Kontakt · de | en

Informationsveranstaltung

Montag, 20.11.2017, 17 – 19 h – Vortragender: Günter Schönberger, GF Bildrecht
Ort: IG Freie Theaterarbeit, Gumpendorferstraße 63B, 1060 Wien


Bildrecht
Die Aufgabe von Bildrecht ist die gerechte Verteilung von Tantiemen.
Welche Vorteile und Einnahmenpotenziale ergeben sich für mich als Darstellender KünstlerIn/ChoreografIn?

Bildrecht vertritt BildurheberInnen gegenüber öffentlichen und privaten Stellen, um Einnahmen aus der Nutzung kreativer Leistungen zu Gunsten der KünstlerInnen zu erzielen.

Die Bildrecht kümmert sich um die Einhebung und Verteilung der Einnahmen für die Nutzung der Werke an ihre Mitglieder. Sie nimmt kollektive Rechte wahr, die man aus praktischen oder gesetzlichen Gründen nicht individuell wahrnehmen kann. 

1977 wurde die Bildrecht, damals noch VBK, als gemeinnütziger, unpolitischer und überparteilicher Verein von österreichischen Künstlern und Künstlerinnen (u.a. Adolf Frohner, Ernst Beranek und Christa Hauer) ins Leben gerufen. Die Bildrecht ist zudem eine staatlich genehmigte Urheberrechtsgesellschaft. Die Bildrecht verfolgt keine eigenen wirtschaftlichen Interessen. Die Erträge aus der Lizenzvergabe und kollektiven Rechtewahrnehmung werden - nach Abzug der im Durchschnitt bei 10 Prozent liegenden Verwaltungskosten – vollständig an den/die UrheberIn ausbezahlt. 

Anmeldung: office@freietheater.at