DE / EN

News - Diverses

  • TheaterArche: Einladung zur Arbeitsplatznutzung

    „Nach drei Jahren, die die TheaterArche quer durch Wien führten, bezieht sie ab 2019 ihre neue Spielstätte, in den Räumen des jetzigen Theater Brett in der Münzwardeingasse 2, 1060 Wien.

    Die TheaterArche wird ein weltoffenes Haus sein, das den raschen gesellschaftlichen Wandel im Wien des 21. Jahrhunderts widerspiegelt.

    Künstler_innen aller Sparten sind eingeladen, die Bühne als Begegnungspunkt, als künstlerische Heimat und Arbeitsplatz mit Leben zu füllen. Die TheaterArche versteht sich als unabhängige Plattform zur Künstlervernetzung und Kunstproduktion, über alle gesellschaftlichen und kulturellen Gräben hinweg.

    Ein völlig variabler und barrierefreier Saal mit 170 m² Fläche (10 x 17 m) wird der Wiener Kunstszene eine neue Arbeitsperspektive bieten.

    Startschuss ist am 29.1.2019 die Premiere von:

    ANSTOSS - Ein Sportstück

    20 Schauspieler_innen konfrontieren sich und das Publikum mit der Faszination und Perversion des Medienphänomens Sport.

    Der Spitzensport als Spiegelbild und Zuspitzung der Gesellschaft. Der Sport als größter Showbiz-Sektor, der mehr Zuschauer mobilisiert als jede künstlerische Veranstaltung.

    Die Faszination des Sports und seine dunklen Seiten, wie Fußball als Wirtschaftswunder, und Themen wie Doping, Macht- und sexueller Missbrauch, werden untersucht. Transhumanistische Theorien geben dem Publikum einen Einblick in eine Zukunft, in der der menschliche Makel ausgemerzt sein wird.

    Die TheaterArche stellt sich der sportlichen Herausforderung, sich im Rahmen der Wiener Szene zu behaupten, und einen Theaterraum zu schaffen, der mit einer Vielfalt an Produktionen das Publikum immer wieder in eine neue Welt entführen wird.

    Dieses Theater wird ein unerschütterlich offenes Theater sein, als Spiegelbild einer offenen Gesellschaft.

    Wir laden euch ein, uns auf unserem Weg zu begleiten und freuen uns sehr auf die kommenden Jahre gemeinsam mit euch!“

    www.theaterarche.at                                                                                              office@theaterarche.at

    Tel.Nr.: 06506204554

    Weiterlesen
  • EFFE -Festivalfinder

    eines der Pilotprojekte der EU ist das EFFE-Label - Europe for Festivals, Festivals for Europe. Bis 2019 wird hier untersucht, ob und wie sich eine Auszeichnung herausragender Festivals in Europa positiv auswirkt: Für die Festivals, für die mediale Aufmerksamkeit, hinsichtlich Publikum - und für die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler.  Mit der Umsetzung dieses Pilotprojekts wurde EFA - European Festival Association beauftragt.

    Datenbank: Festivalfinder

    Als eines der ersten Instrumente wurde nun eine Datenbank zum Selbsteintrag veröffentlicht: www.festivalfinder.eu

    EFFE - Label

    Darüber hinaus soll das EFFE-Label ein "europäisches Gütesiegel" für Festivals werden.

    Wir sind an Eurer Haltung hierzu sehr interessiert!
    Eure Rückmeldung ist wichtig, geht es doch im Rahmen des Pilotprojekts darum herauszufinden, ob diese Initiative ab 2021 dauerhaft etabliert werden wird - und wenn, unter welchen Bedingungen.

    Mehr Infos dazu hier: www.effe.eu/effe-awards-2017

    Weiterlesen
  • ÖBV Theater, Wels: Regie Kompakt_Kursreihe_2019

    Referent: Regisseur Marcelo Diaz*
    „Hilfe! Wie spielt und inszeniert man Tragikomödien?"

    am Beispiel „Schöne Bescherungen“ von Alan Ayckbourn

    Themen:

    • Das Geheimnis der Tragikomödie  
    • Der Rhythmus und das Tempo
    • Das Dramatische des Textes
    • Die Behandlung der Figuren
    • Wodurch entsteht das Lachen
    • Die Brüche und die Fallhöhe
    • Die Arbeit mit dem Schauspieler

    6 Termine 2019: 04-05 Mai, 18-19 Mai, 15-16 Juni, 22-23 Juni, 12-13 Okt., 14-15.Dez.  

    Ort: Bildungshaus Schloss Puchberg, Puchberg 1, 4600 WelsInfo und Online-Anmeldeformular:

    http://oebvtheater.at/category/aktuell/regie-kompakt/

    Weiterlesen
  • KulturAG: Friedens-Bildungs-Programm:

    Kostenlose Einschulung für ehrenamtliche Moderatoren

    Das Friedens-Bildungs-Programm PEP (Peace Education Program) ermöglicht es den Teilnehmer/innen, eigene innere Ressourcen zu entdecken, die jeder Mensch von Natur aus besitzt: Klarheit, Entscheidungsfreiheit, innere Stärke und vor allem die Möglichkeit, Zufriedenheit in sich selbst zu finden.

    Das Programm – entwickelt von der Stiftung The Prem Rawat Foundation (TPRF) – wird mittlerweile von verschiedenen Institutionen in vielen Ländern erfolgreich eingesetzt: Schulen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Krankenhäuser, Reha-Zentren, Haftanstalten u.v.m.

    Der Kurs ist nicht gewinnorientiert und an keine Religion oder Weltanschauung gebunden. Das Programm besteht aus einem 10-teiligen interaktiven Workshop.

    Jeden Mittwoch ab 23. 1. 2019 um 19.30 – 21.00

    Wohngesund Lounge, Weyrgasse 7, 1030 Wien

    (Bei Wohngesund läuten)

    Anmeldung, Info: kulturag@kulturag.com   www.kulturag.com

    PS: Auch wenn Sie nicht als Moderator tätig werden möchten, können Sie unverbindlich am Kurs teilnehmen.

    Weiterlesen
  • Eva Math: Präsentationsplattform für darstellende Künstler*innen

    Bald gibt es sie, die Präsentationsplattform für die darstellenden Künstler*innen in Österreich!

    SCHPINN.AT - kommt!

    JETZT vormerken lassen und den Jahreszugang für 29,00 Euro sichern!
    Für Künstler*innen auf und hinter der Bühne ebenso, wie vor und hinter der Kamera, bietet SCHPINN.AT einen Pool, aus dem besetzt werden kann.*)
    Gleichzeitig wird es auch noch einen Info-Bereich geben, wo ihr Job-Angebote, Branchennews, Ausbildungsangebote und auch Neuigkeiten der Kolleg*innen finden könnt.

    Jede*r bekommt eine eigene Präsentationsseite mit 1 Hauptgalerie und 5 weiteren Fotogalerien zu je 10 Fotos, einen Videobereich für 10 Videos und, und,  und... ihr könnt eure Homepages und Social Media - Kanäle verlinken und wenn ihr wollt, dann seid ihr auch auf den social Media Kanälen von SCHPINN.AT mit dabei. Auf einen Gratis- Bereich wird absichtlich verzichtet, denn jede*r soll die gleichen Chancen haben, sein Schaffen online zu stellen und gefunden zu werden. Es gibt also keine Reihung, die man sich leisten können muss! Das Ganze gibt es dann für 39,00 Euro im Jahr.

    Die ersten 100 die sich hier eintragen, bekommen den Jahreszugang zu SCHPINN.AT für 29,00 €. **)
    Und wenn du wissen willst, wie es zu diesem Namen gekommen ist, das erfährst du dann auch auf unserer Seite: www.schpinn.at

    Also: SEI NED DEPPAD- WERD SCHPINN.AT!
    P.S.: SCHPINN.AT gibts, weil es so viele darstellende Menschen gibt, die ohne Agentur schwer gefunden werden! Das ändern wir! BÄÄMMMM!!

    www.schpinn.at
    undbitte@schpinn.at

    *) für folgende Berufe steht die Datenbank bald zur Verfügung: Autor*innen, Artistik, Akrobatik und Clownerie, Bühnen-, Szenenbild und Setdesign, Choreografie, Dramaturgie, Figurentheater, Kleinkunst und Kabarett, Komposition und Sounddesign, Kostümbild, Maskenbild und Make-up Artist, Moderation, Musiktheater, Regie, Regieassistenz, Schauspiel, Stunt und Martial Arts und Tanz.

    **) Wenn du dich eingetragen hast, wirst du benachrichtigt, wenn SCHPINN.AT an den Start geht. Keine Angst, du gehst damit keine Kaufverpflichtung ein. Du musst das Angebot nicht annehmen, es fällt dann einfach an die nächst Gereihten.

    Weiterlesen
  • Open Stage Theaterwerkstatt: TheaterpädagogIn gesucht

    Unser engagiertes Team sucht Unterstützung.

    Wenn du Erfahrung in der Leitung von Theaterkursen-/Workshops mit Kindern zwischen 6 – 14 Jahren hast und ab Mitte Februar 2019 einen Kurs übernehmen kannst, dann freue ich mich dich kennenzulernen.

    Voraussetzung: Begeisterung für das eigene Tun, die Fähigkeit, diese Begeisterung auch weiterzugeben, künstlerischer Anspruch, wertschätzender Umgang, Flexibilität, Stressresistenz.

    Bewerbungen mit Foto und Lebenslauf an Eva Andréewitch, info@open-stage.at

    www.open-stage.at

     

    Weiterlesen
  • Theater Bluatschwitz Black Box: SchauspielerInnen für Griechische Trilogie gesucht

    Gage: pro Vorstellung € 200, Bezahlung hängt von Ausbildungsgrad und Rolle ab.

    Unterkunft und Reisekosten werden zur Verfügung gestellt.

    SchauspielerInnen für Griechische Trilogie - Sommer 2019

    Wir, das Theater Bluatschwitz black box (Spielstätte in Bad Aussee, Proben in Wien) suchen für die kommende Sommersaison 2019 zwei SchauspielerInnen für unser Ensemble für die Griechische Trilogie.

    Spieldaten: jeden Samstag ab 20.7. - 31.8. jeweils von 15 - 21 Uhr, Proben finden in Wien statt. Endproben und Vorstellungen in Bad Aussee.
    1. Rolle: Io Schauspielerin mit guten Tanzkenntnissen, oder Tänzerin mit guten Schauspielkenntnissen (die Rolle wird zu 75% getanzt),
    2. Rolle: Agamemnon Schauspieler ab 30 - 50 Jahre

    Bewerbung mit Lebenslauf an: Ines Kaizik-Kratzmüller, ines@kratzmueller.com

    bluatschwitzblackbox.eu

     

    Weiterlesen
  • Perform Your Art: Onlineplattform der darstellenden Künste

    Perform Your Art ist eine Plattform für die darstellenden Künste (insbesondere Neuer Zirkus und physisches Theater), auf der sowohl Akteur*innen der Szene als auch Institutionen verschiedene Informationen und Angebote finden und verbreiten können. Dazu gehören u.a. Trainingsorte, Residenzen, Schulen, Workshops, Open Calls.
    Zur Plattform geht’s hier: performyourart.com/

    Weiterlesen
  • Peter Hauptmann: Kostenloses Webinar - Mein bestes Jahr…bis jetzt

    Kostenloses Webinar
    Wie die nächsten 12 Monate zum bisher besten Jahr in deinem Leben werden mit Peter Hauptmann art!up Coach.
    Verwirkliche deine kreativen & künstlerischen Ideen & Projekte und setze endlich um, was du dir schon so lange vorgenommen hast!
    Mehr Infos: peter-hauptmann.mykajabi.com/

    Weiterlesen
  • Wohnprojekt Kohlenrutsche: Gewerberaum zu vermieten

    Nutzungsideen bis 10.02.2019

    Ab Ende 2019 wird im Wohnprojekt KOHLENRUTSCHE ein heller Gewerberaum vermietet.
    Das Haus ist gerade in Bau und befindet sich im 2. Bezirk am Gelände des ehemaligen Nordbahnhofes. Unsere Baugruppe, der Verein Anders Wohnen, freut sich auf InteressentInnen, die das Haus und die Umgebung mit ihrer Nutzungsidee bereichern!

    ECKDATEN
    Größe: 75,5m² Nutzfläche + 4,56m² Einlagerungsraum im Untergeschoß
    Miete: (brutto): 9,85 Euro/m² (inkl. 20% Mwst.) = 743,70 Euro für 75,5m² inkl. Einlagerungsraum,exkl. Strom- und Heizkosten (Fernwärme).
    Einmalbetrag 425 Euro/m² = 32.087,5 Euro Baukostenanteil.
    Rückerstattung bei Auszug mit 1% Abzug/ Jahr.
    Lage: Top 1/1a im straßenseitigen Erdgeschoss gegenüber des Bank Austria Campus.

    Am Tabor 29, mit Ecke An den Kohlenrutschen.
    Beide Straßen sind verkehrsberuhigt. Das Gelände des ehemaligen Nordbahnhofes ist eine der größten innerstädtischen Entwicklungszonen Wiens. Bis 2025 werden dort rund 20.000 neue BewohnerInnen leben.

    NÄHERE INFORMATIONEN
    Das Wohnprojekt KOHLENRUTSCHE ist ein Niedrigenergie-Bau und umfasst neben 31 Wohneinheiten eine Vielzahl an Gemeinschaftsflächen. Im Erdgeschoßbereich befinden sich neben dem Gewerberaum ein großer Gemeinschaftsraum, der auch für Ausstellungen genutzt werden soll, ein Fahrradabstellraum sowie eine Kindergruppe auf Innenhofseite.

    Der Verein Anders Wohnen ist Generalmieter des Hauses und vermietet direkt an die einzelnen Parteien. Unser Wohnprojekt wird mit den Mitteln der Wiener Wohnbauförderung errichtet. Bauträger des Projekts ist das Österreichische Volkswohnungswerk (ÖVW), die Architektur macht das Büro studio uek.

    HABEN SIE INTERESSE ODER FRAGEN?
    Schicken Sie uns eine E-Mail an gewerberaum@kohlenrutsche.at mit einer kurzen Beschreibung Ihrer Nutzungsidee! Rückmeldungen bitte bis spätestens 10. Februar 2019.

    Weiterlesen
  • Salon Sardine: Offene Bühne

    Wir präsentieren: Le Salon Sardine! Eine offenen Bühne für Clowneskes, Zirkus, komische Künste und andere Skurrilität.

    Einmal im Monat an unterschiedlichen Orten in Wien. Vor einem sehr feinen Publikum bekommen KünstlerInnen, ArtistInnen, MusikerInnen sieben Minuten Zeit sich zu präsentieren oder sich auszuprobieren. Zu sehen sein können fertigen Clownnummern, halbfertige, fragile, improvisierte Skizzen, komische, artistische, musikalische Solos, Duos, Trios oder ganz andere Skurrilitäten.

    Wollt ihr auftreten, dann meldet euch mit einer kurzen Beschreibung eures Vorhabens an: salonsardine@gmx.at .
    Wollt ihr als Publikum mit dabei sein, dann schaut doch einfach unter Events wann und wo der nächste Salon Sardine stattfindet und kommt vorbei.

    Auf bald! Es freuen sich Dominique, die Sardine und ein Baguette
    Mehr Infos: salonsardine.at/

    Weiterlesen
  • Verein Gemeinsam: Casting Call

    Wir ein multikultureller Integrationsverein www.vereingemeinsam.at suchen SchauspielerInnen/DarstellerInnen für unser Theaterprojekt „55-Jahre Anwerbeabkommen Österreich-Türkei“ (AT).
    Bitte unbedingt mit Türkischkenntnissen! Theatererfahrung wird vorausgesetzt, professionelle Ausbildung nicht.
    Probenbeginn Anfang/Mitte Februar, Vorpremiere Anfang/Mitte März.
    Vergütung auf Honorarbasis pro Vorstellung.
    Bitte aussagekräftige Bewerbungen an office@vereingemeinsam.at

    OYUNCU ARIYORUZ!
    Yeni tiyatro oyunumuz için Türkçe ve Almanca bilen oyuncular arıyoruz!
    Provalar Şubat sonunda başlayacaktır.
    İlgili kişilerin Fotoğraf ve CV'lerini aşağıdaki E-Mail adresine "Casting" başlığı ile göndermeleri rica olunur:
    office@vereingemeinsam.at

    #casting
    #tiyatro
    #vereingemeinsam

    Weiterlesen
  • EKH: Call for Artists

    DIE BÜHNE DENEN, DIE SIE BELEBEN!

    Sa. 9. und So.10. März 2019

    Anmeldungsschluss: 30. Jänner
    Anmeldungsformular an
    varietekh@riseup.net
    varietekh.at/anmelde.doc

    Hast du Lust, mit deiner Bühnenperformance (hauptsächlich aus dem Bereich des zeitgenössischen Zirkuses) bei unserem Solidaritäts-Varieté aufzuteten? Die VarietEKH wurde 2013 ins Leben gerufen und findet seitdem 2-3x im Jahr im immer voll besetzten EKH in Wien statt.

    Das Ernst-Kirchweger-Haus, in dem das Varieté stattfindet, ist ein Freiraum der erkämpft wurde, um Möglichkeiten zu schaffen sich jenseits von Herrschaft und Leistungsdruck zu organisieren. Es gibt keinen fixen Eintritt sondern nur Spenden. Der Gewinn geht zu 50% an selbstorganisierte Zirkusstrukturen, die allen offen stehen. Die andere Hälfte geht an politische Projekte.

    Jedes Varieté wird zwei Mal (Sa/So) aufgeführt. Am Freitag davor wird bei einer Generalprobe der Ablauf (Reihenfolge, Umbau, Licht, Ton & Moderation) festgelegt.

    Falls ihr euch zu einem Auftritt entschließt, solltet ihr an diesen drei Tagen Zeit haben.

    Wir werden eure Anmeldungen sammeln und 5 Wochen vor der jeweiligen Aufführung ein endgültiges Programm zusammenstellen. Aufgrund der großen Resonanz können wir euch leider keinen Platz garantieren, notieren uns aber alle Anmeldungen und versuchen, euch zu einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit eines Auftritts anzubieten. Wir haben Kriterien nach denen wir die Nummern aussuchen (eine ganz schön knifflige Aufgabe...).

    Bei der Zusammenstellung schauen wir darauf, dass es abwechslungsreich ist, Wiener und internationale Artist_innen zu sehen sind, Gruppen- und Solonummern sich abwechseln und dass es ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis sowie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bühnenneulingen und Erfahrenen auf der Bühne gibt.

    Damit viele Leute die Möglichkeit bekommen aufzutreten, haben wir die Zeit für Bühnenacts beschränkt; für Solo Nr. auf 7 und für Gruppen auf 10 Minuten. Damit der Spannungsbogen erhalten und die Gesamtshow knackig bleibt, ist es uns besonders wichtig, dass die auftretenden Künstler_innen sich an die Zeitvorgabe halten. Wenn deine Nummer aber unmöglich gekürzt werden kann und etwas länger dauert, kannst du das natürlich mit uns besprechen. In Einzelfällen sind Ausnahmen möglich.

    Falls ihr die Kosten bei der Erstellung eurer Nummer nicht abdecken könnt oder Anreisekosten anfallen, ist ein Zuschuss möglich: bis zu 40€ für eine Solonummer, 80€ für eine Gruppe, falls die Unkosten damit nicht gedeckt werden können, sind Ausnahmen möglich. Für Menschen ohne Zugang zum Arbeitsmarkt ist der Betrag als Unterstützung vorgesehen. Für internationale Nummern sind natürlich mehr Reisekosten vorgesehen.

    Bühnendimensionen
    varietekh.at/stage_dimensions.pdf
    www.varietekh.at

    Weiterlesen
  • New Website: 360 Building Strategies for Communicatin in Contemporary Dance

    http://www.communicatingdance.eu

    EU project 360 Building Strategies for Communicatin in Contemporary Dance
    This website is the result of the EU project 360 Building Strategies for Communication in Contemporary Dance. It was created to assist you as a dance professional to develop your thinking, skills and practices in the area of communication with all key stakeholders in your career. 


    Over the course of one year, this project allowed a series of best-practice sharing meetings with the staff of six European dancehouses, international communication experts and many dance practitioners at different career stages with diverse practices. 


    Tools:
    Think – text examining crucial key words for succesful communication in the field of contemporary dance
    Use – collection of practical advice, useable templates and FAQs on press and marketing issues
    Play – modular tool to create with communication plan a visual, interactive format


    Project partners: Casa della Danza, Dance Ireland, Dans Ateliers, Hrvatski Institut za Pokret i Ples, Tanzplan Hamburg, la briqueterie

    Weiterlesen
  • IETM & On the Move: Fund Finder

    2017 edited Fund Finder, a guide by IETM in partnership with On the Move which encloses various funding opportunities in Europe as well as informs on European funding schemes beyond the Creative Europe programme which can be relevant for the arts and cultural sector (ERASMUS+, Horizon2020 etc.)

    This Fund Finder guide is also signposted on On the Move’s website under the cultural mobility funding guides for Europe.

    14 guides have been updated this year thanks to our partners: Ars Baltica (Nordic-Baltic countries + Poland, Germany, Iceland and Russia), Kosovo, the Ministry of Culture (France), the Ministry of Education, Culture and Sports (Spain) and the Creative Europe desk-Flanders and Kunstenpunt/Flanders Arts Institute (Belgium)

    Fund Finder: https://www.ietm.org/en/fundfinder

    Weiterlesen
  • Theater Spectacel Wilhering: Ticketsystem

    Entwickelt wurde das Ticketsystem "fresh tickets" vom Theater Spectacel Wilhering,

    einer freien Gruppe, die in OÖ produziert und vom BKA / Kunstsektion, Land OÖ und Marktgemeinde Wilhering gefördert wird.


    Der Grund der Entwicklung:

    Der Vorverkauf und Verkauf der Eintrittskarten (in unsrem Fall: 6.600) stellt einen enormen zeitlichen, finanziellen und logistischen Aufwand dar. Den wollen wir massiv reduzieren.

    Wir haben ein Programm schreiben lassen, dass ohne teure Ticketanbieter auskommt (Ö- Ticketing, etc.), von den KundenbetreuerInnen selbstständig eingerichtet und bearbeitet werden kann und an die unterschiedlichen Profile freier Gruppen angepasst werden kann.


    Unsere Vorgaben an die Entwickler:

    ° Einfaches Handling für die Kunden, die Karten direkt bei uns kaufen oder reservieren

      wollen.

    ° Direkte Wunschplatzwahl durch die Kunden auf dem Sitzplan.

    ° Automatisierte Rückbestätigungen an die Kunden bei Reservierungen.

    ° Kauffunktion mit allen Kaufmöglichkeiten (paypal, Direktüberweisung, Visa, Mastercard,

      etc.)

    ° Keine zusätzlichen Kosten für die Kunden bei Kauf (außer die üblichen

      Überweisungsgebühren) und bei der Reservierung von Karten.

    ° Automatische Bestätigungen des Kaufs.

    ° Automatische Zusendung der gekauften Eintrittskarten (mit QR - Code).

    ° App für I - Phones (mit QR - Code - Leser am Einlass)

    ° Weiterverwendung des Systems als Abendkassasystem.

    ° Selbstständiges Bearbeiten des Hintergrunds für die KundenbetreuerInnen (Einrichten des

      Spielplanes, Eingaben der telefonischen Anfragen, Eingaben der Freikarten, Ausdruck der

      Reservierungslisten, etc.)

    ° Kaum laufende Kosten beim Betrieb.


    Sollten Sie Bedarf und Interesse an "fresh tickets haben, melden Sie sich bitte bei:

    Joachim Rathke - theaterspectacel@gmail.com


    Technische Datenbeschreibung:

    Grundsoftware: Tickera (Kauf + ScanApp + Sitzplatzmaske + Paymentfunktion) + Reservierungsfunktion + Abendkassasystem + Grundtemplate + wordpress + tutorialPDF (Anwendung, Beschreibung).

    Jährliche / produktionsbezogene Kosten: Servergebühr anteilig. (dividiert durch Anzahl der Benutzer), Installationskosten (Stundenweise abgerechnet); Paymentgebühren: ca. 26 - 30 Cent. (Molly)


    Wir bieten allen Freien Gruppen und Initiativen, Kommunen und Kleinveranstaltern an, "fresh tickets" zu vergünstigten Konditionen und inklusive Installationskosten unter Anleitung eines der Entwickler, zu erwerben. (Gilt nur für Non Profit Organisationen)

    Weiterlesen
  • Database - Resources for Mobility and Internationalisation of Performing Arts

    Database of recommended resources for the mobility and internationalization of the performing arts


    The list of resources shown below can be filtered from the following options:


    • Any: The complete database of resources for mobility and internationalisation
    • Bibliography: Recommended on-line manuals for mobility and internationalisation
    • Financing: The different programmes of subsidies for mobility
    • Information and support: Information centres and international support. Structures around the world for practical information on a particular country or internationally
    • Meeting points: Fairs, markets, networks, meeting point for professionals from all disciplines of performing arts and live music
    • Good practice selection of artistic mobility (coming soon)

    Database: http://tonigonzalezbcn.com/en/resources

    Weiterlesen
  • SMartAtMobility: Informationsportal

    Start des Informationsportals für KünstlerInnen und Kulturbetriebe

    Auf www.SMartatMobility.com finden KünstlerInnen, Kreative und viele andere die in Österreich leben und arbeiten alle Informationen, die sie wissen müssen, wenn sie hier leben, arbeiten und/oder grenzüberschreitend tätig werden wollen. SMartatMobility richtet sich ebenso an Personen, die aus dem Ausland kommen und kurzfristig oder auch langfristig in Österreich tätig werden wollen.

    Der notwendigen und selbstverständlichen Mobilität von Kunstschaffenden und Kreativen, die ihrer Arbeits- und Lebensrealität entspricht, stehen oft vielfältige bürokratische Hürden und ein großer Informationsbedarf entgegen. Deshalb ist ein Schwerpunkt des aktuellen Europäischen Kulturprogramms ‚Creative Europe' der Mobilität von kulturellen Akteuren und Werken gewidmet.

    Mit diesem neuartigen, digitalen, kulturellen Informationssystem stellt das Team von SMartAt nun wichtige Informationen von Arbeitsrecht über Steuern, Sozialversicherung und Urheberrecht bis zu Versicherungen gebündelt online. Die Inhalte finden sich übersichtlich dargestellt, umfassend und klar verständlich in deutscher und englischer Sprache.

    Zusätzlich stellt die Seite eine umfassende Förderdatenbank für Kunst und Kultur zur Verfügung. 

    SMartatMobility wurde von Work SMart in Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt entwickelt.

    Rückfragehinweis:
    Work SMart - Netzwerk für Kunst und Kultur
    +43-660-5559728
    info@smart-at.org

    Weiterlesen
  • Auf einen Blick. EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur

    Online-Ratgeber aus dem Blickwinkel der Kultur

    Die österreichische kulturdokumentation hat im Auftrag des Bundeskanzleramts, Sektion Kunst und Kultur einen praktischen Ratgeber zu den Operationellen Programmen der Europäischen Regionalförderung in Österreich erstellt. 
    Autorinnen: Anja Lungstraß, Veronika Ratzenböck, Xenia Kopf

    online unter: www.creativeeurope.at/eu-kultu...

    Mit Hilfe der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) fördert die EU die Entwicklung ihrer Regionen. Seit 2014 läuft die neue Förderperiode und neue Ziele, Strategien und Förderprogramme sind in Kraft getreten. Auch Kunst und Kultur tragen wesentlich zu den Zielen der Regionalpolitik bei: zur Attraktivität, Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit sowie zum sozialen Zusammenhalt. Dies konnte die Studie der österreichischen kulturdokumentation Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung (2012)bereits für die letzte Förderperiode zeigen.

    Ein guter Grund, den nächsten Schritt zu tun und mit einem praktischen Leitfaden die Regionalfördertöpfe verstärkt für Kunst und Kultur zugänglich zu machen:
    Der Ratgeber Auf einen Blick. EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur bietet österreichischen Kulturschaffenden, KünslterInnen und Institutionen - EU-Neulingen und Profis - konkrete und praktische Unterstützung dafür. Er stellt alle in Österreich laufenden Programme in Steckbriefen dar, leitet zu Projektentwicklung und Antragstellung an und beantwortet alle Fragen zum Thema: Was sind die ESI-Fonds? Wie funktionieren ESI-Förderungen? Welche Programme gibt es? Welche Projekte werden gefördert? Unter welchen Voraussetzungen werden Kunst- und Kulturprojekte gefördert? Wie funktionieren Antragstellung, Durchführung und Abrechnung? Wo wird Beratung angeboten? 

    In einem umfangreichen Glossar sind alle wichtigen Begriffe zur EU-Regionalpolitik nachzulesen und die notwendigen Informationen zusammengefasst.

    Weiterlesen
  • StraßenkünstlerInnenPlattform: streetartists from vienna

    In der Straßenkunstszene von Wien tut sich was!
    Es gibt nun eine StraßenkünstlerInnenPlattform "streetartists from vienna"

    Aktive und Interessierte KünstlerInnen aus der Straßenkunst-Szene haben sich eine Plattform geschaffen um sich in Sachen PR und Marketing gegenseitig zu unterstützen.
    Die Plattform ist somit auch eine selbstverwaltete KünstlerInnenagentur.

    Iniziert wurde das Projekt von:
    Kulturverein Compania Tétaté /Sabine Maringer

    www.streetartistsvienna.com
    Weiterlesen
  • Creative Partners: PartnerInnen-Suche für internationale Projekte

    Auf der Seite www.creative.partners kann man kostenfrei PartnerInnen für internationale Projekte finden und eigene Projekte eintragen.

    Weiterlesen
  • bookamat: Buchhaltung einfach und übersichtlich

    Wir wissen aus eigener Erfahrung als Selbständige, dass das Thema Buchhaltung nicht immer angenehm ist. Wir wissen aber auch, dass es ein gutes Gefühl ist, die eigenen Zahlen zu kennen und im Griff zu haben. Darum haben wir mit bookamat eine einfache Buchhaltungsapplikation entwickelt.

    bookamat ist für Einnahmen-Ausgaben-Rechner (EPUs, Freiberufler, KMUs und Vereine) konzipiert und leicht zu bedienen. Mittels vordefinierter Steuerkonten können Einnahmen und Ausgaben schnell und steuerrechtlich korrekt eingeben werden. Tags und Kostenstellen erlauben persönliche Zuordnungen und betriebliche bzw. private Anteile lassen sich einfach berechnen. Wiederkehrende Buchungen (z.B. Studiomiete, Telefonkosten) können über frei definierbare Vorlagen im Handumdrehen erfasst werden. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist damit ebenso vorbereitet wie die zusammenfassende Meldung.

    Weitere Features:
    — Anlageverzeichnis
    — Umfassende Exports (Excel, PDF)
    — Rechnungs-/Belegupload
    — Sichere Verbindung und tägliche Backups

    Einen schönen und kurzen Überblick darüber was bookamat kann gibts hier:
    vimeo.com/42272006

    oder in diesem Artikel in Format:
    www.format.at/articles/1229/94...

    Und natürlich auf: www.bookamat.com

    bookamat kann man 30 Tage lang gratis testen, danach kostet der Jahresaccount 100,- Euro.

    Der Ermässigungscode ist über die IG Freie Theaterarbeit ( c.vikoler@freietheater.at ) zu beziehen.

    Wir freuen uns, wenn ihr bookamat testet und unser Angebot weiterverbreitet.
    Feedback, Anmerkungen & Kritik – jederzeit an support@bookamat.com

    Beste Grüße,
    Axel & Patrick

    Weiterlesen
  • Tanzquartier wien: TQW Mediathek

    Liebe Kolleg_innen, liebe Künstler_innen,

    unter www.mediathek.tqw.at könnt ihr auf eine große Zahl an Performance- und Vortragsmitschnitten aus unserem Archiv zugreifen – wöchentlich kommen neue Aufnahmen dazu.

    Zeitgleich wurde auch der OPEN SPACE AUSTRIA freigeschalten – konzipiert als ein von Tanz- und Performance-Künstler_innen selbst definierter Bereich, in dem ihr eure eigenen Performancemitschnitte hochladen könnt. Mit OPEN SPACE AUSTRIA möchten wir euch ein Tool zur Verfügung stellen, um eure Arbeiten international sichtbarer zu machen. Selbstverständlich könnt ihr dabei mit unserer Unterstützung rechnen, vor allem im Zusammenspiel mit internationalen Aktivitäten wie dem European Dancehouse Network (EDN), unserem Gastspielförderprojekt INTPA oder bei Veranstaltungen wie z.B. FEEDBACK. Wir werden diese Online Plattform künftig aktiv promoten und bei Veranstalteranfragen zur Szene in Österreich auf sie hinweisen.

    Was müsst ihr dafür tun?

    Die kostenlose REGISTRIERUNG ist bereits unter mediathek.tqw.at/de/registrier... möglich. Nach Bestätigung der Registrierungs-Mail könnt ihr sogleich euer Material hochladen.

    Videogröße: ca. 500 MB
    Min. Auflösung: PAL 352 x 288 (keine Maximalanforderung)
    Dateitypen: .avi, .wmv, .mov, .flv, .mpeg, .mpg, .m4v

    Wir möchten OPEN SPACE AUSTRIA gemeinsam mit euch weiterentwickeln, deshalb ist uns euer Feedback bzw. eure Erfahrungen und mögliche Verbesserungsvorschläge sehr wichtig.
    Wir freuen uns in jedem Fall über eure Teilnahme und Rückmeldungen!

    Mit den besten Grüßen
    Das Team der TQW Mediathek

    Weiterlesen
Jan 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

    09.01.

    • Infoveranstaltung: „bring your applications“ – Feedback-Runde Einreichungen Stadt Wien
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21

    21.01.

    • Infoveranstaltung mit Steuerberater Mag. Meller: ABC der Betriebsausgaben
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28

    28.01.

    • Infoveranstaltung KSVF – Der Künstler-Sozialversicherungsfonds
  • 29
  • 30
  • 31