DE / EN

News - Diverses

  • bookamat: Buchhaltung einfach und übersichtlich

    Wir wissen aus eigener Erfahrung als Selbständige, dass das Thema Buchhaltung nicht immer angenehm ist. Wir wissen aber auch, dass es ein gutes Gefühl ist, die eigenen Zahlen zu kennen und im Griff zu haben. Darum haben wir mit bookamat eine einfache Buchhaltungsapplikation entwickelt.

    bookamat ist für Einnahmen-Ausgaben-Rechner (EPUs, Freiberufler, KMUs und Vereine) konzipiert und leicht zu bedienen. Mittels vordefinierter Steuerkonten können Einnahmen und Ausgaben schnell und steuerrechtlich korrekt eingeben werden. Tags und Kostenstellen erlauben persönliche Zuordnungen und betriebliche bzw. private Anteile lassen sich einfach berechnen. Wiederkehrende Buchungen (z.B. Studiomiete, Telefonkosten) können über frei definierbare Vorlagen im Handumdrehen erfasst werden. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist damit ebenso vorbereitet wie die zusammenfassende Meldung.

    Weitere Features:
    — Anlageverzeichnis
    — Umfassende Exports (Excel, PDF)
    — Rechnungs-/Belegupload
    — Sichere Verbindung und tägliche Backups

    Einen schönen und kurzen Überblick darüber was bookamat kann gibts hier:
    vimeo.com/42272006

    oder in diesem Artikel in Format:
    www.format.at/articles/1229/94...

    Und natürlich auf: www.bookamat.com

    bookamat kann man 30 Tage lang gratis testen, danach kostet der Jahresaccount 100,- Euro.

    Der Ermässigungscode ist über die IG Freie Theaterarbeit ( c.vikoler@freietheater.at ) zu beziehen.

    Wir freuen uns, wenn ihr bookamat testet und unser Angebot weiterverbreitet.
    Feedback, Anmerkungen & Kritik – jederzeit an support@bookamat.com

    Beste Grüße,
    Axel & Patrick

    Weiterlesen
  • Tanzquartier wien: TQW Mediathek

    Liebe Kolleg_innen, liebe Künstler_innen,

    unter www.mediathek.tqw.at könnt ihr auf eine große Zahl an Performance- und Vortragsmitschnitten aus unserem Archiv zugreifen – wöchentlich kommen neue Aufnahmen dazu.

    Zeitgleich wurde auch der OPEN SPACE AUSTRIA freigeschalten – konzipiert als ein von Tanz- und Performance-Künstler_innen selbst definierter Bereich, in dem ihr eure eigenen Performancemitschnitte hochladen könnt. Mit OPEN SPACE AUSTRIA möchten wir euch ein Tool zur Verfügung stellen, um eure Arbeiten international sichtbarer zu machen. Selbstverständlich könnt ihr dabei mit unserer Unterstützung rechnen, vor allem im Zusammenspiel mit internationalen Aktivitäten wie dem European Dancehouse Network (EDN), unserem Gastspielförderprojekt INTPA oder bei Veranstaltungen wie z.B. FEEDBACK. Wir werden diese Online Plattform künftig aktiv promoten und bei Veranstalteranfragen zur Szene in Österreich auf sie hinweisen.

    Was müsst ihr dafür tun?

    Die kostenlose REGISTRIERUNG ist bereits unter mediathek.tqw.at/de/registrier... möglich. Nach Bestätigung der Registrierungs-Mail könnt ihr sogleich euer Material hochladen.

    Videogröße: ca. 500 MB
    Min. Auflösung: PAL 352 x 288 (keine Maximalanforderung)
    Dateitypen: .avi, .wmv, .mov, .flv, .mpeg, .mpg, .m4v

    Wir möchten OPEN SPACE AUSTRIA gemeinsam mit euch weiterentwickeln, deshalb ist uns euer Feedback bzw. eure Erfahrungen und mögliche Verbesserungsvorschläge sehr wichtig.
    Wir freuen uns in jedem Fall über eure Teilnahme und Rückmeldungen!

    Mit den besten Grüßen
    Das Team der TQW Mediathek

    Weiterlesen
  • StraßenkünstlerInnenPlattform: streetartists from vienna

    In der Straßenkunstszene von Wien tut sich was!
    Es gibt nun eine StraßenkünstlerInnenPlattform "streetartists from vienna"

    Aktive und Interessierte KünstlerInnen aus der Straßenkunst-Szene haben sich eine Plattform geschaffen um sich in Sachen PR und Marketing gegenseitig zu unterstützen.
    Die Plattform ist somit auch eine selbstverwaltete KünstlerInnenagentur.

    Iniziert wurde das Projekt von:
    Kulturverein Compania Tétaté /Sabine Maringer

    www.streetartistsvienna.com
    Weiterlesen
  • Creative Partners: PartnerInnen-Suche für internationale Projekte

    Auf der Seite www.creative.partners kann man kostenfrei PartnerInnen für internationale Projekte finden und eigene Projekte eintragen.

    Weiterlesen
  • Auf einen Blick. EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur

    Online-Ratgeber aus dem Blickwinkel der Kultur

    Die österreichische kulturdokumentation hat im Auftrag des Bundeskanzleramts, Sektion Kunst und Kultur einen praktischen Ratgeber zu den Operationellen Programmen der Europäischen Regionalförderung in Österreich erstellt. 
    Autorinnen: Anja Lungstraß, Veronika Ratzenböck, Xenia Kopf

    online unter: www.creativeeurope.at/eu-kultu...

    Mit Hilfe der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) fördert die EU die Entwicklung ihrer Regionen. Seit 2014 läuft die neue Förderperiode und neue Ziele, Strategien und Förderprogramme sind in Kraft getreten. Auch Kunst und Kultur tragen wesentlich zu den Zielen der Regionalpolitik bei: zur Attraktivität, Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit sowie zum sozialen Zusammenhalt. Dies konnte die Studie der österreichischen kulturdokumentation Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung (2012)bereits für die letzte Förderperiode zeigen.

    Ein guter Grund, den nächsten Schritt zu tun und mit einem praktischen Leitfaden die Regionalfördertöpfe verstärkt für Kunst und Kultur zugänglich zu machen:
    Der Ratgeber Auf einen Blick. EU-Regionalförderungen für Kunst und Kultur bietet österreichischen Kulturschaffenden, KünslterInnen und Institutionen - EU-Neulingen und Profis - konkrete und praktische Unterstützung dafür. Er stellt alle in Österreich laufenden Programme in Steckbriefen dar, leitet zu Projektentwicklung und Antragstellung an und beantwortet alle Fragen zum Thema: Was sind die ESI-Fonds? Wie funktionieren ESI-Förderungen? Welche Programme gibt es? Welche Projekte werden gefördert? Unter welchen Voraussetzungen werden Kunst- und Kulturprojekte gefördert? Wie funktionieren Antragstellung, Durchführung und Abrechnung? Wo wird Beratung angeboten? 

    In einem umfangreichen Glossar sind alle wichtigen Begriffe zur EU-Regionalpolitik nachzulesen und die notwendigen Informationen zusammengefasst.

    Weiterlesen
  • Database - Resources for Mobility and Internationalisation of Performing Arts

    Database of recommended resources for the mobility and internationalization of the performing arts


    The list of resources shown below can be filtered from the following options:


    • Any: The complete database of resources for mobility and internationalisation
    • Bibliography: Recommended on-line manuals for mobility and internationalisation
    • Financing: The different programmes of subsidies for mobility
    • Information and support: Information centres and international support. Structures around the world for practical information on a particular country or internationally
    • Meeting points: Fairs, markets, networks, meeting point for professionals from all disciplines of performing arts and live music
    • Good practice selection of artistic mobility (coming soon)

    Database: http://tonigonzalezbcn.com/en/resources

    Weiterlesen
  • IETM & On the Move: Fund Finder

    2017 edited Fund Finder, a guide by IETM in partnership with On the Move which encloses various funding opportunities in Europe as well as informs on European funding schemes beyond the Creative Europe programme which can be relevant for the arts and cultural sector (ERASMUS+, Horizon2020 etc.)

    This Fund Finder guide is also signposted on On the Move’s website under the cultural mobility funding guides for Europe.

    14 guides have been updated this year thanks to our partners: Ars Baltica (Nordic-Baltic countries + Poland, Germany, Iceland and Russia), Kosovo, the Ministry of Culture (France), the Ministry of Education, Culture and Sports (Spain) and the Creative Europe desk-Flanders and Kunstenpunt/Flanders Arts Institute (Belgium)

    Fund Finder: https://www.ietm.org/en/fundfinder

    Weiterlesen
  • EFFE -Festivalfinder

    eines der Pilotprojekte der EU ist das EFFE-Label - Europe for Festivals, Festivals for Europe. Bis 2019 wird hier untersucht, ob und wie sich eine Auszeichnung herausragender Festivals in Europa positiv auswirkt: Für die Festivals, für die mediale Aufmerksamkeit, hinsichtlich Publikum - und für die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler.  Mit der Umsetzung dieses Pilotprojekts wurde EFA - European Festival Association beauftragt.

    Datenbank: Festivalfinder

    Als eines der ersten Instrumente wurde nun eine Datenbank zum Selbsteintrag veröffentlicht: www.festivalfinder.eu

    EFFE - Label

    Darüber hinaus soll das EFFE-Label ein "europäisches Gütesiegel" für Festivals werden.

    Wir sind an Eurer Haltung hierzu sehr interessiert!
    Eure Rückmeldung ist wichtig, geht es doch im Rahmen des Pilotprojekts darum herauszufinden, ob diese Initiative ab 2021 dauerhaft etabliert werden wird - und wenn, unter welchen Bedingungen.

    Mehr Infos dazu hier: www.effe.eu/effe-awards-2017

    Weiterlesen
  • Eva Math: Präsentationsplattform für darstellende Künstler*innen

    Bald gibt es sie, die Präsentationsplattform für die darstellenden Künstler*innen in Österreich!

    SCHPINN.AT - kommt!

    JETZT vormerken lassen und den Jahreszugang für 29,00 Euro sichern!
    Für Künstler*innen auf und hinter der Bühne ebenso, wie vor und hinter der Kamera, bietet SCHPINN.AT einen Pool, aus dem besetzt werden kann.*)
    Gleichzeitig wird es auch noch einen Info-Bereich geben, wo ihr Job-Angebote, Branchennews, Ausbildungsangebote und auch Neuigkeiten der Kolleg*innen finden könnt.

    Jede*r bekommt eine eigene Präsentationsseite mit 1 Hauptgalerie und 5 weiteren Fotogalerien zu je 10 Fotos, einen Videobereich für 10 Videos und, und,  und... ihr könnt eure Homepages und Social Media - Kanäle verlinken und wenn ihr wollt, dann seid ihr auch auf den social Media Kanälen von SCHPINN.AT mit dabei. Auf einen Gratis- Bereich wird absichtlich verzichtet, denn jede*r soll die gleichen Chancen haben, sein Schaffen online zu stellen und gefunden zu werden. Es gibt also keine Reihung, die man sich leisten können muss! Das Ganze gibt es dann für 39,00 Euro im Jahr.

    Die ersten 100 die sich hier eintragen, bekommen den Jahreszugang zu SCHPINN.AT für 29,00 €. **)
    Und wenn du wissen willst, wie es zu diesem Namen gekommen ist, das erfährst du dann auch auf unserer Seite: www.schpinn.at

    Also: SEI NED DEPPAD- WERD SCHPINN.AT!
    P.S.: SCHPINN.AT gibts, weil es so viele darstellende Menschen gibt, die ohne Agentur schwer gefunden werden! Das ändern wir! BÄÄMMMM!!

    www.schpinn.at
    undbitte@schpinn.at

    *) für folgende Berufe steht die Datenbank bald zur Verfügung: Autor*innen, Artistik, Akrobatik und Clownerie, Bühnen-, Szenenbild und Setdesign, Choreografie, Dramaturgie, Figurentheater, Kleinkunst und Kabarett, Komposition und Sounddesign, Kostümbild, Maskenbild und Make-up Artist, Moderation, Musiktheater, Regie, Regieassistenz, Schauspiel, Stunt und Martial Arts und Tanz.

    **) Wenn du dich eingetragen hast, wirst du benachrichtigt, wenn SCHPINN.AT an den Start geht. Keine Angst, du gehst damit keine Kaufverpflichtung ein. Du musst das Angebot nicht annehmen, es fällt dann einfach an die nächst Gereihten.

    Weiterlesen
  • Perform Your Art: Onlineplattform der darstellenden Künste

    Perform Your Art ist eine Plattform für die darstellenden Künste (insbesondere Neuer Zirkus und physisches Theater), auf der sowohl Akteur*innen der Szene als auch Institutionen verschiedene Informationen und Angebote finden und verbreiten können. Dazu gehören u.a. Trainingsorte, Residenzen, Schulen, Workshops, Open Calls.
    Zur Plattform geht’s hier: performyourart.com/

    Weiterlesen
  • K-SVF-Unterstützungsfonds: Unterstützung in Notfällen nutzen

    Für Künstler_innen, egal ob angestellt oder selbständig tätig, gibt es die Möglichkeit in Notfällen finanzielle Unterstützung beim Künstler-Sozialversicherungsfonds (K-SVF) zu erhalten. Die Unterstützung muss schriftlich beantragt werden, einmal monatlich finden Vergabe-Sitzungen statt.
    Einreichung und weitere Infos für Unterstützung: http://www.ksvf.at/ein-notfall-was-nun-tun.html
    Der Leitfaden des Kulturrat Österreich für Anträge beim Unterstützungsfonds des K-SVF ist hier zu finden: kulturrat.at
    Bei weiteren Fragen stehen auch wir beratend gern zur Verfügung (office[at]freietheater.at).

    Weiterlesen
  • Datenbank Residencies: Transartists.org

    Für alle, die nach internationalen bzw. weltweiten Ausschreibungen für Residencies suchen, ist diese Seite eine wahre Fundgrube. Nicht ganz übersichtlich, aber dafür regelmäßig aktualisiert.
    www.transartists.org

    Weiterlesen
  • Proben- und Workshopraum: filmschool vienna,

    Proben- und Workshopraum für Theater und Film, Seminare und Kurse, tage- und stundenweise zu mieten
    Wo: 1180 Wien, Lacknergasse 83

    Ruhelage Hinterhof, Gebäude aus dem Biedermeier
    Erreichbarkeit mit 6 Verkehrsmitteln (S-Bahn Gersthof, Strassenbahn 40, 41, 42, 9 und Bus 10A)

    Räume und Ausstattung:
    1. ANKUNFT / CHILLEN / ANMELDUNG / CAFÉTERIA

    * 41 qm
    * W-lan Drucker
    * Kaffee/Teeküche voll ausgestattet für 15-20 Personen (inkl. Geschirrspüler)
    * Tisch mit Sitzgelegenheit für 12 Personen
    * Sofa, Kamin
    * Garderobe mit Patschen, Socken, mobile Getränkeflaschen für Studio für 20 Teilnehmer*innen
    * entspannte, wohnliche Atmosphäre
    2. STUDIO FILM / THEATER / YOGA / PILATES / SEMINAR etc.

    * 41 qm
    * Klappstühle für 13, Sitzgelegenheit für 20 Personen
    * 2 mobile Tischplatten auf Böcken
    * 12 Gymnastikmatten
    * Jonglierbälle groß und klein, 12 Stöcke Buche 1m
    * Mobile Flipchartfolien / Eddings
    * Camera Equipment
    2 x Sony Camcorder FDR-AX53B 4K
    2 x LG 32 LK 6100 PLB FullHD Monitore
    2 x Kamerastative
    2 x Led Light dimmbar
    alle Kabelverbindungen, Verlängerungen und Verteiler (Hdmi, 220 V.)

    3. TOILETTE f/m gemischt

    Preise auf Anfrage: office@filmschoolvienna.at

    Solidarbeiträge für NGO's oder nicht gewinnorientierte Projekte.
    Details unter: facebook
    www.filmschoolvienna.at

    Weiterlesen
  • Theaterpraxisjahr Regieassistenz

    Wo?  THEO – Theaterort für junges Publikum Perchtoldsdorf
    WIEVIEL? Gehalt bei Festanstellung beträgt 485 Euro monatlich
    Frist: 16.6.2019

    JOBPROFIL
    Das THEO. - Theaterort für junges Publikum Perchtoldsdorf sucht ab September 2019 eine zweite Regieassistenz mit Aussicht auf dauerhaften Einstieg.
    Du solltest eine Begeisterung fürs Theater mitbringen, ein Gefühl für den Umgang mit Kollegen haben, offen kommunizieren können und nicht allzu schüchtern sein. Der Job bringt viel Verantwortung mit sich und erfordert 100% Einsatz. Wenn Du dich in der Arbeit als fähig erweist, hast Du die Aussicht auf einen fixen Platz im THEO-Team und somit die Chance, noch mehr Theater in seiner reinsten Form hautnah zu erleben und mit zu erschaffen. Du kannst in alle Departments schnuppern und wirst mit wichtigen Aufgaben versehen.

    Deine Aufgaben sind:
    PROBEN (alle im THEO, Beatrixgasse Perchtoldsdorf)
    *Probenplan
    *Soufflieren
    *Textänderungen im Textbuch eintragen
    *Fertige Textbuch-Version inklusive Licht und Ton für Vorstellungen/Wiederaufnahme
    *Regieanweisungen notieren
    *Requisitenliste
    *Besorgungen
    *Ordnung halten

    VORSTELLUNGSDIENSTE (Schul-, Nachmittags- und Abendvorstellungen)
    *Bühnen/Requisiten einrichten und kontrollieren
    *Einlass
    *Licht und Ton
    Kassadienst:
    *Karten abholen/verkaufen
    *Abrechnung

    SONSTIGE ADMINISTRATIVE TÄTIGKEITEN
    *Anwesenheit bei div. Besprechungen
    *Besprechungsprotokolle
    *Emails an die entsprechenden Stellen weiterleiten (PR, Buchhaltung, Leitung)
    *Schauspieler-Daten sammeln & an PR weiterleiten
    *Kontaktlisten
    *Szenarios
    *Telefonate
    *Flyern in den Schulen/Kindergärten der Umgebung und bei Events (B-Führerschein von Vorteil)
    Der Job kann für das Theater-, Film- und Medienwissenschaftsstudium angerechnet werden!!
    Falls dich diese freie Stelle interessiert, bitte Mail mit Motivationsschreiben + Lebenslauf an c.hunski@gmx.de Frist: 16.6.2019

    Weiterlesen
  • Suche: Unterkünfte für KünstlerInnen im Sommer

    Wohnmöglichkeiten für 9 P. (ideal: zu je 2-3 Pers. pro Wohnung, je Einzelzimmer) vom 12.8. – 7.9.
    Für die kommende Produktion „Sylphides“ (TQW, Oktober 2019) der Wiener Choreografin Florentina Holzinger werden aktuell für den Probenzeitraum 12. August bis 7. September mehrere Unterkünfte für einen Teil des künstlerischen Casts in Wien gesucht - idealerweise in Gruppen zu je 2-3 Personen.
    Informationen zu Zimmer- oder Wohnungsuntervermietungen im oben genannten Zeitraum gerne an die Produktionsleitung Laura Andreß: laura.andress@gmx.at

    Weiterlesen
  • Sommerspiele Schloss Sitzenberg: Hospitanz/Besucherbetreuung gesucht

    Die Sommerspiele Schloss Sitzenberg (www.schloss-sitzenberg.at) suchen für die diesjährige Produktion von Hugo v. Hofmannsthals „Der Schwierige“ (u.a. mit Adriana Zartl und Markus Freistätter) noch Hilfe im Bereich Hospitanz und Besucherbetreuung
    Wir würden uns über eine freundliche, kulturinteressierte, smarte und tatkräftige Unterstützung freuen, die Erfahrung im Theaterbereich sammeln und in einem erfahrenen und eingespielten Produktionsteam mitarbeiten möchte.

    Was wir bieten:
    *Erfahrung in einem bewährten Sommertheater-Betrieb
    *Erfahrung in der Besucherbetreuung
    *Ein nettes und erfahrenes Produktionsteam
    *Auf Wunsch ein Empfehlungsschreiben
    *Bei erfolgreicher Zusammenarbeit die Möglichkeit für eine erneute Zusammenarbeit 2020
    *Anstellung auf Geringfügigkeitsbasis

    Was wir suchen:
    *Freundliche und tatkräftige Unterstützung bei der Besucherbetreuung, sowie Auf- und Abbau
    *Interesse am Theater- und Kulturschaffen
    *Aus der Umgebung und/oder eigener PKW
    *Anwesenheit und Mithilfe bei Auf- und Abbau, sowie bei den Vorstellungen (Produktionszeitraum: 27.5.-25.6.2019)

    Bewerbungen mit Foto und Lebenslauf bis 22.5.2019 an:
    sommerspiele@schloss-sitzenberg.at
    Sommerspiele Schloß Sitzenberg
    Leopold-Figl-Platz 4
    A - 3454 Sitzenberg-Reidling
    karten@schloss-sitzenberg.at
    Tel.: 0664 94 90  803

    Weiterlesen
  • Schauspielerinnen und Schauspieler gesucht

    Bewerbungsfrist: 09.06.2019
    Gage steht noch nicht fest.

    Wir suchen 2 Schauspielerinnen und 3 Schauspieler für eine freie Theaterproduktion, Spielalter 25 - 45 J. Auch Schauspieler/Innen mit geringer Bühnenerfahrung sind willkommen.
    Text und Regie: Ana Bilic, 6 Aufführungen Mitte November (15., 16., 17., 22., 23., u. 24., Nov. 2019) in einem kleinen renommierten Wiener Theater.

    Wir ersuchen alle Interessierten eine ordnungsgemäße und seriöse Bewerbung mit Lebenslauf und Fotos an Danilo Wimmer - office@cittador.com zu schicken. Anfragen wie "ich bin interessiert" und "worum geht es in diesem Stück" werden leider nicht beantwortet. Erst nach Auswertung aller Bewerbungen werden die Infos an jeden einzelnen Bewerber mit weiteren Details versandt. Für die ausgewählten Bewerber/Innen findet der Vorsprechtermin am 26. Juni 2019 statt.

    Bewerbungsfrist bis 9. Juni 2019.
    Wir freuen uns auf euere Einreichungen!

    Danilo Wimmer

    Weiterlesen
  • Chinese Performer Wanted

    ‘Rolling'
    Michael Laub / Remote Control Productions

    *Chinese
    *Female
    *Aged 23-30

    Requirements:
    *Must be a qualified dancer with some acting experience
    *Fluency in English necessary
    *Should be able to perform in Chinese on a fluent or native speaker level
    *Should have an appreciation of film

    Timeline/location:
    *Auditions and callbacks will be held 20. – 22. May 2019 in Berlin.
    *Rehearsals will possibly take place on 7-8 days according to prior agreement during the rehearsal period 19.
    *May – 11. June 2019 in Berlin followed by shows and touring engagements in 2020.

    Fees:
    *Standard Michael Laub / Remote Control Productions rates will be applied.

    Please submit a CV, photos and web-links to: Declan Rooney Assistant Director - Michael Laub / Remote Control Productions declanthomasrooney@gmail.com

    About ‚Rolling‘

    Rolling takes on the challenge to assemble around 200 films in a roughly ninety-minute play. Following the success of Laub‘s Fassbinder, Faust and the Animists, that premiered in 2017 as an adaptation of Fassbinder’s film Beware of a Holy Whore, the current project Rolling will continue the intertwining of film and theater and will rethink this disposition in an even more challenging set-up. Rather than referring to a single film script and its possible adaptation on stage, Rolling deals with an accumulation of scenes and quotes from about 200 films, which will lead to a total immersion into the world of film. Staged in a radical, highly rhythmic change of geographical and temporal references and genres, works from the early twentieth century to the present interact in a mutual relationship. Classic movies, arthouse films, B-movies and milestones in film history stand in line with blockbusters, popular culture stands alongside with high culture, European and American cinema alternates with that of African and Asian productions. But it is not only a homage to film, that is negotiated as an event on stage.

    The accumulation and defragmentation of movie scenes opens up a new perspective by creating alternative narratives and readings. What starts as a playful laboratory becomes a powerful tool to reflect on the contemporary environment that we live in today. In this carefully orchestrated durational sample of movies, the narrations, choreographies, dances, or the characters become indistinguishable at times – a set-up that might be familiar to those who have seen Fassbinder, Faust and the Animists. Showcasing more than 20 films (this time without the use of a single film clip) in ninety minutes follows the tremendous impact movies had on shaping Laub‘s work practice. The appropriation of a significant amount of cinematic quotations, their ecstatic sampling and their transfer into the authenticity of the theatrical performance is therefore, above all, a declaration of love to cinema.

    About: Michael Laub / Remote Control Productions

    Director / Choreographer Michael Laub has been referred to as a pioneer of Postdramatic Theatre. In 1981, he founded Remote Control Productions, emerging from performance group Maniac Productions, presenting amongst others “Rough” 1994, “Planet Lulu” 1997, “Pigg In Hell” 2000, “Total Masala Slammer” 2001 and “The H.C. Andersen Project” 2003. His pieces oscillate between realism and fiction, making use of authenticity and the artificial simultaneously. His performances include various forms and are often influenced by film and television. Since 2002, he has been working on the “Portrait Series”, an attempt at adapting portraiture to the stage. Previous showings of this series include “Portraits 360 Sek” at the Hamburg Schauspielhaus 2002, “Portrait Series: Alone/ Gregoire” with Astrid Endruweit and Greg Zuccolo 2004, “The Biography Remix” with Marina Abramovic 2004, “Portrait Series Berlin: Professional and Non-Professional Dancers” 2007, “Portrait Series Istanbul: Aspiring Actresses and Actresses” 2010, “Burgportraits” Burgtheater Vienna 2011 and “Portrait Series Battambang: Scavengers, Models and a Security Guard”, HAU Hebbel am Ufer as part of “Staging Cambodia” in 2014. Early in 2016, Laub premiered a new live solo “Asutorito Endurowaito“ with Astrid Endruweit” at HAU Hebbel am Ufer Berlin, as well as a new tenchannel video installation entitled “Dance Portraits Cambodia” at the 21er Haus in Vienna presented by ImPulsTanz Festival and the Weltmuseum. Following the world premier of “Fassbinder, Faust and the Animists” at HAU Hebbel am Ufer in 2017, the piece opened the ImPulsTanz Festival in Vienna.

    www.michael-laub.com

    Weiterlesen
Mai 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

    06.05.

    • 06.05. Infoveranstaltung: Do it yourself – Wie geht Büro?
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

    13.05.

    • Infoveranstaltung: Gemeinnützigkeit bei Vereinen
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17

    17.05.

    • Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down Nº XVII
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24

    24.05.

    • 24.05. Infoveranstaltung: Änderungen bei Förderanträgen Wien (MA7)
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31