Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.
Kontakt · de | en

Freie Theater News 36/September 2018

Inhaltsverzeichnis


Aktuell IGFT

IG Netz: Anträge jetzt einreichen – Ende der Einreichfrist 15.10.2018
17.09. - 22.10.2018: WORKSHOPREIHE FEMALE BURNING ISSUES
02.10.2018: Share & Care in Klagenfurt / Kärnten: Austausch und Informationstreffen - im Rahmen der Bundesländertour 2018
19.09.2018: Zeitgenössischer Zirkus / Neue Straßenkunst
09.10.2018: *Anstellen - wie geht das?* - Infoworkshop und Basiswissen
19.10.2018: share & care – Informationsveranstaltung & Austausch- und Vernetzungstreffen: Tanz unterrichten

Kulturpolitik

Kulturplattform Oberösterreich: Erhöhung des Kulturbudgets des Landes OÖ - 2,4 Mio € mehr für Zeitkultur
Sommerlektüre Kunst und Kultur - Kulturrat Österreich empfiehlt: *Freie Medien? Wichtiger denn je.*

Ausschreibungen

Call for applications: Olala International Street Theatre Festival in Lienz (Austria)
Call for Cocktailrobots
INTERNATIONAL IMPROV FESTIVAL VIENNA: CASTING for ADVANCED PLAYERS ONLY
(D) Our Stage –  4. Europäisches Bürgerbühnenfestival: Call for performances
(D) Second call for registration: 23. I.S.T.T Festival

Festivals

40. Internationale Puppentheatertage Mistelbach
WIENWOCHE 2018
Sicherheit. Wien Modern 31

Veranstaltungen

Open House an der Schule des Theaters
Kulturfrühstück XXXV des Dachverband Salzburger Kulturstätten
Publikumsentwicklung in der Neuen Musik
Kulturelle Bildung und gesellschaftlicher Dialog: Austauchtreffen und Diskussionsforum

Jobs

UNTERRICHTENDE/R FÜR HIPHOP TANZ KLASSE GESUCHT
BÜHNE BADEN: Beleuchter/in gesucht
Schauspieler gesucht!
(CH) Leitung Gessnerallee (Einzelperson oder Team) ausgeschrieben
Theaterpädagog/in für das Landestheater Linz
(D) Verstärkung des Projektmanagements im Bereich Projektförderung der Freien Darstellenden Künste NRW
Regarding Art - Verein für polyartistische Kunst sucht Produktionsleitung

Aus-/Weiterbildung

(D) EINLADUNG ZUR BEWERBUNG: Masterstudium SODA (Solo/Dance/Authorship) UND maCHOREOGRAPHIE
Marie-Therez Lorenz: Physical Theatre Trimester Training
GENDER | BODY AWARENESS - Tanzpädagogisches Zertifikat
TAG: Intensivkurs Impro für EinsteigerInnen
TAG: Aufbaukurs Impro für Fortgeschrittene
TAG: MOMENT! International Improv Festival - WORKSHOPS
Clowneske Workshops in WIEN: Die Sonne ins Herz lachen
Inge Gappmaier: PHYSICALITY - Zeitgenössisches Tanztraining | Intermediate
Neuer Zirkus – Schnupperstunde im Musischen Zentrum Wien
Für Jugendliche und junge Erwachsene: Von der Idee zur Aufführung
Workshop: FASZIEN.imTANZ
Creating a Character: Intensiv Schauspielworkshop nach der Susan Batson Methode
Mit Sprache gestalten: Stimme – Sprache – Text Workshop mit Sascha Becker

Impressum

Aktuell IGFT

IG Netz: Anträge jetzt einreichen – Ende der Einreichfrist 15.10.2018

Das IG Netz wurde im Jahr 1991 von der IG Freie Theaterarbeit eingerichtet, um freien Gruppen im Bereich der darstellenden Kunst die Zahlung ihrer Sozialversicherungsbeiträge durch Zuschüsse finanziell zu erleichtern. Es wird von der IG Freie Theaterarbeit verwaltet und aus Mitteln der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes finanziert.

 

Die Einreichfrist für Sozialversicherungsbeitragszuschüsse von Anstellungen im 1. Halbjahr 2018 endet am 15. Oktober 2018.

 

Information zu Anspruchsberechtigung, Höhe der Zuschüsse, Antragstellung …: http://freietheater.at/service/ig-netz/

 

Link zu den IG Netz Vergaberichtlinien: http://freietheater.at/service/ig-netz/vergaberichtlinien/

 

 

Antragstellung

IG-Netz Anträge können ausnahmslos nur online über die IG Netz Datenbank (http://ignet.ddns.net/) gestellt werden. Mit Ende der jeweiligen Einreichfrist wird die Datenbank geschlossen und es sind keine Veränderungen mehr möglich.

Lediglich das Antragsformular ist mit den Unterschriften der zeichnungsberechtigten Personen ausgefüllt per Post an uns zu senden.

 

Erstanträge: Auf Anfrage versenden wir gerne einen Einladungslink (office@freietheater.at). 

 

Für einen Erstantrag bitte per e-mail im Büro melden (mit der korrekten Angabe des Namens der Gruppe/des Ensembles sowie der e-mail-Adresse über welche die Verwaltung stattfinden soll) und bekommt in Folge einen Einladungslink der Datenbank per Mail zugeschickt. Bitte diesem Link folgen um sich erstmals zu registrieren und jederzeit mit den persönlichen Daten Zugang zur Datenbank zu erhalten. Das Eintragen von Anstellungen, Hochladen von Lohnzetteln/Lohnkonten, BKA Subventionszusagen, Vereinsregisterauszug, Bilanz, Flyermaterial etc. erfolgt in weiterer Folge online.
Beim ersten Mal einloggen werden die verschiedenen Funktionen per Guide erklärt. Die Antragstellung ist in 3 Schritten aufgebaut.
Am Schluss, wenn alles ausgefüllt/eingetragen ist, kann man das Antragsformular als PDF herunterladen, ausfüllen und das Original, mit den Unterschriften der zeichnungsberechtigten Personen an uns schicken!

 

 

Folgende Unterlagen sind in digitaler Form vorzubereiten und müssen als Beleg hochgeladen werden:
- Vereinsregisterauszug
- Subventionsnachweis BKA - max. 3 Jahre alt
- Lohnzettel der ArbeitnehmerInnen
- monatliche Kontoauszüge der Krankenkasse oder Beitragsvorschreibungen und Zahlungsbestätigungen
- Jahresabschluss / Bilanz des Vorjahres (1x jährlich)
- ggf. Nachweis über geförderte Arbeitsplätze (falls es solche gibt)

- Programme, Flyer, Kritiken etc. als Beleg über die Produktionen, die im betreffenden Zeitraum stattgefunden haben.

 

 

Bei Fragen helfen wir gerne weiter:
office@freietheater.at
01/4038794

 

Nach oben

Aktuell IGFT

17.09. - 22.10.2018: WORKSHOPREIHE FEMALE BURNING ISSUES

FRAUEN UND BERUFSBILDER IN DER FREIEN THEATER- UND PERFORMANCESZENE

 

 

Wann: 17. September bis 22. Oktober 2018

Immer montags 17:00 – 19.30 h

Wo: IG Freie Theater – Gumpendorferstraße 63B – 1060 Wien

 


Keine IG Mitgliedschaft erforderlich, keine Anmeldung – einfach kommen!

***

 

Theater- und Performance:
Was heißt das, wo – und wie – kann ich hier arbeiten, woher kommen die Leute, was tun diese und wie werden sie beschäftigt und bezahlt? Wo liegen die Schwierigkeiten, wo gibt es Jobs – und welche? Und wie gelingt ein Einstieg?

 

Zielgruppe
Teilnehmen können alle Interessierten, die sich einen Einblick in das Berufsbild der selbständigen arbeitenden Künstlerin oder Produktionsmanagerin bzw. Kulturarbeiterin verschaffen möchten und / oder ihre Vorkenntnisse vertiefen wollen.

Gerade in der Freien Theater- und Performanceszene sind nicht nur überwiegend Frauen die treibenden Akteurinnen, es sind auch überdurchschnittlich viele Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern beschäftigt. Die Freie Szene agiert international, in ihr spiegelt sich das vielfältige Wissen der Künstler_innen aus vielen Ländern und Genres.

Anmeldung erbeten, aber kein Muss. Kommt einfach! Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

 

Format
In 6 unterschiedlichen Packages informieren wir mit eingeladene Expert_innen und Künstler_innen über Themen und Herausforderungen, wir diskutieren gemeinsam, geben Erfahrungswerte weiter und vermitteln Wissen, welches wir uns im Laufe unserer Beratungstätigkeit aufgebaut und weiterentwickelt haben.
Wir gehen direkt auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten der Berufsfelder in den freien darstellenden Künsten ein. Hierzu geben wir theoretischen Input und bauen auf die praktischen Erfahrungen von Künstler_innen.

Jedes Modul wird von 2 – 3 Akteur_innen gestaltet: Eine_r Expert_in, eine_r oder zwei Künstler_innen.

 

Die Module dauern jeweils 2,5 h (inklusive Pause) und bestehen jeweils aus einem Informationsteil und einem Q&A, wo wir uns Zeit für die Beantwortung individueller Fragen nehmen. Erfahrungen können so ausgetauscht werden, die Teilnehmer_innen profitieren direkt. Bei Fragen und Angelegenheiten, die nicht in der Gruppe ausgetauscht werden möchten, vereinbaren wir ein weiterführendes persönliches Gespräch.
Jedes Modul kann einzeln besucht werden.

Dokumentation
Die gesamte Veranstaltungsreihe wird in einem Blog dokumentiert werden und steht so zum Nachlesen und -schauen online bereit.

 

 

17.9. Info und Austausch: „Frisch im Beruf“ - Was bedeutet es, in der freien Szene tätig zu sein?
Welche Berufsbilder gibt es in der Freien Szene für Frauen? Künstlerinnen, Technikerinnen, Produktionsleitungen, Öffentlichkeitsarbeit, Regie + Assistenz, Tanz, Performance, Neuer Zirkus … etc.
Mit: Julia Kronenberg – IG Freie Theater und Barbara Kraus – Performerin und Lisa Schwarzenbacher, Technikerin

24.9. Info und Austausch: „How are you?” Erfahrungen als Akteurin der Freien Szene als Nicht-Österreicherin
Was muss ich beachten, um in Wien und Österreich als (selbständige) Künstlerin oder Kulturarbeiterin tätig werden zu können? Wo erhalte ich welche Informationen, wie erleben diese Situation andere Akteurinnen, wo gibt es Probleme? Was läuft gut und warum sind so viele Künstlerinnen aus der ganzen Welt in Wien aktiv?
Mit: Ulrike Kuner – IG Freie Theater und Adriana Cubides, Performerin

1.10. Info und Austausch: „Kind und Beruf“
Termine und Fristen, zuständige Stellen, Berechnung Mutterschutzleistungen und Kinderbetreuungsgeld, Kündigungsschutz, Modelle und Zuverdienstgrenzen, Karenz; Infostellen, Tipps, Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit den Arbeitsbedingungen in der freien Szene, Kinderbetreuungsplätze und -möglichkeiten, Angebot und Kosten, Möglichkeiten und Tipps für kleine Menschen in Wien (Indoor-Spielplätze, Kindercafés, Vergünstigungen, Theater von und für junge Menschen)
Mit: Julia Kronenberg – IG Freie Theaterarbeit, Charlotte Ruth (Performerin), Dominik Grünbühel (Performer)

8.10. Training: „Into Business“
Gagenverhandlung, Karrieregespräche, Anknüpfungen, Präsenzen. Wie wird - oder bleibt frau - präsent? Wie kommt man „zurück“? Welche Skills und Kenntnisse muss ich haben? Wie kann ich mich (weiter)bilden? Starkes Auftreten für jede weibliche Generation.
Mit: Caro Madl, Produktionsleiterin ‚Superamas‘ und Sebastian Berger, Performer (Zeitgenössischer Zirkus)

15.10. Info und Workshop: „Make yourself heard“: Selbstmarketing im Bereich der freien darstellenden Künste
Was sind die Möglichkeiten, sich als freie Künstlerin selbst zu vermarkten und wie positioniere ich mich richtig? Wie kommuniziert man zielgerecht mit Medienvertreter_innen und wie generiere, teile und multipliziere ich mein Zielpublikum? All diese Fragen und noch mehr werden in diesem Workshop beantwortet und gezielt auf die freie Szene im darstellenden Kunstbereich ausgerichtet und besprochen.
Mit: Jamal Hachem – Affince Records und Maiko Sakurai Karner, Projektmanagerin, freie bildende und darstellende Künstlerin.

 

22.10. „Share & Care“: Frauennetzwerke der darstellenden Künste und ‚female burning issues‘
Austausch von Erfahrungen, Wissen, hilfreiche Tipps und Tricks, Forderungen und Ziele.
Wir stellen vor: sorority - Das Netzwerk für Frauen und stronger together – das Europäische Netzwerk der Interessengemeinschaften der freien darstellenden Künste.
Mit: Ulrike Kuner – IG Freie Theater und sorority - Das Netzwerk für Frauen

 

Nach oben

Aktuell IGFT

02.10.2018: Share & Care in Klagenfurt / Kärnten: Austausch und Informationstreffen - im Rahmen der Bundesländertour 2018


Klagenfurt/Kärnten,
Dienstag, 2. Oktober 2018, 16 – 19.30 h
in Kooperation mit dem Festival Pelzverkehr, klagenfurter ensemble und der IG Theater Tanz Performance Kärnten Koroška
Ort: klagenfurter ensemble, theaterHALLE 11, Messeplatz 1/11, Eingang: Florian-Gröger-Straße, Lounge



Auf unserer Bundesländer-Tour 2018 stellen wir die Services und Beratungsleistungen der IG Freie Theaterarbeit vor und erläutern diese im Einzelnen. Dies betrifft u.a. das Thema Vereinsgründung,
Sozialversicherung, Steuern, Vertragsarten und -fallen, aber auch Fördermöglichkeiten, Projektarbeit und den komplexen Bereich der Verantwortung als selbständige_r Künstler_in. Ein großes Thema stellen die derzeit in ganz Österreich durchgeführten Prüfungen der Gebietskrankenkassen auf Scheinselbstständigkeit dar, die v.a. Künstler_innen oft vor massive rechtliche Herausforderungen stellen.


IG Netz
Das IG Netz wurde im Jahr 1991 von der IG Freie Theaterarbeit eingerichtet, um freien Gruppen im Bereich der darstellenden Kunst die Zahlung ihrer Sozialversicherungsbeiträge durch Zuschüsse finanziell zu erleichtern. Es wird von der IG Freie Theaterarbeit verwaltet und aus Mitteln der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes finanziert.


‚Mapping‘
Die IG Theater Tanz Performance Kärnten Koroška hat an einem Überblick über die freie Szene in Kärnten erarbeitet und listet bzw. verortet alle aktiven professionellen Akteur_innen und Veranstalter_innen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse bzw. das Verfahren und auf die Arbeitserfahrungen vor Ort.
Brauchen wir eine solche Erhebung auch in anderen Bundesländern? Wie könnte ein Verfahren aussehen, welche Arbeitsschritte sind notwendig? Was erwarten wir?

Tourfördermodelle
Trotz einer Initiative des Bundes ab dem Jahr 2013 gibt es noch kein etabliertes Touring System für freie Gruppen; diese Tatsache und die generell zu niedrige finanzielle Ausstattung von (Ko)-Produktionsstätten und Veranstaltungsorten verhindert Mobilität und Nachhaltigkeit.

Dies und mehr wollen wir mit Euch diskutieren.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme und bitten um formlose Anmeldung unter office@freietheater.at



Vortragende
Julia Kronenberg - Fachreferentin der IG Freie Theaterarbeit
Julia Kronenberg, abgeschlossenes Schauspielstudium an der Schauspielschule Innsbruck und Diplomstudium der Theater-,
Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien, ist seit 2005 als freischaffende Schauspielerin und Regisseurin tätig. Seit 2013 ist sie in der künstlerischen Leitung von Theater praesent und seit 2015 Vorstandsmitglied und Kuratorin des BRUX – Freies Theater Innsbruck. Sie ist Gründungsmitglied der Künstlerkollektive mach mal urlaub und transit | interdisziplinäre kunst und kultur. Zur Zeit besucht sie den postgradualen Masterlehrgang art & economy an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit Dezember 2017 ist sie bei der IG Freie Theater als Fachreferentin tätig und berät unsere Mitglieder in allen relevanten und berufspraktischen Fragen.
Durch ihre langjährige Tätigkeit in der Freien Szene besitzt sie fachspezifisches Expertinnenwissen und große praktische Erfahrungswerte im Bereich der darstellenden Künste und berät die Mitglieder der IG Freie Theater praxisbezogen und kompetent.

Ulrike Kuner - Geschäftsführung IG Freie Theater
Abschluss an der Universität Wien, Erfahrung in Produktionsleitung und Projektmanagement bei großen internationalen Festspielen und Häusern, EU Projekten und Netzwerken. Sie war u.a. bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem NÖ Donaufestival, WUK, mica – music information center austria und am Tanzquartier Wien tätig. Sie entwickelte und managte erfolgreich EU geförderte Projekte wie z.B. modul-dance (2014-2014) und EDN – European Dancehouse Network (gefördert seit 2014). Seit September 2017 ist sie Geschäftsführerin der IG Freie Theaterarbeit und forciert dort die Service- und Informationstools für freischaffende Künstler_innen in ganz Österreich,
arbeitet eng mit Künstler_innen und Kulturpolitiker_innen an neuen Entscheidungs- und Förderstrukturen und treibt die strukturelle europäische Kooperation der Interessengemeinschaften durch die Gründung des Europäischen Dachverbands der Freien Darstellenden Künste 2018 voran.


Nach oben

Aktuell IGFT

19.09.2018: Zeitgenössischer Zirkus / Neue Straßenkunst

Workshop über die Produktions- und Lebensbedingungen der freischaffenden Performer_innen.

 

 

Wann: 19. September 2018, 14 – 17 h
Wo:
IG Freie Theaterarbeit, Gumpendorferstraße 63B, A – 1060 Wien

 

 

Eingeladen sind alle Interessierten sowie Kulturpolitiker_innen und Beamt_innen aller Bundesländer, Journalist_innen und Veranstalter_innen. Seit 2016 existiert im Bundeskanzleramt: Abteilung Kulturinitiativen der Sektion Kunst und Kultur eine eigene Förderschiene für Zeitgenössischen Zirkus.

 

Gemeinsam mit aktiven Künstler_innen wollen wir in diesem Workshop eine Definition dieser performativen Kunstsparte sowie der Neuen Straßenkunst unternehmen, konkret über die Produktions- und Lebensbedingungen sprechen und die Herausforderungen diskutieren, vor denen die Szene gestellt ist.

 

Programm:

14.00    Begrüßung und Einleitung
Vorstand der IG Freie Theaterarbeit
Ulrike Kuner, Geschäftsführung IG Freie Theaterarbeit

Was bisher geschah.
Welche Förderinstrumente existieren? Vor welchen Herausforderungen steht die Freie Szene?

 

14.30    Neue Straßenkunst und Zeitgenössischer Zirkus: Künstlerische Innovation
Sabine Maringer und Arno Uhl

Von was sprechen wir? Zeitgenössischer Zirkus und Neue Straßenkunst - anhand konkreter Beispiele stellen Produktionen und Player vor, zeigen wir die Entwicklungen in Österreich und in Europa und erläutern die Ausbildungssituationen.

 

15.15     Pause

 

15.30    Ökonomie / Professionalität / Räume
Sebastian Berger und Arne Mannott

Einsichten in die Produktionsrealitäten der Szenen: Wie – und von was – leben wir? Wie gestalten wir die ökonomische Seite unserer Arbeit? Wer sind unsere Auftraggeber, was bedeutet es für uns, wirtschaftlich zu agieren? Welche Räume und Infrastruktur brauchen         wir? Welche Förderschienen wären angebracht?

 

16.00    Unterwegs
Sabine Maringer
Wie konkret sieht mein Leben als Performerin aus? Was sind meine Erfahrungen, was kann ich – und was möchte ich machen? Was sind meine Erwartungen an die Zukunft?

 

16.30    Q&A - Offene Fragerunde

 

 

Über eine Anmeldung freuen wir uns!

IG Freie Theaterarbeit

E-Mail: office@freietheater.at

Tel.: 01 / 403 87 94

Nach oben

Aktuell IGFT

09.10.2018: *Anstellen - wie geht das?* - Infoworkshop und Basiswissen

Die Unsicherheit ist groß. Derzeit prüfen die Gebietskrankenkassen in ganz Österreich die Beschäftigungsverhältnisse. Dies trifft auch Vereine, Künstler_innenkollektive und Veranstalter_innen. In einem ersten Workshop erläutert Steuerberater Christian Sima die wichtigsten Informationen rund um das Thema "Anstellungen", wie etwa Arbeitnehmer-Arbeitgeberpflichten und -kosten, Sonderzahlungen, Arbeitszeitlisten, Urlaube; wir sprechen aber auch über die Vor- und Nachteile von Anstellungen in Künstler_innenkreisen und mögliche Alternativen.


Wann: Dienstag, 9. Oktober 2018
10 - 12 Uhr
Wo: Gumpendorferstraße 63B, 1060 Wien - Erdgeschoss, in dem Raum der IG Architektur
Mit: Christian Sima, Steuerberatung 7as, Wien.


Teilnahme für Mitglieder der IG Freie Theater kostenlos. Teilnahmegebühr für Nicht-Mitglieder €50,-.


Um Anmeldung wird gebeten: office@freietheater.at


Nach oben

Aktuell IGFT

19.10.2018: share & care – Informationsveranstaltung & Austausch- und Vernetzungstreffen: Tanz unterrichten


Wann: Freitag, 19. Oktober 2018
17:00 – 19:30
Wo: Büro der IGFT, Gumpendorferstraße 63B, 1060 Wien

Mit: Österreichische Berufsvereinigung für Tanzpädagogik



Gemeinsam mit der Österreichischen Berufsvereinigung für Tanzpädagogik veranstaltet die IG Freie Theater am 19. Oktober 2018 von 17:00 – 19:30 im Büro der IGFT eine Informationsveranstaltung und Vernetzungstreffen zum Thema „Tanz unterrichten“.


Was sind korrekte Beschäftigungsverhältnisse, wie versichere ich mich, welche Vertragsarten gibt es und was muss ich steuerlich beachten? Was muss bei der Berechnung eines Honorars für Tanzpädagog_innen miteinkalkuliert werden und wie hoch sind die empfohlenen Richtgagen?

Nach einem informativen Überblick möchten wir uns mir euch austauschen: was sind die Ausblicke und Berufsperspektiven, wie sind eure (Arbeits-)Erfahrungen?


Kommt und diskutiert mit uns, tauscht euch aus, gebt Tipps weiter und erhaltet Antworten von professionellen Kolleg_innen. Share & care bietet die Möglichkeit euch zu vernetzen, auszutauschen, zu diskutieren, kennenzulernen oder einfach nur zuzuhören und von den gemeinsamen Erfahrungswerten zu profitieren. Wir freuen uns auf euch!



Teilnahme für Mitglieder der IG Freie Theater kostenlos. Teilnahmegebühr für Nicht-Mitglieder €50,-.


Um Anmeldung wird gebeten: office@freietheater.at


Nach oben

Kulturpolitik

Kulturplattform Oberösterreich: Erhöhung des Kulturbudgets des Landes OÖ - 2,4 Mio € mehr für Zeitkultur

Bei der Eröffnung des Brucknerfests kündigte Landeshauptmann und Kulturrereferent Mag. Thomas Stelzer eine Erhöhung des Kulturbudgets des Landes OÖ an. Die Kulturplattform Oberösterreich (KUPF OÖ) begrüßt diese Trendwende und hofft, dass davon besonders die gemeinnützigen Vereine profitieren. Die KUPF OÖ fordert daher eine Anhebung des zeitgenössischen Kulturförderbudgets um 2,4 Mio € im kommenden Jahr.



Mehr als 17.000 Menschen haben im Vorjahr eine Petition der KUPF unterschrieben, die sich gegen die Kürzungen im Kulturbudget des Landes OÖ richtete. Dass dieser Appell der oberösterreichischen Bevölkerung nun spät, aber doch, ein Umdenken in der Kulturpolitik des Landes bewirkt, ist erfreulich. Allerdings liegt der Teufel im Detail: In den letzten 18 Jahren ist das Kulturbudget des Landes OÖ zwar insgesamt deutlich gestiegen, allerdings meist ausschließlich zu Gunsten der landeseigenen Einrichtungen. Denn der Wert der zeitgenössischen Kulturförderung ist im selben Zeitraum um dramatische 66% zurückgegangen, wie eine Analyse der KUPF ergab.


Die KUPF OÖ hat daher als Interessenvertretung der unabhängigen Kulturinitiativen im Vorjahr Alarm geschlagen und eine Rettung des Kulturlands gefordert. Dafür hat sie einen „Pakt zur Absicherung des Kulturlands“ vorgelegt.


"Wir begrüßen die Ankündigung Stelzers, das Kulturbudget insgesamt zu erhöhen. Unser Vorschlag ist, dass von dieser Erhöhung im nächsten Jahr 2,4 Millionen € in Oberösterreichs zeitgenössische Kultur investiert werden. Damit wäre ein guter erster Schritt gemacht, um den langjährigen Trend endlich umzukehren", so KUPF Geschäftsführer Thomas Diesenreiter.

"Oberösterreichs Kulturvereine leisten einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Sie beschäftigen sich mit gesellschaftspolitischen Themen, sie beleben besonders ländliche Gegenden und nicht zuletzt schaffen sie Arbeitsplätze. Oberösterreichs Kulturvereine zu unterstützen ist daher kein Almosen, sondern eine Zukunftsinvestition", so Diesenreiter abschließend.



Rückfragehinweis: Thomas Diesenreiter, 0664 78 24 525

Die KUPF ist die Kulturplattform OÖ. Sie ist die Interessenvertretung und Anlaufstelle für über 160 freie Kunst- & Kulturinitiativen in Oberösterreich. Die KUPF ist eine kulturpolitische NGO mit dem klaren Ziel, die Rahmenbedingungen für freie, initiative Kulturarbeit in OÖ gemeinsam mit deren ProtagonistInnen abzusichern und beständig zu verbessern.

 

Nach oben

Kulturpolitik

Sommerlektüre Kunst und Kultur - Kulturrat Österreich empfiehlt: *Freie Medien? Wichtiger denn je.*

Kulturpolitische Auseinandersetzungen und Informationen
Zeitschriften und Websites, Radio und TV
Freie Medien? Wichtiger denn je.



http://www.kulturrat.at



Alternative oder freie Medien, 3. Sektor - Begriffe, die noch vor zehn Jahren allgemein mit einer kritischen zivilen Öffentlichkeit verbunden waren, sind heute stark von der extremen Rechten vereinnahmt. Eine Aufarbeitung dieser Entwicklung ist dringend notwendig, aber heute nicht unser Thema: Wir wollen unsere Sommerlektüre-Empfehlungen damit abschließen, Medien zu empfehlen, die aus einem Bedürfnis der Demokratisierung des Lebens Kulturpolitik als wichtige Querschnittsmaterie im Blickfeld haben und neue Inhalte in die politische Debatte einbringen.

Einige der nachfolgend aufgezählten Medien sind derzeit ökonomisch bedroht, sei es durch direkte Subventionskürzung oder -streichung oder indirekt via Finanzierungslücken in den herausgebenden Körperschaften oder auch durch fortschreitende Prekarisierung der Autor_innen, denen nicht zu selten schlicht die Zeit ausgeht. Viele mussten bereits in den letzten Jahren Ausgaben reduzieren. Andere verzichten auf analoge Verbreitung und erscheinen ausschließlich digital. Allen gemeinsam ist die Wichtigkeit für uns alle. Und alle brauchen unsere Unterstützung!



Freie Medien aus den Mitgliedsverbänden im Kulturrat Österreich:


# Bildpunkt. Zeitschrift der IG Bildende Kunst
http://igbildendekunst.at/bildpunkt

# gift - zeitschrift für freies theater
http://freietheater.at/publikationen/gift-zeitschrift-fuer-freies-theater

# Zentralorgan für Kulturpolitik und Propaganda, IG Kultur Österreich
http://www.igkultur.at/medien/zentralorgan-fuer-kulturpolitik-und-propaganda

# Freie Radios in Österreich (zusammengeschlossen im Verband freier Radios Österreich - VFRÖ)
https://www.freie-radios.at


Freie Medien im kulturpolitischen Feld:

# Autorensolidarität
http://www.literaturhaus.at/index.php?id=9901

# Die Referentin - Kunst und kulturelle Nahversorgung
http://diereferentin.servus.at

# KUPFzeitung
https://kupf.at/zeitung

# Versorgerin, Zeitung der Stadtwerkstatt Linz
http://versorgerin.stwst.at


Weitere freie Medien (einige Empfehlungen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

# aep information. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft
https://aep.at/aep-informationen

# An.schläge
http://www.anschlaege.at/feminismus

# asyl aktuell. zeitschrift der asylkoordination österreich
https://www.asyl.at/de/information/asylaktuell/

# Augustin - Die erste österreichische Boulevardzeitung
https://www.augustin.or.at
(und weitere Straßenzeitungen in Österreich!)

# dérive - Zeitschrift für Stadtforschung
http://www.derive.at

# dorftv. UserInnen-generiertes Fernsehen
https://www.dorftv.at

# frauen*solidarität
http://www.frauensolidaritaet.org/zur-zeitschrift-3

# Juridikum: Zeitschrift für Kritik - Recht - Gesellschaft
http://www.juridikum.at

# Kurswechsel. Zeitschrift für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen
http://www.beigewum.at/kurswechsel

# Liga Magazin für Menschenrechte
http://www.liga.or.at/projekte/magazin

# Malmoe ...ist eine alltagsbegleitende Maßnahme
http://www.malmoe.org

# migrazine. online magazin von migrantinnen für alle
http://www.migrazine.at

# MO Magazin für Menschenrechte
https://www.sosmitmensch.at/site/momagazin/alleausgaben

# mosaik - politik neu zusammensetzen
https://mosaik-blog.at

# OKTO Community TV
https://www.okto.tv

# skug Musikkultur
https://skug.at

# Stimme. Zeitschrift der Initiative Minderheiten
http://minderheiten.at/index.php/zeitschrift-stimme

# Südwind Magazin. Internationale Politik, Kultur und Entwicklung
https://www.suedwind-magazin.at



Sommerlektüre?

Unter diesem Titel empfehlen wir über den Sommer unregelmäßig Materialien zur Situation von Kunst-, Kultur- und Medienschaffenden als Informationsgrundlage für anstehende politische Auseinandersetzungen. Schwarzblau ist schnell im Abbauen sozialstaatlicher und menschenwürdiger Zustände. Wir stellen uns dagegen! Mit Knowhow gegen Schwarzblau. Für ein gutes Leben für alle!



Kulturrat Österreich

Der Kulturrat Österreich ist der Zusammenschluss der Interessenvertretungen von Kunst-, Kultur- und Medienschaffenden. Gemeinsam vertreten diese IGs rund 5500 Einzelmitglieder, 39 Mitgliedsverbände und deren Mitglieder, 550 Kulturinitiativen sowie 14 freie Radios.

 

Rückfragen:

Kulturrat Österreich
contact@kulturrat.at
http://www.kulturrat.at
http://www.twitter.com/kulturrat_oe

 

Nach oben

Ausschreibungen

Call for applications: Olala International Street Theatre Festival in Lienz (Austria)

For the next edition we take applications till the end of April 2019.

In the last week of July, the Olala International Street Theatre Festival explodes across Lienz’ beautiful and historic downtown centre with electrifying international performers presenting a wide variety of contemporary street theatre.


Created over 20 years ago, the festival has become the biggest street theatre venue in Europe: The Dolomites town takes on an entirely different character – there reigns an atmosphere that is peculiar to this festival and street artists from all over the world breathe new life into the streets and squares.

The Olala is not a busking festival and performers are invited by the festival organisation. We get hundreds of enquires every year and choose the ones we are sure about to fit to the Olala.



Please send your material to info@ummigummi.at



More Info: http://www.olala.at/fuer-kuenstler/


Nach oben

Ausschreibungen

Call for Cocktailrobots

Since 1999, the ROBOEXOTICA Festival for Cocktailrobotics – organised by monochrom, SHIFZ and Bureau für Philosophie – has playfully illustrated that it’s not in the nature of robots to outsmart and displace humans. The robots of the Roboexotica Festival give this away at first glance: there’s one mixing cocktails, one serving Schnapps, one preparing pancakes, yet another one offers wine cooler with elderberry syrup – clumsy at times, but always at your service and culinarily to the point!



Roboexotica is a one of a kind platform right at the junction between art, technology, research, and science, taking place November 22nd through 25th at the Theater Nestroyhof Hamakom, and celebrating its 20th anniversary. We want to mark the occasion with as many robots as possible. Therefore, we invite you with this open call to send ideas and proposals as to what kind of cocktail robot you would like to present at the event.



Please send your suggestions to office@roboexotica.at until the 31st of October this year.



Hier geht´s zum Facebook Event:

https://www.facebook.com/events/1581103925324013/?active_tab=about


Nach oben

Ausschreibungen

INTERNATIONAL IMPROV FESTIVAL VIENNA: CASTING for ADVANCED PLAYERS ONLY


Out of your Mind – Festival Cast trained by Nick Byrne



TAG and Nick Byrne will cast a group of advanced players who’ll have the possibility to train and perform with Nick Byrne during the MOMENT! Festival 2018.


Fees: € 190


Training Sessions

Thursday Oct. 4th, 2018, 11.00 am – 3.00 pm
Friday Oct. 5th, 2018, 10.00 am – 3.00 pm
Saturday Oct. 6th, 2018, 10.00 am – 3.00 pm


Show

Saturday Oct. 6th, 2018, 7.30 pm (second half)


Kontakt:

moment@dasTAG.at

 

Nach oben

Ausschreibungen

(D) Our Stage –  4. Europäisches Bürgerbühnenfestival: Call for performances

Europäische Theaterinszenierungen und Performances, die in einem professionellen Rahmen mit nicht-professionellen Darsteller*innen entstanden sind, können sich um die Teilnahme am 4. Europäischen Bürgerbühnenfestival bewerben.


Veranstaltet wird das Festival vom 18. bis 25. Mai 2019 von der Bürgerbühne des Staatsschauspiels Dresden in Kooperation mit der European Theatre Convention (ETC).


Willkommen sind Bewerbungen sowohl von festen Produktionshäusern als auch aus der freien Szene in den Bereichen Theater/Performance/ Musiktheater und Choreografie.



Bewerbungsschluss ist der 10. November 2018.



Details können bei der Dresdner Bürgerbühne nachgelesen werden.


Nach oben

Ausschreibungen

(D) Second call for registration: 23. I.S.T.T Festival

Registration for the 23rd International Solo-Dance-Theatre Festival Stuttgart
14th – 17th March 2019 in Stuttgart


Application deadline 11.11.2018


The festival will provide an overall view of the latest trends in the solo-dance-theatre scene. As participants in the competition, choreographers and dancers from around the world, are requested to perform a solo piece which is new, original, imaginative, unique and which displays unusual achievement. The respected jury will judge choreographic and dance skills as well as musicality, interpretation and performance.


Click here for registration: https://www.vhs-stuttgart.de/index.php?id=1876


Nach oben

Festivals

40. Internationale Puppentheatertage Mistelbach

Es ist wieder so weit. Zum 40. Mal eröffnen wir die Pforten zur Welt des Puppentheaters in Mistelbach. Es erwarten Sie dieses Jahr 26 großartige Inszenierungen aus 11 Ländern, sowohl für Erwachsene als auch Kinder. 

Unser Jubiläumsfestival findet von 19.-24. Oktober unter dem Motto "BIG BANG PUPPETS" statt.

Der Kartenvorverkauf startet am Montag, 10. September 2018 um 08:00 Uhr!

Online-Ticketshop.


Alle weiteren Infos zum Festival finden Sie auf unserer Homepage: www.puppentheatertage.at


Nach oben

Festivals

WIENWOCHE 2018

Über Grenzen, Schleichwege und Gemeingut



Unter dem Motto "Über Grenzen, Schleichwege und Gemeingut" findet von



14. - 23. September 2018



die siebte Auflage des Wiener Kulturfestivals WIENWOCHE (www.wienwoche.org) statt.



In seiner siebten Ausgabe fragt WIENWOCHE nach dem Verbindenden über unterschiedlichste Arten von Grenzen hinweg. Wie überwinden wir geografische, politische oder soziale Grenzen? Wie können wir Raum, Zeit und Güter gemeinsam nutzen? Fragen wie diese standen im Zentrum des Open Calls für WIENWOCHE 2018. Zwölf Projekte wurden vom Kuratorinnenteam ausgewählt. Dazu kommt das Projekt einer offenen Arbeitsgruppe, in der 13 Teilnehmer_innen ohne Bewerbungs- und Auswahl-prozedere zusammenarbeiten, sowie die große Eröffnung mit anschließender Opening Party.


„Grenzen sind nicht nur Terrain der Kontrolle, der Regulation, des Profitmachens und der Gewalt, sie sind immer auch Räume der Neubestimmung und Neuerfindung, die aus direkter Aktion und kritischer Utopie hervorgehen. Grenzgeschichten zeigen die vielfältigen Aspekte von Grenzen: Sie trennen – aber können nicht trennen. Inmitten der Grenzlandschaften vermehren sich die Schleichwege. Sie sind Spuren von kreativen Widerstandskräften, die uns den Welten des bedingungslosen Teilens und Füreinander-Sorgens näherbringen: das im Entstehen begriffene Gemeingut.


14 Projekte aus den Bereichen Theater, Film, Ausstellungen, Aktivismus und Intervention laden dazu ein, Grenzen zu durchlöchern, über Verbindendes nachzudenken und gemeinsam in Bewegung zu bleiben.



Mehr Infos:

http://wienwoche.org/de/wienwoche/


Nach oben

Festivals

Sicherheit. Wien Modern 31


28. Okt. – 30. Nov. 2018



Wien Modern lädt vom 28. Oktober bis zum 30. November 2018 zu spannenden Begegnungen mit «unspielbaren» Meisterwerken und mit unterschiedlichsten Grenzgängern zwischen Freiheit und Kontrolle. Von der Eröffnung mit den Wiener Philharmonikern ohne Dirigent über kühne Solos bis hin zu Grenzgängen in die Bereiche von Improvisation, Jazz und Grafischer Notation, von Pionieren des Zufalls bis hin zu zahlreichen Ur- und Erstaufführungen wird es einen Monat lang in Wien alles andere als langweilig – mit Sicherheit …


Eine gute Gelegenheit für das bekanntlich weltbeste Publikum von Wien Modern, seinen souverän-gelassenen Umgang mit dem Unbekannten, Unsicheren und Unvorhersehbaren unter Beweis zu stellen … bereits zum 31. Mal bei diesem einmaligen Festival. Herzlich willkommen!



Mehr Infos: https://wienmodern.at/


Nach oben

Veranstaltungen

Open House an der Schule des Theaters

 

Termin: 6. Oktober 2018

Kursort: Hermanngasse 31/1, 1070 Wien



Am 6. Oktober steht unser traditionelles, 1x jährlich stattfindendes OPEN HOUSE auf dem Programm.


Im Rahmen dieses Informationstages stellen wir uns, unsere Räume und unsere Aus– und Weiterbildungsmöglichkeiten vor. Mit vier Schnupperkursen bieten wir die Möglichkeit unverbindlich unsere Kurse praktisch zu erproben und Informationen einzuholen.


Wem es gefällt kann sich noch vor Ort zu den in Kürze startenden Kursen anmelden. Auch diesmal wartet wieder ein Open House Rabatt auf Euch!



Programm:

12:30 – 13:30        Schauspiel - Anfängerkurs mit Nad’a Uherova

14:00 – 15:30        Schauspielkurs „Vom Fühlen zum Spielen“ mit Ingrid Sturm

16:00 – 17:00        Videopräsentation Schule des Theaters

17:15 – 18:15        Le Jeu/Characters mit Thomas Toppler

18:30 – 19:00        Feldenkrais für darstellende Künstler*innen mit Bronwynn Mertz-Penzinger 

19:00 – 20:00        Informationen zu den Ausbildungsmodulen

 


Unkostenbeitrag für das gesamte Programm: EUR 10,-



Anmeldung: 0699 10509546, office@schuledestheaters.at

 


Mehr Info:

https://www.schuledestheaters.at/kursprogramm/open-house/


Nach oben

Veranstaltungen

Kulturfrühstück XXXV des Dachverband Salzburger Kulturstätten


Das Thema: »Von der Enge und Weite in der lokalen Kulturpolitik«



Do 20. September 2018, 9:30
SUDHAUS.hallein.kultur
Oberer Markt 1
5400 Hallein



Kulturpolitik findet auf verschiedenen Ebenen statt - von supranational über bundesweit und landesweit bis hin zu regional und lokal. Zumeist sind in kulturpolitischen Diskursen mehrere dieser Ebenen gleichzeitig betroffen, etwa wenn es um die strukturelle Neuausrichtung des Denkmalschutzes in Österreich, die Einrichtung eines Fotomuseums in Salzburg oder die Förderung eines Kulturzentrums in Hallein geht. Die lokale Kulturpolitik ist dabei vor verschiedenste Herausforderungen gestellt, die viel mit dem Spannungsverhältnis von Enge und Weite zu tun haben.


Einigen davon wird Thomas Philipp, der u. a. den Prozess zum Kulturentwicklungsplan KEP Land Salzburg wissenschaftlich begleitet hat, bei dieser Ausgabe des Kulturfrühstücks nachspüren.


Wir freuen uns auf rege Teilnahme!



Anmeldungen bitte unter:

https://doodle.com/poll/s7wi9sx98pa32csa


Nach oben

Veranstaltungen

Publikumsentwicklung in der Neuen Musik


Mi, 26. September 2018

9.00 – 19.00 Uhr



Der Frage der Publikumsentwicklung im Bereich der Neuen Musik widmet sich eine Tagung, die mica – music austria in Kooperation mit der MUK gemeinsam ausrichtet. In Impulsvorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und performativen Interventionen werden Wege aufgezeigt, wie man an jene HörerInnen herantreten kann, die bisher noch nicht in engeren Kontakt mit Neuer Musik gekommen sind. Die Tagung dient darüber hinaus dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung von Ensembles, VeranstalterInnen, MusikvermittlerInnen und weiteren ProtagonistInnen der Neuen-Musik Szene.



Workshops und Vorträge von Bernhard Günther, Cristina Da Milano, Susana zapke u.a.


Mit Musik von Karlheinz Essl, Vinko Globokar, Georg Friedrich Haas, Pia Palme, Eva Reiter und Tuğba Ucar.



Anmeldung und weitere Informationen zu Eintritt und Kosten unter office@musicaustria.at


Nach oben

Veranstaltungen

Kulturelle Bildung und gesellschaftlicher Dialog: Austauchtreffen und Diskussionsforum


MI 10. OKTOBER 2018, 17.00 BIS 20.00 UHR

Dschungel Wien – Theaterhaus für junges Publikum

Museumsplatz 1, MuseumsQuartier, 1070 Wien



Die Vielfalt in unserer Gesellschaft stellt neue Anforderungen, wie ein konstruktives und demokratisches Zusammenleben gestaltet werden kann. Aktivitäten der kulturellen Bildung – in und außerhalb der Schule – können dabei positive Impulse setzen, um Kinder und Jugendliche für

gesellschaftliche Themen zu sensibilisieren und sie im wertschätzenden Umgang mit unterschiedlichen Meinungen und Haltungen zu unterstützen.


Ausgehend von den Praxis-Erfahrungen des Themenschwerpunkts »Mit kultureller Bildung Demokratie und Gesellschaft gestalten!«, den KulturKontakt Austria in den letzten drei Schuljahren im Auftrag des Bildungsministeriums umgesetzt hat, werden folgende Fragen zur Diskussion gestellt:


  • Welche Impulse können Aktivitäten der kulturellen Bildung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt setzen?
  • Welche gesellschafts- und demokratiepolitischen Aspekte hat die Kulturelle Bildung?
  • Mit welchen Arbeitsweisen und Methoden können unterschiedliche Perspektiveneingenommen und neue Handlungsspielräume geschaffen werden?
  • Und wo liegen die Schwierigkeiten, Grenzen und Widersprüche dieserGestaltungs- und (Ver)Handlungsmöglichkeiten?


KulturKontakt Austria lädt PädagogInnen, KünstlerInnen verschiedener Sparten, Kunst- und KulturvermittlerInnen sowie VertreterInnen von Sozialeinrichtungen und der politischen Bildung zum gegenseitigen Kennenlernen, zum Austausch der jeweiligen Arbeitspraxis und zur Diskussion ein.



PROGRAMM:

17.00 Anmeldung und informeller Austausch

17.15 Begrüßung und Kontext der Veranstaltung

17.30 Inputs und Diskussion: Kulturelle Bildung

und gesellschaftlicher Dialog

18.45 PAUSE

19.00 Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen

19.45 Zusammenfassung und Abschluss

20.00 Ende der Veranstaltung,

informeller Austausch und Imbiss



VERBINDLICHE ANMELDUNG: bis 3. Oktober 2018



KONTAKT

Lisi Breuss

01 523 87 65-24

elisabeth.breuss@kulturkontakt.or.at



MEHR INFOS: www.kulturkontakt.or.at/spoton9


Nach oben

Jobs

UNTERRICHTENDE/R FÜR HIPHOP TANZ KLASSE GESUCHT

Wir suchen ein Unterrichtenden (Tanzlehrer, Tanzpädagoge) für unseren Hip Hop Tanz Kurs, der jeweils dienstags von 16.00 – 17.30 Uhr stattfindet.
Der Kurs richtet sich an Menschen mit und ohne Behinderung ab 16 Jahren.


Ab Dienstag, 11.September 2018 bis 18. Juni 2019, wöchentlich.
Ferien und Feiertage wie in der Schule.



Kursinhalt:
In der Hip Hop Tanz Stunden lernen wie unterschiedliche Grundbewegungen, aus der vielfältigen HipHop Kultur, idealerweise aus dem Bereich New School und Streetdance kommen .


Im Rahmen des Hip Hop Tanz Kurses wird außerdem eine Choreografie erarbeitet, die im Rahmen unserer großen Tanztheaterproduktion im Frühjahr 2019 im Theater Akzent aufgeführt wird.



Was wir uns wünschen:
Fähigkeiten und Grundlagenkenntnisse wie Locking, Popping, House , New Style , Wacking, ...  sowie Tanzimprovisation sind gewünscht. Netter Umgang und Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wäre von Vorteil. Eine spezielle Ausbildung wird nicht vorausgesetzt.


Vergütung: €45,- pro Einheit (90 Min)



Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte mittels untenstehender Kontaktdaten:
ICH BIN O.K. Kultur- und Bildungsverein der Menschen mit und ohne Behinderung // Tanzstudio & Dance Company // Goethegasse 1 // Hof 3 // Stiege 8 // 1. Stock // Top 1A //1010 Wien // Tel.: +43 1 / 512 43 06 info@ichbinok.at // www.ichbinok.at www.facebook.com/ichbin.ok // www.instagram.com/ichbin.ok


Nach oben

Jobs

BÜHNE BADEN: Beleuchter/in gesucht

Die Theater Baden Betriebs GmbH, ein Tochterbetrieb der NÖ Kulturwirtschaft GesmbH. und Teil der NÖKU-Gruppe, gehört mit ihren Spielorten Theater und Sommerarena zu den führenden Instituten im Bereich musikalisches Unterhaltungstheater mit Schwerpunkt Operette und Musical.
 
Die Theater Baden Betriebs GmbH (Dienstort Baden) sucht zum nächstmöglichen Eintritt im Ausmaß von 38 Wochenstunden eine/n

 


Beleuchter/in

(Vollzeit)

 


Ihr Aufgabengebiet

  • Einrichten der Beleuchtungstechnik sowie Bedienung im Proben- und Vorstellungsbetrieb
  • Durchführung von Wartungs- und Reparaturaufgaben an der Beleuchtungsanlage und deren Dokumentation
  • Gewährleistung von Ordnung, Sauberkeit, und Arbeitssicherheit im bühnentechnischen Bereich unter Berücksichtigung der einschlägigen Vorschriften, Normen und Dienstanweisungen
  • Herstellung von vorstellungsspezifischen Sonderbauten


Ihre Profil

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik (Fachrichtung Beleuchtung) oder in einem anerkannten Ausbildungsberuf im elektrischen bzw. elektronischen Bereich
  • Mehrjährige, einschlägige Erfahrung in Kultur- und Veranstaltungstechnik
  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Diensten (Abendstunden, Wochenenden, Feiertagen)
  • Führerschein mind. Klasse B
  • Technisches Verständnis sowie handwerkliches Geschick
  • Englischkenntnisse von Vorteil

Der Gesetzgeber verlangt von uns, dass  wir den Mindestlohn nennen. Dem kommen wir gerne nach: bei uns verdienen Sie laut KV € 1.576,16 brutto pro Monat auf Vollzeitbasis (38h/Woche) 14-mal jährlich. Der tatsächliche Lohn kann abhängig von Ihren individuellen Erfahrungen und Qualifikationen gegebenenfalls darüber liegen.


Bewerbung

Sie suchen nach einer neuen Herausforderung und wären gerne Teil der NÖKU-Gruppe? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen z. H. Herr  Michael Hintringer bis spätestens 07.10.2018. Bitte bewerben Sie sich für diese Stelle ausschließlich über unsere Online-Jobbörse www.noeku.at/jobs


Nach oben

Jobs

Schauspieler gesucht!

Wir suchen für unser neu gegründetes Theater "7ieben&7iebzig" in Innsbruck einen jungen, ambitionierten, professionellen und verlässlichen Schauspieler.


Es handelt sich um eine Hauptrolle in einem Dreipersonenstück.

 

Probenbeginn ist Anfang Dezember 2018,

die Premiere findet Mitte Jänner 2019 statt.


Probenpauschale 800€, Gage/Vorstellung 80€.

Eventuell kann auch eine geringfügige Anstellung angeboten werden.


Eine Wohnmöglichkeit in Innsbruck oder Innsbruck Umgebung wäre von Vorteil.


Bewerbung

Bewerbungen bitte an folgende Emailadresse: ines.stockner@gmx.at

Bewerbungsfrist bis Mitte Oktober 2018.


Nach oben

Jobs

(CH) Leitung Gessnerallee (Einzelperson oder Team) ausgeschrieben

Die Gessnerallee Zürich ist einer der wichtigsten Produktions- und Präsentationsorte für Tanz, Theater und performative Künste der Schweiz. Sie verfügt über 3 Bühnen und verschiedene Räume für Proben, Residenzen und Debatten sowie mit dem Stall 6 über ein Foyer mit Bar. Das jährliche Budget beträgt rund 4.4 Millionen CHF. Das gut aufgestellte Team besteht aus 28 festen Mitarbeiter*innen.


Gesucht wird ab der Spielzeit 2020/2021 eine neue



Leitung Gessnerallee (Einzelperson oder Team)



In dieser Funktion sind Sie für die administrative und künstlerische Führung des Hauses verantwortlich. Mit Ihrer künstlerischen Vision stehen Sie für ein breites Programm in allen Facetten der performativen Künste ein und berücksichtigen unterschiedliche ästhetische Handschriften. Zu diesem Zweck pflegen Sie das internationale Netzwerk kooperierender Häuser und Veranstalter*innen und bauen dieses weiter aus. Die Zürcher Künstler*innen/Gruppen unterstützen Sie insbesondere im Bereich Diffusion und Vernetzung im nationalen und internationalen Kontext.


Sie stellen die personellen und finanziellen Ressourcen sicher und unterstützen die Mitarbeitenden in ihren vielfältigen Aufgaben. Sie befördern die Zusammenarbeit sowohl gegen innen, wie nach aussen und suchen aktiv nach Partnerschaften - auch mit lokalen Initiativen und Institutionen. Sie suchen über die künstlerische Programmation hinaus den Kontakt zum Publikum und integrieren unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen.


Sie haben eine künstlerische Vision, Führungserfahrung und -kompetenz, zeigen Offenheit für zeitgemässe Organisationsformen und Sie sind in der Lage, die verschiedenen Interessen und Perspektiven innerhalb und ausserhalb der Gessnerallee produktiv zusammenzuführen. Sie sind vertraut mit der Akquise von Drittmitteln und versiert in der vorausschauenden Finanzplanung und -verwaltung. Sie sind offen und suchen den Kontakt mit Mitarbeitenden, Künstler*innen und dem Publikum auf Augenhöhe. Sie verfügen über ein breites internationales Netzwerk, gute Kenntnis der Schweizer Szenen und die Fähigkeit, lokale, nationale und internationale Kooperationen einzugehen. Sie verfügen über ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten und können diese adäquat einsetzen.



Bewerbung

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf sowie einer Ideenskizze zur Zukunft der Gessnerallee von max. 3 Seiten


bis zum 31. Oktober 2018


an Leitung_2020@gessnerallee.ch


Die Vorstellungsgespräche finden am 4./5. Dezember 2018 (erste Gesprächsrunde) und am 16./17. Januar 2019 (zweite Gesprächsrunde) statt.


Nach oben

Jobs

Theaterpädagog/in für das Landestheater Linz

Das Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz sind in der OÖ. Theater und Orchester GmbH (TOG) zusammengefasst. Mit rund 370.000 Besucher_innen und mehr als 800 Mitarbeiter_innen aus über 40 Nationen ist das Unternehmen die größte Kultureinrichtung des Landes Oberösterreich.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Mitarbeiter_in

 


THEATERPÄDAGOGIK

(M/W;VOLLZEIT)



Zu Ihren Aufgaben zählen:

Die Stelle gliedert sich in folgende Bereiche: Theaterpädagogische Vermittlungsarbeit im schulischen und außerschulischen Bereich (2/3) und strukturelle Weiterentwicklung und kontinuierliche Betreuung der Kontakte zu Hochschulen und anderen außerschulischen Einrichtungen (1/3). Insbesondere:

  • Vermittlung zwischen dem Theater mit seinen verschiedenen Sparten (Schwerpunkt Junges Theater/Musiktheater) und den unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen - vom Kindergarten bis zur Universität
  • enger Kontakt zu Lehrerinnen und Lehrern - Vermittlung, Beratung, strukturelle Weiterentwicklung des Sektors "Theater und Schule
  • Erstellung inszenierungsbegleitender Materialien
  • Planung, Konzeption und Durchführung von vor- und nachbereitenden Workshops
  • Planung, Konzeption und Durchführung von Projekten im schulischen und außerschulischen Kontext
  • Kooperation mit anderen Kultureinrichtungen in Linz und Oberösterreich


SIE bieten uns:


  • abgeschlossenes Studium der (Musik-)Theaterpädagogik; oder Erfahrung im theaterpädagogischen Bereich basierend auf einem abgeschlossenen geisteswissenschaftlichen Studium (insb. Literatur-, Musik-, Theaterwissenschaft). Gute Kenntnisse im Bereich Musiktheater sind zwingend erforderlich.
  • Erfahrungen in der theaterpädagogischen Vermittlungsarbeit
  • praktische Erfahrungen in einem Theaterbetrieb
  • Begeisterung für Vermittlungsarbeit und die theatralen Inhalte
  • Organisationstalent, Stressresistenz, Verlässlichkeit, Flexibilität, hohes Maß an Teamfähigkeit und Engagement
  • Verständnis von theatralen Prozessen
  • fachliche sowie künstlerische Kompetenz


WIR bieten Ihnen:

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
  • Integration in ein engagiertes und dynamisches Team
  • ein Monats-Entgelt v. dzt. lt KV mind. € 1.680,93 brutto, 14 x jährlich


Erfüllen Sie unser Anforderungsprofil und würden gerne in einem der führenden Kulturbetriebe Österreichs mitarbeiten? Worauf warten Sie dann noch? Wir laden auch besonders Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein sich zu bewerben und bitten um gesonderten Hinweis in Ihrer Bewerbung.

 


Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Betreff „Theaterpädagogik“ bis spätestens 31. Oktober 2018 ausschließlich per E-Mail an bewerbung@landestheater-linz.at. Für Rückfragen steht Ihnen gerne Nele Neitzke unter Tel: 0043 (0) 676 89 7611 182 zur Verfügung.


Nach oben

Jobs

(D) Verstärkung des Projektmanagements im Bereich Projektförderung der Freien Darstellenden Künste NRW


Bewerbungsfrist: 28. September
Tätigkeitsbeginn: 1. November
Anstellungsart: Vollzeit, unbefristet



Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beratung von Antragstellern bei der Projektkonzeption, Antragsstellung und Durchführung insbesondere in zuwendungsrechtlich relevanten Fragen
  • Abwicklung des Projektförderung-Verfahrens und zuwendungsrechtliche Antragsprüfung
  • koordinierende Aufgaben im Zusammenhang mit der Durchführung und Begleitung der geförderten Projekte
  • Vorbereitung und Durchführung der Projektvergabe des Landesbüros (Antragsformalia, Ausschreibung, Juryverfahren, Dokumentation)
  • Konzeption programmbegleitender Informationsveranstaltungen für die Geförderten und andere Interessenten, Evaluation


Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle und anspruchsvolle Tätigkeit
  • Einen modernen Arbeitsplatz
  • Ein sympathisches Umfeld mit einem engagierten und motivier­ten Team
  • Eine Arbeitsatmosphäre, die auf Vertrauen und gegenseitiger Unterstützung beruht
  • Vergütung nach TV-L, EG 11


Ihr Profil:

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium, vorzugsweise im Bereich Kulturmanagement, Theaterwissenschaften, o.ä.
  • Nachweislich fundierte Kenntnisse des Zuwendungsrechts NRW und der LHO
  • Sie haben Erfahrungen im Umgang mit Projektförderungen vorzugsweise im Bereich Kultur- und Kunstförderung
  • Hohe Kommunikationsfähigkeiten
  • Hohes Organisationstalent, Teamfähigkeit
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office
  • Affinität zu den freien darstellenden Künsten


Bewerbung:

Bewerbungen an Harald Redmer: h.redmer@nrw-lfdk.de



Vorstellungsgespräche finden am 5. Okt. 2018 statt.

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste ist Sprachrohr, Interessenvertreter, Förderer und Dienstleister für die Freie Darstellende Szene in NRW. Wir weiten zukünftig unsere Aufgabenfelder erheblich aus. Der Sitz des Landesbüros ist in Dortmund.


Nach oben

Jobs

Regarding Art - Verein für polyartistische Kunst sucht Produktionsleitung

Wir suchen Produktionsleitung für das aktuelle eingereichte Projekt „Ex-Position“ von Loulou Omer (Förderentscheid Sep/Okt 2018), das in dem Zeitraum von Mitte Januar bis Ende Februar 2019 uraufgeführt werden soll, und für dessen Verkauf /Tournéevorbereitung, wie auch für den Verkauf des letzten Stückes „Hinsichtlich der Frage“ von Dezember 2017. Eine längerfristige Zusammenarbeit und Begleitung ist erwünscht.



Das Honorar für das aktuelle Projekt liegt zwischen €2,300-2,800 (bei erfolgter Förderzusage), plus Anteile am Verkauf des Stückes, nach Vereinbarung.

 


Kontakt:

Loulou Omer

+43 (0)6781240736

E-Mail: loulou.omer@googlemail.com

www.loulou-omer.net


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

(D) EINLADUNG ZUR BEWERBUNG: Masterstudium SODA (Solo/Dance/Authorship) UND maCHOREOGRAPHIE


Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin

Vom 1. Oktober bis zum 1. November 2018 freuen wir uns auf Eure Bewerbungen für das Studienjahr 2019.



MA SODA (Solo/Dance/Authorship)

Der MA SODA ist ein praxisgeführter Masterstudiengang, der die Begriffe Solo, Tanz und Autorenschaft innerhalb eines zweijährigen Vollzeitprogramms erforscht. Das Studium gibt einen Rahmen für Absolvent*innen und Berufstätige, die ihre künstlerische Praxis innerhalb einer akademischen Struktur herausfordern, erweitern und transformieren wollen.

Die Unterrichtssprache ist englisch. Das Studium beginnt zum Sommersemester 2019.

Die Online-Bewerbung ist vom 1.10. bis 1.11.2018 möglich.
Alle Informationen zur Bewerbung und zum Studiengang findet ihr hier .

 


maCHOREOGRAPHIE

Der maChoreographie ist ein künstlerisch-praktisches, zweijähriges Vollzeit-Masterstudienprogramm. Der Studiengang bietet Raum, um - aus dem Tanz oder anderen künstlerischen Feldern kommend - intensiv in choreographische Praxis einzutauchen. Dies beinhaltet sowohl die Zusammenarbeit mit anderen Künsten als auch die choreographische Auseinandersetzung mit der Gesellschaft.

Die Unterrichtssprache ist deutsch. Das Studium beginnt zum Wintersemester 2019/20.

Die Online-Bewerbung ist vom 1.10. bis 1.11.2018 möglich.
Alle Informationen zur Bewerbung und zum Studiengang findet ihr hier .


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Marie-Therez Lorenz: Physical Theatre Trimester Training


Montags, 1. Oktober bis 17. Dezember 2018, 19-22 Uhr



BEWEGEN - IMPROVISIEREN - KREIEREN

Wöchentliches Physical Theatre Training basierend auf Jacques Lecoqs Pädagogik. Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation!



Fokus des Trimesters

>> räumlichen Einschränkungen/Stilvorgaben, um kreative Theaterformen zu entwickeln.

>> Musik – ihre Essenz bewegend darstellen, sie zum Partner machen, mit, für oder gegen den wir spielen


Trailer: https://youtu.be/Dz8Ovbz8Hts



Für

Schauspielende und Theaterinteressierte (Clowns, Performende, Tanzende, RegisseurInnen, AutorInnen etc.) vom Grünschnabel bis zum alten Hasen.



Inhalt

* BEWEGEN - Wir untersuchen Bewegungen und ihre Dynamik, Körper-Haltungen und Gesten.

* IMPROVISIEREN - Über Improvisationen nähern wir uns dem Spiel und seinen Gesetzmäßigkeiten.

* KREIEREN - In Kleingruppen werden selbständig Szenen erfunden und erarbeitet.



Ziele

* Mehr Körperbewusstheit & Präsenz, erweitertes Bewegungsrepertoire

* Gesteigerte Sensibilität und Kreativität, Abbau von Blockaden

* Bereicherung und Differenzierung des Ausdrucks, Toolset für Figurenentwicklung

* Körperliches, lustvolles und authentisches Spiel

* Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation


Rahmen

Das Training bietet einen geschützten Raum für ein Sich-Ausprobieren und schöpferisches Verwirklichen von Idee in einer Atmosphäre von Freude, Sensibilität und Humor.



Ort

TANZ*HOTEL I Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien, (U1 Nestroyplatz, U2 Taborstraße)



Preis

€290 / €260 für Studierende

Kombiangebot: 5% Rabatt pro zusätzlichen Kurs

22.+23.9. Workshop Stilles Spiel



Anmeldung

Bitte per Mail und Anzahlung!

Frühbucher: 5% Rabatt bei Überweisung der Gesamtsumme bis 17. Sep.!

IBAN: AT89 2011 1280 2118 9103



Kontakt

Marie-Therez Lorenz

+43 699 1291 1351

mt.lorenz@iliostheatre.com

www.iliostheatre.com

www.facebook.com/iliostheatre

www.facebook.com/events/440595906443138


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

GENDER | BODY AWARENESS - Tanzpädagogisches Zertifikat


NEU ab Herbst 2018: Tanzpädagogisches Zertifikat mit Schwerpunkt Gender | Body Awareness



Das Tanzpädagogische Zertifikat bietet eine Ausbildung und Zusatzqualifikation für die tänzerisch-kreative Arbeit mit Schwerpunkt auf Körper-/Bewegungsbewusstsein und Gender Awareness. In acht Modulen werden praktische Werkzeuge der tänzerischen und tanzpädagogischen Arbeit mit einer begleitenden Selbstreflexion zu Gender, Körper und Sexualität verknüpft.



Für wen:

Für (angehende) Pädagog*innen, Tänzer*innen, Jugend- und Sozialarbeiter*innen, sowie alle Berufe, in denen der Körper oder soziale Gefüge im Mittelpunkt stehen. 



Lehrende:

Sonja Felber, Tanz- und Sozialpädagogin, Tänzerin
Hanna Rohn, Genderexpertin, Sexualpädagogin und Performancekünstlerin

 

Preis:

Paketpreis 1.360 Euro (60 Stunden Unterricht, 2 Stunden persönliches Mentoring)

(Ermäßigung auf Anfrage.)

 

 

Ort:

Bühnenwerkstatt Graz



Module 2018/19

Grundmodule:
21.10. Grundlagen der Tanzpädagogik
18.11. Gender Awareness Training
16.12. Bewegungsqualitäten 
20.01. Gender in Performance

Vertiefungsmodule:
30./31.03. Kontakt, Berührung, Grenzen - Sexualpädagogik für Performer*innen
13./14.04. Projekte gestalten I: Kreative Strategien,
Projekte gestalten II: Dramaturgie und Projektmanagement
26.05. Abschlussveranstaltung/Präsentation



Infos und Anmeldung:

Web: www.buehnenwerkstatt.at

Mail: office@buehnenwerkstatt.at

Tel.: +43 (0)650 32 10 341


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

TAG: Intensivkurs Impro für EinsteigerInnen


Oktober 2018 bis Mai 2019



Seit Jahren bietet das TAG, der führende Spielort für professionelles Improvisationstheater in Wien, einen mehrwöchigen Impro-Kurs für EinsteigerInnen an. Interessierte, die mit Improtechniken noch nicht vertraut sind, können dabei die Techniken des Improvisierens von Grund auf kennenlernen und den Umgang mit Körper, Sprache, Konzentration und Intuition trainieren.


(Schnuppertermine dafür am So 23.9.2018 und am Mi 10.10.2018)


Kursleitung Barbara Willensdorfer und Helmut Schuster (Improvista Social Club, SPORT-VOR-ORT-Allstars des TAG) leiten den Kurs je ein Semester. Details dazu folgen in der ersten Einheit des Kurses, die von Barbara Willensdorfer und Helmut Schuster gemeinsam abgehalten wird.

 

Termine montags, jeweils 18.00–21.00

 

Mehr Informationen:

http://www.dastag.at/produktionen/improintensiv1819.html


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

TAG: Aufbaukurs Impro für Fortgeschrittene


November 2018 bis Mai 2019



Fortgeschrittene Impro-SpielerInnen oder ehemalige TeilnehmerInnen des Intensivkurses für EinsteigerInnen können ihre Erfahrungen bei insgesamt 14 Einheiten und einer Abschlusspräsentation auf der TAG-Bühne vertiefen.

Kursleitung Helmut Schuster (Improvista Social Club, SPORT-VOR-ORT-Allstar des TAG)


Termine mittwochs, jeweils 18.00–21.00

 

Mehr Informationen:

http://www.dastag.at/produktionen/improaufbau1819.html


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

TAG: MOMENT! International Improv Festival - WORKSHOPS


(Official festival language: bad English.)



3 hrs WORKSHOP for BEGINNERS

3.30 pm – 6.30 pm
Fees: € 50 / Workshop


RELATIONSHIPS! with Dan O’Connor on Friday Oct. 5th, 2018
NO ISN’T ALWAYS A BLOCK with Patti Stiles on Saturday Oct. 6th, 2018
CHARACTERS with Inbal Lori on Sunday Oct. 7th, 2018
SILENCE, PHYSICALITY AND PLAYFULNESS with Franck BuzZ on Monday Oct. 8th, 2018
WHERE I STAY? with Mico Pugliares on Tuesday Oct. 9th, 2018



3 hrs WORKSHOP for ADVANCED IMPROVISORS ONLY

3.30 pm – 6.30 pm
Fees: € 50 / Workshop


MUSICAL with Ruth Bratt on Thursday Oct. 4th, 2018
TIME with Inbal Lori on Friday Oct. 5th, 2018
PLAYING POLITICS with Inbal Lori on Tuesday Oct. 9th, 2018



5 hrs WORKSHOP for ADVANCED IMPROVISORS ONLY

1.30 pm – 6.30 pm
Fees: € 80 / Workshop


MAKING A PLAY with Dan O’Connor on Saturday Oct. 6th, 2018
GENDER / GENRE with Patti Stiles on Sunday Oct. 7th



Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Clowneske Workshops in WIEN: Die Sonne ins Herz lachen


Für Mutige, Neugierige, Skeptische, Ängstliche, Zögerliche, Liebende und Interessierte



1. Ein clownesker Schnupperabend


Mit dem Schnupperabend biete ich die Möglichkeit eines ersten Kennenlernens der Clownerie, der Clown*in, von mir und meiner Arbeit.

Wir werden spielen und wir werden ausprobieren. Wir werden spielerisch ausprobieren und erste Erfahrungen als Clown*in machen. Wir werden Clownspezifikeiten üben und Improvisationen wagen.


Wir werden feststellen, wie einfach das gelungen ist!


Strukturiert führe ich respektvoll, genau und sorgsam an die Kernkompetenzen der Clown*in heran, eingebettet in meine Schwerpunkte Wahrhaftigkeit, Körperlichkeit, Präsenz und Reduktion.



Datum: 27. September 2018

Zeit: 18-21 Uhr

Ort: Open Stage - Theaterwerkstatt, Währinger Gürtel 81, 1180 Wien

Kosten: € 9,-

Anmeldung: erbeten

post@karin-theiss.com



2. Clownworkshop – „Zum Ersten Mal“


Wir werden spielen. Wir werden spielerisch der Quelle des Spielens begegnen, unserer Clownfigur, den anderen und der Bühne. Wir werden erfahren, worum es der Clown*in geht: Um die Freude am Sein und Tun.


Wir werden feststellen, wie einfach das gelungen ist. Wir wissen, wie Clown*in sich in der Welt bewegt und warum und wofür. Wir gehen bereichert und beglückt mit diesen Mehr-Kenntnissen und einem beherzten Ja zur menschlichen Menschlichkeit nach Hause.


Wir erspielen uns das mit:

  • Bewegungsspielen und Körperarbeit – sie machen uns für den Moment frei.
  • Übungen – sie lassen uns spezifische Clownfertigkeiten schulen.
  • Improvisationen – alleine und zu mehreren,
  • die die Möglichkeit bieten, in Beziehung zu treten,
  • mit roter Nase unvorbereitet auf der Bühne zu stehen,
  • sich vertrauensvoll dem Moment hinzugeben
  • und zu sehen, was in jedem Fall entsteht.

Strukturiert führe ich respektvoll, genau und sorgsam an die Kernkompetenzen der Clown*in heran, eingebettet in meine Schwerpunkte Wahrhaftigkeit, Körperlichkeit, Präsenz und Reduktion.



Datum: 20. und 21. Oktober 2018

Zeit: jeweils von 10-17.30

Ort: Open Stage - Theaterwerkstatt, Währinger Gürtel 81, 1180 Wien

Kosten: € 180,-/€ 150,- ermäßigt

Anmeldung und nähere Informationen: bis 10. Oktober 2018
Karin Theiss, 0699/11553682, post@karin-theiss.com, www.karin-theiss.com



***

Leitung – Karin Theiss

beherzt lebe ich das Clowneske voller Freude seit 2001 mit Auftritten im In- und Ausland. Von total privat über öffentliche Feste, Gottesdienst und Kleinkunstbühne bis 700-Menschen-Sälen. Mit Unterricht für Erwachsene und Kinder von Fachhochschule bis berufliche Weiterbildung, theaterpädagogischem Einsatz und Workshopangeboten bis angefragten Kinderkursen. Stetig widme ich mich der Untersuchung des Clownesken in seinen poetisch-skurrilen Ausformungen und Menschlichkeiten.


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Inge Gappmaier: PHYSICALITY - Zeitgenössisches Tanztraining | Intermediate


Mi. 19.30 bis 21 Uhr

im RAUM für TANZ | Neubaugasse 31



Herbsttrimester: 3.10./ 10.10. / 17.10. / 24.10. / 31.10. / 7.11. / 14.11. / 21.11. / 28.11. / 5.12.

Schnuppereinheit: Mi. 26.9.2018



PHYSICALITY - Zeitgenössischer Tanz, Intermediate Level

In diesem Tanztraining setzen wir uns mit dem kinetische Know-How des eigenen Körpers auseinander und trainieren dessen Physikalität als auch Sensitivität und Fähigkeit zur Imagination. Dazu gehört insbesondere das Erforschen von Logiken der eigenen Anatomie, die Stärkung muskulärer wie gedanklicher Verbindungen sowie Techniken zur bewussten Steuerung und Differenzierung von Bewegungsualitäten, Präsenz und Bewusst-heit.



Anmeldung:

Inge Gappmaier, MA

mail@ingegappmaier.at oder 0670/2060627



Weitere Infos zum Kurs: https://ingegappmaier.wordpress.com/unterricht/



Weitere Infos zu Kursen im RAUM für TANZ: http://www.evamaria-kraft.at/tanz/raum-fuer-tanz/


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Neuer Zirkus – Schnupperstunde im Musischen Zentrum Wien


Termin: 19. September 2018, 18.00 Uhr

Ort: Musisches Zentrum Wien, Zeltgasse 7, 1080 Wien

 

 

Zielgruppe: Zirkusfans mit und ohne Vorkenntnisse zwischen 15 und 19 Jahren



Leitung: Vrovro Geiger und André Reitter



Die Schnupperstunde gibt Einblick in Inhalt und Aufbau des wöchentlichen Trainings: Üben einfacher oder auch anspruchsvollerer Zirkusnummern, Proben allein und in der Gruppe, Schulung von Bühnenpräsenz und Ausstrahlung u. v. a. m.



Trainingsbeginn: 1. Oktober 2018, 18.00-19.40 Uhr

Kosten:  300,- Euro (je 100min, 1x wtl., 28x)



Infos: www.musisches-zentrum.at und musisches-zentrum@jugendzentren.at


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Für Jugendliche und junge Erwachsene: Von der Idee zur Aufführung


Das Musische Zentrum Wien lädt ab 4. Oktober 2018 zum wöchentlichen Schreiben, Ausprobieren, Verwerfen und Stolz sein ein: In Gruppen von max. 12 Personen können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 19 Jahren selbst ein Stück entwickeln und an Texten feilen, sich in Dramaturgie und Regie ausprobieren, Bühnenerfahrung sammeln und die eigene Präsenz schulen.



„Stückentwicklung – von der Idee zur Performance“

gratis Schnuppern: Donnerstag, 20. September, 18.30 Uhr

ab Donnerstag, 4. Oktober, 18.30-19.45 Uhr, 1 x wöchentlich, 28 x

 


Kosten: 250,- Euro

Leitung: Mirjam Bauer
Ort:
Musisches Zentrum Wien, Zeltgasse 7, 1080 Wien

 


Infos: www.musisches-zentrum.at und musisches-zentrum@jugendzentren.at


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Workshop: FASZIEN.imTANZ

 

  26. / 27. Oktober 2018



Tanzend erschließen wir uns die faszinierende Welt der Faszien.

Es ist das Fasziengewebe, das dem Körper sowohl Form und Halt verleiht, als auch für Flexibilität und Geschmeidigkeit in der Bewegung sorgt. Zugleich bildet das fasziale Gewebe ein durchgängiges Kommunikations-Netz durch den gesamten Körper, vor allem auf unbewusster und vegetativer Ebene.


In diesem Basis-Seminar geht es vor allem darum, Prinzipien der Faszien in ihren Wirkungsweisen auf unsere Bewegung körperlich zu erspüren und zu erfassen.

Wenn wir verstehen, die besonderen Eigenschaften der Faszien zu nutzen, können sich Bewegungs- und Haltungsmuster durchaus nachhaltig verändern.



Inhalte und Elemente, mit denen wir uns an diesem Wochenende beschäftigen:

  • Einblick in die anatomischen Strukturen der Faszien und deren Eigenschaften
  • Verknüpfung von Theorie und Erfahrbarer Anatomie
  • Eintauchen in elementare Erfahrungen reflektorischer Bewegungsentwicklung und Bewegungsmuster
  • Auffinden des reflektorischen Atem-Bewegungs-Reflexes
  • Erschließen der körperlichen Tiefenwahrnehmung
  • Integrierendes Bewegen und freies Tanzen


Im staunenden Wiederentdecken des uns zur Verfügung stehenden Schatzes liegt die Kraft der Verwandlung.

Atmen – Erforschen – Entdecken – Staunen – Tanzen – Danke

Spannkraft & Fluss => Vitalität



Zeiten:

Fr, 26.10., 15:30 – 20:30 (Jause mitnehmen)

Sa, 27.10., 10:00 – 18:00 (inkl. Mittagspause)

Ort: Annagasse 5, 6850 Dornbirn, netzwerkTanz

Kosten: 145.-  / Early Bird bis 31.8.: 110.- / Frühbucher bis 25.9.: 125.-

Leitung: Elisabeth L. Weninger MA, Salzburg



Anmeldefrist bis 18.10.2018

Anmeldung: www.faszien-im-tanz.at  elweninger@gmail.com 


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Creating a Character: Intensiv Schauspielworkshop nach der Susan Batson Methode


mit Bettina Lohmeyer, Schauspielerin und Schauspielcoach in Berlin und New York

 


Wie aus einer Rolle eine lebendige Figur wird

Wie wird aus einer Rollenbeschreibung eine Figur? Wie schaffen wir es, uns in einem Prozess einer Figur so zu nähern, dass diese zum Leben erwacht?

Diesen spannenden Fragen stellt sich dieser Workshop, in dem die Handwerkszeuge der Susan Batson Methode vermittelt werden.


Entdecke die Wahrheit deiner Rollen

Über verschiedene Exercises wie Journalistic Report, Status Show, Daily Activity wird die Vielschichtigkeit eines Charakters erarbeitet. Die zentralen Tools wie Need, Public Persona und Tragic Flaw werden definiert und ins Spiel gebracht.  Sie kreieren das spezifische Verhalten eines jeden Charakters. Zusätzlich wird mittels Animal Work die individuelle Körperlichkeit entwickelt.


Im Fokus steht die Entwicklung des wahrhaftigen, organischen Verhaltens eines Charakters. Es wird vor allem an Exercises gearbeitet und nicht an einer fertigen Szene.
Alle Teilnehmer*innen wählen als Arbeitsmaterial eine Rolle aus folgenden Filmen aus:
“Erin Brockovich”, “The Hours”, “Revolutionary Road”, “Magnolia”, “American Beauty”, “Dead Man Walking” und “Der Teufel trägt Prada”.

Bettina nimmt mit jedem Teilnehmenden vor Workshopbeginn telefonisch Kontakt auf, erläutert die vorzubereitenden Exercises und berät bei der Wahl der Rolle.


Am ersten Workshoptag wird es zusätzlich ein On Camera Training nach der Susan Batson Methode geben.



Termine: jeweils 10:00 -19:00
Der vorgegebene Zeitrahmen wird erfahrungsgemäß weit überschritten. Es kann damit gerechnet werden, dass „open end“ gearbeitet wird.


Zeitraum: 26.- So 28. Oktober 2018

Kosten:  EUR 525.- / 470.- bis 26. September

Kursort: Hermanngasse 31/1, 1070 Wien


Der Workshop ist auf maximal 8 Teilnehmer*innen beschränkt!


Anmeldung: https://www.schuledestheaters.at/online-anmeldung/
Info: 0699 10509546, office@schuledestheaters.at


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Mit Sprache gestalten: Stimme – Sprache – Text Workshop mit Sascha Becker

Texte spannend und wirkungsvoll zu sprechen, Zuhörer zu fesseln und Literatur fantasievoll zu gestalten, darum soll es in diesem Kurs gehen.


Welche Fertigkeiten braucht es und wie aktiviere ich mein Vorstellungsvermögen? Wie definiere ich eine klare Intention und wie erarbeite ich eine konkrete, und damit sinnlich erfahrbare Sprechfassung?


In sechs Einheiten werden wir die Lust an der Sprache und an kreativen Prozessen wecken. Mit gezielten Übungen werden wir unsere Aussprache verbessern und schrittweise eine Sprechhaltung aufbauen, die nachvollziehbar, authentisch oder auch verrückt und konträr zum Text sein kann. Auf jeden Fall aber konkret!



Termine: jeweils donnerstags 17:30 -19:15
18., 25. Oktober;
15., 22. 29. November,
6. Dezember


Kursort: Hermanngasse 31/1, 1070 Wien


Kosten: EUR 175.- /  155.- bis 18. September


Anmeldung: https://www.schuledestheaters.at/online-anmeldung/


Info: 0699 10509546, office@schuledestheaters.at

Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Team IG Freie Theater

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2018 IG Freie Theaterarbeit · Impressum