Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.
Kontakt · de | en

IG Freie Theater: Workshopreihe Female Burning Issues

Female Burning Issues – Frauen und Berufsbilder in der Freien Szene

Wann: 17. September bis 22. Oktober 2018
Immer montags 17:00 – 19.30 h
Wo: IG Freie Theater – Gumpendorferstraße 63B – 1060 Wien
Keine IG Mitgliedschaft erforderlich, keine Anmeldung – einfach kommen und gratis teilnehmen!

 

Zielgruppe
Teilnehmen können alle Interessierten, die sich einen Einblick in das Berufsbild der selbständigen arbeitenden Künstlerin oder Produktionsmanagerin bzw. Kulturarbeiterin verschaffen möchten und / oder ihre Vorkenntnisse vertiefen wollen.

Die Workshopreihe richtet sich aber auch gezielt an Frauen, die keine Mitglieder bei der IG Freie Theater sind.

Gerade in der Freien Szene sind nicht nur überwiegend Frauen die treibenden Akteurinnen, es sind auch überdurchschnittlich viele Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern beschäftigt. Die Freie Szene agiert international, in ihr spiegelt sich das vielfältige Wissen der Künstler_innen aus vielen Ländern und Genres.

 

Anmeldung erbeten, aber kein Muss. Kommt einfach! Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

 

Format
In 6 unterschiedlichen Packages informieren wir mit eingeladene Expert_innen und Künstler_innen über Themen und Herausforderungen, wir diskutieren gemeinsam, geben Erfahrungswerte weiter und vermitteln Wissen, welches wir uns im Laufe unserer Beratungstätigkeit aufgebaut und weiterentwickelt haben.
Wir gehen direkt auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten der Berufsfelder in den freien darstellenden Künsten ein. Hierzu geben wir theoretischen Input und bauen auf die praktischen Erfahrungen von Künstler_innen.

 

Jedes Modul wird von 2 – 3 Akteur_innen gestaltet: Eine_r Expert_in, eine_r oder zwei Künstler_innen.

Die Module dauern jeweils 3 h (inklusive Pause) und bestehen jeweils aus einem Informationsteil und einem Q&A, wo wir uns Zeit für die Beantwortung individueller Fragen nehmen. Erfahrungen können so ausgetauscht werden, die Teilnehmer_innen profitieren direkt. Bei Fragen und Angelegenheiten, die nicht in der Gruppe ausgetauscht werden möchten, vereinbaren wir ein weiterführendes persönliches Gespräch.

Jedes Modul kann einzeln besucht werden.

 

Dokumentation
Die gesamte Veranstaltungsreihe wird in einem Blog dokumentiert werden und steht so zum Nachlesen und -schauen online bereit.

 

17.9. Info und Austausch: „Frisch im Beruf“ - Was bedeutet es, in der freien Szene tätig zu sein?
Welche Berufsbilder gibt es in der Freien Szene für Frauen? Künstlerinnen, Technikerinnen, Produktionsleitungen, Öffentlichkeitsarbeit, Regie + Assistenz, Tanz, Performance, Neuer Zirkus … etc.
Mit: Julia Kronenberg – IG Freie Theater und Barbara Kraus – Performerin und Julia Schwarzenberg (tbc), Technikerin

24.9. Info und Austausch: „How are you?” Erfahrungen als Akteurin der Freien Szene als Nicht-Österreicherin
Was muss ich beachten, um in Wien und Österreich als (selbständige) Künstlerin oder Kulturarbeiterin tätig werden zu können? Wo erhalte ich welche Informationen, wie erleben diese Situation andere Akteurinnen, wo gibt es Probleme? Was läuft gut und warum sind so viele Künstlerinnen aus der ganzen Welt in Wien aktiv?
Mit: Ulrike Kuner – IG Freie Theater und Adriana Cubides, Performerin

1.10. Info und Austausch: „Kind und Beruf“
Termine und Fristen, zuständige Stellen, Berechnung Mutterschutzleistungen und Kinderbetreuungsgeld, Kündigungsschutz, Modelle und Zuverdienstgrenzen, Karenz; Infostellen, Tipps, Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit den Arbeitsbedingungen in der freien Szene, Kinderbetreuungsplätze und -möglichkeiten, Angebot und Kosten, Möglichkeiten und Tipps für kleine Menschen in Wien (Indoor-Spielplätze, Kindercafés, Vergünstigungen, Theater von und für junge Menschen)
Mit: Julia Kronenberg – IG Freie Theaterarbeit, Charlotte Ruth (Performerin), Dominik Grünbühel (Performer)

8.10. Training: „Into Business“
Gagenverhandlung, Karrieregespräche, Anknüpfungen, Präsenzen. Wie wird - oder bleibt frau - präsent? Wie kommt man „zurück“? Welche Skills und Kenntnisse muss ich haben? Wie kann ich mich (weiter)bilden? Starkes Auftreten für jede weibliche Generation.
Mit: Caro Madl, Produktionsleiterin ‚Superamas‘ und Sebastian Berger, Performer (Zeitgenössischer Zirkus)

15.10. Info und Workshop: „Make yourself heard“: Selbstmarketing im Bereich der freien darstellenden Künste
Was sind die Möglichkeiten, sich als freie Künstlerin selbst zu vermarkten und wie positioniere ich mich richtig? Wie kommuniziert man zielgerecht mit Medienvertreter_innen und wie generiere, teile und multipliziere ich mein Zielpublikum? All diese Fragen und noch mehr werden in diesem Workshop beantwortet und gezielt auf die freie Szene im darstellenden Kunstbereich ausgerichtet und besprochen.
Mit: Jamal Hachem – affine records und Maiko Sakurai Karner, Projektmanagerin, freie bildende und darstellende Künstlerin.

 

22.10. „Share & Care“: Frauennetzwerke der darstellenden Künste und ‚female burning issues‘
Austausch von Erfahrungen, Wissen, hilfreiche Tipps und Tricks, Forderungen und Ziele.
Wir stellen vor: sorority - Das Netzwerk für Frauen und stronger together – das Europäische Netzwerk der Interessengemeinschaften der freien darstellenden Künste.
Mit: Ulrike Kuner – IG Freie Theater und sorority - Das Netzwerk für Frauen