Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.
Kontakt · de | en

Freie Theater News 30/Juli 2018

Inhaltsverzeichnis


Kulturpolitik

(D) Petition Brüsseler Erklärung - Für die Freiheit der Kunst

Ausschreibungen

Was ist DANCE ON TOUR (DOT)?

Festivals

(GB) SPILL Festival 2018 – Full Programme Announced

Aus-/Weiterbildung

Clownerie und Pantomime (Innsbruck-Workshop) mit Anke Gerber
Workshops mit Andreas Simma und Adriana Salles
Bouffonworkshop mit Thomas Toppler

Impressum

Kulturpolitik

(D) Petition Brüsseler Erklärung - Für die Freiheit der Kunst

Am vergangenen Freitag, den 13.07.2018, wurde die „Brüsseler Erklärung – Für die Freiheit der Kunst“ auf der Petionsplattform change.org veröffentlicht. Die Initiatoren sind die Abgeordneten der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth, MdB und Erhard Grundl, MdB. Der Präsident, Prof. Christian Höppner, und der Geschäftsführer, Olaf Zimmermann, des Deutschen Kulturrates gehören zu den Erstunterzeichnern.

Die Petition kritisiert, die Bestrebungen rechtsnationaler Regierungen in Österreich, Ungarn und Polen den Kulturbereich für ihre Zwecke einzuspannen. Auch in Deutschland versuchten Vertreter rechtsnationaler und konservativer Parteien, demokratische Werte und Grundlagen gesellschaftlichen Zusammenlebens mithilfe von Kultur und Kunst zu zerstören.

In der Brüsseler Erklärung heißt es: „Der ideologische Kampf gegen die Freiheit der Kunst bedroht unsere Kulturlandschaft – und damit eine Grundfeste unserer Gesellschaft. Dagegen wehren wir uns.“ Weiter steht darin geschrieben: „Politik muss der Kunst den Rücken freihalten. Wir vertrauen auf die Stärke der Kunst und die kulturelle Vielfalt in Europa. Kultur entsteht durch Austausch, nicht durch Abschottung. Sie muss verteidigt, kulturelle Teilhabe gefördert und die soziale Absicherung von Künstler*innen verbessert werden. Kunst ist frei, sie muss nicht gefallen und sie darf nicht dienen.“


Nach oben

Ausschreibungen

Was ist DANCE ON TOUR (DOT)?

Das Projekt DANCE ON TOUR ist eine Kooperation des Tanzquartier Wien und des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres und unterstützt Gastspiele von in Österreich ansässigen zeitgenössischen Tanz- und Performancekünstler_innen sowie -kompanien.


An wen richtet sich das Projekt DOT?

Das Projekt fördert ausschließlich in Österreich ansässige Künstler_innen und Kompanien. Der Antrag kann von in Österreich ansässigen Künstler_innen und Kompanien sowie von Veranstalter_innen aus dem Ausland gestellt werden.


In welchen Ländern können Gastspiele durch DOT gefördert werden?

Die Gastspielförderung bezieht sich auf folgende Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas:

Deutschland, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Schweiz, Liechtenstein, Italien, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien, Türkei, Ukraine und Weißrussland


Wie wird um eine DOT Gastspielförderung angesucht?

Der/Die Antragsteller_in sucht mittels Formular (Antrag für Künstler_innen oder Veranstalter_innen) um Unterstützung eines geplanten Gastspieles an. Im Falle eines positiven Förderbescheides erhält der/die Antragsteller_in einen Vertrag, in dem sämtliche Abrechnungs- und Berichtsschritte geregelt werden.


Wann kann die Förderung beantragt werden?

Der Antrag kann ab sofort und bis zwei Wochen vor dem geplanten Gastspieltermin gestellt werden. Der Zuschuss wird für das zweite Halbjahr 2018 gewährt. Das Gastspiel muss in der zweiten Hälfte des Haushaltsjahres 2018 stattfinden, d. h. im Zeitraum von 1.7. bis 31.12.2018.


Downloads:

Antragsformular für Künstler_innen

Antragsformular für Veranstalter_innen

Logos DANCE ON TOUR

 

Wie wird über die Vergabe der Förderungen entschieden?

Über die Vergabe der Förderungen wird regelmäßig von einer unabhängigen dreiköpfigen Jury entschieden. Die Jury setzt sich aus Angela Glechner, Bettina Hagen und Astrid Peterle zusammen.


Jury:


Angela Glechner leitet seit Juni 2012 als künstlerische Intendantin und kaufmännische Geschäftsführung die SZENE Salzburg sowie das Festival Sommerszene und verantwortet das EU-Programm apap – advancing performing arts project. Davor war sie u. a. Kuratorin für das Programm des Internationalen Sommerfestivals Hamburg, Kuratorin der freischaffenden Kunstszene in der Kulturabteilung der Stadt Wien und verantwortliche inhaltliche Projektleiterin des von der EU geförderten Programms IDEE (Initiatives in Dance through European Exchange).


Bettina Hagen ist seit 2007 freie Tanz- und Theaterkritikerin bei der Stadtzeitung Falter, Autorin für corpus, springerin, k2centrope und Der Standard mit Schwerpunkt Tanz und Performance. Sie saß in der Jury des 1. Prix Jardin d’Europe 2008 und des XXII Certamen Coreográfico de Madrid. Seit Juni 2013 ist sie Kuratorin für Theater, Tanz und Performance der Stadt Wien und wird diese Beiratstätigkeit mit September 2018 beenden.


Astrid Peterle ist seit 2010 für das Jüdische Museum der Stadt Wien tätig, seit 2018 fungiert sie dort als Chefkuratorin. Seit Mai 2017 ist sie Kuratorin für Performance des donaufestival Krems. Nach dem Studium der Geschichte und Kunstgeschichte in Wien, Berlin und New York promovierte sie 2009 und arbeitete als Lektorin an den Universitäten Wien, Graz und Salzburg. Sie ist Autorin zahlreicher Beiträge zur jüdischen Kulturgeschichte sowie zu zeitgenössischer Kunst, insbesondere Performancekunst, Choreografie, Fotografie und feministischer Kunstpraxis.


Ziel von DOT:

Das Ziel von DOT ist eine Erleichterung und Förderung von Gastspieltätigkeiten in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Das Tanzquartier Wien übernimmt die administrative Verwaltung des Projekts und fungiert als vermittelnde Instanz zwischen den Antragsteller_innen und dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres.


Wie erfahre ich von den Förderentscheiden?

Antragsteller_innen, die von der Jury ausgewählt werden und eine Förderung erhalten, werden vom Tanzquartier Wien kontaktiert.


Kontakt und weiterführende Informationen:

Tanzquartier Wien GmbH
Museumsplatz 1
A-1070 Wien

Zarah Brandl
+43-1-581 35 91-86 (Montag und Mittwoch 10–14 Uhr)
danceontour@tqw.at

 

Nach oben

Festivals

(GB) SPILL Festival 2018 – Full Programme Announced

We're very excited to unveil the full SPILL Festival 2018 programme, coming to Ipswich from 25 Oct – 4 Nov.


Join us for 11 days packed full of contemporary arts and activism, with events covering Live Performance, Heritage + Place, Sound + Music, Kids + Families, Visual Art and so much more.


About a third of the festival is completely free, and the most expensive ticket is £10, so there are plenty of opportunities to get stuck in to this year's programme.


Check out the full programme right now, or read on to find out a bit more about some of the types of event in this year's festival.


Browse the SPILL 2018 Programme


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Clownerie und Pantomime (Innsbruck-Workshop) mit Anke Gerber

In erster Linie arbeiten wir diesmal an den Grundlagen der Clownerie.


Wir widmen uns den Fragen:

* Wie funktioniert eine Clownsfigur als bedingungsloser Tiefstatus?
* Und warum ist das so komisch?

Wir begleiten und unterstützen diese Arbeit mit Pantomime-Training, um die Klarheit des Spiels zu verbessern und - natürlich - um im Clownsspiel Elemente der Pantomime verwenden zu können.

Wir stürzen uns also einerseits in Improvisationen, die wir aus der inneren Haltung der Clownsfiguren entwickeln und bei denen wir alle Technik vergessen.
Andererseits trainieren wir verschiedene pantomimische Körpertechniken, und beschäftigen uns dabei mit Isolationsübungen, der Arbeit mit imaginären Objekten, Fixpunkttechniken, Ziehen und Schieben usw.

Wie wir die beiden Arbeitsstränge dann kombinieren liegt.....bei den Clowns.

Bitte mitbringen:
bequeme, lockere Trainingskleidung und die Clownsnasen
(Sicherheitshalber haben wir aber immer ein paar Ersatznasen dabei ...)


TERMIN und ZEITEN: 12. bis 14. Oktober 2018

Fr 16:00 - 19:00

Sa 10:00 - 12:30 und 14:00 - 17:00

So 10:00 - 12:30 und 14:00 - 17:00


ORT:

BRUX / Freies Theater Innsbruck

Wilhelm-Greil-Str. 23

6020 Innsbruck


KURSLEITUNG:

Anke Gerber http://www.anke-gerber.de/

 

KOSTEN: 145€ für 14,0h


Anmeldung und Information:

Franz Unger
info@mimeperformer.at
+43 (664) 125 5564
www.mimeperformer.at

 

Details unter:

http://www.wohintipp.at/2018/clownerie-und-pantomime-workshop-in-innsbruck/innsbruck

 

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Workshops mit Andreas Simma und Adriana Salles

20.-21.10.2018 sowie 27.-28.10.2018 in Innsbruck


Für Schauspieler, Tänzer, Sänger, Clowns, Autoren, Regisseure, Filmschaffende, Theaterpädagogen, Theaterwissenschaftler, Kritiker (warum nicht?)... Vom Anfänger bis zum Profi.

Niveauunterschiede sind keine Bremse, sondern Teil der Arbeit in einer Gruppe. Erfahrungen werden ausgetauscht, jeder kann von jedem lernen.

 

Wann: 20. und 21.10.2018 sowie 21. und 28.10.2018


Uhrzeit: jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr mit Pause


Wo:

Stadtteilzentrum Wilten

Leopoldstraße 33a

6020 Innsbruck


Kontakt und Anmeldung unter:

Michèle Jost

Sankt-Georgs-Weg 22

6020 Innsbruck

Tel: +43 (0) 676 33 62 692

m_jost@hotmail.com

https://www.michelejost.com/

 

Preise:

Beide Wochenenden: € 400-

Ein Wochenende: € 250 ,-


Ermäßigung für Studenten und Arbeitslose:

Beide Wochenenden: € 300,-

Ein Wochenende: € 190,-


Wir bitten eine Einschreibegebühr von € 50 ,- vor Beginn des Workshops auf das Konto einzuzahlen!


Organisatorisches

Jedes Seminar ist sehr intensiv. Sein Fortschreiten hängt natürlich von dem Niveau der Gruppe und Ihr Engagement in der Arbeit ab. Ich ziehe die Qualität der Arbeit und die Entwicklung in der Gruppe dem „Durch exekutieren“ des Programmes vor.

Die Anzahl der Studenten kann bis zu 35 Personen gehen. 7 Teilnehmer sind das absolute Minimum. Ideal sind zwischen 18 und 25 Personen. Zusehen ist ein wesentlicher Teil des Lernprozesses. Wir verlangen von den Schülern volles Engagement, Pünktlichkeit und Anwesenheit.

Die Arbeit ist aufbauend. Jeder verlorene Tag, jede verpasste Information führt dazu, dass man den Anschluss verliert. Es ist eine „Reise“ die wir gemeinsam antreten.


MODULE


„Alles bewegt sich oder der poetische Körper“

20.10 und 21.10.2018

Beginn: 9:00 – 17:00 Uhr


Clown

27.10 und 28.10. 2018

Beginn: 9:00 – 17:00 Uhr


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Bouffonworkshop mit Thomas Toppler

Aus einer Sumpflandschaft, vor den Toren der Stadt, taucht eine eingefleischte Gruppe hervor: Die Bouffons - Verstoßen und Rausgeworfen.

Ihre in schmutzige Lumpen gehüllten Körper sind deformiert und überzogen mit Beulen. Humpelnd und lachend - so kehrt der verstoßene Abschaum der Gesellschaft in die Stadt zurück um vorgeführt zu werden, als Beispiel für das Werk des Teufels. Mit subtilen Humor und der Waffe der grotesken Parodie nützen sie jede Gelegenheit den scheinheiligen Kinder Gottes einen karikierten Spiegel vor zu führen, der sie zum Lachen bringt und sicher gehen, dass jenes auch im Hals stecken bleibt.

Kursort: Cache-Cache, Dürrergasse 11, 1060 Wien

Termine: 20.10.2018 10h-17 h
                   21.10.2018 11h-17 h

Teilnehmer*innen: Dieser Zwei-Tages-Workshop richtet sich an alle SchauspielerInnen, MusikerInnen, Theaterschaffende und Laien, die in die dunkle und unkonventionelle Welt der Bouffons eintauchen möchten. Bouffon steht für ein kraftvolles Theater, welches das Publikum auf subtile und doppeldeutige Art provoziert und schockiert. Die Sensibilität und der Humor dieses Genre werden mit Hilfe von Spielen und Übungen vermittelt und brandaktuell ins Hier und Jetzt gezogen: Was für ein Vergnügen, die mächtigen Bastarde von heute vor den Kopf zu stoßen, denn die Mission der Bouffons ist aktueller denn je.


In dem Workshop wird spielerisch der Frage nachgegangen, wer sind sie, woher sie kommen und wo sie heute ihren Umfug treiben.

Kosten:

Bei einer Teilnehmeranzahl von insgesamt 5 Personen beträgt der Preis pro Person = €160
bei 6 Personen / Person = €145
bei 7 Personen / Person = €130
bei 8 Personen / Person = €120
bei 9 Personen / Person = €110
bei 10 Personen / Person = €100

Max. 10 Teilnehmer; es wird laufend informiert, wie groß die Gruppe bereits ist. 
€100 Anzahlung, 

Mitzunehmen: Alte, ausgediente Kleidung und Kleiderfetzen

Anmeldungen unter: ttoppler@gmx.at

Thomas Toppler studierte an der Musikuniversität Graz klassisches Schlagwerk. Nach dem Abschluss seines Masterstudiums zog er nach Paris und besuchte dort die weltberühmte Schauspiel- und Clownschule Ecole Philippe Gaulier. Er ist Mitbegründer der in London beheimateten Bouffon- Theaterkompanie Ship of Fools, deren Programm „From the Cradle to the Bin“ 2014 und 2015 mit großem Erfolg auf Tour durch das Vereinigte Königreich ging und arbeitete im Jahr 2016 an einem Stück als Regisseur. Weitere Regieaufträge: Da Blechhaufn, Louie’s Cage Percussion, QuartArt, etc.
Thomas unterrichtete an der Linzer Film&Schauspielschule und der Schule des Theaters in Wien und gab 2018 eine Bouffonworkshop für das TAG-Theater Ensemble.
2016 und 2017 kreierte er Werbespots für die Caritas und das Neunerhaus. Außerdem ist er Mitglied der Erlkings, ein Quartett, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Schubertlieder neu zu interpretieren.

thomastoppler.com


Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Team IG Freie Theater

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2018 IG Freie Theaterarbeit · Impressum