DE / EN

Externe Veranstaltungen

  • 24.5./25.5.2019 (FIN) Creative Lenses Final Conference: Culture and Business Models in Challenging Times

    Creative Lenses is a four-year project (2015-2019) that seeks to make arts and cultural organisations more resilient and sustainable by improving their business models and developing their long-term strategic and innovation capacities.

    About the Conference
    Creative Lenses Final Conference “Culture and Business Models in Challenging Times” is a two-day event that explores how arts and cultural organisations can adapt to changing environments and become more sustainable by rethinking their business models. It brings together the leading cultural practitioners, funders, policymakers and researchers to speculate on organisational sustainability, business model change and cultural value within the sector.

    The Conference includes insights, perspectives and tools developed during a four-year collaboration project, Creative Lenses, funded by the Creative Europe programme and connects these with other initiatives, projects and collaborations in Europe and beyond.
    More Information: creativelenses.eu/page/creative-lenses-2nd-international-conference/

    Weiterlesen
  • Theatermuseum: Alles tanzt

    Ort: Kosmos Wiener Tanzmoderne
    Von: 21.3.2019 – 10.2.2020

    Wien zählte im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts zu den internationalen Zentren für Modernen Tanz. Die Ausstellung, die das Theatermuseum in Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) ausrichtet, unternimmt den Versuch, zentrale Tänzerinnen der Moderne in die große Wien-Erzählung einzuschreiben. Im Fokus stehen dabei für die europäische Moderne wegweisende Tänzerinnen, Choreografinnen und Pädagoginnen wie Isadora Duncan, Grete Wiesenthal, Gertrud Bodenwieser und Rosalia Chladek aber auch Valeria Kratina, Gertrud Kraus, Hilde Holger u. a. Die Schau veranschaulicht die Vielfalt und Dichte einer von Frauen bestimmten Tanzszene, die von der NS-Diktatur zerstört und im Exil weiterentwickelt wurde.
    Durch fortwirkende Bewegungslehren der Moderne und verwandte Themenkreise lassen sich zwischen dem gesellschaftskritischen Geist von damals und heute Fäden spinnen. Dem entsprechend endet die von Andrea Amort kuratierte und von Thomas Hamann gestaltete Schau in der Gegenwart mit Film-Beiträgen u. a. von Amanda Piña, Doris Uhlich, Thomas Kampe und Simon Wachsmuth.
    Ein abwechslungsreiches performatives Programm begleitet die Ausstellung: Programm (PDF)
    Homepage: www.theatermuseum.at

    Weiterlesen
  • Odeon Theater: Ulrike Kaufmann 1953 – 2014 Lebenswerk

    Web:www.odeon-theater.at

    Das Odeon lädt zu der Ausstellung ULRIKE KAUFMANN 1953 - 2014 LEBENSWERK. Diese gibt ergänzend zu dem im Dezember 2018 erschienenen Buch einen kleinen Überblick über das umfassende Werk der Kostümbildnerin, Schauspielerin und Mitbegründerin des Serapions Ensembles.
    Kostüme, Puppen und Bühnenbilder aus vierzig Jahren intensiver Arbeit - ausgestellt in den Werkstätten, in denen das Meiste davon entstanden ist, vermitteln einen Einblick in die schöpferische Welt von Ulrike Kaufmann.

    VERNISSAGE
    2. April 2019
    18:30 Uhr
    Eintritt frei (um Anmeldung unter karten@odeon.at wird gebeten)

    ÖFFNUNGSZEITEN
    2. April - 4. Juni 2019
    Mittwoch - Samstag 18:30 - 23:00 Uhr
    Sonntag 14:00 - 18:00
    Eintritt frei

    Weiterlesen
  • Netzwerk AKS: POSITIONEN 019

    Diskurse + Dialoge im Zeitgenössischen Tanz. Internationales Symposion
    Vom 22.06. bis 28.06. 2019

    Künstlerische Leitung . Andrea K. Schlehwein
    Zeitgenössischer Tanz: mapping + rooting
    Ursprung ergründen - Wissen erweitern – Entwicklung fördern
    Fokus + Exempel
    Das Lex Padilla Dance Concept
    WO: ART SPACE stift millstatt . Millstatt am See . Kärnten . Österreich
    WER Workshops + Lectures . Diskurse + Dialog

    Lisa Günther . Angie Hiesl. Henrietta Horn . Alina Jacobs . Andrea K. Schlehwein . Manuela Widmer
 und Graziela Padilla
    WIE intensiv täglich 4 Stunden TANZ Praxis
    täglich moderierte + offene ZEIT Räume für Prozesse, choreographische Skizzen, RE : search und Erfahrungsaustausch in 3 Studios auf über 400 qm2 Fläche
    Weitere Infos und Programm: netzwerkaks.blogspot.com

    Weiterlesen
  • Tagung: Arbeit neu denken

    Cooperative Lösungsansätze für eine Ökonomie der Zukunft
    Wann: 7. Juni, 10-18 Uhr
    Wo: Skylounge, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Oskar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien

    Die Digitalisierung der Arbeitswelt verursacht zum Teil diffuse, zum Teil konkrete Angstszenarien: Inwieweit wird der Mensch zugunsten von Maschinen künftig aus der Praxis der Arbeit wegrationalisiert? Gleichzeitig führen die zunehmenden eher projektorientierten und kurzfristig wechselnden Beschäftigungsformen (Gig-Economy Worker, sog. atypische Beschäftigungsverhältnisse) zu einer Erosion arbeitsrechtlicher Normen und sozialstaatlicher Rahmenbedingungen.
    Dem gegenüber stehen neue Ideen und eine wachsende Zahl von Projekten, in denen Arbeit innovativ, nachhaltig und dabei cooperativ auf ganz neue Art gedacht wird. Die Tagung möchte sowohl einen theoretischen Input wie auch Einblick in die gelebte Arbeitspraxis bieten, in der solche Visionen bereits Praxis sind.
    Als Keynote Speaker konnten wir den renommierten Aktivisten Trebor Scholz, Professor an der New School, New York, gewinnen. Scholz führte vor rund fünf Jahren erstmals die Idee des Platform Cooperativism ein, inzwischen eine internationale Bewegung, die mit der Integration von Genossenschaften in die digitale Wirtschaft experimentiert.
    Mehr zur Theorie der neuen Arbeit werden Christian Hopp, RWTH Aachen, Sabine Neuhofer, Universität Wien, Sabine Kock, Smart, und Clemens Pig von der genossenschaftlich organisierten APA beitragen. Beispiele aus der Praxis geben Barbara Pogacar, Österreichischer Genossenschaftsverband, Wolfgang Aigner, nwow new world of work, Lisa Pointner, Smart, und Ela Kagel SUPERMARKT Berlin.
    Das Programm der Tagung und weiterführende Infos zu den Teilnehmer*innen und ihren Projekten gibt es hier: www.smart-at.org

    Die Tagung findet in Kooperation mit dem Österreichischen Genossenschaftsverband ÖGV und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Wien, statt.
    Zur Teilnahme an der Tagung ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich:  wirtschaftswissenschaften.univie.ac.at/arbeitneudenken

    Weiterlesen
  • Open Space - Dialog - Jubiläumsfeier: 30 Jahre ASSITEJ Austria

    Am 24. Mai laden wir in Kooperation mit dem KinderKulturParcours gemeinsam mit den Kulturinstitutionen des MuseumsQuartiers, EDUCULT und dem Verein Platz der Kinderrechte zum “Open Space Kunst- und Kulturvermittlung für Kinder” und dem Dialog “Zum Stellenwert der Kunst und Kultur für Kinder” u.a. mit Stadträtin Veronica Kaup-Hasler, Yvette Hardie und Constance Cauers – sparten- und institutionsübergreifenden Gesprächen zu aktuellen Fragen zur Kunst und Kultur für Kinder.

    Im Anschluss geht die große 30 Jahres-Feier der ASSITEJ Austria bis in die späten Abendstunden!

    OPEN SPACE & DIALOG

    24. Mai 2019, MuseumsQuartier Wien

    In Kooperation mit KinderKulturParcours (ein Projekt der Kultureinrichtungen im MuseumQuartier: MQ E+B, Az W – Architekturzentrum Wien, MUMOK, Kunsthalle Wien, Leopold Museum, ZOOM Kindermuseum, Dschungel Wien, Wien Xtra Kinderinfo, Q21), MuseumsQuartier Wien, EDUCULT, Verein Platz der Kinderrechte

    14:30 ZWISCHEN KONFRONTATION UND EMPATHIE – Brücken bauen mit Kunst- und Kulturvermittlung

    Open Space für Kunst- und Kulturvermittlung für Kinder

    Keynotes: Yvette Hardie (Präsidentin ASSITEJ International), Aron Weigl (EDUCULT)

    Ort: Arena21, MQW

    Kulturvermittlung verbindet die Künste mit den Menschen. Sie reicht in verschiedene gesellschaftliche Bereiche hinein und ist damit unmittelbar von gesellschaftlichen Veränderungen betroffen. Der gegenwärtig zu beobachtende Rückgang des sozialen Zusammenhalts und des gegenseitigen Vertrauens in unseren Gemeinschaften stellt auch die Kulturvermittlung vor besondere Herausforderungen – und zwar über alle künstlerischen Sparten hinweg. Kulturvermittlung wird zum Raum für Konfrontation.
    Im Rahmen des Open Space diskutieren wir, welche Konsequenzen die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung auf Kinder hat und was das für die Kulturvermittlung für Kinder bedeutet. Gerade dieser Bereich ist es, der neben den Hauptadressat*innen, den Kindern, verschiedene Gruppen wie Eltern, Pädagog*innen, Künstler*innen etc. integriert und damit auch deren unterschiedliche Haltungen und Zugänge berücksichtigen muss.
    Aber wo liegen die Grenzen zwischen Empathie und Selbstzensur? Welche Instrumente und Methoden gibt es, um empathisch arbeiten zu können? Und ist Kulturvermittlung als künstlerische Ko-Kreation ein Weg, Menschen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen nicht nur zusammenzubringen, sondern auch gemeinschaftliche kritische Reflexion zu initiieren? Im interdisziplinären Austausch zwischen Kunst- und Kulturvermittler*innen wollen wir Problemfelder identifizieren und Lösungsansätze entwickeln.

    17:30 Eröffnung KinderKulturParcours

    18:00 ZUM STELLENWERT DER KUNST UND KULTUR FÜR KINDER

    Dialog mit Veronica Kaup-Hasler (Stadträtin für Kultur und Wissenschaft), Michael Wimmer (EDUCULT), Yvette Hardie (ASSITEJ International), Constance Cauers (ASSITEJ Austria), sowie den Vertreter_innen der MQ Einrichtungen: Karin Lux (Architekturzentrum Wien) Corinne Eckenstein (Dschungel Wien), Ivet Ćurlin, Nataša Ilić und Sabina Sabolović (Kunsthalle Wien), Gabriele Langer (Leopold Museum), Christine Schelle (mumok), Vucko Schüchner (wienXtra-kinderinfo), Elisabeth Menasse-Wiesbauer (ZOOM Kindermuseum)

    Moderation: Stephan Rabl (KinderKulturParcours)

    Ort: Barocke Suiten, MQW

    Die Teilhabe am kulturellen und künstlerischen Leben ist ein Kinderrecht. Die Verantwortung an kultureller Bildung wird eine immer größere Herausforderung. Wie kann der Zugang zu Kunst und Kultur für alle jungen Menschen in Österreich gesichert werden? Welche aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Feld der Kunst und Kultur für Kinder gibt es? Welche langfristigen Strategien braucht es? Welche internationalen Vernetzungen und Impulse sind für die Zukunft relevant? Und die wichtigste Frage: "Was ist uns diese wichtige Entwicklung täglich wert?" Was tun wir als Verantwortliche dafür?

    Am Podium diskutieren Leitungspersonen aus Kulturpolitik, Forschung und Praxis sparten- und institutionsübergreifende Fragen und Visionen.

    JUBILÄUMSFEIER

    In Kooperation mit MuseumsQuartier Wien

    20:00 IN THE BLINK OF AN EYE – Jubiläumsfeier 30 Jahre ASSITEJ Austria

    In Kooperation mit MuseumsQuartier Wien

    Live-Konzert: LIVER & Notwork (Cimon Finix, Martin Hemmer & Imre Lichtenberger Bozoki, Tim Breyvogel)

    Ort: Barocke Suiten, MQW

    Die ASSITEJ Austria wird 30! Aus diesem Anlass lädt sie alle, denen Kunst und Kultur für junge Menschen am Herzen liegt, Partner_innen, Freund_innen und Wegbegleiter_innen zur gemeinsamen Party und ausgelassenem Austausch bei Live-Musik.

    Eintritt frei.

    Kontakt & Information: office@assitej.at

    www.assitej.at

    Weiterlesen
  • (DE) Claiming common Spaces II

    Kunst und digitales Leben
    Konferenz

    Wann: 23 bis 25.05.2019
    Wo: FFT Düsseldorf, Tanzhaus NRW

    In Alltag, Politik und Kunst ist das Digitale so allgegenwärtig wie unsichtbar. Staatliche Kontrolle, die Monopole der großen Plattformen und das Versprechen der Partizipation – das digitale Leben ist umstritten und umkämpft wie lange nicht. Vor dem Hintergrund dieser Ambivalenz lädt CLAIMING COMMON SPACES II ein, die Möglichkeiten zur Aneignung digitaler Praktiken zu erkunden und die Zukunft gemeinschaftlicher Räume zu entwerfen. Wie lässt sich das Digitale als gemeinsames Wirkungsfeld für künstlerische Arbeit und ihre Kontexte gestalten und beanspruchen? Workshops, Vorträge, Diskussionen und Performances beleuchten die Interaktion von menschlichen und technischen Körpern, die algorithmische Verwertung von Datenspuren in der Stadt, die Zukunft öffentlicher Infrastrukturen und Institutionen. Wo liegen die Chancen, unseren digitalen Alltag mitzugestalten?

    Weitere Infos und Programm hier: fft-duesseldorf.de

    Weiterlesen
  • TanzTag.19

    Wann: 24. MAI 2019, 20:00 Uhr
    Wo: WUK - Museumsräume, 1. Stock

    Am 24. Mai verantstaltet tanz.coop – verein for arts im WUK den TanzTag.19 mit Performances, Showings und Workshops.
    In Anlehnung an den Welttanzttag, der jährlich am 29. April gefeiert wird, veranstaltet tanz.coop – verein for arts am 24. Mai zum bereits elften Mal den TanzTag in Wien. In diesem Rahmen präsentieren junge TänzerInnen und ChoreographInnen eigene moderne / zeitgenössische Tanzstücke vor Publikum. Der TanzTag19 will so erneut Platz für zeitgenössischen Tanz und all seine Facetten machen und dabei den Raum für den Austausch neuer Ideen, Unterstützung und Vernetzung öffnen.

    Weitere Informationen zu dem Programm auf www.tanzcoop.com
    Mit Tanzstücken und Performances von Laureen Drexler (AUT) Lilli Mayerhofer (DE/AUT)  Christina Osternig (AUT) Verena Schneider (AUT) Jasmin Steffl (AUT) Matthias Pfeifer (AUT) Bianca Anne Braunesberger (AUT) Andrea Vezga (CRI/AUT) Marina Rützler (AUT) Gisela Elisa Heredia (ARG/AUT) uvm.
    Und Showings aus den Workshops
    Karten an der Abendkassa ab 19:30 Uhr
    Eintritt: € 8 (freie Spende Vorschlag) – Kinder bis 10 Jahre freier Eintritt

    Künstlerische Leitung: Gisela Elisa Heredia
    Workshops Organization: Andrea Vezga
    Eine Produktion von tanz.coop – verein for arts
    TanzTag.19 wird von der 9. Alsergrunder Bezirkvorstehung unterstützt.

    Weiterlesen
Mai 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

    06.05.

    • 06.05. Infoveranstaltung: Do it yourself – Wie geht Büro?
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

    13.05.

    • Infoveranstaltung: Gemeinnützigkeit bei Vereinen
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

    17.05.

    • Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down Nº XVII
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24

    24.05.

    • 24.05. Infoveranstaltung: Änderungen bei Förderanträgen Wien (MA7)
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31