprüngen, Tanzboden schwarz – die Nutzung des kleinen Raums gestaltet sich im Winter schwierig (kühl)

Ausstattung:
Küche / Aufenthaltsraum
2x WC
Dusche
Internet

Lage: Laxenburger Strasse 28-30, 1100 Wien - Innenhof, barrierefrei

Erreichbarkeit: Laxenburger Straße / Ecke Gudrunstraße
U1 Keplerplatz / Bus 14a / Straßenbahnen 6, O, 67

Technik:
Tonanlage (Subwoofer, 2x Satelliten)
Arbeitslicht (Leuchtstoffröhren)
Auf Anfrage: Techniker und Theaterlichtanlage (je nach umliegender Probensituation)

Preise:
pauschal nach Dauer (Tag, Woche, Monat) / Personenanzahl / Raumgröße.
Mo-Fr, 8h pro Tag zw. 10 und 22:00
Wochenende gesondert

Sonstiges:
Schlüsselkaution eur 200,-
Rückgabezustand wie Übernahmezustand, sonst Putzpauschale eur 90,-

Bei Beschädigungen aller Art besteht Anspruch auf vollständigen Ersatz bzw fachkräftige Reparatur.

 

Vermietung über kurze und längere Perioden (je nach Verfügbarkeit), jedoch nicht für regelmäßige Einzelstunden, Workshops, Showings, Vorführungen, Seminare oder Unterricht.

Kontakt:
Roman Harrer / technik@liquidloft.at / 0699 19 24 69 76
Marlies Pucher / info@liquidloft.at

Nach oben

Räume

Zimmer in WG frei von 23.04.-04.06.

Gemütliches Zimmer in schöner WG im 5. Bezirk ist für ca. sechs Wochen zu haben.

Nähe U4, Naschmarkt und Innenstadt.


Zimmer: ca. 28m2, 4. Stock, € 550.- inkl. Strom, Gas, Internet (für sechs Wochen)


für nähere Infos: 0680 - 21 81 640

Johannes Starmühler

Johannes.starmuehler@gmx.at





Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Katharina Ganser

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2016 IG Freie Theaterarbeit · Impressum