Kontakt · de | en

Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down Nº XII

Gespräche zur Kulturellen Bildung: Theorie – Praxis – Wirkung


„Evaluation – und was passiert danach?“

Freitag, 20. April 2018, 10.00 - 12.00 Uhr

Musisches Zentrum Wien, Zeltgasse 7, 1080 Wien


Wettbewerb, Konkurrenz, Leistungsprinzip: Auch im Bereich der kulturellen Bildung und der

Kunstvermittlung steigt der Legitimationsdruck. Angesichts des Paradigmenwechsels – weg von einer Wissensvermittlung mit einem humanistischen Bildungsverständnis hin zu Kompetenzmodellen, die auf gesellschaftliche Verwertbarkeit abzielen – taucht immer öfter die Frage nach Effizienz, Effekt und Messbarkeit auf. Gemessen wird auch mit Evaluationen: „Anhand von Qualitätsdefinitionen und -kriterien werden mit der Beschreibung, Analyse und Bewertung der Arbeit deren Zielerreichung und Qualität geprüft. Sie ist eine Voraussetzung für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung.“ (Helle Berg)


Was aber wollen wir von Evaluationen? Wie umgehen mit Evaluationen und deren Ergebnissen? Und wie messen, wenn ästhetische Bildung „auf ein erfülltes, nicht auf ein nützliches bzw. ökonomisch erfolgreiches Leben“ (Theo Hartogh) abzielen soll? Wie messen, was zur Erfüllung führen könnte?


Auf diese Aspekte fokussiert dieses offene Forum für entschleunigte Diskussion zur kulturellen Bildung.


Zu Gast: Aron Weigl

Geschäftsführer EDUCULT

EDUCULT ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Institut für praxisnahe Forschung und Beratung sowie kompetentes Kulturmanagement in den Bereichen Kultur und Bildung.


In Zusammenarbeit mit IG Freie Theater und Assitej Austria.


Rückfragenhinweis:

Doris Geml, t 01 408 32 50 17, d.geml@jugendzenten.at