DE / EN

Externe Veranstaltungen

  • Sog Theater: Gespräche über Kultur

    Di 10. Dezember 18:30 - 21:30  
    Veranstaltungszentrum Zentralkino, Lange Gasse 26, 2700 Wiener Neustadt

    Auf der Suche nach dem Wunderbaren – Gespräche über Kultur

    Am Tag der Menschenrechte begibt sich SOG Theater mit Wegbegleiter*innen auf Spurensuche nach Chancen und Möglichkeiten von Kulturarbeit und künstlerischer Auseinandersetzung im gesellschaftspolitischen Kontext.

    Rahmenprogramm: Ensemble SOG Theater
    im Anschluss Buffet

    Weitere Infos: sog-theater.com

    Read more
  • BRUX – freies Theater Innsbruck: Plateau partagé #1 - Begegnung/Vergegnung

    Innsbruck, 13.-15. Dezember 2019

    Sechs Künstler. Vier Disziplinen. Drei Tage. Eine Vision. Von 13. bis 15. Dezember 2019 wird das BRUX Freies Theater Innsbruck zur Begegnungsstätte junger, zeitgenössischer Kunst. An der Schnittstelle von Zeitgenössischem Zirkus, Performance, Tanz  & bildender Kunst lotet das Projekt „Plateau Paratagé #1“ die Grenzen der einzelnen Disziplinen aus, überschreitet diese und fügt facettenreich die einzelnen Bausteine zu einer anregenden Symbiose zusammen. Zu einer Begegnung auf Herzenshöhe. Zum Raum für Gemeinsames. Ins Leben gerufen wurde „Plateau Paratagé #1“ vom Künstlerkollektiv „Freifall“, welches sich für die Förderung junger Kunst- und Kulturschaffender engagiert und sich auch an internationalen Kollaborationen beteiligt.


    Wann:

    13. & 14. Dezember: Abendprogramm // ab 19:00 - ca.22: 30 Ausstellung & verschiedene Kurzstücke (La Discussion (Lola Atger & Verena Schneider), 15’33 (Florinda Fürst), Don Quixote (Flow Berger)

    15. Dezember: Nachmittagsprogramm // 14:00 - 16:00 Ausstellung & Performativer Akt Verena Schneider

    Wo: BRUX - freies Theater Innsbruck

    Kartenreservierung: www.brux.at // 0664 11 29 85

    Read more
  • Bundesverband Freie Darstellende Künste (DE): „UTOPIA.JETZT“- Bundeskongress

    Veranstaltungszeit: Donnerstag, 16. Januar 2020 bis Sonntag, 19. Januar 2020

    Veranstaltungsort: HAU Hebbel am Ufer, Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

    Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) lädt vom 16. bis 19. Januar 2020 zu UTOPIA.JETZT, dem Bundeskongress der Freien Darstellenden Künste, nach Berlin ins HAU Hebbel am Ufer ein. Der Titel ist Programm: Im Jahr 2020 angekommen, mit 30 Jahren Verbandsgeschichte im Rücken, wollen die vier Tage genutzt werden, um gemeinsam Zukunft zu entwickeln. Mit seinem fünften Bundeskongress schafft der BFDK den Akteur*innen der freien darstellenden Künste sowie Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung erneut einen großen gemeinsamen Denkraum.

    Vier Tage UTOPIA.JETZT heißt vier Tage Neues denken und Bekanntes hinterfragen. Gleichzeitig konkrete Schritte für eine lebendige und wirkmächtige Theaterlandschaft heute und morgen gehen. Ob im Dialog mit Politik, Verwaltung und Wissenschaft oder im szeneinternen Austausch – der Bundeskongress 2020 widmet sich dem Blick nach vorne und fragt nach Möglichkeiten, Visionen und Idealen der freien darstellenden Künste.

    Entlang zahlreicher Veranstaltungen werden die Kernthemen der Freien Szene abgesteckt: Freiheiten der Kunst (Was macht die freie Produktionsweise aus? Welche Ästhetiken bringt sie hervor und worauf beruht ihre Wirkkraft für die Gesellschaft?), Soziale Lage (Prekäre Strukturen verlassen: Wie verbessern wir die soziale Lage der Akteur*innen weiter – langfristig und nachhaltig?), Aus- und Weiterbildung (Welche Ausbildungsangebote benötigt eine auf selbstermächtigenden und solidarischen Prinzipien fußende Szene? Und wie gelingen kontinuierlicher Wissenstransfer und Transformationsprozesse?), Kulturelle Bildung (Wie finden die künstlerische Praxis sowie die profilierte Expertise der freien darstellenden Künste Eingang in Förderung und Formate sowie die Gestaltung lebenslanger Lernprozesse?), Räume und Regionen (Wie schaffen wir spezifische Produktionsbedingungen für Städte, Dörfer und alles, was dazwischen liegt?), Europa & Internationales (Welche Rolle spielt die Freie Szene beim Zusammenhalt Europas? Wie arbeiten wir international gerecht und selbstbestimmt zusammen?)

    Darüber hinaus richten wir drei utopische Räume zu virulenten Themen der Gegenwart ein. In zweitägigen Open Spaces beschäftigen wir uns mit Fragen der Diversität, der Nachhaltigkeit und – anknüpfend an den Branchentreff der freien darstellenden Künste Berlin – der Solidarität. Mitwirken ausdrücklich erwünscht...

    Kunst möglich machen! Jetzt. Morgen. Und bis ins hohe Alter. Auf dem Land, in der Provinz, von der Kleinstadt bis zur Metropole und auch unterwegs! Die Zukunft verändert sich, durch uns und unsere Ideen, mit uns und unserer Kunst. Daher kommt! Alle!

    Anmeldung und Infos hier: darstellende-kuenste.de

    Die Teilnahme am Kongress ist nach Akkreditierung kostenlos.

    Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

    Read more
  • KulturKatapult: Infoveranstaltungen

    Infoveranstaltungen:

    18.12.2019
    7.1.2020
    jeweils 19:00-21:00

    in der wienXtra-jugendinfo
    Babenbergerstraße 1 / Ecke Burgring, 1010 Wien

    Kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen

    Die neue Initiative „KulturKatapult“ der Stadt Wien unterstützt Vermittlungsprojekte der Wiener Kunst- und Kulturszene mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich vor dem oder im Übergang zum Arbeitsleben befinden. Ziel ist es, diese junge Menschen nachhaltig für Kunst und Kultur zu begeistern.


    Read more
  • Drama Forum: 11.KRITIKFABRIK

    am 17. Dezember 2019

    im Theater am Lend in Graz

    ab 10:00 all in

    Mit den in den vergangenen Kritikfabriken erprobten Mitteln: Darstellung, Umweg, Reflexion, Zuhören, Zufall und in Anlehnung an »The odd one in« (schräglagig übersetzt in »Der Geist der Komödie«) von Alenka Zupančič wird »the odd one«,»der Geist« mit verschiedenen Mitteln in diese elfte Kritikfabrik hereingerufen, provoziert und, im besten Sinne des Wortes kritisiert, durch die Kritik fabriziert, eine nicht endende Tätigkeit, die die Eintagsfabrik aus allen Nähten platzen lässt.

    Dem Wesen des Komischen ist mit Begriffen und Definitionen nur schwer beizukommen: »Eine Komödie ist eine ziemlich seltene Sache, und ist es immer gewesen«, so Alenka Zupančič. Ist es der Imperativ der Unterhaltung, des Lustigseins und des positiven Denkens, der die Komödie ausmacht, oder ist es genau das, was ihren eigentlichen Funken blockiert? Und ist die Komödie als künstlerische Ausdrucksform und das Komische als soziale Praxis nicht immer auch eine Art und Weise, sich mit dem Anderen zu beschäftigen, sich zu veraändern – Ist das Komische nicht nur außer sich, sondern ein Jux seiner sich, keine Figur, sondern eine Kurvung und Kreuzung, eine Masche – odding in, oder der Möbius Godotototoi.

    Hands der Kritikfabrik: FORUM Text, uniT, Maria Huber, Avanaz Hassani, Magdalena Plöchl, Franziska Füchsl, Markus Kupferblum, Ollie Evens, Max Smirzitz, Wilke Weermann u.a.

    Bei Fragen steht Franziska Füchsl gerne zur Verfügung: ffxl@posteo.de

    Read more
  • Dramaturgischen Gesellschaft (BEL): Jahreskonferenz 2020

    Von 6. bis 9. Februar 2020, Gent

    Genaue Infos folgen

    Website der Dramaturgischen Gesellschaft: dg.websyntax.de

    Details der Konferenz 2019

    konferenz-2019.dramaturgische-gesellschaft.de

    Read more
  • KulturKatapult: Infoveranstaltungen

    Infoveranstaltungen:

    18.12.2019

    7.1.2020

    jeweils 19:00-21:00

    in der wienXtra-jugendinfo

    Babenbergerstraße 1 / Ecke Burgring, 1010 Wien

    Kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen

    Die neue Initiative „KulturKatapult“ der Stadt Wien unterstützt Vermittlungsprojekte der Wiener Kunst- und Kulturszene mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich vor dem oder im Übergang zum Arbeitsleben befinden. Ziel ist es, diese junge Menschen nachhaltig für Kunst und Kultur zu begeistern.
    Einreichungen für Einreichphase 1 möglich ab 13.12.2019 – 31.1.2020

    Alle Infos zum Projekt und zur Einreichung: www.kulturkatapult.at

    Read more
  • Informationsveranstaltung zur EU-Kulturförderung: Kooperieren, Erinnern, Engagieren! EU-Programme Creative Europe

    Do, 20.2.2020 17:00-19:30
    Kulturentwicklung und Förderungen, Kulturamt der Stadt Innsbruck

    Europäische Kulturprojekte fördern die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und geben neue Impulse für das europäische Geschichtsbewusstsein und die europäische Zivilgesellschaft. In unserer Informationsveranstaltung geben Ihnen Expertinnen und Experten Einblicke in verschiedene EU-Förderprogramme und skizzieren konkrete Fördermöglichkeiten für Kulturprojekte und Städtepartnerschaften. Auch für Tiroler Vereine, Kreativunternehmen, KünstlerInnen sowie für Gemeinden und Städte besteht die Möglichkeit, Projekte einzureichen bzw. sich an Projekten zu beteiligen! Elisabeth Pacher, Creative Europe Desk Culture und Stefanie Brunmayr, Europe for Citizens Point, stehen im Anschluss an die Präsentationen für Gespräche zur Verfügung.

    Eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Innsbruck in Zusammenarbeit mit TKI – Tiroler Kulturinitiativen, Land Tirol, Bundeskanzleramt Österreich, Creative Europe Desk und Europe for Citizens Point

    Anmeldung & Information

    Rita Hebenstreit

    rita.hebenstreit@magibk.at

    www.tki.at/veranstaltungen/eu-kulturfoerderung

    www.europagestalten.at

    www.creativeeurope.at

    Read more
  • Symposium 2020 - Demokratie in Bewegung / Kultur der Beteiligung – Open Space

    Termin: 25.04.2020

    Neuer Platz, Klagenfurt am Wörthersee

    Die Volksabstimmung 1920 ist der Ausgangspunkt dieses Symposiums, das im Gedenkjahr »CARINTHIja2020« eine Kultur der Beteiligung an demokratischen Prozessen in Augenschein nimmt. Die Volksabstimmung stellte ja nicht nur einen territorialen Zusammenhang her, sondern brachte auch trennende Prozesse mit sich. Um dagegen eine Kultur der Beteiligung stark zu machen und um die Distanz zu politischen Prozessen, die oftmals »Politikverdrossenheit« genannt wird, zu verringern, soll mit dem Instrument Open Space auf das Verhältnis von Arbeit und Demokratie im kulturellen Sektor geschaut werden.

    Read more
  • Konferenz: Degrowth Vienna 2020

    Vom 29.5. bis 1.6.2020

    „Degrowth Vienna 2020 – Strategies for Social-Ecological Transformation“ ist eine viertägige Konferenz, die vom 29. Mai bis 1. Juni 2020 im „Alten AKH“ (Spitalgasse 2) in Wien stattfindet. Die Konferenz wird sich ausdrücklich auf die Erforschung von Strategien für eine Degrowth-Transformation konzentrieren und die Strategieentwicklung zwischen Wissenschaftler*innen, Praktiker*innen und Aktivist*innen unterstützen. Die Konferenz wird die Internationale Degrowth-Konferenz 2020 in Manchester ergänzen.

    Indem wir Künstler*innen, Aktivist*innen, zivilgesellschaftliche Akteure und Wissenschaftler*innen zusammenbringen, wollen wir verschiedene Arten von vorhandenem Wissen integrieren und vielversprechende Ansätze erarbeiten, um unsere Gesellschaft und Wirtschaftsweise auf sozial gerechte und ökologisch tragfähige Weise zu transformieren. Die Konferenz ist partizipativ angelegt, einschließlich eines gründlichen Dokumentationsprozesses, der konkrete Ergebnisse für die Degrowth-Bewegung und die Forschung liefert.

    Alle Infos: www.degrowthvienna2020.org

    Read more
  • Arbeiterkammer Linz: Tagung „Solo-Selbständige in Österreich“

    Am Mittwoch, den 15. Jänner 2020 ab 13 Uhr

    im Kongresssaal der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40

    Es erwarten dich Vorträge und Diskussionen mit Prof. Dr. Hans J. Pongratz (LudwigMaximilians-Universität München), Mag.a Johanna Blum (SORA Institut), Veronika Bohrn Mena (GPA-djp) und weiteren namhaften Expertinnen und Experten.

    Bitte merke dir den Termin schon jetzt vor wenn du teilnehmen möchtest!

    Das detaillierte Programm folgt demnächst.

    Für Fragen stehen dir die AK OÖ zur Verfügung

    unter wsg@akooe.at oder unter 050/6906-2429.

    Read more
  • Die Vielen: Vernetzungstreffen

    Dienstag, 17. Dezember 2019 / 16:00 - 18:00 Uhr

    Ort: Burgtheater, Eingang Volksgarten

    Das erste Vorbereitungstreffen für die Aktionstage im Mai 2020 war sehr motivierend. Jetzt geht es darum, weiter an den Ideen für Aktionen und Veranstaltungen zu arbeiten.

    Für alle, die sich in die Vorbereitung einbringen wollen, kommt vorbei!

    Anmeldung unter: aktionen@dievielen.at

    Read more
  • KulturKatapult: Infoveranstaltungen

    7.1.2020

    19:00-21:00

    in der wienXtra-jugendinfo

    Babenbergerstraße 1 / Ecke Burgring, 1010 Wien

    Kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen

    Die neue Initiative „KulturKatapult“ der Stadt Wien unterstützt Vermittlungsprojekte der Wiener Kunst- und Kulturszene mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich vor dem oder im Übergang zum Arbeitsleben befinden. Ziel ist es, diese junge Menschen nachhaltig für Kunst und Kultur zu begeistern.
    Künster*innen, Kulturvermittler*innen, aber auch Kunst- und Kultureinrichtungen übernehmen bei der künstlerischen Aktivierung der Jugendlichen eine Schlüsselfunktion und stehen im Zentrum des Calls.
    Alle Infos zum Projekt und zur Einreichung: www.kulturkatapult.at

    EINTRITT FREI

    Read more
  • Investigativplattform DOSSIER/Verband Filmregie: „IBIZA-PREIS“ 2020

    Wann: Montag, 20. Jänner 2020, 11.30 Uhr

    Wo: Gasthaus Wild, Radetzkyplatz 1, 1030 Wien

    Eine zivilgesellschaftliche Initiative von Filmschaffenden und Investigativen
    Premiere und Preisverleihung

    InitiatorInnen:

     Franz Novotny, Filmregisseur,

     Ashwien Sankholkar, Chefreporter DOSSIER,

     Elisabeth Scharang, Filmregisseurin & Obfrau Verband Filmregie

    Gesprächspartner und Nominierte:

     Leila Al-Serori, Frederik Obermaier, Bastian Obermayer (als Stellvertreter des
    Investigativteams der „Süddeutschen Zeitung“) für das Video mit Heinz-Christian Strache.
    Marcus Hohenecker (Rechtsanwaltsanwärter, Aktivist) für das Video über Polizeigewalt bei
    der Klimademo vor der Urania.
    Florian Klenk („Falter“) für das Video über geschredderte Festplatten des Bundeskanzleramts.


    Die Investigativplattform DOSSIER und der Verband Filmregie Österreich freuen sich, zur
    Präsentation und Verleihung des ersten IBIZA-Preises einzuladen.

    Der IBIZA-Preis ist eine gemeinsame Initiative von DOSSIER und Regieverband und wird ab 2020
    alljährlich an herausragende audiovisuelle Beiträge von öffentlichem Interesse verliehen. Die Idee,
    die Shortlist sowie die Statuten des IBIZA-Preises werden im Rahmen des Pressegesprächs von
    Franz Novotny, Ashwien Sankholkar und Elisabeth Scharang vorgestellt.

    Im Rahmen der Verleihung des IBIZA-Preises sprechen Preisträger und Nominierte über den Impact des prämierten Werkes sowie ihre Erfahrungen mit dem wachsenden Einfluss der Zivilgesellschaft bei der Aufdeckung von Missständen und Ungerechtigkeiten.
    Der Jury des IBIZA-Preises 2020 gehören an: Fabian Lang, Ashwien Sankholkar, Sahel Zarinfard (für DOSSIER) und Veronika Franz, Franz Novotny, Elisabeth Scharang (für den Regieverband).
    Im Anschluss an das Pressegespräch stehen die PreisträgerInnen für Interviews, Fotos und
    Filmaufnahmen zur Verfügung.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Wir ersuchen um Anmeldung und Rückfragen unter: office@austrian-directors.com

    Read more
  • Have a Nice Cup of Tea and a Sit Down Nº XVIII

    Gefangen in stereotypen Rollenbildern!?

    Freitag, 24. Jänner 2020, 10-12 Uhr

    Musisches Zentrum Wien, Zeltgasse 7, 1080 Wien

    Was passiert, wenn die Frau Schlagzeug lehrt und der Mann Märchen tanzt? Frau vermittelt  Ballett, Geige und kreativen Kindertanz. Schlagzeug, E-Bass oder Capoeira werden vom Mann gelehrt. Das ist doch so? Wir stecken  oft in traditionellen Rollenbildern fest.  Gleichberechtigung, Fairness und Vorurteilsfreiheit sind uns  zwar als wesentliche Bestandteile des Alltagslebens selbstverständlich. Bei Kunstvermittler_innen sind wir dann doch oft überrascht, wenn diese nicht den gelebten Klischees entsprechen. Positiv oder negativ- das sei mal dahingestellt. Sind diese Erwartungen und Klischeebilder geschlechterabhängig oder lassen wir es zu, die Kompetenzen unabhängig vom Geschlecht in den Vordergrund zu stellen? Gemeinsam sprechen wir über Gleichstellung, das Vertrauen und Zutrauen an die Kunstvermittler_innen und ihre Arbeit.

    Auf diese Aspekte fokussiert dieses offene Forum für entschleunigte Diskussion zur kulturellen Bildung.

    Zu Gast: Peter Kaiser, Jugendarbeiter, freier Autor für Popkultur, Musik (skug.at) und Philosophie  

    In Zusammenarbeit mit IG Freie Theater, Assitej Austria und Dschungel Wien und Educult, Denken und Handeln in Kultur und Bildung.


    Read more
Jan 2020
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14

    14.01.

    • Kurator*innen MA7 neues Kalkulationsmodell und Honoraruntergrenzen
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22

    22.01.

    • Excel kann auch rechnen: Kalkulation und Budgetierung
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27

    27.01.

    • Informationsveranstaltung: „bring your applications“
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
en_GBEnglish
de_DEGerman en_GBEnglish