Kontakt · de | en

Freie Theater News 23/Juni 2017

Inhaltsverzeichnis


Ausschreibungen

PACT Zollverein: Call for Residencies

Jobs

NÖ Festival und Kino GmbH/Krems: MitarbeiterIn künstler. Produktionsbüro Schwerpkt. Performance
WERK X: MitarbeiterIn Theatertechnik mit Schwerpunkt Tontechnik
Angewandte: Senior Lecturer Bühnen- und Filmgestaltung
Angewandte: UniversitätsassistentIn (14 Wstd.) Bühnen- und Filmgestaltung
Tiroler Festspiele Erl: AssistentIn der Kaufmännischen Direktion
Theater der Jugend: MitarbeiterIn Theaterpädagogik

Aus-/Weiterbildung

A!DRAMA: Universitätslehrgang für angewandte Dramaturgie in Musik und darstellender Kunst
Kunst kommt von dürfen/Vortragsreihe: noch 3 Termine im Juni
Lalish Theater: Workshops Juli/August 2017
Marlene Jöbstl: Butoh Body - ButohWorkshop
Steffi Hofer: Kontakt im Raum
Noemi Fischer: Chorarbeit
Robert Castle: 10 Tage Method-Acting-Workshop
Jella Jost: Schauspielarbeit/Feministisches Stimmtraining/Maskenspiel in Kroatien

Räume

Theater Brett: Vermietung der Theaterräume für Produktionen

Impressum

Ausschreibungen

PACT Zollverein: Call for Residencies

Call for Residencies from February to mid July 2018


From February to mid July 2018 PACT Zollverein is offering a residency programme for the development and realisation of projects and productions, which is open to professional artists from both Germany and abroad working in the fields of dance, performance, media art or sound art. Residencies are planned individually and include a working space and local accommodation as well as financial support in the form of a weekly grant allowance and travel costs. By arrangement and subject to requirement, PACT Zollverein also offers its residents technical support and advisory assistance with press and public relations and dramaturgy.

A residency can incorporate the following:

  • Studio space (from 63 to 173 sq. m.)
  • Local accommodation (maximum 6 people)
  • Weekly grant allowance for all of the residency project participants (maximum group of 6 people)
  • Travel costs covering one journey only per participant to and from PACT Zollverein (subject to prior agreement)
  • Technical equipment (by arrangement and subject to availability)
  • Stage rehearsals with professional technical supervision and support (by arrangement and subject to availability)
  • Professional advice in: project funding, project management, press and public relations

We only accept residency applications submitted via our online residency application process.

All complete applications received by this date will be considered and you will be informed of the panel’s decision by e-mail.

For further information contact:

Simone Graf
Tel: +49 (0)201.289 47 12
simone.graf@pact-zollverein.de

Nach oben

Jobs

NÖ Festival und Kino GmbH/Krems: MitarbeiterIn künstler. Produktionsbüro Schwerpkt. Performance

Bewerbungsfrist: 25.06.2017


Das donaufestival sieht sich seit seiner Neupositionierung im Jahr 2005 als spartenübergreifende Plattform für zeitgenössische Kunstformen, insbesondere in den Bereichen Performance an der Schnittstelle zur Bildenden Kunst, Multimediatheater, Medienkunst, Installationen, Film- und Videokunst und Musik in einem pop- und subkulturellen Kontext. Das klar international orientierte Festival richtet sich schwerpunktmäßig an ein urbanes, weltoffenes und experimentierfreudiges Publikum aus ganz Österreich und dem Ausland.


Die NÖ Festival und Kino GmbH als Teil der NÖKU-Gruppe sucht nun für das donaufestival eine/n organisationsstarke/n und erfahrene/n


Mitarbeiter/in künstlerisches Produktionsbüro

Schwerpunkt Performance

(30 Wochenstunden, Flexibilität aufgrund saisonaler Anforderungen möglich)


Ihr Aufgabengebiet

Sie betreuen eigenständig und in enger Kooperation mit der künstlerischen Leitung und der Abteilungsleitung Projekte über alle Projektstadien hinweg in den oben genannten Kunstbereichen, der Schwerpunkt liegt im Bereich Performance.


Sie tragen budgetäre Projektverantwortung, verhandeln mit Koproduktionspartner/innen, Gastspielpartner/innen, Künstler/innen, Agenturen usw. und erarbeiten die notwendigen vertraglichen und steuerlichen Rahmenbedingungen.


SIE bieten uns

Wir setzen einschlägige mehrjährige Berufserfahrung im künstlerischen Produktionsbüro eines Kunst- bzw. Festivalbetriebs insbesondere in der Durchführung von Performance- und teilweise Musikprojekten unbedingt voraus. Zusätzlich beherrschen Sie verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift.


Persönlich überzeugen Sie uns durch Ihre Organisations- und Kommunikationsstärke. Sie verfügen über ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und zeichnen sich durch ihre Eigeninitiative, Effizienz und Eigenverantwortung aus. Eine flexible Arbeitsweise, vor allem in Festivalzeiten, sind sie gewöhnt (Arbeit an Wochenenden, Feiertagen und abends).


WIR bieten Ihnen

Diese Position ist mit einem Bruttomonatsgehalt von EUR 1.900,-- dotiert, eine Überzahlung ist abhängig von Ihrer Qualifikation und Erfahrung möglich.


In unserem Team ist Flexibilität eine Selbstverständlichkeit. Gerade in punkto Arbeitszeit (30 Wochenstunden im Jahresdurchschnitt) können wir aufgrund der saisonalen Anforderungen eines Festivalbetriebs Flexibilität bieten und ein Arbeitsumfeld bieten, das sich sehr gut mit Ihrem Privatleben oder zusätzlichen beruflichen Verpflichtungen vereinbaren lässt.


Als Tochterbetrieb der Niederösterreichischen Kulturwirtschaft GesmbH. und Teil der NÖKU-Gruppe bieten wir darüber hinaus innerhalb des gesamten Konzerns unternehmensübergreifende Entwicklungsmöglichkeiten sowie vergünstigte Eintrittspreise in alle Kunst- und Kulturbetriebe der NÖKU-Gruppe.


Wenn Sie an einer spannenden und abwechslungsreichen Aufgabe in einem dynamischen Team interessiert sind, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen inkl. Gehaltsvorstellung bitte bis spätestens 25.06.2017 an Frau Eva Huber. Nutzen Sie dazu die Möglichkeit einer Online-Bewerbung direkt über unsere Online-Jobbörse unter www.noeku.at/jobs oder bewerben Sie sich per E-Mail unter eva.huber@noe-festival.at

Nach oben

Jobs

WERK X: MitarbeiterIn Theatertechnik mit Schwerpunkt Tontechnik

Bewerbungsfrist: 30.06.2017


Der Theaterbetrieb WERK X hat sich an seinen beiden Wiener Standorten mit zeitgenössischen Formen von Sprechtheater in Eigenproduktionen sowie nationalen und internationalen Koproduktionen und Gastspielen als Verhandlungsraum gesellschaftlich und politisch wichtiger Fragen im gesamten deutschsprachigen Raum etabliert.

Für unser Betriebsbüro in Wien Meidling suchen wir ab Anfang August 2017 eine/n MitarbeiterIn im Bereich Theatertechnik mit Schwerpunkt Tontechnik


Die Hauptverantwortung liegt in der Veranstaltungstechnik für WERK X, beinhaltet die technische Betreuung laufender Produktionen, Bau von Bühnenbildern, Haustechnik.

Aufgaben im Detail:
Technische Betreuung (Beratung/Umsetzung) und Zusammenarbeit mit den künstlerischen Teams der laufenden Produktionen

Live-Technik in den Bereichen Licht/Ton/Video bei Vorstellungen und Veranstaltungen mit Schwerpunkt Tontechnik

Bau von Bühnenbildern im Team 

Aktualisierung und Verwaltung der Dokumentationsdatenbank

Wartung und Instandhaltung 


Ihr Profil

Erfahrung im Theaterbetrieb in den Bereichen Tontechnik/Mikrofonierung/Live-Tontechnik

Grundkenntnisse in der Lichttechnik/Videotechnik

Routinierter EDV-Umgang (Ableton, Resolume)

Abgeschlossene Ausbildung im Tontechnikbereich

Idealerweise auch eine handwerkliche Ausbildung

Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Führerschein B

Kunst- bzw. Theateraffinität, Bereitschaft für Wochenend- und Feiertagsarbeit, Eigeninitiative und Organisationsvermögen, kompetentes und freundliches Auftreten, Lösungsorientiertheit, Selbstständigkeit, gut strukturierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Reisebereitschaft


Wir bieten bei 25 Std./Woche mit einem Bruttomonatsgehalt von € 1.400,- (und qualifika-tionsabhängiger Bereitschaft zur Überzahlung) eine vielfältige, herausfordernde Tätigkeit in einem erfolgreichen Theaterbetrieb sowie freundliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung inkl. Lebenslauf, Dienstzeugnissen und Motivationsschreiben vorzugsweise per E-Mail

bis spätestens 30.06.2017

an WERK X, Oswaldgasse 35A, 1120 Wien
z.H. Herrn Stefan Enderle, stefan.enderle@werk-x.at

www.werk-x.at

Nach oben

Jobs

Angewandte: Senior Lecturer Bühnen- und Filmgestaltung

Bewerbungsfrist: 12.07.2017


Die Universität für angewandte Kunst Wien sucht ab 2. Oktober 2017 eine/n halbbeschäftige/n Senior Lecturer (20 Wochenstunden, befristet bis 30.9.2018 – eine Verlängerung des Vertrages ist möglich) für den Bereich Bühnen- und Filmgestaltung (Leitung: Univ.-Prof. Bernhard Kleber)

Anstellungserfordernisse:
- österreichische bzw. EU/EWR-Staatsbürgerschaft oder gleichgestellte Anstellungsvoraussetzung
- IT Kenntnisse
- Ausgezeichnete Englisch- und Deutschkenntnisse
- Sehr gute Kenntnisse in zeitgenössischer Kunst, Theater und Film, sowie Theater- und Kunstgeschichte.
- Grundlegende Kenntnisse von Darstellungstechniken (Zeichnungen, Modelle, räumliche Visualisierungen, Foto, Video, Bildbearbeitung).
- Praxiserfahrungen mit der Konzeption, Planung und Umsetzung von Gruppen-Ausstellungen, Performances und anderen (Live-)Events.
- Entwicklung und eigenständige Betreuung von Studienprojekten
- Erfahrung mit dem Verfassen sowohl von begleitenden als auch von eigenständigen Texten sowie dem Editieren und Herausgeben von Publikationen.
- Didaktisch/Pädagogische Eignung und Teamfähigkeit, Interdisziplinarität
- Strukturierte Arbeitsweise und Kommunikationsstärke

Tätigkeitsbereich:
- Selbständige Durchführung von Lehrveranstaltungen und Abhaltung von Prüfungen
- engagierte Mitarbeit bei Organisations- und Verwaltungsaufgaben
- Unterstützung der Studierenden im Rahmen des Zentralen Künstlerischen Faches (ZKF)
- verschiedene Belange im Semestergeschehen wie z.b. Studienreisen, Theater – und Ausstellungsbesuche

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 1.365,50 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.

Ihre schriftliche Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und sachdienliche Unterlagen) richten Sie bitte bis 12. Juli 2017 an die Bühnen- und Filmgestaltung der Universität für angewandte Kunst Wien, Vordere Zollamtsstraße 3, 1030 Wien, oder per e-mail an: sekretariat.buehne@uni-ak.ac.at

Die Universität für angewandte Kunst Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und künstlerischen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Bewerber/innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten.

Nach oben

Jobs

Angewandte: UniversitätsassistentIn (14 Wstd.) Bühnen- und Filmgestaltung

Bewerbungsfrist: 12.07.2017


Die Universität für angewandte Kunst Wien sucht ab 2. Oktober 2017 eine/n teilbeschäftige/n Universitätsassistent/in (14 Wochenstunden, befristet bis 30.9.2018 – eine Verlängerung des Vertrages ist möglich) für den Bereich Bühnen- und Filmgestaltung (Leitung: Univ.-Prof. Bernhard Kleber)

Anstellungserfordernisse:
- österreichische bzw. EU/EWR-Staatsbürgerschaft oder gleichgestellte Anstellungsvoraussetzung
- grundlegende Kenntnisse der Betriebssysteme: Windows, MacOS
- Kenntnisse in den Bereichen Netzwerke und Peripherie
- Solide technische Grundkenntnisse audio-visueller Medien und Equipment
- Fundierte fachspezifische Erfahrung Kunst/Theater/künstlerischer Film
- grundlegende Kenntnisse der Betriebssysteme  (wie zb. HTML Programmierung )

Tätigkeitsbereich:
Technische Unterstützung des laufenden Lehr- und Studienbetriebes sowie spezieller Projekte; technische Mitarbeit bei Planung und Durchführung von Präsentation und Ausstellungen des Fachbereiches Bühnen- und Filmgestaltung; Wartung, Kontrolle und Organisation der technischen Infrastruktur , Hard- und Software (regelmäßiges Back-up, Upgrade etc.) Mitarbeit an der Planung der technischen Infrastruktur, Geräte Einschulungen für Studierende des Fachbereichs sowie Verwaltung des Geräte Pools.
Entwicklung und Betreuung der Webpräsenz des Fachbereichs.

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 955,85 brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen erhöhen.

Ihre schriftliche Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und sachdienliche Unterlagen) richten Sie bitte bis 12. Juli 2017 an die Bühnen- und Filmgestaltung der Universität für angewandte Kunst Wien, Vordere Zollamtsstraße 3, 1030 Wien, oder per e-mail an: sekretariat.buehne@uni-ak.ac.at

Die Universität für angewandte Kunst Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und künstlerischen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.

Die Bewerber/innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten.

Nach oben

Jobs

Tiroler Festspiele Erl: AssistentIn der Kaufmännischen Direktion

Bewerbungsfrist: 14.07.2017


Die Tiroler Festspiele Erl wurden vor zwanzig Jahren von Gustav Kuhn gegründet und zählen vor allem aufgrund der festivaleigenen Opernproduktionen im Passionsspielhaus Erl und im Festspielhaus Erl zu den renommiertesten Kulturbetrieben Österreichs und Europas. Intendant Gustav Kuhn ist gemeinsam mit dem Präsidenten Hans Peter Haselsteiner der Garant für die innovative Festspielleitung und für den abwechslungsreichen Spielbetrieb der Winter- und Sommerfestspiele, welcher von einem kleinen Team an leistungsbereiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ganzjährig in Erl umgesetzt wird.

Zur Verstärkung unseres engagierten Teams suchen wir zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n

Assistenten / Assistentin der Kaufmännischen Direktion

Ihr Aufgabenbereich umfasst die Abwicklung Kaufmännischer Bereiche wie Zahlungsverkehr, Fakturierung, Überprüfung und Kontierung von Rechnungen, Vertragsverwaltung, Organisation und Abwicklung von Projekten, Schnittstellenfunktion zu unserer Buchhaltung, Lohnverrechnung und zum Kartenverkauf

Sie bringen mit:
· Abgeschlossene kaufmännische oder betriebswirtschaftliche Ausbildung (z.B. HAK)
· Mehrjährige Berufserfahrung von Vorteil
· Verlässlichkeit und Genauigkeit
· Eigenverantwortliche und proaktive Arbeitsweise
· Teamfähigkeit und Diskretion
· Souveräner Umgang mit den gängigen Office-Programmen
· Sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift), weitere Sprachkenntnisse (Italienisch, Russisch) von Vorteil
· Kenntnisse der Personalverrechnung und Arbeitsrechtliche Kenntnisse von Vorteil
· Dienstbereitschaft in den Abendstunden, an Wochenenden und Feiertagen
· Interesse an unseren Veranstaltungen

Für diese Vollzeit-Position bieten wir ein Gehalt von € 2.000,- brutto monatlich mit Bereitschaft zur Überzahlung.

Auskunft zur Position unter 0043 (0) 5373/81000 14

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Schul- und Dienstzeugnisse) übermitteln Sie bitte per E-Mail an info@tiroler-festspiele.at

Tiroler Festspiele Erl Betriebsges.m.b.H.
z.H. Kaufmännische Direktion
Mühlgraben 56a
A-6343 Erl

Nach oben

Jobs

Theater der Jugend: MitarbeiterIn Theaterpädagogik

Bewerbungsfrist: 18.08.2017


Theater der Jugend: MitarbeiterIn Theaterpädagogik (Vollzeit)


Ihr Aufgabengebiet:
Organisation, kreative Planung und Durchführung von Projekten mit Schulklassen in der Schule und im Theater, Konzeptplanung und Leitung von Theaterspielklubs, Ausarbeitung diverser theaterpädagogischer Konzepte


Ihr Profil:
Theaterpädagogische Ausbildung, praktische und theoretische Kenntnisse theaterpädagogischer Arbeit, pädagogisches Feingefühl und Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Kreativität, strukturierte, empathische und reflektierte Führung von Gruppen, Interesse und Verständnis von theatralen und dramaturgischen Prozessen, schauspielerische Begabung/Körperbewusstsein, rhythmisch/musikalisches Feingefühl, Begeisterungsfähigkeit, Verlässlichkeit, Teamfähigkeit, Stressresistenz


Dienstbeginn: ab 1. September 2017


Bezahlung:
Kollektivvertrag des Wr. Bühnenvereins für das künstlerische Personal
Jahreseinkommen ab 26.222,00 €; Berufseinsteiger
Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Qualifikation ist gegeben.


Wir wenden uns an teamorientierte BewerberInnen, die Interesse an Theater und Kultur mitbringen.

Ende der Bewerbungsfrist: 18.08.2017


Sämtliche Bewerbungen werden aufgrund der Theaterferien ab dem 18.08.2017 beantwortet.

Ihre kompletten, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in einem Dokument max 1MB (Zeugnisse, Lebenslauf, Foto etc.) richten Sie an:

bewerbung@tdj.at


www.tdj.at\jobs

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

A!DRAMA: Universitätslehrgang für angewandte Dramaturgie in Musik und darstellender Kunst

Anmeldefrist: 20.10.2017


NEU im März 2018 startet der Universitätslehrgang für angewandte Dramaturgie A!DRAMA an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien


A!DRAMA, in dessen Mittelpunkt die Entwicklung dramaturgischer Konzepte und die Realisierung künstlerischer Projekte in Musik und darstellender Kunst stehen, zielt als postgraduale Weiterbildung auf eine Erweiterung der Professionalisierung der Studierenden ab. Kenntnisse aus den Bereichen Musik- und Theaterdramaturgie und Autor_innenschaft sowie aus den Bereichen der Kulturwissenschaften, Kulturpolitik und Philosophie sind zentrale Inhalte von A!DRAMA. Auseinandersetzung mit Sprache und Ästhetik, Strukturierung von Dramaturgie-Vorhaben und ihrer  Dokumentation sowie Kooperationen mit Kunstinstitutionen stehen im Fokus dieses neuen Universitätslehrgangs, der im März 2018 startet. Weitere Infos: adrama.at


Infotermine:

20.6.17, 17:00 - 18:00 Institut für Theater, Film und Medienwissenschaft, Universitätszentrum Althanstraße, Rotunde, Raum 2H558

22.6.17, 15:00 - 18:00 Zentrum für Weiterbildung, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Raum S0225 (im Rahmen des Gründungstreffens der Österreich-Plattform der Dramaturgischen Gesellschaft)

3.10.17, 18:00 - 20:00 Institut für Kulturmanagement und Gender Studies, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien


Anmeldefrist für die Aufnahmeprüfung: 1. September bis 20. Oktober 2017

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Kunst kommt von dürfen/Vortragsreihe: noch 3 Termine im Juni

14./21./28.06.2017, Wien


Die Vortragsreihe zu den verschiedensten Kapiteln über die rechtlichen Schranken der Kunst-Ausübung, -Rezeption, -Lehre und -Vermittlung geht für das Sommer-semester 2017 mit drei interessanten und aktuellen Themen in die Endrunde:


Mittwoch, 14. Juni 2017, 19 Uhr pünktlich

Erich Félix Mautner: Theater – Von Agiotage bis (Theater)-Zenzur

Entscheidet noch der ÖGB, wer schauspielen darf? Dürfen Darstellende Schach spielen? Wie viele Gehbehinderte dürfen ins Theater? Können sich Kunstinteressierte auf ein Verfassungsrecht auf Theaterbesuch berufen? Von Agiotage, Bühnen-Waffen, Eisernem Vorhang, Haftung des Veranstalters, Öffnungszeiten/Sperrzeiten, Urheberrecht, Varieté/Prostitution, Werktreue, bis Zensur am Theater


Mittwoch, 21. Juni 2017, 19 Uhr pünktlich

Erich Félix Mautner: Zensur - Das Gespenst der Kunstfreiheit

Schon im Staatsgrundgesetz vom 21. December 1867 wurde jede Zensur in Österreich aufgehoben. Und am 30. Oktober 1918 zur Sicherheit nochmals: „Jede Zensur ist als dem Grundrecht der Staats-bürger widersprechend als rechtsungültig aufgehoben“. Und bereits 1964 wurde die KONVENTION ZUM SCHUTZE DER MENSCHENRECHTE UND GRUNDFREIHEITEN Österreichisches Recht. Spätestens seit 1982 ist die Freiheit der Kunst Verfassungsrecht. Gibt es also noch Kunst-Zensur in Österreich?

Anschließend der Film „Das Gespenst“ von Herbert Achternbusch.


Mittwoch, 28. Juni 2017, 19 Uhr pünktlich

Erich Félix Mautner: Verbotsgesetz, Verhetzung, Diskriminierung

Der parteifreie Vizekanzler und ÖVP-Justizminister Wolfgang Brandstetter will dieses Gesetz, an dem sich die Österreichische Justiz bisher hauptsächlich vorbei geschwindelt hat, ändern.  Leidgeprüfte Österreicher blicken misstrauisch. Wer wird noch nach diesem Gesetz, das ursprünglich auch die Todesstrafe vorgesehen hatte, verurteilt? Was ist aus dem antifaschistischen Konsens nach der Bundespräsidentenwahl 2016 geworden? Wird das Verbotsgesetz nun auch auf andere mörderische bzw. verbrecherische Bewegungen ausgedehnt? Wie betrifft das Verbotsgesetz die Kunst?


Die Ringvorlesung (Skripten, Gastvortragende, Besuchsbestätigungen, jederzeit einsteigen) findet im Sommersemester an jedem Mittwoch ab 19 Uhr im Perinetkeller, Wien 20, Perinetg. 1 statt (U4 oder 33 oder 5 bis Friedensbrücke, 5A oder 5B bis Gaußplatz), Eintritt frei, Spende erträumt, Info 0664/466 17 25.


Angesprochen sind alle interessierten TeilnehmerInnen, KünstlerInnen aller Genres und StudentInnen, KunstmanagerInnen, FachjournalistInnen, AutorInnen. Und alle Berufe, die mit Kunst und KünstlerInnen arbeiten, z.B. in Galerien, Theater- und Konzert-Veranstaltungen, Verlagen, Künstlervermittlungen usw. Etwas Derartiges gibt es sonst nirgends in Österreich.


Weitere Informationen: https://perinetkeller.at/events/list/

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Lalish Theater: Workshops Juli/August 2017

Ab 1.07.2017, Wien


- Körper.Raum.Rhythmus.Stimme


Stundenunterricht mit: Shamal Amin
Anmeldung erforderlich. Kosten nach persönlicher Vereinbarung: lalishtheater@hotmail.com
Der Workshop ist für jede Person! Keine Vorkenntnisse erforderlich!

1./2./4./6./7.8./9. Juli, jeweils ab 14:00 Uhr Termine sind unabhängig voneinander

Mehr Infos auf: www.lalishtheater.org
Ort: Lalish Theaterlabor, Gentzgasse 62, 1180 Wien


- Lalish Sommer Workshops & offenes Labor 2017


Aufbruch zu energetischer Stimme und Stimmhandlung
Stimme.Körper.Raum.Rhythmus & Spezialarbeit an Kehlkopfgesangstechnik
Drei Tage intensive Arbeit an Stimme und Körper.

Leitung: Nigar Hasib, Shamal Amin

Termin I: Fr., 28./ Sa., 29./ So., 30. Juli 2017
Termin II: Fr., 11./ Sa., 12./ So., 13. August 2017
Termin III: Fr., 25./ Sa., 26./ So., 27. August 2017
Jeweils 14:00-18:00 Uhr

Der Workshop findet ab drei TeilnehmerInnen statt und für jede Person! Keine Vorkenntnisse erforderlich!

Termine sind voneinander unabhängig! Jedoch basiert jeder Termin auf einem festgelegten Arbeitsprogramm für je drei Tage, daher ist Anwesenheit an den drei Tagen pro Termin erforderlich Anmeldung: lalishtheater@hotmail.com


Ort: Lalish Theaterlabor, Gentzgasse 62, 1180 Wien

Kosten & Infos auf: www.lalishtheater.org

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Marlene Jöbstl: Butoh Body - ButohWorkshop

7.-9.07.2017, Wien


before body - after body

who is body?


who is body today? your body? is there a common body?

Where does body stop and … mind begins?


Questions take place in this special space where body and mind are united.

Questioning body is an old human question about life.

Butô dance interrogates body in a radical form, looking for authenticity,

by questioning my dance, my bodies, revealing being.


Inhalt:
practice through/for butô dance
to open dialogue with body,
to recognize body’s connections,
to explore body’s fundamental forces,
to listen to body’s memories & emotions to be able to hear body’s unthinkable, body’s unknown.


everybody has a body

the world shows itself through body

deep intelligent old mysterious body, listen, let’s be danced by body.


Zeit:
Freitag, 07.07.2017, 17:30-20:30
Samstag 08.07.2017, 11:00-16:00
Sonntag, 09.07.2017, 11:00-18:00


Ort: TANZ*HOTEL I ART*ACT
Zirkusgasse 35, 1020 Wien

KOSTEN:

135 Euro


Info & Anmeldung: office@butoh-danimayu.com
0699 11 82 72 82 (bitte unbedingt eine Nachricht hinterlassen)

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Steffi Hofer: Kontakt im Raum

15.-16.07.2017, Wien


Wie das SEHEN das kraftvolle SPRECHEN erleichtert.


Mit dem Blick und der Stimme im Raum zeigen wir die Kraft unserer Ausdrucksfähigkeit und erweitern damit unsere Präsenz. Wir lassen etwas im Raum zurück. Und das Atmen, Sehen und Sprechen, die Präsenz fällt uns wieder leichter. Präsent sein heißt, im selben Moment mich und den Anderen wahrzunehmen.


Körperbewusstheit im Raum

Wahrnehmung im Außen und in mir

Atembewusstheit über die Linien im Raum

Einsatz der tragfähigen Stimme im Raum


Kontakt

Ziel des Workshops ist es, die eigene freie Stimme in ihrem Volumen und ihrer Tragfähigkeit (wieder) zu entdecken und auch in stress- belasteten Situationen bewusst einsetzenzu können. Nicht nur die Atmung hat Einfluss auf unsere Stimme, sondern auch unser Blick. Durch die Öffnung unseres Blicks, das Einlassen auf unsere Umgebung können wir nach und nach wieder in unseren natürlichen Ausdruck finden.


Worshopleiterin: Steffi Hofer, Univ. Prof. Steffi Hofer für Sprecherziehung in der       darstellenden Kunst, Sprechwissenschaftlerin, Phonetikerin, Fachbuchautorin, www.steffihofer.at


Datum: 15. - 16. Juli 2017

Zeit: 10.00 bis 17.00 Uhr

Teilnehmer: max. 12

Ort: 1160 Wien, Therapiezentrum Hyrtlgasse 12

Kosten: 180,- ; 150,- Student

Anmeldung: bis 8. Juli 2017 an steffihofer@gmx.at

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Noemi Fischer: Chorarbeit

Ab 11.08.2017, Wien

 

Workshopserie

 

Chorarbeit  - Vermittlung und Weiterentwicklung von Techniken für Theater und Performance

 

3 Module à 5 Tage

August ‘17, November ’17, Jänner ‘18

 

Workshopleitung: Noemi Fischer

 

Der Chor ist allgegenwärtig, im Echoraum des Internets genauso wie auf den Bühnen der Stadttheater und in den offenen Räumen der Performance.

Wir entdecken eine neue Art der Musikalität, der schwarmintelligenten Gemeinschaftsbewegung. Zeitgenössische Chorarbeit eröffnet dem Theater auch einen neuen Ensemblegedanken.

 

Aufbau der Workshopserie

 

Jedes Modul beginnt mit einem Warm-up für Körper und Stimme mit Partnerübungen, unter Anleitung und frei. Die Stimmarbeit beruht auf dem Zugang von Mirka YemenDzakis, Einflüsse aus zeitgenössischem Tanz (v.a. Release Technique und Contact Improvisation) und aus klassischen Körperarbeitstechniken (Feldenkrais, Alexander, Pilates, Yoga) sind ebenfalls wirksam. Danach wird in Improvisationssequenzen eine wiederholbare chorische Struktur erarbeitet und reflektiert.

 

Modul 1: 11-15. August 2017  

Grundlagen – Bedürfnisse und Bedingungen des Körpers, Partnerübungen, Chaos und chorische Kristallisationen

 

Modul 2: 1.-5. November 2017

Raum und Zeit – Beziehung über den Raum, Dynamik, polyphone Strukturen, Konfiguration und Verwandlung 

 

Modul 3: 19.-23. Jänner 2018

Sprache und Textur – Artikulation, freie Textschichtung, Sinn und Komposition

 

Zeitrahmen / Module 1 - 3

  1. Tag: 18:00 – 20:00
  2. – 5. Tag: jeweils 10:00 – 17:00 (inkl. Mittagspause)

Ort: TANZ*HOTEL

Studio 2

Zirkusgasse 35

1020 Wien

 

Teilnahmebedingungen

Die Workshops wenden sich an professionelle SchauspielerInnen, PerformerInnen und TänzerInnen, sowie AbsolventInnen bzw. Studierende der Abschlussjahrgänge einschlägiger Ausbildungen.

Die Module können einzeln oder als gesamte Serie belegt werden. Vorkenntnisse aus Bewegungs- und Körperarbeit sind erwünscht.

 

Anmeldung und Tarife

Die Anmeldung erfolgt per Mail (Name, Adresse und Telefonnummer) und wird mit der Zusendung einer Honorarnote bestätigt. Mit Zahlungseingang gilt die Anmeldung als fix.

 

Einzelworkshop: 320,00 jeweils zu Workshopbeginn

Workshopserie: 780,00 zu Beginn des 1. Workshops

Workshopserie / early bird: 690,00 bis 30. Juni 2017

 

Kontakt 0676 401 24 27 / noemifisch@gmail.com

Info

Regiearbeiten Noemi Fischer (Auswahl):

https://m.facebook.com/Bahamut-Productions-148532661971037

https://vimeo.com/user39314066

https://vimeo.com/158308978

 

Bahamut Productions startet mit dieser Workshopserie die nächste Recherchephase. Angedacht  ist eine Produktion mit Ensemble unter der Regie von Noemi Fischer

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Robert Castle: 10 Tage Method-Acting-Workshop

31.08.-11.09.2017, Wien


Kursinhalte:

Praktische Einführung in die Techniken von Lee Strasberg

Jede(r) Teilnehmer(in) wird eine Szene und einen Monolog erarbeiten, die Robert Castle individuell für sie/ihn aussucht


Vertiefung der Techniken von Lee Strasberg anhand von Relaxation, Sense - and Place Work, Personal Objects, Imagined Experience

und vielen weiteren Übungen


Kosten: 970 Euro

Kurszeiten:  31.7. - 11.8. / Mo-Fr jeweils 10 bis 17 Uhr (WE frei)

Kursort: WUK, Währinger Strasse 59, 1090 Wien / Vienna


Anmeldung & Infos: robertworkshopvienna@gmail.com  

Almut Mölk +43 (0) 650 262 42 44

www.itnewyork.org

Nach oben

Aus-/Weiterbildung

Jella Jost: Schauspielarbeit/Feministisches Stimmtraining/Maskenspiel in Kroatien

Schauspielarbeit + Feministisches Stimmtraining + Maskenspiel in Kroatien, Last Call, noch 2 freie Plätze!


Jella Jost Akademie Stimmwerk:

1.) https://www.goldegg-training.com/kurse/starke-frauenstimme/

2.) https://stimm-werk.com/masken-und-stimme-auf-susak-island/

Nach oben

Räume

Theater Brett: Vermietung der Theaterräume für Produktionen

Das Theater Brett ist eine gut eingerichtete Wiener Theater Spielstätte (Lichtpark, Toneinrichtung, Depot) und vermietet die eigenen Theaterräume für fixe Mietpreise.


Größe 500 m²

Räume für Publikum (Foyer mit Nebenräumen, Kassa, Garderobe, Pausenbuffet)

Theatersaal: 170m²

Bühne 10m x 7m 3,80m hoch.

99 Zuschauerplätze

Schauspielräume: Zwei Garderoben, Standard für 12 Schauspieler, Schauspielertoiletten, Personalgemeinschaftsraum.


Preise auf Anfrage (je nach Länge der Spiel/Aufbauzeit)

Kontakt: Ludvik Kavin, Tel.: 0676/734 55 66 oder theaterbrett@gmx.at


Technische Anfragen an Andreas Zemann  e-mail: andreas.zemann@hotmail.com


Theater Brett
Münzwardeingasse 2
1060 Wien
0676/7345566
www.theaterbrett.at

Nach oben

Impressum

Newsletter der IG Freie Theaterarbeit
IG Freie Theaterarbeit
www.freietheater.at

Redaktion: Katharina Ganser

Für den Inhalt übernimmt die IG Freie Theaterarbeit keine Gewähr.
Wenn Sie selbst Informationen und Nachrichten an die Mitglieder dieser Liste weitergeben wollen, schicken Sie diese bitte per e-mail an office@freietheater.at

Wenn Sie diesem Link folgen, können Sie sich aus der Liste austragen - Unsubscribe
© 2016 IG Freie Theaterarbeit · Impressum