Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.
Kontakt · de | en

Freie Theater News 31/August 2018

Inhaltsverzeichnis


Aktuell IGFT

14.09.2018: Generalversammlung der IG Freie Theaterarbeit 2018
17. 09. - 22.10.2018: Workshopreihe Female Burning Issues
gift.zeitschrift für freies theater 01/2018
gift.zeitschrift für freies theater 02/2018
IG Freie Theater - Sommer 2018
07.09.2018: Share & Care in Linz: Austausch und Informationstreffen - im Rahmen der Bundesländertour 2018
19.09.2018: Zeitgenössischer Zirkus / Neue Straßenkunst

Ausschreibungen

Ausschreibung der Auslandsstipendien des Landes Niederösterreich für 2019
Call für 2 Performer/Tänzer
(D) Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts
(D) Performing Arts Programm: Open Call Mentoringprogramm „On Arrival“ 2018/19
(D) Performing Arts Programm: Teilnahme am Staff Exchange Programm PRALIN - Freie Darstellende Künste in Prag und Berlin

Veranstaltungen

Zum 80. Geburtstag von Hermann Nitsch: Aktion mit Sinfonie
10 Jahre Andrea K. Schlehwein+NETZWERK AKS: 10 is only a number - Austellungen + neue Tanzproduktion
(D) IETM 2018 MUNICH, 31st October to 4th November 2018
(D) IETM 2018 MUNICH - Mentor Room
SCHAUSPIEL-LABOR WIEN - Tag der offenen Tür am 01.09.2018
(D) 8. Fördersummit des LAFT Berlin am 17. September 2018
(ES) Fachtag 2018: International Meeting of Independent Performing Arts Producers

Jobs

BÜHNENTECHNIKER/IN für das Landestheater Linz
VERANSTALTUNGS-TECHNIKER/IN für das Landestheater Linz
Produktions-/ProjektleiterIn gesucht
Darsteller_Innen und Workshopleiter_Innen gesucht
Teilzeitjob in der Künstleragentur
Simulationspatient/in an der Medizinischen Universität Wien
Performing Arts Festival: Stellenausschreibung Festivalleitung 2019 - 2021
PROJECT MANAGER at Trans Europe Halles – Lund, Sweden
PRAKTIKANT/IN für das Landestheater Linz

Aus-/Weiterbildung

THEATERPÄDAGOGISCHE WEITERBILDUNG 2018 – 2020
THEATERTRAINING 2018
SCHAUSPIEL-LABOR WIEN: KURSE 2018/2019
SCHAUSPIEL-LABOR WIEN: HERBST-AKADEMIE 2018 *ACT LIKE A PRO - FEEL THE MOMENT*
WORKSHOP: Die Stille vor dem ersten Wort – Mit dem Körper erzählen
WORKSHOP: Barbara Schmalz-Rauchbauer/Susanne Litschauer: Befreien der natürlichen Stimme
Lehrgang Kunst – & Kulturmanagement 2018/19 Linz

Diverses

Pygmalion Theater Wien – Eröffnungstage September 2018 bei FREIEM EINTRITT
Produktionsleitung für den Theaterverein *Theater für die Katz* gesucht
(D) LAFT Berlin: Berlin Diagonale Netzwerktreffen bei Tanz im August

Impressum

Aktuell IGFT

14.09.2018: Generalversammlung der IG Freie Theaterarbeit 2018

Liebe Mitglieder der IGFT,

Team und Vorstand der IG Freie Theaterarbeit laden herzlich zur jährlichen Generalversammlung. 

Die diesjährige Generalversammlung findet am Freitag, dem 14.9.2018, 15 - 17:30 Uhr, statt.
Ort: Spektakel, Hamburgerstraße 14, 1040 Wien.


Wir zählen auf Eure Meinung!
Wir möchten in dieser GV mit Euch über die Schwerpunkte der IG-Arbeit diskutieren.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit euch, eure Inputs und Impulse!

Und im Anschluss möchten wir außerdem mit Euch auf den 30. Geburtstag der IG Freie Theater anstoßen.

Folgende Programmpunkte stehen auf der Tagesordnung:


15:00 Uhr Begrüßung


ab 15:30 Uhr


Bericht des Vorstands

Finanzbericht der Kassiers Thomas Desi
Bericht der Rechnungsprüfer_innen Marcile Dossenbach und Gernot Plass
Entlastung des Vorstands
Geschäftsbericht der Obfrau Sabine Mitterecker
Wahl der Rechnungsprüfer_innen


IG Freie Theaterarbeit

Ulrike Kuner / Geschäftsführung und Julia Kroneneberg / Fachreferentin IG Freie Theater

­              Rückblick Saison 2017/2018

­              Ausblick Saison 2018/2019

­              Kulturpolitische Ziele

­              Service und Beratungsleistungen

Diskussion und Anregungen


Allfälliges

 

Im Anschluss: 30 Jahre IG Freie Theater!



Nach oben

Aktuell IGFT

17. 09. - 22.10.2018: Workshopreihe Female Burning Issues

Female Burning Issues – Frauen und Berufsbilder in der Freien Szene


Wann: 17. September bis 22. Oktober 2018
Immer montags 17:00 – 19.30 h

Wo: IG Freie Theater – Gumpendorferstraße 63B – 1060 Wien
Keine IG Mitgliedschaft erforderlich, keine Anmeldung – einfach kommen und gratis teilnehmen!


Zielgruppe
Teilnehmen können alle Interessierten, die sich einen Einblick in das Berufsbild der selbständigen arbeitenden Künstlerin oder Produktionsmanagerin bzw. Kulturarbeiterin verschaffen möchten und / oder ihre Vorkenntnisse vertiefen wollen.

Die Workshopreihe richtet sich aber auch gezielt an Frauen, die keine Mitglieder bei der IG Freie Theater sind. -  aber an ersten Informationen über Arbeitssituationen in der Freien Szene interessiert sind.

Gerade in der Freien Szene sind nicht nur überwiegend Frauen die treibenden Akteurinnen, es sind auch überdurchschnittlich viele Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern beschäftigt. Die Freie Szene agiert international, in ihr spiegelt sich das vielfältige Wissen der Künstler_innen aus vielen Ländern und Genres.

Anmeldung erbeten, aber kein Muss. Kommt einfach! Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.


Format
In 6 unterschiedlichen Packages informieren wir mit eingeladene Expert_innen und Künstler_innen über Themen und Herausforderungen, wir diskutieren gemeinsam, geben Erfahrungswerte weiter und vermitteln Wissen, welches wir uns im Laufe unserer Beratungstätigkeit aufgebaut und weiterentwickelt haben.
Wir gehen direkt auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten der Berufsfelder in den freien darstellenden Künsten ein. Hierzu geben wir theoretischen Input und bauen auf die praktischen Erfahrungen von Künstler_innen.

Jedes Modul wird von 2 – 3 Akteur_innen gestaltet: Eine_r Expert_in, eine_r oder zwei Künstler_innen.

Die Module dauern jeweils 3 h (inklusive Pause) und bestehen jeweils aus einem Informationsteil und einem Q&A, wo wir uns Zeit für die Beantwortung individueller Fragen nehmen. Erfahrungen können so ausgetauscht werden, die Teilnehmer_innen profitieren direkt. Bei Fragen und Angelegenheiten, die nicht in der Gruppe ausgetauscht werden möchten, vereinbaren wir ein weiterführendes persönliches Gespräch.

Jedes Modul kann einzeln besucht werden.


Dokumentation
Die gesamte Veranstaltungsreihe wird in einem Blog dokumentiert werden und steht so zum Nachlesen und -schauen online bereit.

 

17.9. Info und Austausch: „Frisch im Beruf“:  - Was bedeutet es, in der freien Szene tätig zu sein?
Welche Berufsbilder gibt es in der Freien Szene für Frauen? Künstlerinnen, Technikerinnen, Produktionsleitungen, Öffentlichkeitsarbeit, Regie + Assistenz, Tanz, Performance, Neuer Zirkus … etc.
Mit: Julia Kronenberg – IG Freie Theater und Barbara Kraus – Performerin und Julia Schwarzenberg (tbc), Technikerin

24.9. Info und Austausch: „How are you?” Erfahrungen als Akteurin der Freien Szene als Nicht-Österreicherin
Was muss ich beachten, um in Wien und Österreich als (selbständige) Künstlerin oder Kulturarbeiterin tätig werden zu können? Wo erhalte ich welche Informationen, wie erleben diese Situation andere Akteurinnen, wo gibt es Probleme? Was läuft gut und warum sind so viele Künstlerinnen aus der ganzen Welt in Wien aktiv?
Mit: Ulrike Kuner – IG Freie Theater und Adriana Cubides, Performerin

1.10. Info und Austausch: „Kind und Beruf“
Termine und Fristen, zuständige Stellen, Berechnung Mutterschutzleistungen und Kinderbetreuungsgeld, Kündigungsschutz, Modelle und Zuverdienstgrenzen, Karenz; Infostellen, Tipps, Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit den Arbeitsbedingungen in der freien Szene, Kinderbetreuungsplätze und -möglichkeiten, Angebot und Kosten, Möglichkeiten und Tipps für kleine Menschen in Wien (Indoor-Spielplätze, Kindercafés, Vergünstigungen, Theater von und für junge Menschen)
Mit: Julia Kronenberg – IG Freie Theaterarbeit, Charlotte Ruth (Performerin), Dominik Grünbühel (Performer)

8.10. Training: „Into Business“
Gagenverhandlung, Karrieregespräche, Anknüpfungen, Präsenzen. Wie wird - oder bleibt frau - präsent? Wie kommt man „zurück“? Welche Skills und Kenntnisse muss ich haben? Wie kann ich mich (weiter)bilden? Starkes Auftreten für jede weibliche Generation.
Mit: Caro Madl, Produktionsleiterin ‚Superamas‘ und Sebastian Berger, Performer (Zeitgenössischer Zirkus)

15.10. Info und Workshop: „Make yourself heard“: Selbstmarketing im Bereich der freien darstellenden Künste
Was sind die Möglichkeiten, sich als freie Künstlerin selbst zu vermarkten und wie positioniere ich mich richtig? Wie kommuniziert man zielgerecht mit Medienvertreter_innen und wie generiere, teile und multipliziere ich mein Zielpublikum? All diese Fragen und noch mehr werden in diesem Workshop beantwortet und gezielt auf die freie Szene im darstellenden Kunstbereich ausgerichtet und besprochen.
Mit: Jamal Hachem – Affine Records und Maiko Sakurai Karner, Projektmanagerin, freie bildende und darstellende Künstlerin.


22.10. „Share & Care“: Frauennetzwerke der darstellenden Künste und ‚female burning issues‘
Austausch von Erfahrungen, Wissen, hilfreiche Tipps und Tricks, Forderungen und Ziele.
Wir stellen vor: sorority - Das Netzwerk für Frauen und stronger together – das Europäische Netzwerk der Interessengemeinschaften der freien darstellenden Künste.
Mit: Ulrike Kuner – IG Freie Theater und sorority - Das Netzwerk für Frauen


Gefördert durch MA57 - Frauenservice Wien.




Nach oben

Aktuell IGFT

gift.zeitschrift für freies theater 01/2018

Die Ausgabe 01/2018 von gift.zeitschrift für freies theater ist jetzt im PDF-Format nachlesbar:


http://freietheater.at/publikationen/gift-zeitschrift-fuer-freies-theater/

[Bild der Ausgabe 01/2018 anlicken - ganz unten findet sich der Link zum PDF]


gift - zeitschrift für freies theater widmet sich aktuellen Diskursen der darstellenden Kunst, kulturpolitischen Themen und Debatten und berichtet über Veranstaltungen, Festivals (nicht nur) im freien Theaterbereich sowie über vereinsinterne Neuigkeiten der IG Freie Theaterarbeit und versteht sich als offenes Diskussionsforum für Theater-, Tanz und Performanceschaffende.

Die zeitschrift für freies theater der Interessengemeinschaft Freie Theater ist ab den Ausgaben aus dem Jahr 2006 auf unserer Webpage nachlesbar, die Ausgabe 02/2018, mit vielen vielen spannenden Artikeln ist noch nicht online, kann aber im Printformat bestellt werden (office@freietheater.at).


Preise
Einzelpreis: EUR 5 (innerhalb Östereichs)

Abonnements:
Jahresabo: EUR 20 (Inland), EUR 25 (Ausland)
Jahresabo Student_innen: EUR 10 (Inland)
Im Mitgliedsbeitrag von EUR 35 ist das Jahresabo der gift enthalten.

gift - zeitschrift für freies theater widmet sich aktuellen Diskursen der darstellenden Kunst, kulturpolitischen Themen und Debatten und berichtet über Veranstaltungen, Festivals (nicht nur) im freien Theaterbereich sowie über vereinsinterne Neuigkeiten der IG Freie Theaterarbeit und versteht sich als offenes Diskussionsforum für Theater-, Tanz und Performanceschaffende.


Weitere Informationen: www.freietheater.at/publikationen/gift-zeitschrift-fuer-freies-theater




Nach oben

Aktuell IGFT

gift.zeitschrift für freies theater 02/2018

Die neue Ausgabe 02/2018 unserer Zeitschrift ist im Druckformat bestellbar.


Inhalte: Jürgen Bauer untersucht Risiken und Nebenwirkungen bei der heiklen Operation des Neu-Denkens und Fitmachens alter Theaterinstitutionen für die Zukunft.
Esther Holland-Merten porträtiert Jan Machacek – Veronika Krenn die Rabtaldirndln.
Arne Manott berichtet vom Kampf um Anerkennung des neuen zeitgenössischen Zirkus.

Weiters gibt es Informationen und Berichte zum Maßnahmenkatalog der Wiener Kunst- und Kulturinteressenvertretungen, zur Gründung des Europäischen Dachverbands der Freien Darstellenden Künste mit Sitz in Wien, Teil 3 der Serie der Wiener Perspektive, den Kulturentwicklungsplan Salzburg, Choreografie und Performance einer neuen Generation im Tanzquartier Wien u.v.m.


Preise
Einzelpreis: EUR 5

Abos: Jahresabo: EUR 20 (Inland), EUR 25 (Ausland)
Jahresabo StudentInnen: EUR 10 (Inland)
Im IGFT-Mitgliedsbeitrag von EUR 35 ist das Jahresabo der gift enthalten.
Bestellungen an: office@freietheater.at


 

Nach oben

Aktuell IGFT

IG Freie Theater - Sommer 2018

Beratungen in den Sommermonaten:

In dringenden Fällen sind am 13. August Beratungen möglich.
Nach den Sommermonaten gibt es wieder ab dem 27. August Beratungen.

Nicht vergessen: Beratungstermine bitte nach telefonischer Voranmeldung (01/403 87 94) - oder per E-Mail (office@freietheater.at) vereinbaren.


Bürozeiten:

Im Juli und August gelten verkürzte Bürozeiten: Montag - Donnerstag 9:30 h – 14:00 h.


Einen schönen Sommer wünscht

das Team der IG Freie Theater




Nach oben

Aktuell IGFT

07.09.2018: Share & Care in Linz: Austausch und Informationstreffen - im Rahmen der Bundesländertour 2018

Die Interessengemeinschaft Freie Theaterarbeit setzt ihre Bundesländer-Tournee 2018 fort. Wir freuen uns, zu einer Informations- und Austauschveranstaltung in Linz einzuladen.

 

Linz / Oberösterreich, Freitag 7. September, 17 - 20.30 h: in Kooperation mit RedSapata

ORT: Tabakfabrik Linz, BAU 3, Ludlgasse 19, 4020 Linz

 

Wir vermitteln aktuelles Know-How für die Freie Szene, wir informieren über kulturpolitische und rechtliche Entwicklungen und (Förder)möglichkeiten, wir erfragen die derzeitige Problemlage und suchen nach Lösungen.

Integriert ist auch ein Expert_innen-Überblicksworkshop zum Thema "Marketing und Öffentlichkeit für Freie Gruppen" mit Jamal Hachem (Affine Records), der speziell auf die Herausforderungen der Freien Szene zugeschnitten ist und u. a. über Möglichkeiten informiert, wie Projekte/Veranstaltungen vermarktet werden, sowie – abseits von regionaler Presse – publikumswirksam promotet werden können.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme und bitten um formlose Anmeldung unter administration@freietheater.at

 

 

 

 

 

Nach oben

Aktuell IGFT

19.09.2018: Zeitgenössischer Zirkus / Neue Straßenkunst

Workshop über die Produktions- und Lebensbedingungen der freischaffenden Performer_innen.

 

Wann: 19. September 2018, 14 – 17 h
Wo:
IG Freie Theaterarbeit, Gumpendorferstraße 63B, A – 1060 Wien

 

Eingeladen sind alle Interessierten sowie Kulturpolitiker_innen und Beamt_innen aller Bundesländer, Journalist_innen und Veranstalter_innen. Seit 2016 existiert im Bundeskanzleramt: Abteilung Kulturinitiativen der Sektion Kunst und Kultur eine eigene Förderschiene für Zeitgenössischen Zirkus.

 

Gemeinsam mit aktiven Künstler_innen wollen wir in diesem Workshop eine Definition dieser performativen Kunstsparte sowie der Neuen Straßenkunst unternehmen, konkret über die Produktions- und Lebensbedingungen sprechen und die Herausforderungen diskutieren, vor denen die Szene gestellt ist.

14.00    Begrüßung und Einleitung
Vorstand der IG Freie Theaterarbeit
Ulrike Kuner, Geschäftsführung IG Freie Theaterarbeit

Was bisher geschah.
Welche Förderinstrumente existieren? Vor welchen Herausforderungen steht die Freie Szene?

 

14.30    Neue Straßenkunst und Zeitgenössischer Zirkus: Künstlerische Innovation
Sabine Maringer und Arno Uhl

Von was sprechen wir? Zeitgenössischer Zirkus und Neue Straßenkunst - anhand konkreter Beispiele stellen Produktionen und Player vor, zeigen wir die Entwicklungen in Österreich und in Europa und erläutern die Ausbildungssituationen.

 

15.15     Pause

 

15.30    Ökonomie / Professionalität / Räume
Sebastian Berger und Arne Mannott

Einsichten in die Produktionsrealitäten der Szenen: Wie – und von was – leben wir? Wie gestalten wir die ökonomische Seite unserer Arbeit? Wer sind unsere Auftraggeber, was bedeutet es für uns, wirtschaftlich zu agieren? Welche Räume und Infrastruktur brauchen         wir? Welche Förderschienen wären angebracht?

 

16.00    Unterwegs
Sabine Maringer

Wie konkret sieht mein Leben als Performerin aus? Was sind meine Erfahrungen, was kann ich – und was möchte ich machen? Was sind meine Erwartungen an die Zukunft?

 

16.30    Q&A - Offene Fragerunde

 

Über eine Anmeldung freuen wir uns!

IG Freie Theaterarbeit

E-Mail: office@freietheater.at

Tel.: 01 / 403 87 94

 

Nach oben

Ausschreibungen

Ausschreibung der Auslandsstipendien des Landes Niederösterreich für 2019

AIR—ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich gibt die Ausschreibung der Auslandsstipendien des Landes Niederösterreich für das Jahr 2019 bekannt.


BUDAPEST (Ungarn), CHICAGO (USA), MELBOURNE (Australien), NIDA (Litauen), Örnsköldsvik (Schweden), WESTPORT (Irland), und WOODSIDE (Kalifornien, USA) sind jene Orte, in denen 2019 Atelierwohnungen für niederösterreichische Künstler_innen zur Verfügung stehen.


Bewerbungen sind bis zum 12. September 2018 möglich. Die Bewerber_innen werden per E-Mail vom Ergebnis des Jury-Entscheids in Kenntnis gesetzt.

Hier finden Sie die gesamte Ausschreibungen.




Nach oben

Ausschreibungen

Call für 2 Performer/Tänzer

(English version follows below)


Für die neue Gruppen Performance-Installation der Künstlerin Fanni Futterknecht, die am 21. November in der Nordbahnhalle Wien Premiere feiert, werden aktuell 2 Performer/Tänzer gesucht.


Die gemeinsame Performance basiert auf Texten, welche nicht vokalisiert sondern „getragen werden“. Gesucht werden männliche professionelle Darsteller die abstrakte Ideen körperlich anwenden und umsetzen können.


Voraussetzung für die Performer ist unbedingt an folgenden Termin Zeit zu haben für Proben:


8.8. / 10.9. / 18.9.-19.9 / 9.10.-12.10. / 15.-20.10. / 16.-24.11. (Premierenmonat November);
die meisten Proben finden zwischen 15:00-19:00 statt, im Oktober/November dann tw. 11:00-18:00


€ 8,00 – 9,00 / Std. plus Pauschale für Premiere und Aufführungen


Bitte Bewerbung mit Foto und kurzen CV an:
produktion@fannifutterknecht.com


Fanni Futterknechts Arbeiten positionieren sich medienübergreifend zwischen Video, Performance und Installation. In ihren Arbeiten reflektiert sie soziale und gesellschaftliche Fragen. Die neue Produktion setzte sich mit dem Entstehen und Konstruieren ideologischer Standpunkte in unserer westlichen Gesellschaft auseinander. 


Einen Eindruck der bisherigen Arbeiten unter:
http://www.fannifutterknecht.com 



Call for 2 performers / dancers!


For the new group performance installation WE WILL NOT LET YOU GO

of the artist Fanni Futterknecht, which celebrates its premiere on November 21 at the Nordbahnhalle Wien as part of the Vienna Art Week. The performance deals with the emergence and construction of ideological viewpoints in our western society.


The joint performance is based on texts that are not vocalized but "worn", that is, the handling of language and texts will play a major role.


We are looking for male professional performers who can physically apply and implement abstract ideas.


We require the performers to be available at the following appointments for rehearsals:

8.8. /10.9. / 18.9. - 19.9 / 9.10. - 12.10. / 15. - 20.10. / 16.-24.11. (First month of November)

most rehearsals take place half days.. between 3-7pm. sept and in October / November then from 11-6pm. more accurate times can be sent already.


Salary is approx. €8- 9 / h plus package for premiere and performances


Fanni Futterknecht's work positions itself across media, between video, performance and installation. Her work reflects social and psychosocial issues.

An impression of the previous work at: http://www.fannifutterknecht.com


IF INTERESTED PLEASE CONTACT WITH SHORT CV AND PORTRAIT: produktion@fannifutterknecht.com


please to be used discretely:

Voices of Concrete 2016

https://vimeo.com/201550735

https://vimeo.com/203269675

password: concrete



Nach oben

Ausschreibungen

(D) Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

Internationale Koproduktionen stehen beispielhaft für die partnerschaftliche und dialogische Zusammenarbeit. Das Goethe-Institut will mit dem seit Sommer 2016 aufgelegten Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.


Gefördert werden Koproduktionen von Künstlerinnen und Künstlern in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance. Hybride und interdisziplinäre Formate und die Verwendung digitaler Medien können dabei tragende Komponenten darstellen. Der Fonds richtet sich an professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler bzw. Ensembles im Ausland und in Deutschland, die nachweislich nicht über ausreichende Eigenmittel verfügen, um ihr Vorhaben einer Koproduktion zu verwirklichen.
 
Mit dem Internationalen Koproduktionsfonds möchte das Goethe-Institut den uneingeschränkten internationalen und interkulturellen Künstleraustausch und dessen Reflexion unterstützen. Die Ermöglichung eines derartigen Austauschs und die damit einhergehende Vernetzung unter den Akteuren sind dabei ebenso wichtig wie die entstehenden Produktionen.
 
Aus der gemeinsamen Bewerbung, die vom ausländischen Partner vorgelegt wird (Lebens- und Arbeitsmittelpunkt im Ausland), muss klar hervorgehen, dass bereits gute Arbeitskontakte zwischen den Partnern bestehen und ein echtes beidseitiges Interesse an der gemeinsamen, dialogorientierten Produktion vorliegt. Für die Antrags- und Projektentwicklung empfiehlt die Zentrale des Goethe-Instituts mit den örtlichen Goethe-Instituten in Kontakt zu treten.
 
Der Internationale Koproduktionsfonds fördert Vorhaben, die eine hohe künstlerische Qualität erwarten lassen und eine öffentliche Wirkung haben. Das Arbeitsergebnis soll in mindestens einem Land, idealerweise aber im Ausland und in Deutschland in einem professionellen Umfeld präsentiert werden.


Eine Bewerbung beinhaltet einen aussagekräftigen Finanzplan, der neben Drittmitteln auch die substantiellen Eigenleistungen aller beteiligter Projektpartner darstellt. Die beantragte Fördersumme sollte den Betrag in Höhe von 25.000 € nicht übersteigen. Der Fonds sieht vor allem die Unterstützung der Reisekosten (inkl. Unterkunfts- und Verpflegungskosten) vor.
 
Projekte zwischen deutschen und außereuropäischen Partnern, insbesondere aus Transformationsländern, werden bevorzugt. 

Die Projektpartner haben die Aufgabe, eine aktive, möglichst breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, in der stets auf die Förderung durch den Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts hingewiesen wird. Beide Partner sollten darauf achten, den Projektverlauf durch Fotos, Videos, Presseberichte und andere Darstellungsformen intensiv zu dokumentieren, so dass eine Präsentation des Projekts auf der Webseite des Koproduktionsfonds möglich ist.


Bewerbungsfristen und Vergabekriterien

Die Administration des internationalen Koproduktionsfonds liegt in der Abteilung Kultur des Goethe-Instituts. Die Mitarbeiter der Fachbereiche Musik und Theater/Tanz überprüfen alle eingegangenen Anträge sorgfältig sowohl auf formelle Kriterien als auch auf dessen Übereinstimmung mit den Zielen bzw. Vergabekriterien des Internationalen Koproduktionsfonds. Die akzeptierten Anträge werden nach Ablauf der Antragsfrist einem unabhängigen Expertengremium zur Entscheidung vorgelegt. Die fünfköpfige Jury besteht aus wechselnden Vertretern der Fachbeiräte des Goethe-Instituts, internationalen Experten und einem Vertreter des Goethe-Instituts im Ausland.

 

Antragsfristen*

Für Anträge mit Projektbeginn

  • im 2019:  bis zum 15. Oktober 2018 sowie bis zum 15. April 2019

*Änderungen vorbehalten

 

Vergabekriterien

  • Zu erwartende inhaltliche Qualität des Projekts 
  • Innovationspotential bzgl. der Inhalte und der Formen der Zusammenarbeit
  • Relevanz der beteiligten Künstlerinnen und Künstler in ihren Szenen
  • Budget mit ausgewiesenen Eigenmitteln und solidem Finanzplan
  • Ausgewogene Projektpartnerschaft, keine Dominanz eines Projektpartners 
  • Realisierung mindestens einer Aufführung in einem der beteiligten Länder, nach Möglichkeit auch in weiteren Ländern
  • Projekte zwischen deutschen und außereuropäischen Partnern, insbesondere aus Transformationsländern, werden bevorzugt
  • Potential des Projekts für relevante Beiträge zu aktuellen gesellschaftlichen Diskursen
  • Bereitschaft der Antragstellerinnen und Antragsteller an der Mitwirkung für eine Veranstaltung zum Austausch von Koproduktions-Knowhow am Ende des vereinbarten Förderzeitraums 
  • Keine Anträge auf Gastspielförderung
  • Die beantragten Projekte betreffen die darstellenden Künste (keine Film- oder reine Ausstellungsprojekte)


Bewerbungsformular

Häufig gestellte Fragen

 

Nächster Bewerbungsschluss

Der nächste Bewerbungsschluss ist der 15.10.2018* um 23:59 Uhr (CET - Central European Time). Das Bewerbungsformular wird wieder Anfang September 2018 geöffnet.
*Änderungen vorbehalten


Kontakt

Goethe-Institut e.V.
Internationaler Koproduktionsfonds
koproduktionsfonds@goethe.de



Nach oben

Ausschreibungen

(D) Performing Arts Programm: Open Call Mentoringprogramm „On Arrival“ 2018/19

Bewerbungsschluss: 22. August 2018

Das Mentoringprogramm richtet sich an Einsteiger*innen jeden Alters, die ihren Einstieg in die freien darstellenden Künste Berlins planen und explizit nach Unterstützung in englischer Sprache suchen. Die Mentor*innen sind dabei, ähnlich wie sie selbst, Nichtmuttersprachler*in, die in Berlins freier Szene Anschluss suchten und fanden. Pro Jahr profitieren 2 Mentees von der Erfahrung ihrer Mentor*innen, die sie in Einzelcoachings über 1,5 Jahre intensiv begleiten und betreuen.

Weitere Informationen zum Programm und zum Bewerbungsverfahren sind hier zu finden.



Nach oben

Ausschreibungen

(D) Performing Arts Programm: Teilnahme am Staff Exchange Programm PRALIN - Freie Darstellende Künste in Prag und Berlin

Bewerbungsfrist: 15. September 2018


Das PRALIN-Programm Staff Exchange ist eine Möglichkeit für Produzent*innen und Kulturmanger*innen der darstellenden Künste in Berlin und Prag, sich persönlich kennen zu lernen. Jede*r Teilnehmer*in wird in der Partnerstadt das Arbeitsumfeld der *des Gastgeber*in näher kennen lernen und umgekehrt eine*n Akteur*in aus der Partnerstadt empfangen. Dauer, Zeit und Inhalt/Thema des Aufenthalts werden von den teilnehmenden Akteur*innen frei festgelegt, sobald sie sich treffen und sich gegenseitig aussuchen.

Mehr Informationen sind hier zu finden.



Nach oben

Veranstaltungen

Zum 80. Geburtstag von Hermann Nitsch: Aktion mit Sinfonie

Am 1. September um 18 Uhr.


Das Jahr 2018 steht im nitsch museum in Mistelbach ganz im Zeichen des 80. Geburtstages von Hermann Nitsch. Aus diesem Anlass lädt das nitsch museum den Künstler ein, im Rahmen der aktuellen Ausstellung erstmals eine seiner weltberühmten und umstrittenen Aktionen im eigenen Museum zu realisieren. Die Essenz seines Gesamtkunstwerkes wird real dargeboten und für die Besucher mit allen Sinnen unmittelbar und intensiv erfahrbar gemacht.


Es dirigiert Andrea Cusumano die Sinfonie mit dem Orchester der Klangvereinigung Wien, der Stadtkapelle Mistelbach, dem Chor con cor aus Mistelbach und dem Musik- und Gesangsverein Asparn an der Zaya. Im Anschluss an die sinfonische Aktion feiern wir gemeinsam das Geburtstagsfest von Hermann Nitsch.


„Meine Arbeit soll eine Schule des Lebens, der Wahrnehmung und der Empfindung sein und mit allen fünf Sinnen erfahren werden.“ (Hermann Nitsch)


Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „ HERMANN NITSCH – Leben und Werk“ statt, die den außergewöhnlichen Lebensverlauf des Künstlers nicht nur auf künstlerischer, sondern erstmals auch auf persönlicher Ebene beleuchtet. Die Ausstellung konzentriert sich auf Nitschs künstlerisches Schaffen der letzten 65 Jahre und auf persönliche Ereignisse, die besonderen Einfluss auf seine Weiterentwicklung hatten.


Sinfonie für großes Orchester

Blaskapelle, Chor + Aktion

Dauer: 100 Minuten


Ticket zur Veranstaltung: 35 Euro (inkl. Wein & Kulinarik)

Anmeldung erforderlich unter: veranstaltungen@nitschmuseum.at


Bustransfer Wien-Mistelbach-Wien: 6 Euro

Anmeldung unter: veranstaltungen@nitschmuseum.at


Webseite:

http://www.nitschmuseum.at/de/veranstaltungen/17-aktion-mit-symphonie-von-hermann-nitsch




Nach oben

Veranstaltungen

10 Jahre Andrea K. Schlehwein+NETZWERK AKS: 10 is only a number - Austellungen + neue Tanzproduktion

10 Jahre Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS
2008 - 2018


Veranstaltung 1


Trajectory Lines . Photography + Dance  I  Tanzphoto Ausstellung

Die künstlerische Zusammenarbeit von Sang Hoon Ok & Andrea K. Schlehwein. Korea 2012 – 2016


PREVIEW 10. August 2018  I  19 Uhr


Öffnungszeiten 

 11. I 12. I 14. I 15. August ab 19 Uhr


Ausstellung 16.–30. August 2018

Mi, Do, Sa 14 – 18 Uhr, Fr 18 – 22 Uhr


Die Galerie FORUM KUNST contemporary zeigt im Rahmen von 10 is only a number die Photoausstellung: Trajectory Lines . Photography + Dance. Gezeigt werden photographische Arbeiten des koreanischen Starphotographen Sang Hoon Ok von ausgewählten Choreographien von Andrea K. Schlehwein, die in den Jahren 2012 – 2016 auf namhaften internationalen Festivals (SIDance, BUSAN INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL u.a.) in Korea präsent waren. Diese Ausstellung läuft bis zum 30. August.


Zu PREVIEW und VERNISSAGE sind die beiden Künstler anwesend.


Eine gemeinsame Veranstaltung von:büro für tanz I theater I Produktionen;  eva & eva Verein für zeitgenössische Tanzprojekte;  FORUM KUNST kulturinitiative; Galerie FORUM KUNST contemporary;  NETZWERK AKS I Platform for Contemporary Dance + Art.


Ort:

ART SPACE stift millstatt

Stiftgasse 1 . 9872 Millstatt . Österreich

Telefon: +43 4766 35 250 I Mobil +43 676 418 5528



Veranstaltung 2


ACCESS  I  Kunstmagazin Korea  I  Präsentation

Zweisprachige (KR / EN) Sonderedition über Sang Hoon Ok & Andrea K. Schlehwein Erstabdruck des Essays ‘Suddenness’ des renomierten Theaterwissenschaftlers Patrice Pavis


PREVIEW 10. August 2018  I  19 Uhr

Verkauf zu allen Öffnungszeiten der Galerie


Das koreanische Kunstmagazin ACCESS bringt aus Anlass der künstlerischen Zusammenarbeit  des koreanischen Starphotographen Sang Hoon Ok mit der Choreographin  Andrea K. Schlehwein eine Sonderausgabe auf Englisch und Koreanisch heraus, die parallel zu den Galeriezeiten käuflich zu erwerben ist. Im wunderschön edierten Magazin sind Photos aus der Ausstellung abgebildet. Das Magazin wird durch einen Erstabdruck, einen Essay des renommierten, französischen Theaterwissenschaftlers Patrice Pavis, der den perfekten Moment in beiden Künsten (Photographie und Tanz) reflektiert, vertiefend bereichert.


Diese Sonderausgabe des Magazins ACCESS wird am 10. August im ART SPACE stift millstatt erstmals in Europa präsentiert.


Eine gemeinsame Veranstaltung von:büro für tanz I theater I Produktionen;  eva & eva Verein für zeitgenössische Tanzprojekte;  FORUM KUNST kulturinitiative; Galerie FORUM KUNST contemporary;  NETZWERK AKS I Platform for Contemporary Dance + Art.


Ort:

ART SPACE stift millstatt

Stiftgasse 1 . 9872 Millstatt . Österreich

Telefon: +43 4766 35 250  I  Mobil +43 676 418 5528



Veranstaltung 3


accumulation # shivering  I  PREMIERE Tanz  I  NETZWERK AKS


PREMIERE der Neuproduktion TANZ: Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS


PREMIERE 10. August 2018  I  20 Uhr


weitere Vorstellungen

11. I 12. I 14. I 15. August 2018  I  20 Uhr


Die ACCUMULATION Serie untersucht thematische Schwerpunkte, in denen dezidiert innere Zustände in Bezug zu ihrer äußeren Wahrnehmbarkeit gesetzt werden.

Perspektivisch sind Wahrnehmung und Blickwinkel und in Folge die Bewertung eines inneren Vorgangs vom Standpunkt des Betrachters aus völlig anders gelagert als es die handelnde Person selbst erfährt.


#shivering

erforscht den Schauer, das Schaudern und Zittern, das in Wellen aus der Körpermitte schwappt, sich dynamisch hoch peitscht und in einer wilden Klimax als Eruption entlädt, bevor es unvermittelt ein unerwartetes Körperzentrum wählt und der Vorgang von vorne beginnt.


Die tänzerische Bewegung und Form folgt hier gradlinig und ungeschönt ihrer Ursache.

form follows function.


Eine gemeinsame Veranstaltung von:büro für tanz I theater I Produktionen;  eva & eva Verein für zeitgenössische Tanzprojekte;  FORUM KUNST kulturinitiative; Galerie FORUM KUNST contemporary;  NETZWERK AKS I Platform for Contemporary Dance + Art.


Ort:

ART SPACE stift millstatt

Stiftgasse 1 . 9872 Millstatt . Österreich

Telefon: +43 4766 35 250  I Mobil +43 676 418 5528



Veranstaltung 4


artist talk  I  Sang Hoon Ok + Andrea K. Schlehwein  I  Gespräch


Trajectory Lines I verbindende Linien:


Tanz . Kunst . Photographie . Kontinente . Freundschaft . Dialog + Austausch Moderation: Leonie Humitsch


10. + 11. August 2018  im Anschluß an die Vorstellung


Der Photograph Sang Hoon Ok ist tief eingeschneit mit Anfragen von Tänzern aus dem ganzen Land, die alle unbedingt mit ihm zusammenarbeiten wollen. Möglicherweise ist er der geschäftigste Mann in der koreanischen Welt der Darstellenden Kunst. So die Tanzjournalistin Ye Rim Kim über Sang Hoon Ok, einen der besten Tanzphotographen Koreas.


Für mich ist es, neben der Freundschaft, die über unsere kontinuierliche Zusammenarbeit entstanden ist, ein großes Glück mit Sang Hoon zu arbeiten. Ich kenne niemanden, der sich soviel Mühe gibt, den Blickwinkel des Choreographen zu verstehen, ihn zu erkennen und aus dieser Position heraus eben diese besonderen Millisekunden (die Aufsplitterung eines Augenblicks in einen eigenen Kosmos aus Raum und Körper, Emotion und Haltung)  festzuhalten, die zu den Schlüsselmomenten des Werkes selber zählen. (Andrea K. Schlehwein, Choreographin)


Eine gemeinsame Veranstaltung von:büro für tanz I theater I Produktionen;  eva & eva Verein für zeitgenössische Tanzprojekte;  FORUM KUNST kulturinitiative; Galerie FORUM KUNST contemporary;  NETZWERK AKS I Platform for Contemporary Dance + Art.


Ort:

ART SPACE stift millstatt

Stiftgasse 1 . 9872 Millstatt . Österreich

Telefon: +43 4766 35 250  I Mobil +43 676 418 5528



L O C A T I O N

ART SPACE stift millstatt

Stiftgasse 1 . 9872 Millstatt . Österreich

Telefon: +43 4766 35 250  I Mobil +43 676 418 5528

www.andreakschlehwein.com  I  www.netzwerkaks.blogspot.com






Nach oben

Veranstaltungen

(D) IETM 2018 MUNICH, 31st October to 4th November 2018

Res Publica Europa - be a part of it!


Right in the heart of a Europe in turmoil, the main theme of this extraordinary gathering is a burning issue: “Res Publica Europa“.


International performing art makers - working in the contemporary performing arts sector worldwide: theatre, dance, circus, interdisciplinary live art forms, new media - are meeting in Munich. Members as well as non-members take part in the plenary meeting IETM 2018 MUNICH, from 31st of October to 4th of November 2018.


Renowned keynote speakers such as Robert Menasse, Prof. Ulrike Guerot or Fabio Tolledi present ideas and positions, related to the future aspects of the arts particularly in Europe.


The presentation of projects and studies is interlaced with news-rounds, practical workshops and of course, plenty of time for making new contacts and refreshing old ones.


For the evenings, a panel of experts has selected a high-quality program of the independent German-language performing arts scene, offering a diverse and up-to date insight into topics and aesthetics, all reflecting the meetings main themes: Europe, Participation and Future.


We are looking forward to dialogues across all borders and cordially invite artists and organizers to join us in creating a truly panoramic view on the state of the performing arts.


Save the date.

More under http://ietm2018munich.net

Get in touch with us under info@ietm2018munich.net


IETM, Square Sainctelette 19, 1000 Brussels, Belgium

Meta Theater Munich / Meta Theater Services, Osteranger 8, 85665 Moosach, Germany

T +49-8091-3514, info@ietm2018munich.net



Nach oben

Veranstaltungen

(D) IETM 2018 MUNICH - Mentor Room

(D) IETM 2018 MUNICH, 31st October to 4th November 2018

Res Publica Europa - be a part of it!


Anmeldung zur Newsround / Mentor Room


Das IETM Plenary Meeting Munich 2018, das unter dem Motto „RES PUBLICA EUROPA“ steht, ist als großes Netzwerktreffen internationaler Theaterschaffender auch eine rege genutzte Plattform, um eigene Projektentwürfe vorzustellen, weitere Partner und Interessenten dafür zu gewinnen und sich Rat von erfahrenen Mitgliedern zu holen. Dafür gibt es zwei Formate, zu denen man sich aus organisatorischen Gründen vorab bewerben kann: die Newsround und den Mentor Room.


  1. Newsround for local participants

Wir laden Gruppen, Ensembles, Kompanien aus dem deutschsprachigen Raum ein, sich beim Plenary Meeting Munich vorzustellen.


Bei der rund 90-minütigen „Newsround for local participants“ können die örtlichen Teilnehmer ihre Projekte in drei Minuten einem internationalen Publikum präsentieren. Die Teilnahme ist möglich in Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

 

Anmeldung unter https://www.ietm.org/en/ietm-munich-plenary-meeting-2018/newsround

 

 

  1. Mentor Room

In einer intensiven 2-Stunden Sitzung haben Teilnehmer die Möglichkeit, vom Wissen und der Erfahrung ihrer KollegInnen zu profitieren. Reicht Eure Fragen oder Probleme ein und wir suchen 2 IETM Mitglieder dazu, die Euch helfen werden, neue Lösungen oder Lösungsansätze zu finden.


Mail an info@ietm2018munich.net


Einsendeschluss ist jeweils der 28.09.2018.


Meta Theater Munich / Meta Theater Services

Osteranger 8, 85665 Moosach, Germany

T +49-8091-3514

info@ietm2018munich.net



Nach oben

Veranstaltungen

SCHAUSPIEL-LABOR WIEN - Tag der offenen Tür am 01.09.2018

Wir öffnen unsere Türen und laden alle neugierigen und an Schauspiel interessierten Damen und Herren sehr herzlich zum Schnuppertraining ein! Vier Module stellen sich zu je 30 Minuten vor,

lerne in entspannter Atmosphäre unsere Dozent*innen, Studierende und unser Studio kennen -

hole Dir alle Infos zu Kursen, Workshops und Angeboten - wir nehmen uns Zeit für Dich und alle Fragen!


WANN und WO?

Samstag, 01.09.2018 von 16 bis 19 Uhr

SCHAUSPIEL-LABOR WIEN, 1070 Wien, Studio 1 und 2


UNKOSTENBEITRAG: € 15,- pro Person


ANMELDUNG: bis spätestens 24.08.2018 (Anmeldeschluss)

Eine Anmeldung ist bitte unbedingt erforderlich! Den genauen Ablaufplan erhältst Du nach Eingehen Deiner Anmeldung etwa eine Woche im Vorfeld via E-Mail zugeschickt.


Weitere Infos und ein Kontaktformular zur Anmeldung findest Du unter www.schauspiellaborwien.at


Bei Fragen schicke uns bitte eine Mail via Kontaktformular auf der Homepage - wir melden uns zeitnah persönlich per Telefon!


Nach oben

Veranstaltungen

(D) 8. Fördersummit des LAFT Berlin am 17. September 2018

Auf den Fördersummits entstehen die Positionen des Verbandes zum Berliner Fördersystem. Diesmal wird es um eine "Ausdifferenzierung der Honoraruntergrenzen-Empfehlung" gehen. Bei der Erstellung von Förderanträgen empfiehlt der LAFT Berlin bekanntlich eine Honoraruntergrenze, die sich bisher ausschließlich auf die Berechnung eines Monatshonorars bezieht.


Auf dem 8. Fördersummit sollen darüber hinaus z.B. Empfehlungen für Tages- und Wochensätze oder für Proben- und Vorstellungshonorare gemeinsam erarbeitet werden. Auch das Thema von Anfänger*innen- und Fortgeschrittenen-Gagen soll angesprochen werden.

Mehr Informationen sind in Kürze hier zu finden.



Nach oben

Veranstaltungen

(ES) Fachtag 2018: International Meeting of Independent Performing Arts Producers

Donnerstag, 27. September und Freitag, 28. September 2018

Barcelona und Terrassa


Das Performing Arts Programm lädt in Kooperation mit dem Dachverband Tanz und dem Katalanischen Institut für Kulturwirtschaft (ICEC) zum zweitätigen Expert*innentreffen ein: Das International Meeting of Independent Performing Arts Producers findet am 27. und 28. September 2018 in Barcelona und Terrassa statt.


Es besteht die Möglichkeit mit Expert*innen in den Feldern Produktion, Distribution und Touring ins Gespräch zu kommen, unterschiedliche Arbeitsmodelle und das Berufsfeld „Produzent*in“ an sich zu diskutieren, außerdem die lokale Performing Arts Szene zu entdecken, das TNT-Festival in exklusiver Begleitung zu erleben und internationale Kolleg*innen kennen zu lernen.

Donnerstag, 27. September, ca. 09.00 – 18.00 Uhr

Nicky Childs (Artsadmin London) wird das spezielle Modell von Artsadmin vorstellen und davon berichten, wie es zu dem geworden ist, was es ist: Einem der zentralen Produktionsbüros in England, das seine Künstler*innen auf verschiedene Weise und in unterschiedlichen Entwicklungsstadien unterstützt. Darüber hinaus wird sie ihre langjährigen Erfahrungen als Produzentin sowie ihre Gedanken zum Berufsbild – zum Profil, zu den Herausforderungen – teilen und gemeinsam mit der Gruppe nach (neuen) Definitionen und Arbeitsformen suchen.

Zudem stellen Vicens Mayans (Agente129) und weitere Kolleg*innen (tba) ihre vor Ort ansässigen Büros und ihre jeweilige Arbeitsweise vor.

Bei einer gemeinsamen Tour durch Barcelona im Anschluss werden wir drei Spielstätten der Freien Szene sowie deren künstlerische Leiter*innen kennenlernen: Mercat de les Flors, Hiroshima, El Graner. Diesen ersten Tag lassen wir mit einem gemeinsamen Abendessen und informellen Gesprächen ausklingen.

Freitag, 28. September, ca. 09.00 – 18.00 Uhr

Der zweite Tag findet in Terrassa statt – wir werden mit den Fachbesucher*innen des TNT Festivals aus aller Welt Mittagessen, den künstlerischen Leiter Pep Pla treffen, Vorstellungen und am Abend gemeinsam die offizielle Eröffnung besuchen. Hier gibt es weitere Informationen zum Festivalprogramm.

Bitte beachtet/beachten Sie:

  • Die Vorträge und Diskussionen finden auf Englisch statt.
  • Die Teilnahme an diesem Meeting ist kostenlos und offen für alle Kolleg*innen, die in diesem Feld der Darstellenden Künste tätig sind (wie zum Beispiel Produzent*innen, Manager*innen, künstlerische Leiter*innen).
  •  Anmeldungen an johanna.bauer(at)pap-berlin.de mit folgenden Angaben: (1) Name, (2) Funktion/Berufsbezeichnung und (3) Namen der Künstler*innen/Kompanien, mit denen Ihr derzeit arbeitet/Sie arbeiten.
  • Die Teilnehmer*innenanzahl ist auf 25 Personen begrenzt! Es gilt: „first come, first serve”!
  • Wir empfehlen Euch/Ihnen bereits am Mittwoch, 26. September, anzureisen und am gemeinsamen Abendessen teilzunehmen. Sowie auch über unser Expert*innentreffen hinaus an dem Festival TNT teilzunehmen, um Kontakte zu intensivieren, neue zu knüpfen und die katalanische Szene besser kennenzulernen.


Hotel in Barcelona (26.-28. September)
Wir haben im Hotel Casa Gracia ein Zimmerkontingent reserviert (EZ 118€), das unter dem Stichwort „International Meeting of Independent Performing Arts Producers“ abrufbar ist. Bitte beachten Sie/beachtet die Stornierungsfristen.
Bei Interesse bitte eine Nachricht an reservations(at)casagraciabcn.com  (Marta Albillo)


Hotel in Terrassa (ab dem 28. September)
Partnerhotel Doncandido, EZ 80,50 €, DZ 73,50 €.
Bei Interesse an einer Reservierung bitte Name und genaue Angabe der Tage an: pro(at)tnt.cat  (Jaume Nieto).


Förderung des Besuchs des TNT-Festivals

Im Rahmen der „Exportförderung – Fokus Tanz“ kann unser Kooperationspartner Dachverband Tanz Deutschland (DTD) für Vertreter*innen von Künstler*innen/Ensembles der Performing Arts (mit Sitz in Deutschland) den Besuch des TNT-Festivals mit max. 150 € pro Kompanie anteilig fördern. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 20. August 2018 möglich.

Vergeben wird nach dem Prinzip „first come first serve“ unter den Bewerbungen, die die Kriterien erfüllen. Bitte findet/finden Sie die vollständige Ausschreibung mit weiteren Informationen, inkl. der erforderlichen Bewerbungskriterien und -unterlagen hier zum Download.


Nach oben

Jobs

BÜHNENTECHNIKER/IN für das Landestheater Linz

Das Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz sind in der ÖO. Theater und Orchester GmbH (TOG) zusammengefasst. Mit mehr als 350.000 Besucher_innen und mehr als 800 Mitarbeiter_innen ist das Unternehmen eine der größten Kultureinrichtungen Österreichs.


Für unser Bühnentechnik-Team suchen wir mit Beginn im Herbst 2018 eine_n


BÜHNENTECHNIKER/In

M/W; 38h

 

Zu Ihren Aufgaben zählen

  • Betreuung von Vorstellungs- und Probenbetrieb sowie Veranstaltungen
  • Einrichten von Bühnen; Erstellen von Bühnen- und Probendekorationen
  • intensive Zusammenarbeit mit den Werkstätten und allen veranstaltungstechnischen Gewerken
  • Instandhaltung und Durchführung von Reparatur- und Ergänzungsarbeiten an Dekorationen sowie Bühnen- und Sonderbauelementen
  • Unterstützung bei der Durchführung von Reparatur-, Bau- und Revisionsarbeiten im Bühnen- und veranstaltungstechnischen Bereich


Was wir von Ihnen erwarten

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Tischler, Zimmermann, Schlosser oder Mechaniker mit optimalerweise mehrjähriger Berufserfahrung
  • handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
  • ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und körperlicher Belastbarkeit
  • Teamgeist, Zuverlässigkeit, Improvisationstalent, Belastbarkeit, Stressresistenz
  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten, Abend-, Wochenend- und Feiertagsarbeit sowie zu geteilten Diensten

Was Sie von uns erwarten dürfen

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe in einem der führenden Kulturbetriebe Oberösterreichs
  • Integration in ein engagiertes und dynamisches Team
  • ein Monatsbrutto von dzt. € 2.086,35 brutto, ohne ev. Anrechnung von Vordienstzeiten (KV –Entgelt €1.931,23 14 x; €84,00 Zulagen 14x; €71,12 Zulage 12x)


Erfüllen Sie unser Anforderungsprofil und würden gerne in einem der führenden Kulturbetriebe Österreichs mitarbeiten? Worauf warten Sie dann noch?


Wir laden auch besonders Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein sich zu bewerben und bitten um gesonderten Hinweis in Ihrer Bewerbung.


Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an: bewerbung@landestheater-linz.at

Bewerbungsfrist: Fr, 31. August 2018


Nach oben

Jobs

VERANSTALTUNGS-TECHNIKER/IN für das Landestheater Linz

Das Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz sind in der ÖO. Theater und Orchester GmbH (TOG) zusammengefasst. Mit mehr als 350.000 Besucher_innen und mehr als 800 Mitarbeiter_innen ist das Unternehmen eine der größten Kultureinrichtungen Österreichs.


Für unser Technik-Team suchen wir mit Beginn im Herbst 2018 eine_n


VERANSTALTUNGS-TECHNIKER/In

M/W; 38h


Zu Ihren Aufgaben zählen

  • Betreuung von Vorstellungs- und Probenbetrieb, Veranstaltungen und Gastspielen für die Gewerke Requisiten, Bühnentechnik, Licht und Tontechnik
  • Einrichten von Bühnen; Erstellen von Probendekorationen; Erstellen von Dokumentationen der jeweiligen Produktionen
  • intensive Zusammenarbeit mit den Werkstätten und allen veranstaltungstechnischen Gewerken
  • Instandhaltung und Durchführung von Reparatur- und Ergänzungsarbeiten
  • Unterstützung bei der Durchführung von Reparatur-, Bau- und Revisionsarbeiten im Bühnen- und veranstaltungstechnischen Bereich

Was wir von Ihnen erwarten

  • abgeschlossene Lehre zum Veranstaltungstechniker mit optimalerweise Erfahrung im bühnen- und/oder veranstaltungstechnischen Bereich eines Theaters
  • netzwerktechnische Grundkenntnisse und Vektorworks von Vorteil
  • großes handwerkliches Geschick und hohes technisches Verständnis
  • ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und körperlicher Belastbarkeit
  • Teamgeist, Zuverlässigkeit, Improvisationstalent; gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten, Abend-, Wochenend- und Feiertagsarbeit sowie zu geteilten Diensten

Was Sie von uns erwarten dürfen

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe in einem der führenden Kulturbetriebe Oberösterreichs
  • Integration in ein engagiertes und dynamisches Team
  • ein Monatsbrutto von dzt. 2.185,99 brutto, ohne ev. Anrechnung von Vordienstzeiten (KV –Entgelt €2.030,87 14 x; €84,00 Zulagen 14x; €71,12 Zulage 12x)


Erfüllen Sie unser Anforderungsprofil und würden gerne in einem der führenden Kulturbetriebe Österreichs mitarbeiten? Worauf warten Sie dann noch?


Wir laden auch besonders Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein sich zu bewerben und bitten um gesonderten Hinweis in Ihrer Bewerbung.


Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an: bewerbung@landestheater-linz.at

Bewerbungsfrist: Fr., 31. August 2018


Nach oben

Jobs

Produktions-/ProjektleiterIn gesucht

Für eine internationale Musiktheaterproduktion mit Premiere im Januar 2019 in Trient/Italien wird eine/n ProduktionsleiterIn gesucht. Arbeitsbeginn so bald als möglich, intensivere Arbeitsphase ab September 2018. Eine weitere Aufführungsserie wird im September 2019 in Wien stattfinden.



Voraussetzungen:

  • Sie kommen aus dem Kulturbereich, vorzugsweise aus dem Theater- und Opernbereich,
  • Sie verfügen über mehrjährige Erfahrung in der Projektorganisation und/oder Produktionsleitung, sowie im Bereich Budgetverantwortung.
  • Sie können selbständig arbeiten und Verantwortung übernehmen

Weitere wichtige Anforderungen:

  • Reiseorganisation
  • Transportorganisation
  • Kommunikation künstlerischer & technischer Bedürfnisse an die Abteilungen und Mitwirkenden sowie Kommunikation zwischen allen Beteiligten (Performer, Technik, Regie, Dirigent, Koproduktionspartner, künstlerische Leitung, Ausstattung, Musik)
  • Verhandlung und Ausfertigung von Verträgen (In- und Ausland) sowie Abrechnungen in Abstimmung mit der kaufmännischen Leitung
  • Controlling des Projektbudgets

Arbeitsort: Wien und 14 Tage Trient


Honorar: € 1500 pro Monat (insg. 6 Monate auf der Basis eines freien Dienstvertrages excl. Reisekosten)


Sie erwartet eine spannende Produktion mit internationalen Koproduktionspartner und KünstlerInnen.

 

Bewerbungen mit Lebenslauf und Foto per Mail bis 6.8. 2018 an: Frau Mag.a. Nora Scheidl, netzzeit@netzzeit.at


Rückfragen unter 069918208108.

www.netzzeit.at


Nach oben

Jobs

Darsteller_Innen und Workshopleiter_Innen gesucht

Der Verein TdU Wien in Kooperation mit dem Kollektiv KUD Transformator sucht Darsteller_Innen bzw. Pädagog_Innen für das Projekt "Cinderella – My Fairy Rights" und die Aufführungen eines interaktiven Kindertheaterstückes in Schulen und Kindergärten im bzw. ab Oktober 2018. "Cinderella – My Fairy Rights" hinterfragt spielerisch Geschlechterrollen und Machtstrukturen in klassischen Märchenerzählungen.


In Projektteams von 4 Personen (2 weibliche und 1 männlicher Darsteller_Innen, sowie 1 Moderator_In) werden Stück-Workshops in Schulen und Kindergärten abgehalten. Das Stück wird gezeigt und gleichzeitig werden die Kinder darin einbezogen, den Stückverlauf zu bestimmen und zu verändern.


Am 5.-7. Oktober 2018 findet in Wien ein Train-the-Trainer Workshop unter der Anleitung des TdU Wien und KUD Transformator statt, bei dem das Stück und mögliche Interventionen an die Künstler_Innen weitergegeben werden und die Moderation geübt wird. Der Workshop findet auf Englisch statt und die Teilnahme ist Voraussetzung für die Mitwirkung im Projekt.


Anforderungen:

  • Bühnen- und Spielerfahrung
  • Hintergrund aus Schauspiel, Clownerie, Zirkus, Forumtheater, Theaterpädagogik, Puppenspiel oder Pädagog_Innen, Lehrer_Innen, Sozialarbeiter_Innen
  • Freude am Performen für ein junges Publikum und am Improvisieren
  • Teilnahme am Train-the-Trainer Workshop am 5.-7. Oktober 2018 in Wien.
  • Verfügbarkeit und Performance an mindestens 4 Vormittagen im Oktober 2018 für Aufführungen in Schulen und Kindergärten in Wien. Termine für Aufführungen werden im September bzw. Oktober bekannt gegeben

 

Wir bieten:

  • Bei Weiterführen des Projektes Aufnahme in den Pool an TrainerInnen, die das Projekt "Cinderella – My Fairy Rights" ab 2019 in Schulen und Kindergärten spielen
  • Die Kosten der Ausbildung und Teilnahme am Train-the-Trainer Workshop werden vom Verein TdU Wien übernommen
  • Gehalt pro Aufführung (wird noch bekanntgegeben)
  • Einblick in die Anwendung neuer partizipativer Theaterformen und Möglichkeit, ihre Weiterentwicklung aktiv mitzugestalten

 

Nähere Informationen zum Projekt: http://tdu-wien.at/cinderella-my-fairy-rights/

Link zur Ausschreibung: http://tdu-wien.at/wp-content/uploads/2018/07/Call-for-artists.pdf


Bitte schickt uns Eure Bewerbung mit einem kurzen Motivationsschreiben, Foto und Lebenslauf bis 31. August 2018.

 

Kontakt:

Mag. Veronika Vitovec

Theater der Unterdrückten – Wien

Währinger Straße 59 (WUK/ttp)

1090 Wien

veronika.vitovec@tdu-wien.at

0664 4410438

www.tdu-wien.at


Nach oben

Jobs

Teilzeitjob in der Künstleragentur

Die A&C Künstleragentur GmbH, 1170 Wien sucht ab sofort zur Unterstützung des Teams

eine/n flexible MitarbeiterIn für 10 – 15 Wochenstunden.


Stundenlohn: € 8,50


Der Tätigkeitsbereich umfasst allg. Bürotätigkeiten, Datenverarbeitung, Terminkoordination.


Voraussetzung: gute Computerkenntnisse (word, excel, outlook)

Es besteht mittel-/langfristig die Option für eine Fixanstellung/Karenzvertretung  Teil- bis Vollzeit).


Bewerbung bis 28.8.2018 mit Lebenslauf und Foto bitte ausschließlich per e-mail an

office@actors.company.at


Nach oben

Jobs

Simulationspatient/in an der Medizinischen Universität Wien

Bewerbungsfrist: 29. August 2018


An der Medizinischen Universität Wien sind am Teaching Center mit der Kennzahl: 15828/18, für die Zeit vom 2. Jänner 2019 bis 30. Juni 2019, 37 Stellen mit einem Beschäftigungsausmaß von insgesamt 85 Stunden mit einer Schauspielerin / einem Schauspieler (nichtwissenschaftlicher Bereich) zu besetzen.


Stellenbeschreibung:
Im Rahmen des SimulationspatientInnen-Programms stellen professionelle SchauspielerInnen reale PatientInnen mit deren Krankheits- und Lebensgeschichte in der Lehre und den Prüfungen des Kommunikationsunterrichts des Medizin Curriculum Wien dar. Die Aufgaben unserer SimulationspatientInnen im Unterricht sind einerseits die authentische Darstellung des Krankheitsbildes unter 100%iger Einhaltung der vorgegebenen medizinischen und charakterlichen Fakten und andererseits ein punktgenaues, professionelles Feedback für die Studierenden. Sie erhalten eine Ausbildung zur Simulationspatientin / zum Simulationspatienten sowie ein spezielles Feedbacktraining.


Rahmenbedingungen:

  • Anstellungsverhältnis mit der Medizinischen Universität Wien
  • Dauer: Jänner bis Juni 2019
  • Stundenausmaß der Schauspiel- und Trainingseinsätze: 85 Stunden im Zeitraum Jänner bis Juni 2019
  • Die Stundenzahl variiert monatlich. Es werden monatlich Dienstpläne erstellt.
  • Bezahlung: EUR 440,-- brutto monatlich

Anstellungserfordernisse:

  • Alter: Zwischen ca. 35 bis 60 Jahren
  • Abgeschlossene Schauspielausbildung (Staatliche anerkannte  Abschlussprüfung wird vorausgesetzt)
  • Flexible zeitliche Verfügbarkeit: Montag bis Freitag 8.00–20.00 Uhr in den Monaten Jänner bis Juni 2019
  • Lebensmittelpunkt in den Monaten Jänner bis Juni 2019 in Wien
  • Sehr gute Erreichbarkeit per E-Mail (mind. 1x/Tag)
  • Gute PC-Kenntnisse (Excel, E-Mail, Online-Plattform)
  • Interesse an der Zusammenarbeit mit Studierenden und Lehrenden
  • Hohe Bereitschaft und Fähigkeit innerhalb eines klar vorgegebenen Settings zu arbeiten (didaktisches Konzept)
  • Hohe Belastbarkeit
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit (Gruppentraining, Vertretung von KollegInnen)
  • Verpflichtende Teilnahme an allen vorgegebenen Trainingsterminen

Verpflichtende Termine:
In der zweiten Jänner-Woche (7.-11.01.2019) finden das Feedback- und Kommunikationstraining sowie erste Rollentrainings statt. Die zeitliche Verfügbarkeit in der zweiten Jänner-Woche 2019 ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Bewerbung bzw. Aufnahme!

Die Bekanntgabe aller weiteren Termine erfolgt nach Stellenzusage.

Kennzahl: 15828/18


Dokumente:

Spezieller Bewerbungsbogen für das SimulationspatientInnen-Programm – https://t3-org1.meduniwien.ac.at/fileadmin/demaw/Datein/SPP-2018-2019-Bewerbungsbogen-SP.pdf


Nach oben

Jobs

Performing Arts Festival: Stellenausschreibung Festivalleitung 2019 - 2021

Bewerbungsschluss: 27. August 2018

Es wird ab Herbst 2018 eine begeisterte Persönlichkeit mit Festivalerfahrung und hervorragenden Kenntnissen der freien Performing Arts Szene gesucht, die die kommenden drei Ausgaben des Performing Arts Festival Berlin leitet, prägt und gestaltet. Die Finanzierung für das Jahr 2019 ist durch die Arbeit des bisherigen Teams und eine Förderzusage der Senatsverwaltung für Kultur und Europa gesichert. Aufgabe der neuen Festivalleitung wird es u.a. sein, die Konzeption und die Finanzierungsstrategie für die Jahre 2020/21 und darüber hinaus mitzuentwickeln.

Weitere Informationen zur Ausschreibung sind hier zu finden.


Nach oben

Jobs

PROJECT MANAGER at Trans Europe Halles – Lund, Sweden

Trans Europe Halles is looking for an enthusiast and dynamic Project Manager to join our international team in Lund, Sweden.


The Project Manager will take the lead a team of 3 in the execution of the EU-funded project “Cultural and Creative Spaces and Cities”, a project that was recently granted to Trans Europe Halles by the Creative Europe programme of the European Union.


The Project Manager will closely collaborate with the finance manager and the communication’s manager of the granted project, with all the project partners in Europe and with all Trans Europe Halles team members.

Submit your application today and join us in Lund from 15 October 2018 for 28 months.


ROLE

  • Execution of our EU-funded project “Cultural and Creative Spaces and Cities” with 11 partners over Europe.
  • Be responsible for the implementation of the project, including the reporting procedures already in place and the production of the relevant documentation.
  • Work closely together with the finance and communication manager to achieve all outputs.
  • Work closely with all project partners, and beyond those, within Europe and assure the smooth process and progress of the project.
  • You stimulate all project partners and help them proactively to make their projects come true.
  • You unite all sub-projects into one common goal.


MAIN TASK AND RESPONSIBILITIES

1) Project Planning

– Co-design the Cultural and Creative Spaces project with consortium partners concerning content, formats, target groups, delivery channels, selecting trainers, consultants, and participants

– Co-design collaboration processes with project partners for uniting all project activities into one common goal


2) Project Implementation

– Ensure that the delivery of the project’s activities meet TEH’s quality standards, and that they contribute to the long-term development strategy of Trans Europe Halles

– Work in collaboration with the Communication Manager to brand and market the different events and training during the project

– Coordinate and oversee the work of the external consultants involved in the project activities

– Monitor the costs of the project in collaboration with our Financial Manager


3) Project Reporting

– Document all the activities related to the programme, collect data and information, and produce content to be used in online publications throughout the whole project.

– Write activity reports to funders and stakeholders.


SKILLS

  • Strategic thinking and a hands-on mentality.
  • You are an excellent stakeholder manager, liaising between different partners over Europe. You are able to (inter)connect independent cultural organisations with research institutions and with policy makers.
  • You are a proactive thinker and a skilled listener.
  • You understand the concept of the commons and you grasp its potential.
  • You believe in a sustainable world, a place with respect, spontaneity and connection.
  • Ability to work autonomously, and as part of a diverse team working remotely and take ownership of the project.
  • Language skills: the more, the better! High professional fluency in English is a must. Other European languages incl. Swedish are an asset.


APPLICATION PROCEDURE

Submit your application via e-mail to jobs@teh.net, including:
1) Your CV;
2) Motivation letter (max. 1 page) describing how your experiences relate to what is required of the position.


Deadline for applications: 18 August 2018 at midnight.


Skype interviews: 27 and 28 August 2018.
On-site interviews are expected to take place between September 10th and 14th.


For inquiries, contact: Giorgio Berardi at giorgio@teh.net


Nach oben

Jobs

PRAKTIKANT/IN für das Landestheater Linz

Das Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz sind in der ÖO. Theater und Orchester GmbH (TOG) zusammengefasst. Mit mehr als 350.000 Besucher_innen und mehr als 800 Mitarbeiter_innen ist das Unternehmen eine der größten Kultureinrichtungen Österreichs.


Für das Ausstattungs-Team der Produktion „Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats“ suchen wir von 3.9.2018 bis 14.9.2018 eine/n


PRAKTIKANT/IN

(M/W)

 

 Zu Ihren Aufgaben zählen

  • Unterstützung der Bühnenbild- und Kostümausstatterin sowie der Produktionsassistentinnen insbesondere in folgenden Bereichen

- Probenbetreuung, Recherche, Materialbeschaffung

- Informationsaustausch zwischen den Ausstatterinnen und den hauseigenen    Werkstätten/Abteilungen während der Probenzeit entsprechend dem künstlerischen Konzept


  • Praktische Mithilfe bei der Umsetzung des Bühnenbild- und Kostümkonzeptes, d.h.

- Organisation von Probenbühnenaufbauten

- Recherche und Beschaffung von Bühnenteilen (z.T. auch Requisiten) aus dem hauseigenen Fundus bzw. im Handel (Einkauf)

- Betreuung der Probenkostüme

- Betreuung von Kostümanproben



SIE bieten uns

  • ausgeprägtes Interesse an Theater, Raum- und Objektgestaltung; Gefühl für Formen, Farben und Proportionen
  • handwerkliches Geschick, technisches Verständnis; Kreativität bei der Lösung technisch-künstlerischer Problemstellungen
  • Einfühlungsvermögen in künstlerische Prozesse; Bereitschaft zu theaterüblichen Zeiten zu arbeiten (auch Abend- und Wochenenddienste)
  • gute EDV-Kenntnisse (Microsoft-Office)
  • Organisationstalent, Kontakt- und Kommunikationsfreudigkeit, Teamgeist; Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein


WIR bieten Ihnen

  • eine abwechslungsreiche Aufgabe
  • eine verantwortungsvolle Tätigkeit mit großem Potential zur künstlerisch-technischen Mitgestaltung
  • Integration in ein engagiertes und dynamisches Team mit gutem Betriebsklima
  • eine Praktikums-Vergütung von € 600,-- brutto/Monat

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis 24. August 2018 ausschließlich per E-Mail an bewerbung@landestheater-linz.at


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

THEATERPÄDAGOGISCHE WEITERBILDUNG 2018 – 2020

aufZAQ-zertifizierte Spielleiter_Innenausbildung im Kinder- und Jugendtheater


11 Seminarwochenenden, Hospitanzen im Jugendtheater, diverse Theaterbesuche in Graz und Wien mit anschließenden Nachbesprechungen, verschiedene Exkursionen:

 

ZIELGRUPPE:

PädagogInnen, SozialarbeiterInnen und Personen mit verwandten Berufe, wie auch KünstlerInnen aus dem Theaterfach aus allen steirischen Regionen kommend, die bereit sind, eben in diesen Regionen nebenberuflich Kinder- und Jugendtheaterprojekte zu entwickeln und zu begleiten.

Abgesehen davon, müssen alle Teilnehmenden bereit sein, in der Ausbildung auch selbst zu spielen und in Kleingruppen unter Anleitung zu inszenieren.


ZIELE:

Die TeilnehmerInnen sollen dazu befähigt werden, Theaterarbeit mit jungen Menschen im Alter von 8 -25 Jahren zu leisten und dabei sowohl in pädagogisch-sozialer wie in künstlerisch-ästhetischer Weise professionelle Ansprüche zu erfüllen.


START:

01.09.2018 - 02.09.2018

 

KURSORT:

Karmeliterhof - Multifunktionsraum

Karmeliterplatz 2, 8010 Graz

 

KURSKOSTEN:

EUR 2.320,–

(Seminargebühren auf 4 x verteilt, 580,- Euro pro Zahlung)

 

ANMELDEN:

http://laut.or.at/theatercoaching-2018-2020/


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

THEATERTRAINING 2018

15.09.2018

SPIELLEITUNG IN THEATERGRUPPEN mit Cäcilia Zöhrer

 

06.10.2018

IMPROTHEATER mit Carola Gartlgruber

 

13.10.2018 und 01.12.2018

SCHAUSPIELTRAINING mit Christian Ruck

 

KURSORT:

Karmeliterhof - Multifunktionsraum

Karmeliterplatz 2, 8010 Graz

 

KURSZEITEN:

10:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

KURSKOSTEN:

EUR 60,– / Tag

Mehrere Kurstage buchbar!


50% Ermäßigung für Studierende, Arbeitssuchende,

LAUT!-Mitglieder und LAUT!card-Besitzer!

 

ANMELDEN:

http://laut.or.at/theatertraining_2018/


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

SCHAUSPIEL-LABOR WIEN: KURSE 2018/2019

Wir gehen in die dritte Saison und freuen uns, Dir viele neue Module, Pakete und Angebote präsentieren zu dürfen! Unsere Kurse richten sich an ALLE, von spielfreudig bis spielwütig, von Neuling bis Profi - dabei kommt NIEMAND zu kurz - versprochen.


Die Saison startet am 10.09.2018. - Fordere das neue Kurs-Programm gleich via Kontaktformular auf unserer Homepage an.


Für Details und Infos zu Kursen und weiterem Wissenswerten besuche uns auf www.schauspiellaborwien.at, bei Fragen schicke uns gerne eine Mail, wir melden uns zeitnah persönlich per Telefon!


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

SCHAUSPIEL-LABOR WIEN: HERBST-AKADEMIE 2018 *ACT LIKE A PRO - FEEL THE MOMENT*

Eine Woche Intensivtraining für alle, die schnuppern und sich ausprobieren wollen! ATEM-STIMME-SPRECHEN, YOGACT©, IMPROVISATION und ein umfangreiches Schauspieltraining werden auf dem Programm stehen. Wir widmen uns zweier-Szenen und erarbeiten diese für die Arbeit auf der Bühne und für die Arbeit vor der Kamera.


WANN und WO?

Montag., 03. 09. - Samstag, 08. 09. 2018

Fixer Stundenplan: 10:00-17:00 (eine Stunde Mittagspause)


SCHAUSPIEL-LABOR WIEN, 1070 Wien, Studio 1 und 2


KOSTENBEITRAG:

Early bird-Tarif: € 550,- pro Person (bei Anmeldung bis 30.07.2018)

Regulär: € 600,- pro Person


Anmeldeschluss ist am 20.08.2018 bis 18 Uhr.


Den genauen Ablaufplan erhältst Du nach Eingehen Deiner Anmeldung etwa eine Woche im Vorfeld via E-Mail zugeschickt. Für Details, weitere Infos, die Anmeldung besuche uns bitte unter www.schauspiellaborwien.at


Bei Fragen schicke uns bitte eine Mail via Kontaktformular auf der Homepage - wir melden uns zeitnah persönlich per Telefon!


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

WORKSHOP: Die Stille vor dem ersten Wort – Mit dem Körper erzählen

Kursleiterin: Mag. Veronika Vitovec


WANN und WO

28. September 2018: 18:00-21:00 / 29. September 2018: 11:00-14:00 und 15:30-19:00

Schule des Theaters, Hermanngasse 31, 1070 Wien


Das erste Wort wird gesprochen und kann alles entscheidend sein. Zwischen Menschen, vor anderen, auf der Bühne und im Leben. Doch was passiert davor? Was tun wir, bevor dieser alles entscheidende Moment erreicht wird, in dem Sprache notwendig ist?


Ganze Welten von Geschichten spielen sich ohne Worte ab. Welche Geschichten entspinnen sich, alleine durch räumliches und körperliches in Kontakt treten? Wie erzählen wir mit unserem Körper?


In diesem Workshop arbeiten wir mit Methoden aus dem Physical Theatre nach Jacques Lecoq, bei denen der Fokus auf unserem Körper und der Bewegung liegt. Es geht dabei nicht um Erlernen der klassischen Pantomime oder um großes Gestikulieren, sondern darum, ein authentisches Spiel zu finden und die Spielmöglichkeiten unseres Körpers voll auszuschöpfen. Ziel des Workshops ist es, ein Spiel zu finden, in dem Stille und Sprache ihre volle Bedeutung entfalten können.


Wir üben spielerisch, den "richtigen Moment" zu erkennen, in dem eine Szene ohne Sprache nicht mehr glaubwürdig ist, wir erforschen neue Arten mit dem Körper zu erzählen und können das Gelernte auf der Bühne sowie im echten Leben anwenden. Gemeinsam gehen wir auf eine Entdeckungsreise und erkunden die Stille vor dem ersten Wort.


Kursteilnehmer_Innen: Schauspieler_Innen und Schauspielinteressierte aller Erfahrungslevels.


Kosten:

Early Bird: €149,- (bei Anmeldung bis 5. August)

€169,-(bei Anmeldung bis 28. August)

Regulär: €189,-


Infos zum Workshop und Anmeldung: https://www.schuledestheaters.at/herbstakademie-2018/die-stille-vor-dem-ersten-wort/


Kontakt: Mag. Veronika Vitovec

veronika.vitovec@tdu-wien.at

0664 4410438


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

WORKSHOP: Barbara Schmalz-Rauchbauer/Susanne Litschauer: Befreien der natürlichen Stimme

Einführung in die Stimmarbeit von Kristin Linklater



WANN und WO

Fr. 21. Sept. - So, 23. Sept. 2018

Freitag von 17 - 20 Uhr, Sa & So jeweils von 10 - 13 und 14.30 - 17.30 Uhr 


Tanz*Hotel, Zirkusgasse 35, 1020 Wien


Inhalt des Workshops:

Dieses Training vermittelt die Grundlagen der Stimmarbeit von Kristin Linklater, wie sie in ihrem Buch "die persönliche Stimme entwickeln" beschrieben sind.
Kristin Linklater lehrte Stimme, Sprechen und Textarbeit an der Schauspielabteilung der Columbia University NY. Inzwischen unterrichtet sie vorwiegend am eigenen Institut, dem Kristin Linklater Voice Center auf den Orkney Inseln, Schottland. Sie entwickelte ein Lehrprogramm,das in der Schauspielausbildung, im Bereich der Stimm-und Sprechpädagogik und in der Logopädie auch in Europa auf größtes Interesse stößt.


Ihre Methode überzeugt durch ein konsequentes, detailliertes Übungsprogramm, das die Stimme zu ihrem angeborenen Potential zurückführt.
Es zielt zunächst über das Lösen von Spannungen und Blockaden im ganzen Körper und insbesondere im Vokaltrakt auf die sensorische Wahrnehmung der Stimme. Entwickelt und ausgebaut wird sie durch die Arbeit an den Resonanzräumen sowie an der Kraft, wodurch der gesamte Umfang erweitert wird.


Das Kennenlernen der einzelnen Schritte führt zu einem vollständigen Übungsablauf, einem "Stimm - Warm - Up", das sich zum eigenständigen Weiterüben eignet.


Kosten :

€ 250,- Frühbucher (bei Anmeldung bis 24. 8. 2018)

€ 290,- / € 230,- StudentInnen, IG, Arbeitsuchende



Trainerinnen:

 

Barbara Schmalz-Rauchbauer

Lehrauftrag für Sprecherziehung an der Hochschule für Musik u. darstellende Kunst Frankfurt.

Professorin für Sprecherziehung an der Universität Mozarteum Salzburg, Abteilung Schauspiel und Regie, autorisierte Linklater - Lehrerin seit 2003


Susanne Litschauer

Schauspielerin an der Volksoper Wien, am Landestheater Vorarlberg, Theater im Nestroyhof Hamakom, KosmosTheater Wien, autorisierte Linklater-Lehrerin seit 2017


Bitte richten Sie Ihre Anmeldung an :

Susanne Litschauer

susannelitschauer@msn.com

Tel.: + 43 (0) 699/124 753 88

www.stimmeundsprechen.net


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Lehrgang Kunst – & Kulturmanagement 2018/19 Linz

Ein Weiterbildungsangebot von BFI OÖ und KUPF


KUPF und BFI OÖ bieten erneut einen berufsbegleitenden Lehrgang zu Kunst- & Kulturmanagement an (30. November 2018 bis 23. Juni 2019).



Ziel

Der Anspruch des Lehrgangs ist die qualitätsvolle Weiterbildung von Menschen, die im Kunst- & Kulturbetrieb arbeiten und Verantwortung übernehmen. TeilnehmerInnen werden an wirtschaftliche, organisatorische und inhaltliche Herausforderungen des Kulturbetriebs herangeführt. Ökonomische und gesellschaftliche Dynamiken, die auf den Kulturbetrieb wirken, werden in ein modernes Bildungsangebot aufgenommen.


Zielgruppe

Zielgruppe sind bestehende und auch zukünftige MitarbeiterInnen im institutionellen wie freien Kulturbetrieb, unabhängig von der jeweiligen Kunst-/Kultursparte. Angesprochen sind MitarbeiterInnen auf allen Ebenen – von der Kulturvermittlung bis zur Kunstproduktion, von der Buchhaltung bis zur Geschäftsführung, von der Kuration bis zur Leitung. Weiters steht der Lehrgang interessierten Kunst- & Kulturschaffenden sowie VereinsmitarbeiterInnen offen.


Es ist keine akademische Vorbildung nötig. Bevorzugt werden erwachsene TeilnehmerInnen, die bereits Erfahrung im Kunst- & Kulturbetrieb sammeln konnten.


Arbeitsmarktbezug

Linz und Oberösterreich verfügen über einen beachtlichen Kunst- & Kulturbetrieb. Neben den vielen höchst stabilen institutionellen Einrichtungen existieren viele privatrechtliche Kunst- & Kulturinitiativen (Freie Szene, Volkskultur, Kulturzentren, Galerien, Kirchen und Kunstkollektive). Sie alle bilden gemeinsam einen wichtigen Arbeitsmarkt.


Der Lehrgang bietet den Menschen, die in diesem Sektor arbeiten (oder arbeiten wollen), eine niederschwellige und praxisorientierte Alternative zu kostenintensiven akademischen Lehrgängen außerhalb Oberösterreichs sowie eine qualitätsvolle Weiterbildung. Im Lehrgang treffen die TeilnehmerInnen zudem auf ProtagonistInnen der Kulturwirtschaft und besuchen oberösterreichische Kultureinrichtungen.


Die KUPF hat in Vorbereitung ihrer Lehrgange eine qualitative Befragung mit Führungspersonal von institutionellen und freien Kultureinrichtungen durchgeführt. Die dabei erhobenen inhaltlichen Anregungen und Bedürfnisse sowie die Erfahrungen aus dem ersten Lehrgang 2017/18 sind in die Inhalte des Lehrgangs eingeflossen, um eine höchstmögliche Praxisnähe zu gewährleisten.


Anmeldungen

Anmeldungen für den Lehrgang sind ab Mitte September 2018 möglich, die Anmeldefrist  endet am 14. Oktober 2018.


Die Auswahl der LehrgangsteilnehmerInnen wird aufgrund der Förderstruktur und Gruppenzusammensetzung des Lehrgangs durch das Lehrgangsteam getroffen.


Voraussichtlich Anfang Oktober wird in Linz ein Infoabend zum Lehrgang stattfinden, der genaue Termin wird zeitgerecht bekannt gegeben.


Interessierte können ihr Email-Adresse in den Newsletter eintragen (Link dazu folgt) und werden unverbindlich über Neuigkeiten (Beginn der Anmeldefrist, Datum des Infoabends, Auswahl der ReferentInnen… ) informiert.

https://lehrgang.kupf.at/ueber-den-lehrgang/anmeldung/


Nach oben

Diverses

Pygmalion Theater Wien – Eröffnungstage September 2018 bei FREIEM EINTRITT

Im Pygmalion Theater Wien sind von 01. – 09. September 2018 sieben Vorstellungen bei FREIEM EINTRITT zu besuchen.


Achtung: Vorstellungen beginnen  bereits um 19:30 Uhr!

Nach oben

Diverses

Produktionsleitung für den Theaterverein *Theater für die Katz* gesucht

Du bist organisiert? Du kannst gut Dinge planen? Du interessierst dich für Theater und für alles Drumherum? Unser Theaterverein „Theater für die   Katz' " sucht eine neue Produktionsleitung!


Was brauchen wir?

Jemanden, der sich um alle organisatorischen Aufgaben kümmert: Wo wird geprobt, Wer hat Zeit, Wo findet die Aufführung statt, Wann muss Wo   Was sein?

Wir brauchen jemanden, der/die sich auf Sponsorensuche begibt, der/die unseren allgemeinen Social-Media Auftritt und Ähnliches betreut, der/die       eventuell Plakate/ Flyer etc. bestellt, und der/die sich auch um die Finanzen unserer Gruppe kümmert.


Kurz und knapp wir brauchen jemanden, der durch unser kreatives Chaos blickt und uns hinter der Bühne unterstützt.


Die Proben starten eigentlich Anfang September, unser nächstes Probewochenende findet von 21. - 23.9.2018 statt.


Was bieten wir?

Wir sind ein super nettes, sympathisches und kreatives Team, in dem die Arbeit auch sehr viel Spaß macht. Wir wollen so kollektiv wie möglich in unserer Gruppe arbeiten und setzen uns gerne mit vielen verschiedenen Themenbereichen auseinander. Die Produktionsleitungsstelle kannst du dir nicht nur in deinen Lebenslauf schreiben, sondern dir auch für die Uni anrechnen lassen (z.B. Praktikum TFM).


Wir haben dein Interesse geweckt, du willst unsere Gruppe mal kennenlernen? Dann melde dich bei uns so bald wie möglich (bis Ende August) unter theaterfuerdiekatz@gmail.com oder durch eine PN an unsere Facebookseite Theater für die Katz'.


Nach oben

Diverses

(D) LAFT Berlin: Berlin Diagonale Netzwerktreffen bei Tanz im August

17. August 2018, 17.00 Uhr 

Ort: Sophiensaele, Hochzeitssaal Foyer, Sophienstraße 18, 10178 Berlin



Gleich nach der Sommerpause meldet sich die Berlin Diagonale zurück und lädt zu einem Netzwerktreffen ein. Bei Kuchen und Apero freuen wir uns in angenehmer Atmosphäre auf einen regen Ideenaustausch über die Berlin Diagonale und andere Distributionsmöglichkeiten für Berliner Produktionen der freien darstellenden Künste. Interessierte Fachgäste, die mehr über die Aktivitäten des LAFT Berlin wissen möchten, wie auch Mitglieder, Künstler*innen und Kolleg*innen sind herzlich willkommen. Anmeldung unter: info@berlin-diagonale.de

Weitere Informationen zur Berlin Diagonale unter: www.berlin-diagonale.de


Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Team IG Freie Theater

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2018 IG Freie Theaterarbeit · Impressum