DE / EN

News - Aus-/Weiterbildung

  • TAG: Impro Meisterklasse

    Oktober 2018 bis Mai 2019, Wien

     

    Ehemalige TeilnehmerInnen des Aufbaukurses für Fortgeschrittene, die nicht genug bekommen können, und andere bereits erfahrene Impro-SpielerInnen können ihre Fähigkeiten bei insgesamt 14 Einheiten und einer Abschlusspräsentation auf der TAG-Bühne festigen.

    Ein Sammelbecken für Fans mit Erfahrung und Lust auf meisterliche Weiterbildung in Sachen Impro!

     

    Kursleitung Barbara Willensdorfer (Improvista Social Club, SPORT-VOR-ORT-Allstar des TAG)

    Termine montags, jeweils 18.00–21.00

     

    Alle weiteren Infos hier

    Weiterlesen
  • TAG: Intensivkurs Impro für EinsteigerInnen

    Oktober 2018 bis Mai 2019

     

    Seit Jahren bietet das TAG, der führende Spielort für professionelles Improvisationstheater in Wien, einen mehrwöchigen Impro-Kurs für EinsteigerInnen an. Interessierte, die mit Improtechniken noch nicht vertraut sind, können dabei die Techniken des Improvisierens von Grund auf kennenlernen und den Umgang mit Körper, Sprache, Konzentration und Intuition trainieren.

     

    (Schnuppertermine dafür am So 23.9.2018 und am Mi 10.10.2018)

     

    Kursleitung Barbara Willensdorfer und Helmut Schuster (Improvista Social Club, SPORT-VOR-ORT-Allstars des TAG) leiten den Kurs je ein Semester. Details dazu folgen in der ersten Einheit des Kurses, die von Barbara Willensdorfer und Helmut Schuster gemeinsam abgehalten wird.

     

    Termine montags, jeweils 18.00–21.00

     

    Mehr Informationen:

    http://www.dastag.at/produktionen/improintensiv1819.html

     

    Weiterlesen
  • TAG: Aufbaukurs Impro für Fortgeschrittene


    November 2018 bis Mai 2019



    Fortgeschrittene Impro-SpielerInnen oder ehemalige TeilnehmerInnen des Intensivkurses für EinsteigerInnen können ihre Erfahrungen bei insgesamt 14 Einheiten und einer Abschlusspräsentation auf der TAG-Bühne vertiefen.

    Kursleitung Helmut Schuster (Improvista Social Club, SPORT-VOR-ORT-Allstar des TAG)


    Termine mittwochs, jeweils 18.00–21.00

     

    Mehr Informationen:

    http://www.dastag.at/produktionen/improaufbau1819.html


    Weiterlesen
  • Peter Hauptmann: art!up ° live ° blog

    jeden Mittwoch um 11.00h


    Liebe Kolleg°innen,

     

    mit meinem art!up ° live ° blog bin ich ab sofort jeden Mittwoch um 11.00h live on air mit Ideen, Impulsen und Inspirationen für euch, die ihr mit eurer künstlerischen und kreativen Tätigkeit auch finanziellen Erfolg haben möchtet.

     

    Die Teilnahme ist kostenlos, es gibt aber nur jeweils 100 Plätze - meldet euch bei Interesse also bitte an, den link findet ihr - ebenso wie die Aufzeichnungen der schon vergangenen Folgen - auf www.art-up.cc/blog 

     

    Ich freue mich auf euch!

    Peter Hauptmann

    Art!Up

    Kunst ° Leben ° Können

    www.art-up.cc

    info@art-up.cc

    Weiterlesen
  • IG Tanz: Offene Klassen

    Graz

     

    Die IG Tanz Graz bietet u.a. offene Trainingsklassen auf der Tanzebene, Orpheumgasse 11, an.

    Information und Anmeldung unter: office@igtanz.at, Tel. 0650 32 10 340

    Stundenplan unter: http://igtanz.at/

    Weiterlesen
  • Wiener Ausbildungszentrum - Dreijährige Ausbildung zur Lehrer/in der F.M. AlexanderTechnik

    Das Wiener Ausbildungszentrum für AlexanderTechnik bestehet seit September 2012 unter der Leitung von Andreas Sandri und Norma Espejel

    Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien der Gesellschaft für F.M.Alexander-

     

    Technik:

    Österreich GATOE. http://www.alexander-technik.at

    Bei erfolgreichen Abschluss erhält die Absolventin/der Absolvent ein Zertifikat das von den affiliierten Gesellschaften ATAS, ein Verbund achtzehn nationaler Gesellchaften der F.M. Alexander-Technik, die nach gemeinsam vereinbarten Richtilinien ausbilden, anerkannt ist und sie/ihn berechtigt, die Alexander Technik selbständig zu unterrichten.

     

    Struktur:

    Das Lehrer/innen-Student/innen-Verhältnis beträgt 1:5.

    Der Unterricht findet montags bis mittwochs in der Zeit von 14:30 bis 18 Uhr statt und donnerstags von 9 bis 12.30. An Feiertagen entfällt der Unterricht.

    Die Ausbildung umfasst 1600 Ausbildungsstunden innerhalb von drei Jahren.

    Das Ausbildungsjahr ist in Trimester eingeteilt. Die Terminplanung erfolgt in Abstimmung mitden Wiener Schulferien. Der Start der Ausbildung ist jeweils zu Trimesterbeginn möglich.

    Während der Ausbildung besuchen Gastlehrer/innen die Klasse. Wir laden Lehrerinnen und Lehrer unterschiedlicher Ausbildungsrichtungen ein, um das weite und vielfältige Spektrum der Möglichkeiten des Unterrichtens der F.M. Alexander-Technik vorzustellen.

     

    Vorraussetzungen:

    Zukünftige Studentinnen und Studenten müssen praktische Erfahrung und Kenntnisse in der F.M. Alexander-Technik haben. Empfohlen werden mindestens 30 Lektionen eigene Erfahrung. Ein Besuch der Ausbildungsklasse wird empfohlen. Einzelunterricht mit den Lehrer/innen der Ausbildungsklasse, eine schriftliche Bewerbung und ein Gespräch mit der Ausbildungsleitung sind weitere Voraussetzungen.

     

    Wiener Ausbildungszentrum für AlexanderTechnik

    Lustgasse, 3/41, 1030 Wien

    Mehr Information www.waat.at

    Weiterlesen
  • SEAD Salzburg Experimental Academy of Dance Workshops

    3 one-week Workshops:

    Week 1: January 7 – 12, 2019   with Anna Tenta and Christine Gouzelis

    Week 2: February 18 – 23, 2019  with Vita Osojnik and Isaac Spencer

    Week 3: April 15 – 20, 2019   with Konstandina Efthymiadou

    SEAD will give students a chance to experience SEAD in a one-week summer workshop that gives the participants a taste of what daily life is like in our program. MoveMentors Dance Intensive workshops offer daily morning classes in somatic practice, contemporary and ballet taught by SEAD faculty.

    Our aim for the MoveMentors workshop series is to provide a format that will be inspiring, supportive and informative, giving students very practical skills and sound advice so that they can continue on their way in dance, surefooted and clear about what they need to focus on in order to progress as dancers. We also aim to offer an affordable workshop in a small group setting, where you can be in close communication with the teachers and other participants.

    Accommodation and lunch are included in the workshop fees.

    Mehr Infos und der Link zur Anmeldung: www.sead.at/index.php/academy/workshops

    Weiterlesen
  • Lehrgang Uni Salzburg: Kuratieren in den szenischen Künsten

    Bewerbungsschluss 1. Mai 2019

    An der Universität Salzburg mit Modulen an der LMU München findet seit 2017 der Universitätslehrgang „Kuratieren in den szenischen Künsten“ statt.

    Mit einer weltweit anwachsenden Festivalstruktur und einem gleichzeitigen Gründungsboom von internationalen Theaterproduktionsstätten und Tanzhäusern seit den 1980er Jahren sind die professionellen Ansprüche in Hinblick auf die inhaltliche Konzeption und Gestaltung von künstlerischen Programmen im szenischen Bereich immens gestiegen. Auch realisieren heute die öffentlichen Bühnen in ihren Spielplänen – zusätzlich zum Repertoire- und Ensemblebetrieb – immer neue thematische Programmschwerpunkte und periodische Festivals. Spezifisch ausgebildete Expert*innen des Theaterbereichs zur Konzeption und Durchführung dieser neuen Formate und Veranstaltungsformen gibt es derzeit noch kaum.Die unverbindliche Registierung ist sofort möglich unter: kuratieren@sbg.ac.at.
    Mehr Infos:www.szenisches.kuratieren.sbg.ac.at/

     

     

    Weiterlesen
  • iSFF Berlin- Programm

    Im Februar und März starten am iSFF an der VHS in Berlin Mitte neue Angebote für Schauspieler.

    Mit dem Lehrgang „Erarbeitung neuer Vorsprechrollen nach der Susan Batson Methode ’Creating a Charakter‘“ kann die Schauspielmethode, die in Amerika längst als Schlüssel zum Erfolg gilt, auch in Deutschland erlernt werden. Außerdem trainiert Uwe Bünker in einem Lehrgang die optimale Selbstpräsentation von Schauspielern bei Castings. Und auch wer sich im Bereich Synchronsprechen qualifizieren möchte, hat ab Ende Februar am iSFF die Möglichkeit dazu.
    Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildungen in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Es bietet für die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv für bestimmte Berufsbilder weiterzubilden. So können sie die eigene Karriere festigen, sich beruflich weiterentwickeln oder innerhalb der Branche umsatteln. Dabei paart das iSFF immer tagesaktuelles Produktionswissen mit Top-Dozenten aus der Branche.
    Es bestehen diverse Fördermöglichkeiten für die Teilnehmer, daher bitten wir um zeitnahe Bekanntgabe der Termine.

    LEHRGÄNGE
    Die als Vollzeitweiterbildungen angelegten Lehrgänge bieten die Möglichkeit, sich für bestimmte Berufsfelder zu qualifizieren oder mit Hilfe erfahrener Fachkräfte aus der Branche intensiv die eigenen Fähigkeiten zu vertiefen und erweitern. Die Lehrgänge des iSFF sind zertifiziert und werden u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

    SPRECH- UND MUSIKTHEATER
    Erarbeitung neuer Vorsprechrollen nach der Susan Batson Methode „Creating a Character“
    Dauer: 04.03. – 08.05.2019

    geförderter Lehrgang

    Es werden mit Bettina Lohmeyer, Schauspielerin und Schauspielcoach in Berlin und New York, zwei Vorsprechrollen nach der amerikanischen Methode von Susan Batson erarbeitet. Character Exercises, Need, Public Persona, Tragic Flaw, Animal Work, Beat-Systematik und Script-Breakdown sind Teil dieser psychologisch-realistischen Rollenarbeit, die das Ziel hat, das wahrhaftige, organische Leben eines Charakters auf die Bühne zu bringen.

    FIMSCHAUSPIEL
    Casting-Training: national & international
    Dauer: 18.03. – 12.04.2019

    geförderter Lehrgang

    Uwe Bünker und zwei weitere international tätige Casting Directors bereiten Schauspieler*innen auf Castings im In- und Ausland vor. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen in der praktischen Arbeit vor der Kamera weiter und befähigen die Teilnehmer*innen so, bei nationalen und internationalen Castings zu überzeugen. Zusätzlich werden diese durch Coaching unterstützt.

    SYNCHRON
    Synchron-, Mikrofonsprechen & Tonregie
    Dauer: 22.02. – 18.04.2019

    geförderter Lehrgang

    Neben der gezielten Vorbereitung auf die Berufe Synchron- und Mikrofonsprecher*in vermittelt der Lehrgang die Grundlagen der Tonregie und behandelt darüber hinaus die Möglichkeiten als Sprecher*innen unternehmerisch tätig zu werden. Auf diese Weise eröffnet sich für die Teilnehmer*innen ein breiteres berufliches Tätigkeitsspektrum.

    Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu.
    Zusätzliche aktuelle News gibt es auf der Facebookseite des iSFF. Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter 030 9018 374 43 oder info@isff-berlin.eu

    Weiterlesen
  • Sandro Cuccuini: Teaching Ballet trough Music

    Saturday 30 and Sunday 31 of March 2019
    Saturday 27 and Sunday 28 of April 2019
    From 10:00 to 16:00 with a one hour break (please note that lunch will not be provided)

    Please be aware that to ensure quality the number of participants will be limited to 20.
    The language of instruction is English.

    THEMES COVERED OVER THE 2 WEEKENDS

    THE COUNTING PROCESS
    In this section, we will analyze the most important time signatures and rhythms, discussing the pulse, the subdivisions and the accents. The analysis will focus on the theory as well as on rhythmic exercises and practical examples which can then be transmitted to the students.

    RECOGNIZING TIME SIGNATURES
    In this chapter we will learn how to recognize time signatures by ear and which instructions to give our students to have a more attentive and active approach to music.

    BALLET VOCABULARY ANALYZED THROUGH MUSIC
    Each exercise of the ballet class (from Plié to Grand Allegro) will be analyzed through its connection with the music: dynamics, time signatures, musical accent and accent of the step.

    THE USE OF VOICE
    How to use the voice during class as a music instrument capable of transmitting emotions as well as important pedagogical and didactic information.

    THE CHOICE OF MUSIC
    We will discuss how choosing different time signatures and rhythms impacts the outcome of an exercise.

    GETTING INSPIRED BY MUSIC
    In this chapter, we will explore the diverse meanings music can hold. We will discuss how the choice of music can elicit different responses in students.

    CHOOSING MUSIC FOR YOUNG CHILDREN
    This section is dedicated to the difficult task of teaching the younger dancers (5/6 and 7/8 years old).

    All the themes will be first be approached theoretically and will then be put into practice through exercises in which the participant can experience, experiment and have an active approach to the material.

    ABOUT THE TEACHER
    Sandro Cuccuini is a composer, pianist and ballet accompanist. Since 1995, he has worked and collaborated with the most renowned institutions of which the Staatsballet Berlin, the Royal Conservatory of Scotland and the Alvin Ailey Dance theatre to name a few. Over the past 15 years he was lecturer in “music applied to dance” for both the Royal Academy of Dance (RAD) and the Imperial Society of Teachers of Dancing”. He is also the composer and author of 3 discs of music for ballet class “Music for Ballet vol. 1, 2 and 3”.

    For booking and further information:
    workshoptbm@gmail.com
    +43 (0) 6607835133

    Studio Dance & Fun
    Währingerstrasse 125
    1180 Wien

    Price for both weekends: 280€
    Early bookings before Feb 15th: 230€
    The workshop is organized by Momentum Kunst- und Kulturverein.

    Weiterlesen
  • KOFFI KÔKÔ: Tanzworkshop in Wien

    04.04. – 07.04.2019

    Im www.dancearts.at
    Rennweg 79- 81, 1030 Wien

    KOFFI KÔKÔ: ,,Alles im Leben ist Tanz.“
    Der in Frankreich und Benin lebende Tänzer und Choreograph gilt als einer der bedeutendsten Mitbegründer der modernen afrikanischen Tanzszene. Sein Tanzstil lässt sich nicht kategorisieren:
    er ist zeitgenössisch, modern, expressiv und gleichzeitig tief verwurzelt in den animistischen Ritualen, seiner Religion dem Voodoo.

    Mit ,, Mistral“, Think About“ , ,,Die Schönheit des Teufels“, ,, Les feuilles qui resistent au vent „………(um nur einige seiner Arbeiten als Tänzer und Choreograf) zu nennen, feierte er Erfolge auf internationalen Bühnen und Festivals.
    Sein Ruf erstreckt sich auch auf seine Tätigkeit als Lehrer, als welcher er in Europa, Afrika, und den USA diverse Professuren und masterclasses bestreitet.

    Open level: DO // 20.00 – 22.00, FR // 19.00 – 22.00, SA, SO // 16.00 – 19.00

    Kosten: 170,-
    Ermäßigt: für Studenten, Profis und Überweisung bis 07.03.2019: 150,-

    Info und Anmeldung:
    Beatrix Lientscher
    Beatrix.lientscher@chello.at
    tel.: 0043(0)69919678496

    Weiterlesen
  • Markus Kupferblum: Regie Seminar- Vom Konzept bis zur letzten Vorstellung

    Intensives Regie Seminar mit Markus Kupferblum

    Vom 13. April bis 20. April 2019 wird Markus Kupferblum wieder in einer kleinen Gruppe ein Regie Seminar abhalten.

    In diesem Zeitraum findet täglich von 15h bis 18h in acht Einheiten ein Seminar statt.
    Das Seminar „Regie“ behandelt die Erstellung eines Regiekonzepts und die dramatische Umsetzung eines Textes. Dabei werden die unterschiedlichen Anforderungen von Theater-, Film- und Opernregie beleuchtet. Markus Kupferblum bietet einen Einblick in die Arbeitsrealität eines Regisseurs/einer Regisseurin und spricht über die Unterschiede seiner Arbeit in der freien Szene und an etablierten, hochsubventionierten Theatern. Weiters werden die Themen Projektfinanzierung und Schauspieler- und Sängerführung behandelt.

    Es werden verschiedene Theatertheorien vermittelt und eigene Regiekonzepte erarbeitet. Wir lernen den gesamten Produktionsprozess kennen, von der Ideenentwicklung über die Finanzierung bis zur Raumadaptierung, die Probengestaltung und den Aufführungsablauf.

    Das Seminar richtet sich an Studierende der Studienrichtung Regie, sowie jene die Regiearbeit für ihren Beruf benötigen oder mehr über die Arbeit eines Regisseurs/einer Regisseurin erfahren und an praktischen Beispielen erproben wollen.

    Zur Behandlung spezifischer künstlerischer Fragen wird es genügend Raum geben. Da die TeilnehmerInnenzahl sehr beschränkt ist, wird ganz spezifisch auf die besonderen Interessen der einzelnen TeilnehmerInnen eingegangen.

    Kosten: Für den Besuch des Seminars wird ein Unkostenbeitrag von pauschal 980.-€ verrechnet.  Ermäßigung für IG Mitglieder!

    Jede(r) TeilnehmerIn erhält zum Abschluss eine Teilnahmebestätigung.
    Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bitte an
    Totales Theater, Schellinggasse 5, 1010 Wien.

    Weiterlesen
  • Walter Baco: Wochenend-Schreibwerkstatt

    Persönliches Coaching für Anfänger und Fortgeschrittene in allen Genres:

    Drama/Drehbuch/Dramatisierung
    Lyrik/Prosa/Essay
    Autobiografie/Sachbuch/assoziatives Schreiben

    26.4. – 28.4.19 in Wien oder Wien-Umgebung
    (genauer Ort wird noch bekanntgegeben)

    Fr.      26.4.            19.00 – 21.00
    Sa.     27.4.             10.30 – 17.30            
    So.     28.4.             10.30 – 15.30        

    Kosten: 170.- / erm. 140.-
    (für IGFT-Mitglieder bei Anmeldung bis 15.2.)

    Anmeldung/Info:  www.baco.at   baco@baco.at  
    Begrenzte Teilnehmerzahl. Rechtzeitige Anmeldung empfohlen.

    Anfänger wie auch Fortgeschrittene werden in diesem Intensiv-Kurs persönlich betreut und in ihrem Schaffen unterstützt. Es können fertige oder in Arbeit befindliche Texte aller Genres mitgebracht werden. Jeder Text der Teilnehmer/innen wird individuell besprochen und optimiert. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

    Ungewöhnliche Schreibaufgaben, konstruktive Kritik und eine wohlwollende, anregende Atmosphäre sorgen für ein Wochenende voll Inspiration.

    Walter Baco ist Schriftsteller, Verleger, Musiker und Regisseur. Seit vielen Jahren lektoriert er Manuskripte. Er hat mehrere Autoren auf dem Weg zu ihrem ersten Buch unterstützt. Seine kreativen Intensiv-Kurse begeistern die Teilnehmenden.

    (Feedback: www.baco.at)

    Weiterlesen
  • Anke Gerber: Pantomime – imaginäre Räume schaffen (Wien-Workshop)

    Wir starten mit dem Handwerk: festigen, polieren, erweitern unser pantomimisches Können und unsere Bewegungsqualität. Je nach Vorkenntnis arbeiten wir individuell auch in Kleingruppen.

    Dann geht es sofort ins Spielen (auch wenn die Technik noch nicht perfekt ist). Wir improvisieren, erarbeiten kleine Szenen oder entwickeln vorhandenes Szenenmaterial weiter.

    Der thematische Schwerpunkt ist dieses Mal der imaginäre Raum.

    Wir werden inhaltlich mit unterschiedlichen Impro-Vorgaben arbeiten, aber in der Szenenanalyse werden wir uns besonders auf die Raum-Darstellung fokussieren.

    Es beginnt mit den Fragen: Wie relevant ist die Raumsituation für die gespielte Geschichte? Wie konkret muss ich also den Raum etablieren? Reicht ein "Innenraum" oder brauchen wir es genauer, z.B. "oben in einer sonnigen Hochhauswohnung", damit unsere Szene sich entfalten kann? Kann der Raum sogar zum Szeneninhalt werden? Als nächstes: Wie zeige ich den Raum? Entsteht der imaginäre Raum durch Blicke? Handlungen? die Körperhaltung?

    Und wir werden beobachten, wie sich Szenen verändern, wenn wir den Raum bewusst "mitspielen".

    Der Workshop ist offen und geeignet für Fortgeschrittene & Einsteiger. Das Thema "Raum" ist auch für (Sprech-)Schauspieler relevant.

    Im pantomimischen Trainingsteil - dem Bewegungstraining - geht es um die Basisfähigkeiten, die alle Bühnendarsteller brauchen, egal auf welches Genre sie spezialisiert sind. Wir legen die Basis für die schauspielerische Ausdrucksfähigkeit des Körpers.

    Wir werden die Wirkungsweise einfacher Bewegungen, ihren Wert für die Darstellung, auch in komplexen Bewegungsmustern ausprobieren. Wir arbeiten an der Wahrnehmung und Analyse von Bewegungen.

    TERMIN und ZEITEN

    Von 11. bis 14. April 2019

    Do 17:00 - 19:00 Pantomime
    Do 19:30 - 21:30 Bewegungstraining

    Fr 14:00 - 17:00 Pantomime
    Fr 18:00 - 20:00 Bewegungstraining

    Sa 10:00 - 12:00 Bewegungstraining
    Sa 13:30 - 18:30 Pantomime
    Sa 19:00 - 20:30 Theorie & Vorführungen (auf Anfrage)

    So 10:00 - 12:00 Bewegungstraining
    So 13:30 - 18:30 Pantomime

    ORT
    Tango Creativo Vienna (www.tango-creativo-vienna.at)
    Odoakergasse 32 Ecke Wilhelminenstrasse 79
    A-1160 Wien

    KURSLEITUNG
    Anke Gerber www.anke-gerber.de

    KOSTEN
    Bewegungstraining (8,0 h): 68€
    Maske-Pantomime (15,0 h): 165€
    bei Besuch beider Workshops (23,0 h): 210€
    Theorie (1,5 h): gratis - offen auch für Nicht-Teilnehmer

    Anmeldung und Information:
    per Mail an Sabine Spevacek sabine_spevacek*at*yahoo.com

    Details unter
    www.wohintipp.at/2019/pantomime-imaginaere-raeume-schaffen-wien-workshop/16-ottakring

    Weiterlesen
  • JOHN TOWSEN : PHYSICAL COMEDYWORKSHOP

    die „NEW YORKER SLAPSTICKLEGENDE“

    von 23.Mai - 26.Mai.22019
    Donnerstag und Freitag : 18 -21 Uhr
    Samstag und Sonntag : 10 - 18 Uhr mit Pause

    Preis: 330,-€, Ermäßigung nach Absprache und Teilnahme an Einzeltagen auch möglich!

    Ort: Turnsaal Pyrkergasse, 17. Bezirk / mit S45 Krottenbachstr.

    Anfragen für diesen Workshops mit „Betreff: Physical Comedyworkshop“ an:

    Annette Grömminger / Anne Netti / MovingActs
    0699 10 48 51 59
    art@movingacts.com

    Dieser Workshop richtet sich sowohl an alle Schauspieler, -student/inn/en, Performer,

    Artisten, Zauberer, Clowns und Pantomimen sowie interessierte Menschen.

    Bio: John Towsen lebt vorwiegend in New York und hat in der Szene schon in frühen Jahren mit Legenden der Clownerie und Slapstickcomedy zusammengearbeitet. Nun gibt er sein Wissen über einfache Tricks und Bewegungsabläufe bis hin zum komplexen Zusammenspiel in lustigen Szenen und der Manipulationen mit Gegenständen an Interessierte auf unterhaltsame Art weiter.
    Viel Spass und neue Erfahrungen werden garantiert!

     

    Weiterlesen
  • HYBRID BUTOH 2019

    From the roots to mixing art languages:
    Butoh, theater, contemporary dance, voice and performance

    Facebook Event: www.facebook.com/events/

    The course will be divided into three main modules, which can be booked as a package or individually:

    Open like a flower
    Dedicated to the Butoh by Kasuo Ono, this module will work among its main themes: Life, death, flower and bird. The circulation of life in the body, in dance, in the environment, in time and in space. Touch the deepest of yourself and open the essence of your dance for life just as a flower opens to the universe.

    For all levels. No prior knowledge or technique is required. Open to all interested in knowing, introducing, practicing, exercising and improving their personal and / or artistic expression. For dancers, actors, performers as well as body therapists and others interested in developing self knowledge and perfection through dance.

    Dancing Archetypal Gods
    Dedicated to the Butoh by Tasumi Hijikata, this module will present some forms and choreographies created and inspired by the father of Butoh dance. To develop his dances and choreographies, Hijikata studied classical forms of Eastern statues and represented them in their technique and their own aesthetics. During the four encounters, you will learn some of these forms as well as others that the Brazilian director, Will Lopes, has been researching in the Afro-Indian mythology of his culture.

    Open to dancers, actors, performers as well as therapists, body artists and other interested parties.

    Butoh Group Performance
    In this module we will review the main fundamentals and exercises explored in the two previous modules to create and develop group Butoh dance performances. So the dance of Kasuo Ono, Tasumi Hijikata as well as that of Atsushi Takenouchi and the Jinen Butoh School will be our material for the module. During the 4 meetings, the objective will be to develop a final presentation based on the group's interest and availability. For this, an extra meeting will be scheduled, probably on July 7, 2019.

    DATES:
    Workshop 1: "Open like a Flower"
    Am 16/02 - 02/03 - 16/03 - 23/03
    Saturdays, 10.00 - 13.00

    Workshop 2: "Dancing Archetypal Gods"
    Am 13/04, 27/04, 11/05, 18/05
    Saturdays, 10.00 - 13.00

    Workshop 3: Butoh Group Performance
    Am 01/06, 15/06, 29/06, 06/07
    Saturdays, 10.00 - 13.00

    TANZ*HOTEL, Zirkusgasse 35, 1020 Vienna
    1 Workshop (4 Classes): 160,-
    2 Workshops (8 Classes): 300,-
    3 Workshops (12 Classes): 430,-

    1 class: 50,-
    2 classes: 90,-
    3 classes: 130,-

    info & registration: anita.gritsch@gmail.com

    Will Lopes is a Brazilian Butoh dancer, actor, performer and director with 21 years of experience. Since 2018, he is based in Vienna and has been studying Butoh Dance with Atsushi Takenouchi at the Jinen Butoh School in Italy and other places in Europe. He just returned from Brazil, where he was giving a series of Butoh workshops and premiered his solo “Kagebara”.

    Bachelor in Theater at the University of Brasilia in 2003, studied theater, dance, dance-theater, dramatic body mime, Butoh, circus, Martial Arts, and vertical dance. Physical trainer of performers specialized in the Brazilian technique Integral Bambu. Master degree in Communication and Semiotics at Pontifical Catholic University of São Paulo in 2016. In his artistic works he is specialized in the development of site-specific performances in the urban architecture of the city. He studied Brazilian popular culture with Antônio Nóbrega, Sei Tai Ho with Toshi Tanaka and cultural anthropological conceptions of the human body at the Pontifical Catholic University of São Paulo.

    Weiterlesen
  • Impulstanz: ATLAS – create your dance trails 2019

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    ATLAS – create your dance trails findet von 12. Juli bis 12. August 2019 statt.
    Anmeldungen sind ab sofort und noch bis 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ möglich.

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung, neuer Input durch individuelle Trainingsprogramme inklusive Workshops und Research Projects, Besuch internationaler Produktionen und Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern sowie innerhalb der ATLAS-Gruppe und mit dem ATLAS-Coach. Für 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools, der u.a. mit Akram Khan und Sidi Larbi Cherkaoui gearbeitet hat, gewonnen werden. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings die Präsentation von Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum.

    Nähere Informationen und Anmeldung:
    www.impulstanz.com/atlas/2019/
    Impulstanz: ATLAS – create your dance trails 2019

    Training programme for emerging dance artists

    ATLAS – create your dance trails is a module-based training programme embedded in the ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. It offers a dynamic environment that allows young dance artists with first choreographic experiences to intensively work on their professional development. The programme is designed to address basic needs of emerging choreographers: access to studio space for research and creation, continued inspiration through top-class training possibilities including workshops and research projects, a broad range of international dance productions and the exchange with fellow artists from more than 100 countries as well as within the ATLAS group and the ATLAS coach. In 2019, this is no other than the dance dramaturge Guy Cools, who worked with Akram Khan, Sidi Larbi Cherkaoui et al. On top, weekly showings provide the possibility to present works or work steps to an international audience.

    ATLAS – create your dance trails takes place from 12th July to 12th August 2019.
    The registration is possible as of now until 15th April 2019, 12:00 noon CET.

    Further information & registration:

    www.impulstanz.com/en/atlas/2019/

    Weiterlesen
  • Internationale Sommerakademie für Theater, Graz: THEATER-, TANZ-, GESANGS-Workshops

    Von 4. bis 24. August 2019

    Ballett, Body Work, Bühnenkampf,Chekhov Technique I, Chekhov Technique Advanced , Clowntheater, Die Kunst des Spielens (Improtheater), Die Kunst erfolgreich vorzusprechen, Erzähltheater, Film, Gesang Basic, Gesang II Advanced, Jazzdance, Kommunikation, Lindy Hop Beginners & Improved & Intermediate, Luftakrobatik, Musenkunde, Musical, Musical-Gesang für Aufnahmeprüfungen, Pantomime, Schreibwerkstatt, Sprechtechnik, Stanislavsky, Tanztheater, Theater, Warm Up

    Speziell für Jugendliche (10-15):
    Dance All Styles, MusicLAB, Teens On Stage, Teens On Screen, Theater & Improvisation

    Speziell für junge Erwachsene (15-18):
    Stage Training

    www.somak.at

    Die Anmeldung ist ab sofort möglich!

    Weiterlesen
  • Das Tag: Playing Politics Impro Workshop with Inbal Lori - Fortgeschritten

    For advanced players only, In English

    Sunday April 28th, 2019, 11 am - 3 pm

    How to tackle political, racial and gender issues in improvisation.
    The world is changing fast and often we are not sure what we are “allowed” to do on stage and what is “inappropriate”. We find ourselves facing questions like:

    How do we tackle political, racial, gender issues in improvisation?
    How do we play the bad guys and/or people who are different from us?
    What do we have to say and how do we avoid propaganda while saying it?
    How do we keep our improvisation playful and funny while tackling such topics?

    If you are interested in making relevant, meaningful, thoughts evoking improvisation – this workshop is for you!

    Weitere Informationen: http://www.dastag.at/produktionen/workshoplori/

    Weiterlesen
  • Das Tag: Impro- Intensivwochenende

    Anmeldeschluss: 1.4.2019
    Kurskosten: 180 Euro (ermäßigt 160 Euro für SchülerInnen und StudentInnen bis 27 Jahre und Kulturpass-BesitzerInnen, www.hungeraufkunstundkultur.at)

    Impro-Intensiv-Wochenende Frühjahr 2019
    Sa 6.4.2019, 10.00–16.00 (inkl. Mittagspause)
    So 7.4.2019, 10.00–16.00 (inkl. Mittagspause)

    Für alle Fans von SPORT VOR ORT, die sich selbst einmal im Improvisieren versuchen möchten, bietet das TAG, der führende Spielort für professionelles Improvisationstheater in Wien, ein Intensiv-Wochenende an. Abgesehen von einer Menge Spaß werden der Umgang mit Körper und Sprache sowie Konzentration und Intuition spielerisch trainiert

    Kursleitung Barbara Willensdorfer (Improvista Social Club, SPORT-VOR-ORT-Allstars des TAG)
    Weitere Infos: https://dastag.at/produktionen/improweekend19.html

    Weiterlesen
  • Das Tag: Playing Politics Impro-Workshop mit Inbal Lori

    English Version below
    Für Fortgeschrittene und in englischer Sprache

    So 28. April 2019, 11.00-15.00
    Kurskosten: 65 Euro
    (ermäßigt 50 Euro für SchülerInnen, StudentInnen bis 27 Jahre und Kulturpass-BesitzerInnen)

    Die Welt dreht sich heute rasend schnell und wir sind manchmal unsicher, was man auf einer Bühne überhaupt noch sagen darf, was zeitgemäß und angemessen ist. Solchen Fragen spürt Inbal Lori in ihrem Workshop mit den TeilnehmerInnen nach, z. B.:
    Wie gehe ich als Impro-SpielerIn schwierige Themen wie „Herkunft“, „Politik“ oder „Gender“ am besten an?
    Wie spiele ich einen „Bad Guy“ bzw. jemanden, der ganz anders ist als ich?
    Was sollen wir sagen können/dürfen und wie tappen wir nicht in Propaganda-Fallen?
    Wie können wir trotz schwieriger Themen das Publikum unterhalten?

    Ein Workshop für fortgeschrittene Impro-SpielerInnen, die daran interessiert sind, relevante, geistreiche und anregende Improvisationen zu gestalten.

    For advanced players only, In English
    Sunday April 28th, 2019, 11 am - 3 pm

    How to tackle political, racial and gender issues in improvisation.
    The world is changing fast and often we are not sure what we are “allowed” to do on stage and what is “inappropriate”. We find ourselves facing questions like:

    How do we tackle political, racial, gender issues in improvisation?
    How do we play the bad guys and/or people who are different from us?
    What do we have to say and how do we avoid propaganda while saying it?
    How do we keep our improvisation playful and funny while tackling such topics?

    If you are interested in making relevant, meaningful, thoughts evoking improvisation – this workshop is for you!

    Weitere Informationen: http://www.dastag.at/produktionen/workshoplori/

    Weiterlesen
  • Thomas Toppler: Bouffonworkshop

    Termine: 30.03.2019 10h-17h, 31.03.2019 10h-17h

    Aus einer Sumpflandschaft, vor den Toren der Stadt, taucht eine eingefleischte Gruppe hervor: Die Bouffons - Verstoßen und Rausgeworfen.
    Ihre in schmutzige Lumpen gehüllten Körper sind deformiert und überzogen mit Beulen. Humpelnd und lachend - so kehrt der verstoßene Abschaum der Gesellschaft in die Stadt zurück um vorgeführt zu werden, als Beispiel für das Werk des Teufels. Mit subtilen Humor und der Waffe der grotesken Parodie nützen sie jede Gelegenheit den scheinheiligen Kinder Gottes einen karikierten Spiegel vor zu führen, der sie zum Lachen bringt und sicher gehen, dass jenes auch im Hals stecken bleibt.

    Kursort: Cache-Cache, Dürrergasse 11, 1060 Wien

    Teilnehmer*innen: Dieser Zwei-Tages-Workshop richtet sich an alle SchauspielerInnen, MusikerInnen, Theaterschaffende und Laien, die in die dunkle und unkonventionelle Welt der Bouffons eintauchen möchten. Bouffon steht für ein kraftvolles Theater, welches das Publikum auf subtile und doppeldeutige Art provoziert und schockiert. Die Sensibilität und der Humor dieses Genre werden mit Hilfe von Spielen und Übungen vermittelt und brandaktuell ins Hier und Jetzt gezogen: Was für ein Vergnügen, die mächtigen Bastarde von heute vor den Kopf zu stoßen, denn die Mission der Bouffons ist aktueller denn je.
    In dem Workshop wird spielerisch der Frage nachgegangen, wer sind sie, woher sie kommen und wo sie heute ihren Umfug treiben.

    Kosten: Bei einer Teilnehmeranzahl von insgesamt 5 Personen beträgt der Preis pro Person = €160
    bei 6 Personen / Person = €145
    bei 7 Personen / Person = €130
    bei 8 Personen / Person = €120
    bei 9 Personen / Person = €110
    bei 10 Personen / Person = €100

    Max. 10 Teilnehmer; es wird laufend informiert, wie groß die Gruppe bereits ist. 
    €50 Anzahlung
    Mitzunehmen: Alte, ausgediente Kleidung und Kleiderfetzen

    Anmeldungen unter: ttoppler@gmx.at
    thomastoppler.com

    Weiterlesen
  • Time for Musicals/ Claudia Czepelak: Darsteller_innen gesucht

    Bewerbungsfrist: 20. April 2019
    Gage inkl. Probenaufwandsentschädigung: Einnahmenteilung, garantierter Fixbetrag pro Vorstellung mind. 150€.

    3 1/2 Diven - Uraufführung, komödiantisches Musiktheater sucht 3 weibliche und 3 männliche Darsteller/innen und 4 Kinder (8-10)

    Anforderungen: mind. 2. Ausbildungsjahr an einer Ausbildungsstätte im Bereich "musikalisches Unterhaltungstheater", Spielalter: 25 bis 35 Jahre, hervorragende Sängerinnen und Sänger mit guten tänzerischen Fähigkeiten.

    Probenzeitraum: 9.-14. Juli, 22.-28.Juli, August, September 2019 Wochenendproben in Wien
    Aufführungstermine: 19. September und 17. November 2019 im Wiener Metropol

    Gage inkl. Probenaufwandsentschädigung: Einnahmenteilung, garantierter Fixbetrag pro Vorstellung mind. 150€.

    Kinder:
    Anforderungen: Die Kinder müssen gut spielen und singen können. Im besten Fall bringen sie bereits Bühnenerfahrung mit.
    Gesuchte Profile: kleines, zierliches Mädchen (Vorteil: Wiener Dialekt), korpulentes Mädchen (Vorteil: Wiener Dialekt), blonder Junge, blondes Mädchen
    Die Kinder sollten während den Ferien zur Verfügung stehen und in Wien und Umgebung wohnen.

    Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung samt Lebenslauf (PDF-Format) & aktuellem Foto bis spätestens 20. April 2019 an: timeformusicals@gmx.at
    Nähere Infos und Teilnahme nur nach vorheriger Terminvereinbarung.
    www.facebook.com/timeformusicals

    Weiterlesen
  • ArteFaktum Kulturverein: Workshop Gesang

    Datum: So, 24.03.2019 von 10-17:00
    Teilnahmegebühr: 100 €
    Ort: Seminarhaus WienWest, Aichholzgasse 39, 1120 Wien

    Idealer Umgang mit der Stimme. Basis Gesangstechnik.
    Was kann ich alles aus meiner Stimme heraus holen? Erweiterung und Ausloten des Tonumfangs und der Soundmöglichkeiten.
    Vortrag und Praktische Übungen in der Gruppe.

    Acting a Song: Erarbeiten eines Songs über Emotionen und Ausloten der unzähligen Möglichkeiten.
    Wie kann ich über Gefühle meinen Sound (dem Song oder Stil entsprechend) verbessern und verändern, ohne meine Stimme zu schädigen? Wie kann ich meine Stimme interessanter klingen lassen? Was habe ich für Möglichkeiten?  

    Zielgruppe: Personen, die Freude am Singen haben (es ist keine gesangstechnische Ausbildung notwendig!)

    Weitere Details zum Workshop & Anmeldung: artefaktum 

    Weiterlesen
  • Susanne Litschauer: Advanced Voice Technics

    Datum: 29.-31. März 2019
    Kosten: 290,- Euro / 230,- Euro (Student/inen)
    Anmeldeschluss: 22. März 2019
    Frühbucher-Rabatt: bis 1. März (250,- Euro)

    Vertiefung in die Stimmarbeit von Kristin Linklater - Erforschen der mittleren Stimme

    Das Übungsprogramm zur Erforschung des mittleren Bereichs der Stimme

    und der entsprechenden Resonatoren unterrichten wir nur einmal jährlich in Wien.

    Nähere Infos: stimmeundsprechen

    Rückmeldungen/Anfragen für die Workshops in Wien bitte an:
    Susanne Litschauer, Antaeusgasse 9, A-1140 Wien
    susannelitschauer@msn.com
    Tel: +43 (0)699/124 753 88

    Weiterlesen
  • IMAGO-Szene-Wels: Ausbildung Figurentheater

    Orientierungstag:  27.April 2019
    Ort: Kornspeicher, Freiung 15, 4600 Wels, 10 bis 18 Uhr
    Kosten: EUR 50

     (Verein zur Förderung des Figurentheaters) in Zusammenarbeit mit dem "Internationalen Welser Figurentheaterfestival", startet im Herbst 2019 die 4. Staffel der "Basisausbildung Figurentheater" (27.-29. September 2019). Ausbildungsdauer 2 Jahre.

    Die Ausbildung umfasst 11 Workshops (8Wochenendkurse und 3Sommerwochen) in denen Grundkenntnisse in der Animation der meisten gängigen Figurentechniken vermittelt werden (Handpuppe, Klappmaulpuppe, Maskenspiel, Objektanimation), sowie Körpertheater als Basis für Puppenanimation, Zeichnen/Entwerfen von Puppencharaktären, einen Puppenbauworkshop, Arbeit am Charakter der Puppe, und Einführung in Dramaturgie und Stückentwicklung.

    Die Ausbildung wendet sich an Menschen die das Puppenspiel in ihre künstlerische oder pädagogische Arbeit einfließen lassen möchten, aber auch an solche die eine professionelle Laufbahn als Puppenspieler*in anstreben, oder sich auf ein Hochschulstudium für Puppenspiel und Figurentheater vorbereiten möchten.

    Anmeldung: Eva Kurz - k.eva@liwest.at
    Information: Gerti Tröbinger: +43 664 24 059 73

    Weiterlesen
  • Parts: Audition Training

    the audition for our upcoming Training programme 2019-2022. P.A.R.T.S. only opens up its Training programme every three years to students between the ages of 18 and 23. The new Training programme will begin its three-year course in September 2019 for which auditions are organised during the spring of 2019.

    The deadline for registrations is at 9AM (Central European Time) on the Monday before your desired pre-selection date will take place.

    The new Training programme will begin its three-year course in September 2019 for which auditions are organised during the spring of 2019.

    The audition is divided in two steps:
    1) You must register online for a pre-selection which will take place in various cities across Europe and beyond between January and March.

    2) Only candidates who have passed the pre-selection will receive an official invitation with a detailed explanation of the final audition. The final audition process takes place in Brussels between April 9 until April 14. The entire full-week participation in this final stage of the audition is necessary to be selected for the Training, so block the dates now!

    more information: https://www.parts.be/auditions

    Weiterlesen
  • Master Expanded Theater | Hochschule der Künste Bern

    Anmelden bis 15. April 2019!

    Der Masterstudiengang Expanded Theater der Hochschule der Künste Bern ist eine Ausbildungsvertiefung für Performer*innen unterschiedlicher Disziplinen, die nach drei Semestern zum Abschluss Master of Arts in Theater führt. Hier lernen und arbeiten die Künstlerinnen und Künstler gemeinsam im selben Studiengang: Schauspielerinnen, Tänzer, Performerinnen, Figurentheaterspieler und andere. Die Studierenden setzen sich mit einem erweiterten Verständnis von Theater auseinander, welches über die Grenzen ihrer jeweiligen Disziplin hinausgeht. Dabei werden sie sowohl vom erfahrenen Dozierendenteam der Hochschule der Künste Bern als auch von renommierten Gastdozierenden begleitet. Unterrichtssprache ist Deutsch und Englisch.

    Die Verankerung der eigenen künstlerischen Arbeit in der Berufspraxis wird unterstützt und gefördert. Um bestehende berufliche Tätigkeiten aufrechterhalten zu können, ist eine Streckung des Studiums auf maximal fünf Semester möglich.
    weitere Infos: www.hkb.bfh.ch

    Beratung zum Studiengang:
    +41 31 848 49 90
    sibylle.heim@hkb.bfh.ch 

    Weiterlesen
  • Regieworkshop: Making Charakter-driven Theatre

    Date: August 27 – 31, 2019:
    Location: Innsbruck, Austria
    How much: app. 390.- € (Subsidies are available for those in need)

    How often do we see theatre about important community or world issues, where we can’t really engage because the characters’ actions are unbelievable, making the theatre unbelievable? The transformational power of theatre is not in its good intentions; it is in the theatre’s ability to help us recognize ourselves and the people around us (even those with whom we disagree) at a deep and human level. In order to accomplish this, the theatre must be ‘character driven’ - not ‘issue-driven’. This 5-day workshop will investigate concrete tools to help create character-driven plays about social issues, with complex relationships between the characters.

    Language: English (easy to understand, basic knowledge is enough)

    More information: www.theatreforliving.com
    Registration: armin.staffler@spectACT.at

    Weiterlesen
  • Steffy Hofer: Vortrag

    In 7 Stufen zur eigenen Stimme

    Datum: 21. März 2019, 19 Uhr
    Ort: Therapiezentrum Hyrtlgasse, Hyrtlgasse 12/ 1; 1160 Wien
    Dauer:   ca. 1,5 h
    Eintritt: frei

    Steffy Hofer, Univ.-Prof. für Sprecherziehung an der MuK Privatuniversität Wien, arbeitet seit über 20 Jahren erfolgreich in der Aus- und Weiterbildung von SchauspielerInnen, SängerInnen, MediensprecherInnen, AutorInnen, LehrerInnen, LogopädInnen u.a. „In 7 Stufen zur eigenen Stimme“ – unter diesem Motto erforscht sie gemeinsam mit ihren KursteilnehmerInnen die verschiedensten Wege zu einem unverstellten, persönlichen Ausdruck. Das zentrale Anliegen dabei ist, wieder bewusst durch die Sprache in Kontakt zu treten.

    In ihrem Vortrag gibt Steffi Hofer Einblick in ihre Arbeitsweise und stellt die wichtigsten Thesen ihres heuer in 3. Auflage erschienenen Fachbuchs „Das handelnde Sprechen“ vor.

    Sie erläutert Zusammenhänge zwischen unseren sprecherischen Absichten und den körperlichen Prozessen, auf denen der Sprechvorgang beruht und deren kommunikativer Funktion und gibt damit einen Ausblick auf den bevorstehenden Workshop „Sprechen ist Bewegung“ oder „Wie unser Sprechen wieder bewegen kann“ im WUK am 19./ 20. und 21. April.

    Anmeldung zum Vortrag unter: steffyhofer@gmx.org

    Weitere Infos: www.steffihofer.at/vortrag/

    Weiterlesen
  • Steffy Hofer: Sprechen ist Bewegung

    Datum:19.-21. April 2019, 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr
    Ort: WUK – Kulturhaus Wien, Währinger Straße 59  Wien 1090
    Kosten: 330,- € (Studenten 280,-€)
    Anmeldeschluss:  1. April 2019

    Zielgruppe: soziale, kulturelle, politische Auftritte für alle Interessierten, Schauspieler-, Sänger-, Musiker-, Logopäden-, Lehrer-, Redakteur-, Mediensprecher-, Autoren-Innen,

    Dass das Sprechen und das Erzeugen von Lauten durch die Stimme ganzkörperliche Prozesse sind, ist inzwischen seit ca. 100 Jahren bekannt. Alle mit dem Sprechen verbundenen Prozesse beruhen auf einem organischen Zusammenspiel verschiedener Bewegungen innerhalb unseres Körpers – und doch lassen wir diese nur bedingt zu. Warum das so ist, wollen wir in diesem Workshop untersuchen. Und gleichzeitig Wege finden, uns wieder auf unsere natürlichen Bewegungsvorgänge einzulassen.

    Zu Beginn dieses Workshops erleben wir unsere Fähigkeit, Kontakt eingehen zu können. Uns ‚auf etwas einzulassen‘ bedeutet ganz konkret, dass wir mit dem Einströmen der Atemluft in unsere Lungen auch die Eindrücke aufnehmen, die für unsere Entscheidung, zu sprechen, relevant sind. Dabei ist es wichtig, dass wir unsere körperliche Ausrichtung nicht verlieren.Wer in Kontakt mit dem Raum und dem eigenen Atem steht, ist fähig, die eigene Stimme und das Sprechen absichtsvoll und optimal zu nutzen.

    Erst, wenn unser Atem frei einströmen und auch wieder losgelassen werden kann, können wir die Stimme leicht und direkt einsetzen, um durch sie in Kontakt zu treten.Unser Sprechen ist wieder in Bewegung, es führt in einen Dialog.

    In Beziehung zu etwas zu treten, sei es zu einer Gesprächspartnerin oder einem Gesprächspartner, zu einem Sachverhalt oder einem Gedanken, ist eine menschliche Grundeigenschaft bzw. ein Grundbedürfnis.

    Hier beginnt die Bewegung des Austausches. Wir erleben, dass Kontakt nur aus Bewegung heraus entstehen kann – denn wir Menschen sind immer in Bewegung, egal, ob wir liegen oder stehen. Und ebenso bewegt sind unser Sprechen und unsere Stimme.

    Anhand von fiktiven Dialogen und literarischen Texten werden wir diesen Prozess in unserem Workshop erlebbar machen. Unsere Erfahrungen mit dem Sprechen ‚in Bewegung‘ können wir anschließend in Alltag und Beruf integrieren bzw. weiterverfolgen.
    weiter Infos: sprechen-ist-bewegung

    Weiterlesen
  • Theater Fleischerei: Transformance/Lernen/ Workshop

    Kostenlose Teilnahme
    Anmeldung unter office@experimentaltheater.com
     (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)

    Im Rahmen des Utopie-Projekts 2019 vermittelt die FLEISCHEREI_mobil an fünf Terminen zentrale Techniken der selbst entwickelten performativ-aktivistischen Praxis TRANSFORMANCE. Von Performancestrategien bis musikalischer Improvisation, vom Brecht‘schen Lehrstück bis zu Grotowskis Taktiken des „Armen Theaters“ und Kampfkunst laden wir die Teilnehmenden ein, sich so einen neuen Zugang zu emanzipativen Theater zu erarbeiten.

    Workshop 1, Sa, 16.3.2019
    „TRANSFORMANCE lernen“ – Techniken des experimentell-politischen Theaters
    Leitung: Eva Brenner (AUSA)/

    Workshop 2, Sa, 30.3.2019
    „Grotowski Training & Improvisationen“
    Leitung: Eva Brenner & Eva Wallensteiner (A)

    Workshop 3, Sa, 6.4.2019
    „Lehrstückarbeit und Theater der Unterdrückten“
    Leitung: Joschka Köck (A) / Mitglieder des TdU Wien

    Workshop 4, Sa, 13.4.2019
    „Theater und Kampf(-Kunst)“
    Leitung: Martin Minarik (DSK)/

    *Workshop 5, Sa, 27.4.2019
    „Musik & musikalische Improvisation“
    Leitung: Margot Hruby (A)

    Das experimentelle Theaterkollektiv PROJEKT THEATER/FLEISCHEREI_mobil wurde 1991 von Eva Brenner als Projekt Theater Wien-New York gegründet und kann seitdem auf ein umfangreiches Gesamtwerk zurückblicken. Nach mehreren Ortswechseln spielt es seit 2018 im Brick-5. Weitere Informationen zu den Workshops unter www.experimentaltheater.com

    Weiterlesen
  • (Linz)Tanzhafenfestival: Workshop

    (Linz)Tanzhafenfestival: Workshop

    dates: 20.4. – 5.5.2019
    Costs: regular fee : 300 Euro 
with scholarship : 150 Euro

    A pair of international artists are invited to share their practice with a group of working artists from all over the world.

    1st week : Jung In Lee (Korea)

    daily practice, intensive dance experience & art creation – for young professionals
    Attack, Attack, Attack, tak, tak, tak, tak.....
    „Let's get physical" – we will research how to transform negative sensations or emotional impact into productive movement. From fight club to dance club and vice versa.
    Process: „Emotion becomes a motion"
    Try to find negative, sensitive emotions under the past or present experience. And we control the feelings by imagination. 2. Recreate and simulate imagination for movement research-approach the movement research as restrict body activity. But through the practice of emotion control, so we only doing emotion-action from controlled feeling. 3. Try to find new direction with partnering and composition- attack back, defense, physical fight.

    2nd week : Iris Heitzinger (Austria)

    This Choreolab is about real time Improvisation and Composition, based on the diversified language of contemporary Dance and Performance Art. We will be working with different „Scores“, which deal
    with Space, Time, Movement, Rhythm and Action. The performers will experience themselves as creative and active participants of the Situation, which will be created live in the group. At the beginning there will be very simple structures, which will get more and more complex. In doing so, we will be able to create clear proposals and at the same time stay open to the reactions of the others. Out of the sum of all Ideas, there can turn out a Kaleidoscope of possible Situations and Experiences. During the process we will experience the potential of our imagination and the essential input of every single member of the group.

    How to Register: https://tanzhafenfestival.at/
    Contact details: workshops@tanzhafenfestival.at

    Weiterlesen
  • Regieworkshop: Making Charakter

    Making Charakter-driven Theatre
    August 27 – 31, 2019: Making character-driven theatre in Innsbruck, Austria
    How much: app. 390.- € (Subsidies are available for those in need)
    Language: English (easy to understand, basic knowledge is enough)

    How often do we see theatre about important community or world issues, where we can’t really engage because the characters’ actions are unbelievable, making the theatre unbelievable? The transformational power of theatre is not in its good intentions; it is in the theatre’s ability to help us recognize ourselves and the people around us (even those with whom we disagree) at a deep and human level. In order to accomplish this, the theatre must be ‘character driven’ - not ‘issue-driven’. This 5-day workshop will investigate concrete tools to help create character-driven plays about social issues, with complex relationships between the characters.

    More information and registration: armin.staffler@spectACT.at

     http://www.theatreforliving.com

    Weiterlesen
  • Marie-Therez Lorenz: Physical Theatre

    Zeit: Jeden Montag von 1.4. bis 24.6., 19-22 Uhr

    Ort: Tanz Hotel,  I Resort 1020, Zirkusgasse 35, 1020 Wien, (U1 Nestroyplatz, U2 Taborstraße)
    Preis: €305 / €270 ermäßigt
    Frühbucher-Rabatt bis 4. März: €280 / €245 ermäßigt

    Bewegen/ Improvisieren/ Kreirien
    Wöchentliches Physical-Theatre-Training basierend auf Jacques Lecoqs Pädagogik. Schauspiel als Kreation, nicht nur Interpretation!

    Thema des Trimesters:
    Wir untersuchen Dynamiken und Eigenschaften der vier Elemente und diverser Materien. So nähern wir uns der Entwicklung von Figuren und dem Spiel mit ihnen.

    Für Schauspielende und Theaterinteressierte (Clowns, Performende, Tanzende, RegisseurInnen, AutorInnen etc.) vom Grünschnabel bis zum alten Hasen.

    Inhalt:
    Bewegen:Wir untersuchen Bewegungen und ihre Dynamik, Körper-Haltungen und Gesten.

    Improvisieren: - Über Improvisationen nähern wir uns dem Spiel und seinen Gesetzmäßigkeiten.

    Kreieren: In Kleingruppen werden selbständig Szenen erfunden und erarbeitet.

    Ziele:
    Mehr Körperbewusstheit & Präsenz, erweitertes Bewegungsrepertoire
    Gesteigerte Sensibilität und Kreativität, Abbau von Blockaden
    Bereicherung und Differenzierung des Ausdrucks, Toolset für Figurenentwicklung
    Körperliches, lustvolles und authentisches Spiel
    Schauspiel als Kreation, nicht Interpretation

    Rahmen: Das Training bietet einen geschützten Raum für ein Sich-Ausprobieren und schöpferisches Verwirklichen von Idee in einer Atmosphäre von Freude, Sensibilität und Humor.

    Anmeldung:
    Bitte per Mail und Anzahlung!
    IBAN: AT89 2011 1280 2118 9103

    Kontakt: Marie-Therez Lorenz
    +43 699 1291 1351
    mt.lorenz@iliostheatre.com
    www.iliostheatre.com
    www.facebook.com/iliostheatre

    facebook/event

    Weiterlesen
  • Lyma: Flamenco Fit

    Termine: 25.02.| 04.03.| 11.03.| 18.03.| 25.03.| 01.04.| 08.04.| 29.04.| 06.05.| 13.05.| 20.05.| 27.05.| 03.06. & 17.06.2019
    Semesterkurs (164 Einheiten): 196 €
    Kursort: LYMA - Das Kreativitätszentrum, Loquaiplatz 12/1 - 1060 Wien

    Flamenco Fitness basiert auf dem Fitness-Konzept FITFLAMC, das von der Spanierin María Carrillo begründet wurde. Vereint werden hierbei Tanzschritte aus dem Flamenco und Aerobic Elemente, wobei das Auszählen von Takten hier nicht im Mittelpunkt steht, sondern das Bewegen zum Fluss der Musik. Im Gegensatz zum klassischen Aerobic gibt es bei Flamenco Fitness weder standardisierte Bewegungen noch pausenlos durchgehenden Beats. Stattdessen erhält jedes Lied passend zu seiner Charakteristik und zum Palo (Tanzstil) eine eigene Choreografie.

    Die einzelnen Lieder stammen aus klassischen wie auch modernen Flamencostücken und sind meist durch kurze Pausen voneinander getrennt. Kombiniert werden dabei Tanzschritte aus unterschiedlichen Flamenco-Stilen wie Rumba, Tangos, Bulerías und Tanguillos, die mit Aerobic-Elementen (z.B. Kniebeuge, Ausfallschritt) verbunden werden, um den Belastungsgrad zu steigern. Die Teilnehmer folgen vornehmlich ihrem inneren rhythmischen Empfinden und passen dieses immer mehr der vorgegebenen Choreografie an.

    Flamenco Fit vermittelt vor allem gute Laune! Durch regelmäßiges Tanzen wir der Stress abgebaut, die Koordination und Konzentration verbessert und das Rhythmusgefühl geschult. Durch bewusste Körperhaltung wird auch das Selbstbewusstsein gestärkt. Das „Sich-Erden“, „Sich-Öffnen“ und „Freilassen“ von Energie, welche wesentliche Elemente im Flamenco sind, haben zudem "psychohygienische" Wirkung auf die TeilnehmerInnen.

    Anmeldung unter office@lyma.at oder 01/9093359

    Weitere Informationen: lyma/flamenco

    Weiterlesen
  • Luisa Stachowiak/Eva Roth:Casting Workshop

    Termin: 13.-15. April 2019 , jeweils 10—18 Uhr
    Ort:, Stumpergasse 32/9, 1060 Wien
    Kosten : 300 Euro pro Teilnehmer, Early Bird Rabatt bis 30.3.2019, 275 Euro

    Direktes Spiel bedeutet den Zuschauer und Spielpartner unmittelbar und unverstellt am inneren Erleben einer Figur teilhaben zu lassen.
    Voraussetzungen dafür sind die Suche nach Wahrhaftigkeit auf der Bühne bzw. vor der Kamera  und nach Authentizität innerhalb einer Rolle.
    Wie vermeide ich falsche Töne und Pathos?
    Wie mache ich mir eine Rolle „zu Eigen“ ?
    Wie bin ich „im Moment“?

    Diesen elementaren Fragen, wollen wir in unserem 3tägigen Workshop anhand professioneller Übungen und Methoden nachgehen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf dem Partnerspiel liegen: Zuhören – Impulse aufnehmen-Reagieren.
    Schwerpunkt des Trainings werden Duoszenen bilden, die wir zunächst für die Bühne und dann abschließend gemeinsam mit Eva Roth für die Kamera erarbeiten.

    Auf diese Weise wird auch die Unterschiedlichkeit der – für beide Medien erforderlichen-Spielweisen herausgearbeitet.
    Alle Szenen  und eine kurze, persönliche Präsentation des jeweiligen Teilnehmers werden von einem professionellen Kameramann mit langjähriger Erfahrung gefilmt.
    Teile des Materials sind für Demo-Tapes verwendbar. Zudem erhält jeder Teilnehmer professionelle Porträtfotos, die sich zu Bewerbungszwecken bzw. für die eigene Homepage verwenden lassen.
    Für eine leckere Verpflegung wird gesorgt.

    Leitung des Workshops: Luisa Stachowiak ( mehr über mich unter: www.schauspielstudio-stachowiak.at)

    Kontakt: info@schauspielstudio-stachowiak.at
    Telefon: 0664 4315553

    Weiterlesen
  • Susanne Litschauer/Barbara Schmalz-Rauchbauer:

    Textarbeit am Monolog einer Figur

    Textworksho: 20. - 23. Juni 2019
    Ort: Wien
    Kosten: € 490,- / € 370,- StudentInnentarif und IG/ € 50,- Frühbucherrabatt bis 10. Mai 2019
    Anmeldungsfrist:  20. Mai 2019

    Ein tägliches Linklater Warm-up mit den aufeinander aufbauenden Schritten zur Befreiung und Entwicklung der Stimme aktiviert die neuro-physiologischen Bahnen für Impulse und Bilder und weckt so die Ausdruckskraft der darstellenden Person und des von ihr verkörperten Textes. Eigenes autobiographisches Material wird für die Rollengestaltung erforscht und für die Figur des selbstgewählten Monologes über Schnittstellen nutzbar gemacht. Anhand einiger Kunstgriffe („Devices“) wird es möglich, emotionale und körperliche Blockaden aufzulösen und dadurch die Nuancen des Textes zu erkennen und frei auszudrücken.

    Wir würden das Format in vollem Umfang anbieten. Der letzte Workshoptag endet um 15 Uhr.
    Barbara Schmalz-Rauchbauer: Prof. für Sprecherziehung an der Schauspielabteilung Universität MozarteumSalzburg autorisierte Linklater Lehrerin
    Susanne Litschauer: Schauspielerin am Landestheater Vorarlberg Bregenz, Kosmos Theater Wien, Theater im Nestroyhof Hamakom, und an der Volksoper Wien
    autorisierte Linklater Lehrerin
    Anmeldungen und Anfragen bitte an:
    Susanne Litschauer, Antaeusgasse 9, A-1140 Wien
    susannelitschauer@msn.com,
    Tel: +43 (0)699/124 753 88

    weitere Infos: stimmeundsprechen


    Weiterlesen
  • Basis-Workshop: „Mit Storytelling neue Kunden gewinnen“

    Wann: 25.04.2019, 14:00 – 18:00 Uhr
    Ort: 1010 Wien, Gölsdorfgasse 3/2/5
    Anmeldung: bis 01.04.2019 an anmeldung@manuelastachl.com
    Kosten: Euro 350,00 (exkl. 20 % USt)
    Early Bird: – 20% bei Anmeldung bis 18. März 2019 (Euro 290,00 exkl. 20 % USt)

    Der Workshop richtet sich an:
    Unternehmer_innen, Marketing-, Content- und Social-Media Manager_innen, und alle, die durch Storytelling neue Kunden gewinnen möchten.

    Wie kann ich Storytelling einsetzen, um damit neue Kunden zu gewinnen? Im Basis-Workshop am 25.04.2019 gehen wir genau dieser Frage auf den Grund. In vier Stunden erhalten die Teilnehmer_innen das nötige Rüstzeug, um ihre eigene (Business-)Geschichte entwickeln zu können. Sie erfahren, wie und wo Storytelling im Marketing eingesetzt werden kann und welche Zutaten eine gute Story braucht.

    Detailinfos und die Möglichkeit zur Anmeldung:
    storytelling-neue-kunden-gewinnen

    Weiterlesen
  • Barbara Biegl: Clown-Schauspiel-Workshop

    Der Clown tanzt mit seiner Inneren Freude (in Wien)

    Termin: Sa, 6. April 2019 von 10:00 – 18:00 Uhr
    Kosten: 100,- Euro / 80,- Euro erm.
    Ort: Werkstatt Krähe / Westbahnstraße 7, 1070 Wien
    www.werkstattkraehe.at

    Der Clown liebt sich und die Welt. Und kehrt sein Inneres nach Außen.Er zeigt sich der Welt und hält dieser dadurch einen Spiegel vor. Über den tanzenden & singenden Körper nähern wir uns dieser Clownshaltung & lernen auf diese Art einen Teil der Spielweise des Clowns kennen.

    Zeitgenössischer Tanz
    Standardtanz
    Gesang

    Der Workshop ermöglicht ein hineinschnuppern in die Spielweise & Haltung des Clowns. Und bietet auch einen kleinen Einblick in die Arbeitsweise der »Clown Sein« Schauspielausbildung zum Clown, die über 2 Jahre läuft.

    Eine weitere Schauspielausbildung zum Clown in Wien ist von Sommer 2020 bis Sommer 2022 in Planung. spiel-freude

    Anmeldung: barbara.biegl@clownsschule-darmstadt.de
    weitere Informationen: Clownsschule Darmstadt-Wien: clownsschule-darmstadt

    Handy: +43 (0)699/123 65 228
    Email: office@spiel-freude.at
    spiel-freude

    Weiterlesen
  • Judita Kovarikova: Ballet Anatomical

    laufender Ballettkurs und offenes Training

    Zeit: MO 17.30-19.00
    Termine: März: 4.,11.,18.,25./April: 1.,8.,29./Mai: 6.,13.,20.,27./Juni: 3.,17.,22.
    Ort: tanz*hotel, Zirkusgasse 35, 1020 Wien
    Preise: Kursgebühr  Semester € 250,- /10er Block zu € 185,- / Einzelstunde € 20,-
    Maximale Teilnehmerzahl: 10

    Die positiven Aspekte des Balletts, wie Stärkung der Tiefenmuskulatur, Verbesserung der Feinkoordination, Grazie und Ästhetik kombiniert mit anatomischem Wissen führen zu einer gesünderen Variante von Ballett, die Möglichkeiten und Grenzen unseres Körpers wertschätzt, die Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer verbessert und großen Spaß macht…
    Infos & Anmeldung: judita.kovarikova@gmail.com
    Tel: 0663 031 95 550
    Web: upartig

    Weiterlesen
  • Impulstanz: Trainingsprogramm

    Zeitraum: 12. Juli–12. August 2019
    Anmeldeschluss: Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ
    Kosten & Anmeldung:
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    ATLAS beinhaltet:
    Workshops- & Research-Modul:
    2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul:
    20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul:
    Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Weiter Infos: impulstanz/atlas

    Weiterlesen
  • Neville Tranter: Workshop im Kabinetttheater, Wien

    Link (PDF):
    www.kabinetttheater.at

    Anmeldeschluss: 15. April 2019

    Kosten: € 290

    Anfragen bitte an reichert@kabinetttheater.at

    Der Workshop richtet sich an fortgeschrittene FigurenspielerInnen und SchauspielerInnen. Er bietet die Möglichkeit, Puppen als theatrales Ausdrucksmittel zu erleben und ihre Eigenheiten als Bühnenakteure zu erlernen.
    Er zeigt, wie spannend es ist, mit Hilfe der Klappmaulpuppe mit dem Publikum zu interagieren. Der Workshop richtet sich an fortgeschrittene FigurenspielerInnen und an SchauspielerInnen, die die Bühnenfigur als einen "idealen Darsteller" kennenlernen bzw. weiterentwickeln wollen. Mit der Übungspuppe „Zeno“ werden kurze Szenenstudien entwickelt, wobei die Teilnehmer sich nicht nur mit dem Material Puppe, sondern auch mit der Rolle des Puppenspielers als Schauspieler auseinandersetzen.

    Termine:

    So 26.5.: Workshop 10h bis 12:30h
    Mo 27.5.: Workshop 10h bis 16:30
    Di 28.5.: Workshop 10h bis 16:30h
    Mi 29.5.: Workshop 10h bis 16:30h
    Do 30.5.: Workshop 13h bis 16:00h
    Präsentation der Workshop-Arbeiten ca. 17h

    Weiterlesen
  • Erwin Reichel: Stuntworkshop

    Open Acting Academy – Konservatorium für Schauspiel

    Montags 29.04., 06.05. & 13.05.2019

    Anmeldung: Bis 15.04.2018 über Link: www.actingacademy.at/anmeldung/

    Dieser Workshop richtet sich an Schauspieler und angehende Schauspieler, die Grundtechniken des Stunts für Film & Bühne erlernen möchten und gliedert sich in 3 Module. Jedes Modul ist auch einzeln buchbar.

    Modul 1: Montag 29.04. 18:00-21:00 Uhr
    Kampftechniken

    Modul 2: Montag 06.05. 18:00-21:00 Uhr
    Sprünge und Stürze

    Modul 3: Montag 13.05. 18:00-21:00 Uhr
    Seiltechniken

    Die Workshops finden in Wien statt, Ort wird noch bekannt gegeben.
    Körperliche Grundfitness ist Voraussetzung.

    Trainer: Erwin Reichel
    Stuntman & Stuntkoordinator für zahlreiche Film-/ Fernseh- und Bühnenproduktionen (Filme u.a. James Bond, Mission Impossible, Knight and Day, Drei Musketiere, Wiener Blut, Liebermann, Sojus, .. Serien (Auszug): Kommissar Rex, Medicopter, 4 Frauen und ein Todesfall, Tatort, Erbschaftsangelegenheiten, Cop Stories, Vorstadtweiber, M-Eine Stadt sucht den Mörder, Soko Donau, Schnell ermittelt, … Bühnenproduktionen u.a. für Wiener Staatsoper, Volksoper Wien, Burgtheater, Vereinigte Bühnen Wien.. )
    imdb.com

    Preis:
    50€ pro Modul
    Paketpreis Module, 1,2 & 3: 135€
    Mindestteilnehmerzahl 6
    www.schauspielschule.at
    facebook

    Weiterlesen
  • Sabina Holzer: Mind the Mysteries

    Morgentraining@Im_flieger
    jeden Di 5.2. – 30.4.2019 // 09.30-10.45
    Bräuhausgasse 40/Souterrain, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)
    Open Level // freie Spende
    http://www.imflieger.net/

    Mit Elementen des Core Strength Vinyasa Yoga trainieren wir die tiefen Muskeln (Beckenboden, Psoas, unterer Rücken), um die Unterstützung des Körpers zu stärken. Wesentlich für diese Form des Yoga ist die Bewegung der Welle für eine effiziente Lösung von Spannungen, die wir mit einem heftigen Feueratem unterstützen. Wir werden daran arbeiten, die verschiedenen Positionen bewusst und gezielt zu entfalten. Wir werden mit der Unterstützung des Bodens unsere Stärke weiter entwickeln und so den unteren Rücken entlasten und die Hüften öffnen. Auf diese Weise erfahren wir uns neu in unserer Aufrichtung und in der Entfaltung unserer Bewegung, damit wir uns auf allen Ebenen transformieren und entwickeln können.

    Weiterlesen
  • Claudia Heu: AI KI DO

    Morgentraining@Im_flieger
    jeden Do 21.2. – 11.4.2019 // 09.30-10.45
    Bräuhausgasse 40/Souterrain, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)
    Open Level // freie Spende
    http://www.imflieger.net/

    Aikido ist eine japanische Kampfkunst. Im Fokus der Praxis steht die Entwicklung der eigenen Präsenz, der Prozess des Gesundens und die Freude an der Bewegung. Ein Praxisweg, der die Fähigkeit zur Konfliktlösung und Selbst-Ermächtigung schärft.
    Aikido beginnt bei einem selbst. Bei der eigenen Haltung. "Stehen und sich aufrichten, nach oben strecken und den Brustkorb öffnen, dann erst kann man richtig atmen.” so Noboyuki Watanabe Sensei. Die Energie beginnt zu fließen, die eigene Größe und Präsenz zeigt sich. Der geschaffene, offene Raum, läßt neue Möglichkeiten im Umgang mit sich selbst und dadurch auch mit dem anderen zu.
    Claudia Heu lehrt Aikido, Präsenz und performative Praktiken im öffentlichen Raum, u.a. an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), dem Max Reinhard Seminar, der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD), den Salzburger Performance Tagen, bei ImPulsTanz, im ZZT an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und an der Kunstuniversität von New Mexico.

    Weiterlesen
  • Malika Fankha: GLITCH!

    Training@Im_flieger
    Mo 4., 11., 18. & 25.3.2019 // 18.00-19.30

    Bräuhausgasse 40/Souterrain, 1050 Wien (U4 Pilgramgasse)
    Open Level // freie Spende
    http://www.imflieger.net/

    GLITCH! ist eine Bewegungspraxis, die von Malika Fankha nach jahrelanger Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Kampfkunst, des Tanzes und des Yoga entwickelt wurde. Diese herausfordernde und dennoch zugängliche Klasse verbindet Elemente des Shaolin Kung Fu, des Contemporary Dance und des Vinyasa Yoga zu einem dynamischen Fluss, der die Rotationen, Drehungen und Spiralen unserer anatomischen Struktur nutzt. Wenn wir uns auf die korrekte Ausrichtung und das Zusammenspiel zwischen Schwerkraft und unserem eigenen Körpergewicht konzentrieren, können wir uns leichter, effizienter und mit mehr Freude bewegen. Alle Stufen sind willkommen!

    Weiterlesen
  • DanceAbility - Offener Workshop

    Homepage:

    www.danceability.at

    Der Workshop findet am 15./22.03. und am 05./12./19./26.04.2019 von 17:00-19:00 im Tanzstudio Neubaugürtel 7-9 statt.
    DanceAbility ist eine einzigartige Möglichkeit zu tanzen, die für alle Menschen offen ist - für erfahrene und weniger erfahrene Tänzerinnen und Tänzer, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung.
    In den Workshops arbeiten wir mit Improvisation, um Gleichheit, Respekt und künstlerisches Erforschen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu erfahren und Gemeinsames zu entdecken.

    Weiterlesen
  • Doris Pascher: Schauspielklasse-Intensiv

    Termin: Montag 15.4. bis Freitag 19.4. jeweils 18:30-22:00 Uhr

    Kursort: Your Acting Coach, Kaiserstraße 36/40, 1070 Wien

    Zum Eintauchen in die professionelle Schauspielerarbeit mit Acting Coach, Schauspielerin & Regisseurin
    Doris Pascher www.your-acting-coach.com
    Als Intensivklasse mit max 6 Teilnehmern, bietet die Schauspielklasse-Intensiv die Chance in kurzer Zeit tief in die professionelle Schauspielerarbeit einzutauchen und verschiedener Arbeitsmethoden kennenzulernen und auszuprobieren.
    Die Klasse bietet sich auch als gute Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen und Vorsprechen an.
    Zielgruppe:

    Schauspielinteressierte Teilnehmer*innen ab 16-70+
    Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

    Preis:
    235 EUR
    185 EUR ermäßigt (Schüler*innen/ Studierende bis 30 Jahre/ Mindestpension)

    Programm:
    Wir beginnen unsere Stunden mit einem Warm-Up unseres Körpers und unserer Sinne mit Übungen aus Lee Strasberg’s Method Acting (relaxation, sense memory). Danach widmen wir uns mit Improvisationen, Partnerübungen und Textanalyse den mitgebrachten Rollen. Wir werden tief in das Material eintauchen und es mit eigenen Erfahrungen füllen. Ziel ist, dass am Ende jeder Teilnehmer einen Monolog oder eine Szene wirklich gut erarbeitet hat und Erfahrung sammeln konnte, wie man an eine professionelle Rollenarbeit herangeht.

    Anmeldung und Info:
    www.your-acting-coach.com
    Telefonisch: 0676-32 36 238
    Per Mail: office@your-acting-coach.com

    Weiterlesen
  • Theater of Changes (GR): Workshops

    15th International Festival of Making Theater

    July 1st - 6th 2019

    Invitation for Participants
    Theater of Changes invites, actors, directors, drama/acting school students, dancers, choreographers, singers, acting, voice and movement teachers and finally all those with a vivid interest in performing arts to attend the workshops of the 15th International Festival of Making Theater (In.F.o.Ma.T.), which will be held July 1st - 6th 2019 at the Theater of Changes, 19a, Tritis Septemvriou str, 104 32, Athens, Greece.
    During a whole week of creative interaction, Theater Makers from different parts of the world will have the opportunity to share and get acquainted with new working methods and ideas, regarding the following three sectors: Acting, Movement and Voice.

    Devising Oresteia

    All participants of the 15th International Festival of Making Theater (In.F.o.Ma.T. 2019),will be divided in three groups and will prepare and perform Aeschylus’ trilogy, Oresteia. Group A will rehearse Agamemnon in hall B on Tuesday, Wednesday and Thursday 18.30-21.00, group B will rehearse The Libation Bearers in hall A on Tuesday, Wednesday and Thursday 18.30-21.00 and group C will rehearse Eumenides in hall E on Tuesday, Wednesday and Thursday 18.30-21.00. Each play will end up with a devised performance of the duration of 20 minutes (for a total of 60 minutes) that will be presented in front of the public on Friday July 5th at 18.30
    We encourage participants to register in advance in order to start working with their group for the preparation (brainstorming, editinig, collecting material, music, etc) of the relearsals. For this purpose there are already formed three secret groups on facebook that will be start working shortly.
    The three groups will not interfere eachother. We would like to see three totally different approaches.

    Registration

    To apply for participation candidates should send an email to info@toc.gr in order to receive payment guidelines.

    Participation fee (for all the workshops)

    160 Euros.
    140 Euros for toc students.
    100 Euros for acting schools student groups(5+) and for previous In.F.o.Ma.T’s participants.
     5O Euros for auditors (for those who wish to attend the workshops without participating)

     It is noted that this amount covers only the cost of the workshops. All other expenses (travelling, accommodation, and meals) are the participant’s responsibility.
    Theater of Changes can help participants to organise travelling, accommodation, and meals. Please contact us for more details.
    English will be the official language of the festival.

    Especially for this year Theater of Changes will host the following workshops:

    Gamal Yakout, Egypt - Let’s tell a story

    Donatella Damato, Italy - Ananda Yoga for actors and performers

    Alice Condodina, California U.S.A - Performance Techniques (Condodina technique)

    Setareh Shahin, Ali Bayani, Iran - Creating creativity and synchronization of demo groups based on geometry

    Merle Schiebergen/Netherlands, Karla Isidorou/Greece – The common seating

    Peter Uray, Hungary - Communication between bodies / motive, composition and action

    John Freeman, United Kingdom - Positive Tension

    Evdokimos Tsolakidis, Greece - History of Acting: From Theory to Practice.

    For the festival's program and details concerning the workshops see

    Link

    To get more information on the previous festivals see

    Link

    For teachers' and participants' comments of the previous festivals see

    Link

    For more information contact the Theater of Changes at

    info@toc.gr

    Weiterlesen
  • Institut für Kulturkonzepte: KULTURMANAGEMENT TAG

    22. März 2019, 9.30-17.00 Uhr

    Gemeinsam hoch hinaus! Karriere machen & Kooperieren im Kulturbereich

    Beim Kulturmanagement Tag dreht sich einmal im Jahr alles um die vielfältige Berufswelt von KulturmanagerInnen und KulturvermittlerInnen. Ein- und UmsteigerInnen, die im Kulturbereich beruflich Fuß fassen möchten, bekommen bei dieser Veranstaltung einen Überblick über aktuelle Themen und eine Orientierung für die eigene Karriereplanung. Menschen, die bereits an Projekten arbeiten, erhalten von ExpertInnen aus der Praxis hilfreiche Tipps und neue Inspiration für die eigene Arbeit.

    25 Jahre!

    Karin Wolf hat vor 25 Jahren das Institut für Kulturkonzepte gegründet, das mittlerweile aus einem großen und vielfältigen Netzwerk besteht und ständig weiterwächst. Das Jubiläumsjahr nehmen wir zum Anlass, uns am 22. März 2019 mit dem Thema der Zusammenarbeit zu beschäftigen. Denn eines ist klar: Allein geht’s gut – zusammen geht’s besser! Auch deshalb findet der diesjährige Kulturmanagement Tag erstmals im Markhof statt, der als Coworking und Colearning Space täglich das gemeinsame Lernen und Arbeiten lebt.

    Den Kulturmanagement Tag empfehlen wir allen, die 

    • bereits selbstständig bzw. in Kulturvereinen und -projekten mitarbeiten und sich neue Inputs holen wollen;

    • berufstätig sind, sich umorientieren und in den Kulturbereich wechseln möchten;

    • ganz am Beginn ihrer Karriere stehen und praxisnahe Einblicke in die Felder Kulturmanagement und Kulturvermittlung bekommen wollen;

    • das Team des Instituts für Kulturkonzepte kennenlernen und sich über mögliche Karrierewege im Kulturbereich informieren möchten.

    Das ist genau das, was Sie gerade brauchen? Dann sichern Sie sich gleich Ihre Teilnahme!

    JETZT ANMELDEN

    Denn: das Ticketkontingent ist begrenzt und der Kulturmanagement Tag meistens rasch ausverkauft. Verlieren Sie also keine Zeit und ergattern Sie gleich Ihr Ticket!

    Weiterlesen
  • Workshops: 29. Internationale Ostertanztage Salzburg

    Wann: 12.04. bis 18.04.2019
    Veranstaltungsorte: Sport-RG/Musisches RG/SSM Salzburg Akademiestr. 21, 5020 Salzburg

    Ab sofort könnt ihr euch für die Workshops bei den 29. Internationalen Ostertanztagen in Salzburg anmelden.
    Das ganze Programm mit Zeiten und Preisen hier: www.tanzimpulse.at

    Weiterlesen
  • Salzburg/München: Kuratieren in den szenischen Künsten

    Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2019


    An der Universität Salzburg mit Modulen an der LMU München findet seit 2017 der Universitätslehrgang „Kuratieren in den szenischen Künsten“ statt.
    Mit einer weltweit anwachsenden Festivalstruktur und einem gleichzeitigen Gründungsboom von internationalen Theaterproduktionsstätten und Tanzhäusern seit den 1980er Jahren sind die professionellen Ansprüche in Hinblick auf die inhaltliche Konzeption und Gestaltung von künstlerischen Programmen im szenischen Bereich immens gestiegen. Auch realisieren heute die öffentlichen Bühnen in ihren Spielplänen – zusätzlich zum Repertoire- und Ensemblebetrieb – immer neue thematische Programmschwerpunkte und periodische Festivals. Spezifisch ausgebildete Expert*innen des Theaterbereichs zur Konzeption und Durchführung dieser neuen Formate und Veranstaltungsformen gibt es derzeit noch kaum.
    Anders als in den USA, wo 2011 an der Wesleyan University das Institute for Curatorial Practice in Performance gegründet wurde, war in Europa bis vor kurzem noch keine Möglichkeit, kuratorische Qualifikationen zur fachlichen Analyse, Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungsprogrammen und -formaten im Tanz-, Theater und Musiktheaterbereich zu erwerben. Dieser Universitätslehrgang ist europaweit der erste, der in die Grundlagen von Theorie, Methodik und Praxis des Kuratierens in den szenischen Künsten einführt, diese vertieft und das erworbene Wissen berufspraktisch anwendet.
    Als berufsbegleitender Ausbildungsgang wird er von der Paris Lodron Universität mit Auslandsmodulen an der Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München zweisemestrig durchgeführt. Führende Vertreter*innen des internationalen Veranstalterwesens vermitteln zeitgemäße Methoden und Kompetenzen für die Programmgestaltung von Festivals und innerhalb von Veranstaltungs- und Theaterhäusern. Auch bereiten sie die Teilnehmer*innen als zukünftige  Festivalmacher*innen, Kurator*innen oder Veranstalter*innen auf die komplexen Bedingungen eines sich vernetzenden und globalisierenden Arbeitsmarktes vor.
    Der  nächste angebotene Universitätslehrgang zur berufsbegleitenden Weiterbildung wird von Herbst 2019 bis Sommer 2020 an neun Wochenenden (Sa und So) in Salzburg und München veranstaltet. In sechs Modulen (inkl. praktischer kuratorischer Gruppenarbeit) vermittelt und vertieft er kuratorische Grundlagen des Programmgestaltens und Veranstaltens in den szenischen Künsten.

    Die unverbindliche Registierung ist sofort möglich unter: kuratieren@sbg.ac.at
    Link zum Lehrgang: www.szenisches.kuratieren.sbg.ac.at

    Weiterlesen
  • Yvonne Zahn: Schauspielunterricht

    Kosten: 40 Euro/ 60 Minuten

    Mit gezieltem Schauspieltraining begleite ich dich von der Rollenausauswahl bis zur Umsetzung. Seit Jahren kenne ich „die andere Seite“, denn als Regisseurin leite ich Vorsprechen, bin für die Auswahl von casts in Theater und Musikvideos verantwortlich und Mitglied in Auswahlgremien und Jurys großer Häuser. Ich weiß worauf es ankommt und was dich weiterbringt, denn viele meiner Schüler*innen sind heute erfolgreich in der Theater- und Filmbranche tätig.

    Kontakt:
    Mag. Yvonne Zahn
    Email: y.zahn@gmx.at
    Telefon: 0676-9221411

    Weiterlesen
  • PReS: Postgraduate Program Kassel

    Where: Kassel, Germany
    Deadline for applications (1st stage): 10th May 2019
    Online Audition Tasks dates (2nd stage): 17-18-19 May 2019 (shortlisted applicants only)
    Interview date (2nd stage): 23-24 May 2019 (shortlisted applicants only)
    Application Form: https://form.jotformeu.com
    Homepage: www.p-re-s.com

    Postgraduate Residence Studios and Performance Research Studies (PReS) is an artistic research program that aims at the support of new talents, develops participants’ personal choreographic or dance signature and incubates practice-based research in an international artistic and educational context.
    PReS offers a one-year artistic research based on the principles of self-organization, collaboration and rigorous practice as research methodologies. Participants develop an independent artistic research project. In this program, individual work and collective research are linked. The participants follow a daily training class, and have their own daily research residency. They receive regular mentoring and dramaturgical support. Each month, participants follow an intensive week of workshops, seminars and master classes.

    Research context
    *maximum 5-8 artist researchers;
    *self realisation; the invited artists and the activities are developed in dialogue with the director of the PRES, according to the needs of the group;
    *the focus is on artistic output, through collective creations and individual work;
    *development of a personal artistic signature, in a permanent critical dialogue with the fellow students/ artist researchers;
    *culminates in the creation of a diverse and strong portfolio of research based performance works.

    Who is it for?
    PReS is specifically tailored and designed for performance practitioners, or professionals with desire to acquire professional experience, space and time to develop their own work in the field of dance, choreography, live art, performance practice, somatic or body practices.
    PReS attracts candidates who aim to build up an artistic portfolio of a professional calibre and therefore offers a vocational, rigorous, intensive residence, which facilitates the demands for learning and development for people working in the field.
    As a result, PReS caters for those wishing to work as artist researchers and wishing to advance further and more rigorously their career in Performance Art, Live Art, Conceptual Choreography, Experimental Dance, Visual Art and Somatic and Body Practices.

    Facilities
    PReS takes place at the Halle 2 / SOZO Visions in Motion studios in the heart of Kassel, Germany. The venue includes 3 large sprung floor dance studios (250 m², 170m² & 140m²), a studio theatre, a full workstation for the building of sets and props, changing rooms,  and big a lounge area. Kassel is the city of Documenta, the world’s biggest contemporary art exhibition. Alongside Documenta, there are several exciting museums and art galleries and a developing freelance dance and performance art scene.

    Duration
    PReS lasts 12 months and starts on the 16th of September 2019 (from 02nd Sept it is possible to take classes and acquaint oneself with SOZO and Kassel. Participants will devise a plan of work together with the Artistic Director and should include among others an extensive research phase, showcases, dissemination and touring phases.

    Participation Fees
    The fees for the year 2019-20 are set to 4.350€. The program is able to agree in most cases that fees can be paid in direct debit instalments (maximum 10) .

    The fees cover the following:
    *1-2 daily classes + possibility for participation in 4 master workshops from the training cycle (per year);
    *8 intensive weeks of teaching/ seminars/ research related activities/ touring (spread throughout the year);
    *daily research studio;
    *mentoring;
    *mid-program and end of year performances (possible touring).

    Entry Requirements
    Entry for this course is competitive and there is a limited availability of spaces.
    All applicants must have graduated with a degree in Dance, Choreography, Performance, Arts, Fine Arts, PerformanceDesign, Visual Arts, Drama, Theatre studies, Somatic Practices or similar.
    In exceptional circumstances, candidates with professional experience may be considered if they have evidence of ability to complete a demanding postgraduate level programme.
    Applicants should have previous practical or theoretical experience relevant to Live Art, Performance Art, Experimental Dance or Theatre, which demonstrates that they have the personal and intellectual resources, including writing skills, to pursue a challenging and demanding postgraduate residence course. Postgraduate research experience will be an advantage. Excellent interpersonal skills and ability to collaborate with colleagues from other disciplines are expected.
    All applicants are expected to speak and write fluently in English.

    Weiterlesen
  • Film Intensivkurs mit Urlaub

    Wann: von 19.8.2019 bis 30.8.2019
    Wo: in Lanckorona (30 km von Krakau entfernt), Polen
    In Deutscher Sprache nach Wunsch auch in Englischer Sprache

    Bei diesem Intensivkurs für Filmschaffende und Schauspieler wird in zehn Tagen Hands-On Wissen in den kritischsten Bereichen der Filmproduktion vermittelt. Durch das themenübergreifende Arbeiten kannst Du dein Wissen in verschiedenen Departments erweitern, bzw. in deinem Spezialgebiet in der Praxis vertiefen.
    Egal welchen Background du hast, hier kannst du unter professioneller Anleitung dein Wissen in allen Bereichen des Filmemachens erweitern.
    Vortragende in der Deutsche Sprache , auf Wunsch in der Englischer Sprache

    *Achim Dunker: Lichtgestaltung
    *Thomas Weilguny: Kamera
    *Elias Müller: Ton
    *Jolanta Warpechowski: Dramaturgie & Regie

    Leistungsumfang
    Alle Vorträge und Praxisübungen
    Equipment
    Unterkunft (DZ) Hotel "WILLA ZAMEK" mit 10 000,m² prachtvollen Garten
    Halbpension (Amerikanisches Frühstück, Mittagessen)
    Ausflug nach Krakau (mit Frühstück und Mittagessen und Transport)
    Optional: Transfer Wien-Lanckorona-Wien um 50.Euro p.P.

    Kursinhalte
    Produktion: Entwicklung, Planung und Durchführung szenischer Filmproduktion
    Kamera: Technische Grundlagen, Erstellen der Auflösung, Bildkomposition
    Licht: Gestaltung mit vorhandenem und gesetztem Licht, Erstellung eines Lichtkonzepts
    Regie: Schauspielerführung, Regie für Kamera
    Konzept und Drehbuch

    Was erhalte ich?
    Zertifikat für 90 Stunden Praktikum
    Alle gefilmten Szenen, geschnitten - mit allen Verwertungsrechten (insb. Showreel)

    Kosten
    Frühbucher 990,-Euro bei Anmeldung bis 15 April 2019
    Regulär 1.100,- Euro bei Anmeldung bis 30 Juni
    20% Anzahlung bei Anmeldung
    Restbetrag bis 1 August 2019 auf Konto des Vereins : Theater Antonin A/Artaud /& Film SOPOGRO IBAN: AT62 2011 1822 3935 5303 BIC: GIBAATWWXXX

    Organisation: Verein Theater Antonin A/Artaud & Film SOPOGRO
    Kontakt und Info: jolanta.warpechowski@chello.at oder theaterantonin-a@hotmail.com

    Weiterlesen
  • Hon Chong: Improtheaterworkshop

    Wann: 24.3.2019 (Sunday) 15:00 to 17:30 (2.5 hours)
    Wo: Spektakel, Hamburgerstrasse 14, Vienna (please use the back entrance. The cafe is closed on Sunday).
    Kosten: 15€ (early bird special - register and pay by 20.3.2019), Regular fee: 20€

    A fun, energetic, supportive and 100% hands on introduction to improv theater. This class covers all the fundamentals of improvisation through a series of fun exercises and games, designed to help you unlock your inner creativity!
    Suitable for non improv artists who want to find new ways to enrich their art forms. Improv teaches you vital life skills you use every day when you communicate and interact with other people, both individually and in groups. There is also a high chance you will meet other fascinating people in the process!

    What is improv?
    Improv is a form of live theater in which the plot, characters and dialogue of a scene or story are created spontaneously in front of the audience. Improv actors prepare for an improv performance by polishing these skills, the same skills that are vital for everybody to succeed in school, work and life:

    *Leadership
    *Teamwork
    *Problem solving
    *Creativity
    *Active listening
    *Acceptance
    *Language
    *Confidence
    *Presentation
    *Voice and pronunciation
    *Interpersonal communication
    *Being present/ focus

    About the trainer:
    Hon Chong is an improviser, actor, storyteller and accomplished educator. He is the founder and artistic director of Funnylicious Improv Theater and he regularly performs with his troupe.
    He discovered improv while doing his theater and film studies in university. He has trained with many well-known improv teachers from around the world. Hon has utilized his skills, along with extensive acting and improv training to coach and train a wide spectrum of clients and companies in a variety of contexts.

    To register, please email - info@funnylicious.eu

    Weiterlesen
  • Ausbildung zur LehrerIn der F.M. AlexanderTechnik

    Dauer: 3 Jahre

    Das Wiener Ausbildungszentrum für AlexanderTechnik besteht seit September 2012 unter der Leitung von Andreas Sandri.
    Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien der Gesellschaft für F.M.Alexander-Technik Österreich GATOE.
    Bei erfolgreichem Abschluss erhält die Absolventin/der Absolvent ein Zertifikat das von den affiliierten Gesellschaften ATAS, ein Verbund achtzehn nationaler Gesellschaften der F.M. Alexander-Technik, die nach gemeinsam vereinbarten Richtlinien ausbilden, anerkannt ist und sie/ihn berechtigt, die Alexander Technik selbständig zu unterrichten.
    mehr Infos unter: www.waat.at
    Email: alexandertechnik@sandri.at

    Weiterlesen
Mrz 2019
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

    11.03.

    • Informationsveranstaltung extern: Sozialversicherung für selbständige Kulturarbeiter_innen, Schwerpunkt PENSION
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16

    16.03.

    • Veranstaltungen Extern: Wiener Perspektive
  • 17
  • 18

    18.03.

    • Infoveranstaltung: Ausländer-Abzugsteuer
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25

    25.03.

    • Infoveranstaltung: Projektkostenzuschuss BKA
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29

    29.03.

    • Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down Nº XVI
  • 30
  • 31