Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.
Kontakt · de | en

Freie Theater News 24/Juni 2018

Inhaltsverzeichnis


Aktuell IGFT

BUNDESLÄNDERTOUR IG – FREIE THEATER 2018

Kulturpolitik

Hinweise: Öffentliche Medienenquete – Die bessere Medienenquete vom 6. Juni

Mediensplitter

Investing in People: increased budget to reinforce European cultural and creative sectors
Der Ermöglicher ist tot

Ausschreibungen

(D) Performing Arts Programm - Digitalisierungs-Triple III: ‚Politikraum'
(D) Performing Arts Programm - Marketing-Training
Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Eignungs- und Aufnahmeprüfung
Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM) - Call for Proposals
(E) MA in Performing Arts Practice and Visual Culture

Veranstaltungen

rePRODUZIERE DICH! – Veranstaltung und Umfrage

Jobs

Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz - SACHBEARBEITUNG (M/W)
Landestheater Linz - MitarbeiterIn für die LOHNVERRECHNUNG
Time Travel Vienna - Teilzeit-Tourguide
KULTUR WÄCHST NACH - KWN - Assitsent/in

Aus-/Weiterbildung

Summerworkshop für Kindern und Erwachsene mit coco Auriau
(D) Workshop - Atelier des Mimes No.11
Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Sommerkurse im August!
Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Einführungsworkshop
Meisner-Training in der filmschool vienna.

Räume

Seminar- und Beratungsraum zu vermieten

Diverses

Künstler*innen für gleich zwei Open Stage Veranstaltungen im Juni gesucht!
Authentische Künstlerporträts mit Strahlwirkung für Tänzer und Tanzpädagogen

Impressum

Aktuell IGFT

BUNDESLÄNDERTOUR IG – FREIE THEATER 2018

Die IG FREIE THEATERARBEIT ist Interessengemeinschaft und Netzwerk der freien Theater-, Tanz-, Neuer Zirkus- und Performanceschaffenden in Österreich.

Die IG Freie Theaterarbeit besteht seit 1988 und listet derzeit ca. 1.200 zahlende Mitglieder. Sie leistet für diese Menschen wertvolle Service- und Beratungstätigkeit, entwickelt aber auch gemeinsam aktuelle und zukünftige Themen und Modelle und treibt so die kulturpolitische Diskussion an.

 

Unsere Bundesländertour 2018 startet im Frühsommer mit einem Block von Veranstaltungen in der Steiermark, Vorarlberg, Salzburg und Tirol. Weitere Stationen im Herbst sind Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten und das Burgenland.

 

Auf unserer Bundesländer-Tour 2018 wollen wir die Services und Beratungen der IG Freie Theaterarbeit vorstellen und im Einzelnen kurz erläutern. Dies betrifft u.a. das Thema Vereinsgründung, Sozialversicherung, Steuern, Vertragsarten und -fallen; aber auch Fördermöglichkeiten, Projektarbeit und den komplexen Bereich der Verantwortung als selbständige_r Künstler_in. 

 

In Graz bieten wir einen Expert_innen-Informationsworkshop zum Thema "Steuerfragen“ für frei arbeitende Künstler_innen an. 

In Bregenz, Salzburg und Innsbruck werden wir einen Informationsworkshop zum Thema "Selbstmarketing und Öffentlichkeit für Freie Gruppen" anbieten, Beide Formate sind speziell auf die Region zugeschnitten und vermitteln praktisch anwendbares Wissen.

 

Unser Know-How ist genre- und fachspezifisch, seit langen Jahren etabliert und ständig aktuell. Unsere Mitarbeiter_innen kommen aus der Szene oder kooperieren seit vielen Jahren eng mit der Szene.

 

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen! Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

 

ORT

DATUM

Zeit

VERANSTALTUNGSORT/
KOPRODUKTIONSPARTNER

EXPERTIN

 

STEIERMARK

(Graz)

 

30. Mai

 

14 - 18 h

 

das andere Theater

Orpheumgasse 11

8020 Graz

 

Steuerfragen mit
Heidrun Mischitz-Gratze

 

VORARLBERG

(Bregenz)

 

31. Mai

 

15 - 18.30 h

 

Theater Kosmos

Mariahilfstraße 29

6900 Bregenz

 

(Selbst)marketing mit
Michaela Preiner

 

SALZBURG

(Salzburg)

 

07. Juni

 

16 - 19.15 h

 

Szene Salzburg

Kavernen 1595

Anton-Neumayr-Platz 2

5020 Salzburg

 

(Selbst)marketing mit
Michaela Preiner

 

TIROL

(Innsbruck)

 

08. Juni

 

16 - 19.20 h

 

Brux Freies Theater Innsbruck

Wilhelm-Greil-Straße 23

6020 Innsbruck

 

(Selbst)marketing mit
Michaela Preiner

Programmraster / Dauer: 3 – 3.5 h

  • IGFT Einführung und allg. Informationen
  • Q&A
  • Infoworkshop Expert_innenwissen „Steuerfragen“ mit Heidrun Mischitz-Grätze (Graz)
  • Infoworkshop Expert_innenwissen „(Selbst)Marketing“ mit Michaela Preiner (in Bregenz, Salzburg und Innsbruck)
  • share & care / round table u.a. zu den Themen „Mapping“, Tourförderung, IG Netz

Anmeldung zur Informationsveranstaltung der IG Freie Theater Bundesländertour 2018 unter: administration@freietheater.at

 

INFOWORKSHOP EXPERT_INNENWISSEN „STEUERFRAGEN“ (GRAZ)

Wir bieten einen komprimierten Expert_innen-Informationsworkshop zum Thema "Steuerfragen" an, der speziell auf die Region zugeschnitten ist.

 

Unsere Expert_in Heidrun Mischitz-Gratze (Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin bei Schachner & Partner Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung GmbH & Co KG) wird relevante Informationen und Überblicke bieten und ihre Inputs mit einem schriftlichen Dossier / Leitfaden für alle Teilnehmer_innen unterstützen.

 

Programmpunkte/Fragestellungen

  • Künstler_innen in der Einkommensteuer: Grundzüge und Besonderheiten
  • Umsatzsteuer: Wann bin ich umsatzsteuerpflichtig? Was ist zu tun?
  • Vereine und Steuern

INFOWORKSHOP EXPERT_INNENWISSEN: DENKWEISEN UND BASISWISSEN FÜR EIN ERFOLGREICHES KÜNSTLER_INNENMARKETING IM BEREICH DARSTELLENDE KUNST (BREGENZ, SALZBURG, INNSBRUCK)

Was sind die Möglichkeiten, sich als freie_r Künstler_in oder als freie Gruppe selbst zu vermarkten und wie positioniere ich mich/wir uns richtig? Wie kommuniziert man zielgerecht mit Medienvertreter_innen und wie generiere, teile und multipliziere ich mein/unser Zielpublikum? All diese Fragen und noch mehr werden in diesem Workshop beantwortet und gezielt auf die freie Szene im darstellenden Kunstbereich der Region ausgerichtet und besprochen.

 

Programmpunkte/Fragestellungen

  • Positionierung – Wer bin ich? / Wer sind wir? / Was machen wir/ich? / Wen spreche ich an?
  • Was sind die Möglichkeiten sich und seine Projekte/Veranstaltungen zu vermarkten (abseits von regionaler Presse)?
  • Wie kommuniziert man mit Medienvertreter_innen? (Besonderheiten regionaler Kulturberichterstattung)
  • Social Media (welches Medium für welches Ziel) / sonstige Tools (z.B. Eventkalender der Region)
  • Zielpublikum ansprechen und generieren
  • Zielpublikum mit anderen Gruppen teilen und multiplizieren
  • Anforderungen in der Zusammenarbeit mit Kommunikationsabteilung von Institutionen (Pressetext, hochauflösendes Bildmaterial, etc.)

 

***

SHARE&CARE - ROUND TABLE ZU DEN THEMEN „MAPPING“, TOURFÖRDERUNG, IG NETZ

 

„Mapping“: Die Freie Szene in Österreich ist sehr aktiv – aber nicht wirklich quantifiziert. Die IG Theater Tanz Performance Kärnten Koroška arbeitet derzeit an einem Überblick über die freie Szene in Kärnten und listet bzw. verortet alle aktiven professionellen Akteur_innen und Veranstalter_innen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse bzw. das Verfahren und auf die Arbeitserfahrungen vor Ort.

Brauchen wir eine solche Erhebung auch in anderen Bundesländern? Wie könnte ein Verfahren aussehen, welche Arbeitsschritte sind notwendig? Was erwarten wir?

 

Tourförderung: Wie mobil sind die Künstler_innen und Gruppen in Österreich? Welche Instrumente sind wichtig, um einen Austausch zwischen den Bundesländern und europaweit zu ermöglichen? Wo liegen die Hindernisse?

 

IG Netz: Das IG Netz unterstützt finanziell Anstellungen in der Freien Szene. Wir stellen dieses Tool vor und erörtern die Kofinanzierung durch die Bundesländer.

Dies und mehr wollen wir mit Euch diskutieren.

***

 

Kontakt

IG – Freie Theater

Gumpendorferstrasse 63B

A-1060 Wien

 

T: +43-1-403 87 94

F: +43-1-804 805 38-704

www.freietheater.at

office@freietheater.at

 

Vortragende:

 

Julia Kronenberg (Fachreferentin der IG Freie Theaterarbeit)

Julia Kronenberg, abgeschlossenes Schauspielstudium an der Schauspielschule Innsbruck und Diplomstudium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien, ist seit 2005 als freischaffende Schauspielerin und Regisseurin tätig. Seit 2013 ist sie in der künstlerischen Leitung von Theater praesent und seit 2015 Vorstandsmitglied und Kuratorin des BRUX – Freies Theater Innsbruck. Sie ist Gründungsmitglied der Künstlerkollektive mach mal urlaub und transit | interdisziplinäre kunst und kultur. Zur Zeit besucht sie den postgradualen Masterlehrgang art & economy an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit Dezember 2017 ist sie bei der IG Freie Theater als Fachreferentin tätig und berät unsere Mitglieder in allen relevanten und berufspraktischen Fragen.

Durch ihre langjährige Tätigkeit in der Freien Szene besitzt sie fachspezifisches Expertinnenwissen und große praktische Erfahrungswerte im Bereich der darstellenden Künste und berät die Mitglieder der IG Freie Theater praxisbezogen und kompetent.

 

Ulrike Kuner (Geschäftsführung IG Freie Theater)

Abschluss an der Universität Wien, Erfahrung in Produktionsleitung und Projektmanagement bei großen internationalen Festspielen und Häusern, EU Projekten und Netzwerken. Sie war u.a. bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem NÖ Donaufestival, WUK, mica – music information center austria und am Tanzquartier Wien tätig. Sie entwickelte und managte erfolgreich EU geförderte Projekte wie z.B. modul-dance (2014-2014) und EDN – European Dancehouse Network (gefördert seit 2014). Seit September 2017 ist sie Geschäftsführerin der IG Freie Theaterarbeit und forciert dort die Service- und Informationstools für freischaffende Künstler_innen in ganz Österreich, arbeitet eng mit Künstler_innen und Kulturpolitiker_innen an neuen Entscheidungs- und Förderstrukturen und treibt die strukturelle europäische Kooperation der Interessengemeinschaften durch die Gründung des Dachverbands „stronger together“ im Frühjahr 2018 voran.

 

Expertin „Steuerfragen“ Mag. Heidrun Mischitz-Gratze, MBA

Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin

Geschäftsführerin und Partnerin

Schachner & Partner Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung GmbH & Co KG

Schachner & Partner Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung GmbH

Rechbauerstraße 31, 8010 Graz

 

Expert_in „(Selbst)Marketing“: Michaela Preiner

Die Expertin verfügt über langjährige Erfahrung im künstlerischen Bereich und hat mit Veranstalter_innen und Künstler_innen praktisch erfolgreich gearbeitet, u.a. als Galeristin sowie als Lehrende an der Österreichischen Akademie für Facheinrahmer. Sie war auch als Regional Developer in Österreich für die Kunstversicherung AXA Art unterwegs und arbeitet kontinuierlich auf der journalistischen Ebene sowie als Marketing-Beraterin. Sie ist Herausgeberin der „European Cultural News“, eines Internet-Journals mit Schwerpunkt auf zeitgenössischer Kunst und Kultur.

 

Partner INNSBRUCK:

Bildergebnis für innsbruck logo

Partner BREGENZ:

Ähnliches Foto

Nach oben

Kulturpolitik

Hinweise: Öffentliche Medienenquete – Die bessere Medienenquete vom 6. Juni

Am 6. 6., 6 Uhr abends, auf dem Karlsplatz in Wien, fand eine öffentliche Medienenquete statt um unter anderem auf die Medienenquete der Regierung am 7. und 8. 6. Aufmerksam zu machen.


„Unmittelbar vor der Medienenquete der Regierung am 7. und 8. 6. findet die bessere, größere, öffentliche Medienenquete statt - als Kundgebung mit Festcharakter.“, heißt es auf der Facebookseite des Events.


MODERATION: Willi Resetarits

REDNERiNNEN:

Armin Thurnher (Falter) ♦ Ingrid Brodnig (Autorin, Publizistin) ♦ Wir Staatskünstler (Florian Scheuba und Thomas Maurer) ♦ Rubina Möhring (Reporter ohne Grenzen Österreich) ♦ Eva Blimlinger (Akademie der Bildenden Künste) ♦ Erich Fenninger (Volkshilfe und DiEM25) ♦ Michael Bünker (Evangelische Kirche A. B.) ♦ Isolde Charim (Philosophin und Kolumnistin Wiener Zeitung) ♦ Wolfgang Lorenz (Journalist, ehemaliger ORF-Programmdirektor) ♦ Udo Bachmair (Vereinigung für Medienkultur) ♦ Leonhard Dobusch (Universität Innsbruck, ZDF-Fernsehrat) ♦ Friedrun Huemer (Es Bleibt Dabei – Verein zur Förderung der Meinungsfreiheit) ♦ Helga Schwarzwald (Verband Freier Radios Österreich) ♦ #aufstehn: Maria Mayrhofer und Soma Ahmad ♦ attac: Alexandra Strickner ♦ Fritz Hausjell (Medienhistoriker) ♦ Thomas Weber (Biorama) ♦ Omas gegen Rechts ♦ Gerhard Ruiss (IG Autorinnen Autoren) ♦ Gerhard Moser (ORF-Zentralbetriebsrat) ♦ Manochehr Shahabi (Unterstützungskommittee zur Integration von MigrantInnen) ♦ Wiltrud Hackl (Gesellschaft für Kulturpolitik Oberösterreich)


Mehr Information unter:

Facebook: https://www.facebook.com/events/802397266624872/

Nach oben

Mediensplitter

Investing in People: increased budget to reinforce European cultural and creative sectors

“On 30 May 2018, the European Commission (EC) proposed to increase the budget for the programme supporting European cultural and creative sectors.” European Commission

https://ec.europa.eu/programmes/creative-europe/content/investing-people-increased-budget-reinforce-european-cultural-and-creative-sectors_en 


Nach oben

Mediensplitter

Der Ermöglicher ist tot

Kulturpolitische Gesellschaft trauert um ihr Gründungs- und Ehrenmitglied Hilmar Hoffmann“ Kulturpolitische Gesellschaft

http://archive.newsletter2go.com/?n2g=xhp1wnzr-kx3t0dmf-o3q


Nach oben

Ausschreibungen

(D) Performing Arts Programm - Digitalisierungs-Triple III: ‚Politikraum'

Teilnahmeschluss ist der 20. Juni 2018.


Eine Labor-Reihe zum Thema freie darstellende Kunst in digitalen Zeiten

Zielgruppe: Kunst- und Kulturschaffende der freien darstellenden Künste, die Fragestellungen und Strategien zum Verhältnis von Kunst, Politik und digitalem Raum erforschen wollen.

Digitalisierung ist omnipräsent. Sie verändert die Konzeption, Produktion, Distribution und Rezeption von Kunst und Kultur. Mit den schier unbegrenzten Möglichkeiten nimmt aber auch die Unübersichtlichkeit zu. Zeitgleich wächst angesichts politischer und gesellschaftlicher Krisen die Erwartungshaltung gegenüber der Kunst und Kultur, auf Missstände zu reagieren und sich der Frage zu stellen, ob und wie Kunst und Kultur politisch wirksam sein können.

Der digitale Raum bietet Kunst- und Kulturschaffenden unter anderem Möglichkeiten, das Verhältnis von Kunst und Politik zu erforschen. Das dritte Digitalisierungs-Triple "Politikraum" fördert daher den Austausch von Wissen und Praktiken zwischen den Welten Kunst, Softwareentwicklung, Netzaktivismus und Wissenschaft.

  • Wie kann Kunst politische Handlungsräume im digitalen Raum erschaffen?
  • Wie können gesellschaftspolitische Problemstellungen nicht nur abgebildet, sondern eine aktive Rolle im Umgang mit diesen eingenommen werden?
  • Gibt es Schnittmengen zwischen den politisch-gesellschaftlichen Anliegen von kritischen freien Theatermacher*innen und Netzaktivist*innen? Was kann man von- und miteinander lernen?
  • Wie kann Kunst sich unabhängig von den ökonomischen und sozialen Strukturen positionieren, die sie kritisiert?
  • Welche Rolle kann der digitale Raum dabei spielen, sich der Ökonomisierung der Kunstwelt zu entziehen?
  • Welche Rolle spielen digitale Techniken wie Blockchain oder Liquid Democracy für die Kunst, indem sie Alternativen zu hierarchisierten Räumen schaffen?
  • Welchen Einfluss hat zunehmende Vernetzung und Verschränkung von Zeit und Raum auf die Narration - im Theater wie in der Politik?


Teilnahmevoraussetzungen:

  • Akteur*in der freien darstellenden Künste Berlin
  • Motiviert, im Digitalisierungs-Triple Fragestellungen und Strategien zum Verhältnis von Kunst, Politik und digitalem Raum (weiter) zu erforschen
  • Vorkenntnisse und Erfahrungen zur Thematik wünschenswert
  • Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in den kommenden Monaten in Berlin und mit Berliner Meldeadresse
  • Fundierte Kenntnisse der deutschen Sprache

Bewerbung

Wir bitten um die Einreichung eines Lebenslaufes, aus dem der beruflich/künstlerische Werdegang hervorgeht, sowie eines Motivationsschreibens (Bewerbungsformular), aus dem die Motivation, an dem Digitalisierungs-Triple teilzunehmen, ersichtlich wird. Aus der Motivationsbeschreibung sollte die eigene Fragestellung hinsichtlich des Verhältnisses von Kunst, Politik und digitalem Raum zu erkennen sein.

Teilnahmeschluss ist der 20. Juni 2018.

Bewerbungen sind mit ausgefülltem Bewerbungsformular ausschließlich per E-Mail an beratung@pap-berlin.de einzureichen.

Eine Auswahl aus den Bewerbungen trifft das Performing Arts Programm in Kooperation mit den jeweiligen Expert*innen des Digitalisierungs-Triple.

Terminplanung im Überblick:

  • Auswahl der Teilnehmenden: 20. Juni 2018
  • Kick-Off unter den Teilnehmenden: 22. Juni 2018, 16-18 Uhr (Teilnahme verbindlich, bitte den Termin freihalten)
  • Start der Labortreffen: ab dem 10. Juli 2018
  • Public Exchange: 10. Oktober 2018 , 20:00-22:00 Uhr (Teilnahme verbindlich, bitte den Termin freihalten)

Weiter Informationen und Bewerbungsunterlagen unter: https://pap-berlin.de/die-bereiche-des-performing-arts-programm/information-beratung-qualifizierung/beratungsstelle/sonderformate/digi-triple-iii/


Nach oben

Ausschreibungen

(D) Performing Arts Programm - Marketing-Training

Teilnahmeschluss ist der 20. Juni 2018.


Zielgruppe: Das Marketing-Training richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende der freien darstellenden Künste, die auf der Suche nach neuen Formen eines selbstbestimmten Marketings sind.

Das Marketing-Training unterstützt sechs ausgewählte Teams, mithilfe von Expert*innen maßgeschneiderte Konzepte für ihre Kommunikationsstrategie zu entwickeln und umzusetzen. Es bietet Raum für Austausch und Gedankenspiele, um neue Wege im Kunst- und Kulturmarketing zu finden.

Alle Akteur*innen der freien darstellenden Künste sind aufgerufen, sich mit ihren eigenen Marketing- und Kommunikationsbedürfnissen zu beschäftigen und erste Gedanken und Skizzen für ein innovatives, die eigene Situation betreffendes Kommunikations- und Marketingkonzept zu entwerfen. Die sechs besten Konzepte werden ausgewählt und qualifizieren sich für das konzeptbegleitende Marketing-Training.


Das Marketing-Training umfasst:

  • Aktive Teilnahme an fünf Coaching-Etappen zu relevanten Themen rund um individuelles Marketing für Kunst- und Kulturschaffende: drei Workshops, eine individuelle Beratung und ein Public Exchange der Ergebnisse und Erfahrungen
  • Betreuung und Coaching mit spezifisch gewählten Schwerpunkten durch erfahrene und fachspezialisierte Coaches in insgesamt fünf Etappen
  • Gezielte Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung einer Kommunikationsidee durch Inputs von und Austausch mit Expert*innen aus verschiedenen Gebieten
  • Öffentliche Präsentation der Ergebnisse


Terminplanung im Überblick:

  • Bewerbungsfrist: 20. Juni 2018
  • Auswahl der Teilnehmenden: bis Ende Juni 2018
  • Auftaktworkshop: 5. Juli 2018, 15:00 – 18:00 Uhr
  • Workshop: Mitte September 2018
  • Workshop: Mitte Oktober 2018
  • Public Exchange: 10. November 2018

Bewerbungsunterlagen unter: https://pap-berlin.de/die-bereiche-des-performing-arts-programm/information-beratung-qualifizierung/beratungsstelle/sonderformate/marketing-training/ 


Nach oben

Ausschreibungen

Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Eignungs- und Aufnahmeprüfung

Termin: 28. Juni 2018


Am 28. Juni 2018 gibt es die Möglichkeit zur Eignungs- und Aufnahmeprüfung der Schauspiel-Ausbildungen der Open Acting Academy-Wien für folgende Studiengänge:

  • Diplomausbildung Schauspiel
  • Aufbaustudium

Die Klassen starten im Oktober

Ziel der Ausbildungen ist es den angehenden SchauspielerInnen handwerkliches Können, wissenschaftliche Methodik, eigenverantwortliche Handlungsfähigkeit und intellektuelle Kompetenz in einer sich ständig wandelnden Theaterrealität und medialen Welt zu verleihen.

Wir bieten:

  • Professionellen Unterricht an einem privaten Konservatorium mit langer Unterrichtserfahrung und kompetentem Dozententeam in allen schauspielrelevanten Fächern
  • Effiziente Arbeit in Kleingruppen
  • spezifische künstlerische Fächer als Einzelunterricht
  • Ideale Vernetzungsmöglichkeiten mit künftigen Regisseuren, Filmemachern und Medienkünstlern durch direkte Kooperation mit der FH-St.Pölten und den Studenten für Medientechnik (Schnitt, Ton, Regie, TV-Formatentwicklung, experimentelle Medienkunst...)
  • Einzigartige interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Musikern, bildenden Künstlern und Medienkünstlern durch Projekte, Praktika und andere Gegenstände. In Kooperation mit Hochschulen und Universitäten sammeln unsere Studenten stets künstlerische Erfahrungen in der Forschung, (arts based research) speziell in den Bereichen neue Theaterformate, TV-Formatentwicklung, Emotionsforschung u.ä....

Diplomausbildung Schauspiel:

Die Ausbildungsziele der 3 1/2-jährigen Diplomausbildung sind im Studienplan präzise didaktisiert und bieten trotz fixem Stundenplan sinnvolle Möglichkeiten die kreative Balance zwischen künstlerischer Individualität und allgemeiner Berufsanforderung zu finden. (Wahlpflichtfächer, Praktika, ...). Abschluss: Diplom der Open Acting Academy und staatlich anerkannter Abschluss.

Aufbaustudium

Das 1-2 jährige Aufbaustudium richtet sich an all jene Schauspieler, die eine vorwiegend auf Filmarbeit ausgerichtete Schauspielausbildung absolviert haben und sich zusätzliches Handwerk für die speziellen Anforderungen der Bühne aneignen möchten. Zusätzlich können alle Studenten, die eine Schauspielausbildung begonnen, aber aus unterschiedlichen Gründen nicht abgeschlossen haben, sich nach einer Eignungsprüfung für diesen spezifischen Lehrgang bewerben. Studienplan und Ausbildungsdauer werden individuell nach dem jeweiligen Ausbildungsstand der Studierenden festgelegt.

Abschluss: Zertifikat über den abgeschlossenen Lehrgang.

Anmeldung zur Eignungsprüfung, detaillierte Studienpläne & weitere Informationen: per Mail an brigitte.winter@schauspielschule.at


www.schauspielschule.at

www.facebook.com/openactingacademy.wien


Nach oben

Ausschreibungen

Institut für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM) - Call for Proposals

Deadline: June 30, 2018


12th Annual Conference of the Fachverband für Kulturmanagement

(The Association of Cultural Management in Germany, Austria and Switzerland)

Vienna, January 09-12, 2019


Call for Proposals

Arts and Citizenship Towards Diversity of Cultural Expressions


Cultural diversity as a multiplicity of sub-cultures and different value systems in plural organizations and societies has been subject to extensive discussions across industries and academic disciplines. The UNESCO Convention on the Protection and Promotion of the Diversity of Cultural Expressions (2005), ratified by 144 parties as of June 2016, shows broad consensus on questions related to sustainable cultural development. The convention encourages governments to introduce policies for culture within a global context and to commit to protecting and promoting the diversity of cultural expressions. Cultural policy, however, has frequently lagged behind in establishing practices and measures to achieve these aims. Right now, political party system and ideological shifts in many countries seemingly threaten the diversity of cultural expressions as concerns budgetary, infrastructural or content-related commitments. Now may be the time to adopt and articulate clear positions on the value(s) of arts and culture and on the relationships between culture, artists and society as well as encompassing processes, practices and institutions. It may also be time to discuss conceptions, practices and visions of citizenship with, within or against the arts in an arts and management research context.

A popular concept of artistic citizenship addresses how artists, educators, scholars and other actors in music, theatre, visual arts, literature, dance/movement, etc. prepare for, and participate in, civic life to advance democratic citizenship and cultural leadership. This consideration of ‘citizenship’ goes beyond an individual’s or organization’s legal status and encompasses social, political, cultural and symbolic practices as “collective or individual deeds that rupture social-historical patterns” (Isin & Nielsen 2013: 2). Involving the arts, cultural actors and their practices further implies that we might need to consider the complex interplay of arts, science and society that shape how subjects perceive and perform their ‘political’ rights and obligations. Furthermore, a variety of methodological and pedagogical questions for scholarly inquiry and arts and arts management education should be discussed and included into institutional citizenship activities.


The conference aims to focus equally on the academic tasks of research, teaching and dialogue with practitioners in the field at high level. We are looking for contributions that engage critically with the conference topic from theoretical and/or practical perspectives, using a variety of scientific or arts-based theories, methodologies and rich case studies.

  • What are artistic, scholarly or interdisciplinary discourses on the aims, concepts, strategies or practices relating to artistic citizenship and/or cultural diversity?
  • How does the concept of citizenship relate to the arts? What are possible conflicts and potentials of conceptions of ‘l’art pour l’art’ versus political, social, economic or environmental functions of arts?
  • What are the roles of different actors in the cultural field? How do they practice and develop citizenship? How can we apply the notion of citizenship to the arts and cultural field, or, if we cannot apply this notion for various reasons, what would be alternative approaches? What are the specific discourses and topics within arts and culture?
  • How can arts and cultural management research, practice and education contribute to (arts) citizenship and to enhancing or securing the diversity of cultural expressions?
  • How do ideas of artistic citizenship influence strategies of institutions of higher education involved in the education/development of artists and arts managers?
  • Historic examples and innovative propositions for artistic citizenship and specific (cultural) national, international or transnational policies and politics directed at the diversity of cultural expressions.

These are sample questions that can be explored within the conference topic.


Individual presentations, proposals for panel discussions (90 minutes) as well as suggestions for workshops or other – artistic and/or experimental – formats are welcome for the conference.


For individual contributions (presentations), the proposals should consist of an abstract with max. 2,500 characters plus a brief biography. For workshops, panel discussions or other formats please submit an abstract of max. 2,500 characters for the overall format as well as further abstracts on the individual contributions (if applicable) and short biographies of contributors.


The conference is open for contributions in English (preferred) and German.

The selection of proposals is carried out in a joint double-blind review process by the conference team and the advisory board. Review criteria are: the originality of the proposal, the methodical approach as well as the application of the presentation to the aims of the conference. Please indicate whether you would like to mark your contribution as an academic or practitioner paper.


Notifications of acceptance and rejection shall be made by August 15, 2018.


More information and application:

https://www.mdw.ac.at/ikm/arts_and_citizenship_2019


Nach oben

Ausschreibungen

(E) MA in Performing Arts Practice and Visual Culture

Deadline: 18.07.2018


The MA in Performing Arts Practice and Visual Culture offers a context of practice-based research where to experiment, develop projects and to discuss and question the relationship between theory and practice, as well as to critically reflect on it. It is proposed as a space for artists and researchers who would like to develop new working strategies through collaboration.

With a very broad and expanded conception of the performing arts practices, this MA promotes collaboration and self-organization among participants and proposes tools for the development of methodologies and theoretical critical discourses. It questions, reveals and amplifies the modes in which currently meaning is generated throug a variety of formats such as laboratories, seminars, workshops or reading and discussion groups.

Our transdisciplinary program of study offers the participant the acquisition of specific competences in their respective fields of research and work and facilitates their insertion in the artistic community by explicitely favouring encounters with artists, researchers, curators and other invited professionals.

It constitutes an ideal context for people with experience or education in theatre, dance, performance art, visual arts, music, architecture, art history, cultural studies, cultural management and related areas who wish to engage in practice-based and collaborative research projects.

Should you be interested, we recommend you to visit our site, in which you will find detailed information about the study program, invited artists, resources, as well as ARTEA’s current the research projects and many other activities related to our programm. All this information here (http://mpecv.arte-a.org/en/index.html).

The MPECV is project by ARTEA, offered by the University of Castilla-La Mancha in collaboration with Reina Sofía Museum, La Casa Encendida, Azala-espacio de creación, Teatro Pradillo and DT Espacio Escénico, among other institutions and art venues.


ECTS: 60

Duration: 1 academic year (from the end of September 2018 to the end of June 2019)

Profile: Practice-based research

Location: Madrid

Languages: Spanish and English.


contact: practicaescenicayculturavisual@gmail.com,  master.pecv@uclm.es 


Nach oben

Veranstaltungen

rePRODUZIERE DICH! – Veranstaltung und Umfrage

rePRODUZIERE DICH! ist ein Forum zu Kunst und Elternschaft. Deshalb befragen wir Kunstschaffende zu ihrer Lebens- und Arbeitssituation. Wir wollen Ihre Ideen hören. Dazu bitten wir Sie, an der folgenden Umfrage teilzunehmen. An der Umfrage kann man/frau vor Ort beim Festival SOHO in Ottakring 2018: 2. - 17. Juni teilnehmen: Bitte Papierbögen/Umfrage ausfüllen, in die bereitgestellte Schachtel einwerfen. Oder bis 30. September 2018 an die IG BILDENDE KUNST schicken oder dort abgeben (Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien; es gibt auch einen Briefkasten neben der Eingangstür)!

Kontakt für Rückfragen: minna.antova@gmail.com 

Alle bis Ende September 2018 eingehenden Fragebögen fließen in die Auswertung ein.

rePRODUZIERE DICH!

Mehr Information unter: http://www.sohoinottakring.at/2018/05/reproduziere-dich/


Nach oben

Jobs

Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz - SACHBEARBEITUNG (M/W)

Bewerbungsfrist: So, 24. Juni 2018


Das Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz sind in der ÖO. Theater und Orchester GmbH (TOG) zusammengefasst. Mit mehr als 350.000 Besucher_innen und mehr als 800 Mitarbeiter_innen ist das Unternehmen eine der größten Kultureinrichtungen Österreichs.

Für unser Team der Abteilung Personal und Recht suchen wir mit 1. September 2018 eine

SACHBEARBEITUNG

M/W; 20H (MO-FR)


Zu Ihren Aufgaben zählen

  • administrative Agenden der Personalverwaltung
  • Servicierung der MitarbeiterInnen
  • Unterstützung der Personalleitung, sowie des gesamten Teams
  • Tagespost, Protokollführung, Pflege Intranet etc.

SIE bieten uns

  • eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
  • zwei Jahre Berufserfahrung im Personalbereich wünschenswert
  • Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • routinierter Umgang mit dem PC (insbesondere MS Office)
  • eigenständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Engagement, Vielseitigkeit und Flexibilität

WIR bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
  • Integration in ein engagiertes und dynamisches Team
  • ein vielfältiges Aufgabengebiet und die Möglichkeit, selbstständig zu arbeiten
  • ein Monats-Entgelt von dzt. € 2.092,20 brutto (auf Vollzeitbasis), 14 x jährlich (lt. Kollektivvertrag, ohne Anrechnung von Vordienstzeiten)

Erfüllen Sie unser Anforderungsprofil und würden gerne in einem der führenden Kulturbetriebe Österreichs mitarbeiten? Worauf warten Sie dann noch?

Wir laden auch besonders Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein sich zu bewerben und bitten um gesonderten Hinweis in Ihrer Bewerbung.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens So, 24. Juni 2018 ausschließlich per E-Mail an bewerbung@landestheater-linz.at.


Nach oben

Jobs

Landestheater Linz - MitarbeiterIn für die LOHNVERRECHNUNG

Bewerbungsfrist 01. Juli 2018


Das Landestheater Linz und das Bruckner Orchester Linz sind in der ÖO. Theater und Orchester GmbH (TOG) zusammengefasst. Mit mehr als 340.000 BesucherInnen und mehr als 800 MitarbeiterInnen ist das Unternehmen die größte Kultureinrichtung des Landes Oberösterreich.

Für unser Lohnverrechnungs-Team suchen wir mit ehestmöglichem Beginn eine/n MitarbeiterIn für die

LOHNVERRECHNUNG

M/W; 40H


Zu Ihren Aufgaben zählen

  • Durchführung der gesamten Personalverrechnung aller MitarbeiterInnen (vier Kollektivverträge)
  • An- und Abmeldungen (für alle oben genannten Gruppen)
  • Abrechnungen mit der Pensionskassa und Agenturen
  • monatliche Gesamtabstimmung aller Lohnverrechnungskreise
  • Ansprechpartner für MitarbeiterInnen in abrechnungsrelevanten Fragestellungen

SIE bieten uns

  • abgelegte Lohnverrechnerprüfung mit Praxiserfahrung
  • optimalerweise BMD-Kenntnisse
  • Kenntnisse in der Abrechnung von Aushilfen, geringfügigen und fallweise Beschäftigten von Vorteil
  • sehr gute Office-Kenntnisse

WIR bieten Ihnen

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe in einem der führenden Kulturbetriebe Oberösterreichs
  • Integration in ein engagiertes und dynamisches Team mit sehr gutem Betriebsklima
  • ein vielfältiges Aufgabengebiet und die Möglichkeit selbständig zu arbeiten
  • Das Monatsbrutto-Entgelt beträgt dzt. € 2.309,30 (lt. KV, ohne Anrechnung von Vordienstzeiten, 14 x jährlich). Eine Überzahlung ist bei entsprechender Ausbildung und Qualifikation möglich.

Erfüllen Sie unser Anforderungsprofil und würden gerne in einem der führenden Kulturbetriebe Österreichs mitarbeiten? Worauf warten Sie dann noch?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an bewerbung@landestheater-linz.at, bevorzugt in einem Sammeldokument (pdf), Bewerbungsfrist 01. Juli 2018.


Nach oben

Jobs

Time Travel Vienna - Teilzeit-Tourguide

Time Travel Vienna ist eine Erlebniswelt zur Geschichte Wiens. In 8 Stationen erleben Kunden showartige Szenen, beginnend von der Römerzeit bis in die Gegenwart. Die Erlebniswelt spricht sowohl einheimische Familien als auch Touristen an. 2017 konnten wir 229.879 Besucher begeistern.


Zur Unterstützung des Teams suchen wir:

Teilzeit-Tourguide ca. 20h/Woche

Stellenbeschreibung:

Aufgaben:

  • Sie führen Gruppen durch die Erlebniswelt, starten die Shows und erzählen historische Anekdoten
  • Sie sorgen für den reibungslosen Ablauf zwischen den einzelnen Shows
  • Schichtdienst auch an Wochenenden und Feiertagen
  • Sie sind körperlich fit und in der Lage, eine derartige Tätigkeit auszuüben

Sonstiges:

  • SEHR GUTE Deutsch- und Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachen von Vorteil
  • technisches Verständnis von Vorteil
  • sicheres und freundliches Auftreten im Umgang mit unseren Gästen
  • selbständiges Arbeiten
  • rhetorisch gut

Gehalt:   € 700,- brutto/Monat

Sollten Sie Interesse an dieser Position haben, so schicken Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Foto an:


Time Travel in Vienna Betriebs GmbH

z.H. Herrn Dr. Paul Rankine

Habsburgergasse 10/8

1010 Wien

Tel: +43-1-532 15 14

Fax: +43-1-532 15 14-20

Email: office@timetravel-vienna.at 

www.timetravel-vienna.at


Nach oben

Jobs

KULTUR WÄCHST NACH - KWN - Assitsent/in

KULTUR WÄCHST NACH- KWN ist ein neues Theaterfestival für junges Publikum, das vom 15-23 Juni 2018, erstmalig, in ganz Tirol, das Licht der Welt erblickt. KWN sucht selbstdenkende Assitsent/in für abwechslungsreiches Betätigungsfeld. Ab sofort! Zeiteinteilung nach Absprache.  Kommunikatives Verhalten, Spontanität, Kreativität,  Leidenschaft und integrer Charakter scheinen  günstige Vorraussetzungen. Der Umgang am Computer ist sicher hilfreich. Der Besitz eines Führerscheines wäre günstig.  Aufgaben gibt es für für die Bereiche  Inspizient,  Werbung, Vertrieb, Koordination, Produktion, Spielstättenbetreuung, etc., Allroundtalente ausdrücklich erwünscht. Produktionen finden in ganz Tirol  statt,

Bezahlung: Verhandlungsbasis mindestens 10 € pro Stunde, je nach Qualifikation und Tätigkeitsumfang

Interessenten melden sich bitte mit kurzem Lebenslauf bei Mag. Nadja Prader office@kulturwaechstnach.at, www.kulturwaechstnach.at +43 650 7600 900


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Summerworkshop für Kindern und Erwachsene mit coco Auriau

Juli und August 2018


Floor barre, ballett Spitze, Pantomime

Für Kinder, Jugendliche, am Vormittag und
Erwachsene, Jugendliche am späten Nachmittag

Das Programm und Information ist hier einzusehen.

Ort:

Im Atelier De Danse

Uchatiusgasse 5/3 A-1030 Wien

Weitere Infos unter:

https://www.facebook.com/Atelier-De-Danse-1937441036485814/

Kontakt:

coco Auriau

cocoauriau@gmail.com

0660/6507226


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

(D) Workshop - Atelier des Mimes No.11

Von 10.September 2018 bis 2. Dezember 2018 Berlin


Leitung: Oliver Pollak

Der Körper will sich bewegen. Dafür ist er gemacht.

In seinem Wirken - sei es Arbeit, Tanz oder Spiel - erlebt er sich.


Wir wollen in diesem Workshop forschen nach seinem Pulsieren, und schauen, wie wir dieser Lust Ausdruck verleihen, aus dem Rhythmus des Atems, des Tanzes, der Inspiration. Über körperlich anspruchsvolles Training hin zum Experiment Bühne jenseits des gesprochenen Wortes.

Der Unterricht speist sich aus der präzisen und effektiven Technik der "mime corporel" nach dem französischen Altmeister der Mime: Etienne Decroux und beinhaltet neben einer Vielzahl an Übungen zu Präsenz, authentischem und plastischem Ausdruck und Virtuosität in Form und Rhythmik viel Spiel und Improvisation jenseits banaler Illustration, den inneren Beweggründen einer Figur Ausdruck gebend. Ganz nach den Worten Etienne Decroux ´: "rendre visible l´invisible" (das Unsichtbare sichtbar machen).


Block 1:   corporeal mime intensive (10.Sep.18 - 28.Sep.18)

intensive and comprehensive studies of corporeal mime in technique, repertoire, improvisation and composition.

Block 2:   mime and play (1.Oct.18 - 19.Oct.18)

application of mime in play

advanced only. knowledge of mime / corporeal mime / visit of Block 1 required.


Block 3:   creation (29.Oct.18 - ca. 2.Dec.18)

creation in mime and physical theatre leading to a presentation/performance.

on invitation only.


Further Information, Prices, Videos:

http://www.mime.berlin/formation/

Oliver Pollak

oliver@mime.berlin

www.mime.berlin

If you want to take part and you are looking for a room in Berlin you can write to wanda.banane@gmail.com.


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Sommerkurse im August!

Sommerkurse im August!

Jetzt online!

Im August erwartet alle Schauspielinteressierten wieder ein interessantes Kurs- und Workshopangebot zu den verschiedensten Aspekten des Schauspiels.

Kursübersicht und Anmeldung unter www.schauspielschule.at/anmeldung

Und der nächste kostenlose SCHNUPPERKURS findet am 17.Juni statt – für alle, die uns kennenlernen wollen!


www.schauspielschule.at

www.facebook.com/openactingacademy.wien


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel: Einführungsworkshop

Freitag, 29. Juni 15:30-21:00 Uhr und Samstag, 30. Juni 14:00-20:00 Uhr


Du interessierst Dich für den Beruf Schauspiel und möchtest wissen, was Dich in einer Ausbildung erwartet? Dieser Workshop gibt Dir Einblicke in die verschiedenen Inhalte der Ausbildung und hilft Dir in Deiner Entscheidung. Am Ende des Workshops bekommst Du ein persönliches Feedback.

Ort:      Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel

            Margaretenstrasse 70/4, 1050 Wien


Preis: 125€; Mindestalter 17 Jahre; Anmeldung unter www.schauspielschule.at/anmeldung/

Die neue Klasse startet im Oktober. Das nächste Vorsprechen ist am 28. Juni, ein weiteres Vorsprechen ist im August geplant.

www.schauspielschule.at

www.facebook.com/openactingacademy.wien


Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Meisner-Training in der filmschool vienna.

Ab 10. Juni 2018

 

filmschool vienna's

2-wöchentliche offene Trainingsgruppe in Englisch lädt wieder ein:

10:00-14/15 Uhr,

€ 36, inkl. Kaffee/Tee/Kipferl!


Meisner training session held in English is coming up on Sunday

10 AM - 2/3 PM

€ 36.- including coffee&croissant


www.filmschoolvienna.at


APPLICATION NECESSARY/ ANMELDUNG ERFORDERLICH bis Freitag, 08.06.2018

office@filmschoolvienna.at

Kursort: Gentzgasse 112, Eingang vis-à vis Gentzgasse 99


/ warm-up

// repetition

/// blank scene

//// obstacles

///// point of view

///// independent activities


Trainer:

RICHARD YOUMAN

https://filmschoolvienna.at/dozentinnen-dozenten/richard-youman/


Nach oben

Räume

Seminar- und Beratungsraum zu vermieten

Wir teilen unseren barrierefrei zugänglichen Seminarraum und ein Beratungszimmer.

Adresse: Thaliastrasse 2/2A, 1160 Wien, U6 oder Tram 46: Haltestelle Thaliastrasse

Seminarraum

Der Raum hat 120qm, mit zwei Fenstern und Oberlichten gute Lichtverhältnisse, es gibt bei Bedarf ausreichend Stühle, einen Tisch, eine Pinnwand, zwei Flipchart-Ständer und einen Beamer.

In der Mitte des Raumes steht eine Säule, Sesselkreise bis zu 25 Personen sind gut möglich.

Der Raum liegt im 1. Stock, es gibt einen Lift für barrierefreien Zugang.

Neben dem Seminarraum befindet sich eine kleine Teeküche und ein barrierefreies WC.

Beratungsraum

Der Beratungsraum hat 13qm und ist mit einem kleinen Tisch und Polstermöbeln ausgestattet. Die

daneben gelegene Teeküche und das WC kann mitgenutzt werden. Flipchart

oder andere Ausstattung ist nach Absprache möglich.

In den Schulferien und an Wochenenden, sowie abends sind die Räume gut nutzbar, an Wochentagen untertags auf Anfrage. Preigestaltung individuell, je nach Frequenz, Dauer und Personenanzahl der Nutzung.


Bei Interesse bitte gerne unter: www.selbstlaut.org oder gleich direkt unter: office@selbstlaut.org Kontakt aufnehmen.


Nach oben

Diverses

Künstler*innen für gleich zwei Open Stage Veranstaltungen im Juni gesucht!

Beiträge aus allen Sparten sind willkommen- Schauspiel, Tanz, Performance, Akrobatik, Clownerie, Lesungen, Panthomine bzw was euch sonst noch so einfällt. max Beitrtragslänge 10min

creativity welcome, respektlose Beiträge nicht


  1. Auerwelsbachpark-Picknick Open Stage 15h

https://www.hej1150.at/programm/diy-food-celebrations-sports-play-work/event/midsommar

Bewerbungen bis 17.6.2018 per mail an Sophie Resch (soph@gmx.at)

  1. Fahrradfest Open Air- Open Stage in der Nordbahnhalle Wien 19h

Bewerbungen bis 22.6.2018 per mail an Sophie Resch (soph@gmx.at)


Nach oben

Diverses

Authentische Künstlerporträts mit Strahlwirkung für Tänzer und Tanzpädagogen

He Shao Hui, unter anderem Fotograf für Potenzialentfaltung, bietet spezielle Porträtangebot für Künstler, um ihr volles Potenzial zu unterstützen und zum Ausdruck zu bringen.

Mehr Information unter: https://heshaohui.lpages.co/dance-artist-portraits/

Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Katharina Ganser

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2018 IG Freie Theaterarbeit · Impressum