Kontakt · de | en

Freie Theater News 2/Januar 2018

Inhaltsverzeichnis


Intern

Pressekonferenz zum neuen Regierungsprogramm, Kapitel Kunst und Kultur
Welser Figurentheaterfestival: ermäßigter Eintritt für IGFT-Mitglieder
gift 03/2017 jetzt online
Musisches Zentrum/Assitej/IGFT: Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down Nº X

Kulturpolitik

FIFTITU%, Maiz & Arge SIE: 100% Streichung der Frauenberatungstellen

Ausschreibungen

Europe for Citizens Point Austria: Europäisches Kulturerbejahr 2018
UNIDRAM 2018: Festivalbewerbung
Tanz*Hotel: Bewerbung Artist at Resort
Springback Academy: Dance Writers Wanted!

Festivals

PannOpticum: INTERNATIONALES FIGURENTHEATERFESTIVAL

Veranstaltungen

Fördertag der Wiener Wirtschaft

Jobs

PANGEA: KulturarbeiterIn
Palais Liechtenstein: Eventmanagement

Aus-/Weiterbildung

Melanie Maar: SOMATIC WORKSHOP
Eva Silberbauer: Zwerchfell und Stimme
Eva Silberbauer: Sing &Jam Workshop
filmschoolvienna: ANGEBOTE im Januar
Eva Silberbauer: Beckenboden und Stimme
Institut für Kulturkonzepte: Schritt für Schritt durch Ihren Förderantrag
Theresa Grießenberger: Yoga und Tanzimprovisation
Theresa Grießenberger: Afro Fusion
Theresa Grießenberger: Modern Flow
Anke Gerber: Pantomime, Szene und Wirkung (Wien-Workshop)
SCHOOL FOR NEW DANCE DEVELOPMENT: AUDITION
ArteFaktum Kulturverein: Schauspiel Grundkurs

Diverses

HospitantIn im Bereich Marketing

Impressum

Intern

Pressekonferenz zum neuen Regierungsprogramm, Kapitel Kunst und Kultur

Mittwoch, 10.1.2018, 10.30 Uhr im Presseclub Concordia

 

Pressemeldungen:

derstandard.at

wienerzeitung.at

 

Forderungen und Vorschläge an das Österreichische Regierungsprogramm 2017–2022
(in Ergänzung zu den Forderungen der anderen IGs)

  • Keine Erwähnung findet die zeitgenössische Darstellende Kunst  bzw. die Freie Szene.
    Diese möchten wir in der Umsetzung des Regierungsprogramms und im Kunstfördergesetz verankert und gefördert sehen.
  • Die Qualität der Freien Szene ist ihr künstlerisches Risiko. Die Zukunft der Kunst wird hier gestaltet.
    • Konkret: Künstlerische Arbeit ist nicht gleichzusetzen mit Kreativwirtschaft. Eine selbstverständliche, kontinuierliche Förderung von zeitgenössischem Kunstschaffen ist die Grundlage des gesamten Kunstkanons Österreichs.
  • Modelle für ein selbständiges Berufsleben von freischaffenden Darstellenden KünstlerInnen müssen ausgebaut werden. Die finanziellen, rechtlichen und sozialen Rahmenbedingungen müssen adaptiert werden, damit eine künstlerische Tätigkeit wirtschaftliche und soziale Sicherheit bieten kann.
    • Konkret: Im Vergleich mit internationalen erfolgreichen Fördermodellen die Entwicklung eines entsprechenden Modells für Österreich vorantreiben.
  • Lösungsansätze, die Freie Theaterarbeit in den rechtssicheren Raum bringen und gesetzeskonforme Arbeitsbedingungen ermöglichen, sind dringend erforderlich.
    • Konkret: Adäquate Finanzmittel für die Freie Szene, um den rechtlichen Vorschriften (Anstellungspflicht, Abgaben – und Versicherungserfordernisse) entsprechen zu können.
  • Im Regierungsprogramm ist ein starker Fokus auf Nachwuchs- und Talentförderung gelegt.
    Eine durchgehende Strategie und ein generationenübergreifendes Modell ist aber erforderlich, um KünstlerInnen - von der Ausbildung über die gesamte professionelle künstlerische Tätigkeitsdauer hinweg - begleitend und aktuell unternehmerisches Wissen, Know-How und Weiterbildung zur Verfügung zu stellen.
    • Konkret: In die künstlerischen Ausbildungen Module integrieren, die auf eine erfolgreiche Berufskarriere hinführen und theoretisches und praktisches Wissen vermitteln. Im Laufe des Berufslebens spezielle Informationen und Services über ergänzende Berufsmöglichkeiten diskutieren und anbieten.
      Einrichtung entsprechender Servicestellen (nach internationalem Vorbild). 
  • Eine nationale Tourförderung erhöht die Sichtbarkeit der künstlerischen Produktionen in allen Bundesländern, stärkt die Identifikation mit heimischen KünstlerInnen und die Zusammenarbeit zwischen KünstlerInnen, VeranstalterInnen und dem lokalen Publikum. Der nationale und überregionale Austausch freier Produktionen fördert die künstlerische Qualität und das kreative Schaffen in den Regionen.
  • Außenkultur: Angesprochen sind Synergien.
    Um Synergien für die Freie Szene mit den österreichischen Einrichtungen im Ausland sinnvoll nutzen zu können, schlagen wir für die frei arbeitenden darstellenden KünstlerInnen eine internationale Tourförderung vor.
  • Eine Valorisierung der Kunst-und Kulturbudgets ist dringend notwendig.
Nach oben

Intern

Welser Figurentheaterfestival: ermäßigter Eintritt für IGFT-Mitglieder

27. Internationales Welser Figurentheaterfestival - 8.-14. März 2018

 

Ermäßigter Eintritt für Mitglieder der IG Freie Theaterarbeit.

 

Weitere Infos: www.figurentheater-wels.at

Nach oben

Intern

gift 03/2017 jetzt online

Neu gibt es nun auch zur Ausgabe gift.zeitschrift für freies theater 03/2017 einen Zugang zum pdf:
http://freietheater.at/publikationen/gift-zeitschrift-fuer-freies-theater/

 

Die gift.zeitschrift für freies theater ist ab dem Jahr 2006 auf der Webpage der IG Freie Theaterarbeit nachlesbar, die Ausgabe 04/2017 Um-kehr ist zur Zeit nur im Printformat erhältlich.


Preise
Einzelpreis: EUR 5 (innerhalb Östereichs)
Abonnements:
Jahresabo: EUR 20 (Inland), EUR 25 (Ausland)
Jahresabo Student_innen: EUR 10 (Inland)
Im Mitgliedsbeitrag von EUR 35 ist das Jahresabo der gift enthalten.

 

gift - zeitschrift für freies theater widmet sich aktuellen Diskursen der darstellenden Kunst, kulturpolitischen Themen und Debatten und berichtet über Veranstaltungen, Festivals (nicht nur) im freien Theaterbereich sowie über vereinsinterne Neuigkeiten der IG Freie Theaterarbeit und versteht sich als offenes Diskussionsforum für Theater-, Tanz und Performanceschaffende.

Weitere Informationen: freietheater.at/publikationen/gift-zeitschrift-fuer-freies-theater/

Nach oben

Intern

Musisches Zentrum/Assitej/IGFT: Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down Nº X

Freitag, 19. Jänner 2018, 10.00 - 12.00 Uhr


Gespräche zur Kulturellen Bildung: Theorie – Praxis – Wirkung


“Es heißt ein Instrument spielen und nicht ein Instrument arbeiten”  A. Zihler

Eine Diskussion über gesellschaftliche Verwertbarkeit von kultureller Bildung: Zielt kulturelle Bildung auf ein ökonomisch erfolgreiches Leben ab oder geht es um persönliche Erfüllung ohne Leistungsdruck?

 

Freitag, 19. Jänner 2018, 10.00 - 12.00 Uhr
Musisches Zentrum Wien, Zeltgasse 7, 1080 Wien

 

Wettbewerb, Konkurrenz, Leistungsprinzip: Auch kulturelle Bildung und Kunstvermittlung spüren den Paradigmenwechsel – weg von einer Wissensvermittlung mit einem humanistischen Bildungsverständnis hin zu Kompetenzmodellen, also handlungsorientiertem Wissen mit der Grundidee von gesellschaftlicher Verwertbarkeit.  Alles muss effizienter, effektiver, messbarer werden; es steigt der Legitimationsdruck.
Wir aber sind der Überzeugung: „Sich bilden in ästhetischer Wahrnehmung zielt auf ein erfülltes, nicht auf ein nützliches bzw. ökonomisch erfolgreiches Leben.“ (Theo Hartogh)

Wie also umgehen mit den Erwartungshaltungen? Wie also wirken, wie Teilnehmende und KünstlerInnen stärken? Wie einen Qualitätsdiskurs führen, ohne sich in Kriterienverhandlungen und Messbarkeitsstrategien wiederzufinden? Wie also künstlerisches freies Arbeiten ermöglichen  ohne dem allgemeinen Leistungsdruck nachzugeben?

Auf diese Aspekte fokussiert dieses offene Forum für entschleunigte Diskussion zur kulturellen Bildung.

 

Zu Gast: Cordula Nossek
Intendantin der Mistelbacher Puppentheatertage und seit Jahren als Regisseurin, Figurentheaterspielerin und Theatervermittlerin für die Allerkleinsten tätig

 

In Zusammenarbeit mit IG Freie Theater und Assitej Austria.

 

Rückfragenhinweis:
Mag. Doris Geml, t 01 408 32 50 17, d.geml@jugendzenten.at

Nach oben

Kulturpolitik

FIFTITU%, Maiz & Arge SIE: 100% Streichung der Frauenberatungstellen

Presseinformation der oö. Frauenberatungsstellen FIFTITU%, Maiz und Arge SIE vom 09.01.2018:

 

 

Kurz vor Weihnachten wurden wir als Vertreterinnen der Frauenberatungsstellen maiz, FIFTITU% und Arge SIE kurzfristig zu Einzelgesprächen in das Frauenreferat des Landes OÖ geladen, um uns mitzuteilen, dass die jährliche Förderung zum 31.12.2017 zu 100% eingestellt wird. Heute Vormittag machten wir einmal mehr klar: "Wir nehmen die Streichung nicht stillschweigend hin!"

 

Arge SIE, maiz und FIFTITU% leisten seit Jahrzehnten einen unverzichtbaren gesellschaftspolitischen Beitrag.

 

Angesichts zunehmender Prekarisierung gerade der von uns unterstützten Frauen ist es ein Widerspruch, ausgerechnet deren Beratungen und Förderungen einzustellen. So hat die Landesrätin Mag.a Haberlander selbst beim letzten Geschäftsführerinnenseminar des OÖ Frauenreferats betont: die Partnerinnen des Frauenreferates seien „wichtige regionale Kompetenzzentren und Netzwerke“, um „Mädchen und Frauen in unterschiedlichen Lebenssituationen zu beraten und zu unterstützen“. 

 

Dass die Landesrätin die Streichung damit begründet, die Tätigkeit der Vereine gehöre nach den „neuen Förderkriterien“ nicht mehr zum Kerngeschäft des Frauenreferats, werfe viele - auch formale - Fragen auf, so die Geschäftsführerinnen der betroffenen Vereine: "Es ist völlig unüblich, langjährige Partnerinnen nicht zeitgerecht über Änderungen der Förderrichtlinien zu informieren oder diese neuen Förderkriterien nicht schriftlich auszuweisen und öffentlich einsehbar zu machen. Dass dies hier nicht der Fall ist, bleibt ein sehr willkürlicher Beigeschmack, wenn geänderte Förderrichtlinien als Begründung herangezogen werden."

Generell stellt sich die Frage, wie die Förderung der Arbeit mit obdachlosen Frauen, Künstlerinnen, Sexarbeiterinnen und Migrantinnen nicht zum Kerngeschäft eines Frauenreferats passen kann. "Außer natürlich, diese Frauen sind aus Sicht der Landesrätin nicht mehr förderungswürdig," fragt sich Oona Valarie Serbest vom Verein FIFTITU%.

 

""LRin Haberlander meint als Begründung, wir beraten zu spezifisch. In Wirklichkeit aber ist es so, dass uns andere Vereine eben deshalb Frauen zuweisen, da sie bei uns gerade diese spezifische Beratung finden"" so Dr.in Luzenir Caixeta von maiz.

 

Unterstützt wurden die drei Vereine von Leonie Kapfer, die für das Frauenvolksbegehren 2.0 am Podium der Pressekonferenz beiwohnte:

 

""Oberösterreich ist auch in punkto Frauenpolitik Blaupause für den Bund. Wir befürchten ähnliche Entwickungen auch im Bundesbudget"", so  Leonie Kapfer, MA.

 

""Insgesamt geht es bei den Kürzungen, die unsere Vereine an den Rand der Existenz bringen, um nicht einmal 60.000 Euro"", betont Karin Falkensteiner, BSA, vom Verein Arge SIE, bei der im letztens Jahr 239 Frauen Beratung fanden.

 

Wir fordern daher: Statt Kürzung endlich langfristige und ausreichende Finanzierung!

 

Unterstützungsmöglichkeiten das Frauen*land OÖ zu retten und unsere Anliegen zu verbreiten: http://frauenlandretten.at/

 

 

Hier noch die Informationen und der Link zu unserer Pressekonferenz:

https://www.facebook.com/vereinmaiz/videos/1620833794665067/

Nach oben

Ausschreibungen

Europe for Citizens Point Austria: Europäisches Kulturerbejahr 2018

Einreichtermin: 1. März 2018


Im Jahr 2018 wird im Programmbereich 2: „Demokratisches Engagement und Bürgerbeteiligung“ ein Fokus auf das Europäische Kulturerbejahr gelegt. Die im europäischen Kulturerbe verankerten Ideale, Prinzipien und Werte stellen eine gemeinsame Quelle der Identität, des Dialogs, des Zusammenhalts und der Kreativität dar und unterstützen die Entstehung eines gemeinsamen Gefühls der Zugehörigkeit und der Unionsbürgerschaft.


Im Besonderen sollen Projekte gefördert werden, die die Rolle des europäischen Kulturerbes als ein Schlüsselelement der kulturellen Vielfalt, des Dialogs zwischen Kulturen und des lokalen Kulturerbes sehen.  Alle AkteurInnen werden eingeladen ihre Projekte und Initiativen zur Frist am 1. März 2018 einzureichen.


Nähere Informationen zum Europäischen Kulturerbejahr finden Sie hier:

European Year of Cultural Heritage 2018 
Europäisches Kulturerbejahr 2018 in Österreich

Nach oben

Ausschreibungen

UNIDRAM 2018: Festivalbewerbung

30. Oktober – 03. November 2018, Bewerbungen bis 15.03.2018

 

25th International Theatre Festival Potsdam

 

2018 präsentiert UNIDRAM ein umfangreiches Programm unterschiedlichster Theaterformen aus Europa. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei zeitgenössisches visuelles Theater, das genreübergreifend konzipiert ist. Für das 25. Festival können Bewerbungen mit Bewerbungsbogen und  einem Mitschnitt der gesamten Inszenierung möglichst auf DVD bis zum 15. März 2018 an folgende Adresse eingereicht werden:

 

UNIDRAM

T-Werk

Schiffbauergasse 4E

14467 Potsdam

 

Zu beachten: keine Kindertheater-Produktionen und keine klassischen Schauspiel-Inszenierungen.

 

Das Bewerbungsformular gibt es hier:

unidram@t-werk.de

www.unidram.de

Nach oben

Ausschreibungen

Tanz*Hotel: Bewerbung Artist at Resort

ARTIST AT RESORT - TERM 15

Verlängerung der Bewerbungsfrist bis 18.1.2018

 

Residenzangebot für Tanz/Choreografie/Performance-Projekte mit Fokus auf Zeitgenössische Musik und/oder Bildende Kunst. Weitere Info>>>

Der Residenzzeitraum geht von Ende Februar bis Anfang Mai 2018, die Werkschau ist geplant zwischen 1. und 5. Mai 2018.

Bewerbungen bis 18.1.2018 an Bert Gstettner (künstlerische Leitung) office@tanzhotel.at

Nach oben

Ausschreibungen

Springback Academy: Dance Writers Wanted!

We are looking for fresh dance writers to recruit for Springback Academy 2018!

 

Now in its fifth year, the Academy will bring a group of aspiring writer/critics to Sofia in Bulgaria for Spring Forward Festival (23-25 March), where they will watch and review selected performances, participate in lively dance debates and receive mentorship from some of the best professional dance writers in the business. Applications will close on Friday 2 February, get yours in early!

 

For full information: http://aerowaves.org/springback/features/article/springback-academy-2018-dance-writers-wanted

Nach oben

Festivals

PannOpticum: INTERNATIONALES FIGURENTHEATERFESTIVAL

28. Juni bis 1. Juli 2018, Neusiedl am See

 

Jedes zweite Jahr findet das Internationale Figurentheaterfestival PannOpticum in Neusiedl am See statt - und 2018 ist es wieder soweit!

 

Das Karin Schäfer Figuren Theater präsentiert herausragende Produktionen aus aller Welt - außergewöhnliche Theatererlebnisse, humorvoll, unterhaltsam und faszinierend.

 

Weitere Infos: https://www.visualtheatre.productions/de/pannopticum

Nach oben

Veranstaltungen

Fördertag der Wiener Wirtschaft

30. Jänner 2018, Wiener Rathaus


Alle Infos zu den neuen Förderungen - an einem Tag, aus erster Hand!


Holen Sie sich Tipps, Informationen, persönliche Beratung rund um Förderungen, Finanzierungen, Gründungen, Kooperationsmöglichkeiten, Betriebsflächen, Immobilien, Qualifizierung sowie Betriebsanlagengenehmigungen.

Wann: 30. Jänner 2018, 15:30 - 19:00 Uhr

Wo: Wiener Rathaus, Festsaal

Eintritt frei


http://newsletter.wirtschaftsagentur.at/sys/r.aspx?sub=D2ayT_1aXY8m&link=cpPR


Nach oben

Jobs

PANGEA: KulturarbeiterIn

Bewerbungen bis 7.2.2018.

 

Werkstatt der Kulturen der Welt ist ein offener Kunst- und

Kulturraum in Linz, der an der Schnittstelle von Kunst und Transkultur

agiert. Als gemeinnütziger und parteipolitisch unabhängiger Verein setzt

sich PANGEA seit 2005 für ein positives Miteinander von Menschen

unterschiedlicher Herkunft ein und wendet sich aktiv gegen jede Form von

Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung. Ziel von PANGEA ist es,

Menschen jeder Herkunft über gemeinsames künstlerisches Handeln

zusammenzubringen und dadurch respektvolle und lebendige Begegnungsräume

zu schaffen und gesellschaftliche Teilhabe für alle zu ermöglichen.

 

Wir suchen ab April 2018 langfristig eine engagierte und erfahrene

Kulturarbeiter*in für die Planung, Organisation und Umsetzung unseres

regelmäßigen künstlerischen Programms.

 

Aufgaben

-    Umsetzung des geplanten künstlerischen Jahresprogramms 2018

-    Veranstaltungsbetreuung

-    Kommunikationsschnittstelle zu Künstler*innen und Besucher*innen,

Zielgruppenarbeit und aktives Community Work

-    Administrative Tätigkeiten

-    Repräsentative Tätigkeiten

-    Inhaltliche Projektdokumentation

-    Konzeption, Terminkoordination und Betreuung künftiger Programmformate

-    Inhaltliche Antragserarbeitung in Zusammenarbeit mit der

Geschäftsführung

 

Anforderungen

-    Bereitschaft Veranstaltungen zu regelmäßigen Abendterminen (ca. 1-2

mal pro Woche) sowie an vereinzelten Wochenenden (ca. 1-2 mal pro Monat)

selbstständig zu betreuen

-    Erfahrungen im Kulturmanagement und der Organisation von

nicht-kommerziellen Kunstprojekten (unterschiedlicher künstlerischer Genres)

-    Erfahrung in der Umsetzung transkultureller, partizipativer

Kunstformate

-    (Bereitschaft zur) Vernetzung in der Linzer Kunst- und Kulturszene

-    Interesse an selbstermächtigenden und kollaborativen Formen der

Zusammenarbeit

-    Erfahrung im Bereich Budgetverwaltung und Bereitschaft mit

eingeschränkten finanziellen Mitteln zu arbeiten

-    Hohe kommunikative Fähigkeiten, Trouble Shooting Qualitäten,

Hands-On Mentalität

-    Identifikation mit den Vereinsinhalten von PANGEA

 

Wie bieten

-    Unbefristete Anstellung 10-15 Wochenstunden

-    Entgelt 11,70 Euro / h brutto

    (Bruttomonatslohn: 506,61 Euro bei 10 Wochenstunden, 759,92 Euro

bei 15 Wochenstunden)

    14 Gehälter, kein Kollektivvertrag anwendbar

-    Arbeitsbeginn ab April 2018

-    Arbeitsplatz: Linz

 

Bei Interesse an der ausgeschriebenen Position in einem kleinen,

engagierten Team, bitten wir um eine Bewerbung (Lebenslauf und

Motivationsschreiben) ausschließlich per Email an jobs@pangea.at bis zum

7.2.2018.

Bei gleicher fachlicher Qualifikation werden Angehörige marginalisierter

Personengruppen bevorzugt.

 

Kulturplattform OÖ

gerhard.neulinger@kupf.at

Untere Donaulände 10/1

4020 Linz / www.kupf.at

Tel: 0732 / 794 288

ZVR: 17616230

Nach oben

Jobs

Palais Liechtenstein: Eventmanagement

Bewerbungsfrist: 31.01.2018


Art der Anstellung:

Im Rahmen der Veranstaltungen im Garten- und Stadtpalais Liechtenstein werden Sie fallweise angemeldet und auf Stundenbasis entlohnt.


Gehalt: Die Entlohnung erfolgt auf Basis eines Bruttomonatsbezuges von € 2.965,-. Die tatsächlich geleistete Arbeitszeit wird stundenweise, mit ca. € 20,- brutto pro Stunde, abgerechnet.


Dauer: unbefristet


Die Palais Liechtenstein GmbH ist die Dachmarke für das GARTEN- und STADTPALAIS Liechtenstein. Bereits seit über 300 Jahren sind diese beiden Palais der fürstlichen Familie Liechtenstein fest verwurzelt in der Geschichte Wiens. Beide Häuser sind ein beliebter Ort für außergewöhnliche Veranstaltungskonzepte und gern genutzte Kulisse für Filmdrehs und Fotoshootings.


Die Palais Liechtenstein GmbH bietet ab sofort eine Position im Bereich Eventmanagement an (vorwiegend Abendeinsätze).


Als Schnittstelle zwischen Kunde, externen Dienstleistern und dem Verantwortlichen der Eventabteilung repräsentieren Sie die Palais Liechtenstein GmbH nach außen und sind verantwortlich für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.


Aufgabenbereich:

Unterstützung der Eventabteilung

  • bei Durchführung und Betreuung von Fremd- und Eigenveranstaltungen vorwiegend am Abend und Wochenenden (Dienstzeiten vorwiegend abends zwischen 20.00 Uhr und 06.00 Uhr) im Garten- und Stadtpalais Liechtenstein
  • Steuerung, Briefing und Monitoring externer Dienstleister und Aushilfen
  • Kommunikation mit dem Kunden vor Ort

Anforderungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung im Bereich Event- /Veranstaltungsmanagement, Tourismus, Hotelfach, Kulturmanagement oder vergleichbare Qualifikation
  • Fundierte, mehrjährige Berufserfahrung in vergleichbarer Position im Bereich Eventmanagement
  • Sehr gute Kenntnisse der Branche und der Zielgruppen
  • Hohes Maß an Eigenständigkeit, Teamfähigkeit, Organisationstalent, Flexibilität Stressresistenz, Kommunikationsstärke und Lernbereitschaft
  • Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Repräsentatives, überaus höfliches und kompetentes Auftreten
  • Verhandlungssichere Englisch-Kenntnisse (Wort & Schrift), weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil
  • Kunsthistorisches Interesse

Sie arbeiten in einem Team, das höchsten Wert darauf legt, die einzigartigen fürstlichen Palais und deren Historie professionell zu vermarkten und Veranstaltungen auf höchstem Niveau zu planen, organisieren und umzusetzen. Ein exklusives Arbeitsumfeld und freundliches Arbeitsklima bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen zielorientiert und selbstständig umzusetzen.


Bewerbungsfrist: 31.01.2018


Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail an Fr. Kathrin Siegert-Zippusch, M.A., MAS (Leitung Eventmanagement, Marketing & Grafik): k.siegert-zippusch@palaisliechtenstein.com

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Melanie Maar: SOMATIC WORKSHOP

Melanie Maar: SOMATIC WORKSHOP

12.-14.1.2018, Tanz*hotel

 

"Circulating Touch - a relational practice" mit Melanie Maar (N.Y.) FR 12.1.2018 17-20 Uhr, SA 13.1. 16-19 Uhr, SO 14.1. 11-14 Uhr. Anmeldung via office@tanzhotel.at |

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Eva Silberbauer: Zwerchfell und Stimme

12.1.2018: 14.30 - 17.30 Uhr

für das Zwerchfell und die Stimme

Atmung wahrnehmen und spüren


Anhand von anschaulichem Material wird ein Zugang zum Zwerchfell, unserem wichtigen Hauptatemmuskel, geschaffen.

Es ist schwer spürbar, da im Zentrum gelegen, Bauch von Brustraum trennend

(zwerch, altdeutsch = quer ).

Wir erreichen optimale Entspannung durch gute Atmung und zwerchfellunterstütztes Sprechen und Tönen.

Übungen zur Lockerung und zum Kräftigen werden beigebracht, ein Handout ist im Preis dabei, sowie Tee und Kaffee.


Beste Grundlage für für den Einsatz der Sprech- und Sing-Stimme


Ort: 1070 Wien


Kosten: 55 Euro (mit Mini-Skriptum)


(beschränkte Tn- Zahl max. 6)


IBAN: AT78 12000 00759081193

Anmeldung per mail + mittels Einzahlung

Einzahlung ist Platzreservierung


Anmeldung: mail@improvise.at

Tel. 06991/924 22 58

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Eva Silberbauer: Sing &Jam Workshop

13.1. 2018, Zeit: 10 - 17 Uhr


Improvisationen und Circlesongs, Jazz-Kanons

Entspannung durch Körperübungen, Tönen und Klänge.

Lustvolles Experimentieren.


Themen:

- Kreativität und Gefühle frei entfalten

- Hören und Gehörtwerden- Singen von Soli

- Getragenwerden durch die Gruppe und die eigene Kreativität


Improvisationen, Rondellos erweitert zu komplexen Circesongs, Miniaturen fortgeschritten,

Impros ala „Herbert im Keller“, Präsenztraining und Konzentration, Bewegung und Raumwahrnehmung, Spontaneität und Risiko,

Spaß und gleichzeitiges musikalisch Zentriertbleiben, Stille und Aktion, Rhythmustraining (Beat/Offbeat voraussetzend – komplexere Rhythmusstrukturen, Hand/Fuss/Stimme/Mund einsetzend)


Rhythmus wird als Grundlage für die Improvisationen verwendet:

Ein Rhythmustraining wird gelernt, Unterlagen dafür werden zur Verfügung gestellt.


Zielgruppe: leicht Fortgeschrittene - Fortgeschrittene


1070 Wien


Kosten: 95 Euro (Ermässigung auf Anfrage)


IBAN: AT78 12000 00759081193

Anmeldung per mail + mittels Einzahlung bis spätestens 12.1.


Info und Anmeldung: mail@improvise.at

oder Tel. 06991/924 22 58

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

filmschoolvienna: ANGEBOTE im Januar

14.01.2018 Offenes MEISNER Training (10:00-14:00 Uhr open level) mit Frauke Steiner, Kosten € 36 Details hier Noch 2 Plätze frei!


14.01.2018 IMPROVISATION - filmschool-brunch, 10:00-14:00 Uhr mit Helmut Schuster, inkl. veganes Frühstück, Kosten € 39 Details hier Plätze zu gewinnen!


21.01.2018 SELFMARKETING for actors - filmschoolbrunch mit Eva Math (11:00-15:00 Uhr) inkl. veganes Frühstück, Kosten € 39 Details hier Plätze zu gewinnen!


26.-28.01.2018 CHEKHOV Workshop (14 Stunden, Fr. 18:30 bis So 16:00 Uhr) mit Christine Knecht (Folkwang Uni Essen), Kosten € 280, Details hier


27.-28.01.2018 DREHBUCH lesen und verstehen (14 Stunden Sa. 11:00 bis So 18:00 Uhr) mit Jochen Strodthoff (The Human Factor), Kosten € 280, Details hier


anmelden unter office@filmschoolvienna.at


www.filmschoolvienna.at  

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Eva Silberbauer: Beckenboden und Stimme

14.1.2018, 14-17 Uhr

 

Wir erforschen unseren Beckenboden im Zusammenhang mit der Stimme:

Die Elastizität des Beckenbodens beeinflusst die Stimmbänder und umgekehrt.

 

Wir übertragen das gewonnene Wissen in einem nächsten Schritt ins Singen.

Vom freien Tönen und Experimentieren

kommen wir zum Singen einfacher Lieder

und Kanons aus aller Welt.

 

Keine Vorkenntnisse!

Auch AnfängerInnen sind willkommen!

 

Kosten: 55 Euro

 

Anmeldung UND Vorüberweisung bis spätestens 12.1.

 

Info und Anmeldung: mail@improvise.at

oder Tel. 06991/924 22 58

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Institut für Kulturkonzepte: Schritt für Schritt durch Ihren Förderantrag

9.-10.2.2018


Kulturprojekte über die Grenzen

Dozentin: Sylvia Amann


Sie planen, internationale Kulturprojekte zu realisieren oder arbeiten gerade an einem solchen Projekt? Sie fragen sich, welche Fördermöglichkeiten es gibt und wie Sie Ihr Projektvorhaben verwirklichen können? Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem EU-Förderantrag?


Unser Seminar Kulturprojekte über die Grenzen hilft Ihnen dabei, sicher durch den Förderdschungel zu finden und die Programme auszuwählen, die für Ihr Projekt passend sind. Sie erfahren, wie Sie Partner für Ihr Vorhaben finden und lernen die kulturpolitischen Voraussetzungen kennen.


Ihre Dozentin Sylvia Amann ist erfahrene EU-Projektmanagerin und unterstützt Sie gerne dabei, die Herausforderungen internationaler Kulturprojekte zu meistern.


Schwerpunkte


  Was bedeutet transnationales Arbeiten im Kulturbereich?

   Entwicklung und Strukturierung transnationaler Kulturprojekte

   EU-Kulturpolitik und EU-Förderprogramme für den Bereich Kultur

    Kulturnetzwerke auf europäischer Ebene

    Projektmanagement von EU-Kulturprojekten


Zielgruppe

EinsteigerInnen, die sich über Kulturpolitik in Europa und Netzwerke informieren wollen. KulturmanagerInnen, Kulturschaffende und KünstlerInnen, die Kulturprojekte mit Partnern in anderen Ländern durchführen wollen und dafür Finanzierungsquellen suchen.


Kosten

Euro 390 Einzelseminarpreis

Euro 340 für Studierende bis 27 Jahre


Wir empfehlen Ihnen, sich rasch für das Seminar anzumelden - es sind nur noch wenige Plätze verfügbar!


Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an: 01/ 58 53 999.


Weitere Informationen und Anmeldung: http://kulturkonzepte.at

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Theresa Grießenberger: Yoga und Tanzimprovisation

10. und 11. Februar 2018, Sa 13:00-15:30, So 11:00-13:30, Wien

 

In diesem Workshop fließen die klaren Formen der Asanas in die freie Improvisation im Tanz, um zu

unserem ganz individuellen Ausdruck hingeführt zu werden. Mit viel Spaß und Achtsamkeit bekommen wir Zugang zu unserer inneren Mitte, dem kreativen Potential und bringen das innere Licht zum Strahlen. Atem-, Dehnungs- und Entspannungsübungen runden die Einheit ab.

Yoga- oder Tanzgrundkenntnisse sind von Vorteil!

 

Beitrag: Euro 75,-

Ort: Institut Kutschera, Eisvogelgasse 1, 1060 Wien

 

Info und Anmeldung: hallo@yoga-tanz.net

yoga-tanz.net

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Theresa Grießenberger: Afro Fusion

 Ab Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:15-18:30, Wien

 

Zu afrikanischen Rhythmen werden wir die Vielfalt unserer körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten

erforschen, was uns zur Quelle ursprünglicher Lebensenergie und Lebensfreude führt.
Isolierte Bewegungen, die Beweglichkeit der Wirbelsäule und gute Erdung sind dabei zentrale
Merkmale. Die energetisierenden Bewegungen bewirken Kraft und Sinnlichkeit als auch Ausdauer
und Eleganz.Diese Stunden sind kursartig aufgebaut, es werden mit viel Spaß und Leichtigkeit die Basics erarbeitet.

Im Studio Igra, Ungargasse 3/2/8, 1030 Wien
Zu EUR Kurs: 150,- für 10mal
1. Stunde zum Schnuppern um Eur 15,-

 

Info und Anmeldung: hallo@yoga-tanz.net

yoga-tanz.net

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Theresa Grießenberger: Modern Flow

Ab Mi. 14. Februar 2018, 14:30-15:30, Wien

 

Modern Flow ist eine Synthese aus Klassischem Ballett, Modern Dance und Ausdruckstanz.

Bewegungsvielfalt, Gewandtheit in der Bewegung und eine umfassende Koordinationsfähigkeit sollen für den künstlerischen Ausdruck entwickelt werden. Das Training setzt sich aus Isolationen von Kopf, Schulter, Brustkorb, Becken und Beinen, als auch Kräftigungs-, Koordinations- und Dehnungsübungen zusammen. Du bringst deinen Körper in Form und bewegst dich kraftvoll und geschmeidig. Für einen ausdrucksstarken Auftritt! Ideal für Künstlerinnen und Künstler. Ohne Choreographie!

 

Im Studio Igra, Ungargasse 3/2/8, 1030 Wien

Zu EUR 150,- für 10mal

  1. Stunde zum Schnuppern um Eur 15,-

Info und Anmeldung: hallo@yoga-tanz.net

yoga-tanz.net

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Anke Gerber: Pantomime, Szene und Wirkung (Wien-Workshop)

22. bis 25. März 2018, Wien

Wir starten mit dem Handwerk: festigen, polieren, erweitern unser pantomimisches Können und unsere Bewegungsqualität. Je nach Vorkenntnis arbeiten wir individuell in Kleingruppen.

Auf der Grundlage der Pantomime-Technik improvisieren wir, erarbeiten kleine Szenen oder entwickeln vorhandenes Szenenmaterial weiter.


Unser besonderes Augenmerk liegt diesmal auf der Wirkung.


Wir machen dazu gemeinsam eine kurze dramaturgische Analyse (wahrscheinlich von einem 3-Minuten-Stück von Marceau) und schauen uns an, was in einer Szene alles parallel läuft: die nacherzählbare Handlung, die konkreten Bewegungsabläufe, die Veränderungen im Tempo, das emotionale Auf und Ab etc. Jedes Detail entfaltet Wirkungen, die erst in ihrem Zusammenspiel die Qualität der Szene ausmachen.

Wir wenden die Analyse auf unsere eigenen Szenen an und schauen uns an, wo die Analyse uns weiterhilft und wo sie unter Umständen sogar stört.


Wie immer ist der Workshop offen für Einsteiger und Fortgeschrittene - besonders interessant für alle, die eigene Stücke entwickeln (wollen).


Im pantomimischen Trainingsteil - dem Bewegungstraining - geht es um die Basisfähigkeiten, die alle Bühnendarsteller brauchen, egal auf welches Genre sie spezialisiert sind. Wir legen die Basis für die schauspielerische Ausdrucksfähigkeit des Körpers.


Wir werden die Wirkungsweise einfacher Bewegungen, ihren Wert für die Darstellung, auch in komplexen Bewegungsmustern ausprobieren. Wir arbeiten an der Wahrnehmung und Analyse von Bewegungen.


  1. bis 25. März 2018,

Do 17:00 - 19:00 Pantomime

Do 19:30 - 21:30 Bewegungstraining


Fr 14:00 - 17:00 Pantomime

Fr 18:00 - 20:00 Bewegungstraining


Sa 10:00 - 12:00 Bewegungstraining

Sa 13:30 - 18:30 Pantomime

Sa 19:00 - 20:30 Theorie & Vorführungen (auf Anfrage)


So 10:00 - 12:00 Bewegungstraining

So 13:30 - 18:30 Pantomime


ORT

Tango Creativo Vienna (www.tango-creativo-vienna.at/)

Odoakergasse 32 Ecke Wilhelminenstrasse 79

A-1160 Wien


KURSLEITUNG

Anke Gerber http://www.anke-gerber.de/


KOSTEN

Bewegungstraining (8,0 h): 68€

Maske-Pantomime (15,0 h): 165€

bei Besuch beider Workshops (23,0 h): 210€

Theorie (1,5 h): gratis - offen auch für Nicht-Teilnehmer


Anmeldung und Information:

per Mail an Sabine Spevacek sabine_spevacek@yahoo.com


Details unter

http://www.wohintipp.at/2018/pantomime-szene-und-wirkung-wien-workshop/16-ottakring

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

SCHOOL FOR NEW DANCE DEVELOPMENT: AUDITION

The SNDO - School for New Dance Development is a full time four-year professional education course that leads to the diploma Bachelor of Dance - Choreography. The school is looking for students who are motivated to become a choreographer/dance and performance maker. Students who want to widen the range of their movement vocabulary, challenge their existing viewpoints, expand their creative processes, and develop performance work. They are also encouraged to make considered choices in creating a position for themselves in the profession while being aware of the aesthetic and social implications of their work.

 

Audition

Every year the SNDO has a three-day audition process to select prospective students. The audition days include three components: different technique classes, movement research, improvisation and creating, a motivation talk and a presentation of a short performance. The solo of three minutes should give an idea of the applicant's view on body, dance and choreography. Classes are given by teachers and alumni from the SNDO. The audition board is formed by an artist, a curator or artistic director of a theater/venue/festival, an SNDO-graduate, two teachers and the artistic director of the SNDO.

 

Application and admission

Audition process for the academic year 2018-2019 will be held in Amsterdam on 22, 23, 24 March 2018. The deadline for application is 11 February 2018. For more information and application form please visit our website. Or contact the SNDO administrative assistant via: esther.arribas@ahk.nl.

 

SNDO – School for New Dance Development

Artistic director Bojana Mladenović

Academy of Theatre and Dance

Jodenbreestraat 3, Amsterdam


https://www.atd.ahk.nl/en/dance-programmes/sndo/


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

ArteFaktum Kulturverein: Schauspiel Grundkurs

    Freitag, 6. April 2018 von 17:00 bis 20:15 (inkl. 15 min. Pause)

    Samstag, 7. April 2018 von 10:00 bis 17:00 (inkl. 60 min Mittagspause)

    Sonntag, 8. April 2018 von 10:00 bis 17:00 (inkl. 60 min Mittagspause)

 

Seminarhaus WienWest, Aichholzgasse 39, 1120 Wien

 

Zielgruppe:

 

    Amateurschauspieler - dieser Workshop

        eignet sich auch ganz besonders für Einsteiger ohne jede schauspieltechnische Vorbildung

        bietet die Möglichkeit, elementare Schauspieltechniken zu erlernen/vertiefen und einen noch bewussteren Blick für das eigene (schauspielerische) Handeln zu bekommen

    Personen, die "schaupielerisches Handwerk" nutzen möchten, um es in vielfältiger Form (Ausstrahlung, Auftreten, Präsentation...) anzuwenden

    alle, die einfach neugierig sind und Interesse haben, Neues kennen zu lernen und sich auszuprobieren

 

Teilnahmegebühr: 270€ (250€ für Mitglieder des ArteFaktum Kulturvereins)

 

Maximale Teilnehmerzahl: 10

 

Dieser 2,5-tägige Schauspielworkshop führt, ausgehend vom Kennenlernen und ausprobieren des schauspielerischen Handwerks (Schauspieltechniken), hin zur Textarbeit. Dabei geht es in diesem Seminar u.a. um Fragen der Präsenz und Authentizität, verbunden mit Atem- und Sprechtechnik und Training der Körpersprache.

 

Arbeitsschwerpunkte des Schauspiel Grundkurses:

 

    Schauspielerische Theorie und Technik (Situation, Wahrhaftigkeit, Wiederholbarkeit, Untertext u.a.)

    Atem- und Sprechtechnik

    Körpersprache, Bühnenpräsenz

    Sensibilisierungs- und Konzentrationsübungen

    Partnerübungen (Auseinandersetzung, Konfliktfähigkeit)

    Textarbeit (Monologarbeit, Dialoge), Texte werden vom Dozenten verteilt und können mitgebracht werden

    Gruppen- und Einzelimprovisationen

    szenisches Spiel (Erarbeitung von Szenen und Etüden)

    Kritikfähigkeit und Befähigung zum Austausch untereinander

 

Es besteht u.a. die Möglichkeit, Antworten auf die Fragen zu bekommen:

 

    Worin besteht schauspielerisches Handwerk?

    Was macht ein Schauspieler um Authentizität, Wahrhaftigkeit und Wiederholbarkeit herzustellen?

    Wie gestalte ich einen (szenischen) Text?

    Wie arbeite ich mit Untertext / Subtext?

    Wie entsteht eine echte Partnerbeziehung als Basis für (szenische) Auseinandersetzung und Konfliktfähigkeit?

 

Info:

Nach oben

Diverses

HospitantIn im Bereich Marketing

Frühjahr 2018  im Verein „Ich bin O.K.“


Über uns:


Der Kultur- und Bildungsverein „Ich bin O.K.“ macht es sich seit über 38 Jahren zur Aufgabe, die gesellschaftliche Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung durch Tanz und Theater voranzutreiben. Das „Ich bin O.K.“ Tanzstudio bietet derzeit 17 verschiedene Kurse an, die diverse Tanzstile abdecken (wie z.B. Hip Hop Tanz, Modern Dance, Kreativ Tanz), aber auch grundlegende Techniken der Schauspielkunst implizieren. Darüber hinaus haben wir 2010 die „Ich bin O.K.“ Dance Company gegründet, um TänzerInnen mit einem fortgeschrittenen Talent noch intensiver zu fördern.


Am 12. April 2018 feiert das von der Dance Company erarbeitete Stück „Pal, mein Bruder“  seine Premiere im Dschungel Wien.


Für diese Produktion suchen wir eine(n) engagierte(n) Hospitanten/In, die/der unser Team bei der Vorbereitung und Durchführung dieses einzigartigen Projektes tatkräftig unterstützt.


Wir bieten:

Hospitanz im  Bereich:

-           Organisation/ Marketing


Wir bieten einen interessanten, abwechslungsreichen und umfassenden Einblick in die oben genannten Tätigkeitsfelder innerhalb eines tollen Teams an.


Zeitraum: Ab Mitte Februar 2018 bis Mitte April 2018 + Aufführungstermine


Stundenanzahl: ca. 15-20 Stunden/Woche


Aufführungstermine von „Pal, mein Bruder“ im Dschungel Wien:


  1. April 2018 19.00 Uhr Premiere (Uraufführung)
  2. April 2018 11.00 Uhr Schulaufführung
  3. April 2018 19.00 Uhr Abendaufführung
  4. April 2018 11.00 Uhr Schulaufführung    
  5. April 2018 11.00 Uhr Schulvorstellung
  6. April 2018 19.00 Uhr Abendvorstellung
  7. April 2018 11.00 Uhr Schulvorstellung

Aufführungstermin von „Pal, mein Bruder“ im Theater Akzent:


  1. Mai 2018 19.00 Uhr               Abendvorstellung

Voraussetzung:

Interesse an inklusivem Tanztheater, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Motivation.


Bezahlung:

Leider kann die Hospitanz nicht vergütet werden, aber gerne stellen wir Praktikumsbestätigungen für etwaige Universitäten und Fachhochschulen aus.


Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Vita und kurzes Motivationsschreiben) bis Freitag, 26. Jänner 2018 an:


Kultur- und Bildungsverein "Ich bin O.K."

Mag. Helmut Syrch

Kaufmännische Leitung

Mail: h.syrch@ichbinok.at

Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Katharina Ganser

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2016 IG Freie Theaterarbeit · Impressum