Kontakt · de | en

Freie Theater News 48/Dezember 2017

Inhaltsverzeichnis


Intern

Beratung für Förderanträge in Wien

Aktuell

#kulturlandretten/Land Oberösterreich: 16.109 Unterschriften übergeben
Freies Theater Innsbruck: zum 5. Geburtstag neuer Name, neues Design

Kulturpolitik

Offener Brief an die Österreichische Bundesregierung: #wirsindmehr
Renner Institut: Wie bürgerlich ist der Kulturbetrieb? - Diskussion
Österreichische Kulturpolitische Gesellschaft: Kulturpolitik in Schwarz-Blau
Europäisches Bündnis gegen TTIP, CETA und TiSA: Unterzeichnung durch Organisationen

Ausschreibungen

Land Steiermark: Kulturförderungen - Einreichtermine 2018
ImPulsTanz: Stipendienprogramm
Roberto Cimetta Fund: New date for general mobility fund open call

Festivals

Szene Salzburg: Festival Performing New Europe
Tanzplattform Deutschland 2018

Veranstaltungen

Dschungel Wien: Jour Fixe Kunstvermittlung
Liquid Loft & Tancompany Gervasi: Winter Shorts

Jobs

Toihaus Theater Salzburg: Mitarbeiter*in
Landestheater Linz & Bruckner Orchester: Maskenbildner*in
NÖ Festival und Kino GmbH: Marketingleiter/in

Aus-/Weiterbildung

Magdalena Chowaniec: Pofessional dance training Vienna
Kimberly Reidl/DREHÜBUNG | WIEN: Impro-Workshop
Inge Gappmaier: Trimesterstart PHYSICALITY
Gina Battistich: Feldenkrais Kurs
Eva-Maria Kraft/RAUM für TANZ: Zeitgenössisches Ballett & Tanz-Improvisation
Soma Hierzer: Passion For Dance - Contemporary Dance Training
Marie-Therez Lorenz: Physical Theatre
Jella Jost: Sprechtechnik, Stimmbildung …
Robert Rauch: Tanz mit mir in den Himmel hinein
IG Tanz: Offene Klassen
Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Klassenstart im Jänner

Räume

1150 Wien: Proberaum Vermietung
Schmidsdorf: 85 m2 Wohn-Etage zu vermieten

Diverses

TRALaLa – Touring Ring Austria: braucht Unterstützung - Crowdfunding
Kulturplattform Oberösterreich: neueste Zeitung bestellen
Privat: Suche nach Unterkunftmöglichkeit bis kurz vor Weihnachten
Europe for Festivals: guide to Europe’s Festivals
Tanzquartier Wien: Praktikum

Impressum

Intern

Beratung für Förderanträge in Wien

12.12.2017, Wien, Theater Drachengasse/Bar & Co

IG Freie Theaterarbeit in Kooperation mit Theaterverein Wien und Theater Drachengasse

Anlässlich des nächsten Einreichtermins bei der MA 7 Wien – Projektförderung von Freien Gruppen im Bereich Theater, Tanz und Performance - am 15.1. laden die IG Freie Theaterarbeit, Theater Drachengasse und der Theaterverein Wien zu einer Informationsveranstaltung ein

gemeinsam mit Kolja Burgschuld vom Kuratorium Theater, Tanz und Performance der Stadt Wien
im Theater Drachengasse / Bar & Co
am Dienstag, 12.12.2017, 10 – 12 Uhr

Kommt vorbei mit euren Fragen zu den Einreichunterlagen, -modalitäten, Kalkulationen oder Richtgagen.

Anmeldung:
per e-mail office@freietheater.at
oder telefonisch 01/403 87 94

Nach oben

Aktuell

#kulturlandretten/Land Oberösterreich: 16.109 Unterschriften übergeben

16.109 Unterschriften zur Unterstützung für "kulturlandretten" übergeben

Am 4.12. wurden die ersten 16.109 Unterschriften gegen die Sparpläne im Kulturbudget Oberösterreichs an Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und Reinhold Kräter (Kulturdirektor) persönlich übergeben.
"kulturlandretten", eine Initiative der KUPF - Kulturplattform, wird u.a. aktiv unterstützt von der IG Freie Theaterarbeit.

Bei der offiziellen Überreichung der Unterschriften gestern in Linz zeigten ihre Unterstützung für die KUPF neben der IGFT auch VertrteterInnen der IG Bildende Kunst, der Anton-Bruckner-Universität und der Grazer Autorenvereinigung. Alle VertreterInnen richteten eindringliche Appelle an die Politiker und Beamten, das Kulturland Oberösterreich nicht aufzugeben, sondern im Sinne der AkteurInnen der Freien Szene einen Budgetzuwachs anzustreben und sich für den Ausbau der Kunst und Kultur des Landes politisch stark zu machen. Vereinbart wurde u. a. ein Runder Tisch mit dem Landeshauptmann und dem Kulturdirektor, bei dem die Entwicklungen der Kulturpolitik Oberösterreichs regelmäßig kritisch betrachtet und gemeinsam diskutiert werden. Wir bleiben am Ball!


Presseaussendung der KUPF, 6.12. zu den beschlossenen Kürzungen:
Land OÖ beschließt Kürzung der Kulturförderungen um 30%


Der oö. Landtag hat heute mit schwarz-blauer Mehrheit das Kulturbudget 2018 beschlossen. Die Kürzungen der Kulturförderungen von 30% wurden trotz zahlreichen Protesten nicht zurückgenommen. Die Kulturplattform Oberösterreich zeigt sich enttäuscht und kündigt weitere Proteste an.

Von den Kürzungen sind nicht nur die zeitgenössischen Kulturvereine betroffen, auch die Volkskultur und die Blasmusik wurden um 28% gekürzt.
„Damit erreichen wir den niedrigsten Stand der Kulturförderung seit Jahrzehnten“, kritisiert KUPF Geschäftsführer Thomas Diesenreiter. Er antwortet auch verärgert auf den Vorwurf der ÖVP Kultursprecherin Elisabeth Manhal, „Hysterie zu betreiben“: „Es ist unredlich, den hunderten Kulturvereinen und mehr als 16.000 Bürgerinnen und Bürger, die hinter ‚Rettet das Kulturland OÖ‘ stehen, Hysterie vorzuwerfen. Frau Manhal sollte sich darüber freuen, dass Oberösterreichs Bevölkerung ihr Kulturland so am Herzen liegt und sich für seinen Erhalt einsetzt.“

Auch den Hinweis, dass das Kulturbudget „nur um 3,5%“ gekürzt wird, lässt Diesenreiter nicht gelten: „Das sind rhetorische Täuschungsmanöver. Es nutzt nichts, wenn man immer wieder die selbe Zahl nennt, um das wahre Ausmaß dieses Kahlschlags in der Kulturlandschaft zu verbergen. Ja, im Gesamtbudget wurden nur 3,5% gekürzt, aber bei den Förderungen wurden astronomische 30% von einem auf den anderen Tag gestrichen, während die landeseigenen Einrichtungen nur 0,9% zum Sparkurs beitragen. Betroffen von dieser kurzsichtigen Kürzungspolitik sind tausende ehrenamtliche Vereine, von der kleinen Blasmusik bis zu den Kulturhäusern und freien Theatern. Wir werden die Auswirkungen dieses Kahlschlags nächstes Jahr genauestens beobachten und fordern weiterhin eine Erhöhung der Mittel im kommenden Jahr.“

Vorschläge liegen auf dem Tisch

Trotz dieses vorläufigen Rückschlags ist die KUPF OÖ verhandlungsbereit und hat einen „Pakt zur Sicherung des Kulturlands“ vorgelegt. Darin wird unter anderem ein stabiler und gesicherter Budgetpfad ab 2019 gefordert, der kulturelles Wachstum ermöglicht und das Förderminus von 68% bis 2022 schrittweise wieder ausgleicht. Weitere Forderungen sind die Verkürzung der oft langwierigen Förder-Prozeduren, die Einführung unabhängiger Jurys für Förderentscheide oder die Entwicklung neuer Fördermodelle für spezifische Ziele wie Internationalisierung oder Digitalisierung. „Es soll in den nächsten Wochen noch einen 2. Runden Tisch mit dem LH geben. Für uns ist klar: Wenn schon 2018 ein kulturelles Trauerjahr wird, dann muss zumindest ab 2019 wieder kulturelles Wachstum möglich sein“, fordert Diesenreiter abschließend.

Infos zur Kampagne „Rettet das Kulturland OÖ“: https://kulturlandretten.at

Nach oben

Aktuell

Freies Theater Innsbruck: zum 5. Geburtstag neuer Name, neues Design

Herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag!

Freies Theater Innsbruck präsentiert sich seit 1. Dezember mit neuem Namen und neuem Design. Wer sich über die Hintergründe interessiert, der und dem empfiehlt das BRUX-Team die Lektüre zweier ausgewählter Presseartikel:

Produktives Knirschen im Freien Theater Innsbruck
(Tiroler Tageszeitung, Do 30.11.2017)

Happy Birthday, BRUX! 5 Jahre Freies Theater Innsbruck
(franzmagazine, Fr 01.12.2017)


Und es gibt eine neue Webiste: www.brux.at

Nach oben

Kulturpolitik

Offener Brief an die Österreichische Bundesregierung: #wirsindmehr

7.12., 16 Uhr, Held*innenplatz, Wien

Wir stehen gemeinsam für Frauen* und ihre Anliegen und das wollen wir der zukünftigen Bundesregierung auch klar und deutlich zeigen. Aus diesem Grund versammeln wir uns alle am 7.12. um 16:00 auf dem Held*innenplatz.

Die Schauspielerin Maxi Blaha wird dort in der Mitte aller Unterstützer*innen den Offenen Brief der Frauen* an die österreichische Bundesregierung verlesen. Wir sind mehr und nehmen nicht länger hin, dass im Parlament nur jeder dritte Sitzplatz an eine Frau* geht.

Danach wird es die Möglichkeit geben, auf eine symbolische Art und Weise den Offenen Brief in ein Kuvert zu stecken und zu verschicken. Gemeinsam können wir die Aufmerksamkeit auf ein Thema lenken, das im Moment in den Regierungsverhandlungen nicht ausreichend behandelt wird.

Deshalb ist unsere Präsenz so wichtig - wir hoffen auf eure Anwesenheit und eure Mitwirkung!

Unterschreibe jetzt den Offenen Brief auf #aufstehn.at und verbreite ihn: https://actions.aufstehn.at/wirsindmehr

Bitte, lade weitere Interessierte zum Event auf Facebook ein: https://www.facebook.com/aufstehnat/

 

Nach oben

Kulturpolitik

Renner Institut: Wie bürgerlich ist der Kulturbetrieb? - Diskussion

Mittwoch, 13. Dezember 2017, Wien
19-21 Uhr
Hauptbücherei der Stadt Wien (Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien)

Podiumsgespräch in memoriam Karl A. (Charlie) Duffek


Begrüßung und Einleitung: Christian Jahl, Michael Ludwig, Barbara Rosenberg
Podiumsgespräch mit Eva Blimlinger, Paulus Hochgatterer, Franz Koglmann
Moderation: Klaus Nüchtern

"Häufig wird in der Öffentlichkeit die mangelnde „Niederschwelligkeit" des Kulturbetriebs beklagt, oder es wird darüber gejammert, dass etablierte Festivals zu „verzopft", „elitär", „konservativ" seien. Die Kritik ist oft nicht ganz unbegründet, und dennoch drängt sich die Frage auf, an welchen Parametern sich die „Fortschrittlichkeit" einer Kulturpolitik festmachen lässt. „Kultur für alle" forderte einst der sozialdemokratische Frankfurter Kulturdezernent Hilmar Hoffmann. Wie steht es heute um diese Forderung in einer Gesellschaft, die gewiss nicht unter kultureller Unterversorgung leidet, sondern sich eher mit einem Überangebot konfrontiert sieht? Sind es ökonomische, soziale oder Bildungsbarrieren, die den Zugang blockieren? Ist es wünschenswert, dass wirklich alle jede Form von Kultur konsumieren? Und wie sieht es mit dem Zusammenhang von Kunstproduktion, Kultur- und Gesellschaftspolitik aus? Gibt es ein übergreifendes Paradigma des Progressiven, das den Fortschritt zu synchronisieren vermag?"

 

Infos und Anmeldung: www.renner-institut.at

Nach oben

Kulturpolitik

Österreichische Kulturpolitische Gesellschaft: Kulturpolitik in Schwarz-Blau

14. Dezember 2018, 18:30 Uhr, Wien, Palais Epstein

 

Kulturpolitik in Schwarz-Blau: Ist Österreichs Kunst in Gefahr?


Die Österreichische Gesellschaft für Kulturpolitik freut sich einzuladen:

Die Angelobung von Schwarz-Blau I im Jahr 2000 wurde begleitet durch Proteste von Künstlerinnen und Künstlern. Derzeit steht wieder eine ÖVP-FPÖ Koalition vor der Tür und bisher gibt es nur einige wenige Mahner, die ihre Gedanken darüber, wie frei und gefährlich Kunst in Zukunft sein wird, auch öffentlich äußern. Was ist von einer neuen schwarz-blauen Regierung im Bereich der Kulturpolitik zu erwarten? Massive Einsparungen? Stehen uns österreichweit Zustände wie in Oberösterreich bevor, wo vor allem die Mittel für die freien Kulturinitiativen massiv gekürzt werden? Provinzialisierung? Massive Förderungen für das Singen von deutschem Liedgut? Oder bleibt alles in gewohnten Bahnen?


Nachdem derzeit ein Ende der Regierungsverhandlungen absehbar ist – der 13.12. ist auch für die Regierungserklärung im Gespräch – wollen wir mit einem spannenden Podium über die Zukunft der Kulturpolitik in Österreich diskutieren

 

Dachfoyer Hofburg

Eingang Haupteingang Josefsplatz

(laut Beschilderung!)

18:00 Uhr  | Einlass ab 17:30 Uhr

 

Eröffnung:

Andreas Schieder, gf. Klubobmann SPÖ-Parlamentsklub

Maria Maltschnig, Direktorin Renner-Institut

 

Podium
Thomas Drozda, Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung & Medien

Maxi Blaha, Schauspielerin

Thomas Diesenreiter, GF KUPF,Initiator „Kulturland retten!“

Marlene Streeruwitz, angefragt Schriftstellerin, Regisseurin

Serge Falck, Schauspieler, Drehbuchautor

Moderation:_

Elisabeth Hakel, Präsidentin der ÖKUPO

 

Anmeldung bitte unbedingt notwendig!
Bitte beachten Sie die

Sicherheitsvorkehrungen des Parlaments. Ausweis mitnehmen, Check-in kann

ein paar Minuten dauern.
Wir danken für das Verständnis: elisabeth.hakel@spoe.at

Nach oben

Kulturpolitik

Europäisches Bündnis gegen TTIP, CETA und TiSA: Unterzeichnung durch Organisationen

Der europäische Sign on kann hier von Organisationen unterzeichnet werden: http://www.s2bnetwork.org/sign-democratisation-letter/

 

Innerhalb des europäischen Bündnisses gegen TTIP, CETA und TiSA hat in den letzten Monaten eine intensive Diskussion zur Demokratisierung der Handelspolitik stattgefunden.

Ergebnis dieses Prozesses ist der anhängige Brief "Europa mit und für Europas Bürgerinnen und Bürger gestalten – die EU-Handelspolitik demokratisieren.
Er enthält neun konkrete Schritte zur tiefgreifenden und grundlegenden Demokratisierung der EU Handelspolitik.

Moderne Handelsabkommen werden in ihrem Geltungsbereich zunehmend ausgeweitet und schränken politische Spielräume und demokratische Entscheidungsfindung in allen Bereichen der Gesellschaft ein. CETA und TTIP haben deutlich gezeigt, wie die EU-Handels- und Investitionspolitik von den Verhandlungen bis zur Ratifizierung die Interessen von Konzernen gegenüber demokratischen Prozessen privilegiert.
Unser Ziel ist es die EU-Handels- und Investitionspolitik zu demokratisieren, indem das EU-Parlament, die Parlamente der Mitgliedstaaten und die Zivilgesellschaft eingebunden werden und eine breite Debatte durch einen transparenten Prozess ermöglicht wird.

Der Brief soll sowohl an die europäischen Regierungen, aber auch an die Kommission, das Europäische Parlament und an NationalrätInnen gehen. Damit diese Initiative ein Erfolg wird, sollten so viele Organisationen als möglich unterzeichnen, um so den politischen Druck
auf die Verantwortlichen zu erhöhen.

Sign on: http://www.s2bnetwork.org/sign-democratisation-letter/

Nach oben

Ausschreibungen

Land Steiermark: Kulturförderungen - Einreichtermine 2018

Für das Jahr 2018 sind folgende Einreichtermine vorgesehen:
1. Termin: 30. März 2018
2. Termin: 31. Juli 2018
3. Termin. 31. Oktober 2018 (gilt als 1. Einreichtermin für die Jahresförderungen 2019)

Nähere Infos: www.kultur.steiermark.at

Achtung für Kulturförderungen gibt es ein  NEUES FÖRDERFORMULAR
Nähere Infos: www.kultur.steiermark.at

Nach oben

Ausschreibungen

ImPulsTanz: Stipendienprogramm

Deadline 15. Dezember 2017

Start der Anmeldung für das danceWEB Stipendienprogramm bei ImPulsTanz


Von 11. Juli bis 15. August sind junge Chorograf_innen, Tänzer_innen und Künstler_innen eingeladen, Workshops, Performances und Research Projekte bei ImPulsTanz zu besuchen und mit einer Mentorin zu arbeiten. Diese ist 2018 keine geringere als Florentina Holzinger im Dialog mit Meg Stuart.


Das danceWEB Scholarship Programme bietet alljährlich ca. 60 Tänzer_innen und Nachwuchschoreograf_innen aus rund 40 Ländern ein Stipendium für alle Workshops, Researchprojekte und Performances im Rahmen von ImPulsTanz sowie zusätzlich Mentoring durch einen Artistic Coach.


Das Stipendiatsprogramm ist ein 5-wöchiges Trainingsprogramm, welches jährlich von Mitte Juli - Mitte August während des ImPulsTanz - Vienna International Dance Festivals stattfindet. Als künstlerischer Mentor_in steht den Studierenden jedes Jahr eine andere herausragende Persönlichkeit aus der internationalen Tanz- und Performancescene zur Seite. Bisher waren das u.a.: Mathilde Monnier, Jonathan Burrows, David Zambrano, Sarah Michelson, DD Dorvillier, Ivo Dimchev, Chris Haring, Tino Sehgal, Doris Uhlich ...


Weitere Infos: https://www.impulstanz.com/scholarship/

Nach oben

Ausschreibungen

Roberto Cimetta Fund: New date for general mobility fund open call

31st January 2018


The RCF general mobility fund will open in January instead of March 2018.
This new schedule is more in line with travel arrangements of grantees.
No need to visit our website today to apply; the application form will be available on 1st January 2018.


The terms and conditions of the mobility grant remain unchanged and readily accessible here.

Please circulate this information and subscribe to the RCF Newsletter to be alerted once the call opens. You'll have one month to fill in your application.


schedule for the general mobility fund 

Opening date: 1st January 2018

Deadline for applying: 31st January 2018

Date of the announcement of selection: 1st April 2018.

further information: www.cimettafund.org

Nach oben

Festivals

Szene Salzburg: Festival Performing New Europe

Festival vom 15. bis 20. Jänner 2018


Performing New Europe ist zurück. Bereits zum vierten Mal veranstaltet die SZENE Salzburg das Festival PNEU, das den Künstlern des europäischen apap-Netzwerkes eine internationale Präsentationsplattform bietet.

Zwischen 15. und 20. Jänner gibt es neun Produktionen zu sehen, die brisante gesellschaftspolitische Fragen verhandeln, einprägsame choreographische Handschriften vorstellen und durch starke formale Setzungen beeindrucken.

Alle Details zum Programm sind ab sofort online, Tickets sind bereits erhältlich: www.szene-salzburg.net


PNEU im republic

Superamas, Maria Jerez, Cecilia Bengolea & BODHI PROJECT


Superamas eröffnet das Festival mit Vive l’Armée! (Foto), einem Stück über nationalistische Bestrebungen und kriegerische Auseinandersetzungen, das spannenden Parallelen zwischen dem Ersten Weltkrieg und den aktuellen Terroranschlägen zieht.
Einen faszinierenden Kosmos aus Formen, Materialien, Rhythmen und Sound kreieren Maria Jerez und Lanoche in der installativen Performance Yabba.
Opulent geben sich Cecilia Bengolea & SEAD’s BODHI PROJECT in Sound of the Trap – einem Tanzabend, der lustvoll jamaikanischen Dancehall und argentinische Cumbia mit Symphonien von Mozart und Afro-Trap mischt.



PNEU in der ARGEkultur

Christina Ciupke & Ayşe Orhon, Julia Schwarzbach, Ivana Müller


Ein reduziertes, aber gerade dadurch äußerst intensives und intimes Spiel zwischen Nähe und Distanz, das präzise choreographiert und interpretiert wird, zeigen Christina Ciupke & Ayşe Orhon mit At Close Distance (Bild).
Julia Schwarzbach interessiert sich in with us für das „Miteinander“ von Körpern, Raum, Objekten und Klängen ebenso wie für die Beziehungsdynamik zwischen Darsteller und Zuseher.
In Ivana Müllers aktueller Kreation Conversations Out of Place steht unser Verhältnis zur Natur auf dem Prüfstand. In einem ungewöhnlichen, leicht absurden Universum ist einer Gruppe von Menschen die Vorstellung von ihrer eigentlichen Bestimmung abhanden gekommen.

Christina Ciupke & Ayşe Orhon am 16. und 17. Jänner, Julia Schwarzbach von 17. bis 19. Jänner, Ivana Müller am 19. und 20. Jänner



PNEU im Toihaus Theater

Navaridas & Deutinger, Michikazu Matsune


Das Künstlerpaar Marta Navaridas & Alexander Deutinger begibt sich in Your Majesties auf die Spuren von ikonenhaften Persönlichkeiten unserer Zeit und interpretiert die legendäre Rede Barack Obamas anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises.
Goodbye (Bild) heißt es bei Michikazu Matsune, der sich auf behutsame, aber auch humorvolle Weise dem großen zwischenmenschlichen Thema Abschied widmet. Die Aufführung erlaubt einen lebendigen Eindruck in Gedanken voller Trauer, Wut oder Hoffnung.

Navaridas & Deutinger am 15. und 16. Jänner, Michikazu Matsune am 18. und 20. Jänner



PNEU in den Kavernen 1595

Third Space, Peter Stamer, Passion and Politics


Was geschieht eigentlich, wenn wir uns miteinander unterhalten? Basierend auf Gesprächstechniken aus verschiedenen Kulturen und Ländern untersucht das Kollektiv Third Space im partizipativen Format Building Conversation unsere Kommunikation.
Bei der Post-Performance Talkshow Später bei Peter. Tanz, Talente, Temperamente von Peter Stamer erwarten Sie kluge Konversationen und intelligente Improvisationen von Künstlern und Moderator.
Die Podiumsdiskussion Passion and Politics stellt die Frage, ob Kunst Netzwerke braucht und welche Vorteile den Künstler*innen eine Kooperation in einem Netzwerk wirklich bringt.

Third Space am 19. Jänner, Peter Stamer am 15., 17. und 19. Jänner, Passion and Politics am 20. Jänner

Nach oben

Festivals

Tanzplattform Deutschland 2018

15.3.-18.3.2018

Im Programm der Tanzplattform Deutschland 2018 ist u. a. „the last IDEAL PARADISE“  von Claudia Bosse/theatercombinat zu sehen.

Die Tanzplattform ist ein Versuchsfeld aktueller Strömungen in Choreographie, Tanz und Performance mit internationaler Strahlkraft. Die Edition 2018 zeigt 13 bemerkenswerte zeitgenössische Produktionen der vergangenen beiden Jahre, die mit substantieller Beteiligung deutscher Partner entstanden sind.

1990 ins Leben gerufen, findet die Tanzplattform als wichtigstes Ereignis des zeitgenössischen Tanzes biennal in wechselnden deutschen Städten statt. Die Tanzplattform wird von den Produktionshäusern getragen, die sie in den vergangenen Jahren ausgerichtet haben und die sich aktiv für die Förderung des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland einsetzen.

 

2018 wird diese Gemeinschaft mit PACT Zollverein um ein weiteres Produktionshaus erweitert. Seit 2004 sind das Goethe-Institut und das Internationale Theaterinstitut Partner der Tanzplattform. Die Bundesregierung ist neben den jeweiligen Bundesländern und Kommunen wichtigster öffentlicher Unterstützer. 

 

Weitere Infos: www.tanzplattform2018.de

Nach oben

Veranstaltungen

Dschungel Wien: Jour Fixe Kunstvermittlung

12.12.2017, Wien

 

Einladung zum nächsten JOUR FIXE:Kunstvermittlung am Dienstag, 12.12. im Dschungel Wien

Zu Gast ist Aslı Kışlal - künstlerische Leitung des diverCITYLAB, Regisseurin, Dramaturgin, Drehbuchautorin sowie Dozentin.

Aslı Kışlal bringt uns anhand eines Workshops ausgewählte Interviewpraktiken für partizipative Projekte praktisch näher.


Insbesondere bei Projekten und Inszenierungen deren Fokus auf der Beteiligung, Teilhabe, Mitwirkung und Mitgestaltung aller aufgebaut ist, ermöglichen Interviewpraktiken neue Zugänge und öffnen innovativ-kreative Räume der künstlerischen Verhandlung.

 

Beginn: 19:00
Ort: Studio 1 im DSCHUNGEL WIEN
Freier Eintritt!
Um Anmeldung unter u.steyrleuthner@dschungelwien.at wird gebeten.


Eine Initiative von DSCHUNGEL WIEN in Kooperation mit ASSITEJ Austria

 

Folgetermine:
Di. 13.02.2018 I Di. 10.04.2018 I 12.06.2018

Nach oben

Veranstaltungen

Liquid Loft & Tancompany Gervasi: Winter Shorts

Liquid Loft & Tancompany Gervasi laden ein zum Open Studio

Kurzperformances von und mit: Daniel Aschwanden, Georg Blaschke, Barbara Kraus, Sara Lanner, Akemi Takeya, Tanz Company Geravsi & Liquid Loft. 

In Concert: Do, 7.12.: Michael Bruckner
Fr, 8.12.: Musser & Schwamberger 

Beginn jeweils 19.00 
 
Programminformation:
www.liquidloft.at
http://gervasi.at/
 
Ort: Raum 33 / Living Room 
Laxenburgerstrasse 28-30, 1100 Wien 

Nach oben

Jobs

Toihaus Theater Salzburg: Mitarbeiter*in

Bewerbungsfrist:  28.12.2017


Das Toihaus Theater in Salzburg ist ein freies Theater mit Schwerpunkt zeitgenössisches Theater mit der Verknüpfung zu Tanz, Musik, Performance - auch für die Allerkleinsten.

Zur Unterstützung des Teams suchen wir eine Persönlichkeit für folgende Bereiche: nationale und internationale Gastspielorganisation und -betreuung, Abschließen von Verträgen, Organisation von Workshops, projektbezogene Mittelgenerierung, Zielgruppen PR, Betreuung der Homepage und Facebook, Verkauf und Betreuung von Gruppenvorstellungen, Vorstellungsdienste


Was wir bieten:

Mitarbeit in einem kleinen Team, verantwortliche Arbeit, Einblick in die künstlerische Theaterarbeit, Reisen in Zusammenhang mit den Gastspielen und eine 30 Wochenstunden Anstellung.


Was wir erwarten: 

Studium in einem der oberen Tätigkeiten verwandten Fach,

Selbständigkeit und strukturiertes Arbeiten,

Flexibilität und Belastbarkeit sowie kommunikative Fähigkeiten,

Reisebereitschaft

Interesse an Theater und kultureller Bildung, an der Arbeit des Toihaus Theaters,

Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, eine weitere Fremdsprache von Vorteil

Gute IT (EDV) Kenntnisse.

Führerschein

Bewerbungsfrist:  28.12.2017

Beginn der Anstellung: 20.01.2018

Anstellung zu 30 Wochenstunden, EUR 1.628 brutto monatlich


Bewerbungen unter: bewerbung@toihaus.at

Nach oben

Jobs

Landestheater Linz & Bruckner Orchester: Maskenbildner*in

Bewerbungsfrist So, 17. Dezember 2017 (früher eingehende Bewerbungen werden umgehend bearbeitet).

 

Das Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz sind in der ÖO. Theater und Orchester GmbH (TOG) zusammengefasst. Mit mehr als 350.000 Besucher_innen und mehr als 800 Mitarbeiter_innen ist das Unternehmen eine der größten Kultureinrichtungen Österreichs.

 

Für unser Maskenbildner-Team suchen wir mit ehestmöglichem Beginn bis 30.4.2018 eine_n

MASKENBILDNER/In

M/W; 19h

 

Zu Ihren Aufgaben zählen

  • Werkstatt-, Proben- und Vorstellungsdienste
  • Laufende Vorbereitungsarbeiten für neue und bestehende Produktionen
  • (Umsetzung der Produktionsvorgaben etc.)
  • Eigenverantwortliche Herstellung von Perücken, Bärten, Haarteilen, Tressen; Friseurarbeiten
  • Eigenverantwortliche Gestaltung von Charakteren, Make ups, Körperschminke
  • Eigenverantwortliche Herstellung von starren und flexiblen Masken

 

Was wir von Ihnen erwarten

  • Abgeschlossene Maskenbildner-Ausbildung und gerne auch zusätzlich eine abgeschlossene Friseur-Ausbildung
  • Erfahrung im Umgang mit Künstler_innen
  • Optimalerweise mehrjährige Berufserfahrung in Theater, Oper oder Film
  • Selbstständiges und eigenständiges Arbeiten: Kreativität, ästhetisches Empfinden
  • Hohe soziale Kompetenz, Teamgeist, Zuverlässigkeit, Stressresistenz
  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten, Abend-, Wochenend- und Feiertagsarbeit sowie zu geteilten Diensten

 

Was Sie von uns erwarten dürfen

  • Integration in ein engagiertes und dynamisches Team
  • Das Monatsbrutto beträgt dzt. € 1.019,42 brutto, ohne ev. Anrechnung von Vordienstzeiten (KV –Entgelt €943,63 14 x; €41,05 Zulagen 14x; €34,75 Zulage 12x)

 

Erfüllen Sie unser Anforderungsprofil und würden gerne in einem der führenden Kulturbetriebe Österreichs mitarbeiten? Worauf warten Sie dann noch?

 

Wir laden auch besonders Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein sich zu bewerben und bitten um gesonderten Hinweis in Ihrer Bewerbung.

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an bewerbung@landestheater-linz.at

Nach oben

Jobs

NÖ Festival und Kino GmbH: Marketingleiter/in

Bewerbungen bis spätestens 08.01.2018


Die NÖ Festival und Kino GmbH, eine Tochter der NÖ Kulturwirtschaft GesmbH. und Teil der NÖKU-Gruppe, vereint und betreibt unter ihrem Dach folgende künstlerische Aktivitäten in Krems bzw. in der Kulturlandschaft Wachau & Umland: donaufestival – redefinig arts, Festival Glatt&Verkehrt, Klangraum Krems Minoritenkirche mit dem Osterfestival Imago Dei und den Klangkunstprojekten, das Kino im Kesselhaus am Campus Krems, ELit Literaturhaus Europa mit den Europäischen Literaturtagen und das Artist in Residence Programm AIR im Bereich Musik & Klangkunst.

Die NÖ Festival und Kino GmbH sucht nun zum ehest möglichen Eintritt eine/n
Marketingleiter/in
(unbefristet, Vollzeit, All­-in)

Ihr Aufgabengebiet
- Eigenverantwortliche strategische Planung und Umsetzung aller Marketing­- und Kommunikationsaktivitäten (on- und offline) in enger Abstimmung mit der operativen Geschäftsführung und der künstlerischen Leitung der einzelnen Marken der NÖ Festival und Kino GmbH
- Führung des Teams der Marketingabteilung
- Betreuung und Ausbau von Sponsoren und internationalen Kooperations- und Medienpartnern
- Weiterentwicklung der einzelnen Marken unter Berücksichtigung digitaler Kommunikationsstrategien
- Erstellung und Einhaltung des Marketingbudgets

Ihre fachlichen Qualifikationen
- Abgeschlossene Ausbildung im Marketingbereich (Universität, Fachhochschule) bzw. Kulturmanagement
- Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Marketing & Kommunikation vorzugsweise in einem Kulturbetrieb
- Vertiefte IT-Kenntnisse (MS-Office, Adobe Photoshop & Indesign)
- Exzellentes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift auf Deutsch und Englisch
- Bereitschaft zu Abend­- und Wochenenddiensten bei den Veranstaltungen

Ihr persönliches Profil
- Starkes Interesse an zeitgenössischer Kunst, Musik, Literatur und Film
- Kreativität, Freude am Entwickeln und Umsetzen innovativer Konzepte
- Selbständiges Arbeiten, Belastbarkeit und Überzeugungsstärke
- Teamorientiert, sozial kompetent, genau, flexibel und kommunikativ
- Gutes kaufmännisches Grundverständnis

Mit dieser Position ist ein Vergütungspaket von mindestens EUR 2.800,-- brutto pro Monat (14­ mal jährlich) auf All-in­-Basis verbunden. Die Bereitschaft zur Überzahlung ist abhängig von Ihren Qualifikationen und Erfahrungen gegeben.

Dienstort: NÖ Festival und Kino GmbH, Minoritenplatz 4, 3500 Krems

Sie suchen nach einer neuen Herausforderung und wären gerne Teil der NÖKU-Gruppe? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen z. H. Frau  Eva Huber bis spätestens 08.01.2018 unter www.noeku.at/jobs.

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Magdalena Chowaniec: Pofessional dance training Vienna

11.-14.12., Wien – 2 Unterrichtseinheiten möglich


MAGDALENA CHOWANIEC

Empathy hour

11.12.-14.12.2017


This class is deeply inspired by “Politics of Touch” of Erin Manning and by a current research on the physical and psychological effects of coexisting with internet.I base the class on many somatic practices including rising the awareness of our skin, on practices coming from release technique and on invented practices on empathy. Empathy and embodiment as a way of coexisting, of new being together in times of individual deterioration in front of the screens. We will move, sense, surf, speak, sing, touch each other w/o feelings of guilt. We will practice the possible new bodies. We will feel good and be happy. We release our activist potential!


Magdalena Chowaniec works in the field of choreography, performance, theatre and music. Her interest lays with the activist and emancipatory potential of live art, in a power of transformation and in the possibility of the shared experience it offers. Facing art we face equality .  Since 2008 she researches the phenomenon of physical empathy and of embodiment as a way to understanding „the other“. Sharing her practices with teenagers, elderly, professionals, school kids, curators, refugees, women, people from disadvantaged communities, she continues her mission to make the world a better place through purely physical encounters.


Magdalena Chowaniec uses the notion of theater as a tool to prepare the body to act outside. Theatre becoming a place of a meeting where we can get busy with re-creating our bodies, their positions in the world, re-creating reality, re-gaining power to unite and stand strong together outside. Today in times of politics based on fear and hatred, theatre can function as a shelter, a bastion of hope and optimism. It can hold a promise of a bright future but it’s up to all of us to envision it.

Deeply inspired by writings of Erin Manning, Rebecca Solnit, Peter Sloterdijk and Isabelle Stengers a.o., Chowaniec sees the human body as a practitioner in power to transform and actively re-create political systems through physical practice. In her works the artist gives the audience an understanding on how the human being can ‘expand its practice zone’ to re-create itself and to build up the vivid, dynamic and diverse societies ready for changes.


11.-14.12. 2017

jeweils 10:30-12:00 Uhr

Ort: Yogainstitut Schmida, 6., Lehargasse 1/2

Kosten: 10-18€ (pay as you can)


DAVOR, jeweils 09:15-10:15

Montag, Yoga

Mittwoch, Feldenkrais

Donnerstag Gyrokinesis


Kosten: 7-15 € (pay as you can)

Beide Klassen am selben Tag: 15€ gesamt


Fragen und Anmeldung: profitraining2017@gmail.com


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Kimberly Reidl/DREHÜBUNG | WIEN: Impro-Workshop

28. und 29. Dezember 2017, Wien

jeweils von 11:00 - 16:30


Als SchauspielerIn aus dem Nichts bedeutende Momente kreieren und sich  dabei voll und ganz auf den Partner oder die Partnerin einlassen. Diese Herausforderung wollen wir durch bestimmte Methoden und Ansätze der „GROUNDLINGS erforschen und erleben. 


Die “GROUNDLINGS” sind eine der renommiertesten Improvisationsgruppen und Ausbildungsstätten der Vereinigten Staaten und gelten als bedeutendes Sprungbrett für manche der talentiertesten Comedy/Impro Schauspieler. (Will Ferrell, Kristen Wiig, Melissa McCarthy) 


„Ob am Theater oder am Filmset, im Rahmen eines Castings oder auch im Alltag. Diese Technik hilft dir als SchauspielerIn auf unvorhergesehene Situationen jeglicher Art spontan und sicher zu reagieren und Impro -Herausforderungen selbstbewusster anzunehmen.“ 


Kimberly hat bereits vor und während ihrem Studium am Konservatorium Wien Privatuniversität (jetzt MUK) zahlreiche Erfahrungen als Schauspielerin und Sängerin sammeln dürfen. Seit ihrem Abschluss gibt Kimberly ihrem Handwerk bei den „GROUNDLINGS“ in Los Angeles einen fundierten Feinschliff und teilt nun zum ersten Mal ihre Erfahrungen dieser Ausbildung unter dem Motto: von einer Schauspielerin für SchauspielerInnen.


Frühbucherbonus 140€ bei Anmeldungen bis zum 8.12.2017

Regulärer Preis 160€ bei Anmeldungen bis zum 18.12.2017

Anmeldungen: drehuebung@gmail.com 


Infos zu weiteren Angeboten der DREHÜBUNG | WIEN finden Sie unter www.drehuebung.com

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Inge Gappmaier: Trimesterstart PHYSICALITY

Mi. 10.1. / 17.1. / 24.1. / 31.1. / – / 14.2. / 21.2. / 28.2. / 7.3. / 14.3. / 21.3.

Mi. 19.30 bis 21 h, Wien


PHYSICALITY - Zeitgenössischer Tanz | Intermediate Level

Raum für Tanz | 1070 Wien ___ PHYSICALITY [ˌfɪzɪˈkælɪtɪ]; n 1. the state or quality of being physical 2. the physical characteristics of a person, object, etc. 

In diesem Tanztraining möchte ich dazu einladen, sich auf das kinetische Know-How des eigenen Körpers einzulassen und dessen Physikalität als auch Sensitivität und Fähigkeit zur Imagination zu trainieren. Dazu gehört insbesondere das Erforschen von Logiken der eigenen Anatomie, die Stärkung muskulärer wie gedanklicher Verbindungen sowie Techniken zur bewussten Steuerung und Differenzierung von Bewegungsqualitäten, Präsenz und Bewusstheit.
Zentrales Anliegen meines Unterrichtes ist es, einen lustvollen, bewussten und somit gesunden Umgang mit dem Körper zu vermitteln und diesen in Bezug auf dessen Materialität, Musikalität, Kreativität, Koordination, Kraft und Balance sowie Geschwindigkeit, Flexibilität und Orientierung im Raum herauszufordern.

Nähere Kursinfos: https://ingegappmaier.wordpress.com/unterricht/


Info und Anmeldung:

Inge Gappmaier, MA

Choreographin, Tänzerin, Tanzpädagogin

mail@ingegappmaier.at oder 0670/2060627

www.ingegappmaier.at


Kursgebühr: 170 €

Ort: RAUM für TANZ | Eva-Maria Kraft Neubaugasse 31, Stiege 2 im Hof, 1070 Wien


Weitere Kurse im RAUM für TANZ: http://www.evamaria-kraft.at/tanz/raum-fuer-tanz/


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Gina Battistich: Feldenkrais Kurs

ab 15. Jänner 2018

 

Feldenkrais Kurs Freie Schultern-Nacken-Arme


In diesem Kurs werden wir über Lektionen aus der Feldenkrais Methode mehr Freiheit im Schultergürtelbereich, Nacken und Armen erlangen. Feldenkrais Gruppenstunden werden verbal angeleitet und die Bewegungen sanft ausgeführt. Die TeilnehmerInnen können probieren, beobachten, erforschen und so zu mehr Bewusstheit und Genuss von Bewegungsabläufen kommen. Wir schärfen unsere Wahrnehmung indem wir auf minimale Änderungen horchen und wecken die eigene Neugier durch ungewohnte und neue Bewegungsabläufe, während wir spielerisch Problemlösungen probieren und in einen inneren Dialog mit uns selbst treten. Alltagstätigkeiten wie sitzen, nach etwas greifen, tragen oder auch gehen werden spürbar leichter.

Eine positive und angenehme Lernatmosphäre und Raum für individuelles Lerntempo der KursteilnehmerInnen sind wichtige Aspekte meines Unterrichts.

 

9 Einheiten
15. Jänner - 19. März 2018

jeweils Montag, 19:30-20:30 Uhr

Am 5. Februar findet keine Stunde statt!

 

Kosten: €145.- (Sozialtarif: €72.-)

Die erste Stunde am 15. Jänner ist eine Schnupperstunde, 10€ (Sozialtarif €5.-). Der Betrag wird bei Besuch des Kurses auf die Kurskosten angerechnet. Es ist möglich später in den Kurs einzusteigen, die Kurskosten werden aliquot verrechnet.

 

Information und Anmeldung: 0699 1381 68 05

gina.battistich@gmail.com

www.feldenkrais-zentrum.at

 

Über mich:

Ich fokussiere mich seit fast zwanzig Jahren auf die Bereiche Kreativität, Bewegung und Heilung. Besonders faszinieren mich die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Psyche. In Amsterdam studierte ich zeitgenössischen Bühnentanz, bevor ich 2006 die Feldenkrais Methode kennenlernte. Es war Liebe auf den ersten Blick. 2009 schloss ich meine Ausbildung als Feldenkrais Praktikerin bei der Feldenkrais Studiengesellschaft ab und begann bereits 2007 zu unterrichten. Auch in meiner tänzerischen und choreographischen Arbeit spielt die Feldenkrais Methode eine wichtige Rolle. Ein Leben in Bewegung ist für mich Ausdruck meiner Lebensfreude und ich freue mich diese Begeisterung in meinen Kursen weitergeben zu können.

 

Bei Fragen oder Terminvereinbarungen für Feldenkrais-Einzelstunden (Funktionale Integration) können Sie mich gerne direkt kontaktieren (Kontakt siehe oben).

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Eva-Maria Kraft/RAUM für TANZ: Zeitgenössisches Ballett & Tanz-Improvisation

ab 08.01.2018, Wien

Zeitgenössisches Ballett Level 1, 1/2, 2, 2/3 und 3
Ballett für AnfängerInnen, WiedereinsteigerInnen und Fortgeschrittene als wunderbares Körpertraining!

Egal ob oder wie viel Vorerfahrung bereits gemacht wurde – durch das Angebot an vielen verschiedenen Levels finden wir den richtigen Kurs um entweder Ballett von Grund auf zu lernen oder das bereits bestehende Können bestmöglich zu fördern und weiterzuentwickeln. Alle Kurse sind aufbauend, in der TeilnehmerInnen-Anzahl beschränkt und ermöglichen somit einen individuellen und fortlaufenden Lernerfolg.

Zeitgenössische Tanz-Improvisation offenes Level für alle
Die Tanz-Improvisation ist eine Möglichkeit, den eigenen Bewegungen Raum zu geben und neues Bewegungsmaterial zu erforschen. Durch unterschiedliche Aufgabenstellungen ist es möglich, neue Bewegungssprachen und -dynamiken zu entwickeln, diese auszuprobieren, im Körper zu integrieren und somit das eigene Bewegungsspektrum zu erweitern.
Eine Einheit lang ganz im Moment sein, achtsam sein und der eigenen Kreativität und Phantasie freien Lauf lassen!

Für detaillierte Informationen bitte auf die Verlinkung zu meiner Website klicken!
Gerne helfe ich bei der Einteilung in das richtige Level!

Schnuppern in der ersten Kurswoche

In der ersten Kurswoche ab 08.01.2018 ist es wieder möglich einmalig jeden Kurs um je € 15.- auszuprobieren und danach zu entscheiden, ob man in den Kurs einsteigt.
Bei Interesse bitte rasch melden, da die Kursplätze beschränkt sind!


Noch mehr Tanzen im RAUM für TANZ

Neben meinen Kursen gibt es ein schönes Angebot von Zeitgenössischen Tanzkursen und -trainings von meinen lieben Kolleginnen Lisa Lengheimer & Tanja Dinter, Martina Haager, Inge Gappmaier und Aurelia Staub im RAUM für TANZ!
Informationen dazu bitte direkt bei ihnen einholen - alle Kontakte findet ihr auf meiner Website.


Info/Anmeldung:
Eva-Maria Kraft, BA
mail@evamaria-kraft.at
+43 650 4343773

www.evamaria-kraft.at

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Soma Hierzer: Passion For Dance - Contemporary Dance Training

ab 16. Jänner 2018, Graz


Am Anfang der Stunde gibt es ein Warm-up um den Körper zu lockern und die
Wahrnehmung zu schulen. Dann erforschen wir alleine oder mit Partner
verschiedene Bewegungsprinzipien, die uns beim Drehen, Springen und bei der
Bodenarbeit helfen. Wir üben unser Gleichgewicht, bauen Rampen, rollen über
den Boden und lernen Arme und Hände so einzusetzen, dass wir uns
geschmeidig über den Boden fortbewegen können.
Schließlich tanzen wir kürzere oder längere Bewegungssequenzen, in denen wir
das Gelernte anwenden und üben. Außerdem gibt es in geführten
Improvisationen Raum deine inneren kreativen Impulse umzusetzen.

Contemporary Dance Training (offenes Niveau)
DONNERSTAG 18. Jänner - 29.März
10:15 - 12:00 Uhr (11 Einheiten)

Contemporary Dance Training (AnfängerInnen)
DIENSTAG 16. Jänner - 27. März
18:00 - 19:30 Uhr (11 Einheiten)

Contemporary Dance Training (Fortgeschrittene)
DIENSTAG 16. Jänner - 27. März
19:45 - 21:30 Uhr (11 Einheiten)

ORT: Probenhaus Anderes Theater
Orpheumgasse 11, 2. Stock, 8020 Graz
PREIS: 154 Euro, Anfänger: 132 Euro, Schnuppern (in der ersten Einheit): 10 €

Wenn du nicht genau weißt, welche der Gruppen zu dir passt, kannst du das
gerne mit mir absprechen. Ich bitte dich um baldige Anmeldung und freu mich schon aufs gemeinsame Tanzen!

Anmeldung und weitere Infos:
Soma Hierzer
Shiatsu-Tanz- Meditation
Tel: 0650 98 47 607
soma.hierzer@gmail.com
www.masoma.net
https://www.facebook.com/shiatsu.tanz.meditation/

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Marie-Therez Lorenz: Physical Theatre

8.1. - 26.3.2018, Wien


Trimester-Training / Bewegen -Improvisieren - Kreieren

Montägliches Physical Theatre Training basierend auf Jacques Lecoqs Pädagogik. Das körperliche Spiel und eine kollektive, kreative Theaterarbeit stehen im Vordergrund. Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation.

Inhalt

* Wir untersuchen Bewegungen und ihre Dynamik, Körper-Haltungen und Gesten.

* Über Improvisationen nähern wir uns dem Spiel und seinen Gesetzmäßigkeiten.

* In Kleingruppen werden selbständig Szenen erfunden und erarbeitet.


Thematischer Fokus dieses Trimesters: Dynamiken Tiere, Objekttheater

Ziel

* Erhöhte Körperbewusstheit, erweitertes Bewegungsrepertoire, mehr Präsenz

* Bereicherung und Differenzierung des Ausdrucks, Toolset für Figurenentwicklung

* Körperliches, lustvolles und authentisches Spiel

* Gesteigerte Sensibilität und Kreativität, Abbau von Blockaden


Rahmen

Das Training bietet einen geschützten Raum für ein Sich-Ausprobieren und schöpferisches Verwirklichen von Idee in einer Atmosphäre von Freude, Sensibilität und Humor.


Für Schauspielende und alle Theaterinteressierten (Clowns, Performende, Tanzende, RegisseurInnen, AutorInnen, BühnenbildnerInnen etc.) vom Grünschnabel bis zum alten Hasen, der sich im Sinn eines Trainings fit halten will.


Zeit

Jeden Montag, 8. Jänner – 26. März 2018, 19–22 Uhr

Ort

TANZ*HOTEL I Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien (U1, U2)


Preis

Trimester (12 Montage): €290 / €260 für Studierende

Schnuppern in erster Stunde: €25


5% Rabatt bei Überweisung bis 20. Dezember.

IBAN: AT63 2011 1827 9367 1000 lt. auf ILIOS Théâtre

Kontakt

Marie-Therez Lorenz

+43 699 1291 1351

mt.lorenz@iliostheatre.com

Anmeldung bitte per Mail und Anzahlung!


www.iliostheatre.com

www.facebook.com/events/1532283713521961

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Jella Jost: Sprechtechnik, Stimmbildung …

26.-28.1., Wien


Seminar: Sprechtechnik, Stimmbildung, Atem-Flow und Akzentfreies Sprechen

Wann: 26.1.-28.1.2018 Wo: SOHO Lokal, 1160 Wien, Rosa-Luxeburggasse 8 / gegenüber

Seminarzeiten: FR 18-21  SA 11-17  SO 11-15


Spaß am Experimentieren und stimmlich präsent in jeder Situation.

Das ist mit Jella leicht zu erlernen. Mit viel Verve und Feingefühl unterrichtet sie vielen Jahren 

Präsentationstechnik, Sprechtechnik, Stimmbildung, Ausdruckskunst und Schauspiel.


Wir werden uns mit den Sprechwerkzeugen auseinandersetzen und viel Spaß in der Gruppe haben.

Jella bringt als diplomierte Yoga-Lehrerin auch Yoga-, QiGong-Elemente mit in den Unterricht ein.

Achtung: Nur kleine Gruppe möglich!
Anmeldungen bis 31.12.2017 EUR 145 / ab 1.1.2018 regulär EUR 165


www.jellajost.blog

www.stimm-werk.com

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Robert Rauch: Tanz mit mir in den Himmel hinein

12. Dezember 2017 bis 13. Februar 2018, Graz


Im Herbst/Winter bietet das ARTLAB drei geblockte Tanzworkshops (2 Abende á 3 Stunden) mit Robert Rauch (Tänzer, Choreograph) an.
Die Workshops widmen sich unterschiedlichen Schwerpunkten und können unabhängig voneinander gebucht werden.
Teilnehmen kann jede/r, egal ob mit und ohne Erfahrung. Einzige Anforderung: Bewegungsfreude und Neugierde.

Termine:
12. / 14. Dezember (jeweils 18 – 21 Uhr)
17. / 18. Jänner (jeweils 18 – 21 Uhr)
12. / 13. Februar (jeweils 18 – 21 Uhr)

Details und Workshopinhalte: www.kunstlabor-graz.at/tanz/

Anmeldungen bitte unter artlab@uni-t.org



Im Herbst/Winter bietet das ARTLAB drei geblockte Tanzworkshops (2 Abende á 3 Stunden) mit Robert Rauch (Tänzer, Choreograph) an.
Die Workshops widmen sich unterschiedlichen Schwerpunkten und können unabhängig voneinander gebucht werden.
Teilnehmen kann jede/r, egal ob mit und ohne Erfahrung. Einzige Anforderung: Bewegungsfreude und Neugierde.

Termine:
12. / 14. Dezember (jeweils 18 – 21 Uhr)
17. / 18. Jänner (jeweils 18 – 21 Uhr)
12. / 13. Februar (jeweils 18 – 21 Uhr)

Details und Workshopinhalte: www.kunstlabor-graz.at/tanz/

Anmeldungen bitte unter artlab@uni-t.org

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

IG Tanz: Offene Klassen

Graz


Die IG Tanz Graz bietet u.a. offene Trainingsklassen auf der Tanzebene, Orpheumgasse 11, an.

Information und Anmeldung unter: office@igtanz.at, Tel. 0650 32 10 340

Stundenplan unter: http://igtanz.at/

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Klassenstart im Jänner

Aufnahmeprüfung 12. Dezember 2017

Am 12. Dezember 2017 gibt es die Möglichkeit zur Eignungs- und Aufnahmeprüfung der Schauspiel-Ausbildungen der Open Acting Academy-Wien.


Die Eignungs- und Aufnahmeprüfung am 12. Dezember 2017 ist für folgende Studiengänge:

  • Diplomausbildung Schauspiel
  • Aufbaustudium

Die Klassen starten im Januar


Ziel der Ausbildungen ist es den angehenden SchauspielerInnen handwerkliches Können, wissenschaftliche Methodik, eigenverantwortliche Handlungsfähigkeit und intellektuelle Kompetenz in einer sich ständig wandelnden Theaterrealität und medialen Welt zu verleihen.


Wir bieten:

  • Professionellen Unterricht an einem privaten Konservatorium mit langer Unterrichtserfahrung und kompetentem Dozententeam in allen schauspielrelevanten Fächern
  • Effiziente Arbeit in Kleingruppen
  • spezifische künstlerische Fächer als Einzelunterricht
  • Ideale Vernetzungsmöglichkeiten mit künftigen Regisseuren, Filmemachern und Medienkünstlern durch direkte Kooperation mit der FH-St.Pölten und den Studenten für Medientechnik (Schnitt, Ton, Regie, TV-Formatentwicklung, experimentelle Medienkunst...) 
  • Einzigartige interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Musikern, bildenden Künstlern und Medienkünstlern durch Projekte, Praktika und andere Gegenstände. In Kooperation mit Hochschulen und Universitäten sammeln unsere Studenten stets künstlerische Erfahrungen in der Forschung, (arts based research) speziell in den Bereichen neue Theaterformate, TV-Formatentwicklung, Emotionsforschung u.ä....

Diplomausbildung Schauspiel:

Die Ausbildungsziele der 4-jährigen Diplomausbildung sind im Studienplan präzise didaktisiert und bieten trotz fixem Stundenplan sinnvolle Möglichkeiten die kreative Balance zwischen künstlerischer Individualität und allgemeiner Berufsanforderung zu finden. (Wahlpflichtfächer, Praktika, ...). Abschluss: Diplom der Open Acting Academy und staatlich anerkannter Abschluss.


Aufbaustudium

Das 1-2 jährige Aufbaustudium richtet sich an all jene Schauspieler, die eine vorwiegend auf Filmarbeit ausgerichtete Schauspielausbildung absolviert haben und sich zusätzliches Handwerk für die speziellen Anforderungen der Bühne aneignen möchten. Zusätzlich können alle Studenten, die eine Schauspielausbildung begonnen, aber aus unterschiedlichen Gründen nicht abgeschlossen haben, sich nach einer Eignungsprüfung für diesen spezifischen Lehrgang bewerben. Studienplan und Ausbildungsdauer werden individuell nach dem jeweiligen Ausbildungsstand der Studierenden festgelegt.

Abschluss: Zertifikat über den abgeschlossenen Lehrgang.


Anmeldung zur Eignungsprüfung, detaillierte Studienpläne & weitere Informationen: per Mail an brigitte.winter@schauspielschule.at


www.schauspielschule.at

www.facebook.com/openactingacademy.wien

Nach oben

Räume

1150 Wien: Proberaum Vermietung

Wir vermieten unsere schönen Räumlichkeiten mit Heizung (ca. 65 m2), inkl. kleine Teeküche,
WC/Dusche, und einen Relaxraum  für diverse Turnstunden wie zB,: Pilates,Yoga, Selbstverteidigungs-u.Tanzkurse , Workshops etc…


Preise:

Stunde: € 30,-
Halbtags (4 St.): € 75,-
Tag: (9-17h) €100,- oder (9-22h) €150
Sa/: (9-22h) € 180,--

Preisangaben ohne Gewähr; alle Preise exklusiv Mwst

Für längerfristige und regelmässige Einmietungen bieten wir individuelle Konditionen an.


Auf Anfrage stehen zur Verfügung:

Diverse Turnmaterialien wie zB.: Turnmatten, Peci- u. Pilatesbälle,Therabänder, Pilatesreifen, Yogablöcke etc…

Wlan

CD/MP3 Player

Sturzgasse 46 / 1-2
1150 Wien (U3, 49, 12A Johnstrasse)
http://www.plates.npage.at

Nach oben

Räume

Schmidsdorf: 85 m2 Wohn-Etage zu vermieten

Wohnen und Arbeiten/Proben in der Natur um 500.-
50 min. von Wien: 85m2 Wohn-Etage in Schmidsdorf (Gemeinde Payerbach)

Die Ruhe des ländlichen Lebens genießen!
Nähe Reitstall, Weltkulturerbe-Gebiet, herrliche Wandergegend (Rax, Schneeberg, Semmering)
Sofortbezug. Saniert: neue Böden, Wände & Fliesen

Ruhig, ebenerdig, barrierefrei. 2 getrennte Eingänge in die Wohnung.
4 Zimmer, Küche,  Bad, WC, Abstellraum in einem 4-Parteienhaus mit freundlichen, hilfsbereiten Nachbarn.
Grünruhelage, Gartenbenützung, Parkplatz

ÖBB Station Schlöglmühl in ca. 10 min zu Fuß erreichbar (jede Stunde ein Zug).
Die Wohnung wird durch einen Einzelofen mit festen Brennstoffen und elektrisch beheizt
Die vergünstigte Monatsmiete von 500.-  inkl. BK wird bei einer Mietvorauszahlung von mindestens 6 Monaten gewährt. Bei monatlicher Zahlungsweise beträgt die Miete 550.- inkl. BK.
3 Monatsmieten Kaution
Keine Ablöse, keine Provision!

Kontakt & Infos:

kulturag@kulturag.com
Tel. 0699 816 44 733

Nach oben

Diverses

TRALaLa – Touring Ring Austria: braucht Unterstützung - Crowdfunding

TRALaLa ist eine im Aufbau befindliche österreichweite Touringdrehscheibe für Theater für junges Publikum. Ziel ist es, ein Netzwerk aus KooperationspartnerInnen zu knüpfen, das kontinuierlich qualitativ hochwertige darstellende Kunst für Kinder und Jugendliche anbietet. Dabei liegt der Fokus zuerst auf Publikumsschichten ausserhalb der kulturellen Ballungsräumen und der Stärkung von freien Gruppen.

Der erste Impuls für den Touring Ring kam von der ASSITEJ Austria. Eine Kerngruppe an Personen aus der freien Szene hat innerhalb der letzten 12 Monate das konkrete Projektvorhaben entwickelt. Durch die dichte Vernetzung von Theater-MacherInnen, -VeranstalterInnen, -Förderern und Publikum wollen wir

  • zur generellen Verbesserung der Situation und Qualität der darstellenden Kunst für junges Publikum in ganz Österreich beitragen.
  • ein hohes künstlerischen Niveau gewährleisten, sowie kontinuierliche künstlerische Weiterentwicklung unterstützen.
  • anständige Entlohnung und Präsentationen in angemessenen Kontexten ermöglichen.
  • die Sichtbarkeit der Szene im In- und Ausland fördern und ihr zu breitgefächertem Audience Development verhelfen.

Um TRALaLa zu starten brauchen wir finanzielle Unterstützung, die wir einerseits von öffentlichen Geldern (BKA, Bundesländer) beantragen, andererseits über eine Crowdfunding-Aktion. Bitte helft uns, den TOURING RING AUSTRIA ins Leben zu rufen, macht JETZT mit beim Crowdfunding! 

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung (auch kleine Beträge helfen) und bitten Euch, unsere Initiative weiter zu empfehlen - SPREAD THE WORD!

Hier der Link zur Crowd-Funding-Kampagne von TRALaLa: https://www.startnext.com/tralala-touring-ring-austria


Weitere Infos: www.touringring.at //
https://www.facebook.com/TouringRingAustria //
office@touringring.at (Kontakt: Maria Spanring)

Nach oben

Diverses

Kulturplattform Oberösterreich: neueste Zeitung bestellen

Die KUPF und ihre Partner/innen haben in den vergangenen Wochen hart daran gearbeitet, das Kulturland zu retten. Und wir haben parallel dazu eine Zeitung produziert, die die Bewegung #kulturlandretten aufgreift und vertieft.


Die KUPF Zeitung braucht wie jedes Printmedium Abonnent*innen – also reinschauen, online lesen, aber auch die KUPF durch ABOS unterstützen: https://kupf.at/medien/zeitung/abo

Inhalte der aktuellen Zeitung: https://kupf.at/medien/zeitung/164

Nach oben

Diverses

Privat: Suche nach Unterkunftmöglichkeit bis kurz vor Weihnachten

Ich, (weiblich, 41) bin auf Wohnungssuche in Wien, was etwas mühsam ist, weil es sehr schwer vorauszusagen ist, wie schnell man eine Wohnung bekommt.
Es kann 3 Tage, aber auch Monate dauern. Mittlerweile wird es etwas schwierig bei Freunden unterzuschlüpfen. Aus diesem Grund bin ich recht spontan auf der Suche nach einem Zimmer bzw. Schlafmöglichkeit.

Ab nächster Woche bis kurz vor Weihnachten. Also falls jemand vielleicht gerade zufällig nicht in Wien ist, vielleicht auch jemanden braucht, der Pflanzen gießt, Katzen hütet, Postkastl ausleert…würde ich mich über Nachrichten freuen: zenic7@gmx.at

Nach oben

Diverses

Europe for Festivals: guide to Europe’s Festivals

„In Europe the arts are just a festival away“


Overview on European festivals/Überblick über europäischen Festival:
http://www.effe.eu/festivals

Nach oben

Diverses

Tanzquartier Wien: Praktikum

Bewerbungen bis 13.12.2017

Bezahltes Praktikum (Arbeitsvertrag zu Ausbildungszwecken) in der Produktionsabteilung des Tanzquartier Wien

Für einzelne Tätigkeiten zu Ausbildungszwecken sucht das Tanzquartier Wien ab 2. Jänner 2018 für 25 Std. / Woche zu € 400,--/ Monat  eine/n Mitarbeiter_In  im Bereich Produktion für die Dauer von zwei bis drei Monaten (nach Vereinbarung).

Sie gewinnen Einblicke in die vielfältigen Abläufe der Abteilung und die Neupositionierung  eines der renommiertesten Theaterhäuser für zeitgenössischen Tanz und Performance.

Voraussetzungen sind ein Interesse an zeitgenössischem Tanz und Performance, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, gute PC-Kenntnisse, Freude an Organisation und aktiver Mitgestaltung, eigenständiges Arbeiten und eine Hands-on-Mentalität.

Es besteht ebenso die Möglichkeit, das Praktikum in Rahmen eines AMS-Arbeitstraining zu absolvieren.

Bitte übermitteln sie Ihre Bewerbung inklusive Lebenslauf bis 13. 12. 2017 an spachner@tqw.at

Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Katharina Ganser

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2016 IG Freie Theaterarbeit · Impressum