Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.
Kontakt · de | en

Freie Theater News 30/Juli 2018

Inhaltsverzeichnis


Aktuell IGFT

gift.zeitschrift für freies theater 01/2018
gift.zeitschrift für freies theater 02/2018
IG Freie Theater - Sommer 2018

Kulturpolitik

(D) Petition Brüsseler Erklärung - Für die Freiheit der Kunst

Ausschreibungen

Einreichfristen Stadtteilkultur/Interkulturalität & Neue Medien/Bildende Kunst (Stadt Wien)
Was ist DANCE ON TOUR (DOT)?
(D) Bewerbung für einen Live-Auftritt auf der 31. Internationalen Kulturbörse Freiburg 2019
(D) Stipendium für ON THE ROAD #5 München

Festivals

steirischer herbst 2018
(D) Cuvee Theatrale: Erstes Festival der professionellen freien Theater in Rheinland-Pfalz
(D) FAVORITEN Festival - Dortmund
(D) Thüringer Theaterverband: Avant Art Festival 2018
(D) RODEO München. Das Tanz- und Theaterfestival der freien Szene in München
(D) Festival IMPLANTIEREN - Dritte Ausgabe im September
(D) ATOLL-FESTIVAL für zeitgenössischen Zirkus
(GB) SPILL Festival 2018 – Full Programme Announced

Veranstaltungen

KKA - INFOVERANSTALTUNG „COME TOGETHER“

Jobs

(D) Performing Arts Festival Berlin: Ausschreibung Festival-Leitung 2019 - 2021 (Kennziffer PAF_FL)
WIENWOCHE sucht neues Leitungsteam ab 2019

Aus-/Weiterbildung

Ray´s Clownworkshop
5-tägige Schauspiel Sommerklasse Intensiv mit Doris Pascher
Clownerie und Pantomime (Innsbruck-Workshop) mit Anke Gerber
Workshops mit Andreas Simma und Adriana Salles
URBAN SAFARI - Perform the Public Space
Physical Theatre Workshop / Text in Motion mit Marie-Therez Lorenz
Sommerkurse Unicorn Art Dance Studio
Bouffonworkshop mit Thomas Toppler
TKI - Die Schreibwerkstatt für Projektanträge

Diverses

steirischerherbst’18 - Mitwirkende für Performance und Chor gesucht!

Impressum

Aktuell IGFT

gift.zeitschrift für freies theater 01/2018

Die Ausgabe 01/2018 von gift.zeitschrift für freies theater ist jetzt im PDF-Format nachlesbar:

http://freietheater.at/publikationen/gift-zeitschrift-fuer-freies-theater/

[Bild der Ausgabe 01/2018 anlicken - ganz unten findet sich der Link zum PDF]


gift - zeitschrift für freies theater widmet sich aktuellen Diskursen der darstellenden Kunst, kulturpolitischen Themen und Debatten und berichtet über Veranstaltungen, Festivals (nicht nur) im freien Theaterbereich sowie über vereinsinterne Neuigkeiten der IG Freie Theaterarbeit und versteht sich als offenes Diskussionsforum für Theater-, Tanz und Performanceschaffende.

Die zeitschrift für freies theater der Interessengemeinschaft Freie Theater ist ab den Ausgaben aus dem Jahr 2006 auf unserer Webpage nachlesbar, die Ausgabe 02/2018, mit vielen vielen spannenden Artikeln ist noch nicht online, kann aber im Printformat bestellt werden (office@freietheater.at).


Preise
Einzelpreis: EUR 5 (innerhalb Östereichs)

Abonnements:
Jahresabo: EUR 20 (Inland), EUR 25 (Ausland)
Jahresabo Student_innen: EUR 10 (Inland)
Im Mitgliedsbeitrag von EUR 35 ist das Jahresabo der gift enthalten.

gift - zeitschrift für freies theater widmet sich aktuellen Diskursen der darstellenden Kunst, kulturpolitischen Themen und Debatten und berichtet über Veranstaltungen, Festivals (nicht nur) im freien Theaterbereich sowie über vereinsinterne Neuigkeiten der IG Freie Theaterarbeit und versteht sich als offenes Diskussionsforum für Theater-, Tanz und Performanceschaffende.


Weitere Informationen: www.freietheater.at/publikationen/gift-zeitschrift-fuer-freies-theater


Nach oben

Aktuell IGFT

gift.zeitschrift für freies theater 02/2018

Die neue Ausgabe 02/2018 unserer Zeitschrift ist im Druckformat bestellbar.


Inhalte: Jürgen Bauer untersucht Risiken und Nebenwirkungen bei der heiklen Operation des Neu-Denkens und Fitmachens alter Theaterinstitutionen für die Zukunft.
Esther Holland-Merten porträtiert Jan Machacek – Veronika Krenn die Rabtaldirndln.
Arne Manott berichtet vom Kampf um Anerkennung des neuen zeitgenössischen Zirkus.

Weiters gibt es Informationen und Berichte zum Maßnahmenkatalog der Wiener Kunst- und Kulturinteressenvertretungen, zur Gründung des Europäischen Dachverbands der Freien Darstellenden Künste mit Sitz in Wien, Teil 3 der Serie der Wiener Perspektive, den Kulturentwicklungsplan Salzburg, Choreografie und Performance einer neuen Generation im Tanzquartier Wien u.v.m.


Preise
Einzelpreis: EUR 5
Abos: Jahresabo: EUR 20 (Inland), EUR 25 (Ausland)
Jahresabo StudentInnen: EUR 10 (Inland)
Im IGFT-Mitgliedsbeitrag von EUR 35 ist das Jahresabo der gift enthalten.
Bestellungen an: office@freietheater.at

 

Nach oben

Aktuell IGFT

IG Freie Theater - Sommer 2018

Beratungen in den Sommermonaten:

In dringenden Fällen sind am 13. August Beratungen möglich.
Nach den Sommermonaten gibt es wieder ab dem 27. August Beratungen.

Nicht vergessen: Beratungstermine bitte nach telefonischer Voranmeldung (01/403 87 94) - oder per E-Mail (office@freietheater.at) vereinbaren.

 

Bürozeiten:

Im Juli und August gelten verkürzte Bürozeiten:

Montag - Donnerstag 9:30 h – 14:00 h.

 

Einen schönen Sommer wünscht

das Team der IG Freie Theater

 

Nach oben

Kulturpolitik

(D) Petition Brüsseler Erklärung - Für die Freiheit der Kunst

Am vergangenen Freitag, den 13.07.2018, wurde die „Brüsseler Erklärung – Für die Freiheit der Kunst“ auf der Petionsplattform change.org veröffentlicht. Die Initiatoren sind die Abgeordneten der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth, MdB und Erhard Grundl, MdB. Der Präsident, Prof. Christian Höppner, und der Geschäftsführer, Olaf Zimmermann, des Deutschen Kulturrates gehören zu den Erstunterzeichnern.

Die Petition kritisiert, die Bestrebungen rechtsnationaler Regierungen in Österreich, Ungarn und Polen den Kulturbereich für ihre Zwecke einzuspannen. Auch in Deutschland versuchten Vertreter rechtsnationaler und konservativer Parteien, demokratische Werte und Grundlagen gesellschaftlichen Zusammenlebens mithilfe von Kultur und Kunst zu zerstören.

In der Brüsseler Erklärung heißt es: „Der ideologische Kampf gegen die Freiheit der Kunst bedroht unsere Kulturlandschaft – und damit eine Grundfeste unserer Gesellschaft. Dagegen wehren wir uns.“ Weiter steht darin geschrieben: „Politik muss der Kunst den Rücken freihalten. Wir vertrauen auf die Stärke der Kunst und die kulturelle Vielfalt in Europa. Kultur entsteht durch Austausch, nicht durch Abschottung. Sie muss verteidigt, kulturelle Teilhabe gefördert und die soziale Absicherung von Künstler*innen verbessert werden. Kunst ist frei, sie muss nicht gefallen und sie darf nicht dienen.“


Nach oben

Ausschreibungen

Einreichfristen Stadtteilkultur/Interkulturalität & Neue Medien/Bildende Kunst (Stadt Wien)

Projektförderungs-Einreichfristen Stadt Wien: Mitte August bis Mitte September für


Stadtteilkultur und Interkulturalität:  14. August


Förderungen für Neue Medien und Bildende Kunst:  31. August


Wissenschaftsförderungen: 15. September bzw. für Projekte im darauffolgenden Jahr bis 15. November gestellt werden. Ansuchen für Förderungen wissenschaftlicher Publikationen müssen bis 15. September gestellt werden.


Weitere Informationen: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/kultur/projekte/index.html


Nach oben

Ausschreibungen

Was ist DANCE ON TOUR (DOT)?

Das Projekt DANCE ON TOUR ist eine Kooperation des Tanzquartier Wien und des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres und unterstützt Gastspiele von in Österreich ansässigen zeitgenössischen Tanz- und Performancekünstler_innen sowie -kompanien.


An wen richtet sich das Projekt DOT?

Das Projekt fördert ausschließlich in Österreich ansässige Künstler_innen und Kompanien. Der Antrag kann von in Österreich ansässigen Künstler_innen und Kompanien sowie von Veranstalter_innen aus dem Ausland gestellt werden.


In welchen Ländern können Gastspiele durch DOT gefördert werden?

Die Gastspielförderung bezieht sich auf folgende Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas:

Deutschland, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Schweiz, Liechtenstein, Italien, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Serbien, Türkei, Ukraine und Weißrussland


Wie wird um eine DOT Gastspielförderung angesucht?

Der/Die Antragsteller_in sucht mittels Formular (Antrag für Künstler_innen oder Veranstalter_innen) um Unterstützung eines geplanten Gastspieles an. Im Falle eines positiven Förderbescheides erhält der/die Antragsteller_in einen Vertrag, in dem sämtliche Abrechnungs- und Berichtsschritte geregelt werden.


Wann kann die Förderung beantragt werden?

Der Antrag kann ab sofort und bis zwei Wochen vor dem geplanten Gastspieltermin gestellt werden. Der Zuschuss wird für das zweite Halbjahr 2018 gewährt. Das Gastspiel muss in der zweiten Hälfte des Haushaltsjahres 2018 stattfinden, d. h. im Zeitraum von 1.7. bis 31.12.2018.


Downloads:

Antragsformular für Künstler_innen

Antragsformular für Veranstalter_innen

Logos DANCE ON TOUR

 

Wie wird über die Vergabe der Förderungen entschieden?

Über die Vergabe der Förderungen wird regelmäßig von einer unabhängigen dreiköpfigen Jury entschieden. Die Jury setzt sich aus Angela Glechner, Bettina Hagen und Astrid Peterle zusammen.


Jury:


Angela Glechner leitet seit Juni 2012 als künstlerische Intendantin und kaufmännische Geschäftsführung die SZENE Salzburg sowie das Festival Sommerszene und verantwortet das EU-Programm apap – advancing performing arts project. Davor war sie u. a. Kuratorin für das Programm des Internationalen Sommerfestivals Hamburg, Kuratorin der freischaffenden Kunstszene in der Kulturabteilung der Stadt Wien und verantwortliche inhaltliche Projektleiterin des von der EU geförderten Programms IDEE (Initiatives in Dance through European Exchange).


Bettina Hagen ist seit 2007 freie Tanz- und Theaterkritikerin bei der Stadtzeitung Falter, Autorin für corpus, springerin, k2centrope und Der Standard mit Schwerpunkt Tanz und Performance. Sie saß in der Jury des 1. Prix Jardin d’Europe 2008 und des XXII Certamen Coreográfico de Madrid. Seit Juni 2013 ist sie Kuratorin für Theater, Tanz und Performance der Stadt Wien und wird diese Beiratstätigkeit mit September 2018 beenden.


Astrid Peterle ist seit 2010 für das Jüdische Museum der Stadt Wien tätig, seit 2018 fungiert sie dort als Chefkuratorin. Seit Mai 2017 ist sie Kuratorin für Performance des donaufestival Krems. Nach dem Studium der Geschichte und Kunstgeschichte in Wien, Berlin und New York promovierte sie 2009 und arbeitete als Lektorin an den Universitäten Wien, Graz und Salzburg. Sie ist Autorin zahlreicher Beiträge zur jüdischen Kulturgeschichte sowie zu zeitgenössischer Kunst, insbesondere Performancekunst, Choreografie, Fotografie und feministischer Kunstpraxis.


Ziel von DOT:

Das Ziel von DOT ist eine Erleichterung und Förderung von Gastspieltätigkeiten in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Das Tanzquartier Wien übernimmt die administrative Verwaltung des Projekts und fungiert als vermittelnde Instanz zwischen den Antragsteller_innen und dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres.


Wie erfahre ich von den Förderentscheiden?

Antragsteller_innen, die von der Jury ausgewählt werden und eine Förderung erhalten, werden vom Tanzquartier Wien kontaktiert.


Kontakt und weiterführende Informationen:

Tanzquartier Wien GmbH
Museumsplatz 1
A-1070 Wien

Zarah Brandl
+43-1-581 35 91-86 (Montag und Mittwoch 10–14 Uhr)
danceontour@tqw.at

 

Nach oben

Ausschreibungen

(D) Bewerbung für einen Live-Auftritt auf der 31. Internationalen Kulturbörse Freiburg 2019

Datum: 21.-23.01.2019


Hier können Sie sich einen Live-Auftritt auf der 31. Internationalen Kulturbörse Freiburg 2019 (21. - 23. Januar) bewerben:


Alle Teilnahmebedingungen (Kosten, technische Voraussetzungen, Rahmenbedingungen etc.) finden Sie hier...


Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an:

Katharina Herter
Telefon: +49 (0)761 3881-3525
E-Mail: katharina.herter@fwtm.de

 

Bewerbungsfristen 2018:

Für den Bereich Straßentheater: 9. September 2018

Für die Bereiche Darstellende Kunst & Musik: *beendet* (30. Juni 2018)

 

Kontakt zur Internationalen Kulturbörse Freiburg:

FWTM GmbH & Co. KG
Messe Freiburg
Neuer Messplatz 1
79108 Freiburg

Telefon +49 (0)761 3881-02
Telefax +49 (0)761 3881-3006
E-Mail: info@kulturboerse.de


 

Nach oben

Ausschreibungen

(D) Stipendium für ON THE ROAD #5 München

ON THE ROAD ist ein kostenfreies Fort- und Weiterbildungsangebot des BFDK für alle Akteur*innen der freien darstellenden Künste, das an verschiedenen Orten in Deutschland Neugierige zum vernetzen und qualifizieren einlädt.

Ein Stipendium umfasst ein erweitertes Programmangebot sowie die Übernahme von Reise- und Unterbringungskosten. 


On the Road #5 findet vom 29. Oktober bis 1.November in München statt und richtet sich in erster Linie an Akteur*innen aus Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kulturschaffende und Künstler*innen der freien darstellenden Künste aus anderen Bundesländern sind allerdings ebenfalls herzlich willkommen.


In praxisnahen Tagesworkshops, Coachingformaten und Vorträgen geht die finale Ausgabe von ON THE ROAD auf die Heterogenität künstlerischer Existenzen der Freien Szene ein und widmet sich sowohl den Bedürfnissen und Perspektiven von Einzelakteur*innen und Kollektiven als auch den Herausforderungen und Chancen von Spielstätten der freien darstellenden Künste.


Gelingende Publikumsansprache, - bildung und – bindung sind ebenso Thema der Akademie wie die Herausforderungen an die Organisation und Verstetigung freier Theater- und Tanzhäuser.


Neben der Arbeit an der individuellen Standortbestimmung und Profilschärfung und dem sich daraus entwickelnden Außenauftritt geht ON THE ROAD #5 München den Hardfacts nach: Vorträge und Workshops widmen sich neuen Strategien der kulturpolitischen Arbeit und der Vernetzung, alternativen Förderstrukturen jenseits der öffentlichen Hand, Rechtsnormen und Betriebsformen.


Neben dem Ziel der Qualifizierung und Stärkung von Akteur*innen und Häusern, versteht sich ON THE ROAD #5 als Raum des gegenseitigen Empowerments und als Plattform des Erfahrungs- und Wissensaustausches.

Die Referent*innen sind Expert*innen aus den Bereichen Kommunikation, Kulturpolitik, Coaching, Betriebswirtschaft und Marketing mit langjähriger Praxiserfahrung sowie Spezialist*innen auf anderen Gebieten, die neue Perspektiven einbringen.


Für ein Stipendium kann man sich unter Angabe der Akademie-Ausgabe und einem kurzen Motivationsschreiben über post@darstellende-kuenste.de bis zum 30. September bewerben.


Nach oben

Festivals

steirischer herbst 2018

Verschiedene Orte, Graz, Österreich
20.9.–14.10.2018
Eröffnungstage: 20.–22.9.2018


Am 20. September 2018 eröffnet der 51. steirische herbst. Volksfronten, das Kernprogramm des diesjährigen steirischen herbst, ist die erste von Ekaterina Degot gemeinsam mit einem Kurator*innenkollektiv organisierte Ausgabe. Das Programm umfasst installative, performative sowie diskursive Arbeiten von mehr als 40 Künstler*innen, verteilt auf über 20 Veranstaltungsorte. Als Parcours konzipiert, erstreckt es sich über die ganze Stadt. Beinahe alle Produktionen sind neu in Auftrag gegeben und entstehen speziell für die diesjährige Edition.


Neben Volksfronten wird der steirische herbst von einem Programm begleitet, das sich aus Ausstellungen und Veranstaltungen verschiedenster Institutionen zusammensetzt und auch vom musikprotokoll, als Festival im Festival, das seit seiner Gründung im Jahr 1968 fester Bestandteil des steirischen herbst ist.


Das gesamte Programm des steirischen herbst 2018 ist ab sofort online abrufbar.


Der Festival-Pass


Die Arbeiten des Volksfronten-Programms bilden ein größeres, umfassenderes Narrativ, dessen Bestandteile sich sowohl auf der Karte von Graz als auch im Festivalkalender miteinander verbinden. Aus diesem Grund führt der steirische herbst in diesem Jahr erstmals einen Festival-Pass ein, der den Eintritt zu allen Veranstaltungen und Ausstellungen des Volksfronten-Programms und so auch den mehrfachen und wiederholten Besuch ermöglicht, um das Festival zugänglicher für alle Besucher*innen zu machen und ihnen damit eine tief gehende Auseinandersetzung mit dem Programm zu ermöglichen.


Der Festival-Pass ist ab heute online, sowie in allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen erhältlich. Später dann auch im Besucher*innen- und Pressezentrum des steirischen herbst, das am 13. September 2018 in der Volksgartenstraße 4-6 eröffnet.


Preise Festival-Pass:

21.9.–14.10. — 29/23 Euro
1.10.–14.10. — 21/15 Euro
Einzelkarten für Performances — 15/11 Euro
https://www.steirischerherbst.at/praktische-informationen/besucherinnen-und-ticketinformationen


Anmeldungen zur Akkreditierung sind ab sofort möglich


Pressevertreter*innen und Fachbesucher*innen können sich ab heute für den steirischen herbst akkreditieren. Neben Journalist*innen, die über das Festival berichten, laden wir auch Fachbesucher*innen aus den Bereichen Kunst und Kultur ein, sich für die Eröffnungstage zu akkreditieren. Wir bitten Sie, Ihre Anfrage für die Akkreditierung bis spätestens Freitag, den 24. August 2018 einzureichen.


https://www.steirischerherbst.at/akkreditierung


Nach oben

Festivals

(D) Cuvee Theatrale: Erstes Festival der professionellen freien Theater in Rheinland-Pfalz

Ein Cuvée? Eine Komposition aus Zutaten mit ganz eigenem Charakter, mit Ecken und Kanten, die gerade dann, wenn sie zusammenkommen, zu einer runden Sache werden! Der 1. Jahrgang des Festivals der professionellen freien Theater in Rheinland-Pfalz CUVEE ist gehaltvoll; frisch und spritzig auf der Zunge, ausgewogen und harmonisch im Abgang. Natürlich auch mit fruchtig-prozentfreien Theatertrauben für das junge Publikum.


In einer Kooperation zwischen laprofth, dem Landesverband professioneller freier Theater Rheinland-Pfalz e. V., und der Landesbühne Rheinland-Pfalz, zeigt sich das Sommerprogramm in Neuwied mit einer feinen Theatermischung aus der Freien Szene.


Veranstaltungsbeginn: Samstag, 11. August 2018 19:00

Veranstaltungsende: Samstag, 25. August 2018 18:00

Veranstaltungsort: Schlosstheater Neuwied

Veranstaltungsadresse: Theaterplatz 3, 56564 Neuwied

Bundesland: Rheinland-Pfalz


Mehr Informationen: www.laprofth.de/festival-cuvee.html



Nach oben

Festivals

(D) FAVORITEN Festival - Dortmund

Traditionell alle zwei Jahre im Herbst lädt die Freie Szene NRW zur großen Werkschau nach Dortmund ein: zum Theaterfestival FAVORITEN. In den beinahe drei Jahrzehnten seines Bestehens hat sich der Kontext des 1985 unter dem Namen Theaterzwang gegründeten NRW-Theaterfestivals kontinuierlich gewandelt: kulturpolitisch, ästhetisch, stadtplanerisch, soziografisch. Ebenso der Begriff und das Selbstverständnis der Freien Szene selbst.


1985 unter dem Namen Theaterzwang als Forum der freien Szene in NRW gegründet, blickt das älteste deutsche Off-Theaterfestival auf eine einzigartige und langjährige Geschichte kontinuierlicher Förderung der freien Theaterarbeit in NRW zurück. An der Schnittstelle von Kunst, Kulturtheorie und Gesellschaftspolitik liegt der Fokus stets auf Künstler*innen, die mit ihren thematischen Setzungen für eigenständige ästhetische Konzepte stehen und mit der Entwicklung innovativer Formen aktuellen gesellschaftlichen Prozessen Ausdruck verleihen.


Angesichts zunehmender Rufe nach kulturellen Leitbildern und dem Erstarken von identitären und nationalen Stimmen interessieren wir uns in Vorbereitung der Ausgabe 2018 besonders für künstlerische Strategien, die sich Tendenzen des Definitiven und der Stabilität zu entziehen suchen. Wie kann sich darstellende Kunst politischen wie ästhetischen Leitkulturen verweigern? Wie lassen sich hieraus ästhetische Spielräume erobern? Und welches künstlerische Experiment attackiert soziale Wirklichkeiten? Das Favoriten Festival möchte jenen künstlerischen Positionen Gehör verschaffen, Raum geben, die alternative Wahrnehmungsmuster zeichnen und hegemoniale Logiken durchkreuzen, unversöhnt bleiben mit den Identifizierungsmechanismen und repressiven Tendenzen der Gegenwart.


Träger des Festivals sind das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. sowie die Kulturbetriebe der Stadt Dortmund. Das Favoriten Festival 2018 wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die Kunststiftung NRW und das NRW Kultursekretariat Wuppertal.


Veranstaltungsbeginn: Donnerstag, 06. September 2018

Veranstaltungsende: Sonntag, 16. September 2018

Veranstaltungsort: divers

Veranstaltungsadresse: divers

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Mehr Informationen: http://www.favoriten-festival.de/



Nach oben

Festivals

(D) Thüringer Theaterverband: Avant Art Festival 2018

04.10.2018 – 07.10.2018   Gotha

 

Das AVANT ART FESTIVAL ist ein Theaterfestival der freien professionellen und nichtprofessionellen Theaterszene in Thüringen. Das Festival ist eine gemeinsame Plattform für unterschiedliche, freie Formen und Sparten der darstellenden Künste.


Es ist eine öffentlichkeitswirksame Leistungsschau herausragender, theatralischer Inszenierungen und Projekte in Thüringen. Das zeitgenössische Festival präsentiert aktuelle und exemplarische Arbeiten der darstellenden Kunst, die aus allen Sparten und aus Symbiosen mit anderen Künsten stammen können. Die Inszenierungen des Festivals repräsentieren und manifestieren Zeitgeist, künstlerische Qualität, Inspirationen und Innovationen aber auch das gesellschaftliche Engagement der freien Theaterszene in Thüringen. 


Veranstaltungsbeginn: Donnerstag, 04. Oktober 2018

Veranstaltungsende: Sonntag, 07. Oktober 2018

Bundesland: Thüringen

Mehr Informationen: www.avantartfestival.de



Nach oben

Festivals

(D) RODEO München. Das Tanz- und Theaterfestival der freien Szene in München

An vier Tagen zeigt RODEO ausgewählte Tanz-, Theater- und Performance-Produktionen aus München  und präsentiert die Ergebnisse von Stipendiaten. Diskurs, Konzert und Party runden die Plattform mit Festival-Charakter ab. Hauptaspekt von RODEO 2016 wird sein, Akteurinnen und Akteure verschiedener lokaler, freier Szenen zusammenzubringen und den gegenseitigen Austausch anzuregen.


2010 war das Festival auf Initiative des Kulturreferats zur Förderung der freien Tanz- und Theaterszene Münchens ins Leben gerufen worden.


Veranstaltungsbeginn: Donnerstag, 11. Oktober 2018

Veranstaltungsende: Sonntag, 14. Oktober 2018

Veranstaltungsort: divers

Veranstaltungsadresse: divers

Bundesland: Bayern

Mehr Informationen: rodeomuenchen.de



Nach oben

Festivals

(D) Festival IMPLANTIEREN - Dritte Ausgabe im September

ID_Frankfurt e.V. veranstaltet die dritte Ausgabe von IMPLANTIEREN und zeigt Uraufführungen von Performances, Choreografien, Theaterabenden und öffentlichen Interventionen, ergänzt durch zwei Forschungsresidenzen, ein mobiles Diskussionsformat und öffentliche Tanzworkshops. Ausgangspunkt des Festivals ist es, die lokale, freie und politische Szene in Rhein-Main zu vernetzen, Forschung zu bündeln und Synergieeffekte zu erzeugen.


Das Festival, dass sich über Frankfurt, Hanau und Offenbach verteilen wird, agiert mit Räumen und Orten, die nicht vordergründig für eine künstlerische „Bespielung“ vorgesehen sind, und tritt mit den jeweiligen Menschen und Communities dieser Orte in einen Dialog.


In sechs Neuproduktionen werden Künstler*innen ihre Praxis an urbanen Orten implantieren, die oftmals schon von einer Institution oder von vor Ort agierenden Gruppen und Bürger*innen besetzt sind. Im Dialog mit diesen Institutionen und Gruppen sollen performative Arbeiten entstehen, die neue Fragestellungen an die Orte und ihre Institutionen formulieren.


Mehr Info hier.


Veranstaltungsbeginn: Samstag, 01. September 2018 11:30

Veranstaltungsende: Sonntag, 30. September 2018 11:30


Nach oben

Festivals

(D) ATOLL-FESTIVAL für zeitgenössischen Zirkus

Mittwoch, 19. September bis Sonntag, 23. September 2018


Kulturzentrum TOLLHAUS Karlsruhe


Nie war er wertvoller als heute ... Mitten in der großen Verunsicherung, die unsere Gesellschaft erfasst hat, können wir vom Zirkus lernen, worauf es wirklich ankommt. Direkt und ohne Sprachbarrieren, gleichermaßen attraktiv für alle Generationen und soziale Schichten, erzeugt er mühelos und auf künstlerisch begeisternde Weise Zusammenhalt, Offenheit, Internationalität. Und steht damit für das demokratische und gesellschaftlich integrative Kulturverständnis, für das sich das Tollhaus von jeher eingesetzt hat.


Ganz klar im Vordergrund steht natürlich trotz allem das Live-Vergnügen, wenn sich Theater und Artistik, Musik und Tanz, Komik und poetische Momente zum Erlebnis für alle Sinne mischen. Welche Vielfalt im Neuen Zirkus steckt, zeigt neben den Shows in der großen Tollhaus-Halle eine Reihe von kleineren Formaten. Beispielsweise die verrückte Produktion Barstool Bound, bei der zwei Artisten und zwei Musiker auf denkbar enge Tuchfühlung mit dem Publikum gehen – direkt in der Alten Hackerei, neben, unter und auf den Stühlen und Tischen der beliebten Punkrock-Bar gleich nebenan vom Tollhaus. Anknüpfend an den Erfolg im vergangenen Jahr, kommt außerdem die Wundertüte ATOLL surprise zurück: Miniaturen junger Künstlerinnen und Künstler sowie Ausschnitte aus Produktionen, die teilweise noch im Entstehen sind.


Mehr Informationen: www.atoll-festival.de


Kulturzentrum TOLLHAUS, Alter Schlachthof 35, 76131 Karlsruhe


Nach oben

Festivals

(GB) SPILL Festival 2018 – Full Programme Announced

We're very excited to unveil the full SPILL Festival 2018 programme, coming to Ipswich from 25 Oct – 4 Nov.


Join us for 11 days packed full of contemporary arts and activism, with events covering Live Performance, Heritage + Place, Sound + Music, Kids + Families, Visual Art and so much more.


About a third of the festival is completely free, and the most expensive ticket is £10, so there are plenty of opportunities to get stuck in to this year's programme.


Check out the full programme right now, or read on to find out a bit more about some of the types of event in this year's festival.


Browse the SPILL 2018 Programme


Nach oben

Veranstaltungen

KKA - INFOVERANSTALTUNG „COME TOGETHER“

Kulturkontakt Austria (KKA) lädt interessierte LehrerInnen, KünstlerInnen und KulturvermittlerInnen ein, sich beim „Come together“ am 18. September über die Förderprogramme zu „Kulturvermittlung mit Schulen“ im Schuljahr 2018/19 zu informieren und sich zu vernetzen.


Anmeldung: birgit.neuwirth@kulturkontakt.or.at

Termin: Dienstag, 18.09.2018, 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort: IG Architektur, Gumpendorferstraße 63B, 1060 Wien


Alle Informationen zu den neuen Ausschreibungen finden Sie ab Ende August 2018 unter:

www.kulturkontakt.or.at/kulturvermittlung



Nach oben

Jobs

(D) Performing Arts Festival Berlin: Ausschreibung Festival-Leitung 2019 - 2021 (Kennziffer PAF_FL)

Arbeitszeitraum: zunächst Herbst 2018 bis Dezember 2019, Verlängerung bis Ende 2021 möglich und erwünscht.
Arbeitsumfang: Festanstellung mit Jahresarbeitszeit erwünscht, wechselnde Arbeitsbelastung.
Bewerbungsfrist: 27. August 2018

Das Performing Arts Festival Berlin ist ein jährlich stattfindendes, berlinweites, dezentrales Festival der freien darstellenden Künste Berlin und wird veranstaltet vom LAFT – Landesverband freie darstellende Künste Berlin e. V. in Kooperation mit den Spielstätten Ballhaus Ost, HAU Hebbel am Ufer, Sophiensæle und Theaterdiscounter.

Zu den Aufgaben der Festival-Leitung gehören insbesondere:

  • Konzeption des Festivals und Weiterentwicklung/Schärfung seiner Formate
  • Programm und Angebote des Festivals entwickeln und gestalten
  • Ganzjährige Kommunikation mit und Präsenz in den freien darstellenden Künsten Berlins
  • Akteur*innen der freien darstellenden Künste zur Teilnahme am Festival gewinnen
  • Bestehende Kooperationspartner*innen einbeziehen und neue gewinnen
  • Durchführung und Organisation des Festivals planen und kontrollieren und daran aktiv mitwirken
  • Festival-Team aufbauen, strukturieren und leiten
  • Leitende Zusammenarbeit mit der Kommunikation und dem Projektmanagement des Festivals
  • Inhaltliche Texte verfassen
  • Dokumentationen sowie Zwischen- und Abschlussberichte anfertigen
  • Finanzierungsstrategie für die Jahre 2020/21 und darüber hinaus mitentwickeln

Wir freuen uns über Bewerber*innen mit:

  • Abgeschlossenem Hochschulstudium / vergleichbarer Qualifikation durch Berufserfahrung
  • Erfahrung im Bereich Projektleitung von Festivals
  • Guter Vernetzung im Bereich der freien darstellenden Künste und Überblick über kulturelle Entwicklungen
  • Liebe zu den darstellenden Künsten, kulturpolitische Begeisterung und Vergnügen an der Arbeit in und mit der freien Szene
  • Überdurchschnittlich hoher Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft sowie Organisations- und Kommunikationstalent
  • Englisch verhandlungssicher, weitere europäische Fremdsprachen von Vorteil

Bitte fügen Sie der Bewerbung unbedingt ein Schreiben bei, aus dem hervorgeht, warum Sie sich für die Leitung des Festivals interessieren, und wie Sie das erfolgreich eingeführte Festival weiterentwickeln und gestalten würden, damit es den freien darstellenden Künsten Berlins auch zukünftig weiter zum Vorteil gereichen kann. Beziehen Sie sich dabei gerne auf die bisherigen Formate des Performing Arts Festival Berlin (1 bis maximal 5 DIN A4 Seiten).

Richten Sie Ihre Bewerbung bitte ab sofort bis spätestens 27. August 2018 mit der Kennziffer PAF_FL , einem Lebenslauf und ggf. weiteren Unterlagen an die Programmdirektorin Janina Benduski. Bewerbungen bitte ausschließlich als PDF per E-Mail (maximal 3 Dokumente) zu Händen von Luisa Kaiser unter: bewerbungen-leitung@performingarts-festival.de einreichen.

Die Bewerbung von Personen mit Diversitätskompetenz ist ausdrücklich erwünscht. Wir bitten darum, auf Fotos zu verzichten. Diese Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt der Mittelzuweisung der Förderer. Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Weitere Informationen zum Performing Arts Festival Berlin und den Zielen finden sich unter: www.performingarts-festival.de.
Informationen zum LAFT Berlin finden sich unter: www.laft-berlin.de.


Nach oben

Jobs

WIENWOCHE sucht neues Leitungsteam ab 2019

Wiener Festival für aktuelle Kunst und Kultur sucht künstlerische und kaufmännische Geschäftsführung ab 2019.


Bewerbungen bis 1. September 2018 möglich.


Info & Details: http://www.wienwoche.org/de/511/

 

WIENWOCHE (www.wienwoche.org) ist eine seit 2012 jährlich im September in Wien stattfindende Schwerpunktveranstaltung für aktuelle Kunst und Kultur. WIENWOCHE versteht Kulturarbeit als ein Einmischen in gesellschaftliche, politische und kulturelle Debatten – mit dem Ziel, diese sichtbar zu machen und voranzutreiben. WIENWOCHE möchte die Grenzen künstlerischer und kultureller Praxen erweitern und diese für alle in der Stadt lebenden sozialen Gruppen zugänglich machen. Träger des Festivals WIENWOCHE ist der unabhängige Verein zur Förderung der Stadtbenutzung. WIENWOCHE wird von der Kulturabteilung der Stadt Wien mit einer Jahresförderung in der Höhe von 453.000 Euro unterstützt.

Zur Weiterführung der erfolgreichen Arbeit sucht der Trägerverein ein Leitungsteam, das durch seine bisherige Arbeit bereits Zeichen im Feld aktueller Kultur gesetzt hat, und/oder dessen Zusammensetzung relevante Impulse für die Gesamtkonzeption, Formatentwicklung und inhaltliche Weiterentwicklung von WIENWOCHE erwarten lässt. Bewerbungen sind auch für neu formierte Teams möglich.

Das Leitungsteam verantwortet die künstlerische und die kaufmännische Geschäftsführung gleichermaßen und sollte nach Vorarbeiten und Konzeptarbeit im Herbst 2018 (Ausschreibung und Subventionsantrag 2019) ab spätestens 1. Februar 2019 dazu bereit sein, den Geschäftsbetrieb vollständig zu übernehmen.

Hauptkriterium für die Bewerbung ist der Programmvorschlag für WIENWOCHE 2019 und programmatische Aussagen zur inhaltlichen Ausrichtung von WIENWOCHE darüber hinaus. Die Bewerbung ist inklusive einer Selbstdarstellung des Teams bis 1. September 2018 per E-Mail (als PDF) zu senden an bewerbung@wienwoche.org.


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Ray´s Clownworkshop

Date: September 22 and 23, 2018


Do you want to take a break from daily routines? Do you want to learn as you play funny games? Do you want to be a dinosaur? Do you want to learn techniques to improve your style?

THIS IS YOUR WORKSHOP!


- City: Graz (Austria).
- Date: 2018/09/22-23 (weekend).
- Time: 11:00h - 18:00h.
- Address: Orpheumgasse 11, 8020 Graz (Austria).
- Map: https://goo.gl/maps/81qTEJBBhoN2.
- Place: Das andere Theater (www.dasanderetheater.at).

- Prices: Special price according to your economic possibilities.
- Booking end date: 14 days before starting the workshop of it is full.
So, clowntact us as soon as possible to ask for more information.

- Note: Maybe after the end of the workshop on Sunday, we are going to improvise on the street (free of charge). It will depend on the weather.
- On-line flyer: http://www.malabarias.com/rct/rct_fly_20180922_graz.jpg
- Printable flyer: http://www.malabarias.com/rct/rct_fly_20180922_graz_print.pdf

More info at: www.ClownTeacher.com


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

5-tägige Schauspiel Sommerklasse Intensiv mit Doris Pascher

zum Eintauchen in die professionelle Schauspielerarbeit mit Acting Coach, Schauspielerin & Regisseurin Doris Pascher http://www.your-acting-coach.com

 

Als Intensivklasse mit max 6 Teilnehmern, bietet die Sommer-Schauspielklasse Intensiv die Chance in kurzer Zeit tief in die professionelle Schauspielerarbeit einzutauchen und verschiedener Arbeitsmethoden kennenzulernen und auszuprobieren.

Die Klasse bietet sich auch als gute Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen und Vorsprechen an.

 

Zielgruppe: 

Schauspielinteressierte Teilnehmer*innen ab 16-70+ 

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

 

Termine: 

Sommerklasse Intensiv 1: 

Montag 30.7. bis Freitag 3.8. jeweils 18:30-22:00 Uhr

 

Sommerklasse Intensiv 2: 

Mittwoch 15.8. bis Sonntag 19.8. 

Mi, Do, Fr 18:30-22:00 Uhr, Sa & So 10:30-14:00 Uhr

 

Preis:

185 EUR ermäßigt (Schüler/ Studenten/ Karenz/ Mindestpension)

235 EUR ohne Ermäßigung


Bei Buchung von beiden Workshops: 

355 EUR(ermäßigt)/455 EUR


Programm:


Wir beginnen unsere Stunden mit einem Warm-Up unseres Körpers und unserer Sinne mit Übungen aus Lee Strasberg’s Method Acting (relaxation, sense memory). Danach widmen wir uns mit Improvisationen, Partnerübungen und Textanalyse den mitgebrachten Rollen. Wir werden tief in das Material eintauchen und es mit eigenen Erfahrungen füllen. Ziel ist, dass am Ende jeder Teilnehmer einen Monolog oder eine Szene wirklich gut erarbeitet hat und Erfahrung sammeln konnte, wie man an eine professionelle Rollenarbeit herangeht.

 

Kursort: Your Acting Coach, Kaiserstraße 36/40, 1070 Wien

 

Anmeldung und Info:

http://www.your-acting-coach.com

Telefonisch: 0676-32 36 238

Per Mail: office@your-acting-coach.com

 

 

DORIS PASCHER

Kaiserstraße 36/40,1070 Wien

mobil: +43 676 3236238

office@your-acting-coach.com
www.your-acting-coach.com
https://www.facebook.com/youractingcoach1070/


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Clownerie und Pantomime (Innsbruck-Workshop) mit Anke Gerber

In erster Linie arbeiten wir diesmal an den Grundlagen der Clownerie.


Wir widmen uns den Fragen:

* Wie funktioniert eine Clownsfigur als bedingungsloser Tiefstatus?
* Und warum ist das so komisch?

Wir begleiten und unterstützen diese Arbeit mit Pantomime-Training, um die Klarheit des Spiels zu verbessern und - natürlich - um im Clownsspiel Elemente der Pantomime verwenden zu können.

Wir stürzen uns also einerseits in Improvisationen, die wir aus der inneren Haltung der Clownsfiguren entwickeln und bei denen wir alle Technik vergessen.
Andererseits trainieren wir verschiedene pantomimische Körpertechniken, und beschäftigen uns dabei mit Isolationsübungen, der Arbeit mit imaginären Objekten, Fixpunkttechniken, Ziehen und Schieben usw.

Wie wir die beiden Arbeitsstränge dann kombinieren liegt.....bei den Clowns.

Bitte mitbringen:
bequeme, lockere Trainingskleidung und die Clownsnasen
(Sicherheitshalber haben wir aber immer ein paar Ersatznasen dabei ...)


TERMIN und ZEITEN: 12. bis 14. Oktober 2018

Fr 16:00 - 19:00

Sa 10:00 - 12:30 und 14:00 - 17:00

So 10:00 - 12:30 und 14:00 - 17:00


ORT:

BRUX / Freies Theater Innsbruck

Wilhelm-Greil-Str. 23

6020 Innsbruck


KURSLEITUNG:

Anke Gerber http://www.anke-gerber.de/

 

KOSTEN: 145€ für 14,0h


Anmeldung und Information:

Franz Unger
info@mimeperformer.at
+43 (664) 125 5564
www.mimeperformer.at

 

Details unter:

http://www.wohintipp.at/2018/clownerie-und-pantomime-workshop-in-innsbruck/innsbruck

 

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Workshops mit Andreas Simma und Adriana Salles

20.-21.10.2018 sowie 27.-28.10.2018 in Innsbruck


Für Schauspieler, Tänzer, Sänger, Clowns, Autoren, Regisseure, Filmschaffende, Theaterpädagogen, Theaterwissenschaftler, Kritiker (warum nicht?)... Vom Anfänger bis zum Profi.

Niveauunterschiede sind keine Bremse, sondern Teil der Arbeit in einer Gruppe. Erfahrungen werden ausgetauscht, jeder kann von jedem lernen.

 

Wann: 20. und 21.10.2018 sowie 21. und 28.10.2018


Uhrzeit: jeweils von 9:00 – 17:00 Uhr mit Pause


Wo:

Stadtteilzentrum Wilten

Leopoldstraße 33a

6020 Innsbruck


Kontakt und Anmeldung unter:

Michèle Jost

Sankt-Georgs-Weg 22

6020 Innsbruck

Tel: +43 (0) 676 33 62 692

m_jost@hotmail.com

https://www.michelejost.com/

 

Preise:

Beide Wochenenden: € 400-

Ein Wochenende: € 250 ,-


Ermäßigung für Studenten und Arbeitslose:

Beide Wochenenden: € 300,-

Ein Wochenende: € 190,-


Wir bitten eine Einschreibegebühr von € 50 ,- vor Beginn des Workshops auf das Konto einzuzahlen!


Organisatorisches

Jedes Seminar ist sehr intensiv. Sein Fortschreiten hängt natürlich von dem Niveau der Gruppe und Ihr Engagement in der Arbeit ab. Ich ziehe die Qualität der Arbeit und die Entwicklung in der Gruppe dem „Durch exekutieren“ des Programmes vor.

Die Anzahl der Studenten kann bis zu 35 Personen gehen. 7 Teilnehmer sind das absolute Minimum. Ideal sind zwischen 18 und 25 Personen. Zusehen ist ein wesentlicher Teil des Lernprozesses. Wir verlangen von den Schülern volles Engagement, Pünktlichkeit und Anwesenheit.

Die Arbeit ist aufbauend. Jeder verlorene Tag, jede verpasste Information führt dazu, dass man den Anschluss verliert. Es ist eine „Reise“ die wir gemeinsam antreten.


MODULE


„Alles bewegt sich oder der poetische Körper“

20.10 und 21.10.2018

Beginn: 9:00 – 17:00 Uhr


Clown

27.10 und 28.10. 2018

Beginn: 9:00 – 17:00 Uhr


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

URBAN SAFARI - Perform the Public Space

22-23.9.2018, Wien


Die Stadt ist eine der spannendest Spielflächen und Inspirationsquelle für Bewegungsbegeisterte, PerformerInnen und TänzerInnen und mittlerweise aus der zeitgenössichen Kunst nicht mehr wegzudenken.


"Raus aus den geschlossenen Räume und hinaus in die Stadt!..."


Gemeinsam wollen wir in diesem Workshop den öffentlichen Raum mit unseren Körpern erkunden, verschiedene Improvisationstechnicken kennenlernen und uns Tools und Skills aneignen um den öffentlichen Raum zu unsere Bühne zu machen.


Am Ende des Workshop werden wir in Gruppen oder als Solo, die neu erlernten Techniken in einer Performance umsetzten.


WANN:

22.-23.9.2018

von jeweils 10:00- 15:00

 

WO:

Treffpunkt 22.9.2018

Bruno Kreisky Park 1050 Wien - gegenüber dem Ausgang der U4 Margaretengürtel


Wer:

Der Workshop richtet sich an alle Bewegungsbegeisterten, TänzerInnen und PerformerInnen. Erfahrungen sind keine nötig.

MAX: 12 TeilnehmerInnen


Workshopkosten:

100.- EURO

***AlleinerzieherInnen und InteressentInnen in schwierigen finanziellen Verhältnissen, bitte um einen Rabatt anfragen!***

 

Kursleitung:

Sabine Maringer, MA

Master of Arts - Peforming Public Space

Straßenkünstlerin

Theaterpädagogin BuT

Kulturmanagerin


ALLE WEITEREN INFOS/ANMELDUNG unter:

https://strassentheater.jimdo.com/workshops-urban-safari/

 

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Physical Theatre Workshop / Text in Motion mit Marie-Therez Lorenz

Worte, Gedichte, Geschichten, Artikel und Dramen – wir stellen sie ohne Sprache, nur durch Bewegung dar. Wir erforschen ihre Essenz und Dynamik und entdecken dabei unsere eigene Poesie, dringen in die Tiefen unseres kreativen Brunnens vor.


Basierend auf Jacques Lecoqs Pädagogik stehen das körperliche Spiel und eine kollektive, kreative Theaterarbeit im Vordergrund. Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation!


Trailer: https://youtu.be/Dz8Ovbz8Hts

Teaser „Bewegte Malerei“: https://youtu.be/rzKRzH2tq


Zeit:

Sa, 8. und So, 9. Sept. 2018, 10-17 Uhr


Ort:

TANZ*HOTEL I Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien (U1 Nestroyplatz, U2 Taborstraße)


Preis:

€130 / €100 für Studierende

Kombiangebot: 5% Rabatt pro zusätzlichem Kurs

22.9.+23.9. Workshop Stilles Spiel

1.10.-17.12. Montägliches Trimester-Training

Für

Schauspielende und Theaterinteressierte (Clowns, Performende, Tanzende, RegisseurInnen, AutorInnen etc.) vom Grünschnabel bis zum alten Hasen.


Inhalt

* BEWEGEN - Wir untersuchen Bewegungen und ihre Dynamik, Körper-Haltungen und Gesten.

* IMPROVISIEREN - Über Improvisationen nähern wir uns dem Spiel und seinen Gesetzmäßigkeiten.

* KREIEREN - In Kleingruppen werden selbständig Szenen erfunden und erarbeitet.


Ziele

* Mehr Körperbewusstheit & Präsenz, erweitertes Bewegungsrepertoire

* Gesteigerte Sensibilität und Kreativität, Abbau von Blockaden

* Bereicherung und Differenzierung des Ausdrucks, Toolset für Figurenentwicklung

* Körperliches, lustvolles und authentisches Spiel

* Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation

Rahmen

Das Training bietet einen geschützten Raum für ein Sich-Ausprobieren und schöpferisches Verwirklichen von Idee in einer Atmosphäre von Freude, Sensibilität und Humor.



Anmeldung

Bitte per Mail und Anzahlung!

Frühbucher: 5% Rabatt bei Überweisung der Gesamtsumme bis 24. Aug.!

IBAN: AT89 2011 1280 2118 9103


Kontakt

Marie-Therez Lorenz

+43 699 1291 1351

mt.lorenz@iliostheatre.com

www.iliostheatre.com

www.facebook.com/iliostheatre

www.facebook.com/events/171747756866850

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Sommerkurse Unicorn Art Dance Studio

Woche 4 (23.07. - 27.07.)

Contemporary (I) mit Monika Schuberth: 18.00-19.30

Ballett open class mit Viktor Shekhovtsov: 19.30-21.30

(Di & Do: Ballett I, Mi & Fr: Ballett II)


WOCHENENDSPECIAL (27.-29.7.)

Contemporary (I/II) mit Erika Winkler

(Fr, 10.00-12.00, Sa, 16.30-18.30, So, 11.00-13.00)


Woche 5 (30.07.– 03.08.)

Ballett (I) mit Nadja Puttner: 18.00-19.30

Contact Improvisation (o) mit Monika Schuberth: 19.30-21.30


Woche 6 (13.08.- 17.08.)

Stretching für TänzerInnen (o) mit Nadja Puttner: 18.00-19.00

Ballett intensive 1 (I) mit Viktor Shekhovtsov: 19.00-21.00


Woche 7 (20.08. - 24.08.)

Ballett (G/I) mit Nadja Puttner: 18.00-19.30

Ballett open class mit Viktor Shekhovtsov: 19.30-21.30

(Di & Do: Ballett I, Mi & Fr: Ballett II)


Woche 8 (27.08.– 31.08.)

Ballett Bas/1 (G/I) mit Svetla Stoyanova: 18.00-19.30

Ballett open class mit Viktor Shekhovtsov: 19.30-21.30

(Di & Do: Ballett I, Mi & Fr: Ballett II)

 

SOMMERSPECIAL

Ballett open class (I/II) mit Viktor Shekhovtsov:

jeden Samstag ab 7.7.: 11.00–13.00 (außer 4.8. und 11.8.)

Anmeldung & Infos: info@unicorndance.at


Programmübersicht: http://unicorndance.at/wpcontent/uploads/2018/05/Programm_Sommer2018.pdf


Bei der Buchung von mindestens 3 Workshops 10% Ermäßigung auf den Gesamtbetrag!


STUNDENINFOS

Contemporary (I) mit Monika Schuberth

Für TänzerInnen mit Grundkenntnissen. In diesem Workshop werde ich mit den verschiedenen Aspekten des Off-Balance-Fallens arbeiten. Gewicht loslassen, auf das Fallen warten, Momentum,… Durch einfaches Loslassen kommt der Körper in Bewegung. Wir werden uns dies zunutze machen um selbst im Gehen und am Boden das Fallen zu nutzen.


Ballett mit Viktor Shekhovtsov

Klassisches Ballett nach russischer Schule. Viktor legt großen Wert auf richtige Platzierung und korrekte Ausführung des klassischen Bewegungsvokabulars. Seine Klassen sind bekannt für ihren klaren Aufbau und intensive Arbeit an der Technik durch individuelle Korrekturen.

  • I: Für leicht fortgeschrittene TänzerInnen. Hier wird nach an einem einfachen Training an der Stange an den Basisbewegungen in der Mitte und Kombinationen durch den Raum gearbeitet.
  • I/II: Für fortgeschrittene TänzerInnen. Nach einem intensiven Warm Up an der Stange arbeiten wir an spannenden Kombinationen in der Mitte mit vielen Drehungen und Sprüngen.

Contemporary (I/II) mit Erika Winkler

Für leicht fortgeschrittene TänzerInnen. Das zeitgenössische Training enthältAnteile aus verschiedenen Bewegungssprachen und ist vom Stil offen gehalten, wobei der Schwerpunkt der Arbeit auf den „Improvisation Technologies“ von William Forsythe liegt. Es entstehen Freiräume für kurze Improvisationen zu bestimmten Themen, um die Möglichkeit zu bieten, dem eigenen Körpergefühl zu folgen und dies auch zu reflektieren. Die Arbeit ist betont physisch und bietet individuelle Freiheit. Im besten Falle wird das Interesse an der Erforschung und eigenen körperlichen Umsetzung von Entwürfen oder Vorgaben geweckt.


Ballett (I) mit Nadja Puttner

Klassisches Ballett als logisches, anatomisch sinnvolles Trainingssystem im Hinblick auf den eigenen Körper. Bewusste Arbeit am Alignment mit Hilfe von Vorstellungsbildern und Feinkorrekturen, die genau auf die individuellen Bedürfnisse der TeilnehmerInnen Bezug nehmen und eingehen.


Contact Improvisation (o) mit Monika Schuberth

Open Level. „Precise your practice!“ - Gewicht geben, Gewicht nehmen, heben, gehoben werden, führen, folgen, spüren, gemeinsam tanzen,… All diese Aspekte der Kontaktimprovisation werden wir uns in diesem Workshop im Solo wie auch im gemeinsamen Tanz anschauen. Allen TeilnehmerInnen wird die Möglichkeit gegeben, durch genaue Korrekturen ihre Tanztechnik zu präzisieren und dadurch Geschmeidigkeit und Sicherheit zu gewinnen.


STRETCHING für TänzerInnen (o) mit Nadja Puttner

Open Level. Dieser Workshop soll dabei helfen, den Körper durch bewusstes Atmen und das allmähliche Auflösen von unbrauchbar gewordenen Haltemustern zu öffnen und geschmeidiger zu machen. In Einklang mit der Atmung wärmen wir zunächst Muskeln und Gelenke mit einer fließenden Bewegungssequenz sanft auf, um dann in bestimmten Dehnpositionen länger zu verweilen und uns ganz dem Loslassen zu widmen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt wie in allen Klassen von Nadja Puttner auf einem korrektem Alignment und auf der individuellen Anpassung der Übungen an die körperlichen Voraussetzungen der einzelnen TeilnehmerInnen.


Ballett (G/I ) mit Svetla Stoyanova

Für AnfängerInnen mit Grundkenntnissen. Ein einfaches, klar strukturiertes Training für alle, die ihre Ballettkenntnisse auffrischen oder vertiefen wollen. Basierend auf der Vaganova-Methode werden in diesem Workshop die Grundlagen des klassischen Balletts vermittelt, wobei besonderer Wert auf körpergerechtes, korrektes Arbeiten sowie die Verwendung der richtigen Muskelgruppen gelegt wird.


Unicorn Art Dance Studio

Neubaugasse 44/2/10
1070 Wien

Telefon: +43 1 967 44 58
Mail: info@unicorndance.at


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Bouffonworkshop mit Thomas Toppler

Aus einer Sumpflandschaft, vor den Toren der Stadt, taucht eine eingefleischte Gruppe hervor: Die Bouffons - Verstoßen und Rausgeworfen.

Ihre in schmutzige Lumpen gehüllten Körper sind deformiert und überzogen mit Beulen. Humpelnd und lachend - so kehrt der verstoßene Abschaum der Gesellschaft in die Stadt zurück um vorgeführt zu werden, als Beispiel für das Werk des Teufels. Mit subtilen Humor und der Waffe der grotesken Parodie nützen sie jede Gelegenheit den scheinheiligen Kinder Gottes einen karikierten Spiegel vor zu führen, der sie zum Lachen bringt und sicher gehen, dass jenes auch im Hals stecken bleibt.

Kursort: Cache-Cache, Dürrergasse 11, 1060 Wien

Termine: 20.10.2018 10h-17 h
                   21.10.2018 11h-17 h

Teilnehmer*innen: Dieser Zwei-Tages-Workshop richtet sich an alle SchauspielerInnen, MusikerInnen, Theaterschaffende und Laien, die in die dunkle und unkonventionelle Welt der Bouffons eintauchen möchten. Bouffon steht für ein kraftvolles Theater, welches das Publikum auf subtile und doppeldeutige Art provoziert und schockiert. Die Sensibilität und der Humor dieses Genre werden mit Hilfe von Spielen und Übungen vermittelt und brandaktuell ins Hier und Jetzt gezogen: Was für ein Vergnügen, die mächtigen Bastarde von heute vor den Kopf zu stoßen, denn die Mission der Bouffons ist aktueller denn je.


In dem Workshop wird spielerisch der Frage nachgegangen, wer sind sie, woher sie kommen und wo sie heute ihren Umfug treiben.

Kosten:

Bei einer Teilnehmeranzahl von insgesamt 5 Personen beträgt der Preis pro Person = €160
bei 6 Personen / Person = €145
bei 7 Personen / Person = €130
bei 8 Personen / Person = €120
bei 9 Personen / Person = €110
bei 10 Personen / Person = €100

Max. 10 Teilnehmer; es wird laufend informiert, wie groß die Gruppe bereits ist. 
€100 Anzahlung, 

Mitzunehmen: Alte, ausgediente Kleidung und Kleiderfetzen

Anmeldungen unter: ttoppler@gmx.at

Thomas Toppler studierte an der Musikuniversität Graz klassisches Schlagwerk. Nach dem Abschluss seines Masterstudiums zog er nach Paris und besuchte dort die weltberühmte Schauspiel- und Clownschule Ecole Philippe Gaulier. Er ist Mitbegründer der in London beheimateten Bouffon- Theaterkompanie Ship of Fools, deren Programm „From the Cradle to the Bin“ 2014 und 2015 mit großem Erfolg auf Tour durch das Vereinigte Königreich ging und arbeitete im Jahr 2016 an einem Stück als Regisseur. Weitere Regieaufträge: Da Blechhaufn, Louie’s Cage Percussion, QuartArt, etc.
Thomas unterrichtete an der Linzer Film&Schauspielschule und der Schule des Theaters in Wien und gab 2018 eine Bouffonworkshop für das TAG-Theater Ensemble.
2016 und 2017 kreierte er Werbespots für die Caritas und das Neunerhaus. Außerdem ist er Mitglied der Erlkings, ein Quartett, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Schubertlieder neu zu interpretieren.

thomastoppler.com


Nach oben

Diverses

steirischerherbst’18 - Mitwirkende für Performance und Chor gesucht!

Der steirischer herbst ist auf der Suche nach Interessierten, die an einer Open-Air-Performance des russischen Künstlers Roman Osminkin zur Eröffnung des steirischen herbst 2018 mitwirken möchten.


Roman Osminkin ist Dichter und Performer, der mit „poetischem Aktionismus“ experimentiert. In seiner Arbeit zwischen Musik, Performance und dem gesprochenen Wort setzt er die Tradition großer russischer konzeptueller Dichter fort. Für den steirischen herbst entwickelt er eine Arbeit, die am Schloßbergplatz bzw. auf der Schloßbergstiege, dem sogenannten „Russensteig“, aufgeführt wird. Osminkin adaptiert dafür Coup. A Play for Two Loudspeakers [Umsturz. Ein Stück für zwei Lautsprecher] von Dmitrij Alexandrowitsch Prigov (1940–2007) aus dem Jahr 1990.

Informationstreffen: 27.7. und 10.8.
Anmeldungen unter mitwirkende@steirischerherbst.at
Weitere Informationen



Nach oben

Aus-/Weiterbildung

TKI - Die Schreibwerkstatt für Projektanträge

Trainingslager zu Förderungen in Kunst und Kultur

Die Schreibwerkstatt für Projektanträge

Freitag, 5.10. bis Samstag, 6.10.2018, jeweils 9 - 18 Uhr

 

Der zweitägige Workshop „Trainingslager zu Förderungen in Kunst und Kultur“ gibt eine Einführung in die österreichische Förderlandschaft im Kulturbereich und unterstützt die TeilnehmerInnen bei der Übersetzung ihrer Projektidee in ein schlüssiges Förderansuchen.

Theoretische Inputs und praktisches Arbeiten wechseln einander ab. Ziel ist es, zu lernen, Projektvorhaben so zu beschreiben und Finanzierungspläne so zu gestalten, dass FördergeberInnen oder Jurymitglieder nicht aufgrund von Verständnisschwierigkeiten oder formalen Mängeln ein Förderansuchen ablehnen.

Schließlich werden die Projektkonzepte in einer inszenierten Jury-Sitzung (mit echten ExpertInnen) einem Check unterzogen.

Der Workshop richtet sich an KünstlerInnen, Kulturschaffende und gerne auch potenzielle ProjekteinreicherInnen bei TKI open.

Termin:
5./ 6.10.2018
jeweils 9 -18 Uhr
durchgehende Anwesenheit erforderlich!

Ort:
Brennpunkt coffee competence
Ingenieur-Etzel-Straße / Viaduktbogen 46 - 48
6020 Innsbruck

TrainerInnen:
Helene Schnitzer und Alexander Erler (TKI – Tiroler Kulturinitiativen)

 

Teilnahme:
TKI-Mitglieder 95,- €
Nicht-Mitglieder 120,- €


Anmeldung: ab sofort bis 28.8.2018

TKI - Tiroler KulturInitiativen

Dreiheiligenstraße 21a

6020 Innsbruck

office(at)tki.at

 

Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Team IG Freie Theater

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2018 IG Freie Theaterarbeit · Impressum